joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1108
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 15.10.2017
Eine Frau im Alter zwischen 42-49 gab folgenden Traum ein:

Mund voller Fingernägel

Ich habe den Mund voll meiner abgebissenen Fingernägel. Ich schiebe sie in die andere Mundhälfte,um Bekannte zu begrüssen.
FINGERNAGEL = ein Selbstbild, Detailsdas sich gegen die Ansprüche der Umwelt zur Wehr setzen kann

Assoziation: Sichere Handhabung; auffällig oder funktional.
Fragestellung: Womit bin ich umzugehen bereit, oder was will ich zu tun vermeiden?
 
Fingernägel im Traum geben Auskunft über das Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstbild. Der Zustand der Nägel zeigt an, wie gut oder schlecht man über sich selbst denkt. Sie können je nach Begleitumständen wie Finger verstanden werden. Oft stehen Fingernägel aber auch für "Waffen", mit denen man sich gegen die Ansprüche der Umwelt wehrt.
  • Sehr lange Fingernägel warnen vor riskanten Spekulationen. Zu lang gewachsene Fingernägel stellen vernachlässigte Aspekte des Lebens dar, die man schnellstens erledigen sollte.
  • Künstlich verlängerte modische Fingernägel: ein Gespür dafür haben, was man am liebsten tut. Aber auch die Eitelkeit, sich auf keinen Fall die Hände schmutzig zu machen wollen.
  • Finger- oder Fußnägel, die man im Traum beschneidet, kann man mit Verlusten übersetzen, die im Wachleben drohen. Man wird wahrscheinlich eigene Ansprüche zurückschrauben müssen.
  • Feilen der Fingernägel verweist auf ein ereignisarmes Leben hin.
  • Bricht ein Fingernagel ab, muß man zunächst mit Mißerfolgen und Verlusten rechnen, da ein vorübergehend gestörtes Vertrauen in Ihre Fähigkeiten die Arbeit behindern kann.
  • Schmutzige Fingernägel weisen auf ein vermindertes Selbstwertgefühl. Man hat das Gefühl, nicht gut genug zu sein, oder nicht so gut wie die Anderen zu sein.
  • Scharfe Fingernägel: sich selbst oder andere durch rüpelhaftes Benehmen erschrecken.
  • Werden Fingernägel vollständig entfernt, oder sind gar nicht vorhanden, ist das Selbstwertgefühl auf dem Nullpunkt angelangt. Alles, um sich wohl zu fühlen, oder Vertrauen aufzubauen liegt momentan jenseits der Reichweite.
  • Fingernägel anmalen oder lackieren weist auf ein verstärktes Selbstwertgefühl oder bedeutende Fähigkeiten. Es kann aber auch vor Eitelkeit und Hochmut warnen.
Nägel an Fingern und Zehen versinnbildlichen auch die Gier nach materiellen Besitz oder den Wunsch, einen anderen gewaltsam festzuhalten.
 
Siehe Feilen Finger Fuß Hand Haut Hautpilz Krallen Kratzen Maniküre Mode Nagelfeile Schere Schneiden Zehen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Fingernägel stehen oft im Zusammenhang mit Prozessen und heftigen Diskussionen;
  • lange Fingernägel auch Zehennägel: verheißen Reichtum und gutes Fortkommen;
  • die eigenen Fingernägel schneiden oder gar abreißen: bringt Verluste und Widerwärtigkeiten;
  • anderen die Fingernägel schneiden: man möchte jemandem zurechtstutzen und in seine Grenzen verweisen;
  • wenn Fingernägel abbrechen: man erwartet den Mißerfolg einer Sache;
  • solche Fingernägel die brechen, so daß der Gegenstand entgleitet, den man halten will: man fürchtet im Inneren kommenden Verlust;
  • verschmutzte Fingernägel: der Ruf Ihrer Familie wird durch die Jugend beschmutzt;
  • gepflegte Nägel: weisen auf wissenschaftliche Neigungen, literarische Talente und auf Sparsamkeit hin;
  • Fingernägel feilen: man langweilt sich.
(arab.):
  • lange Fingernägel: ein hohes Alter erreichen.
  • kurze Fingernägel: ein trauriges Leben führen müssen.
  • auffallend lange Fingernägel an den Fingern und Zehennägel an den Zehen haben: ein großes Glück erleben.
(indisch):
  • lange Fingernägel: du wirst Hilfe in der Not erhalten.
  • ganz kurze Fingernägel haben: Traurigkeit.
  • Fingernägel ausreißen: Elend.
  • Fingernägel beschneiden: Streit und Verdruß.
MUND = das Bedürfnis nach Kontakt und Mitteilung, Detailser warnt auch davor, ihn zu voll zu nehmen

Assoziation: Ernährung; neue Verhaltensweisen.
Fragestellung: Was bin ich in mich aufzunehmen bereit? Was bin ich auszudrücken bereit?
 
Mund im Traum kann erotische Bedürfnisse verdeutlichen oder allgemein für Mitteilungs- und Kontaktbedürfnis stehen. Oft symbolisiert er auch die Art und Weise, wie man äußere Eindrücke aufnimmt. Zuweilen warnt er konkret davor, den "Mund zu voll zu nehmen". Allgemein repräsentiert er Interessen oder Glauben.
  • Ein offener Mund deutet auf Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen hin.
  • geschlossener Mund: Verschlossenheit, es besteht kein Interesse sich für eine bestimmte Idee oder Meinung zu engagieren.
  • zugenähter Mund oder Maulkorb symbolisiert Unterdrückung und die Unfähigkeit, sich auszudrücken oder frei zu sprechen.
  • Aus dem Mund bluten, deutet auf eine reale Gefahr eines Unfalls und einer schmerzhaften Verletzung hin. Es warnt auch vor Eigentumsstreitigkeiten mit Verwandten. Wenn dabei Blut auf den Boden tropft, heißt es, dass alles, was passiert, zu einem Happy End führen wird.
Der Mund dient zwar zur Nahrungsaufnahme, ist aber auch ein Mitteilungsinstrument von Gefühlen und Gedanken. Der Kuß ist eine intensive Form einem anderen Menschen seine Gefühle mitzuteilen. So ist der Mund im Traum auch ein Symbol für die Beziehung zu anderen Menschen, das Bedürfnis nach Kontakt oder nach Mitteilung.
 
Siehe Bart Blut Essen Gesicht Kuß Lippen Lippenstift Maul Maulkorb Schlucken Sprechen Wangen Zähne Zunge
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wie die Zähne meist als rein sexuelles Zeichen der Potenz bei Mann und Frau zu verstehen;
  • der eigene Mund: man solle seine Zunge im Zaum halten;
  • Schmerzen im Mund haben: bedeutet, daß man vorsichtig in seiner Rede sein soll; allgemein bezieht sich ein Traum vom Mund auf Verschwiegenheit;
  • schmalen Mund sehen: signalisiert kommendes Geld;
  • breiter Mund: verkündet Ehre;
  • großen Mund haben: du genießt Achtung; man verspricht ein guter Redner zu werden;
  • großen Mund sehen: einen Gefährten bekommen, der mehr als Geld wert ist;
  • an einer Person einen großen Mund sehen: man soll den Mund nicht so voll nehmen;
  • Mund aufmachen wollen und nicht können: Krankheit, Todesgefahr.
(arab.):
  • großer Mund: verheißt Anmaßung und Grobheit; man sollte sich seine Worte gut überlegen, bevor man sie über die Lippen bringt; auch: man läuft Gefahr, zu große Versprechungen zu machen, die man nicht einhalten kann; auch: sich vor Lügen und Übertreibungen jeglicher Art hüten.
  • kleiner Mund: verheißt Schüchternheit und Bescheidenheit.
  • offener Mund: du wirst etwas Erstaunliches hören.
  • Mund geschlossen halten: du warst zu voreilig nun hast du deinen Schaden (Warntraum).
  • Mund nicht öffnen können: dein Leben wird bedroht werden.
  • Mund voll haben: du sprichst und versprichst zu viel.
(persisch):
  • Ein Traum, in dem ein Mund besonders häufig oder auffallend hervortritt, gilt als dringende Empfehlung, weniger, aber überlegter zu sprechen sowie mehr und besser zuzuhören. Auch sollte sich der Betreffende vor Übertreibungen hüten, da sie eine Aufeinanderfolge unangenehmer Begebenheiten auslösen könnten. Allgemein soll der Träumende dem Bild entnehmen, daß er besser ohne Übertreibungen und Lügen lebt, vor allem, weil er dabei Gefahr läuft, sich selbst zu glauben und zu einer Lebenslüge zu verführen.
(indisch):
  • Der Mund ist das Haus des Menschen, welches alles in ihm Befindliche birgt.
  • Träumt einer, sein Mund sei größer und kräftiger geworden, wird sein Hausstand mächtig erstarken.
  • Eine Wunde oder Verletzung am Mund prophezeit demjenigen, dem er sein Haus anvertraut hat, Unheil. Hat er keinen Hausverwalter, beziehe er es auf seine Ehefrau.
  • großer Mund: Reichtümer werden sich anhäufen durch Erbschaften.
  • Mund nicht öffnen können: Todesgefahr.
BEKANNTE = vertraute Charakterzüge, DetailsProjektionen dieser Person, basierend auf derzeitige Situationen

Alle Personen, die im Traum auftreten, können bestimmte Charakterzüge von uns wiedergeben. Handelt es sich um fremde Personen, verkörpern sie oft verdrängte Persönlichkeitsanteile. Oft verkörpern sie aktuelle Projektionen dieser Person, basierend auf der derzeitigen Situation oder einem momentan bestehenden Konflikt. Bekannte treffen erweist sich in der Realität manchmal als richtige Vorahnung von einer Neuigkeit oder ... weiter
SCHIEBEN = herumgeschoben werden, Detailsoder mit geringem Eigenaufwand sein Ziel erreichen

Steht man im Alltag unter Druck, kann dies im Traum dadurch zum Ausdruck kommen, dass man geschoben wird. Der Vorgang ist jedoch vielleicht auch ein Hinweis auf die Angst vor Krankheit. Bei bestimmten Formen von Geisteskrankheiten hat der Betroffene das Gefühl, herumgeschoben oder zu etwas gedrängt zu werden, das er nicht tun will. Drückt sich diese Erfahrungen im Traum aus, kann sie manchmal tatsächlich eine Form der Heilung ... weiter

Ähnliche Träume:
 
04.10.2020  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Oralsex Blut im Mund und anschließendes Erbrechen
Ich hatte Oralsex mit meiner Freundin. Plötzlich war ganz viel Blut in meinem Mund und ich musste mich übergeben.
 

06.04.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Grünen Schleim aus dem Mund wischen
Mein Partner, der sich vor 4 Tagen von mir getrennt hat und mit dem ich aber heute Abend telefonieren und ihn wahrscheinlich nächste Woche sehen werde, küsst mich im Traum und spürt dabei viel Schleim in meinem Mund. Er fragt mich, ob ich das öfter habe. Ich bin total erschrocken und beschämt und wische mir den Schleim mit den Ärmeln meines roten Bademantels aus dem Mund. Da sehe ich, dass es eine dickflüssige, grüne Masse ist. Schnell und möglichst ungesehen streiche ich sie in eine leere Alu-Dose. Das alles ist mir im Traum sehr unangenehm.
 

06.04.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Grüner Schleim aus dem Mund
Mein Partner, der sich vor 4 Tagen von mir getrennt hat, mit dem ich aber heute Abend telefonieren und ihn wahrscheinlich nächste Woche sehen werde, küsst mich im Traum und spürt dabei viel Schleim in meinem Mund. Er fragt mich ob ich as öfter habe. Erschrocken und beschämt wische ich mir den Schleim mit dem Ärmel meines roten Bademantels aus dem Mund. Da sehe ich eine dickflüssige grüne Masse, die ich schnell in eine Dose streiche, möglichst ungesehen von meinem Freund.
 

17.09.2019  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Kobra aus dem mund gezogen
Ich habe getraumt das ich ein Kind bekomme und mein Freund mir bei der Geburt hilft das kind auf die welt zu bekommen was aber immer noch ein Embrio ist. Plotzlich sehe ich hinter meinem Freun einen Riss in den Boden und dort waechst eine weisse Kobra hinaus die kurz darauf meinen Freund trotz meiner Warnung in den Hals beist weil er zu beschaftigt war.Mir war egal was mit dem kind ist ich wollte ihn retten. Spaeter sind wir gelaufen und plotzlich habe ich eine konra aus meinem mund gezofen und eine grosse erleichterung gefuhlt. Mein freund ist im traum nicht am gift gestorben. Ich bin ...
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x