joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1087
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 10.12.2010
gab ein Mann im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

Igel-Menschen

Fahre oder gehe von einem Hügel in die Stadt hinunter. Gehe am Fluss entlang und unter einer Brücke hindurch, wo ich einer Gruppe Igel-Menschen begegne. Sie sehen aus wie Igel können aber perfekt sprechen. Ich höre ihnen eine Weile zu und bin fasziniert darüber wie sie sich unterhalten. Als sie mich bemerken fragen sie mich nach meinen Anliegen. Ich erkläre ihnen mein Lebenslauf und sie nicken nachdenklich. Anscheinend sei meine Zukunft nicht sehr zuversichtlich, so war ihre Meinung, da erklärte ich ihnen mein augenblicklich größtes Problem.

MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein?
Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?
 
Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.
 
Um die verschiedenen "Botschaften" entschlüsseln zu können, die jede Traumgestalt uns vermittelt, muss man sich auf intensive Weise mit ihnen auseinandersetzen. Nicht immer muss die Bedeutung eines Traums vollständig entschlüsselt werden. Manchmal reicht es aus, wenn man sich die Auswirkungen vorstellt, die das Verhalten der Traumfiguren auf unser Alltagsleben haben könnte.

Oft zeigt sich eine auffällige Gegensätzlichkeit zwischen zwei Traumfiguren, oder aber das Verhalten des Träumenden gegenüber zweier Traumfiguren unterscheidet sich sehr stark voneinander. Offenbar wird im Traum auf diese Weise die Polarität des Träumenden dargestellt. Eine Traumfigur könnte ein Mensch aus der Vergangenheit des Träumenden sein und ihn mit einer bestimmten Lebensphase in Berührung bringen, die schmerzhaft war und noch nicht vollständig verarbeitet ist.
 
Zusammengesetzte Traumfiguren heben ähnlich wie zusammengesetzte Tiere die Merkmale oder Eigenschaften hervor, auf die wir unsere Aufmerksamkeit richten sollen. Jede Traumfigur spiegelt eine Facette unserer Persönlichkeit wider. Wenn man sich in die Lage seiner Traumfiguren versetzt, vermag man oft seine eigenen "verschollenen" Persönlichkeitsanteile besser zu verstehen.
 
Spirituell: Wenn ein Mensch beginnt, sich für seine Spiritualität zu öffnen, dann wird ihm mit einem Schlag ein gewaltiger Wissensspeicher zuteil.
 
Siehe Bruder Chef Frau Freund Geschwister Held Jugendliche Mann Menschenmenge Mutter Person Polizist Schwester Sohn Tochter Vater

  • Von einem Menschen träumen, den man kennt, stellt eine bestimmte Charaktereigenschaft von sich selbst dar; die bei diesem Menschen besonders stark ausgeprägt ist, oder so von uns wahrgenommen wird.
  • Menschen, die man noch nie gesehen hat stehen für Gedanken, Gefühle oder Situationen, die man noch nie zuvor erlebt hat, oder sie stellen verborgene oder verdrängte Aspekte von sich selbst dar.
  • Alte Menschen: Im Traum stellen sie möglicherweise unsere Vorfahren oder Großeltern dar. Also Wissen, das sich durch Erfahrung angesammelt hat.
    • Wenn der alte Mensch ein Mann ist, symbolisiert er - abhängig von unserem Geschlecht - unser Selbst oder unseren Animus.
    • Ist der alte Mensch eine Frau, dann repräsentiert diese Figur die Große Mutter oder die Anima. Vaterfiguren erscheinen häufig im Gewand eines alten Menschen, als ob damit ihre Unnahbarkeit hervorgehoben werden soll.
    • Eine Gruppe alter Menschen im Traum stellt in der Regel Traditionen und Verhaltensregeln der Vergangenheit dar - jene Dinge, die für den 'Stamm' oder die Familie heilig sind.
  • Ältere Menschen im Traum sind in der Regel Elternfiguren, auch wenn ihre Gestalten scheinbar in keiner Beziehung zu ihnen stehen.
  • Autoritätspersonen: Der Mensch entwickelt seine Vorstellung von Autorität in der Beziehung zu seiner Mutter und seinem Vater. Wie man also mit Autoritätspersonen umgeht, hängt davon ab, wie man als Kind behandelt wurde; vom gütigen Helfer bis hin zum ausbeuterischen Zuchtmeister sind alle Rollen denkbar. Autoritätspersonen im Traum zeigen uns letzten Endes, was richtig für uns ist, auch wenn uns dies auf den ersten Blick nicht immer gutheißt. Sie stehen für unser Über-Ich, sind unsere kontrollierende und urteilende innere Instanz. Kommt im Traum Polizei vor, dann symbolisiert sie soziale Kontrolle und ein schützendes Element für uns als Mitglied der Gesellschaft.
  • Frauen: Im Traum einer Frau kann eine Frau, wie etwa ein Familienmitglied oder eine Freundin, einen Aspekt unserer Persönlichkeit darstellen. Oft handelt es sich dabei um einen Aspekt, den wir noch nicht vollständig verstanden haben. Im Traum eines Mannes repräsentiert diese Traumfigur die Beziehung zu seinen Gefühlen und zu seiner Intuition. Sie kann auch zeigen, wie er sich auf seine Partnerin bezieht.
  • Geschwister: Der Bruder symbolisiert für den Mann seine andere Seite, die ihm oftmals selbst unbekannt ist {alter ego, das zweite oder andere Ich}. Die Schwester symbolisiert das gleiche für die Frau. Geschwister symbolisieren ferner Eigenschaften, die wir stellvertretend von anderen Menschen leben lassen. Zum Beispiel träumt die Karrierefrau von ihrer mütterlichen Schwester, der Aussteiger träumt von seinem Bruder, der große Erfolge aufweisen kann. Geschwister verweisen auf ungelebte Seiten in uns, die uns aber gar nicht so fern stehen, wie wir oft denken.
  • Eine ältere Frau stellt entweder die Anima im Traum eines Mannes dar oder den Schatten im Traum einer Frau.
  • Fremder: Im Traum stellt ein Fremder den Teil des Selbst dar, den der Träumende noch nicht kennt. Vielleicht wird er von einem Ehrfurchtgefühl oder von einem Konflikt blockiert. Das Fremde macht uns Angst, aber es lockt auch. Also überwinden Sie Ihre Scheu vor dem Neuen und nehmen Sie es als Möglichkeit an. In der Annahme des Fremden liegt eine große Chance. Nicht zuletzt berichten viele Mythen von Göttern, die als Fremde die Menschen besuchen...
  • Freunde und Freundinnen: Mit diesem Symbol werden Eigenschaften ausgedrückt, die Ihnen helfen und guttun. Wenn Sie schauen, wie Sie diese Freunde charakterisieren würden, finden Sie heraus, welche konkreten Eigenschaften gemeint sind. Freund oder Freundin im Traum personifizieren positive Persönlichkeitsanteile von uns, die wir mehr ausbilden und pflegen sollten. Sie zeigen unsere Fähigkeit oder Notwendigkeit, freundlich zu uns zu sein. Es sind die Kräfte, die uns stärken und verwöhnen. Auf der anderen Seite können diese Traumfiguren auch reale Freunde oder tatsächliche Freundinnen bezeichnen. Dann wird die Beziehung zu dieser Person oder zu diesen Personen abgebildet. Mitunter trifft beides zugleich zu; die Deutungen auf der Subjektivstufe und auf der Objektivstufe schließen sich nicht gegenseitig aus.
  • Häßliche Menschen: Alle Menschen, die vom Träumer oder der Träumerin als häßlich und ekelhaft empfunden werden, stellen unsere Schattenseite dar. Versuchen sie konkret zu beschreiben, was Sie an dieser Person als häßlich empfinden. Deuten Sie das symbolisch. Eine besonders starke Verdrängung des Schattens liegt vor, wenn Sie sich selbst als häßlich und ekelhaft im Traum empfinden. Möglicherweise gibt es wichtige Einstellungen und Ereignisse, die Sie zu bereinigen, zu ändern oder Wiedergutzumachen haben.
  • Heldenmenschen: Im Traum eines Mannes kann der Held all seine guten Eigenschaften darstellen oder aber Platzhalter für sein höheres Selbst sein. Im Traum einer Frau verweist der Held im Traum auf den Animus. Wenn der Held auf der Suche ist, ringt der Träumende darum, einen Teil seiner selbst zu finden, der im Unbewußten verborgen ist. Es ist wichtig, die dunklen Kräfte zu bezwingen. Doch dürfen sie nicht völlig abgetötet werden, da mit ihnen auch der weise alte Mann im Träumenden verlorengehen kann. Die Ganzwerdung des Träumenden bedarf immer auch der Herausforderung durch das Negative. Wenn der Held im Traum scheitert, verweist dies darauf, dass der Träumende die Einzelheiten in seinem Leben nicht beachtet oder die unterentwickelten Teile seiner Persönlichkeit vernachlässigt. Der Tod des Helden ist möglicherweise eine Aufforderung an den Träumenden, seine intuitiven Anteile zu entwickeln. Ein Konflikt zwischen dem Helden und einer anderen Traumfigur verweist auf grundlegendes Ungleichgewicht zwischen zwei Facetten des Charakters. Der Held im Traum ist oft als Gegenpol zu einem vom Träumenden gehaßten Menschen zu sehen.
  • Heranwachsende: Sieht man sich in seinem Traum als Jugendlicher, richtet man damit seinen Blick auf eine unentwickelte Seite seiner Persönlichkeit. Thematisiert der Traum einen gegengeschlechtlichen Jugendlichen, so bedeutet dies in der Regel, dass man sich mit unterdrückten männlichen oder weiblichen Aspekten auseinandersetzt. Mit der Jugend verbundene Gefühle sind sehr unverfälscht und klar, doch häufig nur im Traum zugänglich. Hinter dem Traum kann auch ein Konflikt stehen, bei dem es um Freiheit geht.
  • Historische Persönlichkeiten: Diese personifizieren erträumte Eigenschaften des Träumers. Falls man nur wenig über diese Person weiß, schaue man im Lexikon die Eigenschaften dieser Persönlichkeit nach. Man versuchen sich ein Bild von dieser Person zu machen, und charakterisiere sie dann mit zwei oder drei Worten.
  • Eine Göttin oder heilige Frau symbolisiert unser Potential in bezug auf das größere Ganze. Wenn orientalische Frauen im Traum erscheinen, verweist dies in der Regel auf die geheimnisvolle Seite des Weiblichen. Im Traum eines Mannes enthüllt diese Figur im allgemeinen seine Einstellung zur Sexualität; im Traum einer Frau hingegen wird mehr von ihrer intuitiven, transzendentalen Kraft gezeigt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Mensch allgemein: man beschäftigt sich zu sehr mit sich selbst und sollte Gesellschaft und Freunde suchen.
  • einen schönen Menschen sehen oder mit ihm verkehren: ein Genuß besonderer Art steht einem bevor.
  • einen häßlichen Menschen sehen: man wird etwas häßliches erleben.
  • einen fröhlichen Menschen sehen: bringt Kummer und Sorgen.
  • einen traurigen Menschen sehen: man wird in die Sorgen anderer hineingezogen oder davon berührt werden.
  • sich in einer Menschenmenge beisammen sehen: gilt als Gefahr, der man sich nicht unnötig aussetzen soll.
(arab.):
  • Menschen sehen: du musst künftig vorsichtiger im öffentlichen Leben auftreten, wenn du glücklich sein willst.
  • viele Menschen: unruhige Zeiten.
  • unbekannte Menschen essen und trinken sehen: gute Einnahmen.
  • schöne Menschen: Gesundheit.
  • glückliche Menschen: Reichtum.
  • lachende Menschen: frohes Ereignis steht bevor.
  • traurige Menschen: fremdes Glück wird dir zu Herzen gehen.
  • Menschen weinen sehen: Todesfall im Bekanntenkreis.
  • trauernde Menschen: du sollst dein Vorhaben aufgeben, es bringt dir Schaden.
  • Menschen schlafen sehen: kleine Freuden.
  • schreiende Menschen: man will dich von etwas Gefährlichem abhalten.
  • bärtige Menschen: du neigst zu Zorn und aufgeregtem Wesen.
  • Menschen kommen: erwarte größeren Besuch.
  • spazierende Menschen: es ist eine ruhige, zufriedene Zeit.
  • Menschen laufen sehen: eine Gefahr bedroht dich; Verkehrsunfall.
  • Menschen überfliegen: fröhliche, sorgenfreie Zeit.
(indisch):
  • bärtige Menschen: du hast gute Geschäftsfreunde.
  • Menschen gefangen nehmen: du hast hohe Gönner.
  • glückliche Menschen sehen: du wirst Gäste erhalten.
  • unbekannte Menschen: großer Gewinn kommt dir ins Haus.
  • kluge: vertraue nicht zu viel auf andere.

IGEL = Schüchternheit und Abwehr, Detailsvon jemand verächtlich oder kränkend behandelt werden

Assoziation: Defensives Verhalten; Unsicherheit;
Fragestellung: Wovor oder vor wem will ich mich verstecken?
 
Igel im Traum, deutet meist darauf hin, dass unsere ehrlich gemeinten Absichten verächtlich oder kränkend erwidert wurden oder wir darüber verärgert sind, dass wir getäuscht wurden. Trotz unserer Aufrichtigkeit, werden wir wie Luft oder wie ein Hund behandelt. Auch: Sich anderen gegenüber geschmacklos oder unfreundlich benehmen; von jemand auf eine grob verletzende Art, in Verlegenheit gebracht werden. Dennoch ist der Igel ein günstiges Zeichen. Er beinhaltet große Erfolge, in all unseren zukünftigen Anfängen.

Igel steht manchmal für ein zufriedenes, wenn auch recht bescheidenes Leben und kann gleichzeitig vor Neid und Mißgunst anderer warnen. Vielleicht deutet er aber auch darauf hin, dass man sich zu stark zurückgezogen {eingeigelt} hat und mehr aus sich herausgehen und Gesellschaft suchen sollte.
 
Der Igel ist im Traum kein Symbol für Aggressivität. Seine Stacheln verletzen nur den, der ihm zu nahe kommt. Der Igel ist daher als Traumbild für unsere Empfindsamkeit zu deuten. Das Unbewußte setzt die Stacheln gleich mit der Abwehrbereitschaft, sprich: wir sollen im Wachleben ruhig einmal unsere Stacheln gegenüber Menschen zeigen, die uns nicht wohlwollen.
 
Spirituell: Der Igel ist als Sinnbild für Geiz und Gaumenlust, ist aber durch seine Stacheln auch ein Symbol des Zorns.
 
Siehe Kaktus Nagetiere Panzer Schildkröte Stachel Tier

  • Ein eingerollter Igel, ist ein sicheres Zeichen, dass man im wachen Leben endlich seine Ruhe haben will. Ein solcher Traum ist jedoch auch ein Symbol für unsere Nachlässigkeit. Wir behandeln die Dinge, die besondere Aufmerksamkeit und Ernsthaftigkeit verdienen, ebenso nachlässig wie unsere Aufgaben {sowohl beruflich als auch häuslich}. Wenn wir uns entschieden haben, diesen Weg ein für alle Mal zu beschreiten, sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass wir in unserem Leben kaum etwas Bedeutendes erreichen werden.
    • Wenn sich der Igel plötzlich einrollt, bedeutet dies, dass wir die Augen offen halten sollten, da wir in naher Zukunft schwerwiegende Fehler machen können. Leider wird es sehr schwierig oder sogar unmöglich sein, sie zu korrigieren. Wir werden unsere Unvernünftigkeit und Unbesonnenheit bereuen. Ein solcher Traum kennzeichnet uns auch als eine Person, die lieber einem Problem entkommen möchte, als es zu lösen.
  • Einen Igel sehen zeigt, dass unser Weg zum Erfolg von verschiedenen Problemen und Fallstricken behindert wird, wir werden diese Hindernisse jedoch mutig und meisterhaft überwinden. Denn, was wir uns zum Ziel gesetzt haben, werden wir auch erreichen.
  • Einen Igel in den Händen halten bedeutet, dass wir eine Person in unserem Leben überschätzen. Diese wird uns bald zeigen, dass wir uns irren - es wird eine Situation auftreten, in der diese Person unsere Erwartungen nicht rechtfertigt. Leider kann es vorkommen, dass diese Person uns nicht nur enttäuscht, sondern auch im Stich lässt. Wir sollten also sehr aufmerksam auf die Menschen unserer Umgebung achten, und ihnen weder blind vertrauen, noch unser Herz ausschütten.
  • Vom Igel gepiekst werden bedeutet, dass jemand sich uns gegenüber rücksichtslos verhält und Klatsch über uns verbreitet. Das Schlimmste ist, dass es sich dabei nicht nur um Lügen handelt, weshalb wir wirklich verletzt werden können.
  • Die Stacheln eines kleinen Igels symbolisieren die Einstellung des Menschen zur Realität, sowie den Einfluss anderer auf uns selbst. Ein junger Igel ist ein Zeichen für ein noch nicht abgeschlossenes Geschäft, das abgeschlossen werden sollte. Unvollendete Projekte verhindern, dass wir unsere Pläne erfüllen können.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Igel allgemein: man ist von Neidern umgeben und sollte sich vor ihnen in acht nehmen;
  • Igel laufen oder aufgerollt sehen: dein unnahbares Wesen bringt dir manche Verfolgung ein;
  • von einem Igel gestochen werden: man wird sich auf recht unangenehme Überraschungen gefaßt machen. Man ist so einfältig, dass man die Stacheln nicht sieht und zu Schaden kommen kann, wenn man nicht vorsichtig ist ;unsere Gutmütigkeit mißbraucht wird; du hast Grund zur Eifersucht; ferner schlaflose Nächte, die durch Kummer und Sorgen hervorgerufen werden;
  • Igel sehen: man hat einen bösen Neider; Ihre Freundlichkeit wird ausgenutzt werden;
  • einen Igel töten: bedeutet Befreiung von allen Widerwärtigkeiten oder einem Feind;
  • sich an einem Igel stechen: man wird verleumdet werden;
  • Igel eine Maus fangen sehen: man wird von habsüchtigen Menschen mißbraucht werden.
(arab.):
  • Igel allgemein: man ist von Neidern umgeben und sollte sich vor ihnen in acht nehmen. Warnung, die Gutherzigkeit, die man den nahestehenden Menschen entgegenbringt, könnte leicht mißbraucht werden.
  • Igel sich einrollen sehen: du ziehst dich von deinen Freunden zurück und kränkst sie.
  • Igel laufen oder aufgerollt sehen: dein unnahbares Wesen bringt dir manche Verfolgung ein.
  • von einem Igel gestochen werden: man wird sich auf recht unangenehme Überraschungen gefaßt machen.
(indisch):
  • Igel sehen: du kannst zufrieden sein mit deinem Leben.
BRUECKE = das Überbrücken von Schwierigkeiten oder Gegensätzen, Detailseine neue Lebensphase beginnen

Assoziation: Verbindung, Überwindung von Problemen. Fragestellung: Welche Kluft bin ich zu überqueren bereit?   Brücke im Traum verweist auf den Übergang von einer Lebensphase in die nächste. Sie bezeichnet die emotionale Verbindung zwischen uns und anderen Menschen oder zu verschiedenen Lebensbereichen und hat die Bedeutung einer Vereinigung. Sie verbindet Gegensätze oder überbrückt Schwierigkeiten, die in der ... weiter
FLUSS = Lebensreise und Lebensfluß, Detailsvorübergehenden Problemen oder Unsicherheiten ausgesetzt sein

Assoziation: Fließend und aktiv, gefährliche Stromschnellen, oder glatt und ruhig. Fragestellung: Welche Gefühle sind in mir in Bewegung?   Fluss im Traum stellt vorübergehende Probleme oder Unsicherheiten des Lebens dar. Er deutet auch darauf hin, dass man sich des Flusses seiner Gefühle bewußt ist. Befindet man sich in einem Fluß, läßt dies vermuten, dass man seine Sinnlichkeit spürt. Fluß gehört zu den ... weiter
SPRECHEN = viel über etwas nachdenken, Detailsetwas besonders zur Kenntnis nehmen

Assoziation: Kommunikation, Mitteilung. Fragestellung: Was sage ich mir selbst? Was bin ich auszudrücken bereit? Mit wem will ich in Kommunikation treten?   Sprechen im Traum deutet darauf hin, dass man sich über eine Beziehung oder Meinung den Kopf zerbricht, und alles was damit zu tun hat, besonders zur Kenntnis nimmt. Auch: Ein neuer Gesichtspunkt oder eine Person gewinnt an Bedeutung; eine Unterweisung in neue ... weiter
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen; Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?   Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
FAHREN = im Leben weiterkommen wollen, Detailsnach echten Werten streben

Assoziation: Arbeit an Energie und Kraft. Fragestellung: Wie weit kann ich kommen? Welches ist mein Wunschziel?   Fahren im Traum hängt in seiner Bedeutung davon ab, welches Fahrzeug man benutzt, immer ist damit eine Veränderung im Leben verbunden. Deutet immer das Weiterkommen wollen auf der Lebensfahrt an, das Streben nach echten Werten. Rückwärts fahren verdeutlicht, dass wir uns zurückwenden sollten, um uns ... weiter
FRAGEN = Selbstzweifel und Ungewissheit, Detailsnicht wissen, was man mit seinem Leben anfangen soll

Fragen im Traum weist auf die Ungewissheit, etwas anderes mit seinem Leben anzufangen oder etwas zu verändern. Vielleicht ist man versucht, den Ausgangszustand oder die etablierten Regeln einer Beziehung in Frage zu stellen. Jemanden nach etwas zu fragen, bedeutet, dass man etwas m Leben braucht, das man derzeit nicht hat. Man hinterfrage seine eigenen Fähigkeiten. Auch: Der Wunsch nach Hilfe. Jemanden nach dem Weg ... weiter
GROSS = Wichtigkeit, vielleicht auch Bedrohlichkeit, Detailsvon etwas stark beeindruckt werden

Assoziation: von überdurchschnittlichen Abmessungen; aufgeblasen; großzügig. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zur Expansion bereit? An welchen Stellen habe ich Angst vor übermäßiger Expansion?   Größe im Traum bedeutet Wichtigkeit, Dominanz, vielleicht aber auch Bedrohlichkeit. Größe {zum Beispiel ein Gegenstand} deutet immer darauf hin, dass man von etwas stark beeindruckt wurde. Ist man sich in seinem ... weiter
HOEREN = eine starke Beeinflußbarkeit, Detailskann aber auch reale Geräusche als Ursache haben

Hören im Traum kann durch die noch wahrgenommenen Geräusche, aber auch durch Krankheit und Erschöpfung ausgelöst werden, da man im Traum von allen realen Geräuschen noch erreicht wird. Lauscht man heimlich, kann dies ein Bild für unere Neugierde oder auch für Mißtrauen sein. Sieht man im Traum lauschende Ohren ohne Geräusche zu hören, bedeutet das, dass man sich zuviel mit seiner eigenen Person beschäftigt, also ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Zukunft Unter Huegel Gesellschaft

 

Ähnliche Träume:
 
27.03.2020  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Igel im WC
Ich komme ins WC. Eine Wand ist aufgebrochen für Renovierungsarbeiten. Ich entdecke einen kleinen Igel. Ich finde den Igel süß und möchte ihn nach Draußen bringen. Ich hole Handschuhe, um mich nicht zu verletzen. Als ich wiederkomme, sitzt der Igel in der Toilettenschüssel und trinkt. Ich freue mich
 

16.02.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Kinderzimmer und Igel
War in meinen Kinderzimmer mit 2 Personen dann kam eine 3 Person und es wurde peinlich.Damit sich das entspannt bin ich mit 2 Personen schwimmen gegangen. Später im Kinderzimmer sind 2-3 Igel umhergelaufen.Die wir dann säuberten ,die hatten Scheiße /Kot auf der Nase.Ich konnte das sogar riechen. Auf dem Balkon gewesen und die Bretter ließen nach,sodas ich schnell wieder runter ging.
 

02.01.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Igel und Auto
habe eine Igel mit 2 kleinen gesehen,wovon ein kleiner Igel keine Stacheln hatte.Er war einfach nur mit verschiedene Fabtöne von grün geschützt. Betrunken Auto gefahren,eine Böschung runter und ein Rad verloren. Das Auto hang über einen Bach am Baum.Hatte 2 Jobs und mußte mich abmelden. Doch erstmal nach Hause war nicht einfach.Später mit meinen Vater und ein paar Freude das Auto geborgen,und festgestellt das ich noch Glück hatte und nicht so viel kaputt ist.
 

30.06.2016  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Bunter Igel
Der Igel war kunterbunt. Seine Stacheln hatten die Farben eines Regenbogens...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x