joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1076
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 02.02.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

Blüten im Winter welke Rose und Pfannen im Treppenhaus

Ich laufe zu der Wohnung von meinem Freund nach Hause und entdecke Bäume mit blühenden Kirschblüten. Es rieseln/ fallen winzige, feine Schneeflocken auf sie drauf und ich wundere mich über diesen Widerspruch und Kontrast. Wie können sie im Winter bei der Kälte blühen als wäre es Frühling? Der Schnee war nirgends sonst. Er fiel nur auf die Kirschbäume.
Kurz vor der Haustür entdecke ich eine welke, rosane Rose am Busch. Ich halte meine Handfläche drunter und schaue sie mir genau an. Sie war schön, die Blätter noch nicht faltig oder hingen bereits saftlos. Es war sah schön und traurig zugleich. Irgendwie würdevoll. Ich ging die Treppe hoch. Meine Mutter hat irgendwas Dummes angestellt. Die Tür zur Wohnung stand offen und ich wusste, dass irgendetwas eskalierte. Parr Sachen lagen im Treppenhaus rum und sie hat die Pfannen auf die Fensterbank gestellt.

ROSE = Leidenschaft, die bewirkt, Detailsdass man geliebt und bewundert werden möchte

Assoziation: Güte; Ganzheit; Integration.
Fragestellung: Was fügt sich in mir zusammen?
 
Rose im Traum ist von großer symbolischer Bedeutung. Insbesondere repräsentiert sie Liebe und Bewunderung. Zudem kann sie für Fruchtbarkeit und Jungfräulichkeit stehen. Rosen symbolisieren allgemein ein reiches Gefühlsleben, manchmal auch den Wunsch nach einer "reinen" platonischen Liebe. Die Rose ist auch ein Bild für die Gefühlsseite der Weiblichkeit. Die weibliche Sexualität ist damit nicht gemeint.
 
Rosen bedeuten Freude und Treue in der Liebe. In ihnen kann sich der Wunsch nach intensiven Gefühlen in der Beziehung ausdrücken. Achten wir besonders auf ihre Farbe, ihr Aroma und ihre Umgebung, um eine gute Interpretation zu erhalten:

Die Größe ihrer Blüte läßt besonderen Reichtum der Seele und ein weites Herz erkennen. Die Nähe des Kreuzes, symbolisiert durch die Dornen, ist nicht zu übersehen. Neben dem Glück und der Beglückung liegen eben manchmal auch abgrundtiefes Leid und vergängliche Schönheit. In der Psychologie ist die Rose ein Symbol für Perfektion. Sie birgt in sich das Geheimnis des Lebens und ist Anmut und Glück.
 
Nach C.G. Jung gilt die Rose immer als Symbol der Ganzheit, der höheren geistigen Weltordnung. Im Altertum galt die Rose als Symbol für wichtige Geheimnisse und als Gebot der Verschwiegenheit.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht die Rose im Traum für Vollkommenheit und Leidenschaft, Leben und Tod, Zeit und Ewigkeit. Zudem verkörpert sie das Zentrum des Lebens.
 
Siehe Blumen Blumenstrauß Blut Blüte Dornen Duft Farben Liebe Rosengarten Rosenkranz Stachel

  • Eine weiße Rose steht für eine "unschuldige", oft schüchterne Liebe. Träume von weißen Rosen symbolisieren Jungfräulichkeit, Reinheit und Geheimhaltung. Sie stehen für die Aspekte der Liebe, die heilig sind, und nicht verdorben werden können.
  • Schwarze Rosen in Träumen deuten auf eine Tabu-Liebe oder eine weniger häufige Beziehung hin. Vielleicht verlieben wir uns in jemanden, in den wir nicht sollen.
  • Rote Rosen zeigen leidenschaftliche Liebe an. Sie sind von alters her das Symbol der Liebe, Zuneigung und der Verehrung. Die Göttin der Liebe, Aphrodite, ist auf der Roseninsel Rhodos geboren worden.
    • Eine einzelne rote Rose symbolisiert Leidenschaft und Begierde. Der Traum sagt voraus, dass wir auf absehbare Zeit eine bestimmte Person im Auge haben.
    • Zwei oder drei rote Rosen besagen, dass wir gleichzeitig von mehreren Leuten umworben werden. Vielleicht müssen wir die schwierige Entscheidung treffen, einen davon auszuwählen, oder gar keinen. Es fällt uns schwer, die richtige Wahl zu treffen.
  • Gelbe Rosen deuten auf Untreue und Eifersucht hin.
  • Kommen verwelkte Rosen vor, ist dies ein Hinweis auf Enttäuschungen, vergehende Gefühle oder auf die Trennung vom Partner. Eine verwelkte Rose kann auf Enttäuschungen oder Trennung hinweisen. Auch absterbende Gefühle können damit gemeint sein.
  • Sticht man sich an einem Rosendorn, kündigt das oft Liebeskummer an. Von Rosendornen träumen oder davon gestochen werden, deutet darauf hin, dass wir Schwierigkeiten oder Probleme in unserer persönlichen Beziehung haben. Vielleicht gehen wir mit bestimmten Personen nicht rücksichtsvoll um. Und es fällt uns schwer, stachelige Angelegenheiten zu überwinden, die alle verletzen können.
  • Träume von Rosenblättern oder Blütenblätter deuten darauf hin, dass unsere Liebe oder Freude möglicherweise nicht lange anhält. Vielleicht bedrängen wir unseren Partner zu sehr. Erwägen wir doch, unsere Beziehung zu entschleunigen, bevor wir mit unseren Zukunftsplänen fortfahren.
  • Rosenknospen zeigen die Anfangsstadien einer Liebe oder Beziehung an. Wir werden uns bald in jemanden verlieben, wenn wir geduldig sind und wissen, wo wir suchen müssen.
  • Bei einem Rosenstrauß werden wir auf eine Gelegenheit stoßen, bei der wir unsere Liebe mit den wichtigsten Familienmitgliedern der anderen Hälfte feiern können.
  • Ein Rosenstock zeigt an, dass ein glückliches Ereignis unser Leben in Kürze verändern wird. Verbringen wir mehr Zeit und Mühe, um uns zu verbessern, damit wir für die positiven Veränderungen gewappnet sind.
  • Ein Rosenstrauch im Traum bedeutet Wohlstand. Der Reichtum wird jedoch seine Mängel und Risiken haben. Gehen wir vorsichtig vor, wenn es an der Zeit ist, unsere Belohnungen zu ernten.
  • Von einem blühenden Rosengarten zu träumen, zeigt, dass es viele potenzielle Beziehungskandidaten gibt. Wir wünschen uns eine liebevolle Beziehung. Wir müssen jedoch bald jemanden unter den potenziellen Junggesellen auswählen.
  • Die Heckenrose verkörpert eine gute Kameradschaft.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wenn es sich nicht um einen Trosttraum handelt: Zeichen seelischen Reichtums, in gewisser Hinsicht der Vollkommenheit.
  • Rosen sind das Symbol der Verschwiegenheit und der Liebe.
  • eine Rose blühen sehen: man ist verliebt.
  • viele Rosen blühen sehen: ein freudiges Ereignis naht und der(die) Liebste wird treu ergeben sein.
  • den Duft von Rosen einatmen: bringt ungetrübte Freude.
  • weiße Rosen blühen sehen: bedeuten Glück; eine stille, reine Liebe hat einen erfaßt.
  • auch: man wird von einem Mensch heimlich geliebt der zu schüchtern ist, einem diese Gefühle zu gestehen.
  • weiße Rosen ohne Sonnenschein oder Tau: verheißen eine schwere, wenn nicht sogar tödliche Krankheit.
  • weiße Rosen pflücken: bedeutet den schüchternen Versuch, das Glück zu fassen.
  • rote Rosen blühen sehen: bringen Vergnügen; man ist von einer heißen, leidenschaftlichen Liebe erfüllt, sowie eine gleich schöne Gegenliebe.
  • rote Rosen pflücken: man will sein Glück im Sturm nehmen oder davon genommen werden.
  • gelbe Rosen blühen sehen: gelten für Sehnsucht nach heimlichen Küssen; eine Liebe ist von Eifersucht gestört.
  • gelbe Rosen pflücken: Eifersuchtsszenen bringen Liebesleid.
  • Rose ohne Blatt: warnt vor Ehrlosigkeit.
  • sich an den Dornen von Rosen stechen: Hindernisse sind zu überwinden, und eine große Enttäuschung in der Liebe tut weh.
  • Rosen schenken: das Hoffen auf Liebe wird vergeblich sein.
  • Rosen geschenkt erhalten: bedeutet Erfüllung der Liebeswünsche.
  • welke Rosen: bringen Enttäuschung, Entfremdung, Trennung; bringen Liebesleid oder Abwesenheit der Liebsten.
  • Heckenrosen sehen: bedeutet eine Kameradschaftsehe.
  • einen Rosenstock mit Rosen: man wird einem Familienfest beiwohnen.
  • einen Rosenstock mit aufgeblühten Rosen sehen: geheime Wünsche gehen in Erfüllung.
  • Träumt eine junge Frau davon, Rosen zu pflücken, dann wird sie bald einen Heiratsantrag erhalten, das ihr sehr gefällt.
  • Träumen junge Mädchen von einem Kranz roter Rosen, steht eine Hochzeit bevor!
  • Träumt eine junge Frau von Rosen auf einer Anhöhe, die sie pflückt und zu Sträußen bindet, bedeutet dies, dass sie das Angebot einer geschätzten Person sehr glücklich machen wird.
(arab.):
  • Die Rose bedeutet Reichtum und Freude.
  • Rosen sehen: Glück in der Liebe haben.
  • Rosen pflücken: du feierst ein Liebesfest.
  • Rosen brechen: baldige Heirat.
  • sich an Rosendornen verletzen: kein Glück beim anderen Geschlecht haben, in der Lieb eine bittere Enttäuschung erleben.
  • blühende Rosen: dir stehen Lebensfreuden bevor.
  • an Rose riechen: du hast heimliche Sehnsucht, wagst es aber nicht, diese einzugestehen, du hast eine Gelegenheit verpaßt.
  • Rosen zum Geschenk erhalten: du wirst treu geliebt, auf die Erfüllung seiner Wünsche sich freuen dürfen.
  • Rosen verschenken: man darf sich gute Möglichkeiten ausrechnen, die Zuneigung einer bestehenden Person zu gewinnen, du bist verliebt.
  • Rosen mit vielen Dornen: Hindernisse in der Liebe.
  • rote Rosen: innige Liebe, deine Liebe wird erwidert.
  • gelbe Rosen: heimliche Liebe; auch: ein bestehendes Liebesverhältnis wird durch Eifersucht gefährdet; auch: es wird möglich sein, eine Entfremdung in einem Liebesverhältnis zu überwinden; auch: echte und zuverlässige Freundschaft umgibt dich.
  • weiße Rosen: eine sehr glückliche Gattenwahl, Zuneigung, die allmählich zur Liebe werden kann; auch: du wirst heimlich geliebt und hast treue Freunde.
  • welkende Rosen: deine Neigung schwindet, starke Gefühle sind bereits erkaltet, auch: du lebst von der Erinnerung.
(indisch):
  • Rosen sehen: Ehre.
  • gelbe Rosen: du wirst Schaden erleiden.
  • rote Rosen: gute Freundschaft.
  • weiße Rosen: du wirst ein überraschendes Geschenk bekommen.

BLUETE = das Werden und Vergehen, Detailsdie sich entfaltende oder gehemmte Persönlichkeit

Blüten stehen wie Blumen eng in Zusammenhang mit dem menschlichen Leben beziehungsweise der Gefühlswelt. Dabei spielt auch unsere Beziehung zu bestimmten Blüten eine Rolle.

Blüte symbolisiert das Werden und Vergehen im Leben, die Entfaltung der Persönlichkeit oder die gehemmte Selbstverwirklichung.Weitere Bedeutungen ergeben sich auch aus dem Zusammenhang mit dem Symbol der Blume.
 
Siehe Baum Blumen Blumenstrauß Farben Flieder Frühling Lilie Nelken Orchidee Pflanzen Rose Schlüsselblume Strauch Tulpen Vase Wiese

  • Eine frische Blüte zeigt an, dass man auf dem besten Weg ist, zu verwirklichen, was unsere Vorbestimmung ist. Man befindet sich auf dem richtigen Weg.
  • Ist sie welk oder geknickt, dann fühlt man Unsicherheit über seine Pläne und befürchtet ihr Mißlingen.
  • Eine besonders prachtvolle, grellfarbige Blüte kann aber auch vor übertriebener Selbstdarstellung und Eitelkeit warnen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • blühende Bäume und Sträucher, verheißen Ihnen eine Zeit des angenehmen Wohlstandes.

WINTER = eine fruchtlose Zeit im Leben, Detailsoder das Alter mit seinen nachlassenden Kräften

Assoziation: Zyklus des Zerfalls; Ruhe; Wiedergeburt.
Fragestellung: Was will ich hervorbringen?
 
Winter im Traum steht für eine fruchtlose Zeit in unserem Leben oder für das Alter mit seinen nachlassenden Kräften. Es ist die Jahreszeit, die auf unseren Lebensabend hinweist.

Der Winter im Traum rät manchmal dazu, geduldig auf bessere Tage zu warten. In einer Zeit, in welcher man sich weit von seinen wahren Gefühlen entfernt hat, spiegeln Bilder, die mit dem Winter zu tun haben, wie Eis und Schnee, häufig die momentane Gefühlslage wider. In hellseherischen Träumen sind Jahreszeiten ein Hinweis auf den Zeitpunkt, wann etwas geschehen wird.
 
Spirituell: Bezogen auf den Kreislauf der Natur, repräsentiert der Winter eine Zeit der Brache vor dem erneuten Erwachen. Somit kann der Winter gleichbedeutend sein mit dem Tod.
 
Siehe Arktis Eis Eiszapfen Frieren Frühling Glatteis Herbst Jahreszeit Kälte Schnee Schneesturm Sommer

  • Wenn der Winter im Traum als besonders hart geschildert wird, fühlt man sich auch wenn man noch jung ist, vielleicht einsam, weil die Liebe zu einem Mitmenschen erkaltet ist; man müßte in diesem Fall seinen Seelenhaushalt völlig umstellen, um durch neue Kontakte eine Änderung der realen Lage zu bewirken.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • reiner Potenz- oder Liebestraum; siehe auch die übrigen Jahreszeiten; verheißt ein abwechslungsreiches Leben und warnt vor Schwelgerei; verkündet auch Krankheiten und düstere Aussichten für den Ausgang beruflicher wie privater Angelegenheiten; Bemühungen werden keine zufriedenstellende Ergebnisse zeigen;
  • sich im Winter erleben: in den nächsten Tagen sollte man nichts von Bedeutung unternehmen, da eine ungünstige Periode für neue Vorhaben oder für die Verwirklichung von Plänen oder Absichten eingetreten ist;
  • eine Winterlandschaft mit Schnee und Sonnenschein: ist ein gutes Omen.
(arab.):
  • Winter erleben: Du gehst einer trostlosen Zeit entgegen. Die Zeit des Wartens ist da. Unternimm nichts, sonst hast du nur Ärger, Verlust und Tränen.
(indisch):
  • Winter sehen: man wird dich zur Verantwortung ziehen.
  • Winter mit starker Kälte: Hochzeitskandidaten böse Ehehälften, Verheiratete Unannehmlichkeiten.
TUER = Zugang, Option oder Wechsel, Detailsdie Chance bekommen, etwas anderes zu machen

Assoziation: Zugang, neue Aussichten oder Wechsel. Fragestellung: Welchen Bereich bin ich zu betreten bereit?   Tür im Traum kann eine nunmehr verfügbare Möglichkeit bedeuten. Die Chance, etwas anderes zu machen. Sie kann den Eingang in eine neue Lebensphase darstellen,wie etwa der Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter. Sehr wahrscheinlich bieten sich jetzt Chancen, über die man eine bewußte Entscheidung ... weiter
BAUM = gefestigte Eingesessenheit, DetailsSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust. Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?   Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die man nur mit viel Aufwand wieder loswerden kann, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die man sich stets verlassen kann. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde representieren oft unbewusste Vorwürfe - ... weiter
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch ... weiter
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich; Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?   Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, müssen wir sie ... weiter
SCHNEE = Neuanfang und Reinigung, Detailsdie Erfahrung machen, dass etwas zu einem Ende kommt

Assoziation: Reinheit, Emotionen im Schwebezustand, Klarheit, Ende und Neubeginn. Fragestellung: Was ist vorbei? Wo in meinem Leben wünsche ich mir einen Neuanfang?   Schnee im Traum bedeutet, dass man die Erfahrung macht, dass etwas zu einem Ende kommt, oder man ein neues Gefühl von Klarheit bekommt. Alternativ kann er Ruhe und Frieden symbolisieren. Außerdem kann Traumschnee auch die Härte und Kälte einer ... weiter
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust. Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?   zum Symbol Falle   Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muss. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im ... weiter
TREPPE = einen schrittweisen Fortschritt, Detailses geht voran, wenn auch nur langsam

Assoziation: Langsamer oder schrittweiser Fortschritt. Fragestellung: Zu welchem Ziel möchte ich mich hinauf- oder hinabbegeben?   Treppe im Traum kann ein Nachlassen oder Zuwachs an Zuversicht, Erkenntnis oder Vernunft verkörpern. Geht es aufwärts, kommt man voran, wenn auch nur langsam. Oft ist Geduld gefragt oder ein langer Lernprozess, bevor eine schwierige Aufgabe in Angriff genommen werden kann.   Auch: ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Hand Blatt Gehen Laufen Busch Kirschbaum Falten Traurigkeit Kaelte Stehen Offen Schoenheit Zuhause Fruehling Pfanne Entdeckung Angestellter

 

Ähnliche Träume:
 
27.07.2020  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
bin spatzieren gegangen und habe blühenden knoblauch gesehen
bin spatzieren gegangen und habe schönen blühenden knoblauch gesehen er sah toll aus und ich möcht den auch gerne haben
 

07.01.2018  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
baum mit blüten
ein riesengroßer baum mit rosa blüten, wie er nur im frühling vorkommt, stand in einem asphaltierten hof. ein dörrer ast war abgelaufen und lag quer über einem schwarzen glänzend lackiertem neuen auto. ich entfernte den ast, das auto war unversehrt. dann kam meine schwester auf mich zu und sagte, dass sie den baum absägen wolle. ich wunderte mich sehr, da meine schwester doch bäume mochte.
 

02.03.2017  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Blühen im Schnee
Ich sehe eine schneebedeckte Landschaft. Plötzlich erkenne ich eine blühende Osterglocke im Schnee. Von Hoffnung erfüllt.
 

13.02.2017  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Das muss ja entzückend sein wenn man hier sitzt alles grünt und blüht
Partystimmung, wir sind unter Kunst(studenten) Leuten, bzw. Hippies – u .a. eine wie Hariet ist dabei. Mit Mann. Ich sehe eine aufgedunsene Tür, die nicht schließt und die es aber meiner Meinung nach tun sollte, und wende mich an sie: „Also hier mal von Frau zu Frau oder von EX-Musiker-Ehefrau zu EX-Musiker-Ehefrau: „~~“. Ich kenne das Problem nämlich aus eigener Erfahrung. (Mit Haustüren o.ä.). Will einen Erfahrungsaustausch oder einen Rat oder einen geben. ~~~~~~~~~~~~~~~~~ Nun bin ich am Telefon, ein Mann ruft mich an, energische Stimme, ich erkenne sie offenbar auch wieder, ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x