joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 324 Bewertung abgeben:

 
Datum: 03.01.2018
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Alptraum ein:

Selber das Opfer im Traum

Ich weiblich 16, habe sovieles hinter mir obwohl ich noch so jung bin... Ich träume (Alptraum) dass ich immer über einen Stein, stolpere oder wenn ich wieder ein schlechten Monat hatte selbst geopfert werde und wenn ich kurz vor dem Tod stehe wache ich auf oder ich nicke kurz ein und ich zucke im schlaf und wache plötzlich auf es ist ein horror für mich denn ich kann nicht in Ruhe schlafen meine Psychologin gab mir schlaftabletten damals das ich wenigstens etwas schlafe doch die haben nicht geholfen so oft haben meine Freundinnen bemerkt das ich oft einen Satz sage oder etwas nuschel und danach frage ob die etwas gesagt hätten was die natürlich nicht taten... ich lebe mit meinem Alptraum seit 3 Jahren... Ich vermute das hängt von meiner Vergangenheit zusammen oder meinen tagen vielleicht auch noch .. Ich hoffe es hilft euch etwas dass ihr nicht alleine seit kämpft weiter in eurem leben und gibt euch nicht als Opfer ab wenn ihr noch einen funken licht sieht.
OPFER = die Aufforderung, Detailsbestimmte Absichten, Gewohnheiten oder Ziele aufzugeben

Assoziation: Selbstlosigkeit; Selbstaufopferung.
Fragestellung: Was will ich aufgeben, obwohl ich es mag?
 
Opfer im Traum fordert auf, Absichten und Ziele aufzugeben. Im Traum widerfahren uns oft Dinge, auf die man keinen Einfluß hat. Damit ist man in dem Sinne Opfer, als dass man in der Situation passiv oder machtlos ist. Manchmal erkennt man, dass man einen anderen Menschen nicht korrekt behandelt; man macht diesen zum Opfer seiner eigenen inneren Aggression und geht auch mit sich im realen Leben nicht richtig um.
 
In Mythen, Märchen und Religionen steht das Opfer als Gegengeschenk für die Gaben der Natur. In der Meinung der Menschen bedurfte es also eines Ausgleichs. Diese Bedeutung kann das Traumopfer auch haben. Oft ist es jedoch auch ein Hinweis, bestimmte Gewohnheiten oder Beziehungen aufzugeben.
  • Ein Opfer bringen ist immer ein Warnsymbol. Es lehnt sich mythologisch an den Opferkult der Antike an. Heute symbolisiert es für das Wachleben, dass man Opfer bringen müßte, um vor seiner Umwelt makellos dazustehen. Ein Opfer im Traum zu bringen oder etwas im Traum aufzugeben, zeigt dass es im Wachleben sehr wichtig ist, von bestimmten Aspekten des Lebens loszukommen - koste es was es wolle. Es kann in seltenen Fällen auch davor warnen, dass man zu viel aufgibt, um etwas Unerwünschtes aus dem Leben zu beseitigen.
  • Wird man selbst geopfert, weist dies auf Hilflosigkeit, Verletzlichkeit und Angst. Man hat das Gefühl, dass man hilflos gemacht wurde. Ein Zeichen dafür, dass man nicht genügend an sich selbst glaubt, um mit seinen Problemen fertig zu werden. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig für sich selbst zu kämpfen, um Missbrauch, Mobbing oder Verluste in den Griff bekommen zu können.
  • Wer von einer rituellen Opferung träumt, gibt etwas vollständig für eine größere Sache in seinem Leben auf.
  • Menschenopfer bedeutet meist, von jemandem zu seinen Gunsten ausgenutzt oder mißbraucht zu werden.
Vielleicht sollte man auch eine schlechte Angewohnheit auf dem Opferaltar zurücklassen, um vor sich selbst bestehen zu können. Wenn man ständig Situationen schafft, aus denen man als Verlierer hervorgeht, kommt dies in Träumen zum Ausdruck und kann dabei auch dramatische Formen - wie etwa die des Diebstahls, der Vergewaltigung oder Ermordung - annehmen.
 
Dabei handelt es sich nicht um hellseherische Träume, solange man darin nicht eine Fähigkeit erkennt, sich selbst zum Opfer zu machen. Wo die Schwierigkeiten liegen, offenbart sich eventuell durch den Trauminhalt. In diesem Zusammenhang ist wichtig, was im Traum geopfert wird, denn daraus erschließen sich weitere Deutungen.
 
Spirituell: Unterdrückt man seine Fähigkeit, sein spirituelles Potential zu entwickeln, übernimmt man in seinen Träumen die Rolle des Opfers - zu dem er sich selbst macht.
 
Siehe Altar Folter Gebet Kerze Kirche Lamm Opferung Priester Ritual Verbrechen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Opfer bringen: du wirst für eine gute Tat Belohnung finden; man wird beliebt werden;
  • ein Opfer bringen müssen: entweder man verlangt zu viel von einem, oder man selbst überfordert sich;
  • Opfer sehen: du bist hartherzig gegen die Deinen; auch: einem bösen Plan zum Opfer fallen: man wird von Feinden niedergeschlagen und übermannt; oder die Familienbeziehungen werden strapaziert;
  • andere zum Opfer machen: man wird mit unehrenhaften Mitteln Reichtum zusammentragen und zur Sorge der Gefährten illegale Verbindungen bevorzugen;
(arab.):
  • sich Opfer bringen lassen: sich durch unvernünftige Forderungen Feinde schaffen.
  • selbst Opfer bringen müssen: man versucht dich auszunutzen oder verlangt von anderen zu viel.
  • Opfer geben: du bist geizig und machst dir Feinde.
  • gerne für andere ein Opfer bringen: man wird für eine gute Tat reich belohnt werden.
  • zu einem Opfer werden: du behandelst bestimmte Menschen im wirklichen Leben nicht korrekt.
(indisch):
  • Opfer bringen: du wirst eine Einladung erhalten.
TOD = das Ende eines Lebensabschnittes, Detailsmit Hoffnung in eine neue Phase eintreten

Assoziation: Ende eines Zyklus. Fragestellung: Was ist vorüber?   Tod im Traum kann für eine Herausforderung stehen, der man sich stellen muß. Er markiert meist das Ende eines Lebensabschnittes; man wird mit neuen Plänen, Hoffnungen in eine neue Phase eintreten und soll dabei die früheren Erfahrungen beachten.   Oft glauben wir allzu rasch, in solchen Träumen künde sich unser eigenes Sterben oder der Tod in der ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, ... weiter
KAMPF = Konflikt und Auseinandersetzung, Detailsfür seine Ziele jetzt alle Kraftreseven benötigen

Assoziation: Konflikt und Auseinandersetzung. Fragestellung: Welcher Konflikt baut sich in mir auf? Welcher Konflikt löst sich? Welche Teile von mir befinden sich im Kriegszustand?   Kampf im Traum stellt einen Konflikt dar, mit dem man sich auseinandersetzt oder sich auseinandersetzen muss. Entweder kämpft man im Wachleben mit einer Person, mit einem Problem oder mit sich selbst. Letzeres kann als innerer Kampf mit ... weiter
HELFEN = Selbstbewusstsein, Ermutigung, Detailsfür Pläne oder Probleme Unterstützung finden werden

Assotiation: Selbstbewusstsein, Ermutigung, Anspornen; Fragestellung: Kann ich meine Probleme lösen?   Jemanden helfen bedeutet, sich seiner Sache sicher sein zu dürfen, an sich selbst zu glauben und für seine Pläne Unterstützung finden werden.   Psychologisch: Wer träumt, bei einem Unfall aktiv erste Hilfe zu leisten, könnte demnächst (im übertragenen Sinn) in eine ähnliche Situation kommen: Häufig ist es ein ... weiter
STEINE = Unnachgiebigkeit und Festigkeit, DetailsHindernisse überwinden müssen

Assoziation: Unnachgiebigkeit; Festigkeit; Dauerhaftigkeit, Fragestellung: Welcher Teil von mir ist fest und undurchdringlich?   Steine im Traum stehen für Stabilität und Dauerhaftigkeit. Nach dem Motto, wer fest und unerschütterlich seinem Glaube vertraut, dessen Handlungen werden den Zahn der Zeit überdauern. Ein Stein kann ähnlich wie Felsen Hindernisse anzeigen, die man überwinden muß. Manchmal verkörpern sie ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
SCHLAFEN = leichtsinnige Sorglosigkeit und die Neigung, Detailsdie Augen vor der Realität zu verschließen

Assoziation: Bewußtlosigkeit, Vergesslichkeit; leichtsinnige Sorglosigkeit. Fragestellung: Welcher Teil von mir ist bereit, wach zu werden?   Schlafen im Traum stellt leichtsinnige Sorglosigkeit dar, so dass man eine drohende Gefahr oder ernste Schwierigkeiten gar nicht bemerkt. Es kann aber auch Vergesslichkeit bedeuten, oder das völlig ahnungslose Dastehen vor einem Problem.   Schlaf(en) warnt manchmal vor der ... weiter
LICHT = Bewußtsein und Erkenntnis, Detailsdie Klarheit in eine verwirrende Situation bringt

Assoziation: Eingebung, Offenbarung, Inspiration. Fragestellung: Was bin ich zu sehen bereit?   Licht im Traum bedeutet Klarheit, Gewissheit, Klärung von Fragen, Führung oder Einsicht. Vielleicht fällt endlich Licht in eine verwirrende Situation. Ansonsten kann es die "erleuchtende Antwort" auf eine Frage symbolisieren. Etwas im Leben wird als das erkannt, was es wirklich ist.   Das Licht ist ein Symbol für ... weiter
HORROR = die Angst vor der Angst, Detailsfürchten, dass etwas Schlimmes wahr werden könnte

Assoziation: Angst vor der Angst. Fragestellung: Was fürchte ich, dass es wahr werden könnte?   Horror im Traum deutet entweder auf eine vernichtende Niederlage oder ein aufwühlendes Ereignis, das ungewollte schwerwiegende Veränderungen zur Folge hat. Auch: Das Schlimmste befürchten; Inkorrektheiten, Versehen, Defekte oder Fehlschlüsse die zu ernsthaften Schwierigkeiten führen; befürchten, dass eine Situation völlig ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
04.09.2018  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Guter Freund opfert sich für mich
Heute Nacht träumte ich davon, dass ich eigentlich sterben sollte, nicht wegen einer Krankheit sonder aus irgendeinem anderen Grund den ich nicht mehr kenne. Wenn sich jedoch einer meiner Freunde opfern würde, müsste ich nicht sterben. Ich war völlig überfordert und ging dann zu einen meiner längsten und besten Freunde. Ich vertraute ihm die Situation an und fragte ihn ob er für mich sterben wollen würde, er sagte zu mir er mache alles für mich und bot sich als Opfer an. Das Opfer wurde durchzogen, mich verfolgte das schlechte Gewissen bis ich meine Augen aufriss und glücklich war nur ...
 

07.07.2015  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Hund als Opfer getötet
Gehe mit einem Hund auf eine Burg. Dort töte ich den Hund. Ich weiß, dass ich ihn opfern muss.
 

13.05.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Mein Opfer
im traum ist mein sohn von istanbul(wo er studiert)zurück gekommen.Sitz mit anderen auf einer Bank.Ohne mich zu grüssen merke ich ihn einfach.Als er weggeht,weil ihn jemand eine arbeit erteil,kommt eine deutsche Frau,die ich anscheinet kenne.Sie mahnt mich uns,das wir ihn unterstürzten sollen so gut es geht.Ich bin ziemlich enttäuscht und erkläre ich das wir fast unser ganzes Geld ihn zuschicken.Und er uns nicht mal grüssen kann.Sie sagt "Vielleicht deshalb weil wir ihn nicht richtig Unterstkürzen.Somit mache mich auf den weg um ihn finden und danach zu fragen.Ich finde ihn bei der Arbeit,wo ...
 

08.02.2014  Ein Mann zwischen 14-21 träumte:
 
selbstopfer
Also ich bin von beruf soldat und das habe ich auch geträumt nur dass in meinem traum jemand der mir damals sehr viel bedeutet hat als geisel genommen war und ich wählen musste zwischen meinem tot und dafür lebt sie weiter oder sie sterben lassen Ich habe mich dann für mein selbstopfer entschieden und dadurch konnte sie leben Ich wurde auf brutale weise getötet ich wurde bei wachem zustand Stück für stück aufgeschnitten und ausgeweidet und dann bin ich gestorben Danach habe ich noh gesehen wie sie zu ihrer Familie heim kam und wie sie auf meiner beerdigung war Bitte diesen traum habe ich ...
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x