joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 335
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 24.02.2018
Eine Frau im Alter zwischen 28-35 gab folgenden Traum ein:

Dachboden

Meine Mutter und mein Bruder räumten viele blaue Säcke vom Dachboden. Das Dach war zur Hälfte offen. Davor waren wir auf einem Hof wo zwei riesige Hühner gerannt kamen. Ein Ex meiner Freundin verliebte sich in mich und jemand erzählte davon. Ich fuhr als Beifahrer langsam in einem Auto und plötzlich kam die Polizei
DACHBODEN = eine Belanglosigkeit, DetailsPersonen oder Sachen, die man glaubt vernachlässigen zu dürfen

Assoziation: Alte Erinnerungen, gespeicherte Vergangenheit.
Fragestellung: Was will ich "da oben" abstellen?
 
Dachboden im Traum stellt etwas dar, das man für bedeutungslos hält oder von dem man glaubt, dass man sich nicht darum kümmern muss. Um wen oder was es sich dabei handelt, erkennt man daran, welche Person oder welcher Gegenstand sich dort im Traum befand. Nach dem Motto: Wen oder was man nicht mehr sieht, kann man schnell vergessen. Diese Haltung kann allerdings dazu führen, dass etwas sehr Wichtiges übersehen wird, weil man es für unwichtig hielt. Alternativ bezieht sich der Dachboden auf Erinnerungen und alte (weit zurückliegende) Gefühle.
  • Außerordentlich gefährlich ist es, wenn Feuer unter dem Dache des Hauses ausbricht. Dann bricht ein Brand im Kopf aus, meist zu spät bemerkt. Solche Brandträume können beginnende geistige Störungen ankünden.
  • Dachboden sehen, bringt das Bedürfnis nach Geborgenheit zum Vorschein und steht für die Erfahrungen der Vergangenheit und für alte Erinnerungen. Auf ihm werden oft vergessene oder verdrängte Schwierigkeiten, Erlebnisse oder Gefühle verstaut. Er kann auch familiäre Verhaltensmuster und Einstellungen illustrieren, die an uns weitergegeben wurden. Fragen wir uns z.B., was wir an überholten Konzepten mit uns herumschleppen.
  • Ein Hochwasser auf dem Dachboden bezieht sich auf unsere Gefühle bezüglich unserer Mutter. Oft spielen in Verbindung mit der Mutter, auch traumatische Kindheitserinnerungen eine Rolle. Vielleicht machen sich auch unerwünschte emotionale Einflüsse breit. Jemand drängt uns seine negativen Gedanken und Meinungen auf und will in uns eindringen.
  • Ist man selbst auf dem Dachboden, weist dies unter Umständen darauf hin, dass man sich ohne nachvollziehbaren Grund vor anderen Menschen zurückzieht, oder nicht besonders in Erscheinung tritt, weil man glaubt, unwichtig zu sein. Sich damit abfinden, jemand zu sein, der keine Rolle mehr spielt.
  • Auf den Dachboden rennen, ist ein Zeichen für schlechte Ergebnisse. Man wird enttäuscht sein und Pläne schmieden, die große Frustrationen hervorrufen. Solch ein Traum, kann als Warnung verstanden werden, nicht hastig oder konstruktiv zu sein, um die aktuelle Situation vor einer Verschlechterung zu bewahren. Am besten sollt man jetzt abwarten und nichts tun.
  • Sich auf dem Dachboden verstecken, spiegelt unseren innerstes Bedürfnis wider, dem Chaos im Wachleben aus dem Weg zu gehen. Solch ein Traum kann sich auf Schwierigkeiten beim Umgang mit Familienmitgliedern oder Ereignissen beziehen. Wir möchten eine Auszeit einlegen, um mehr Zeit zum Nachdenken zu haben.
  • Ein gespenstischer Dachboden, bezieht sich auf Zweifel, die unser Unterbewusstsein hegt. Es gibt gewisse Dinge in unserem Leben, die uns misstrauisch machen. Vielleicht ist uns jemand untreu geworden oder will uns übervorteilen oder hält sich nicht an seine Versprechen.
  • Ein versteckter Dachboden, der im Traum entdeckt wird, bedeutet, dass eine höhere spirituelle Person, uns beschützen könnte, ohne dass wir davon wissen.
  • Einen überfüllter Dachboden, deutet auf unorganisierte Gedanken in Bezug auf unsere Vergangenheit hin. Man betrachte seine Gedanken und lasse negative Emotionen aus der Vergangenheit los. Der Traum zeigt, dass diese Unordnung uns davon abhält, unser volles Potenzial auszuschöpfen.
  • Ein ungenutzter Dachboden bedeutet, dass wir vor großen Herausforderungen stehen. Wir sind schlecht ausgerüstet und haben nur wenig Erfahrung, so dass es uns zunächst schwer fallen wird, die neuen Aufgaben zu übernehmen.
  • Ein dunkler angsteinflößender Dachboden, bedeutet, dass unsere Vernunft chaotische Zeiten durchgemacht hat. So dass unsere Wünsche und unser Verstand durcheinander geraten sind, und wir herausfinden müssen, was wir wirklich wollen. Unsere inneren Wünsche machen uns Angst. Und wir fürchten uns vor dem, was wir in spiritueller Hinsicht vom Leben erwarten.
  • Möbel auf dem Dachboden geben einen Überblick unserer Lebensbeziehungen. Der Zustand der dort abgestellten Möbel, veranschaulicht unsere verborgenen Gedanken und Gefühle bezüglich unseres Familienlebens.
  • Befindet sich ein Büro auf dem Dachboden, bedeutet dies, dass eine lange Zeit des Kampfes vor uns liegt. Wir müssen Bewährtes bewahren, um Schwierigkeiten zu überwinden, die durch unsere Arbeit hervorgerufen werden.
Er ist ganz oben über der ausgebauten Welt; er ist unser Ober-Stübchen, in dem das Gebälk unserer Gedankenstruktur sichtbar wird. Auf dem Dachboden sollte Ordnung sein wie in unserem Kopf. Hier darf es nicht "spinnen", darf sich nicht Gerümpel anhäufen. Träume vom Dachboden sind stets etwas verdächtig. Sie haben viel mit Jugenderinnerungen zu tun, Erinnerungen der Neugier, des verbotenen Durchstöberns und früher erotischer Erlebnisse.
 
Der dämmerige oberste Raum ist für manches Kind, gleich dem untersten dunklen Raum, ein Angstort. In diesen projiziert es die Ahnung finsterer Lebensgewalten. In den Träumen vom Dachboden stößt man oft auf komische, altertümliche und auf unerlaubte Inhalte, auf Phantasien und mancherlei Querulieren.
 
Siehe Dach Dachgiebel Dachkammer Dachstube Gerümpel Kamin Kammer Mansarde Möbel Raum Zimmer
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Dachboden für einen Ledigen: Verlobung;
  • Dachboden für einen Verheirateten: vermeiden Sie Flirts;
  • Dachboden für Mittellose: verheißt günstigere Umstände;
  • auf einen Dachboden klettern: man neigt dazu, Theorien nachzulaufen und den harten Alltag anderen zu überlassen, die damit nicht so gut zurechtkommen.
DACH = Verstand und Ratio, Detailssich zu stark von Vernunft und Logik leiten lassen

Assoziation: Das Höhere, Schutz, Bedeckung.
Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich bereit, meine Grenzen zu erweitern?
 
Dach im Traum deutet an, dass man weiß welchen Schutz es bietet. Es kann den Verstand verkörpern und enthält dann oft den Hinweis, dass man zu kopflastig lebt, sich zu stark von Vernunft und Logik leiten läßt, aber Gefühle und ähnliche "irrationale" psychische Inhalte unterdrückt. Das muss geändert werden, damit man wieder zu mehr innerer Harmonie findet.
  • Dachbodenträume erinnern manchmal an frühe sexuelle Erlebnisse in der Jugend oder an längst vergessene Ereignisse oder Situationen.
  • Wenn Feuer unter dem Dach ist, sollte man den Rat eines Psychotherapeuten einholen. Übrigens wacht man nach einen solchen Traum meistens mit Kopfschmerzen auf.
  • Brennendes Dach mit dunklem Rauch ist eine Unglücksbotschaft, helle Flammen dagegen zeigen Erfolg und Glück an; oft kommen im Dachbrand auch unbewußte Wünsche und Phantasien zum Ausdruck.
  • Ein Haus ohne Dach zu sehen oder darin zu leben, sagt voraus, dass man bald etwas erfahren oder erleben wird, das zu einem Schock und großem Argwohn gegenüber einer Situation führen wird.
  • Ein undichtes Dach zeigt, dass man für emotionale Angriffe offen ist. Wenn durch ein Loch im Dach Regenwasser eintritt, ist man abgelenkt und hat mit unerwünschten emotionalen Einflüssen zu kämpfen. Jemand will uns seine negativen Gedanken und Meinungen aufdrängen. Man sei sich subtiler Änderungen oder Bemerkungen anderer bewusst, da diese unser emotionales Wohlbefinden stark beeinträchtigen können.
  • Schadhafte Ziegel auf dem Dach warnen vor bevorstehenden Gefahren, die man vielleicht noch nicht wahrgenommen hat.
  • Sonnendach stellt das Privileg dar, seine Ziele zu erreichen, wann immer man will. Eine Denkweise, die sich nur auf das, was man will konzentriert. Ein Symbol für Unabhängige Macht oder Reichtum.
  • Dach besteigen kann bevorstehende Ehrungen und mehr Ansehen verheißen. Das Dachklettern zeigt auch, dass man den starken Wunsch hat, sich vorwärts zu bewegen und höhere Ziele zu erreichen. Befindet sich das Dach in großer Höhe, hat man vielleicht ein bestimmtes Limit erreicht, und es ist fürs Erste kaum mehr möglich, noch weiter und höher zu kommen.
  • Jemanden aufs Dach steigen, ihn im Wachleben mit seinem Wissen überflügeln wollen.
  • Steht man auf dem Dach, fühlt man sich stark genug, um auf Schutz verzichten zu können. Im Traum auf einem Dach zu stehen, symbolisiert auch, dass man am Zenit seines Erfolges steht. Man nimmt sich die Zeit, seine Fortschritte und Erfolge zu genießen.
  • Vom Dach in die Umgebung schauen bedeutet, dass man sich einen besseren Überblick über die augenblickliche Lebenssituation verschaffen sollte, um sie leichter zu bewältigen, blickt man vom Dach hinaus in eine weite, schöne Landschaft, wird die nächste Zukunft erfolgreich und glücklich verlaufen.
  • Ein Dach reinigen bedeutet, dass man sich in einer Selbstreflexionsphase befindet. Nachdem der Sturm überstanden ist, versucht man sich zu reorganisieren und zu stärken. Man will vermeiden, dass Müdigkeit unsere Tüchtigkeit beeinträchtigen kann.
  • Ein Dach reparieren bedeutet, dass unsere Ziele und Pläne in naher Zukunft behindert werden. Wir können uns keine weitere Komplikation oder Verzögerungen leisten, solange wir nicht die beschädigten Teile repariert haben. Unsere Überzeugungen kommen auf den Prüfstand und der Traum zeigt, dass wir unsere Ideen noch einmal überdenken müssen.
  • Dach decken zeigt an, dass man dabei ist, seine Zukunft abzusichern.
  • Auf dem Dach sitzen bedeutet, dass man darauf wartet, dass bestimmte Dinge bald passieren. Vielleicht hat man im Leben ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Erreichtem und Gewolltem erreicht, und ruht sich vor den nächsten Aktionen erst einmal aus.
  • Vom Dach springen sagt voraus, dass man ein gewisses Risiko einzugehen bereit ist. Wer von Dach zu Dach springt, weiß, dass es kein Zurück mehr gibt, wenn er seinen Plan in die Tat umsetzt.
  • Vom Gehen auf dem Dach zu träumen, ist ein Zeichen dafür, dass man sich mit dem Erreichten zufrieden gibt und sich ausruht. Es kann sein, dass man bei der Arbeit oder in der Schule die einfacheren und bequemeren Wege geht. Es kann jedoch gefährlich werden, wenn man zu lange damit wartet, seinen Horizont zu erweitern.
  • Vom Dach stürzen, weist ebenfalls auf Gefahren hin, steht man unverletzt auf, wird man dadurch nicht geschädigt, andernfalls muss mit Mißerfolgen und Verlusten in einer konkreten Situation gerechnet werden; dahinter kann auch eine Warnung vor hochfliegenden Plänen stehen, bei denen man sich selbst überschätzt. Es kann auch bedeuten, dass jemand, auf den man sich zum Schutze verläßt, scheitern wird. Vielleicht steht unsere Firma, Schule oder unser Ernährer unter Druck und droht in naher Zukunft Schiffbruch zu erleiden.
Ein Dach ist notwendig, um das Grundbedürfnis des Menschen nach Sicherheit und Schutz zu erfüllen. Auf der anderen Seite erschwert das Dach "den Griff nach den Sternen". Dach meint unseren Kopf, das "Oberstübchen". Wenn im Traum dort etwas nicht in Ordnung ist, sollten wir im Wachzustand prüfen, ob da nicht etwas "spinnt", ob wir unsere Gedanken nicht besser ordnen oder zusammennehmen müssen.
 
Spirituell: Mitunter wird der schützende Aspekt der Frau als Hüterin der Feuerstelle als Dach dargestellt.
 
Siehe Dachboden Dachgiebel Dachkammer Dachziegel Haus Kamin Mansarde Schornstein
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • neues Dach sehen: stellt hohe Ehren in Aussicht.
  • altes Dach sehen: verkündet Sorgen und Gefahren.
  • ein Strohdach: verheißt eine angenehme Häuslichkeit.
  • Dach besteigen: man wird sich in Gefahr begeben.
  • auf einem Dach stehen: bedeutet, dass man von Gefahren bedroht ist; auch: hohe Ehre, überwältigender Erfolg.
  • auf einem Dach stehen und Angst vor einem Sturz haben: Ihre Anstellung wird Ihnen nicht garantiert sein auch wenn Sie vielleicht vorwärts kommen.
  • Dach decken: bringt ein fröhliches und zuversichtliches Leben und mehr Sicherheit mit sich.
  • jemand vom Dach herunterfallen sehen: kündet ein unerwartetes Ereignis an.
  • vom Dach herunterfallen, ohne sich zu verletzen: man wird einer Gefahr entrinnen, zeigt Rückschläge und schlechte Nachrichten an.
  • vom Dach herunterfallen und sich dabei verletzen: kündet eine Erkrankung an.
  • ein schadhaftes Dach sehen: schlimme Nachrichten.
  • ein einstürzendes Dach: warnt vor plötzlichen Schwierigkeiten.
  • ein Dach reparieren oder bauen: das Vermögen bald vergrößern können.
  • ein Ziegel fällt vom Dach: alle Anstrengungen sind jetzt sinnlos und reine Zeitverschwendung.
  • auf einem Dach schlafen: Feinde und falsche Freunde nicht fürchten müssen, Ihre Gesundheit ist robust.
  • aus einem Dachfenster schauen: ferne Hoffnungen.
  • unter einer Dachrinne stehen: unglückliche Zeiten in der Liebe könnten folgen.
(arab.):
  • Dach: Schutz und Sicherheit; man wird bei seiner Arbeit gut vorankommen.
  • hellrotes Ziegeldach sehen: Freude.
  • Dach besteigen: Gefahren werden in nächster Zeit auftauchen, dein Vorhaben ist gefährlich.
  • auf dem Dach stehen: Auszeichnung erhalten, Erfolg.
  • auf dem Dach sitzen: Zufriedenheit, Einfluß, Ansehen.
  • vom Dach herunterfallen: schlimme Nachrichten und Ereignisse, Schreck in Aussicht, mit Rückschlägen in seinen Unternehmungen ist zu rechnen.
  • Dachstuhl setzen: deine Werbung wird angenommen.
  • Dach decken sehen: für Liebende baldige Heirat, für Eheleute Kindersegen.
  • Dach abdecken sehen: Unglück im Hause.
  • Dach brennen sehen: Glück in Unternehmungen haben.
  • Dach mit Vögeln sehen: eine Reise machen.
(indisch):
  • Dach mit Ziegeln: du kannst in Kürze auf frohe Botschaft aus dem Ausland hoffen.
  • Dach ohne Ziegel: sei gefaßt, denn ein Unheil nährt sich deinem Hause, und wie du weißt, kommt ein Unglück selten allein.
  • Dach mit roten Ziegeln: Zufriedenheit und Freude wird in dein Haus einkehren.
  • brennendes Dach: die Kraft deiner Seele wird dich nicht verlassen.
  • Dach mit Vögeln: du hast schon lange vor, deine Umgebung zu verlassen, aber etwas bindet dich, es hat den Anschein, als seien es dir liebe Personen.
AUTO = die Fähigkeit zur Entscheidung, Detailsum die Richtung seines Lebens zu bestimmen

Assoziation: Status, persönliche Macht, Ego. Fragestellung: Besitze ich genug, um respektiert oder gerettet zu werden?   Auto im Traum weist auf die Fähigkeit, Entscheidungen in einer bestimmten Situation zu treffen, oder inwieweit man in der Lage ist, die Kontrolle über die Richtung seines Lebens zu bestimmen. Das Auto wird wegen des Motors mit motorischer Energie in Verbindung gebracht (wie Kraft, Ausdauer, ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich; Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?   Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, muß man sie verarbeiten. ... weiter
BLAU = Wahrheit, Harmonie, seelische Gelöstheit, Detailsalles ist gut

Assoziation: Harmonie, Spiritualität, Innerer Frieden; Ergebenheit. Fragestellung: Welches ist die Quelle meines inneren Friedens?   Blau im Traum ist die Farbe der Wahrheit, der seelischen Gelöstheit und der geistigen Überlegenheit. Träume in Blau sind also positiv zu bewerten. Blau symbolisiert Ruhe, Ideale, religiöse und andere Gefühle, so träumen oft sensible, in sich zurückgezogene Menschen. Im Traum wird mit der ... weiter
POLIZIST = Gewissen und Moral, Detailsdie geistige Gesundheit oder die Gerechtigkeit wiederherstellen

Assoziation: Arbeit an Ordnung, Kontrolle oder Fairness. Fragestellung: Wo in meinem Leben strebe ich nach Ordnung oder fürchte ich Kontrolle?   Polizei im Traum verkörpert Moral und ähnliche Normen sowie das eigene Gewissen, das über deren Einhaltung wacht. Sie repräsentiert auch Disziplin, Entgegnung oder die Durchsetzung korrekten Benehmens. Regeln und Strukturen, zu denen man gezwungen wird oder andere gezwungen ... weiter
EX = ein Persönlichkeitsmerkmal seiner selbst, Detailsdas auch der Ex-Partner aufweist

Ex im Traum stellt in der Regel ein Persönlichkeitsmerkmal von uns selbst dar, den auch der Ex-Partner aufweist. Alternativ kann der Ex-Partner auch eine schlechte Angewohnheit, oder ein erlebter Misserfolg bedeuten. Auch die Rückkehr eines wiederkehrenden Problems kann sich dahinter verbergen, insbesondere dann, wenn man seinen Ex-Partner im realen Leben verachtet.   Träume über unsere(n) Ex sind ein sehr häufiges ... weiter
BRUDER = Männlichkeit, Kameradschaft, Brüderlichkeit, Detailsetwas an sich selbst bewundern oder fürchten

Assoziation: Männlicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?   Bruder im Traum kann für Vertrauen, Hoffnung, oder jemand mit mehr Erfahrung stehen. Er kann auch tatsächlich das Verhältnis zum eigenen Bruder zum Ausdruck bringen; die Deutung ergibt sich dann aus den realen Lebensumständen. Hat man lediglich im Traum einen Bruder, kann das auf neue Ideen oder ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter
VERLIEBEN = etwas zu wichtig nehmen, Detailssich nicht von anderen Menschen abhängig machen sollen

Träumt man davon, sich in einen Menschen zu verlieben, läuft man Gefahr, gewissen Dingen eine Bedeutung beizumessen, die übertrieben und nicht angebracht ist. Außerdem sollte man sich davor hüten, sich von einem anderen Menschen abhängig zu machen und seine eigenen Wünsche und Vorstellungen aufzugeben. Verliebt sich im Traum aber eine andere Person in einen selbst, wird man eine traurige Erfahrung machen.

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Beifahrer Huhn Rennen Offen Sack Erzaehlen Haelfte Hof

 

Ähnliche Träume:
 
30.03.2017  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Auf dem Dachboden
Ich bin im obersten Stock eines hohen Hauses. Auf dem Dachboden. Es ist ziemlich dunkel. Das hier ist mein großes Zimmer. Ab und zu schaue ich nach draußen durch die Fenster, dort ist es grau, kühl, ich sehe Dächer, so hoch bin ich. Ich bin auf der Toilette mit David. Als ich zurück in mein Zimmer komme, sind da Ursula, Anja und Thomas zu Besuch. Ursula sitzt auf meinem Bett. Ich fühle mich absolut überfallen und sage es ihnen ohne Beschönigung. Sie verstehen es nicht und bleiben. Ein bisschen habe ich Angst zu böse gewesen zu sein, aber ich bin sehr wütend. Später besuche ich Anja in ihrem ...
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x