joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 488 Bewertung abgeben:

 
Datum: 27.12.2016
Eine Frau im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

Verlaufen

Ich befand mich in einer mir fremden Stadt und war mit dem Fahrrad unterwegs. Nachdem ich mir eine Kirche angeschaut habe war das Fahrrad verschwunden. Auf der Suche nach dem Fahrrad habe ich mich verlaufen und schließlich war auch noch meine Tasche weg.
VERIRREN = Unsicherheit, Detailsmit einer rätselhaften Situation konfrontiert sein

Assoziation: Richtungslosigkeit, Unauffindbarkeit.
Fragestellung: Wo in meinem Leben fehlt es mir an Selbstvertrauen?
 
Verirren im Traum deutet darauf hin, dass man sich bemüht, durch eine unsichere, unvertraute Angelegenheit einen Weg zu finden. Man ist beunruhigt oder ängstlich, weil man mit einer unerklärlichen Situation in Berührung gekommen ist, die völliges Neuland ist.
  • Sich verirren und nach Hause wollen, stellt den Wunsch dar, Stabilität zu finden um wieder zur Normalität zurückzukehren. Man ist verärgert, weil ein Zustand nicht wieder so werden kann, wie man an ihn gewohnt war. Aus den Augen verloren haben, was einen glücklich macht.
  • Sich beim Autofahren verirren, stellt Pläne oder Entscheidungen dar, die durch Ablenkungen oder Unaufmerksamkeit nicht mehr möglich sind. Man hat die Übersicht verloren, weil man zu viel Aufmerksamkeit auf die Details gelegt hat.
  • Sich im Wald verirren kann darstellen, dass man von seiner Verunsicherung überwältigt wird. Nicht wissen, wie man ein Problem lösen oder sich aus der Zwickmühle befreien soll. Niemanden finden, der einem helfen kann. Seinen Weg völlig aus den Augen verloren haben. Den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sehen können. Es liegt wohl ein Schatten über der Zukunft; vielleicht weiß man augenblicklich nicht, was man mit seinem Können anfangen soll.
  • Das Umherirren im Traum, das qualvolle suchen und sich verirren sind typisch für die innere Verfassung. Interessant wäre es zu wissen, ob man sich im Traum für einen Weg nach links oder nach rechts entschieden haben: links steht symbolisch für ein Abweichen von Recht und Sitte, dem "rechten Wege" gegenüber.
  • Sich im Nebel verirren, stellt die Angst dar, dass man nicht mehr in der Lage ist, einer unsicheren, geheimnisvollen Situation zu entgehen. Vielleicht erlauben wir jemand, uns in Unsicherheit und Verwirrung zu halten.
  • Sein Auto nicht finden, zeigt, dass die Umstände einer Situation nicht für einen arbeiten. Man ist der Ansicht, dass man nicht das bekommen hat, worüber man verhandelt hat. Oder dass eine bestimmte Entscheidung nicht die Befriedigung gibt, die man sich erhofft hatte. Eine Angelegenheit, die einem peinlich ist oder Verwirrung stiftet. Glauben, dass ein ehemaliger Aspekt des Lebens (Beziehung) keinen Sinn mehr macht. Man weiß nicht mehr, was man aus seinem Leben machen will oder wie es weiter gehen soll.
Verirren kann auch für eine falsche Lebensrichtung mit Absichten und Zielen stehen, die nicht in Einklang mit der eigenen Persönlichkeit sind. Man wird entweder scheitern oder mit den Erfolgen nicht glücklich werden. Meist übersetzt mit dem seelischen oder geistigen "sich nicht zurecht finden" im Wachleben.
 
Siehe Auto Dunkelheit Finsternis Labyrinth Nebel Verlieren Verwirrung Umherirren Wald Weg
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • verirren kündigt eine große Verlegenheit an;
  • sich verirren: man wird ein außergewöhnliches Erlebnis haben.
(arab.):
  • sich verirren: du wirst in zweideutige Gesellschaft geraten.
  • auch: man sollte sich bei seinen Entscheidungen nicht von Äußerlichkeiten ablenken lassen, vergebliche Mühe bei einem Unternehmen.
  • im Nebel verirren, oder in der Finsternis: du hast noch viele Hemmnisse zu überwinden.
  • auch: man hat die Zuneigung eines wertvollen Menschen bisher übersehen.
  • sich im Wald verirren: man wird in eine außergewöhnliche Situation hineingeraten, in der man sich vorläufig nicht zurechtfinden wird.
(indisch):
  • sich verirren: Trübsal kommt über dich,- du wirst erst nach vielen Umwegen an dein Ziel gelangen.
VERSCHWINDEN = das Verdrängen von unangenehmen Erfahrungen, Detailsfalsche Hoffnungen aufgeben sollen

Verschwinden im Traum zeigt an, dass man unangenehme Erfahrungen rasch verdrängen möchte. Ferner können darin Absichten und Hoffnungen zum Ausdruck kommen, die man aufgeben muß, weil sie sich nicht verwirklichen lassen.   Traumbilder können sich unglaublich rasch nach dem Aufwachen verflüchtigen. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Träume sich noch nicht in unserem Bewußtsein festsetzen konnten. Traumarbeit kann uns ... weiter
SUCHEN = Ermangelung und Defizit, Detailses fehlt irgendwas oder wird dringend benötigt

Assoziation: Erkennen von Wünschen oder Bedürfnissen; Anerkennung von Bedürfnissen. Fragestellung: Was bin ich endlich zu finden bereit?   Suchen im Traum zeigt an, dass im Leben irgendwas fehlt oder vehement benötigt wird. Ähnlich dem Suchen nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder einer Problemlösung im wachen Leben. Auch die Suche nach dem Sinn des Lebens oder eine fehlende Charaktereigenschaft kann damit ... weiter
FAHRRAD = das Streben nach Harmonie, Detailsseine Probleme aus eigener Kraft bewältigen wollen

Assoziation: Fortkommen aus eigenem Antrieb; Freizeit. Fragestellung: Habe ich genug Kraft, um es zu schaffen? Wird es Spaß machen?   Fahrrad im Traum steht für das Streben nach Harmonie und Ausgeglichenheit. Man trachtet danach, seine Aufgaben und Probleme vorwiegend aus eigener Kraft zu bewältigen. Auch: Eigenmächtig Ornung ins Chaos bringen, um wieder zur gewohnten Normlität zurückzukehren; versuchen, sich besser in ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen; Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?   Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, ... weiter
TASCHE = Entscheidungen treffen, Detailssich Gedanken über seine Bedürfnisse machen

Assoziation: Die weiblichen Elementen der Identität. Fragestellung: Kann ich mich auf meine Erfahrungen verlassen?   Tasche im Traum symbolisiert meist Erfahrungen, Gefühle, Energien und geistige Besitztümer, die in einem Menschen ruhen und mehr genutzt werden sollen. Manchmal steht sie auch für sexuelle Bedürfnisse. Die richtige Deutung hängt davon ab, um welche Art von Tasche es sich handelt, etwa um eine Handtasche, ... weiter
KIRCHE = auf der Suche nach dem Sinn des Lebens zu sein, Detailsoder sich in einer Lebenskrise befinden

Assoziation: Haus des Glaubens; Haus des lediglich vermuteten Gottes; Fragestellung: Was soll ich glauben? Worin liegt der Sinn des Lebens?   Kirche im Traum zeigt, dass man nach einer Antwort sucht, weil man sich beispielsweise inmitten einer Lebenskrise befindet. Man ist auf der Suche nach Offenbarung, Führung oder nach dem Sinn des Lebens. Weil man besser verstehen will, warum etwas mit einem geschieht, oder welchen ... weiter
FREMDER = etwas Bedrohliches nicht verstehen, Detailsjemanden oder einer Situation nicht trauen können

Assoziation: Nicht anerkannter Aspekt des Selbst. Fragestellung: Welchen Teil meines Wesens bin ich bereit kennen zu lernen?   Fremde im Traum repräsentieren jene Bereiche der eigenen Persönlichkeit, die man als fremdartig, nicht zum Selbstbild passend ansieht, oft strikt ablehnt, unterdrückt und verdrängt. Das Symbol weist dann im Traum darauf hin, dass man sie bewußt annehmen muß, ehe man sie vielleicht verändert, ... weiter

Ähnliche Träume:
 
23.08.2017  Ein Mann zwischen 49-56 träumte:
 
In marokkanischer Stadt verlaufen
Bin in einer großen marokkanischen Stadt und will zurück zum Hotel. Doch als ich einen steilen Weg nach oben gehe, bemerke ich, dass ich mich verlaufen habe. Deshalb gehe ich zurück, kurz darauf wache ich auf.
 

27.03.2016  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
verlaufen verirren
verirre mich auf der suche nach einem vereinbarten Termin,frage andere menschen und dann habe ich plötzlich eine fremde brieftasche in der hand
 

23.04.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
verirrt
Ich war in einer großen Stadt, bin in Häusern herumgelaufen, durch die Stadt geirrt. Ich habe mich vollkommen verirrt. Bin später in einem großen Reisebus gefahren, an schönen Landschaften vorbei, an Urlaubsorten an denen ich schon mal gewesen bin. Ich habe Berge, das Meer und Strand gesehen. Bin dann mit dem Zug unterwegs gewesen, der Schaffner meinte, das die Toilette verstopft sei, und wer diese Sauerei angestellt hätte. Ich glaube die Person hat sich daraufhin versteckt.
 

31.03.2015  Eine Frau zwischen 70-77 träumte:
 
verlaufen
Im Traum irre ich in eiem Gelände umher und suche einen bestimmten Ort .wo ich momentan untergebracht bin.Gelaende ist auf einem Hang,mehrere Gebäude in Abständen.Buesche im Umkreis.Umkreis.Fahre auf einer Art Achterbahn herunter und suche vergeblich nach meinen Angehörigen. Fuehle mich allein, verlassen und hilflos Aenliche Träume immer wieder.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x