joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 924
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 13.08.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Alptraum ein:

Flucht vor vielen Tornados

Mitten im Sturm.... Alles unter Wasser. Flucht aus Dachgeschoss auf Straße. Im Auto mit den Schwiegereltern , zwei Kinder und dem Freund. Einer von mindestens sieben Tornados rast auf unser Auto zu. Ändert kurz vor uns seine Rute und zerstört ein Haus. Wir fahren zur Schule auf dem Berg. Nur in Sommerkleidung ohne Decken wir frieren. Die Schwester vom Freund und ihr Mann kommen aber ohne ihren Sohn und geben den Kindern Warme Decken. Der Sturm Wütet noch und die Tornados kommen aus allen Richtungen auf uns zu. (Traumunterbrechung) plötzlich sind wir wieder in unsere Dachgeschoss Wohnung und finden die Uroma die sich beschwert das alles Nass ist und wir sie allein zurück gelassen haben...
TORNADO = eine dramatische und stressige Angespanntheit, Detailsüber etwas sehr sehr wütend werden

Assoziation: Eine emotional extrem angespannte Situation.
Fragestellung: Was bringt mich zur Weissglut?
 
Tornado im Traum kann einen plötzlich vom Zaun brechenden heftigen Streit, oder eine sehr beängstigende Erfahrung symbolisieren. Etwas, das noch um ein Vielfaches übler werden kann. Auch: Über etwas sehr sehr wütend werden. In einer schwierigen Beziehung stecken, die des öfteren die Alarmglocken zum schrillen bringt, oder kurz vor dem Auseinanderbrechen steht. Die Angst vor einem schrecklichen Verlust oder einer plötzlich radikalen Veränderung.
  • Schwarze Tornados stehen für böse Gedanken wie Rache, Mordgelüste und Verfluchungsphantasien. Sie sind ein stark negatives Omen, und können manchmal auf den Tod hinweisen, wenn er etwa jemanden wegfegt, den wir persönlich kennen.
  • Weiße Tornados werden als Angriff auf unsere Moral und unser geistiges Ansehen gedeutet. Wir könnten einen großen Rückschlag im Leben erleiden, der alles in Frage stellt. Vielleicht zweifeln wir an unserer Religion, an uns selbst oder an der Welt um uns herum.
  • Einen Tornado sehen, deutet auf extreme emotionale Ausraster und Wutanfälle hin. Man wird von seinem Temperament überwältigt und verliert die Kontrolle darüber. Man schmiedet einen Weg der Zerstörung.
  • Tornado(s) aus der Ferne sehen, verkündet einen plötzlichen Streit, Konflikte oder beunruhigende Erfahrungen, die das Potential haben, noch viel schlimmer zu werden.
  • Tornados, die ein Haus zerstören oder sich einem Haus bedrohlich nähern, warnen eindringlich vor den plötzlichen Folgen lebensbedrohender Krankheiten, wie etwa Herzinfarkt und Schlaganfall.
  • Sich in einem Tornado befinden, warnt eindringlich davor, sich nicht von seinen Gefühlen überwältigen zu lassen, und dabei völlig die Kontrolle zu verlieren.
  • Werden wir von einem Tornado verletzt, werden andere Menschen versuchen, uns Schaden zufügen. Dies können sie aber nur dann tun, wenn wir uns fehlerhaft verhalten.
  • Träumen wir, dass wir die Tornados ohne Verletzungen und ohne materialistischen Schaden überstehen, bedeutet dies, dass die rauen Zeiten nur vorübergehend sind, und wir gestärkt und optimistisch daraus hervorgehen werden.
  • Wer einen Tornado reitet und weit davongetragen wird, ohne dabei verletzt zu werden, will sich von den Problemen seines Wachlebens befreien. Vielleicht erwägt er, von zu Hause wegzulaufen, weil er Probleme hat, mit seinem Leben richtig umzugehen.
  • Vor einem Tornado flüchten und entkommen: kann eine übersinnliche Wahrnehmung symbolisieren, wie man gefährliche Konfliktsituationen umgeht und dabei den Frieden bewahren kann.
  • Von einem Tornado verfolgt werden und davonlaufen, um ihm auszuweichen, deutet darauf hin, dass jemand in unserem Leben eine flüchtige oder unvorhersehbare Aggression gegenüber uns zeigt. Wir kennen den Grund nicht. Das Beste wäre, die Person so gut wie möglich zu meiden. Wenn dies nicht möglich ist, ist es an der Zeit, uns an etwas Standfestes zu binden, um den Sturm zu überstehen. Behalten wir Geist und Gefühle im grünen Bereich, damit wir den Sturm nicht noch verschlimmern.
  • Zu sehen, wie mehrere Tornados sich vereinigen, und zu einem noch größeren Tornado zusammenwachsen, repräsentiert Menschen um uns herum, die zu gewalttätigen Ausbrüchen und Stimmungsschwankungen neigen. Die Verschmelzung der vielen Tornados, symbolisiert eine unkalkulierbare und sehr gefährliche Situation oder Beziehung.
  • Heftige Regenstürme, die mit Tornados einhergehen, kann Tränen vergießen, Traurigkeit und Depression andeuten. Weil die zerstörerischen Kräfte immer auch großen Schaden anrichten, bringen sie Verlust und Trauer mit sich.
  • Feuertornados deuten darauf hin, dass Leidenschaft und Wünsche zerstörerische Kräfte bilden. Vielleicht sind wir in einer unvorhersehbaren und destruktiven Beziehung gefangen. Seien wir vorsichtig, wie wir mit unserer Leidenschaft umgehen, da die Feuertornados vieles zerstören können.
  • Träumt man von einer Tornadowarnung, die in den Medien publiziert wird, werden wir eine schwierige Zeit durchmachen, ohne Zeit für Vorkehrungen zu haben. Diese Warnung kann auch ein Hinweis darauf sein, dass wir unter Umständen unseren Job verlieren, oder die plötzliche Trennung von unserem Freund oder unserer Freundin bevorsteht.
Spirituell: Luft ist ein formloses Element, das die Gedanken und den Geist symbolisiert. Weil der Wind nichts anderes ist, als die Bewegungsrichtung der Luft, stellen Tornados mit ihrer chaotischen Natur, die zerstörerischen und unberechenbaren Kräfte des Geistes dar.
 
Siehe Haus Orkan Schlauch Schwarz Sturm Wetter Wind Wirbelsturm Wolken Zerstörung
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • zwei sich vereinende Tornados: man selbst und einem nahen Verwandten drohen ähnliche Schicksalsschläge, wie etwa eine schwere Krankheit
  • sich im Tornado befinden: warnt vor Unfrieden im Heim und Geschäft, in beiden Fällen droht eine Katastrophe.
  • Sandsturm sehen: einen großen Streit mit dem Freund(in), der zur Trennung führen kann.
FLUCHT = Schuld und Gewissenskonflikt, Detailseiner unangenehmen Sache entfliehen wollen

Flucht im Traum bedeutet, dass man versucht schwierigen Gefühlen auszuweichen. Möglicherweise will man sich einer Verantwortung oder Verpflichtung entziehen. Flucht verspricht im einfachsten Fall, dass man eine Gefahr rechtzeitig wahrnehmen wird und ihr noch entgehen kann. Diese Gefahr kann auch aus dem eigenen Selbst kommen, zum Beispiel ein ins Unbewußte verdrängter psychischer Inhalt, vor dem man Angst hat und dem man sich deshalb nicht mehr stellen will.
 
Wichtig für die Deutung ist, vor was, wem oder welcher Situation man flieht. Diese bestimmte Situation löst starke Gefühle der Angst und Panik in uns aus, so dass man sich nicht anders als durch Flucht zu helfen weiß.
  • Hilft man einem anderen bei der Flucht,weist das vielleicht darauf hin, dass man sich aus Gutmütigkeit oft ausnutzen läßt.
  • Gelingt die Flucht im Traum, haben wir guten Grund, endlich im Vertrauen auf das eigene Können zu uns selbst zurückzufinden.
Wie in der Realität steht die Flucht im Traum dafür, dass man versucht, einer unangenehmen Sache zu entfliehen. Dies kann die Auseinandersetzung mit unangenehmen Empfindungen oder Erlebnissen sein, die möglichst schnell vergessen werden sollen. Schuldgefühle und Gewissenskonflikte können hierbei eine Rolle spielen.
 
Solches Verhalten ist auf Dauer keine Lösung, und die ursprüngliche Situation wird sich so lange wiederholen, bis man eine andere Bewältigungsstrategie gefunden hat. Oft ist es die Furcht vor sich selbst, vor der eigenen Unentschlossenheit, die Unsicherheit, ob man sich im Lebenskampf durchsetzen kann. Wovor das Traum-Ich flieht, dem sollte man sich annähern. Mit der Flucht begibt man sich in die Opferhaltung, wenn man sich jedoch dem zuwendet, wovor man flieht, kann man selbst die Situation bestimmen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht die Flucht im Traum für eine außerordentlich große Sehnsucht nach Freiheit.
 
Siehe Angst Asyl Ausreißen Deserteur Fliehen Flüchtling Jagd Verfolgung Vertreibung
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Ausweg, um Gefahren auch in Gedanken aus dem Weg zu gehen. Vorsicht! auch: bedeutet Schande und unangenehme Nachrichten von Abwesenden.
  • vor etwas fliehen: bedeutet vor einer bösen Tat auf der Hut sein; man wird einer Gefahr entrinnen.
  • vor wilden Tieren fliehen und entkommen: auf Heimtücke in der näheren Umgebung sollte man achten.
  • nicht entkommen: sehr schlechtes Zeichen.
  • wenn etwas vor einem selbst flieht: aus einer Auseinandersetzung erfolgreich hervorgehen.
  • jemanden zur Flucht verhelfen: man wird infolge seiner Gutmütigkeit Unannehmlichkeiten bekommen.
  • erfolglose Flucht: bedeutet Kummer.
  • erfolgreiche Flucht: die Erfüllung deiner Wünsche.
  • fliehen oder flüchtig werden: Verlust der Stellung oder Untreue.
  • träumt eine junge Frau von der Flucht, so war ihr Verhalten fragwürdig, und ihr Liebster wird sie im Stich lassen.
  • viele Flüchtlinge sehen: große politische Umwälzungen und Kriegsgefahr.
  • aus einem Gefängnis fliehen: man kann sich aus aller Sorge befreien;
  • aus einer Strafanstalt fliehen: man wird schwierige Hindernisse überwinden.
  • vor einem Leopard flüchten: es erwartet einem geschäftliche oder private Blamagen, die sich jedoch mitetwas Mühe aus der Welt schaffen lassen.
  • vor einem Phantom fliehen: der Kummer nimmt nur kleinere Ausmaße an.
  • vor einer großen Spinne flüchten: es droht der Verlust des Vermögens;
  • vor einer Überschwemmung flüchten: man ist auf der Flucht vor sich selbst.
(arab.):
  • selbst flüchten: du wirst einer Lebensgefahr entrinnen.
  • jemanden bei der Flucht behilflich sein: durch deine Gutmütigkeit erntest du nur Undank.
  • andere flüchten sehen: es droht eine ernsthafte Auseinandersetzung.
  • Flüchtlinge sehen: eine Gefahr, die dich aber nicht weiter belästigt.
(persisch):
  • Ein zwiespältiges Omen: Von einer geglückten Flucht zu träumen gibt an, daß ein Ausweg aus gegenwärtigen Problemen möglich ist, wenn auch zunächst eine Zeit des Verzichts und des Verdrusses in Kauf zu nehmen bleibt. Eine erfolglose Flucht versinnbildlicht eine kommende schwere und harte Zeit. Der Betreffende muß sie alleine durchstehen, zum einen, weil er die Situation sich selbst zuzuschreiben hat, zum anderen, weil ihm niemand helfen kann.
(indisch):
  • du wirst eine drohende Gefahr erblicken und ihr ausweichen können.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte ... weiter
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen ... weiter
AUTO = die Fähigkeit zur Entscheidung, Detailsum die Richtung seines Lebens zu bestimmen

Assoziation: Status, persönliche Macht, Ego. Fragestellung: Besitze ich genug, um respektiert oder gerettet zu werden?   Auto im Traum weist auf die Fähigkeit, Entscheidungen in einer bestimmten Situation zu treffen, oder inwieweit man in der Lage ist, die Kontrolle über die Richtung seines Lebens zu bestimmen. Das Auto wird wegen des Motors mit motorischer Energie in Verbindung gebracht (wie Kraft, Ausdauer, ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie man seine aktuellen Lebensumstände beurteilt. Wobei man versucht, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen Räume und ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch scheint ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
SCHWESTER = die emotionale weibliche Schattenseite, Detailsseine negativen Aspekte akzeptieren sollen

Assoziation: Weiblicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?   Schwester im Traum verkörpert jene Eigenschaften, die einem zwar "verwandt" sind, die man aber nicht voll akzeptiert. Sie stellt gewöhnlich unsere emotionale Seite dar. Man ist dazu in der Lage, mit diesem Bestandteil seines Selbst Verbindung aufzunehmen, vorausgesetzt, man bringt Verständnis für die ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
28.05.2011  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Flucht Tornado
Meine Eltern waren bei mir zu besuch und haben sich bei mir verabschiedet. Plötzlich sah ich schnelle Wolkenbewegung, welche imemr schneller bis zum Tornado wurden. Ich lief als erster davon um mich in sicherheit zu bringen. meine Familie folgte mir ein wenig später. Als der Tornado näher kam konnte ich durch den windschub immer schneller laufen.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x