joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 959
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 24.12.2010
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen übersinnlichen Traum ein:

ich reitete auf einem weissem grossem ...

ich reitete auf einem weissem grossem kräftigem pferd durch die stadt und die menschen staunten über dieses schöne pferd dann sah ich ein pfohlen in weiss und ritt hin ich wollte das sie sich mit den köpfen berühren mein pferd wollte erst nicht dann streichellte ich beide an den köpfen und sie kamen näher dann war ich zufrieden und ritt weiter

EI = die Keimzelle für etwas Neues, Detailseine neue Aufgabe oder Lebensphase kann beginnen

Assoziation: Potential, Geburt, Hoffnung, Ganzheit.
Fragestellung: Was möchte ich zur Entfaltung bringen?
 
Eier im Traum stellen kreatives Potenzial für etwas Neues dar. Die Erwartungshaltung ist groß, dass bald eine Veränderung stattfinden wird oder sich neue Möglichkeiten eröffnen werden. Es ist jetzt an der Zeit, seinen Ziele und Absichten besondere Fürsorge angedeihen zu lassen.
 
Das Ei ist ein Symbol für nicht verwirklichtes Potential oder für Chancen, welche die Zukunft noch bringen wird. Handelt ein Traum von einem Ei, dann ist dies ein Fingerzeig dafür, dass man seine natürlichen Fähigkeiten noch nicht völlig bewußt geworden sind. Es ist Symbol der Wiedergeburt, Keimzelle für Neues, sich Wandelndes. Seelisch Bedrückendes wird einer neuen Lebenseinstellung weichen. Wie das Kind im Traum kündigt es eine neue Entwicklung, das Bewältigen einer neuen Aufgabe oder auch den Beginn einer neuen Lebensphase an.

Allgemein versinnbildlicht es die Schöpfung, den Ursprung des Lebens oder die Auferstehung, was auch im Symbolgehalt des Ostereis zum Ausdruck kommt. Ei gehört zu den uralten Symbolen der Menschheit, das auch in Mythen und Religionen eine Rolle spielt. Daraus ergeben sich zahlreiche Bedeutungen, die von den Begleitumständen im Traum und von der individuellen Lebenssituation abhängen.
 
Das Ei im Traum stellt das Staunen dar, welches man angesichts des Wunders Leben empfindet. Mit ihm ist die Erkenntnis verbunden, dass Zeiten der Aktivität auch Perioden der Ruhe und Nachdenklichkeit folgen müssen, um neue Eindrücke verarbeiten und richtig einordnen zu können. Es erstaunt sicher nicht, dass das Ei ein Symbol für Leben und Fruchtbarkeit ist. Die Welt entsteht in den meisten mythologischen Erzählungen aus einem Ei. Somit ist das Ei selbst zum Gleichnis für die Welt geworden.
 
Andere haben plötzlich ein Ei in der Hand, ein spontanes Geschenk des Lebens. Wieder andere lesen Eier von der Straße auf wie in einem verschwundenen Frühlingsbrauche; das Neue kann ja auch aus der Kollektivität der Straße kommen.
 
Spirituell: Es heißt, das Prinzip des Lebens und der Keim allen Seins seien im kosmischen Ei enthalten; daher stellt das Ei das Potential und die Kraft des Menschen dar, vollkommen zu sein.
 
Siehe Dotter Eizelle Ente Henne Huhn Küken Nest Nudeln Osterei Ostern Schale Schleim Vogel Zerbrechen

  • Geöffnete oder aufbrechende Eier zeigen an, dass bereits eine Handlung stattfindet, oder bald etwas geschehen oder beginnen wird. Neue Ideen oder Pläne sind sozusagen "ausgebrütet".
  • Eier verzehren weist darauf hin, dass ein Ereignis in unmittelbarer Zukunft bevorsteht oder eine Änderung noch aussteht. Man blickt optimistisch in die Zukunft mit der Gewissheit, dass bald etwas geschehen wird. Man ist sich gewiss, dass eine Angelegenheit oder Erfahrung von niemandem mehr aufgehalten werden kann. Was aber bedeutet, dass man die Konsequenzen für seine Handlungen auch tragen muß. Manchmal kommt mit dieser Symbolik auch zum Vorschein, dass man sich von der Zerstörung der Zukunftspläne anderer Menschen, Vorteile verschaffen will. Ei verzehren soll manchmal auch eine Verbesserung und Absicherung der materiellen Lebensgrundlagen, zum Teil auch bessere Gesundheit ankündigen.
  • Hart gekochte Eier können auf eine neue Lage hinweisen, die gerade beginnt, oder durch absichtliche Verschlimmerung erleichtert wird. Hindernisse aus dem Weg räumen, damit ein erhoffter Umstand aktiv werden kann. Auch: Vorbereitung treffen, damit ein erwünschtes Resultat leichter ins Rollen kommt. Harte Eier können auch auf Bedauern oder Reue hinweisen, weil man zur Aktivierung seines Zieles anstößige oder dubiose Mittel eingesetzt hat. Auch: Problemen noch verschlimmert haben; etwas in Bewegung gebracht haben, von dem jemand anderes nicht will, dass es passiert.
  • Rühreier können auf ein anstößiges Engagement hinweisen. Auch: Einer beginnenden Angelegenheit keine große Bedeutung beimessen.
  • Ei sehen, besitzen oder in der Hand halten steht allgemein für günstige weitere Lebensaussichten und große Erfolge.
  • Ei kaufen deutet an, dass man durch aktives Handeln eine günstige Gelegenheit wahrnehmen soll.
  • Buntes Ei warnt meist vor Kummer, Sorgen und Krankheiten, wobei man jeweils den Symbolgehalt der Farbe mit berücksichtigen muß.
  • Bei farbigen Eiern, die nichts mit unseren Ostereiern zu tun haben, sollte man auch die Farbe ins Kalkül ziehen.
  • Ei mit Küken darin verheißt häufig, dass man mit den Plänen, die man gerade "ausbrütet", gute Erfolge erzielen wird.
  • Ei fallen lassen bedeutet oft, daß man mit Zwist und übler Nachrede rechnen muß, was unter Umständen auf das eigene unhöfliche Verhalten zurückzuführen sein kann.
  • Faules Ei warnt vor einem schlechten Ruf, der sich häufig daraus erklärt, dass eigene üble Absichten durchschaut werden, von denen man rechtzeitig lassen sollte. Ein faules Ei auf andere werfen weist darauf hin, dass man jemanden bitter Unrecht tut und dafür seine Strafe bekommen wird; wird man selbst mit faulen Eiern beworfen, hat man mit Falschheit und Verleumdung durch andere Menschen zu rechnen.
  • Eierschalen, die zerbrochen sind, kündigen an, dass man - meist durch eigene Ungeschicklichkeit - einen Schaden erleiden wird.
  • Eierschaum oder Eierschnee kann davor warnen, Dinge unnötig aufzubauschen oder sich selbst zu sehr "aufzublähen", weil man sonst Schwierigkeiten bekommen wird.
  • Eierspeisen, die gesotten oder gebraten sind, zeigen Freude und Erfolge an; verdorbene Eierspeisen dagegen warnen vor häuslichem Zwist.
  • Ein Erfolg scheint gesichert, der sich noch vergrößern wird, wenn gleich mehrere Eier im Traum sichtbar werden.
  • Wer Eier zerbricht oder fallen läßt, dem drohen Verluste, vielleicht ein seelisches Debakel.
  • Sehr häufig findet man im Traum ein ganzes Nest voll Eier, ein Körbchen oder eine Schale. Solch ein Körbchen finden etwa Menschen, die aus seelsicher Bedrückung in die Bejahung der Daseinsmöglichkeiten zurückgekehrt sind. Ihnen ist damit eine Art Ostern, Frühling und eine werdende Welt helleren Tages beschieden.
  • Das Ei ist aber auch ein Symbol für die Wiedergeburt. Ostereier haben diesen Symbolcharakter, obwohl das den meisten Menschen nicht mehr bewußt ist. Als Traumbild hat das Ei stets eine positive Bedeutung.
  • Ein Mann fand im Traum unter den Sträuchern auf dem Grabe seines Großvaters eine Schale, gehäuft voll schneeweißer Eier. In dieser Zeit begann sich wirklich eine außerordentliche Begabung des längst Verstorbenen in dem noch jungen Manne mehr und mehr durchzusetzen; vermutlich wurde in den Eiern symbolisch das Erbe des alten Mannes weitergegeben.
  • Glücklicherweise selten ist der Traum vom schwarzen Satansei, aus dem Schlimmes, Finsteres entstehen wird.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Eier sehen oder Eier haben: Wohlstand,- positive Erfolgsplanung,- häusliche Verträglichkeit; auch: anstehende Geburten.
  • Ei finden: kündet feste Bindungen an einen anderen Menschen an, bei Ledigen Verlobung oder Heirat.
  • ein Nest voller Eier finden: Geld steht ins Haus, Gewinn oder gar eine Erbschaft.
  • sehr großes Ei sehen oder in der Hand halten: kündet ein sehr vorteilhaftes Ereignis an.
  • Ei essen: Gesundheit und Gewinn, Beseitigung von Nahrungssorgen; auch: in nächster Zeit wird der Haussegen schief hängen.
  • schönes Ei aus Schokolade: man wird die Bekanntschaft eines Don Juan oder einer eleganten Dame machen.
  • bunte Eier sehen: bedeutet eine zahlreiche Kinderschar; auch: Kummer.
  • rote Eier sehen: Tod oder Zorn eines Freundes oder Feuergefahr.
  • gelbe Eier sehen: verkündet eine Erkrankung.
  • Ei fallen lassen: bringt Uneinigkeit und Klatschereien, Verluste sind zu verkraften.
  • frische zerbrochene Eier sehen: von der Glücksgöttin reichlich beschenkt werden. Ihre positive Einstellung und Ihr Gerechtigkeitssinn machen Sie sehr beliebt.
  • ungenießbare zerbrochene Eier sehen: Verlust oder auch Zank und Streit.
  • Eier kaufen: man erlangt Vorteile.
  • sehen, wie ein Huhn ein Ei legt: verspricht gute Nachrichten.
  • ein Ei aufmachen und darin Küken finden: kündet einen großen Gewinn an, besonders in der Lotterie.
  • Küken ausschlüpfen sehen: deutet auf ein glückliches Ereignis in der Familie hin, das eine Verbesserung der Situation bringt.
  • Ei aus einem Nest nehmen: Kindersegen.
  • faule Eier: bedeuten Klatscherei, man wird in schlechten Ruf kommen. Verlust von Wohlstand.
  • faule Eier auf jemanden werfen: ein Unrecht, das man beging, wird sich rächen.
  • mit Eiern beworfen werden: bedeutet eine Anfechtung oder Verfolgung.
  • mit Eiern beschmiert sein: man protzt zu sehr mit Gewinnen zweifelhafter Herkunft.
  • ein Korb voller Eier: profitable Geschäfte abschließen.
  • Eierspeise machen: Einladung von einem interessanten Menschen.
  • Eierkuchen: Freude, Verdienst, Gewinn.
  • verdorbene Eierspeisen: kündet Streit in der Familie an.
  • gesottenes Ei: bedeutet Freude.
  • Vogeleier sehen: von entfernten Verwandten etwas erben oder Gewinne mit Massenprodukte machen.
(arab.):
  • Ei sehen: Zank, Streit und Ärger.
  • ein Nest voller Eier finden: es steht ein Geldgewinn oder eine Erbschaft bevor.
  • aus dem Nest ein Ei nehmen: du wirst einen Witwer (Witwe) mit Kindern heiraten.
  • Ei fallen lassen: Klatscherei. Verluste in nächster Zeit sind zu erwarten.
  • Ei zerbrochen: Verdruß.
  • Eier kaufen: dein Wohlstand erhöht sich.
  • Ei kochen: eine Hoffnung wird zerstreut.
  • Eier essen: Gewinn in Aussicht, große Möglichkeiten in der Liebe, glückliche Verlobung.
  • faule Eier: böse Dinge werden gegen dich beraten.
  • nicht frische Eier: Widerwärtigkeiten.
  • Ei selbst legen: du wirst gute Kinder erziehen.
  • farbiges Ei: harmloses Vergnügen, Hinweis auf eine zahlreiche Kinderschar.
  • rote Eier: Unglück durch Gefahr, auch der Tod eines Bekannten.
  • gelbe Eier: langwierige Krankheit, noch schlimmer sind grüne oder schwarze Eier.
  • blaue Eier: Verletzungen.
(persisch) :
  • Rohe Eier (in der Schale) kündigen Wohlstand, sogar Überfluß an, je mehr Eier, desto reicher und luxuriöser wird das Leben.
  • Eier essen: gesundheitliche Besserung.
  • Faule Eier: falschen Freunden zuviel anvertraut haben. Dieses Signal ruft zu besonderer Vorsicht in nächster Zeit auf, vor allem, was einige Personen in unserer Umgebung angeht.
(indisch):
  • Ei essen: man wird dich auf irgendeine Art ehren.
  • Ei fallen lassen: sei höflich gegen Frauen.
  • faules Ei: hüte dich, über Menschen zu sprechen, die dir nie etwas getan haben.

REITEN = die gezähmte, gezügelte und beherrschte Erotik, Detailsdas Auf und Ab auf dem Lebensweg

Reiten im Traum weist darauf hin, dass man Kraft, Energie oder sexuelle Bedürfnisse mehr zügeln sollte. Oft muss man zusätzlich das Tier, auf dem man reitet, bei der Deutung berücksichtigen. Reitet man in seinem Traum, kann dies eine sexuelle Bedeutung haben. In diesem Bild wird die gezähmte, gezügelte, beherrschte Erotik dargestellt. Wichtig ist dabei das Verhalten des Pferdes:

Neben dem Sexuellen hat das Reiten aber auch manchmal die Bedeutung von Reise, was das Auf und Ab auf unserem Lebensweg umreißen kann.
 
Siehe Elefant Esel Fallen Fohlen Galopp Hengst Kamel Pferd Reiter Sattel Zaumzeug Zügel

  • Reiten mit voller Ausrüstung, kann einen ausgeklügelten Plan darstellen, um ein Ziel schnell zu erreichen. Man verfügt über einen hoch organisierten und ehrgeizigen Plan.
  • Reiten ohne Sattel deutet auf ein hohes Maß an Risikobereitschaft, beim Erreichenwollen seiner Ziele. Mit einer wagemutigen Herangehensweise seine Ziele erreichen wollen. Dinge auf die harte Tour machen.
  • Reitet man auf einem Traumpferd in ruhiger Gangart, wird man im Wachleben seine Triebe unter Kontrolle halten können.
  • Galoppiert das Pferd aber stürmisch mit uns davon oder geht es gar mit uns durch, sollten für uns in unserem Triebleben häufiger mal Zügel anlegen.
  • Auf einen Esel reiten, zeigt, dass wir Mitarbeiter oder Kollegen davon überzeugen können, auf unsere gemeinsamen Ziele hinzuarbeiten. Am Anfang könnte es jedoch schwierig sein. Wir müssen ihnen beweisen, dass die Arbeit ihnen zugute kommt, bevor wir ihre Unterstützung erhalten.
  • Auf einem Kamel reiten bedeutet, großen Reichtum und Wohlbefinden zu erlangen. Es wäre denkbar, dass wir einen lukrativen Vertrag mit vielversprechenden Geschäftspartnern erhalten. Von einem jungen Mädchen geträumt, verspricht dieser Traum eine großartige Hochzeit, großzügige Gäste und einen schönen Liebhaber.
  • Auf einem Hund reiten, steht für Glück, das sich aus unseren Freundschaften ergibt. Hunde in Träumen stehen für Freundschaft und Loyalität. Das Reiten symbolisiert den Fortschritt, der mit Hilfe eines oder mehrerer Freunde einhergeht.
    • Auf einem großen Hund reiten, steht für einen großen Gefallen eines sehr treuen Freundes. Dies ist ein Gefallen, der mit wichtigen Lebensbereichen wie Ausbildung, Ehe, Geschäft oder Karriere zu tun hat. Die Größe steht für die unerschütterliche Loyalität eines Freundes, während der Akt des Tragens für die Hilfe steht, die uns zuteil wird.
    • Auf einem weißen Hund reiten, symbolisiert einen Freund, der hilft, unseren Ruf und öffentliches Image durch seine bloße Existenz verbessert. Aufgrund eines verbesserten öffentlichen Images können demnächst einige Gefälligkeiten folgen. Dies kann bei der Arbeit, in der Schule oder im Geschäft sein.
    • Auf einem schwarzen Hund reiten bedeutet, Negativität von falschen Freunden in Positivität umzuwandeln. Der Traum steht für unsere Fähigkeit, die Steine sinnvoll zu nutzen, mit denen denen auf uns geworfen wird. Der schwarze Hund steht für Feindseligkeit, die durch Freundschaft ins Stocken gerät.
  • Einen Elefanten zu reiten zeigt, dass wir unsere Macht und Kontrolle fühlen oder dass wir denken, dass andere in der Lage sein sollten, zu bemerken, wie mächtig wir sind.
  • Der Traum vom Reiten auf einem Strauß, symbolisiert Freiheit und Unabhängigkeit. Es deutet darauf hin, dass wir keine Angst mehr vor dem haben, was uns zurückgehalten hat. Beachten wir jedoch diese neu entdeckte Fähigkeit, alles zu tun, was wir wollen, gefährlich werden kann, weil wir uns nicht richtig festhalten können.
  • Auf einem Delphin reiten, kann darauf hinweisen, dass wir uns im Leben unbedingt nach oben bewegen möchten, wobei unser Geist auf Hochtouren damit beschäftigt ist, wie wir dieses Ziel erreichen können.
  • Auf dem Rücken einer Schildkröte reiten, spiegelt die Ängste und Sorgen wider, die in unserem ansonsten glücklichen, ereignislosen Leben ein paar Unannehmlichkeiten bereiten. Dies könnte sich auf unsere irrationale Angst vor der Zukunft oder auf die Unfähigkeit beziehen, uns mehr auf die hellere Seite der Dinge zu konzentrieren.
  • Auf einem Drachen reiten beweist, dass wir die Kontrolle über unsere Gefühle, Gedanken und unser Leben haben. Es dauerte viel Zeit, um all diese Gefühle zu zähmen. Wir haben viele Herausforderungen hinter uns und sind ständig dabei, unsere Fähigkeiten zu verbessern. Wir sind für alles verantwortlich und es gibt niemanden und nichts, was uns aufhalten könnte. Träume vom Drachenreiten sind selten und wirklich inspirierend. Solche Träume deuten auch darauf hin, dass wir im Begriff sind, viele beeindruckende Dinge über uns selbst zu entdecken.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Auslegung siehe unter "Pferd", sonst meist sexuell zu verstehen; auch: gilt für Absonderlichkeiten;
  • reiten besagt auch, dass man in seinem Geschäft oder Amt von Lasten überfordert wird;
  • reiten: man muss mit Unerfreulichen rechnen; häufig erfolgt auf diesem Traum eine Erkrankung;
  • langsames Reiten: ist ein Ausdruck für unbefriedigt verlaufende Geschäfte;
  • schnelles Reiten: kann ein Omen für schnellen Reichtum sein;
  • auf einem Esel reiten: bedeutet unverdienten Spott;
  • auf einem Elefanten reiten: man wird ein schönes Abenteuer erleben;
  • auf einem Kamel reiten: man wird eine Reise machen;
  • auch: man wird viel Ausdauer und Beständigkeit besitzen, wenn es um das Erreichen der Ziele geht;
  • auf einer Kuh oder einem Ochsen reiten: man weiß nicht, was man will;
  • auf einem Pferd reiten: man ist eitel und ein wenig geltungssüchtig.
(arab.):
  • auf einem Pferd reiten: durch deine Geschicklichkeit wirst du vieles fertigbringen, man wird bei einflußreichen Menschen an Ansehen gewinnen.
  • jemanden auf einem Pferd reiten sehen: du bekommst eine dringende Botschaft.
  • auf einem Esel reiten: du machst dich lächerlich.
  • auf einem Elefanten reiten: du schadest dir durch Großtun.
  • auf einem Kamel reiten: man wird dich zu seltsamen Unternehmungen zwingen.
(indisch):
  • beim Reiten stürzen: Unglück.
  • reiten: du wirst zu Ansehen kommen.
PFERD = Begierden und Ehrgeiz, Detailssich energisch für seine Ziele nach vorne drängen

Assoziation: Schnelligkeit; Eleganz; Ausdauer. Fragestellung: Wie empfinde ich meine eigene Macht?   Pferd im Traum verkörpert Instinkte, Triebe, Begierden, Körperbewußtsein und Sexualität. Auch Ehrgeiz, Ausdauer, Durchhaltevermögen oder Leistungsvermögen für schwere Arbeit können in der Deutung eine Rolle spielen. Oft will es uns sagen, dass wir uns energisch für unsere Ziele nach vorne drängen.   In ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen; Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?   Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, ... weiter
BERUEHRUNG = das Herstellen von Kontakten, Detailsdas Verlangen nach Nähe zu anderen

Berührung im Traum steht für das Herstellen von Kontakten. Man steht mit dem Menschen, den man im Traum berührt, im gegenseitigen Einvernehmen. Berührung im Traum kann auch das Verlangen nach Nähe zu einem anderen Menschen symbolisieren. Innerhalb von Beziehungen kann die Berührung einen wichtigen Akt der Anerkennung darstellen. Das Traumbild zeigt, welche Einstellung man zu Berührungen hat, die man gibt oder ... weiter
MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein? Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?   Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.   Um die ... weiter
SCHOENHEIT = alles soll schöner werden, Detailsmit harten Herausforderungen nichts anfangen können

In der traditionellen Deutung galt alles besonders Schöne {Mensch, Tier, Natur, Gegenstand} als Glücksomen. In der psychologischen Interpretation: Man wünscht sich, alles sollte "schöner" werden, man ist harmoniebedürftig und kann mit harten Herausforderungen oder schwierigen Leuten in dieser Phase absolut nichts anfangen. Fürs nächste will man lieber die "geschönte" Version von allem präsentiert bekommen. ... weiter
KOEPFEN = eine abgeschnittene Entscheidungsfindung, Detailsüber etwas keine Kontrolle mehr haben

Assoziation: Von der Entscheidungsfindung abgeschnitten sein. Fragestellung: Wo wird mir die Kontrolle entzogen?   Mit Köpfen im Traum kann die Durchtrennung von Beziehungen gemeint sein. Oder man trennt sich dauerhaft von seinen schlechten Gewohnheiten. Oder es findet eine dramatische positive Veränderungen im Leben statt. Geköpft werden deutet auf eine Person oder Situation hin, die einem jegliche Möglichkeit ... weiter
KRAFT = Durchhaltevermögen und Herausforderungen, Detailswofür die nötige Kraft aufzubringen wäre

Kraft im Traum und Vorgänge, die einen kräftigen Körper und eine gute Kondition erfordern, machen häufig auf das Gegenteil aufmerksam: Man ist {oder fühlt sich} für etwas zu schwach. Es bezieht sich aber selten auf einen Mangel an körperlicher Kraft - meistens geht es um Durchhaltevermögen und um geistige Herausforderungen, wofür nun die nötige Kraft aufzubringen wäre.   Siehe Energie Hitze Muskeln Wärme

Ähnliche Träume:
 
29.12.2021  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
Reiten
Pferd reiten weißes Pony Feld Acker Sattel llssldlfllffllflflflflfllffflflfnkk
 

12.12.2020  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Auf schwarzem Hund reiten
Plötzlich kommt ein schwarzer Hund von hinten auf mich zu gerannt. Spüre seine Schnauze zwischen meinen Beinen. Spreche mit ihm und beruhige ihn, weil ich Angst habe, er könnte beißen. Er reitet mit mir hin zu einem Schnee bedeckten Acker. Dort ist auch Jauche gewesen, und ich versuche meine Jacke mit Schnee zu reinigen.
 

15.11.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Ritt auf dem Elefant
Ich muss auf einem Elefanten reiten.Erst habe ich Angst, aber dann freue ich mich, dass das mit dem Ritt so gut klappt. Irgendwann merke ich, dass der Elefant anders läuft. Ich steige vom Elefanten ab. Der Elefant fällt um, und zappelt. Es geht dem Elefanten nicht gut. Ich sehe eine Kirmes und will dem Elefanten was zu trinken geben. Auf dem Boden ist Wasser, aber der Elefant liegt zu weit weg. Ich will den Elefanten helfen und suche Wasser. Ich finde eine Tasse, die schmutzig ist und will sie reinigen, um dem Elefanten Wasser zu bringen. Dann werde ich wach.
 

01.10.2019  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Reiten auf Pferd
Bin erst bei einem Friseur. Der schneidet mir die Haare. Er macht eine Pause um eine Zigarette zu rauchen. Danach reite ich mit einem Pferd in die Berge. Obwohl der Weg steil ist, kommen wir gut voran. Der Weg ist versperrt, da wir durch ein Haus gehen müssten. Nehmen einen anderen Weg, doch da sin Russen, die uns hänseln. Irgendwann reite ich weiter und wir kommen auf einen ebenen weiten Weg.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x