joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 227
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 07.03.2022
gab eine Frau im Alter zwischen 49-56 diesen Traum ein:

Rote Fuß Fingernägel

Ich war mit meinem Freund zusammen er schaute meine Füße und an meinem roten lackieren Fuß Finger Nägel ich sagte ihn das ich sehr gepflegt bin er sagte mir ich weiß das du sehr gepflegt bist das brauchst Du mir nicht zu sagen

Dieser Traum könnte verschiedene Bedeutungen haben, und die Interpretation kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Hier sind einige mögliche Deutungen:

  • Selbstbewusstsein und Pflege:

    Der Fokus auf deine gepflegten roten Fußnägel könnte darauf hinweisen, dass du stolz auf deine Selbstpflege und dein äußeres Erscheinungsbild bist. Es könnte auch ein Ausdruck von Selbstbewusstsein und Wohlbefinden sein.
  • Anerkennung oder Bestätigung:

    Dein Freund, der sagt, dass er weiß, dass du sehr gepflegt bist, könnte auf das Bedürfnis nach Anerkennung oder Bestätigung hinweisen. Es könnte sein, dass du in Bezug auf bestimmte Aspekte deines Lebens oder deiner Persönlichkeit nach Zustimmung suchst.
  • Intime Aufmerksamkeit:

    Der Fokus auf die Fußnägel könnte auch auf intime Aufmerksamkeit oder Beziehungsaspekte hinweisen. Es könnte darstellen, dass du das Bedürfnis nach Anerkennung oder Wertschätzung in deiner Beziehung empfindest.
  • Selbstwahrnehmung:

    Die roten Fußnägel könnten auch deine Selbstwahrnehmung und das Bild, das du von dir selbst hast, repräsentieren. Vielleicht spiegelt dies eine positive und selbstbewusste Haltung wider.

FUSS = den eigenen Standpunkt, fussmit dem man auf dem Lebensweg weiterschreitet

Assoziation: Erdung, Richtung, fundamentale Glaubenshaltung.
Fragestellung: Wohin gehe ich?
 
Fuß im Traum kann als sexuelles Symbol gedeutet werden, das entsprechende Bedürfnisse zum Ausdruck bringt; manchmal kann er auch im weiteren Sinn für Liebe stehen. Die tiefere Bedeutung ergibt sich daraus, dass der Fuß festen Stand verleiht und die Fortbewegung ermöglicht; in diesem Sinn kann er die Werte, Überzeugungen und Prinzipien eines Menschen versinnbildlichen oder die Richtung des weiteren Lebensweges anzeigen.

Außerdem müssen wir noch beachten, ob wir nur von einem oder beiden Füßen träumen; im ersten Fall ist oft noch die Bedeutung von rechts oder links zu berücksichtigen. Sonst weist der Fuß auf unseren eigenen Standpunkt hin, auf das zügige Weiterschreiten auf dem Lebensweg, das nicht gelingt, wenn der Fuß verletzt ist.
 
Spirituell: Der Fuß des Menschen stellt seine Verbindung zur Erde dar.
 
Siehe Absatz Barfuß Bein Ferse Hautpilz Schuh Socken Stiefel Strümpfe Wade Zehen

  • Füße sehen, kann eine seelisch-geistige Veränderung anzeigen, die gerade in Gang kommt. Füße sind ein Symbol für Fundament und Stabilität. Vielleicht müssen wir in unseren Wachstunden praktischer und vernünftiger sein und mit beiden Füße auf dem Boden bleiben.
    • Wenn die eigenen Füße im Traum eine Rolle spielen, sind wir uns unserer tragenden Säulen bewusst, nämlich den uns liebenden Menschen. Betrachten wir diesen Traum als Erinnerung daran, dass wir uns auf andere verlassen können und von ihnen abhängig sind.
      • Haben wir riesengroße Füße, macht uns das Unbewußte darauf aufmerksam, dass wir augenblicklich auf zu großem Fuße leben. Große Füße zeigen manchmal Wohlstand an, in den meisten Fällen warnen sie aber vor Verschwendung.
      • Wer mit seinen Füßen anderen hinterherläuft, läßt andere Menschen sein Leben regieren und hat keinerlei Kontrolle über sein Schicksal.
      • Wenn jemand unsere Füße geküsst hat, ist derjenige im wirklichen Leben uns gegenüber besonders freundlich gesinnt. Küssen wir selbst jemanden die Füße, deutet dies darauf hin, dass wir zu demütig sind oder mit einer Demütigung für unser eigenes Fehlverhalten rechnen müssen.
      • Einen Splitter im Fuß haben, kündigt einige Hindernisse an, sobald wir versuchen, uns einem Ziel zu nähern. Alternativ haben wir vielleicht Vorbehalte gegen den eingeschlagenen Weg und zögern weiterzugehen. Oder wir haben den Fehler gemacht - nicht dorthin zu gehen, wo wir hin wollten, sondern dorthin, wo andere gesagt haben, dass wir hingehen sollen.
      • Wenn wir riechende Füße haben, sollten wir unseren nächsten Schritt etwas genauer betrachten, da dieser von den anderen möglicherweise nicht begrüßt wird.
      • Wenn wir uns im Traum ohne Fuß oder Bein sehen, müssen wir uns fürchten, den Boden unter den Füßen, oder die reale Einstellung zum Leben zu verlieren.
    • Sehen wir die Füße anderer Menschen, konzentrieren wir uns zu sehr darauf, wohin die Menschen unserer Umgebung gehen, und ignorieren unseren eigenen Weg. Es kann auch sein, dass wir denjenigen bewundern, dem die Füße gehören. Vielleicht ist es an der Zeit, es ihm zu zeigen oder ihm zu sagen, was wir für ihn empfinden.
  • Ein kranker, verkrüppelter oder gebrochener Fuß, deutet auf Hindernisse auf unserem weiteren Lebensweg hin, die wir oft nicht aus eigener Kraft überwinden können.
  • Starke Schmerzen in den Füßen haben bedeutet, dass wir eine wichtige Entscheidung treffen müssen. Wir haben große Ambitionen und sind unglaublich streng mit uns selbst. Wir gönnen uns keine Pause. Unser Körper leidet darunter und ist müde. Denken wir daran, dass wir keine Maschine sind. Nehmen wir uns die Zeit, uns abzumelden. Unsere Gesundheit darf nicht an zweiter Stelle stehen. Ein Burnout wird uns nichts Gutes einbringen.
  • Ein schmutziger Fuß, kann auf falsche Lebensgrundlagen hinweisen oder eine Krankheit ankündigen, von der wir noch nichts spüren. Schmutzige Füße sagen manchmal ein romantisches Treffen voraus, aber ohne ein gutes Ende. Er wird verschwinden, sobald er bekommen hat, was er wollte, und uns mit einem schlechten Ruf zurücklassen.
  • Seine eigene Füße waschen, kann auf einen reinlichen Menschen hinweisen; häufig kommt darin der Wunsch zum Vorschein, uns von überholten Prinzipien zu trennen.
    • Waschen wir unsere Füße in einem Becken mit schmutzigem Wasser, sollten wir unserem Freund kein Geheimnis anvertrauen. Dieser wird sonst jedem von diesem Geheimnis erzählen.
    • Jemandem die Füße waschen, bedeutet in Wirklichkeit, von einem anderen Menschen gedemütigt zu werden. Vielleicht sind wir in eine Intrige verwickelt, oder in Ungnade gefallen.
    • Wenn wir die Füße eines Verwandten oder Freundes waschen, müssen wir uns im wirklichen Leben an unsere Lieben wenden, um Hilfe zu erhalten. Es werden unangenehme Ereignisse eintreten, es wird viele Probleme geben und nicht möglich sein, sie alleine zu bewältigen.
    • Im Traum dem Feind die Füße waschen, sagt voraus, dass wir im realen Leben in einer langjährigen Konfrontation besiegt werden. Wir sollten nicht unsere ganze Kraft darauf verwenden, dem Feind unsere Unschuld zu beweisen, sonst wird alles vergebens sein.
  • Plattfüße deuten auf einen übertriebenen, pragmatischen Standpunkt hin, der ein schnelles voranschreiten oder vorwärtskommen im Leben behindert.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sofern nicht sexuell zu verstehen, Planung für weiteren Lebensweg, wenn der Fuß fortschreitende Bewegung ausführt.
  • die eigenen Füße sehen: Vorzeichen für Verzweiflung; man wird das Opfer der Wünsche und Launen eines anderen.
  • fremde Füße sehen: günstiges Zeichen; verheißt Erfolg; Rechte durchsetzen können und in eine gehobene Stellung kommen.
  • einen großen Fuß haben: man wird Hausbesitzer.
  • einen dünnen Fuß haben: man hat einen ermüdenden Weg vor sich.
  • nackte Füße sehen: bringen Neuigkeiten.
  • selbst barfuß gehen: man sollte wieder auf den Boden der Realitäten zurück kommen; man benötigt mehr Naturverbundenheit.
  • barfuß mit zerrissenen Kleidern nachts gehen: Erwartungen werden zerschlagen, alles geht schlecht aus.
  • Fuß brechen: Aufschub einer wichtigen Sache; kündet einen Unfall an; unerwartete Hindernisse blockieren den Lebenslauf.
  • in den Fuß gebissen werden: bedeutet Eifersucht.
  • abgehauener Fuß: Schande und Spott.
  • ein schmutziger Fuß: kündet Krankheit an; das schlechtes Gewissen plagt einem.
  • schmutzige Füße: Feindschaft.
  • Füße sich waschen: bedeutet leichte Erkrankung; deutet auf ein reinliches Hauswesen hin; auch: andere werden von einem profitieren; günstiger Verlauf einer unklaren Angelegenheit, der kleine Umweg war äußerst heilsam.
  • jemand Füße waschen sehen: Aufklärung einer ungünstigen Sache.
  • jemand kümmert sich um ihre Füße: ein Bedürfnis für Mitgefühl.
  • schmerzende Füße haben: entwürdigende Auseinandersetzungen stehen bevor; es handelt sich meist um Familienstreitigkeiten.
  • eitrige Füße: bedeuten Mißhelligkeiten in deinem Beruf.
  • ein kranker Fuß: man wird in einer Sache aufgehalten werden.
  • Füße, kranke: Verschwendung.
  • ein verkrüppelter Fuß, krumme Füße: deutet auf Verachtung hin.
  • viele Füße: du wirst Verlorenes wiedererhalten.
  • Fuß eines anderen küssen: Reue und Demut.
  • dicke Füße: künden Krankheit an.
  • geschwollene Füße: zeigen an, dass uns falsche Freunde betrügen wollen und uns ein guten Freund abspenstig machen werden.
  • geschwollene und rote Füße: eine plötzliche geschäftliche Kehrtwendung machen, indem man sich von der Familie trennt; dies ist ein böser Traum, der einen Skandal und Eklat prophezeit.
  • Hinkefuß: außergewöhnlich großes Unglück steht einem bevor; man vermeide Freundschaften mit Fremden.
  • Wenn ein junges Mädchen schmutzige nackte Füße sieht, sollte sie sich vor einem aufdringlichen und sogar unverschämten Verehrer hüten.
(arab.):
  • Fuß strecken: Todesfall in der Familie.
  • Fuß waschen: sich eine Erkältung zuziehen; auch: eine schlimme Situation wird bereinigt werden, bzw. eine begonnene Arbeit soll in der bestehenden Form weitergeführt werden, da sie zu einem befriedigenden Ziel führen wird.
  • Fußbad nehmen: man wird dir Ehre erweisen,.
  • Fuß verletzen: Krankheit und Kummer.
  • geschwollene oder kranke Füße: Verzögerungen in allen Dingen.
  • Fuß brechen: dein Fortkommen wird dir sehr erschwert werden, deinem Plan entstehen unerwartete Hindernisse.
  • gebrochenen Fuß haben: Warnung, man soll seinen Ehrgeiz etwas mäßigen.
  • Fuß pflegen: es kommt alles in Ordnung und du hast Erfolg.
  • kleinen Füße haben: dein unsicheres Auftreten wird dich lächerlich machen.
  • großen Fuß haben: bescheidenes Benehmen ist dir zuträglicher.
  • schmutzige Füße haben: mit unerwarteter Feindschaft rechnen müssen; ein Problem verschließt sich; du wirst in eine unangenehme Sache verstrickt.
  • mehr als zwei Füße haben: man wird im Leben Glück und vor Krankheit gefeilt sein.
  • zu Fuß gehen: du wirst selbstständig und erfolgreich.
  • krumme Füße haben: du wirst eine strafbare Handlung begehen.
  • krumme Füße bei anderen sehen: man wird dich hineinlegen und betrügen.
(persisch):
  • Füße als Traumbild prophezeien eine sichere soziale Stellung und eine gute Entwicklung:
  • Kleine Füße bedeuten Zufriedenheit, großen Reichtum.
  • Sind die Füße verletzt oder verkrüppelt, warnt dies vor Selbstüberschätzung.
  • Allgemein will das Zeichen daran erinnern, dass man stets den ehernen Gesetzen des Lebens unterliegt.
(indisch):
  • andere Füße sehen: hüte dich vor deinem Gegner.
  • Fuß brechen: du sollst die Heirat noch eine Weile aufschieben.
  • Füße waschen: eine Krankheit macht dir große Sorge.
  • viele Füße haben: du erhältst deine verlorenen Sachen zurück.

ROT = Liebe, Leidenschaft und Vitalität, Detailsaber auch Wut, Aggressivität und Triebhaftigkeit

Assoziation: Energie; Kraft; Leidenschaft.
Fragestellung: Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?
 
Rot im Traum gilt als Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und der Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin. Gemildert ist Rot die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. Als Symbol des Gefühlsleben signalisiert sie Hingabe oder aber Bedrängnis, Tugend oder Laster, was aus weiteren Symbolen eines Traumes zu lesen wäre.

Die Bedeutung der Farbe Rot im Traum hängt zusätzlich davon ab, in welchem Bezug man Rot gesehen hat. In einer hektischen oder beängstigenden Traumhandlung bedeutet Rot häufig Aggression, Wut und Racheabsichten. In jedem Fall symbolisiert Rot einen intensiven, leidenschaftlichen Vorgang oder Zustand - im positiven wie auch im negativen Sinn: Rot ist die Farbe des Blutes, des Feuers - der überwältigenden {auch unkontrollierbaren} Empfindungen.
 
Wer auffallend häufig rote Träume hat, muss mit den Ausbrüchen seines cholerischen Temperaments zurechtkommen und ist vor Affekthandlungen gewarnt: Es würden ihm "alle Sicherungen durchbrennen", er ist zu Überreaktionen aller Art fähig, die für sein Umfeld Grund genug sein könnten, rot zu sehen.
 
Siehe Abendrot Blut Farben Grün Lila Morgenrot Purpur Regenbogen Rosa

  • Abendkleidung in unübersehbarem Rot, Schwarz oder Gold tragen: man will "ganz nach oben". Es sind die Farben der Macht, des Reichtums - sozusagen Statussymbole {Frack, große Abendrobe, Schmuck, Uniform hochrangiger Offiziere, Limousinen usw.}
  • Rote Ampel: Aufforderung, innezuhalten, abzuwarten - genauso wie "im wirklichen Leben"!
  • Greller roter Anstrich kündigt ein freudiges Ereignis an oder weist auf Energie und Tatkraft hin.
  • Rote Bänder sind ein traditionelles Bindungssymbol. Vielleicht hat man mit jemandem "angebandelt" und trägt nun im Traum die Bindungswünsche aus.
  • Rote Beeren können auf Gegner in der näheren Umgebung hinweisen.
  • Rote Dessous: drücken den Wunsch nach heißer Liebe aus.
  • Grellrote Erdbeeren können davor warnen, sich zu stark in den Vordergrund zu drängen.
  • Roter Faden kann als Leitmotiv des eigenen Lebens stehen, das von Idealen, Hoffnungen, Einstellungen, Plänen und Zielen bestimmt wird.
  • Rote Fahne steht für Energie und Lebenskraft oder Übel und Unheil.
  • Rote Flugapparate haben häufig mit Sexuell-Triebhaften zu tun, das krankhafte Züge aufweist.
  • Ein Frau in rotem Outfit kann alles bedeuten - von Leidenschaft bis Wut:
    • Für einen Mann bedeutet es Gefahr und Probleme.
    • Für eine Frau bedeutet dies den Wunsch etwas zu wissen, was sie nicht weiß.
    • Eine Frau in einem roten Kleid bedeutet, dass jemand es leid ist, unter der Haube zu sein, er oder sie möchte aus der ehelichen Haft ausbrechen.
    • Eine Frau in einem roten Mantel prophezeit einen plötzlich erwachten inneren Protest gegen die gegenwärtigen Umstände, der zu einem großen Skandal führen wird.
  • Der rote Hahn hat weniger mit einer Feuersbrunst als mit dem besonders leidenschaftlichen Feuer der Liebe zu tun.
  • Träumt man von roter Haut, wird man bald mit einer Person des anderen Geschlechts schönen Stunden verleben;
  • Durch schwarze und rote Unterwäsche wird die Verführung symbolisiert.
  • Rote Lippen deuten meist auf die Erfüllung heimlicher sexueller Wünsche hin.
  • Rote Mäuse bezeichnen dabei abartige sexuelle Wünsche.
  • Blutroter Mond wird als ernstes Warnzeichen verstanden.
  • Die rote Nase soll nach altindischer Traumdeutung auf Ehre und Wohlstand hinweisen, die blutende Nase dagegen vor Mißerfolgen und finanziellen Verlusten warnen.
  • Rote Rose zeigt eine leidenschaftliche Liebe an.
  • Rote Schuhe mit hohen Absätzen, lassen darauf schließen, dass man sich in Liebesbeziehungen stürzen muss. Darüber hinaus wird man solche Abenteuer selbst provozieren.
  • Die blutrote Sonne dagegen kündigt schwerwiegende Probleme an.
  • Ein rotes Ungeheuer verweist auf Zorn {möglicherweise auf unkontrollierbare Wut}.
  • Wo dunkelroter Wein im Kelchglase des Traumes leuchtet, da ist positives und bedeutendes Leben.
  • Rote Wolle soll anzeigen, dass man bei Frauen kein Glück hat.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • im erotischen Sinn immer als Ausdruck der Männlichkeit und Leidenschaften zu verstehen.
  • rot als Farbe: Symbol für Feuer, Glut, Hitze.
  • rote Flammen: bedeutet etwas sehr Gutes.
  • Rot in den Augen: bringt Freude.
  • rothaarige Menschen sehen: eine Warnung vor leidenschaftlichen oder jähzornigen Gefühlen; auch: man mißtraut einem Menschen, der es wirklich gut meint.
  • Aktien mit hellen roten Flammen verbrennen: finanzielle und berufliche Erfolge.
  • rote Äpfel, mit grünen Blättern an einem Baum sehen: günstiges Omen;
  • einen schönen roten Apfel essen: kündigt ein erfreuliches Liebeserlebnis an; für Single bedeutet es einen neuen Partner und für Verheiratete neue Glücksgefühle in der Liebe;
  • rote Astern: bedeuten Liebesglück;
  • dicke, rote Backe: gute Aussicht;
  • rote Bänder: Vergnügen;
  • ein roter Bart: gilt für Zank und Streit; falsche Freunde;
  • eine Biene auf großen roten Blüten sehen: Beginn einer Glücksepoche, in der so gut wie alles gelingen wird;
  • einen roten Edelstein finden: verheißt erfreuliche Begegnungen in der Liebe;
  • rote Eier sehen: Tod oder Zorn eines Freundes oder Feuergefahr;
  • Eine mit roter Farbe gemalte Eins oder selbst so gemalte Eins: Lotteriegewinn, wenn man ein Los mit vielen Einern kauft.
  • roter Essig: üble Nachrede erleben;
  • ein roter Faden: etwas im Leben wiederholt sich ständig, man sollte diesen Wiederholungszwang aufdecken;
  • eine Frau mit rotem Haar: man wird verfolgt; jemand stellt einem eine Falle;
  • rote Halskette (Rubine, Korallen,..) sehen: man wird bald sehr viel Glück in der Liebe haben oder sich gar neu verlieben;
  • roten Himmel sehen: bringt allerlei Zwistigkeiten; auch: es sind öffentliche Unruhen und Aufstände zu erwarten;
  • einen roten Hund sehen: man wird sich auf seine Freunde leider nicht verlassen können;
  • rote Johannisbeeren: Festigkeit und Beständigkeit des Charakters; Beständigkeit der jetzigen sozialen und familiären Situation;
  • ein rotes Kleid: zeigt ein hochmütigen Charakter;
  • rote Lippen sehen: bedeuten herzliche Freundschaft oder Liebesglück; Harmonie;
  • roter Mohn: man verspürt leidenschaftliche Gefühle für einen bestimmten Menschen, doch das kann gefährlich werden, denn diese Liebesaffäre bringt Unglück;
  • rote Nase: deine Gesundheit ist in Gefahr; Unglück;
  • rote Rosen blühen sehen: bringen Vergnügen; man ist von einer heißen, leidenschaftlichen Liebe erfüllt, sowie eine gleich schöne Gegenliebe;
  • rote Rosen pflücken: man will sein Glück im Sturm nehmen oder davon genommen werden;
  • rote:Rüben bringen Freude; Glück in Familie und mit Freunden; stabile Gesundheit;
  • eine rote Schlange sehen: kündigt starke sexuelle Bedürfnisse an;
  • rote Seide: du hast Wunden und Verletzungen zu befürchten;
  • gesunde rote Wangen: zeigen Glück an; in einer bedeutungsvollen Sache bestehen gute Aussichten;
(arab.):
  • Farbe rot: Glück in Liebessachen.
  • tief rot: du willst Blut sehen; evtl. auch Unfall.
  • rotes Band:Tanz, Freude, Vergnügen;
  • rote Beeren pflücken: Tod eines nahen Verwandten;
  • rote Beeren essen: Mühsal und Kummer;
  • rote Eier: Unglück durch Gefahr, auch der Tod eines Bekannten;
  • roter Essig: Mißhandlung oder Verhöhnung;
  • roter Faden: Glück in der Liebe.
  • Frau mit roten Haaren sehen: hüte dich vor Verfolgung; eine Auseinandersetzung wird sich zuspitzen;
  • rotes Kleid: du wirst hochmütig werden;
  • rote Rose: innige Liebe;
  • rote Rübe: es stehen glückliche Stunden im Familienkreis bevor;
  • rote Seide: verwundet werden;
  • rote Strümpfe: Freude erleben;
  • Vollmond in rotem Licht sehen: in Liebesangelegenheiten erröten müssen.
  • rote und volle Wangen: Hoffnung, Glück und Gesundheit;
  • roter Wein: du bist stets gut gelaunt;
(indisch):
  • rotes Band: du wirst eine Einladung bekommen und dich gut unterhalten;
  • rote Beeren: sei auf deine Umgebung bedacht, etwas ist nicht in Ordnung;
  • Frau mit rotem Haar: unbeständige Liebe;
  • rote Haare haben: tückische Menschen werden dich verfolgen; bevorstehende Ärgernisse;
  • rote Lippen: beherrsche dich;
  • rote Lippen mit Blut: du wirst verleumdet werden.
  • rote Nase: Ehre und Reichtum ist dir sicher.
  • rotes Papier: achte nicht auf die Nachbarn und deren dummes Geschwätz;
  • rote Rosen: gute Freundschaft;
  • rote Rübe: Gesundheit;
  • rote Wolle: kein Glück bei den Frauen.

FINGER = Sensibilität und Achtsamkeit, Detailsetwas aufspüren oder erspüren können

Assoziation: Tastsinn, Sensibilität, Achtsamkeit.
Fragestellung: Was berühre ich?
 
Finger im Traum stellen die Fähigkeit dar, etwas aufzuspüren oder zu erspüren. Einzelne Finger können bestimmte Bedeutungen haben: Der Zeigefinger steht für Autorität, der Ringfinger für Engagement, der Mittelfinger für Ablehnung und der kleine Finger für Vertrauen. In den Fingern kommt oft die Intuition zum Ausdruck, mit der wir andere Menschen und Sachverhalte spontan beurteilen und verstehen.

Die Finger bedeuten im Traum Geschicklichkeit oder stehen ganz einfach für Gemütsregungen. Manchmal können sie als Phallussymbol sexuelle Bedürfnisse anzeigen, die wir mehr ausleben sollten. Sie sind der Sitz des Tastsinns und Teile der Hand, die den Wunsch nach größerer Handlungsfreiheit signalisieren können. Mit den Fingern können wir im Traum spielen, weshalb es wichtig ist, den Gegenstand zu kennen, mit dem sie spielen.
 
Spirituell: Der Finger auf dem Mund steht für das Schweigen.
 
Siehe Daumen Fingerhut Fingernagel Hand Ring Röntgenbild Zeigefinger

  • Der erhobene Finger kann als Hinweis oder Warnung vor Fehlern verstanden werden; dabei kommt es darauf an, was vorher und nachher im Traum geschieht.
  • Von einem Finger zu träumen, der auf uns zeigt, bedeutet Selbstbezichtigung und Schuldgefühle. Vielleicht haben wir kürzlich etwas falsch gemacht und schämen uns dafür. Wenn wir selbst auf etwas zeigen, deutet dies darauf hin, dass wir diesen bestimmten Gegenstand begehren.
  • Ein ausgestreckter Finger kann ebenfalls als Hinweis, aber auch als Anklage wegen persönlicher Schuld interpretiert werden.
  • Wenn uns etwas durch die Finger rutscht, verlieren wir den Überblick über unser Leben. Vielleicht rutscht etwas für uns Wertvolles weg. Es kann sich dabei auch um eine Beziehung handeln, bei der das Gespräch ins Unkontrollierbare abrutscht.
  • Haben wir den Zeigefinger mit dem Mittelfinger überkreuzt, bezeichnet dies typischerweise eine Art Betrug oder Täuschung. Vielleicht behalten wir etwas geheim oder verbreitet Lügen über uns.
  • Ein Fingerabdruck steht für Individualität, die persönliche Note; wir müssen dann beachten, wo sich der Abdruck genau befindet.
  • Der Traum, einen Ring am Finger zu tragen, bezieht sich normalerweise auf Engagement und Kommunikation innerhalb der Familie. Siehe auch unter Ring.
  • Ein schöner Finger kann für Ansehen, Ehre oder sexuelle Attraktivität stehen, die wir uns wünschen oder bereits haben.
  • Schmutzige Finger warnen oft vor Intrigen, die wir selbst spinnen oder vor denen wir uns hüten müssen. Sich die Finger schmutzig machen, bedeutet entweder Mühe und Not, eine schwere Arbeit hinter sich bringen müssen, oder wir sind von Menschen umgeben, die Unmögliches von uns verlangen.
  • In den Finger schneiden zeigt oft an, dass sich unsere Pläne gegen uns selbst wenden können, manchmal warnt dieses Symbol auch vor übler Nachrede.
  • Ein abgeschnittener Finger kann einen Erfolg ankündigen, für den wir jedoch persönliche Opfer bringen müssen. Ein Verlust der Finger ist deshalb immer als Gefahrensignal zu verstehen.
  • Wenn wir einen Finger verlieren, könnte es sein, dass wir im Wachleben bei etwas danebengreifen.
  • Haben wir sechs Finger oder einen fremdartigen Finger, haben wir vielleicht etwas Neues entdeckt. Es kann sich dabei um eine Fähigkeit oder Idee handeln, von der wir nie gedacht haben, dass wir sie haben.
  • Sehen wir unsere Finger übergroß, möchten wir wohl etwas ergreifen, was nur schwer zu erlangen ist, eventuell eine finanzielle Besserstellung.
  • Lange Finger übersetzen kaum den Langfinger, den Dieb, sondern vielmehr das Ergreifen einer günstigen Gelegenheit. Aber wir können uns natürlich auch daran die Finger verbrennen.
  • Schneiden wir die Fingernägel, müssen wir nach Ansicht indischer Traumforscher bald Schweres durchmachen.
  • Grüne Finger können eine Zeit persönlichen Wachstums oder von Kreativität voraussagen.
  • Mit den Fingern an einer fremden Vagina spielen, kann bedeuten, dass wir jemand ein gutes Gefühl vermitteln, oder durch gute Gefühle beeinflussen wollen. Es kann auch ein Amüsement sein, das sich als gefährlicher herausstellen könnte, als wir glauben. Der Ansicht sein, uns mit wenig Beteiligung gut amüsieren zu können. Sich darüber bewusst sein, jemanden für unsere Lust zu benutzen.
    • Spielt jemand mit seinen Fingern an unserer Vagina, bedeutet das, dass wir von jemandem manipuliert werden, der Freude und Aufregung als Köder verwendet. Die Gefahr, von einer mächtigen oder attraktiven Person benutzt zu werden.
  • Träumen wir von einer Röntgenaufnahme der Finger, sollten wir die Art und Weise, wie wir mit Dingen umgehen, genau untersuchen. Achten wir auf die besonderen Merkmale des Röntgenbilds. Diese können symbolische Hinweise geben, die in einem der Finger versteckt sein könnten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • einen großen Finger sehen: unbewußte Sehnsucht nach Liebe und Sexualität haben (vor allem in Frauenträumen).
  • schmutzige oder mißgestaltete Finger: drohen mit Gefahr und Streit; man wird in eine üble Angelegenheit verwickelt werden.
  • zerkratzte Finger und es fließt Blut dabei: es begegnet einem viel Ärger und Leid, man wird die Hoffnung aufgeben, dass Leben zu meistern.
  • schöne, wohlgestaltete Finger haben: du wirst geehrt, man wird begehrt werden.
  • reine, wohlgepflegte Finger: deuten auf treue Freunde.
  • schöne Hände mit weißen Fingern: die Liebe wird erwidert werden und man wird für seine Wohltätigkeit bekannt werden.
  • Finger mit vielen Ringen: sagen eine Verlobung oder einen Heiratsantrag vorher.
  • Finger verlieren: Schaden.
  • sich in einen Finger schneiden: bringt so manches Mißgeschick und üble Nachrede.
  • Finger blutig schneiden: du wirst geachtet und geliebt.
  • Finger verletzen: kündigt Verluste an; auch: Streit mit Freunden oder jemanden aus dem Familienkreis.
  • glatt abgetrennte Finger: Vermögen und Erbe durch Feinde verlieren.
  • wenn ein Finger fehlt: es fehlt eine entsprechende Charaktereigenschaft.
  • Daumen: steht für Mut, Selbstvertrauen und kämpferischen Geist.
  • Zeigefinger: steht für Ziele, Geduld, Ehrgeiz, Stolz und Geist des Besitzers.
  • Mittelfinger: steht für Erfolg, Beruf, Geschäft, langfristige Pläne, Arbeitsmoral, Vorsicht.
  • Ringfinger: steht für Kunst, Schönheit, Musik, Gemeinschaftssinn, Emotionen und Sympathien des Besitzers.
  • Der kleine Finger: steht für Verstand, Sprache, Intellekt, materielle Werte, Literarisches.
(arab.):
  • Finger verwundet haben: krank werden.
  • sich in den Finger schneiden: ein hochtrabender Plan wird sich als falsch erweisen.
  • sich den Finger blutig schneiden: Mißgeschick und Schaden erleiden.
  • Finger verlieren: schwere Leiden und Verluste.
  • schmutzige Finger: Ärger, Widerwärtigkeiten und Verdächtigungen.
  • ein großen Finger sehen: man sehnt sich nach Liebe.
  • Dünkt es einen, dass seine Finger kleiner geworden sind, wird sein Knecht ihn betrügen und hassen.
  • Finger heben: Warnung vor einer Gefahr, sei auf der Hut.
  • Finger zeigen: du darfst etwas Wichtiges nicht übersehen.
  • Finger gerade halten: du wirst bestohlen werden.
  • Finger falten: du erhältst einen Heiratsantrag.
  • Finger naß machen: du gehst zu einem Festessen.
(persisch):
  • Die allgemeine Botschaft dieses Omens ist, dass wir die hinter gegenwärtigen Entwicklungen wirkenden Kräfte verkennen. Wir sollten achtsamer sein, damit uns die Wirklichkeit nicht unangenehm überrascht. Möglicherweise sind derzeit intrigante Machenschaften gegen uns im Gange. Ansonsten ist das Symbol mit den übrigen Hinweisen des Traumes in Beziehung zu setzen.
(indisch):
  • schöne Finger: Ehre und Ruhm werden dir zuteil.
  • Finger abschneiden und Blut sehen: du hast große Pläne, und sie werden dir auch gelingen, wenn du klug handelst.
FREUND = Zuversichtlichkeit, freundFähigkeiten oder Erfahrungen, die uns das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde representieren oft unbewusste Vorwürfe - ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, weissdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
NAGEL = Haltekraft oder Ausdauer, nagelsich stark zu etwas verpflichtet fühlen

Assoziation: Haltekraft oder Ausdauer; Fragestellung: Was bindet mich, was hält mich zusammen?   Nägel im Traum zeigen, dass wir eine Begabung besitzen, Menschen oder Dinge zusammenzubringen. Dabei kann die Belastungsfähigkeit des Nagels wichtig sein. Sie sind das Symbol für Durchhaltevermögen und Haltbarkeit, wenn es um die sprichwörtlichen "Nägel mit Köpfen" geht. Gewissermaßen der Notnagel, der uns aus einer ... weiter
LACK = eine Schutzhülle zur Verschönerung, lackoder man will etwas Unvollkommenes kaschieren

Lack im Traum kann andeuten, dass man etwas zudeckt, um Unvollkommenheit zu kaschieren, oder man schützt sich selbst oder versucht, sich nach außen besser darzustellen, als man sich selbst empfindet. Lack dient als äußere Schutzhülle und zugleich zur Verschönerung von Gegenständen. Als Traumsymbol kann er beide Bedeutungen annehmen. Of deutet man ihn wie Fassade als Versuch, etwas zu beschönigen oder zu übertünchen. ... weiter

Ähnliche Träume:
 
22.03.2022  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Rotes Fußnägel
Mein Freund hat an meinem Füßen geschaut und an meinem Fußnägel und er schaute direkt an die lackierten Nägel die an roten Lack waren ich sagte ihn ich bin sehr gepflegt er antwortete mir ich weiß es das brauchst du mir nicht zu sagen
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung