joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 460
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 05.08.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgende Vision ein:

Solecoure

Es waren dunkle Jahre. Ich befinde mich in einer Stadt die ich nicht kannte und es kommt mir zum Teil so vor als ob ich in den 20ern -40 ern gelandet wäre. Andererseits kenne ich einige Leute um mich herum und mein Hund Lord war auch noch am Leben. Der Tag war trüb und unsere Ortschaft wurde von der Regierung dazu aufgefordert innerhalb einer halben Stunde unsere Habseeligkeiten einzusammeln und mit all unseren Familienmitgliedern auf eine große Halle in einem der Gebäude zu warten die uns zugeschrieben wurde um sich dort für mehrere Tage, Wochen oder sogar Monate niederzulassen. Während also die meisten ihre Sachen nun auspacken, entschließe ich mich das Gebäude zu erkunden und gehe durch farblose und kahle Gänge die ich mit beiden Händen hätte berühren können. Leute drängelten sich an mir vorbei und plötzlich kam ich nach draußen in den Garten und sehe zum Himmel empor. Er war weiß und viele dunkelgraue Wolken zierten den Himmel. Es würde bald anfangen zu regnen. Ich entschließe mich dazu auf die Straße zu treten um das Gelände für einen Augenblick zu verlassen. Ich ging eine Hauptstraße entlang aber die Straße , wie viele andere auch war schon menschenleer. Ohne weiter darüber nachzudenken weshalb wir Menschen umziehen mussten und wovor wir flohen, richtete ich meinen Blick von den Bushaltezeiten, auf die gegenüberliegende Straßenseite weil etwas meine Aufmerksamkeit erregt hatte. Da die Wolken gebrochen sind und der Regen nun herabströmte und die warme Luft nun ein dampfiges Gemisch darstellen, konnte ich zunächst nur eine schwarze Gestalt erkennen mit Hut und einem langen Mantel. Ich wollte mich wegdrehen und mich wieder auf den Weg machen da mir dies sehr unheimlich vorkam, doch im nächsten Augenblick stand sie vor mir. Der Mann war größer als ich, nahm seinen Hut ab und sah mir in die Augen. Mein Herz beschleunigte sich ungewöhnlich und versetze mich in eine unangenehme Lage. Ich sah ihn an, er hatte eine helle Haut schwarze Haare und schwarze Augen...es schien scheinbar alles an ihm schwarz. Er stellte sich nach einem langen Moment des Schweigens vor. Er erteilte mir eine rätselhafte Aufgabe und drückte mir sein schwarz weißes Bild in die Hand. Er sagte wenn ich ihm sein Bild portretieren und dabei eine Musterung aus 60 Zahlen erschaffen würde und ihm dies bei seiner Ankunft in der Nacht präsentieren würde, nehme er mich mit. Verunsichert und verwirrte folgte ich natürlich seiner Bitte, und machte mich als ich zurück kam an die Arbeit. Da er aber nicht gesagt hätte wann er zurück kommen würde und Mittlerweile Monate verhangen sind und sich eine schleichende Krankheit an der auch Hunde gestorben sind verbreitet hatte....war ich dazu aufgefordert mitzuhelfen von früh bis spät. Geschwächt durch die Betreeung all dieser Leute kam ich nie dazu meine Aufgabe zu erfüllen. Und eines Nachts als ich in einem der Gänge bei Kerzenlicht saß und gesungen hatte, kam er dann... Er fragte mich nach seiner Aufgabe und ich antworte das ich sie noch nicht fertig bekommen habe. Daraufhin legte er seine Hände um meinen Hals und drückte zu. Ich flehte ihn an das ich die Aufgabe erledigen würde aber noch Zeit brauche. Er willigte ein, sah mir in die Augen und sagte: "Versprich es mir!"
HUND = emotionale Verteidigung, Detailssich gegen heftige Gefühlsregungen oder Probleme zur Wehr setzen

Assoziation: Gehorsamkeit, Loyalität und Zuverlässigkeit; Fragestellung: Wie schütze ich mich vor mulmigen Gefühlen?   Hund im Traum symbolisiert die empfindlichen Bereiche des Lebens, die besonderen Schutz bedürfen. Er zeigt auch an, wie man sich gegen seelische Verletzungen abschirmen oder zur Wehr setzen kann. Manchmal taucht er als Führer durch die Welt des Unbewußten auf, der zur Selbsterkenntnis auffordert. ... weiter
KRANKHEIT = Probleme und Belastungen, Detailses fehlt an Selbstvertrauen oder man hat Schuldgefühle

Assoziation: Arbeit an der Heilung oder Wohlbefinden. Fragestellung: Welcher Teil von mir ist im Begriff, heil zu werden?   Krankheit im Traum stellt ein dauerhaftes Problem im Leben dar, von dem man überzeugt ist, dass es keine eigentliche Lösung dafür gibt. Einer ständigen Belastung ausgesetzt sein, mit der man wohl oder übel leben muss, weil man nicht dazu in der Lage ist, Kontakt zu einer Kraft aufzunehmen, die ... weiter
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit. Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?   Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren ... weiter
AUGE = Bewußtsein und Beobachtung, Detailswie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist

Assoziation: Sehvermögen, Vision, Bewußtsein, Klarheit. Fragestellung: Wessen bin ich mir bewußt? Wie sehe ich die Welt?   Augen im Traum stehen für Beobachtung, Urteilsvermögen und Bewusstsein. Die Art und Weise, wie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist. Augen werden oft als Fenster der Seele beschrieben und können ein Indikator für tiefere Reflexion oder Verbindung mit den eigenen einzigartigen ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
ARBEIT = Streß und physische Belastung, Detailsdie sehr anstrengend ist oder viel Aufwand erfordert

Assoziation: Körperliche und psychische Belastbarkeit; Streß Fragestellung: Was ist zu anstrengend für mich?   Arbeit im Traum zeigt an, dass man mit seiner Arbeit "noch nicht fertig ist". Man nimmt des Tages Last und Mühen quasi mit ins Bett, wo das Unbewußte sie bewältigen muss. Man hat sich viel vorgenommen und muss nun aktiv bleiben und weitermachen - auch wenn man mittlerweile weniger Motivation und Lust hat, ... weiter
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: Eine ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter
REGEN = Traurigkeit und Melancholie, Detailssich vor einer unerwünschten Veränderung fürchten

Assoziation: Freisetzung von Emotionen; Fragestellung: Welche Gefühle strömen auf mich ein?   Regen im Traum steht für Trübsal, Traurigkeit, Schwermut, Niedergeschlagenheit oder Melancholie. Er kann manchmal auch als Wendepunkt im Leben verstanden werden. In seiner einfachsten Bedeutung steht Regen für Tränen und das Loslassen von Gefühlen. Man war vielleicht deprimiert und hatte im Alltag keine Möglichkeit, seinen ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Dunkelheit Hand Zahl Herz Haut Kerze Himmel Weg Wolken Warten Mantel Stadt Garten Sitzen Gehen Umzug Bild Hut Fragen Beruehrung Singen Geschwindigkeit Mensch Hals Nacht Zeit Gross Treten Gebaeude Halle Verlassen Verwirrung Stehen Leute Blick Leben Grau Ankunft Luft Gang Tag Landung Dorf Anfang Waerme Aufgabe Monat Lang Jahr Stunde Erledigt Woche Flehen Regierung

 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x