joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1055
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Am 25.11.2018
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Alptraum ein:

Mord und Blut

Ich weiß ehrlich gesagt nicht unter welche Kategorie ich diese Träume angeben soll, da sie für mich keine Albträume sind. Dennoch habe ich einige Fragen...

Also zu meinen Träumen, ich träume in letzter Zeit sehr oft Menschen die ich nicht kenne zu ermorden. Es fließt reichlich Blut dabei und die Morde sind sehr brutal, dennoch fühle ich mich nicht unwohl. Im Traum gibt es mir sogar ein Gefühl von sexuelle Erregung, ich finde nichts genaues unter den einzelnen Begriffen wie Blut oder Mord. Meist sind es auch mehrere Menschen, in verschiedenen Altersgruppen.

MORD = einen schonungslosen Abschluß, Detailsetwas soll für immer aus der Welt geschafft werden

Assoziation: Gewalttätiges, brachiales Ende.
Fragestellung: Was will ich tun, um irgendeine Sache zu Ende zu bringen?
 
Mord im Traum macht darauf aufmerksam, dass eine große Veränderung willentlich herbeigeführt wird. Dabei ist es gleichgültig, ob wir selbst den Mord verübt haben, oder ob er von jemand begangen wurde. Fakt ist, dass bewusst etwas in Schutt und Asche gelegt oder ein Problem für immer aus der Welt geschafft wird. Dabei kann es sich um schädliche Gewohnheiten, negative Denkmuster, widrige Angelegenheiten oder die absichtliche Beendigung einer Beziehung handeln.
 
Zu träumen, dass jemand ein Verbrechen gegen uns begeht, bedeutet nicht, dass etwas Schlimmes passieren wird. Opfer eines Verbrechens zu werden, symbolisiert nur verschiedene Arten von Angst und Unzufriedenheit, die wir über unser Leben haben.

Mord steht oft für verdrängte Gefühle und versäumte Lebensmöglichkeiten, die man nicht annimmt; dann muss man versuchen, sie bewußt ins Leben zu intrigieren. Dieses Traumsymbol zeigt, dass wir möglicherweise einen Teil unseres Wesens, dem wir nicht trauen oder das versucht, uns zu beherrschen, stark vernachlässigen. Vielleicht gibt es auch übermächtige Gefühle in bezug auf andere Menschen, die nur in der geschützten Atmosphäre des Traums zum Ausdruck kommen dürfen.
 
In diesem Bild zeigt sich, dass sich eine Seite der Persönlichkeit mit Gewalt abgetrennt hat. Dies kann sich sowohl auf ungenützte Fähigkeiten, wie auch auf Beziehungen zu Mitmenschen beziehen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stehen Mord und Mörder für willentliche Zerstörung.
 
Siehe Erschießung Erschlagen Erstechen Erwürgen Mörder Selbstmord Totschlag

  • Begehen wir einen Mord, kann das einen radikalen Wandel im Leben ankündigen. Dahinter kann die Absicht stehen, dass wir hundertprozentig sicherstellen wollen, einen bestimmten Fehler nicht zu wiederholen, oder es definitiv zu einer Veränderung kommt. Dabei spielt es keine Rolle, wenn andere Menschen brüskiert werden, oder es zu brenzligen Situationen kommt. Oft sind unterdrückte Aggression oder Wut gegen uns selbst oder gegen andere, der Auslöser eines solchen Traums. Träumen ein Mörder zu sein, ist unter Menschen, die sich depressiv fühlen, weit verbreitet. Positiver ist, wenn der Traum sich auf die Abkehr einer alten Gewohnheit oder einer veralteten Denkweise bezieht - die alte Gewohnheit wird quasi im Traum symbolisch getötet.
    • Haben wir eine bestimmte Person getötet, dann müssen wir zunächst verstehen, was dieser Mensch für uns symbolisiert, um unsere Gefühle zu begreifen und Gewalt über sie zu erlangen.
    • Jemanden ermorden kann aber auch eine Angelegenheit widerspiegeln, in der wir intensiver Eifersucht ausgesetzt sind. Deshalb wollen wir dieser Person jegliches Glück, Erfolg oder ihrer Macht berauben. Oder jemand scheint es große Freude zu bereiten, uns unglücklich zu machen.
  • Werden wir selbst ermordet, ist dies keine unheimliche Vorahnung, sondern bedeutet in der Regel, dass entweder eine wichtige und bedeutende Beziehung unterbrochen wird, oder wir trennen uns von bestimmten Emotionen. Der Tod ist sozusagen eine Metapher für die Art und Weise, wie wir versuchen, unsere Gefühle zu verarbeiten. Es kann auch bedeuten, dass ein Teil unseres Lebens aus dem Gleichgewicht geraten ist, oder wir in einer Notlage ausgenützt werden. Auch Versagensängste, Angst vor Zurückweisung und Misserfolg, können damit gemeint sein. Oder wir glauben als Mensch nichts zu taugen, haben Depressionen oder Angst, unseren guten Ruf zu verlieren.
  • Augenzeuge des Mordes an einem Mann zu werden, bedeutet, dass wir jemandem nachgeben, mit dem wir in Wirklichkeit oft streiten. Wir verlieren dadurch nichts, sondern werden eher davon profitieren.
  • Leiden wir an Depressionen, können Mordträume häufiger auftreten, denn Depressionen können in vielen Fällen als gegen uns selbst gerichtete Aggressionen verstanden werden. Wenn wir so zornig sind, dass wir töten könnten, zeigt dies auch, dass wir bestimmte schmerzliche Erfahrungen aus unserer Kindheit noch immer nicht bewältigt haben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Mord allgemein: gewaltsamer Abschluß eines Lebensabschnittes; oft Tötung der eigenen Person.
  • Mord-Träume können auch Wahrträume sein, die zur Aufklärung von Mordfällen zu führen vermögen.
  • Mord auf persönliches Leben bezogen: das Unglück eines anderen Menschen bringt einem selbst Vorteile.
  • selbst ermordet werden: bedeutet Vorsicht, Furcht und auch Kummer; eine eigene Not oder Zwangslage wird durch andere ausgenutzt; Feinde arbeiten im geheimen an Ihrem Niedergang.
  • an der Ermordung eines Menschen aktiv oder passiv teilnehmen: deutet unverhofftes Glück an; das man durch anderer Leute Unglück erlangen kann; der Name wird durch dieses schmutzige Geschäft gebrandmarkt sein.
  • Mord sehen: die Missetaten anderer werden einem Sorgen bereiten; Angelegenheiten werden schwerfällig verlaufen; man wird von gewaltsamen Todesfällen erfahren.
  • Augenzeuge eines Mordes sein: die Streitigkeiten in der Umgebung belasten einem nicht; Hinweis auf ein langes Leben.
(arab.):
  • einen Mord begehen an einem Unbekannten: hüte dich vor groben Vergehen, sie würden dir übel bekommen; auch: deutet auf Habsucht und Gedankenlosigkeit im geschäftlichen Bereich hin; auch: du wünscht deinen Feinden Böses.
  • Mord begehen, allgemein: Man schlägt sich mit etwas herum, dass man beseitigen möchte. Doch müßte es von Innen heraus überwunden werden.
  • Mord begehen an einem Bekannten: man sollte die wahre Beziehung zu diesem überdenken.
  • Mord sehen: unverhofftes Glück (starker Kontrasttraum!); langes Leben.
  • Mörder werden: ein Teil des Lebens ist völlig aus dem Gleichgewicht geraten und nun droht man von äußeren Umständen übermannt zu werden.
(indisch):
  • Mord sehen: unverhofftes Glück wird dir zuteil.

BLUT = Lebensenergie, Detailssich mutig und energisch seinen Herausforderungen stellen

Assoziation: Energie, Vitalität, Lebenskraft.
Fragestellung: Wie gesund und stark fühle ich mich zur Zeit?
 
Blut im Traum symbolisiert Lebensenergie, Kraft und Gesundheit. Es bedeutet, dass man sich mutig seinen Herausforderungen stellt. Generell repräsentiert Blut Vitalität, Liebe und Leidenschaft sowie Enttäuschungen. Die gleiche Bedeutung haben nicht blutende Wunden, durch Adern fließendes Blut oder das Blut eines Widersachers.

Bei Frauen kann Blut im Traum auch die Menstruationsperioden reflektieren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Frauen bizarre Blutträume {z. B. von blutigen Flüssen} bekommen, wenn sie versehentliche Blutungen haben.
 
Spirituell: Sinnbild des Lebens und der Seele. Blut steht für Lebenskraft und Bewußtsein. Im Körper zirkulierendes Blut kann eine verjüngende Kraft symbolisieren.
 
Siehe Adern Blutung Eiter Flüssigkeit Haut Herz Körper Menstruation Mund Narbe Nasenbluten Operation Rot Spucken Transfusion Vampir Verletzung Verwundung Wunde Zähne

  • Blut sehen kann anzeigen, dass man sich um einen anderen Menschen sorgt. Wenn sich der Traum auf unser eigenes Blut bezieht, spiegelt es unsere Lebenskraft und die Fähigkeit, den täglichen Aufgaben nachgehen zu können.
    • Sich selbst bluten sehen, deutet auf seelische Wunden, die man sich nicht eingestehen will, weil sie uns vor anderen demütigen könnten. Ist man selbst der blutende Verletzte, dem von einer anderen Person geholfen wird, muss man sich darüber Klarheit verschaffen, welche Art Hilfe man braucht, um den Schmerz zu verkraften.
      • Blutüberströmt sein, Blutverlust, Blutungen oder Blutlachen zeigen Energieverlust an, der sich als seelischer Schmerz, schlechte Laune oder als Krankheit äußern kann. Als Ursache kann ein ausschweifendesTriebleben oder maßloses Verhalten in Frage kommen. Wobei jener Körperteil der blutet, den Bereich darstellt, der an Kraft verliert. Auch: Beleidigungen ertragen müssen; niemandem mehr Vertrauen können.
      • Mit Blut befleckt sein, deutet oft auf Schuld- und Schamgefühl hin, weil man sich selbst nicht uneingeschränkt annimmt, sondern "schmutzig" fühlt.
    • Blut am Kopf ist ein Hinweis auf den Druck, den Menschen in höheren Positionen haben. Der Traum kann für Frauen auch ein unangenehmes Gespräch mit dem Partner vorhersagen.
    • Wenn man sieht, wie Blut aus den Augen fließt, ist dies ein Symbol der Enttäuschung von jemandem aus unserer Nähe. Der Traum kann auch Betrug bedeuten, der sehr schmerzhaft sein wird.
    • Das Blut aus den Ohren, kann eine gute Nachrichten ankündigen, die uns zu richtigem Handlen anregt. Es kann auch eine gute Nachricht von fernen Verwandten bedeuten. Jedoch ist Blut aus den Ohren, für eine unverheiratete junge Frau ein schlechtes Omen. Es kann die falschen Versprechungen repräsentieren, die ein älterer Mann ihr erzählt.
    • Blut an den Händen haben, spiegelt Schuld und mangelnde Verantwortung für sein Handeln wieder.
    • Blutende Füße weisen auf ein Problem, welches die moralischen Grundsätze oder Prinzipien in Frage stellt. Es symbolisiert eine Reihe von Taten, die man dringend beenden muss.
    • Aus dem Mund bluten, ist ein Symbol dafür, dass man bald seinen Standpunkt vor seinen Verwandten schützen muss. Dieser Traum kann auch Streit mit der Familie ankündigen. Infolgedessen werden wir die Worte bereuen, die wir guten Herzens gesagt haben. Blut im Mund ist ein Symbol für Missverständnisse mit den Verwandten über Erbe, finanzielle Probleme oder Eigentum.
    • Blut aus dem Hals spiegelt harte Urteile während eines Streits wider.
    • Eine blutende Lippe zeigt an, dass man bedauert, was man kürzlich gesagt hat.
    • Zahnfleischbluten ist eine Warnung vor der Gesundheit der Familienmitglieder. Man sollte Fernreisen vermeiden, und die Familie sollte zusammenhalten, Kinder sollten strenger kontrolliert werden.
    • Blut an der Wand deutet auf Verlust oder eine Niederlage hin. Über eine bewältigte Krise oder traumatische Erfahrung nachgrübeln. Ein schlechtes Erlebnis nicht mehr aus dem Kopf bekommen.
    • Blut auf dem Boden zeigt an, dass man auf ungewöhnliche oder neue Freundschaften aufpassen sollte. Blut auf Schnee prophezeit eine Bedrohung. Blut auf dem Boden sehen, kann manchmal ein gutes Zeichen, das eine reiche Entdeckung, einen Lottogewinn oder einen Gewinn im Casino verspricht.
    • Blut auf dem Messer, ist ein Symbol der Bedrohung durch Menschen, denen man vertraut.
  • Blutverlust weist auf Liebesverlust, der schmerzliche Verlust einer Beziehung; ein seelisches Opfer bringen. Eine Blutung nicht stoppen können, deutet auf eine traumatische Erfahrung, die nur schwer in den Griff zu bekommen ist.
  • Wenn Blut in einer gewalttätigen Situation fließt, legt dies nahe, dass man in sich selbstzerstörerische Kräfte trägt.
    • Aus Wunden fliessendes Blut anderer Menschen deutet an, dass man im Begriff ist, anderen Schmerz zuzufügen.
  • Wenn im Traum eine Blutung gestillt werden muss, sollte man sich seiner Kraft mehr bewußt werden.
  • Blut trinken oder eine Bluttransfusion, bedeutet die Auffrischung tiefer Gefühle und seelischer Bereicherung. Blut schlucken oder lecken, deutet auf Narzissmus und Selbstsucht hin. Wenn man zufällig Blut getrunken hat, achte man besonders auf unehrliche Menschen. Man sollte den Kauf einer Immobilie jetzt verschieben. Ein Traum von einer Bluttransfusion ist eine Warnung vor der Krankheit eines Verwandten, der unsere Unterstützung benötigt.
  • Die Blutspende ist ein Zeichen des Mitgefühls für eine schwierige Lebenssituation einer Person aus unserer Nähe. Das Entnehmen von Blut aus der Vene, deutet auf Probleme mit der Regierung oder anderen Behörden hin.
  • Blut spucken ist eine Warnung vor einer schweren Krankheit. Manchmal signalisiert Speichel mit Blut, dass eine latente Krankheit unseren Körper untergräbt. Es ist deshalb sehr wichtig, die Ursachen zu identifizieren und zu beseitigen. Man sollte Tests machen und auf seine Nerven achten. Oft bedeutet es auch Stress, extreme Müdigkeit und Reizbarkeit, die bei der Arbeit und zu Hause zu Streitigkeiten führen kann. Manchmal kann diese Symbolik auch auf eine Verschwörung oder auf Verzweiflung hinweisen. Wenn im Traum, der Ehemann oder Lebenspartner Blut spuckt, ist dies ein Zeichen dafür, dass er nicht aufrichtig ist. Es wäre denkbar, dass er Beziehungen zu einer anderen Frau hat, oder über eine Scheidung nachdenkt.
    • Blut speien kann symbolisieren, dass man alles "Unreine" aus sich herausspucken möchte.
  • Geronnene Blutklumpen deuten auf ein sexuelles Trauma oder sexuellen Missbrauch aus der Vergangenheit hin.
  • Das Schreiben einer Notiz mit Blut kann bedeuten, dass jemand unseren Freund verleumdet hat und man glaubt, dass dies eine Lüge ist. Dies kann auch auf Intrigen einer Person des anderen Geschlechts hinweisen.
  • Das Entfernen von Blut bedeutet, dass man jemand um Hilfe bittet, der jedoch nichts für uns tun kann, und wir deswegen sehr verärgert sind.
  • Die Blutanalyse in einem Traum zeigt, dass jemand unsere Unterstützung benötigt, aber unsere Fähigkeiten und Kräfte anzweifelt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • geronnenes Blut: deutet auf Krankheit.
  • Blut sehen: man bangt um einen Menschen, der einem nahesteht; schwere Enttäuschungen.
  • auch: Vorsicht in allen Lebenslagen, auch gegenüber anderen Menschen.
  • Blut in einer Schüssel sammeln: ist ein gutes Zeichen für die Gesundheit und Kraft.
  • Blut trinken: ist ein gutes Vorzeichen.
  • eigenes Blut zur Erde tropfen sehen: gutes Vorzeichen.
  • Blut spucken: für arme Leute bedeutet dies Reichtum; oder Krankheit, Böses.
  • selbst bluten: ist ein recht schlimmes Zeichen, besonders wenn das Blut nicht gestillt werden kann, es kündigt eine lange Krankheit an.
  • aus einer Wunde Blut fließen sehen: Ankündigung von Sorgen und Gebrechen.
  • auch: schlechte Geschäfte als Folge unglücklichen Agierens in neuen Situationen.
  • auch: unglückliche Liebesaffäre oder Streit mit einem geschätzten Freund.
  • andere bluten sehen: Tod durch Unfälle; Angst um einen nahestehenden Menschen
  • auch: bösartige Gerüchte werden über Sie verbreitet werden..
  • Blut an den Händen haben: das Unglück folgt auf den Fuße, wenn Sie nicht selbst auf Ihre Angelegenheiten achten; auch: man soll sich nicht in fremde Angelegenheiten mischen.
  • blutgetränkte Kleider: verweisen auf Feinde, die Ihre Karriere zerstören wollen; man sollte sich vor neuen Freundschaften hüten
  • Ein Traum von Fleisch mit Blut rät davon ab, den Vorschlag eines Verwandten über eine Reise, neue Arbeit usw. anzunehmen.
  • Wenn ein Kranker einen Traum von schwarzem Blut sieht, wird er bald gesund; Für einen gesunden Menschen bringt dieser Traum kleinere Probleme mit sich, die ihn nicht sonderlich stören werden.
(arab.):
  • Blut ist Kraft und Lebensquell des Menschen.
  • Ist aus einem geschwürigen Körperteil Blut geflossen, wird der Träumende mit unlauteren Mitteln ein gutes Geschäft machen, aber überführt werden und das Geld zurückzahlen müssen.
  • flüssiges Blut sehen: eine Verwundung bekommen. Es besteht große Gefahr. Du kannst nicht vor, noch zurück. Ruhe behalten und abwarten. Warnung auch vor anderen Menschen.
  • schönes rotes Blut sehen: Fröhlichkeit.
  • Blut an den Händen: Du hast dich in Dingen eingemischt, die gefährlich sind.
  • geronnenes Blut: eine Krankheit bekommen.
  • auf die Erde fließendes Blut: bedeutet Unheil und Tod.
  • Blut trinken oder sammeln: gute Aussichten haben, schöne Hoffnungen.
  • fauliges und schweres dunkles Blut: Tod.
  • eigenes Blut, tropfen- oder stromweise Blut verlieren: gute Zeichen.
  • viel Blut sehen: Krieg.
  • Blut von sich zur Erde fallen sehen: Glück.
  • Blut vergießen: Verdrießlichkeit durch Übereilung.
  • schönes rotes Blut spucken: Gesundheit.
  • dunkles und übelriechendes Blut spucken: Verderben, großer Ärger.
  • im Blut baden: dein Vermögen geht verloren.
  • Blut von einem Tier: dein Geschäft wird gut gehen.
  • an anderen Blut sehen: Krankheit in der Familie.
(persisch):
  • Ein ernstes Omen: Blut bedeutet stets, dass eine Zeit energischen Kampfes gegen feindliche Kräfte zu erwarten ist.
  • Sieht man das eigene Blut im Traum, so empfiehlt es sich, während der nächsten Tage in allen erdenklichen Formen auf sich zu achten. In jedem Fall will das Symbol vor der Vergeudung seiner Kräfte warnen und dazu ermahnen, alle Kräfte und Sinne zusammenzuhalten.
(indisch):
  • Blut und Geschwüre bedeuten Geld und Gut.
  • Träumt jemand, er blute infolge einer Verletzung oder Wunde und das Blut röte ihm Kleid und Körper, wird er so viel Geld zusammenbringen, wie Blut geflossen ist.
  • Wenn sich einer aus freien Stücken einem Aderlaß unterzogen hat, wird er so viel Geld ausgeben, wie ihm Blut abgezapft wurde; geschieht es unfreiwillig, wird er eine Buße in entsprechender Höhe zahlen.
  • Trinkt oder ißt jemand Blut, wird er auf sündhafte Weise fremdes Gut an sich bringen, denn Blut trinken oder essen ist wider Gottes Gebot.
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
SEXUALITAET = den Wunsch nach Nähe, Detailsum den verlorenen Teil des selbst wiederzufinden

Sexualität im Traum bedeutet eine seelische Kontaktaufnahme. Obwohl Sexualität eines der Grundbedürfnisse des Menschen ist, haben sexuelle Handlungen im Traum nicht unbedingt mit unterdrückten Trieben und Wunschvorstellungen zu tun, auch wenn dies natürlich der Fall sein kann. Vielmehr wird durch die Sex im Traum auf eine psychische und schöpferische Funktion hingewiesen.   Bei Träumen mit sexuellen Handlungen, ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
GEFUEHLE = Stimmungsumschwünge, Detailsderen extremeren Regungen man im Leben unterworfen ist

Gefühle im Traum deuten an, dass wir Stimmungsumschwüngen unterworfen sind. Unsere Gefühle im Traumzustand können sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen kann der Mensch im Traum offenbar freieren Lauf lassen. Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
FRAGEN = Selbstzweifel und Ungewissheit, Detailsnicht wissen, was man mit seinem Leben anfangen soll

Fragen im Traum weist auf die Ungewissheit, etwas anderes mit seinem Leben anzufangen oder etwas zu verändern. Vielleicht ist man versucht, den Ausgangszustand oder die etablierten Regeln einer Beziehung in Frage zu stellen. Jemanden nach etwas zu fragen, bedeutet, dass man etwas m Leben braucht, das man derzeit nicht hat. Man hinterfrage seine eigenen Fähigkeiten. Auch: Der Wunsch nach Hilfe. Jemanden nach dem Weg ... weiter
MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein? Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?   Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.   Um die ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden {zum Beispiel einen Gegenstand} kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust ... weiter
ZEIT = einen bestimmter Lebensabschnitt, Detailsauch an etwas im Leben erinnert werden

Assoziation: Gebundensein und Organisation. Fragestellung: Wo bin ich bereit, mein Leben auf die leichte Schulter zu nehmen?   Zeit im Traum symbolisiert einen bestimmten Zeitabschnitt unserers Lebens. Auch die Vergangenheit, die Zukunft und sonstige nahe und ferne Zeiten, von denen man träumt, sind gegenwärtig. Die Zeitverhältnisse im Traum sind ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Diese Regel läßt sich auf alle ... weiter
ALPTRAUM = Konflikte zwischen unbewußten Wünschen, DetailsFrustrationen oder Selbstverurteilungen

Assoziation: Der Alp, ein gespenstisches Wesen, das uns besonders in der Nacht plagt. Fragestellung: Was wohnt ganz tief unten in meiner Seele?   Alpdrücken im Traum gehört zu den mysteriösen Traumphänomenen, und man weiß immer noch nicht alles darüber. Es sind die Träume, die mit ausgesprochenen Horrorgefühlen verbunden sind, die uns überfallen, für die wir aber keinerlei Grund und Anlaß sehen. In ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Fuehlen Unter Ermordet Fliessen Angeberei Brutal

 

Ähnliche Träume:
 
31.07.2013  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
blutiger Massenmord
Ich habe von einen Mörder geträumt, der jede Person in meiner Nähe Nähe mit einem Dolch getötet hat. Der Dolch war silber. Bei den Personen waren Fremde und Bekannte dabei. Die Leichen hatten alle geblutet. Das Gesicht des Mörders war von meinem Ex-Gefährten
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x