joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


Symbole in Träumen suchen:
 
Symbol eingeben (max. 3 Symb.)
facebookLeser 6
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 09.05.2024
gab ein älterer Mann im Alter zwischen 63-70 diesen Traum ein:

Bahnhof im Tal

Bin in irgendeinem dritten Weltland. Wir fahren im Bus zum Bahnhof. Die Straße führt steil bergab und ich habe Angst aus der der Kurve zu fallen. Irgendwann sind wir am Bahnhof im Tal angekommen. Dort geht es über Treppen weiter hinab. Ich wache3 auf.

In deinem Traum gibt es mehrere symbolische Details:

  • Drittes Weltland:

    Dies könnte auf ein Gefühl von Unbekanntheit, Unsicherheit oder Verwirrung hinweisen. Es könnte bedeuten, dass du dich in einer Umgebung befindest, die dir fremd ist oder in der du dich nicht wohl fühlst.
  • Busfahrt bergab:

    Die steile Fahrt bergab im Bus könnte auf eine Situation hinweisen, die du als riskant oder bedrohlich empfindest. Es könnte bedeuten, dass du das Gefühl hast, dich auf einem instabilen Weg zu befinden oder dass du dich auf etwas zubewegst, das dich ängstigt.
  • Bahnhof im Tal:

    Der Bahnhof im Tal könnte als Symbol für einen Übergangspunkt oder einen Ort des Ankommens interpretiert werden. Es könnte bedeuten, dass du dich an einem Ort des Stillstands oder der Entscheidungsfindung befindest, an dem du dich entscheiden musst, welche Richtung du als nächstes einschlagen möchtest.
  • Treppen hinab:

    Die Treppen, die weiter hinabführen, könnten darauf hinweisen, dass du dich auf eine innere Reise begibst oder tiefer in dein Unterbewusstsein vordringst. Es könnte bedeuten, dass du dich auf eine spirituelle oder emotionale Erkundung vorbereitest.
Insgesamt könnten diese symbolischen Details darauf hindeuten, dass du dich in einer Phase des Wandels oder der Veränderung befindest, in der du dich unsicher oder verwirrt fühlst und dich auf die Suche nach Orientierung und Klarheit begibst.
Flaschengeist
Diese Deutung wurde unter Zuhilfenahme von KI-ChatGPT 3.5 erstellt.
Die Deutung wurde überprüft und bearbeitet.

Ausblenden

BAHNHOF = Beginn oder Ende einer Lebensphase, bahnhoflangfristig mit etwas Neuem beginnen

Assoziation: Anfang oder Endpunkt eines längeren Lebensabschnitt.
Fragestellung: Worauf bereite ich mich vor? Was habe ich beendet?
 
Bahnhof im Traum steht für "neue Wege" gehen, einen Spurwechsel machen, sich auf etwas ausrichten, sich spezialisieren. Er kann aber auch ein Zeichen dafür sein, dass wir unseren bisherigen Weg und unsere Ziele neu bewerten müssen. Der Bahnhof steht für Bewegung, die ins Leben kommt, oder mahnt zu mehr eigener Aktivität. Unser Lebenszug steht im Bahnhof. Er ist gewissermaßen die Schaltstation in unserem Leben zu etwas Neuem. Wie die anschließende Reise verlaufen wird, ist aus weiteren Traumsymbolen zu deuten.

Im Traum erscheint der Bahnhof fast immer im Zusammenhang mit einer situationsbedingten oder altersbedingten Veränderung. Zur Deutung des Traums sind die vielen Kleinigkeiten wichtig, so z. B. ob wir zu spät kommen, die Fahrkarte vergessen haben oder in den falschen Zug einsteigen. Diese Umstände sind fast immer wörtlich zu nehmen.
 
Spirituell: Der Bahnhof kündigt immer eine Veränderung im Leben oder in den zwischenmenschlichen Beziehungen an.
 
Siehe Abfahrt Ankunft Bahnhofsvorsteher Bahnsteig Eisenbahn Fahrgast Fahrkarte Lokomotive Schaffner Ubahn Zug

  • Bahnhof sehen kann anzeigen, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Dies kann eine neue Richtung in der Persönlichkeitsentfaltung bedeuten, aber auch den Beginn eines neuen Karriereziels. Das Traumsymbol ist daher als Aufbruch zu verstehen, umso mehr, wenn wir träumen, mit dem Zug wegzufahren.
    • Ein Personenzug im Bahnhof steht für eine Einladung. Auch: Kontakt mit anderen Menschen für ein besseres Leben zu suchen.
    • Einen Zug am Bahnhof anhalten sehen, bedeutet, dass wir ein ultimatives Lebensziel erreicht haben. Diese Art von Traum kann aber auch darauf hindeuten, dass wir noch etwas zögerlich sind, beruflich voranzukommen.
    • Ein belebter Bahnhof kann andeuten, dass andere Menschen uns Ratschläge für die Zukunft geben. Vielleicht blicken wir lieber in die Vergangenheit, anstatt uns mit der Zukunft zu beschäftigen. Diese Symbolik kann auch darauf hinweisen, dass wir uns im wachen Leben von etwas überwältigt fühlen.
    • Sich auf einem Bahnhof befinden, kann als Hinweis darauf gedeutet werden, wie sicher wir uns am Beginn einer neuen Situation oder eines neuen Projektes fühlen und welche Erwartungen wir damit verknüpfen.
    • Im Bahnhof auf und ab gehen zeigt, dass wir auf etwas warten, das eine Veränderung im Leben bewirken wird, vielleicht ein wichtiger Bescheid von einer Behörde.
    • Im Bahnhof auf einen Zug zu warten, deutet darauf hin, dass wir glücklichere Zeiten im Leben anstreben müssen. Wenn wir den Zug trotz Warten am Bahnhof nicht erreichen, kann dies auf harte Arbeit hindeuten.
    • Wenn der Zug Verspätung hat oder ausfällt, ist ein Rückschlag in der Zukunft wahrscheinlich.
    • Verpassen wir den am Bahnhof wartenden Zug, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass wir auch im wirklichen Leben keine Chance nutzen können.
    • Den richtigen Zug erst nach langem Suchen finden bedeutet, dass unsere die Zukunftspläne noch auf wackeligen Füßen stehen.
    • Im Bahnhof aus dem Zug aussteigen ist ein sehr positives Zeichen. Wir werden unser persönliches Ziel definitiv erreichen.
    • Den Bahnhof verlassen, kann als Warnung verstanden werden, weil wir eine Entscheidung auf die lange Bank geschoben haben.
    • Abschied nehmen im Bahnhof wird ähnlich verstanden; oft zeigt er eine Trennung von einem anderen Menschen an, nach der wir uns im Leben neu orientieren müssen.
    • Ein Besucher, der am Bahnhof ankommt, weist auf einen Neuanfang oder auf die Entscheidung hin, einen anderen Weg einzuschlagen. Es stellt sich uns die Frage, auf welche Dinge im Leben wir so neugierig sind, dass wir bereit sind, drastische Veränderungen zu akzeptieren.
  • In wichtigen Fällen ist es ein mächtiger Kopf- oder Zentralbahnhof, mit großen, dämmrigen Geleisehallen. Solche Bahnhöfe sind wichtigste Traumgebäude, sie sind Ausgangsort für unsere verschiedenen Lebensunternehmungen; weil alles Leben im Unbewußten beginnt, wird der Bahnhof gelegentlich zum Unbewußten schlechthin.
  • Ein Bahnhof aus alten Tagen mit Dampfloks, deutet darauf hin, dass etwas aus der Vergangenheit unsere Gegenwart beeinflussen wird.
  • Der Bahnhofsvorsteher oder Bahninspektor, der die Abfahrt der Züge bestimmt, stellt meist die Lebensumstände dar, die eine Veränderung in unserem Leben erzwingen. Er bestimmt, nicht wir, was geschehen soll.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Bahnhof allgemein: zeigt unerwarteten Besuch an; neues Unternehmen, neuer Lebensabschnitt; fester, frischer Entschluß.
  • Bahnhof vor sich sehen: im Leben tritt ein Wechsel ein.
  • zum Bahnhof wollen, aber der Weg ist versperrt: einige Hindernisse sind noch zu überwinden, bis Veränderungen möglich sind.
  • innerhalb eines Bahnhofes promenieren: man erhält eine Botschaft übermittelt.
  • sich auf einem Bahnhof ankommen sehen: der unlängst gefällte Entschluß war goldrichtig.
  • aus einem Bahnhof herauskommen: dringende Angelegenheiten warten auf ihre Erledigung.
  • leerer Bahnhof: man soll sehr vorsichtig sein.
  • Bahnhof voller Menschen: Stockung im Geschäft.
  • ist der Bahnhof im Umbau oder muss man erst mühselig den richtigen Zug suchen: ein geplantes Vorhaben ist noch in Frage gestellt.
  • den Zug im Bahnhof nicht erreichen man hat eine Chance vertan.
  • Stuttgart21: Probleme mit dem Jobcenter
(arab.):
  • Bahnhof allgemein: Zeichen eines neuen Lebensabschnittes, ein neues Unternehmen, das nur mit festen Entschlüssen begonnen werden sollte, dann aber sehr günstig verlaufen.
  • Bahnhof sehen: unerwarteten Besuch erhalten.
  • sich auf einem Bahnhof ankommen sehen: ein Entschluß, zu dem man sich durchgerungen hat, wird sich als richtig erweisen.
  • zum Bahnhof gehen: du wirst dich verändern.
  • sich im Bahnhof befinden: du unternimmst eine Reise.
  • am Bahnhof stehen: Es kommt Besuch, den du schon lange erwartest.
  • vom Bahnhof weggehen: man wird Verlust erleiden.
(indisch):
  • du wirst den Besuch einer Amtsperson erhalten.

TAL = einen Tiefpunkt erreichen, Detailses kann auch für eine Lebenskrise stehen

Assoziation: Schutz; Sicherheit; Unbeschwertheit.
Fragestellung: Was gibt mir das Gefühl der Geborgenheit?
 
Tal im Traum kann für eine depressive oder passive Lebensphase stehen, die gerade beginnt oder die demnächst bevorsteht. Es kündigt an, dass Wünsche sich erfüllen und man danach etwas Ruhe verdient hat. Manchmal taucht es auch bei Depressionen auf. Bei Träumen, die in Tälern handeln, kommt es immer sehr auf usere Gefühle an und die Beschaffenheit des Tales selbst. Generell weist dieses Traumsymbol auf Krisen und Tiefpunkte hin.

Befinden wir uns im Traum in einem Tal, kann dies auf die schützende, weibliche Seite unseres Wesens hinweisen und darauf, dass wir mit beiden Beinen auf der Erde stehen. Das Tal im Traum kündet aber auch an, dass es in Zukunft bald wieder mal aufwärts gehen wird.
 
Spirituell: Ängste vor dem Tod und dem Sterben drücken sich im Traum unter anderem in dem Bild aus, dass man in ein Tal, das Tal des Todes, hineingeht.
 
Siehe Bach Berg Enge Felsen Flußtal Gebirge Hügel Schlucht Treppe Wald Weg

  • Gehen wir in einem Tal, haben wir eine verhältnismäßig ruhige Wegstrecke auf unserem Lebensweg vor uns. Im Tal spazieren gehen, kündigt jedoch Einsamkeit und Traurigkeit an. Auch wenn das Tal extrem schön war, werden wir in Wirklichkeit viele unangenehme Dinge erleben.
    • Mit einem geliebten Menschen durch das Tal zu gehen, bedeutet große Freude und Glück. In der Beziehung zu unserem Partner werden wir endlich Liebe und Verständnis finden. Wir sind uns unserer Gefühle bewusst und können Prioritäten setzen.
    • Durch ein karges, trostloses Tal gehen, sagt eine Veränderung zum Negativen vorher. Wir werden uns auf einer Bahn bewegen, die uns leider in den Abgrund führen wird.
    • Ein sumpfiges Tal warnt uns vor einer ernsthaften Krankheit.
    • Durch ein schneebedecktes Tal gehen bedeutet, dass wir eine große Sorge oder Last loswerden. Das mag ein Problem gewesen sein, das uns schon seit langem quält, wir aber nie in der Lage waren, es zu lösen. Egal, was wir taten, nichts war erfolgreich. Nach solch einem Traum, wird uns die Lösung jedoch schnell in den Sinn kommen. Geduld und durchdachte Entscheidungen werden der Schlüssel zu unserem Erfolg sein.
    • Wer durch ein düsteres Tal geht, dabei jedoch einen schönen Ort erreicht, bei dem wird sich im realen Leben alles allmählich zum Guten wandeln. Er muss sich nur etwas gedulden.
    • In ein Tal hinabzusteigen, kann das gleiche bedeuten wie das Hinabsteigen einer Treppe: Man dringt in einen unbewußten oder unbekannten Bereich seines Selbst vor.
  • Ein Tal mit Hügeln, ist als Warnung zu verstehen. Wir haben Feinde, die die Gelegenheit nicht verpassen werden, unser Leben zu ruinieren.
  • Das von hohen Bergen umgebene Tal, sagt sehr gute Zeiten voraus. Das Glück wird uns bei vielen Unternehmungen zur Seite stehen. Wir brauchen nichts zu tun. Warten wir einfach ab und greifen zu, wenn das Schicksal es gebietet. Handelt es sich um ein grünes und schönes Tal, wird sich unsere Karriere schnell entwickeln und unser Geschäft voranbringen.
    • Ein von hohen Bergen umschlossenes, enges Tal, in das kein Sonnenstrahl zu dringen vermag, ist negativ zu werten. Es läßt sogar Krankheitskeime oder herbe Verluste vermuten.
  • Wenn wir aus einem Tal herauskommen, deutet dies darauf hin, dass wir eine Phase der Innenschau beenden, um uns wieder richtig ins alltägliche Geschehen einzubringen.
  • Ein flaches Tal ohne Hügel, verspricht lukrative Angebote und gute Perspektiven im Leben. Endlich ist die Zeit gekommen, auf die wir gewartet haben, und das Schicksal gibt uns endlich die einmalige Chance, die wir nicht verpassen sollten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Tal: Zeichen einer Tiefe auf dem Lebensweg (als Gegensatz zu Berg und Felsen); oft auch als ein gewisser Ruhepunkt zu verstehen; eine Warnung vor schlechter Gesundheit;
  • sich in einem Tal befinden: die Ziele waren viel zu hoch gesteckt; warnt vor drohenden Verlusten und rät zur Bescheidenheit und Einfachheit;
  • Tal sehen: bedeutet, wenn das Tal lieblich ist, dass bescheidene, aber glückliche Zeiten kommen; ist das Tal düster: Verluste infolge von Extravaganzen;
  • durch grüne, freundliche Täler gehen: erhebliche Verbesserungen im Berufsleben; Liebende werden eine glückliche und harmonische Beziehung führen; durch ein vertrocknetes Tal gehen: das Gegenteil; durch ein sumpfiges: bedeutet Krankheiten und Ärger.
  • Ein im Tal fließender Bach mit klarem Wasser, deutet auf eine Verabredung mit einer angenehmen, aber gesprächigen und selbstsüchtigen Frau hin.
(arab.):
  • Tal sehen: man wird ein Geheimnis aufdecken; auch: Du hast Heimweh. Du möchtest ein eigenes Heim.
  • sich in einem Tal befinden: häusliches Glück genießen; auch: Zeichen für zu hoch gesteckte Pläne. es wäre besser, im Rahmen des Möglichen zu bleiben. Auf dieser Ebene werden Wünsche in Erfüllung gehen.
  • in einem Tal wandern: du bist zufrieden und glücklich.
  • ein friedliches Tal durchwandern: man sollte sich bescheidene Ziele stecken, die man sicher erreichen kann.
  • dunkel und bedrohliches Tal: man wird mit Schwierigkeiten auf seinem Lebensweg rechnen müssen; auch: man ist unsicher in bezug auf eine bedeutende Entscheidung.
(indisch):
  • Tal sehen: deine Wünsche werden sich erfüllen.
DREI = Realisation, dreiseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung; Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?   Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten.   Drei als Zahl kann anzeigen, dass Gegensätze ... weiter
FAHREN = im Leben weiterkommen wollen, fahrennach echten Werten streben

Assoziation: Arbeit an Energie und Kraft. Fragestellung: Wie weit kann ich kommen? Welches ist mein Wunschziel?   Fahren im Traum hängt in seiner Bedeutung davon ab, welches Fahrzeug wir benutzen. Grundsätzlich ist damit eine Veränderung im Leben verbunden. Es deutet jedoch immer das Weiterkommen wollen auf der Lebensfahrt an, das Streben nach echten Werten. Autofahren kann Macht, Dominanz und Autorität ... weiter
BUS = Veränderung, Ortswechsel und Aufbruch, busin der Gemeinschaft rasch vorwärtskommen werden

Assoziation: Gemeinsame Reise; Kollektivverkehr. Fragestellung: Welches Verhältnis besteht zwischen meiner persönlichen Macht und dem kollektiven Bewußtsein?   Der Bus im Traum stellt eine unangenehme oder unerträgliche Situation dar, bei der wir viel Geduld aufbringen müssen. Etwas funktioniert nicht nicht so, wie wir es uns vorstellen, oder wir glauben, dass etwas zu lange dauert. Ein Fernbus kann auch für ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, strasseunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung können wir ablesen, wie wir uns gerade fühlen, und unser Leben führen, oder in welcher Art wir mit unseren Mitmenschen umgehen ... weiter
FUEHREN = das Wissen, fuehrenwas man zu tun hat und wohin man gehen soll

Führen im Traum verweist darauf, dass man genau weiß, was man tut und wohin man geht. Wird man selbst geführt, zeigt dies, dass man einem anderen Menschen die Kontrolle einer Situation überlassen hat, die einen betrifft.   Nicht jeder Mensch erkennt, dass er Führungsqualitäten besitzt. Häufig überrascht man sich im Traum selbst, wenn man Dinge tut, die man sich normalerweise nicht zutrauen würde. ... weiter
STEIL = eine schwierige Aufgabe, steilgroße Herausforderungen oder Situationen mit Risiken

Steil im Traum bedeutet, dass eine schwierige Aufgabe bevorsteht. Dabei kann es sein, dass einem nur wenig Zeit zur Verfügung steht oder es zu einer dramatischen oder gefährlichen Veränderung kommen kann. Etwas Steiles kann auch auf chronische Probleme, große Herausforderungen oder Situationen mit Risiken aufmerksam machen. Ein steiler Felsvorsprung deutet darauf hin, am Rande von etwas Gefährlichem oder Schwierigem zu ... weiter
BERGAB = ein leichtes Hindernis, bergabein Problem ohne große Aufwendungen loswerden können

Bergab im Traum kann als leicht zu überwindendes Hindernis gedeutet werden. Gegebenenfalls können wir ein Problem jetzt ohne große Anstrengungen loswerden. Wir haben das Gefühl, dass das Leben etwas einfacher wird. Bergab zu gehen und dabei nur ängstlich vorsichtige Schritte zu wagen - ein typischer Traum für Menschen, die Angst vor Kontrollverlust haben und sich "nicht fallenlassen" können, besonders in der ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, angstsich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass uns eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem wir uns nicht auseinandersetzen wollen. Oder wir haben eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch unser augenblickliches Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
KURVE = eine Neuausrichtung, kurvealternative Wege einschlagen oder etwas anderes machen

Assoziation: Neuausrichtung, Kursänderung. Fragestellung: In welcher Angelegenheit orientiere ich mich um, oder mache eine Kehrtwende?   Kurve im Traum deutet auf eine richtungsändernde Entscheidung hin. Man schlägt einen anderen Weg ein oder macht etwas Neues. Vielleicht haben wir viele Ideen zu Projekten,die wir besonders interessant finden, und versuchen gerade auszuloten, welches Projekt die oberste Priorität ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Fallen Ankunft Gehen Treppe

 

Ähnliche Träume:
 
27.04.2024  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Bahnhof
Es ist spät abends / Nacht. Ich gehe zur Ubahn station, stehe am Bahnsteig , warte auf die Ubahn den Zug. Der letzte Zug ist schon vorbei. Abgefahren . Es ist zu spät. Der Bahnhof ist menschen leer. Ein Bub junger Mann kommt fragt mich wer was ich bin und geht mit mir zu seinem Chef ins Büro das Büro ist uber dem Bahnhof und es gibt viele Glasscheiben, es ist Tag.
 

29.01.2022  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Diana Bahnhof Bedrohung
Schon wieder eine Bedrohung von außen. Große Angst, Panik. Diana und ich packen alle Sachen zusammen. Ich sage ihr, dass wir besser die Haustiere mitnehmen sollten. Höchstwahrscheinlich weil ich weiß, dass wir nicht mehr zurück kommen.... Auch diesmal verbarrikadiere ich alles. Schließe Türen, Fenster, ja sogar Gardinen und Vorhänge! Diana ist kein einziges Mal zu sehen, ich weiß einfach nur, dass sie da ist. Schon wieder ein Bahnhof! Ein Bahnhof, den ich nie erreiche. Ein Ziel? Ein Ziel, das ich nie erreiche? Und gleich noch mal Diana im Traum! Der Traum ist düster, die ...
 

25.12.2021  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Taxifahrt, Bahnhof, Exfreundin
Ich stehe an einer Bushaltestelle, es ist spät abends. Irgendwie scheint aber gar kein Bus zu fahren. Vielmehr ist es so, dass die Linien durch Taxis ersetzt wurden. Mein Linien Taxi kommt auch direkt. Es ist ein kleines, enges, weißes Kastenauto, exakt Platz für drei Leute. Die auch da sind. Ein Paar steigt hinten ein, ich vorne. Ich möchte zum Bahnhof, der Fahrer meint es zu gut, stresst mich persönlich mit seinem gutgemeinten Verhalten. Der Traum endet mit der Fahrt. Meine Exfreundin liegt auf dem Bett, ist völlig fertig. Ich will sie trösten, sie weist mich ab. Erstmal. Ich gebe ...
 

Bahnhof Moskau28.10.2020  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Bahnhof Moskau
Will zurückgehen, da bin ich aber auf einem anderen Weg. Er geht an einem Bahngleis entlang, hinein in ein Tunnel. Im Tunnel fährt ein Güterzug an mir vorbei. Ich gehe weiter und der Weg geht rechts ins Freie. Bin mitten im Bahnhof von Moskau inmitten der Gleise. Viele Moskauer gehen ebenfalls auf den Gleisen. Man muss aufpassen, nicht von Zügen oder Lokomotiven überfahren zu werden. Ich habe das Gefühl, dass ich hier nicht sein darf.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung