joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1211
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 09.01.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 28-35 diesen Alptraum ein:

Apokalypse

In meinen Träumen bin ich standig auf der Flucht. Vor der Apokalypse. Manchmal bin ich mit meiner Tochter auf einem Schiff und manchmal in der Stadt oder in Gebäuden. Irgendwann merke ich das meine Tochter weg ist und ich habe furchtbare Angst. Währenddessen geht die Welt unter. Dann wache ich irgendwann auf. Die Nächte mit diesen Träumen häufen sich stetig.

WELTUNTERGANG = schwere seelische Erschütterung, Detailsvor dem Leben Angst haben

Assoziation: fundamentale Veränderung;
Fragestellung: Auf welche 'Weise hat sich meine Weltanschauung verändert?
 
Die Traum-Apokalypse wird allgemein als schwere seelische Erschütterung verstanden; oft handelt es sich dabei um eine Trennung von einem nahestehenden Menschen oder um Einsichten, die alle bisherigen Überzeugungen, Werte und Ziele in Frage stellen und einen Neuanfang erforderlich machen.

Ein Weltuntergangstraum stellt immer eine grundlegende Änderung der Lebensweise und des Denkens dar. Die Grundlagen des aktuellen Lebens haben sich dramatisch verändert. Man weiß nicht mehr, was zu tun ist. Es können jetzt viele Änderungen bevorstehen, die zunächst einmal verwirrend oder auch frustrierend sein können.
 
Dieses Traumbild kennzeichnet unsere Weltuntergangsstimmung, die Angst vor dem Leben, das uns zuviel abverlangen könnte. Ein solcher Traum kann auf das Ende des bisherigen Lebensstils hindeuten, und den Beginn einer neuen kennzeichnen. Möglicherweise brauchen wir Hilfe und ausreichend Zeit, um die nötigen Anpassungen vornehmen zu können. Wir sollten diesen Traum als eine Aufforderung zu mehr Mut interpretieren, um so gestärkt in ein neues Kapitel unseres Lebens einzutauchen.
 
Siehe Atombombe Bibel Erdbeben Katastrophe Kernkraft Komet Krieg Pest Prophet Prophezeihung Sintflut

  • Apokalyptische Träume sind häufig bei trauernden Menschen, die einen Elternteil oder einen geliebten Menschen verloren haben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Weltuntergang allgemein: Ängste und Gegnerschaft; oft Warntraum vor Gefahren bei hellseherischen Träumern;
  • Weltuntergang erleben: kündet eine Auseinandersetzung mit nachfolgender Trennung an; auch: jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt, doch sollte man das Alte loslasse;
(arab.):
  • Verlier nicht deinen Glauben. Auch das Furchtbarste hat einmal ein Ende.
(indisch):
  • Weltuntergang: man lacht über deine Dummheit.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
SCHIFF = die auf Wellen getragene Persönlichkeit, Detailssich im Leben behaupten müssen

Assoziation: Navigation, Entdeckung und Erforschung; Fragestellung: Wohin soll die Reise gehen?   Schiff im Traum deutet an, wie man seine eigenen und die Gefühle anderer Menschen bewältigt. Ein Schiff kann auch darstellen, wie man durch sein Leben navigiert und ob man es unter Kontrolle hat. Es steht für die Persönlichkeit und ihre Art, sich im Leben zu behaupten. Häufig ist damit der Wunsch nach Veränderung ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
FLUCHT = Schuld und Gewissenskonflikt, Detailseiner unangenehmen Sache entfliehen wollen

Flucht im Traum bedeutet, dass man versucht schwierigen Gefühlen auszuweichen. Möglicherweise will man sich einer Verantwortung oder Verpflichtung entziehen. Flucht verspricht im einfachsten Fall, dass man eine Gefahr rechtzeitig wahrnehmen wird und ihr noch entgehen kann. Diese Gefahr kann auch aus dem eigenen Selbst kommen, zum Beispiel ein ins Unbewußte verdrängter psychischer Inhalt, vor dem man Angst hat und dem man ... weiter
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen; Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?   Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, ... weiter
TOCHTER = Brauchtum oder Entwicklungen, DetailsErwartungen unterstützen, denen es an Kraft fehlt

Assoziation: jugendliches, weibliches Selbst. Fragestellung: In welchen Bereich meines Lebens bin ich bereit, jugendliche Empfänglichkeit zum Ausdruck zu bringen?   Tochter im Traum deutet auf die Entfaltung passiver Pläne, Bräuche oder Entwicklungen hin. Das macht sich bemerkbar, indem man Situationen oder Erwartungen unterstützt, denen es an Kraft fehlt oder die man nicht beherrschen kann. Eine Traum-Tochter kann ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
NACHT = Hindernisse und Rückschläge, Detailsfür ein Problem keine Lösung finden können

Assoziation: Geheimnis; unbewußte Inhalte; Unklarheit. Fragestellung: Welche Finsternis bin ich zu durchdringen bereit?   Nacht im Traum stellt Verwirrung, Hindernisse oder Rückschläge dar. Man steht vor einem Problem, für das man keine Lösung findet oder das einen daran hindert, weiterzukommen. Es kann auch eine Wende hin zum Schlechten symbolisieren, weil sich eine positive Angelegenheit in ihr Gegenteil ... weiter
GEBAEUDE = Lebenskonstruktionen, DetailsÜberzeugungen, die auf langjährigen Erfahrungen beruhen

Gebäude im Traum repräsentieren unsere Lebenskonstruktionen. Dies sind Einstellungen und Glaubenshaltungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen, Sinneswahrnehmungen und oft aufgrund unserer familiären Gewohnheiten und Bräuche ausgebildet haben. Ebenso wie man über einen Menschen viel erfahren kann, wenn man sein persönliches Umfeld kennenlernt, so spiegeln auch Gebäude in Träumen unseren Charakter, Hoffnungen und ... weiter
UNTER = unbewusste Inhalte, Detailsdie zur Ergründung der inneren Tiefen beitragen können

Assoziation: Unbewußtes; niederer Aspekt des Selbst. Fragestellung: Was bin ich bereit hervorzubringen?   Unten im Traum signalisiet die Berührung mit gewissen Inhalten des Unbewußten. Während man im Wachzustand gewöhnlich keinen Zugang zu seinem Unbewußten hat, kann man im Traum, mit dieser Seite leicht in Kontakt treten. Fahrten in der Untergrundbahn symbolisieren Reisen, zu denen man bereit - oder gezwungen ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Welt Wache

 

Ähnliche Träume:
 
31.03.2019  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Apokalypse und Tod von Hund
Ich war mit meiner Familie und einer Freundin bei mir zu Hause. Da eine Apokalypse ausgebrochen war, sind wir bis auf weiteres drinnen geblieben. Wir haben herausgefunden,dass man zwar rausgehen kann, man aber stirbt wenn ein "Zombie" einen sieht, weil er dann irgendeine Art von Strahlung abgibt. Wir sind dann rausgegangen, der Hund musste Pipi machen und wir wollten Essen suchen. Zufälligerweise lagen Tomaten, Frischkäse und Erbsen im Hof. Aber der eigene Hund kam nicht mehr mit rein. Ein Zombie hat ihn gesehen und verstrahlt. Sie ist am Ende in meinen Armen gestorben, nachdem die Freundin ...
 

05.10.2018  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Apokalypse
Y. Und ich sind in der Rottweiler Straße und schauen aus dem Fenster. Wir sehen, dass die Apokalypse stattgefunden hat. Der Boden ist mit einer Wurzel bedeckt, wie eine Art Zopf, die wir nach oben bringen und uns genauer anschauen. Wir legen sie in den Geschirr-Schrank. Ich bekomme Besuch von Andreas und Işıl, die mir sagen, ich soll mir nicht soviel von der Mutter sagen lassen!
 

05.05.2016  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
Apokalypse im Hintergrund
Bin mit einer Frau in einer Stadt (mglw. Tübingen). Dort spreche ich mit Leuten über meine Heimatstadt. Sie sei eine Stadt der Avantgarde behaupten diese, als wir uns auch schon in der Nähe meiner Heimatstadt befinden. Da sehe ich in der Ferne apokalyptische Szenen mit Feuer und schwarzem Rauch, und weise die Leute darauf hin. Später sagt die Frau zu mir, ich solle mich endlich entscheiden.
 

04.09.2015  Ein Mann zwischen 14-21 träumte:
 
Apokalypse
Es war grau bewölkt,ich sah eine teuflische Gestalt am Himmel lachen. Ich schaute aus einem Hochhaus hinaus und sah andere Menschen die aus ihren Häusern sprangen und schrien. Die Menschen töteten sich gegenseitig. Es brannte überall. Ich blieb am leben und versuchte zu entkommen.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x