joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


Symbole in Träumen suchen:
 
Symbol eingeben (max. 3 Symb.)
facebookLeser 594
   vote-icon 1 mal bewertet:

 
Am 29.04.2020
gab eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 diesen Alptraum ein:

Verirren in der Stadt

Ich war in der Schule, bin von einem Gebäude zum anderen ohne Schuhe bei regen gegangen (Socken komplett nass). Im anderen Gebäude haben wir dann erfahren, dass etwas entfällt und wir heim können. Ab da war das Wetter wieder klar und sonnig. Dann wollt ich heim laufen und hab mich in meiner eigenen Stadt verirrt. Hab dann jemanden von meiner Schule gesehen und wir haben uns gewunken. Ich wollt dann mit dem Handy Navi den Weg zu meinem Haus rausfinden. War dann mit meinem Auto plötzlich in einem Wald. Bin ausgestiegen und wollt schauen wo ich bin, dann kam ein Auto her gefahren und hat neben mir geparkt. Zwei junge Jungs waren drinnen. Ich hab bisschen Angst bekommen und meinte ich würde auf meinen Freund warten (hatte aber eigentlich keinen Freund) und wollte ins Auto steigen. Einer der beiden Jungs ist aus seinem Auto raus, bei mir auf den Beifahrersitz gegangen und hat mein Lenkrad abgenommen so dass ich nicht abhauen kann. Bin panisch aufgewacht!

Dein Traum enthält verschiedene Elemente wie das Verirren in der Stadt, das Wetter, Begegnungen mit Personen aus der Schule, das Autofahren und eine beunruhigende Begegnung im Wald. Hier sind einige mögliche Interpretationen:

  • Schulgebäude und nasse Socken:

    Das Wechseln von einem Schulgebäude zum anderen ohne Schuhe bei Regen könnte auf das Gefühl der Verletzlichkeit oder Unsicherheit hinweisen, insbesondere wenn du nicht angemessen ausgerüstet bist. Nasse Socken könnten auf unangenehme oder negative Erfahrungen hinweisen.
  • Verirren in der Stadt:

    Sich in der eigenen Stadt zu verirren könnte darauf hinweisen, dass du dich in deinem Lebensweg oder deiner aktuellen Situation verloren fühlst. Es könnte auch auf Unsicherheiten in Bezug auf deine Ziele oder Richtung im Leben hinweisen.
  • Klares Wetter nach der Schule:

    Das klare und sonnige Wetter nach der Schule könnte auf eine positive Veränderung oder Erleichterung in deinem Leben hinweisen, sobald bestimmte Verpflichtungen oder Belastungen wegfallen.
  • Auto und Wald:

    Das Autofahren im Traum könnte auf Autonomie und Kontrolle über dein Leben hinweisen. Der Wald könnte für Unbekanntes, Unsicherheit oder sogar das Unbewusste stehen. Das plötzliche Auftauchen im Wald und die beunruhigende Begegnung könnten auf Ängste vor unkontrollierbaren oder bedrohlichen Situationen hinweisen.
  • Begegnung mit den jungen Jungs:

    Die Begegnung im Wald mit den jungen Jungs und das Gefühl von Angst könnten auf das Unbekannte und das Gefühl der Bedrohung hinweisen. Die Tatsache, dass einer der Jungs dein Lenkrad abnimmt, könnte auf das Gefühl der Machtlosigkeit oder des Kontrollverlusts in bestimmten Lebensbereichen hindeuten.
Insgesamt könnte der Traum darauf hinweisen, dass du in deinem Leben Unsicherheiten und Ängste erlebst. Die verschiedenen Elemente des Traums könnten auf unterschiedliche Aspekte deiner aktuellen Lebenssituation hinweisen. Es könnte hilfreich sein, darüber nachzudenken, welche Aspekte deines Lebens dich vielleicht unsicher oder überfordert fühlen lassen, und wie du diese Herausforderungen angehen kannst.
Flaschengeist
Diese Deutung wurde unter Zuhilfenahme von KI-ChatGPT 3.5 erstellt.
Die Deutung wurde überprüft und bearbeitet.

Ausblenden

VERIRREN = Unsicherheit, verirrenmit einer rätselhaften Situation konfrontiert sein

Assoziation: Richtungslosigkeit, Unauffindbarkeit.
Fragestellung: Wo in meinem Leben fehlt es mir an Selbstvertrauen?
 
Verirren im Traum deutet darauf hin, dass wir uns bemühen, durch eine unsichere, unvertraute Angelegenheit einen Weg zu finden. Wir sind beunruhigt oder ängstlich, weil wir mit einer unerklärlichen Situation in Berührung gekommen sind, die völliges Neuland ist.

Verirren kann auch für eine falsche Lebensrichtung mit Absichten und Zielen stehen, die nicht in Einklang mit der eigenen Persönlichkeit sind. Wir werden entweder scheitern oder mit den Erfolgen nicht glücklich werden. Meist übersetzt mit dem seelischen oder geistigen "sich nicht zurecht finden" im Wachleben.
 
Siehe Auto Dunkelheit Finden Finsternis Fragen Labyrinth Nebel Suchen Umherirren Verlieren Verwirrung Wald Weg

  • Im Traum nach dem Weg fragen, besagt, dass wir mit unangenehmen Emotionen konfrontiert sein werden. Wir sind auf der Suche nach Hilfe oder Rat. Der Traum offenbart auch unseren Wunsch, ausgeglichen durchs Leben zu gehen. Vielleicht müssen wir mehr Leidenschaft zeigen oder offener mit uneren Emotionen umgehen. Befolgen wir die Anweisungen, insbesondere bei der Suche nach einer Adresse, sollten wir offen für die Meinungen und Kritik von Menschen sein, mit denen wir normalerweise nicht sprechen. Wenn wir andererseits jemandem Anweisungen geben, sollte das Setzen und Verwalten von Prioritäten unser Hauptziel sein.
  • Das Umherirren im Traum, das qualvolle suchen und sich verirren sind typisch für unsere innere Verfassung. Interessant wäre es zu wissen, ob wir uns im Traum für einen Weg nach links oder nach rechts entschieden haben: links steht symbolisch für ein Abweichen von Recht und Sitte, dem "rechten Wege" gegenüber.
    • Wenn wir in unserer Heimatstadt die Straßen um uns herum nicht erkannt haben oder alles anders aussieht wie gewohnt, symbolisiert dieser Traum unseren inneren ungelösten Konflikte. Wir sind uns nicht sicher, wie wir unsere Prioritäten richtig setzen sollen, und haben Schwierigkeiten, unsere Emotionen zu zeigen.
      • Den Nachhauseweg nicht finden, kann unseren Mangel an Sicherheit und Stabilität im Leben ausdrücken. Vielleicht möchten wir wieder zu unserem sicheren Hafen zurückkehren, bewegen uns jedoch ohne Ausweg im Kreis. Oder es könnte ein unterbewusster Wunsch sein, dass wir uns mit jemandem oder etwas wiedervereinigen möchten, das unserer Seele wirklich Freude bereitet. Was auch immer der Grund sein mag, wir müssen erkennen, dass alles Gute seine Zeit braucht, und wir müssen geduldig genug sein, um wieder zu unseren glücklichen Tagen zurückkehren zu können.
      • Sich verirren und nach Hause wollen, stellt den Wunsch dar, Stabilität zu finden um wieder zur Normalität zurückzukehren. Wir sind verärgert, weil ein Zustand nicht wieder so werden kann, wie wir an ihn gewohnt waren. Aus den Augen verloren haben, was uns glücklich macht.
    • Sich in einer unbekannten Stadt verlaufen, bedeutet, dass wir Zweifel an der Art und Weise haben, wie wir uns entschieden haben, und dass wir an unseren Fähigkeiten zweifeln, das erreichen zu können, was wir wollen.
    • Sich beim Autofahren verfahren, stellt Pläne oder Entscheidungen dar, die durch Ablenkungen oder Unaufmerksamkeit nicht mehr möglich sind. Wir haben die Übersicht verloren, weil wir zu viel Aufmerksamkeit auf die Details gelegt haben.
    • Sich im Wald verirren kann darstellen, dass wir von Verunsicherung überwältigt werden. Wir wissen nicht, wie wir ein Problem lösen oder uns aus der Zwickmühle befreien sollen. Auch finden wir niemanden, der uns helfen kann. Wir haben den Weg völlig aus den Augen haben oder sehen den Wald vor lauter Bäume nicht mehr. Es liegt wohl ein Schatten über der Zukunft; vielleicht wissen wir augenblicklich nicht, was wir mit unserem Können anfangen sollen. Es kann auch unsere Unfähigkeit darstellen, eine Situation zu korrigieren.
    • Sich in einem fremden Land verirren oder verlaufen, in dem man die Sprache nicht versteht, bedeutet, dass es einige Umstände im Leben gibt, auf die wir keinen Einfluß haben. Wir sind vielleicht sogar dazu gezwungen, unsere Ansichten und Ambitionen aufzugeben. Dieser Traum kann für unsere Verwirrung aufgrund unserer unsicheren Position stehen, aus der sich Probleme nur schlecht lösen lassen.
    • Sich im Nebel verirren, stellt die Angst dar, dass wir nicht mehr in der Lage sind, einer unsicheren, geheimnisvollen Situation zu entgehen. Vielleicht erlauben wir jemand, uns in Unsicherheit und Verwirrung zu halten.
  • Im Traum nicht wissen, wohin man gehen soll, etwa verloren am Bahnhof hin und her gehen, ist dieses Bild eine Warnung, dass es auf dem Höhepunkt der Karriere eine seltsame unsichere Situation bei der Arbeit geben wird.
  • Sein Auto nicht finden, zeigt, dass die Umstände einer Situation nicht für uns arbeiten. Wir sind der Ansicht, dass wir nicht das bekommen haben, worüber wir verhandelt haben. Oder dass eine bestimmte Entscheidung nicht die Befriedigung bringt, die wir uns erhofft hatten. Eine Angelegenheit, die uns peinlich ist oder Verwirrung stiftet. Glauben, dass ein ehemaliger Aspekt des Lebens {Beziehung} keinen Sinn mehr macht. Wir wissen nicht mehr, was wir aus unserem Leben machen wollen oder wie es weiter gehen soll.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • verirren kündigt eine große Verlegenheit an;
  • Verirrte sehen: man wird ein außergewöhnliches Erlebnis haben.
(arab.):
  • sich verfahren: du wirst in zweideutige Gesellschaft geraten.
  • auch: man sollte sich bei seinen Entscheidungen nicht von Äußerlichkeiten ablenken lassen, vergebliche Mühe bei einem Unternehmen.
  • im Nebel verirren, oder in der Finsternis: du hast noch viele Hemmnisse zu überwinden.
  • auch: man hat die Zuneigung eines wertvollen Menschen bisher übersehen.
  • sich im Wald verirren: man wird in eine außergewöhnliche Situation hineingeraten, in der man sich vorläufig nicht zurechtfinden wird.
(indisch):
  • sich verirrt haben: Trübsal kommt über dich; du wirst erst nach vielen Umwegen an dein Ziel gelangen.

STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen;
Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?
 
Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, welche Bedingungen gerade für Freundschaft oder Familie vorherrschend sind. Manchmal stellt sie den Arbeitsplatz oder die beruflichen wie privaten Chancen dar.

Das Traumbild der Stadt ist ein Zeichen für unseren emotionalen Bereich, jedoch im erweiterten Sinn. Gemeint ist hier die Auseinandersetzung mit unserer Umwelt. In Alpträumen ist mit ihr die Angst gemeint, den gewohnten Schutz vor Unrecht zu verlieren. In solchenTräumen spiegeln sich die angespannten Nerven wider, die im Wachleben zu zerreißen drohen, wenn man nicht rechtzeitig etwas gegen diesen Zustand der Besorgnis und der inneren Unruhe unternimmt.
 
Spirituell: Eine spirituelle Gemeinschaft, welcher man angehört, kann durch eine Stadt dargestellt werden.
 
Siehe Berlin Dorf Großstadt London Markt NewYork Ort Paris Vorstadt Zentrum

  • Besonders eine Kleinstadt kann gute Geschäfte versprechen. Es mag sein, dass wir gerne allein sind. Wir sollten unsere Fähigkeit verbessern, mit anderen zu interagieren und müssen lernen, Kontakte zu knüpfen.
  • Die Großstadt dagegen symbolisiert Unruhe und Sorgen. Die großen Städte der Welt sehen, zeigt dass unsere Routine und unser Lebensstil uns unter Druck gesetzt haben. Trotzdem sind wir aufgeschlossen und lassen uns nicht von Vorurteilen beeinflussen.
  • Eine unbekannte fremde Stadt symbolisiert unbekannte oder unangenehme soziale Bedingungen. Wir wissen nicht so recht, was wir den Leuten sagen oder wie wir uns in der neuen Umgebung {Situation} verhalten sollen. Wir begegnen Leuten, die wir nie zuvor getroffen haben oder treffen auf alte Beziehungen, die sich auf neue Weise entwickeln.
  • Die Heimatstadt steht für Vertrautheit oder Rückkehr zu den Anfängen. Wir erinnern uns wieder an die Leute aus der Vergangenheit oder an das frühere Leben, bevor wir in die große Welt zogen.
  • Eine belebte Stadt zeigt vielleicht unseren Wunsch nach sozialem Austausch. Sie repräsentiert unsere Fähigkeit, uns anzupassen und Probleme zu lösen. Wir haben die Motivation, die uns davon abhält, schnell aufzugeben.
  • Eine menschenleere Stadt legt nahe, dass wir uns von unseren Mitmenschen übergangen und isoliert fühlen. Auch das Gefühl der Einsamkeit kann damit gemeint sein. Sie demonstriert, wie leer sich das gesellschaftliche Leben anfühlt. Wir wollen mit Leuten reden oder zusammenkommen, aber wir tun nichts, um es zu ermöglichen. Vielleicht haben wir auch das Gefühl, dass niemand uns mag.
  • Eine ferne Stadt zeigt die Erwartungshaltung sozialer Aktivität in der nahen Zukunft an.
  • Wenn wir die Stadt verlassen, symbolisiert dieser Traum unsere Beziehung zu einem geliebten Menschen. Nachdem wir hart daran gearbeitet haben, diese Beziehung zu retten, werden wir feststellen, dass wir immer noch kämpfen müssen.
  • Durch eine Stadt schlendern, symbolisiert Zweifel. In Zukunft müssen wir uns zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden, die gleich gut oder gleich schlecht sind. Da wir nicht wissen, was wir wollen, und Angst haben, Fehler zu machen, werden wir am Ende von bestimmten Leute nur benutzt und beeinflußt.
  • Eine saubere Stadt symbolisiert die Zufriedenheit, die wir empfinden, nachdem sich unsere Erwartungen erfüllt haben.
  • Eine schmutzige Stadt zeigt uns die Hindernisse auf, die wir überwinden müssen. Normalerweise resultieren diese von unseren schlechten Gewohnheiten. Eine Stadt voller Müll bedeutet, dass wir unsere schlechten Gewohnheiten ändern müssen. Wenn wir gerne Geld ausgeben, ist es jetzt an der Zeit, Geld zu sparen. Wir müssen uns disziplinieren und hart arbeiten, um unsere Erwartungen zu erfüllen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stadt allgemein: man wünscht sich, in größerem Maß Geselligkeit erleben zu können.
  • von weiten eine Stadt sehen: beinhaltet Ambitionen.
  • eine Stadt betreten: die Ambitionen werden erfolgreich realisiert.
  • große Stadt sehen oder durch deren Straßen wandern: gilt für ein unruhiges Leben.
  • sich in einer fremden Stadt befinden: ein schmerzhaftes Ereignis wird eine Änderung des Lebensstils erfordern.
  • eine kleine hübsche Stadt: glückverheißend; verspricht eine geruhsame und behagliche Zeit, mit guten beruflichen Aussichten ohne alle Hektik, wenn man sich von Klatschereien fernhält.
  • eine Stadt mit vielen Türmen: man wird sich in nächster Zeit um die zukünftige Selbstständigkeit kümmern können.
  • für den Landbewohner ist die Stadt eine Warnung vor gefährlichen Ambitionen.
  • für den Städter bedeutet es gut gehende Geschäfte und Gewinn.
  • die himmlische Stadt sehen: signalisiert Zufriedenheit und eine fromme Einstellung, Kummer kann einem nichts anhaben.
(arab.):
  • Stadt von ferne sehen: zudringliche Bewunderer werden dich belästigen.
  • große Stadt: du wirst Welterfahrungen sammeln; auch: von allen möglichen Dingen und Personen in Anspruch genommen werden und dabei viel Energie aufwenden müssen, um den gestellten Anforderungen gerecht zu werden.
  • kleine Stadt sehen: du hegst spießbürgerliche Ansichten.
  • eine kleine Stadt sehen, die einen freundlichen Eindruck macht: läßt auf gutes Vorwärtskommen im Beruf schließen, wenn man seine Ansprüche nicht zu hoch schraubt.
  • Stadt bauen sehen: du wirst froh und glücklich werden.
  • Stadt selbst bauen: du hast große Pläne.
  • Stadt mit vielen Türmen: du wirst ein großartiges Unternehmen beginnen; auch: du wirst dich selbständig machen.
  • in die Stadt fahren: du wirst viel Neues hören.
  • in einer Stadt wohnen: du hast das Landleben satt.
  • Stadt betrachten: du kommst mit interessanten Leuten zusammen.
  • Stadt verlassen: du hast Ruhe dringend nötig.
  • durch eine große Stadt gehen: unruhige Zeiten sind im Anzug.
(indisch):
  • große Stadt: Freude und Vergnügen; kleine: gute Geschäfte.
AUTO = motorischer Energie, autowie Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit & Koordination

Assoziation: Status, persönliche Macht, Ego. Fragestellung: Besitze ich genug, um respektiert oder gerettet zu werden?   Auto im Traum weist auf unsere Fähigkeit, Entscheidungen in einer bestimmten Situation zu treffen, oder inwieweit wir in der Lage sind, die Kontrolle über die Richtung unseres Lebens zu bestimmen.Das Auto wird wegen des Motors mit motorischer Energie in Verbindung gebracht {wie Kraft, Ausdauer, ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, hausmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie wir unsere aktuellen Lebensumstände beurteilen. Wobei wir versuchen, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen ... weiter
SCHUH = den eigenen Standpunkt, schuhder einen mit der Welt verbindet

Assoziation: Lebenseinstellung; Moral, Ziele oder Motive; allgemeine Situation, Erdung; Fragestellung: Wie gut bin ich mit der Welt verbunden?   Schuhe im Traum stellen unseren Standpunkt oder den festen Stand auf dem Boden der Realität dar. Sie zeigen auf, wie wir uns entscheiden, und uns mit Problemen auseinandersetzen. Deshalb umschreiben Schuhe unseren geistigen oder seelischen Standort im Wachleben. Bei Frauen ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, freundFähigkeiten oder Erfahrungen, die uns das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde representieren oft unbewusste Vorwürfe - ... weiter
HANDY = emotionale Nähe, handyBeziehungen oder Dinge, die uns sehr wichtig sind

Assoziation: Kommunikation mit der Außenwelt. Fragestellung: Mit welchen Menschen stehe ich in emotionalem Kontakt?   Handy im Traum repräsentiert, dass wir dringend etwas benötigen. Dabei kann es sich um Wünsche, Überzeugungen, Vertrauen, Begierde oder Sehnsüchte handeln, die uns wichtig sind und die wir nicht verlieren wollen. Es kann auch Verbindungen zu andere Menschen symbolisieren, von denen wir uns ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, angstsich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass uns eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem wir uns nicht auseinandersetzen wollen. Oder wir haben eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch unser augenblickliches Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
WALD = verwirrt sein, waldwegen etwas die Orientierung verloren haben

Assoziation: Ungewissheit, Irritation, Verlorenheit; Fragestellung: Welches Problem sorgt für Unsicherheit?   Wald im Traum deutet man, als das Ausgeschlossensein von Maßnahmen, die uns das Gefühl der Geborgenheit geben. Ein Problem, das zu Unzufriedenheit und Verunsicherung geführt hat. Es mangelt uns an Selbstvertrauen oder wir leiden unter Kontrollverlust.   Wald bedeutet in der Regel, dass wir das Reich ... weiter
REGEN = Traurigkeit und Melancholie, regensich vor einer unerwünschten Veränderung fürchten

Assoziation: Freisetzung von Emotionen; Fragestellung: Welche Gefühle strömen auf mich ein?   Regen im Traum steht für Trübsal, Traurigkeit, Schwermut, Niedergeschlagenheit oder Melancholie. Er kann manchmal auch als Wendepunkt im Leben verstanden werden. In seiner einfachsten Bedeutung steht Regen für Tränen und das Loslassen von Gefühlen. Wir sind vielleicht deprimiert und haben im Alltag keine Möglichkeit, ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, wegsich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Ein guter Weg im Traum, stellt eine ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
In marokkanischer Stadt verlaufen23.08.2017  Ein Mann zwischen 49-56 träumte:
 
In marokkanischer Stadt verlaufen
Bin in einer großen marokkanischen Stadt und will zurück zum Hotel. Doch als ich einen steilen Weg nach oben gehe, bemerke ich, dass ich mich verlaufen habe. Deshalb gehe ich zurück, kurz darauf wache ich auf.
 

16.05.2013  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Ich verirre mich in einer Stadt ...
Ich verirre mich in einer Stadt obwohl ich mich dort auskenne. Finde meine Hotel nicht mehr und auch nicht mehr den Schlüssel zum Hotel.
 

16.05.2013  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Ich verirre mich in einer Stadt ...
Ich verirre mich in einer Stadt und finde mein Hotel nicht mehr. Ich habe keinen Schlüssel mehr.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung