joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1252
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 16.01.2011
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

Beobachtet von einem Löwen

Ich bin in freier Natur, hinter mit befindet sich eine "Mauer" aus Drahtzaun. Mir gegenüber liegt in etwas Abstand ein Löwe, der mich beobachtet. Ich habe Angst, mich zu bewegen. Er könnte dann animiert werden, mich anzugreifen. Neben mir sind 4 Leoparden angekettet, die sich unterschiedlich verhalten. EIner zerrt und reißt an der Kette und will weg, ein anderer hat sich der Situation einfach ergeben, der letzte sitzt voller Würde und Stolz da. Ich überlege, ob das Drahtgeflecht ausreicht, um michin Schutz zu bringen, falls der Löwe angreifen sollte. Gleichzeitig frage ich mich, ob Löwen klettern können. Ich traue mich nicht, mich zu bewegen.
BEOBACHTET = Neutralität, Detailssich einer Situation, Person, oder des eigenen Handelns bewusst werden

Beobachten im Traum kann bedeuten, dass man einer Situation mit Neutralität und Objektivität begegnet. Man wird sich bewusst gegenüber einer Situation, dem Verhalten einer Person, oder des eigenen Handelns.
 
In Träumen erlebt man sich oft als Beobachter. Es ist im Alltag vernünftig, eine Situation oder Person erst zu beobachten, bevor man zur Tat schreitet. Aber man darf bei all dem Beobachten selbst das Handeln nicht vergessen. Andererseits kann sich die eigene Lust am Beobachten bis hin zum Voyeurismus steigern.

----- Spirituell:Man muß sein eigenes Handeln kontrollieren, vor allem, wenn man sich unlängst neue spirituelle Praktiken zu eigen gemacht hat.
 
Siehe Agent Detektiv Fernglas Kamera Schlüsselloch Spiegel Spion Teleskop Überwachung Video Zeuge

  • Träumt man davon, dass man beobachtet wird, so empfindet man möglicherweise das starke Interesse eines anderen Menschen an der eigenen Person als bedrohlich.
  • Etwas oder jemand beobachten kann Ignoranz oder persönliche Probleme anzeigen. Etwas Schlimmes mit Absicht geschehen lassen: Nicht genug tun, um ein Problem zu lösen. Sich zu wenig für sich selbst einsetzen.
  • Beobachtet man sich selbst, kann damit unser Gewissen, unser schlechtes Verhalten oder unsere persönlichen Probleme gemeint sein. Absichtlich etwas Schlimmes passieren lassen. Es kann auch ein Zeichen dafür sein, dass man nicht genug tut, um ein Problem zu beheben, oder sich für sich selbst einzusetzen.

==> volkstümliche Deutung
Volkstümliche Deutung:
(europ.)
  • beobachtet werden: man gebe sich im Leben keine Blöße; Konkurrenten, Feinde und böswillige Menschen sind keine Freunde.
LOEWE = Kontrolle und Dominanz, Detailsmit mächtigen Personen in Berührung kommen

Assoziation: Mut Führung, Vornehmheit; Stärke; Stolz.
Fragestellung: Wo in mir liegt mein Mut?
 
Löwe im Traum symbolisiert sowohl Grausamkeit als auch Stärke. Meist steht er aber für drakonische Kontrolle oder strenge Dominanz. Diese Eigenschaften können einen selbst betreffen oder jemanden der diese verkörpert.
 
Löwe wird allgemein als Ausdruck hoher Energie, Tatkraft und Aggressivität gedeutet, die aus der Triebwelt stammen. Diese Temperamente können auch als starke Führung zum Einsatz kommen, indem unartigen Kindern oder unehrlichen Personden eine Lektion erteilt wird. Oder man selbst oder jemand steht für eine Person ein, oder bringt andere Menschen dazu, sie zu respektieren. Er steht allerdings in gewissen Fällen auch als Bild für Unbeherrschtheit und Aggression.

----- Der Löwe ist ein Traumbild mit mehreren verschiedenen Bedeutungen. In Märchen oder als Wappenzeichen symbolisiert er den König der Tiere und somit Herrschaft, Würde, Kraft, Stolz, Mut und körperliche Kraft. Als Symbol in antiken Traumdeutungen der Urgewalt der Sonne gleichgesetzt. Er ist das Zeichen ungebändigter Seelenenergie, ein Sinnbild für Leidenschaft und Kraft, das uns im Traum manchmal erschreckt; übersetzt: Wir werden im Wachleben von unseren Leidenschaften übermannt und müssen möglicherweise darunter leiden.
 
Der Löwe kann im Traum aber auch Kreativität und geistige Kraft ausdrücken. Dies sind Eigenschaften, die man entwickeln muss, wenn man auf seinem Weg weiter vorankommen will. Wenn wir vom Löwen als dem erhabenen mythologischen Wüstenkönig träumen, kann uns so leicht niemand etwas vormachen; wir schreiten, ohne nach links oder rechts zu blicken, geradeaus durchs Leben. Uns gelingt viel, aber sie sind oft große Menschenverächter, also schwierig im Zusammenleben. Es sind Persönlichkeiten, die das Triebhafte beherrschen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert der Löwe im Traum das Feuer der Lebensenergie, das gebändigt werden muss.
 
Siehe Jaguar Kater Katze Leopard Panther Raubtier Tier Tierkreis Tiger

==> mehr Details
  • Sich im Traum vor Löwen fürchten, deutet darauf hin, dass man Angst vor {wütenden} Menschen hat; die einen kontrollieren könnten oder von denen man eingeschüchtert wird. Auch: Angst vor dem Zorn einer mächtigen Person haben, weil man sie vielleicht verärgern oder beleidigen könnte; sich allergrößte Mühe geben, jemanden {einflußreichen} nicht zu verärgern; Angst vor Personen mit beruflicher Autorität haben, weil man vor ihnen Peinlichkeiten vermeiden will, oder sich fürchtet, ihren Anforderungen und Ansprüchen nicht gerecht zu werden; Angst haben, dass mächtige Personen ihre Macht zur Ausbeutung und Überwachung mißbrauchen könnten.
  • Eine Löwin sehen kann bedeuten, dass man durch Hartnäckigkeit Erfolg haben wird. Man gebe niemals auf, sondern mache so weiter wie bisher, bis man seine Ziele erreicht hat. Eine Löwin kann auch mütterlichen Instinkte symbolisieren. Man schützt diejenigen, die uns lieben, und verteidigt ihre Interessen aufs Schärfste.
  • Ist ein Löwe auf Beutejagd, steht dies für Selbstversorgung. Man ist sehr unabhängig und verbringt seine Zeit gern alleine. Man hat sozusagen die Kontrolle über sein Schicksal. Ein jagender Löwe kann auch auf Probleme bei der Arbeit hinweisen. Sein Erscheinen als Jäger zeigt uns, dass alles in Ordnung sein wird, solange wir unseren Mitmenschen mit Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit begegnen.
  • Von einem Löwen verfolgt werden, stellt Aspekte von uns selbst dar, vor denen wir fliehen möchten. Vielleicht wollen wir unser Leben verändern, folgen aber weiterhin dem Pfad der Dominanz, der unsere Beziehungen negativ beeinflusst. Von einem Löwen verfolgt zu werden, kann auch auf Aggression und Wut hinweisen, die wir gegenüber anderen Menschen haben. Wenn wir diese Emotionen in uns verdrängt haben, nehmen sie oft den Weg über den Traum.
  • Ein angreifender Löwe kann bedeuten, dass jemand uns zur Selbstzerstörung antreibt. Wer kann das sein? Wer treibt uns auf eine Weise an, die nicht mit unseren Zielen übereinstimmt? Wir müssen uns diesen unerwünschten Herausforderungen stellen, um mit ihnen fertig zu werden und weiterleben zu können. Wenn der Löwe auf uns selbst zum Sprung ansetzt, sind wir von einer selbstsicheren Persönlichkeit bedroht.
  • Wird man von einem Löwen gebissen, weist dies darauf hin, dass es Menschen in unserem Leben gibt, die uns auf sehr negative Weise beeinflussen. Es könnte an der Zeit sein, alle Türen und Tore gegenüber vergifteten Beziehungen zu schließen. Sobald wir laut und deutlich Nein sagen, können unsere seelischen Wunden wieder zu heilen beginnen.
  • Wenn ein Löwe unseren Weg kreuzt, wird unser Mut zur Wahrheit zunehmen, so dass wir ohne Angst leben können. Wir spüren intuitiv, wann wir in ein dramatisches Geschehen eingreifen dürfen - und wann wir uns aus Konflikten heraushalten müssen. Ein Löwe ist immer auch ein Symbol für Stärke und Mut, und kann andeuten, dass wir genug Mut aufbringen müssen, um etwas zu tun, das im Leben schwierig sein könnte.
  • Befindet sich der Löwe im Urwald, kann dies Merkmale von uns anzeigen, wie Loyalität, Würde, Respekt und Herrschaft über die Menschen um uns herum. Löwen sind Symbole von Macht und Einfluss. Deshalb können sie auch auf die Notwendigkeit hinweisen, in unseren Beziehungen loyaler und ehrlicher zu sein.
  • Das Töten eines Löwen bedeutet meist, dass man unter Druck steht, wichtige und bedeutsame Entscheidungen zu treffen. Man nehme sich die Zeit, um genau hinzusehen. Fühlt man sich unter Druck gesetzt, lehne man Vorschläge oder Angebote grundstzlich ab.
  • Einen toten Löwen zu sehen ist ein gutes Omen. Es bedeutet, dass man ernsthafte Herausforderungen, die einen mit dem Gesetz in Konflikt bringen können, erfolgreich meistern wird.
  • Löwe jagen warnt vor Risiken eines Vorhabens; erlegt man das Tier, wird man erfolgreich sein, fällt man ihm zum Opfer, geht eine Angelegenheit ungünstig aus.
  • Löwe fangen kann ankündigen, dass man sich einen Gegner zum Freund machen wird.
  • Ein zahmer Löwe kann bedeuten, dass man sich zu wohl gefühlt hat. Möglicherweise muss man die Art und Weise ändern, wie man Dinge tut. Dies kann sich auf das persönliches Leben beziehen. Vielleicht sollte man auch alte, unnütze Gewohnheiten ändern. Ein zahmer Löwe kann als Aufforderung verstanden werden, sein Leben in die richtige Richtung zu drängen. Einen Löwen zu zähmen mahnt jedoch, dass man anderen nicht zu sehr vertrauen soll.
  • Löwe brüllen hören fordert auf, sich gegen zudringliche Menschen zu wehren.
  • Löwe mit Jungen warnt allgemein vor Unheil.

==> volkstümliche Deutung
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Löwe allgemein: Symbol für große und heiße Kampfkraft; von innen her bricht das Triebleben zu stark durch, von einer starken Kraft getrieben werden.
  • Löwe sehen: bedeutet Macht und Einfluß erlangen, mittels deren man seine Feinde überwinden kann; Gegnerschaft eines Menschen in vorteilhafter Stellung.
  • einen Löwen in Freiheit sehen: man wird einen mächtigen Gegner haben.
  • Löwe einsperren: Kummer und Not.
  • einen gefangenen Löwen sehen: man wird Schutz vor einem mächtigen Gegner finden.
  • Löwe im Käfig: du wirst deine Feinde besiegen; der Erfolg wird stark davon abhängen, wie man mit seinen Gegnern umgeht.
  • einen Löwe zähmen: Erfolge in jeder Hinsicht.
  • einen Löwenbändiger sehen: es winkt geschäftlicher Erfolg und das geistige Potential erhöht sich; Frauen werden einem umschwärmen.
  • Kinder, die sich mit einem Taschenmesser gegen einen Löwen verteidigen: Widersacher liegen auf der Lauer und werden auch erfolgreich zuschlagen, wenn man sich durch raffinierte Ablenkungsmanöver von seinen Pflichten abbringen läßt.
  • hört ein Mann ein Löwe brüllen: es erwartet einem eine plötzliche Beförderung und die Gunst der Frauen.
  • von einem Löwe bedrohlich angefaucht werden und dabei die Zähne fletscht: der Aufstieg zur Macht ist bedroht.
  • von einem Löwe verfolgt werden: jemand, der dir teuer ist, wird dich verlassen; Verlust an Vermögen.
  • von einem Löwe angefallen werden: Warnung vor einer drohenden Gefahr.
  • sich vor einem Löwen fürchten: eine Gefahr, die du aber überwinden wirst.
  • auf eine Löwenjagd gehen: man wird sich auf ein gewagtes Unternehmen einlassen.
  • ein Löwe besiegen: vollkommener Erfolg in allem; einen Feind unschädlich machen oder überwinden.
  • Löwe erlegen: Macht und Ansehen.
  • von einem Löwen überwältigt werden: man könnte leicht das Ziel von Angriffen werden.
  • einen toten Löwen sehen: die Feindschaft eines Gegners verliert an Einfluß.
  • ein Löwenfell: verheißt Reichtum und Glück.
  • Fell eines Löwen finden: Wohlstand und Reichtum.-
  • einen jungen Löwen zum Begleiter haben: zu großem Einfluß gelangen und von anderen gefürchtet werden.
  • auf einem Löwe reiten: beweist Mut und Durchhaltevermögen und wird alle Schwierigkeiten spielend meistern.
  • Löwin sehen: Glück im häuslichen Kreis.
  • Löwin mit Jungen sehen: günstige Zeit, sich mit einem Gegner auszusöhnen.
  • Löwenbabys: stehen für neue Unternehmungen, die bei entsprechender Zuwendung erfolgreich verlaufen.
  • Träumt eine junge Frau von jungen Löwen, stehen ihr neue, faszinierende Liebhaber ins Haus.
  • Sieht eine Frau im Traum Daniel in der Löwengrube, wird sie durch Charme und Intelligenz Reichtum erlangen und den Mann ihrer Träume erobern.
(indisch):
  • zahmer Löwe: dir wird es so ergehen, wie all jenen, die nicht hören wollen.
  • brüllender Löwe: du sollst die zudringlichen Menschen abweisen.
  • von einem Löwen gejagt werden: achte auf dein Ansehen.
  • Löwe töten: dein Benehmen den anderen gegenüber wird sehr gelobt werden.
  • Löwe mit Jungen: achte darauf, dass dir kein Unheil geschieht.
  • Löwen schießen: zerstöre nicht dein Glück.
  • von Löwe angefallen werden: der Edelmut deines Gegners wird zur Versöhnung beitragen.
  • Löwe, der ein anderes Tier verfolgt: du möchtest gerne helfen, aber du kannst nicht.
  • mit Löwenweibchen: du kannst dich nicht beklagen.
  • wütender Löwe: du hast trotz allem noch immer Glück.
  • beißender Löwe: im letzten Moment naht Hilfe.
  • Löwe in der Wüste: du wirst auf deine Anfrage aus weiter Ferne eine günstige Antwort bekommen.
(arab.):
  • Löwe sehen: du wirst durch einen mächtigen Feind bedroht werden.
  • Löwe in Gefangenschaft sehen: du wirst über deine Feinde triumphieren.
  • Löwe töten: einer deiner gefährlichsten Feinde wird sterben.
  • Löwen zähmen: lerne deine Leidenschaften bezähmen.
  • zahmer Löwe: du wirst Freundschaft finden.
  • mit Löwen kämpfen: du wirst deinen Feinden erliegen.
  • von einem Löwen verfolgt werden: du wirst in der Welt ganz verlassen stehen.
  • Löwen brüllen hören: du wirst in Gefahr kommen.
  • Löwe mit einem gerissenen Tier: bald wird man lästige Gegner loswerden können.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
ANGRIFF = die Furcht, Detailsvon äußeren Ereignissen oder Gefühlen bedroht zu werden

Angriff im Traum deutet darauf hin, dass man Angst hat, von äußeren Ereignissen oder Gefühlen bedroht zu werden. Unbekannte Impulse oder Vorstellungen zwingen einen dazu, eine defensive Haltung einzunehmen. Ein Angriff, eine aggressive Handlung und auch alle anderen Arten von Gewaltanwendung bedeuten Minderwertigkeitsgefühle und Verdrängungen, eventuell auch Triebstauungen. Solche Träume sind als Warnung an uns zu ... weiter
SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, Detailsmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit seinen Entscheidungen dar, oder man wünscht sich momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein. Sitzt man unbequem oder fällt vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für seine Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit. Im Alptraum deutet sitzen auf Probleme hin, die durch nicht ... weiter
FRAGEN = Selbstzweifel und Ungewissheit, Detailsnicht wissen, was man mit seinem Leben anfangen soll

Fragen im Traum weist auf die Ungewissheit, etwas anderes mit seinem Leben anzufangen oder etwas zu verändern. Vielleicht ist man versucht, den Ausgangszustand oder die etablierten Regeln einer Beziehung in Frage zu stellen. Jemanden nach etwas zu fragen, bedeutet, dass man etwas m Leben braucht, das man derzeit nicht hat. Man hinterfrage seine eigenen Fähigkeiten. Auch: Der Wunsch nach Hilfe. Jemanden nach dem Weg ... weiter
KLETTERN = das Streben nach Höherem, Detailsunter Mühen ans lockende Ziel kommen wollen

Assoziation: Streben nach Höherem; Mühevolles Wachstum; Errungenschaft. Fragestellung: Was versuche ich zu erreichen?   Klettern im Traum wird oft mit Kampf assoziiert und dem endgültigen Erfolg, wenn der Gipfel erreicht wird. Besonders das Ersteigen eines Berges kann als Flucht vor der Wirklichkeit gesehen werden, als unseren Wunsch, dem derzeitigen Leben ganz oder teilweise zu entfliehen. Allgemein fordert es zum ... weiter
LEOPARD = List und Geduld, Detailsunauffällig jedes Detail einer Angelegenheit beobachten

Leopard im Traum steht für List und Geduld. Aufmerksamkeit, die unauffällig jedes Detail einer Angelegenheit ins Visier nimmt. Jemanden erniedrigen, wenn er es am wenigsten erwartet. Mit grosser Entschlossenheit ein Ziel erreichen wollen, wobei aber die Gefahr besteht, im letzten Moment noch in Verlegenheit zu geraten. Ein ungefährlicher Leopard mag zeigen, dass man auf die richtige Gelegenheit wartet, um zuzuschlagen. ... weiter
KETTE = Unfreiheit oder Unterjochung, Detailsim wachen Leben einer Situation nicht entkommen können

Assoziation: Gefesselt sein; emotionale Gebundenheit. Fragestellung: Was behindert mich oder grenzt mich ein?   Kette im Traum deutet auf Unfreiheit, Beengtheit oder Unterjochung. Man befürchtet überwacht zu werden oder kann im wachen Leben einer Situation nicht entfliehen. Auch: Von seinen Entwicklungsmöglichkeiten zurückgehalten werden; sich wie ein Opfer fühlen; als Arbeitskraft ausgenutzt werden; bei ... weiter
VIER = Verlässlichkeit und Zuverlässigkeit, Detailsetwas unvorteilhaftes aus seinem Leben entfernen

Assoziation: Stabilität, Ausgewogenheit, Streben nach irdischen Dingen. Fragestellung: Was verbanne ich aus meinem Leben das schädlich ist?   Vier im Traum bedeutet fast immer, dass man etwas Abträgliches, Schädliches oder Hemmendes aus seinem Leben beseitigt. Man strebt nach mehr Sicherheit und will dem Chaos und der Unberechenbarkeit ausweichen. Die Zahl 4 steht deshalb für Ausgewogenheit, weil mindestens 4 ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Bewegen Freiheit Schutz Position Verhalten

 

Ähnliche Träume:
 
17.11.2020  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Fremder beobachtet jemanden
War mit zwei fremden Mädchen in einem Supermarkt der letztlich eine Mischung von zweien war. Ich traf meine alte Klassenlehrerin aus der Mittelstufe und wir gingen alle von ganz oben die Treppen nach ganz unten runter. Mitten drinnen trafen wir auf einen Mann der sich versteckte und hauptsächlich meine Klassenlehrerin beobachtete. Sie beobachtete ihn auch, aber emotionslos. Man erkannte seine Augen nicht, sie waren wie mit einem Schatten verdeckt. Ich rief, er solle aufhören sie zu beobachten und forderte meine Lehrerin auf schnell weiter zu gehen.
 

17.11.2020  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Fremder beobachtet jemanden
War mit zwei fremden Mädchen in einem Supermarkt der letztlich eine Mischung von zweien war. Ich traf meine alte Klassenlehrerin aus der Mittelstufe und wir gingen alle von ganz oben die Treppen nach ganz unten runter. Mitten drinnen trafen wir auf einen Mann der sich versteckte und hauptsächlich meine Klassenlehrerin beobachtete. Sie beobachtete ihn auch, aber emotionslos. Man erkannte seine Augen nicht, sie waren wie mit einem Schatten verdeckt. Ich rief, er solle aufhören sie zu beobachten und forderte meine Lehrerin auf schnell weiter zu gehen.
 

16.05.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Vergewaltigung Missbrauch Demütigung Beobachter
Eine Person ist auf den Knien auf einem Sofa. Dahinter ein Mann, der die Person zum Sex nötigt. Die vordere Person wehrt sich gar nicht, ist wie in Trance, wie weggetreten. Ich beobachte das ganze, finde dass es wie eine Vergewaltigung aussieht. Der Vergewaltiger bemerkt mich, will die Tat vertuschen, indem er ein Kissen vor die andere Person schiebt. Scheinbar soll es dann harmloser wirken. Ich durchschaue das aber, gehe auf die beiden zu, ziehe das Kissen weg und sehe, dass der Kopf der knienden Person zwischen den Armlehnen eingeklemmt ist! Ich ziehe den Kopf heraus und erkenne, dass es ...
 

23.02.2020  Ein Mann zwischen 14-21 träumte:
 
Das unbekannte Wesen dass mich beobachtet
Ich liege mit meiner Freundin im Bett und uns wurde kurz vorher gesagt, wir sollen ruhig im Nett liegen bleiben und so tun, als würden wir schlafen, weil etwas kommt. Meine Freundin macht sich in aller schnelle noch das Kissen zurecht und ich sage ihr immerzu, dass sie jetzt mucksmäuschenstill sein soll. Plötzlich öffnet sich die Tür und meine Freundin flüstert mir noch zu, dass sie die Tür eigentlich abgeschlossen hatte. Wir haben beide die Augen verschlossen und hören Schritte, wie von einer Katze, nur schwerer. Das “Wesen“ sitzt nun auf dem Bett und beobachtet uns; wir können ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6