joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 484 Bewertung abgeben:

 
Datum: 27.07.2016
Eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Zahntraum ein:

mir wächst eine weisse blume aus dem mund

Mir ist eine weisse blume im mund gewachsen anstatt ein zahN hab sie dann.rausgeogen
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht.
Fragestellung: Was will ich läutern?
 
Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und Unfruchtbarkeit.
  • Weißer Anstrich kann Verfolgungsideen anzeigen, die manchmal krankhaft sind.
  • Ein weißes Auto symbolisiert eine Wendung im Leben, die sowohl gut als auch schlecht sein kann. Solch ein Traum ist jedoch eher positiv zu werten, es sei dann man ist ein besonders konservativer Mensch, der Veränderungen nicht mag.
  • Weiße Bänder deuten auf Sehnsucht nach treuer Liebe, grüne auf Hoffnungen, rote auf bevorstehende Freude und schwarze auf Trauerfälle hin.
  • Weiße Dessous deuten auf Unschuld und Verführung hin.
  • Weiße Feder steht für Idealismus, Reinheit und Unschuld, vielleicht aber auch für eine gewisse Naivität und Unreife der Persönlichkeit.
  • Weißes Haar wird oft als Zeichen für Weisheit angesehen, so kann es auch im Traum gedeutet werden.
  • Weiße Kleidung trägt, wer "farblos" auffallen und - schon allein durch die Schmutzempfindlichkeit weißer Kleidung - extravagant wirken (und sich von den anderen abheben) will (früher: die weißen Uniformen höherer Offiziere, die typische Ballkleidfarbe der Töchter aus gutem Hause usw.).
  • Von einer weißen Leere zu träumen, kann eine dramatische Veränderungen im Leben bedeuten, die kein Ende zu haben scheint.
  • Weiße Nelke deutet eine selbstlose Freundschaft an.
  • Ein weißer Raum zeigt auf einen persönlichen Bereich des Lebens der makellos und ehrlich ist.
  • Weiße Rose steht für "unschuldige", oft schüchterne Liebe.
  • Weiße Trauben versprechen Gewinne, blaue warnen vor Verlusten.
  • Weiße Wolle warnt vor zu viel Vertrauensseligkeit.
  • Weiße Farbe im Traum steht im realen Leben für etwas, das perfekt, rein, oder echt ist (z.B. vollkommene Ideen, oder gute und ehrliche Absichten usw.).
  • Durch Weiß gebrochene Farben drücken eine Verfeinerung aus, die sich auf die Symbolik der entsprechenden Farbe bezieht.
  • Schwarz und Weiß verweist den Träumer auf die Integrierung seiner inneren Gegensätze.
  • Wenn man sich von weißen Lichtern umgeben sieht, bedeutet, dass man spirituell transformiert wird, zumindest für die Dauer des Traums.
  • Weiß kann für eine Frau als Unschuld, Unreife oder Verarmung des Gefühlslebens stehen.
Die Farbe, die alle Farben in sich birgt. Sie verweist auf Unschuld, spirituelle Reinheit und Weisheit. In manchen Kulturen im Fernen Osten gilt weiß als Farbe der Trauer und des Todes. Weiß als Traumfarbe könnte daher auch eine Todesahnung signalisieren. Es symbolisiert, Macht und den Widerschein des Absoluten. Weiß tritt sowohl als aggressive "Farbe" auf, wie auch als Farbe der Unschuld.
 
Als Traumfarbe sollte man immer bedenken, dass Weiß sich leicht beschmutzt. Vielleicht geht es in dem betreffenden Traumbild darum, etwas zu bereinigen - oder umgekehrt "durch den Kakao zu ziehen"!
 
Siehe Farben Grau Kleidung Licht Schnee Schwarz Transparent
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • weiße Astern: man wird in nächster Zeit von einem Todesfall in der näheren Umgebung hören;
  • weiße Bänder deuten auf Sehnsucht nach treuer Liebe, grüne auf Hoffnungen;
  • weißes Band: steht für die reine Liebe;
  • Ein weißer, voller Bart steht als Symbol für Weisheit; er kann sich auf das eigene Unbewußte oder auf eine Person beziehen, die man als Ratgeber befragen soll;
  • sauberes weißes Bett sehen: Sorgen werden verschwinden;
  • in blendend weißer oder reich verzierter Bettwäsche schlafen: Verbesserung der materiellen Situation;
  • ein weißes, unbeschriebenes Blatt: neue Möglichkeiten und neue Chancen tun sich auf;
  • weiße Blumen: verkünden Traurigkeit;
  • mit weißen Blumen geschmückte Gräber, Urnen: sind für Vergnügen und weltliche Freuden von Nachteil;
  • weiße Bohnen: Verleumdung und evtl. Beschimpfung, namentlich mit Nachbarn;
  • weißes Brot essen: Wohlstand und Zufriedenheit;
  • weiße Chrysanthemen pflücken: Verlust und große Bestürzung;
  • eine Straße mit weißen Chrysanthemen entlang gehen, wobei hier und da eine gelbe zu sehen ist: kündigt ein seltsames Gefühl von Trauer und Verlust an, daß zu einer Entfaltung der Gefühle und neuer Kraft führt;
  • weißer Dampf: hat eine günstige Vorbedeutung;
  • weiße Enten: bedeuten Sparsamkeit und gute Ernte;
  • einen weißen Esel sehen: symbolisiert sicheren und anhaltenden Wohlstand, der es einem ermöglicht, sich ganz mit den Liebhabereien zu befassen; einer jungen Frau verheißt dies, den langerhofften Zugang zu einer bestimmten Gesellschaftsschicht;
  • weißer Essig: bedeutet Beleidigung.
  • ein weißer Faden: man wird mit einigen Personen bald in näheren Kontakt treten;
  • mit einem schwarzen Faden ein weißes Kleid nähen: bedeutet Unheil;
  • weiße Feder steht für Idealismus, Reinheit und Unschuld, vielleicht aber auch für eine gewisse Naivität und Unreife der Persönlichkeit.
  • eine weiße Fledermaus sehen: gilt als sicheres Todessymbol; häufig stirbt bald darauf ein Kind;
  • weiße Friedenstauben sehen: gelten als Omen für eine gute Ernte und denkbar treue Freunde;
  • ein Schwarm weißer Tauben: verheißt ruhige, unschuldige Vergnügungen und eine glückliche Zukunft;
  • weiße, saubere Gardinen aufhängen: es kommen unbekannte Gäste;
  • ein weißes Gewand bedeutet Unschuld und ein saumloses Gewand Heiligkeit.
  • sich oder andere im weißen Gewand sehen: deutet auf Veränderungen hin; auch: man kann seine Traurigkeit fast immer gut ertragen;
  • mit einer Person, die ein weißes Gewand trägt, gehen: prophezeit dieser Person Schmerz und Krankheit, außer es ist eine junge Frau oder ein Kind; dann ist dies ein schönes Umfeld, das mindestens eine Jahreszeit lang bestehen bleibt;
  • graues oder weißes Haar: sehr glückverheißend; besonders wenn man sich in der Gesellschaft eines grauhaarigen Menschen befindet;
  • weißes Haar wird oft als Zeichen für Weisheit angesehen, so kann es auch im Traum gedeutet werden.
  • schöne weiße Hände haben: ein Zeichen für den Gewinn guter Freunde;
  • ein sauberes weißes Handtuch sehen: eine kurze Krankheit durchmachen müssen, von der man sich schnell erholt;
  • weiße Haut: bedeutet Freude; Erfolg im Leben;
  • weiße Hose: du wirst einen Irrtum einsehen;
  • weißen Hund sehen: eine gute, angenehme Bekanntschaft;
  • weiße Johannisbeeren: Friede und reichlicher Verdienst; Glück in einer Liebesangelegenheit; Genugtuung;
  • weiße Kaninchen: Freude; treue Liebe, ganz gleich ob verheiratet oder ledig;
  • eine saubere weiße Katze: symbolisiert Verwicklungen, die zwar auf den ersten Blick harmlos scheinen, dann aber zu Geldverlust führen und Anlaß zu Trauer geben;
  • eine weiße Katze sehen: eine zarte Liebe zu einem anderen Menschen keimt auf;
  • ein weißes Kleid anziehen oder tragen: man wird angenehm empfangen werden;
  • weiße oder rasa Korallen: zeigen positive Einfälle an, viel Inspiration und Intuition;
  • Blut auf dem weißen Fell sehen: Unschuldige müssen durch Verrat und Missetaten anderer leiden;
  • eine saubere weiße Leinwand sehen: verheißt den Beginn einer günstigen Periode;
  • weiße Lilien sehen: du wirst treu geliebt;
  • Lokomotive mit weißen Dampf: die vorgesehene Reise bringt Gutes;
  • weiße Mäuse sehen: man macht sich unnötige Gedanken über etwas;
  • weißes Mehl: die Ernährung wird gut sein;
  • weiße Nelke deutet eine selbstlose Freundschaft an.
  • glatte und weiße Oberschenkel haben: mit Glück und Freude rechnen;
  • leeres, weißes Papier: kündet einen Prozeß an; demnächst wird ein wichtiges Schriftstück eine Rolle spielen;
  • weiße Pferde: stehen für Freude und Glück;
  • weiße Ratten: man wird seine Schwierigkeiten erfolgreich überwinden;
  • weißen Rauch sehen: verkündet Glück, das aber nur von kurzer Dauer sein wird;
  • weiße Rose steht für "unschuldige", oft schüchterne Liebe.
  • weiße Rosen blühen sehen: bedeuten Glück; eine stille, reine Liebe hat einen erfaßt; auch: man wird von einem Mensch heimlich geliebt der zu schüchtern ist, einem diese Gefühle zu gestehen;
  • weiße Rosen ohne Sonnenschein oder Tau: verheißen eine schwere, wenn nicht sogar tödliche Krankheit;
  • weiße Rosen pflücken: bedeutet den schüchternen Versuch, das Glück zu fassen;
  • weiße Rüben: bedeuten Gefahr; in Frauenträumen auch Zeichen für Komplikationen in der Liebe;
  • weiße Schafe: stehen für treue Freunde;
  • eine weiße Schlange sehen: sie ist eine Überbringerin von Weisheit oder geheimen Botschaften;
  • in einen weißen Schleier gehüllte Dame: du kannst einer Verführung nicht widerstehen;
  • große weiße Schneeflocken, die man durchs Fenster sieht: verheißen ein ärgerliches Gespräch mit dem Partner; die Entfremdung wird durch Geldsorgen noch verstärkt;
  • weiße Kreideschrift auf einer Tafel sehen: verheißt schlechte Nachrichten über eine erkrankte Person und bedroht Finanzen durch Unwägbarkeiten des Handels.
  • weiße Schwäne beobachten: man hat gute Zukunftsaussichten;
  • weiße Taschentücher in Mengen: man wird Schmeicheleien widerstehen und gelangt zu wahrer Liebe sowie den Ehestand.
  • eine weiße Taube fliegen sehen: Glück und Erfolg in Unternehmungen;
  • weiße Trauben versprechen Gewinne, blaue warnen vor Verlusten;
  • weiße Trauerkleidung tragen: man ist auf einem "geistigen Weg" und wird einen neuen Entwicklungsschritt vollziehen;
  • weiße Wolken: die nächste Zeit verläuft reibungslos und sehr erfreulich;
  • weiße Wolle warnt vor zu viel Vertrauensseligkeit;
  • schöne weiße Zähne besitzen: zeigen den Eintritt glücklicher Umstände an;
(arab.):
  • weiß allgemein: Unschuld, aber auch verborgene Trauer.
  • weißer Bär: ehrende Auszeichnung.
  • weiße Feder: du wirst von einem Verdacht gereinigt werden;
  • ein weißer Geist: die Nachricht ist nicht ganz so schlimm, wie sie auf den ersten Blick sich anhört.
  • weiße Haare: Seelenruhe; Weisheit und Güte; man kann von einem Menschen mit diesen Eigenschaften Hilfe erwarten;
  • weiße Hose tragen: hüte dich vor Überlistung; man wird einen Irrtum einsehen;
  • weiße Hunde: treue Freundschaft;
  • weiße Katze: lasse dich nicht von Schmeichlern betören;
  • weißes Kleid: du wirst bald heiraten;
  • weiße Lilien: sich reiner Liebe erfreuen;
  • weiße Maus: ein schlechtes Vorzeichen, da sie auf ein Problem schließen läßt, das einem noch lange beschäftigen wird.
  • weißes Papier: deine Unschuld kommt an den Tag;
  • Papierrollen sehen: kündet einen langwierigen Prozeß an; bei weißem Papier wird man ihn gewinnen, bei anderer Farbe geht er verloren;
  • weiße Rose: eine sehr glückliche Gattenwahl; Zuneigung, die allmählich zur Liebe werden kann;
  • weißer Wein: du wirst Zufriedenheit erlangen;
  • sauber, schöne, weiße Zähne haben: bedeutet, daß man in günstige Verhältnisse kommt, ferner Gesundheit, Freundschaft, Wohlstand, gesunde Kinder; viele Vorteile für die nächste Zeit;
  • weiße Ziege sehen: gutes Auskommen; auch: mit unzufriedenen Nörglern zu tun bekommen;
(indisch):
  • weiße Farbe: bedeutet meist Freude oder Unschuld.
  • weißes Kleid tragen: Glück in der jungen Liebe;
  • weißes Lamm: deine Unschuld wird bewiesen werden;
  • weiße Lilien: du wirst stets auf gute Freunde hoffen können;
  • weiße Maus: dein Ehestand wird gut sein, und dein Wohlstand sich durch die Zusammenarbeit vermehren; gute Heirat;
  • weißes Papier: man möchte dich zu Rate ziehen.
  • weiße Rosen: du wirst ein überraschendes Geschenk bekommen;
  • weiße Rüben: du kommst in Gefahr;
  • weißes Wachs: deine Gesundheit ist gut;
  • weißer Wein: du wirst Widerstand leisten können;
  • weiße Wolle: dein Vertrauen zu den Menschen ist zu groß;
  • weiße Ziege: du kommst zu Erfolg, Glück, gute Geschäfte, aber meide die Menschen;
BLUMEN = Freude und Entspannung, Detailsetwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen

Assoziation: Schönheit; Sexualität; Blühen.
Fragestellung: Was bringt meine Schönheit und Sexualität zum Erblühen?
 
Blumen im Traum stellen die Erkenntnis dar, wie positiv, freundlich oder schön etwas ist. Etwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen. Das Gefühl der Liebe und die Wertschätzung anderer Menschen.
 
Träume von Blumen können beruhigend wirken. Im Wachleben gibt es kaum Menschen, die Blumen nicht mit Freude und Entspannung assoziieren. Wir erfreuen uns nicht nur an Blumen, wir verwenden sie auch als Zeichen der Liebe, Anerkennung, Sympathie und des Trostes. In einem dieser Zusammenhänge kommen Blumen aller Art häufig in unseren Träumen vor. Die Blume könnte auch für eine Idee stehen, die man zum tragen gebracht hat.
  • Wildwachsende Blumen betonen Natürlichkeit, schlichte Schönheit und Verachtung für künstlich angelegte Blumenbeete.
  • Schnittblumen stellt man zur Schau, statt sich von ihnen an ihrem natürlichen Standort erfreuen zu lassen, daher können sie Symbole für Künstlichkeit sein.
  • Wenn Blumen sorgfältig gesteckt waren (vielleicht sogar von einem selbst), deutet das vielleicht darauf hin, dass das Gesellschaftsleben allzu sorgfältig geplant ist - oder in Ordnung gebracht werden müßte.
  • In einem Garten kunterbunt durcheinanderwachsende Blumen oder um das Haus verstreute Blumen würden darauf hindeuten, dass das Leben voller Freude ist.
  • Wenn man jemanden Blumen schenkt oder welche bekommen, heißt dies wohl, dass man seinem Selbstbewußtsein auf die Beine helfen muß.
  • Eine Girlande aus Blumen ist ein ähnlicheres, aber förmlicheres Sinnbild.
  • Ein Traum, in dem die Blumen in einem Garten überwiegen, könnte (Falls man nicht ein begeisterter Blumenzüchter ist) darauf verweisen, dass das Leben mehr Farbe braucht und das man sich weniger Sorgen um den bloßen Lebensunterhalt machen sollte.
  • Die Vernichtung von Blumen (vielleicht durch Würmer oder Engerlinge) hat ähnlich ominöse Bedeutung.
  • Wenn man im Traum mit Blumen gießen oder düngen beschäftigt war, heißt das vielleicht, dass man an einer Beziehung arbeiten sollte.
  • Blumen mit Knospen oder in voller Blüte könnten das Entstehen einer Idee oder eine neue Beziehung symbolisieren - oder dass man in eine neue Lebensphase eintritt. Die Knospe verweist auf das Potential, eine sich öffnende Blüte ist ein Hinweis auf eine bevorstehende Entwicklung.
  • Frische, schöne Blumen sehen verkündet Gesundheit und Erfolg, vor allem in einer Gefühlsbeziehung.
  • Blumen, vor allem blühende, sind als Ausdruck schöner Gedanken und Gefühle positiv zu werten, wobei es auch auf die Farbe (siehe dort) ankommt.
  • Blumen abreißen und wegwerfen deutet darauf hin, dass man sein Glück durch eigene Schuld verliert.
  • Blumen pflücken kann ebenfalls Glück und Erfolg verheißen, manchmal aber auch vor Risiken warnen, die dem im Weg stehen oder deutet auf eine sexuelle Wunscherfüllung hin.
  • Ein Strauß frischer Blumen deutet auf ein Liebeserlebnis, das uns glücklich macht.
  • Wenn Blumen verwelken, welkt auch etwas im Leben des Träumers. Sie kündigen Mißerfolge und Enttäuschungen an. Ein Traum von welken Blumen ist oft deprimierend und sagt etwas über Trauer oder Gefahr aus.
  • Zertritt man aber Blumen, so trampelt man möglicherweise auf den schönsten Gefühlen des Partners herum, den man zu lieben vorgibt.
  • Die indische Traumschrift Jagadeva schreibt einem Blumentraum höchste Glücksverheißung zu.
  • Erhält man einen Blumenstrauß, so bedeutet dies, dass man für etwas belohnt wird.
  • Wenn man sich im Traum um Blumen gekümmert hat, kann dies das Bedürfnis andeuten, Beziehungen auszubauen.
  • Hat man sie überwässert, kann das bedeuten, dass man hart arbeiten muß, um eine scheiternde Beziehung wieder "aufblühen" zu lassen.
  • Blumen, die in einem Kranz angeordnet sind, werden oft mit Schuld oder feindseligen Gefühlen assoziiert. Erhielt man den Kranz, sollten Sie eine Beziehung zu jemand, mit dem sie gerade Streit hatten, neu bewerten.
  • Gelbe Blumen können Kreativität und eine Veränderung im Leben symbolisieren.
  • Eine orangefarbene Blume kann Vitalität und allgemeine Zufriedenheit mit dem Leben darstellen.
  • Pinkfarbene Blumen werden als Symbole künftiger angenehmer sozialer Aktivitäten gedeutet.
  • Eine weiße Blume symbolisiert Schlichtheit und Reinheit in einigen Aspekten des Lebens.
  • Anemone : Der momentane Partner ist nicht vertrauenswürdig.
  • Butterblume : Die geschäftlichen Bedingungen werden sich verbessern. Sie wird mit Kindheit verknüpft.
  • Forsythie : Man hat Freude am Leben.
  • Geißblatt : Häuslicher Unfrieden wird uns aus dem Gleichgewicht bringen.
  • Geranie : Ein Streit, den man vor kurzem hatte, ist nicht so ernst wie angenommen.
  • Glockenblume : Der Partner wird Streitsüchtigkeit entwickeln.
  • Die Kamelie wird mit Feingefühl verknüpft.
  • Klee : Jemand, der in Geldnot ist, wird Kontakt mit uns aufnehmen.
  • Krokus : Man sollte einem "dunklen" Mann in ihrer Nähe nicht trauen. Der Krokus verbreitete sich vom Orient ausgehend über ganz Europa. Der im Herbst gelbblühende Safran wurde in der Antike der Rose gleich hochgeachtet. Safran galt als Symbol des Lichts, als das er auch noch in heutigen Träumen auftritt. Sicherlich schwingt beim Traumsymbol des Krokus ebenfalls mit, dass er mit den Schneeglöckchen zusammen zu den ersten Blumen des Jahres gehört. Er zeigt an, dass die kalte Zeit des Winters vorbei ist.
  • Lilie : Sie steht für eine unglückliche Ehe oder für den Tod einer Beziehung. Sie wird mit Eleganz, Kühle und Distanziertheit verknüpft. Sie sind meist eindrucksvoll als reizend. Die Lilie mit ihren weißen Blütenkelchen symbolisiert die Reinheit. Von Persien ausgehend breitete sich das Symbol der Lilie als Symbol der Lichtgeburt in ganz Europa aus und wurde zu einem beliebten heraldischen Zeichen. Man spricht von der "königlichen Lilie". Als Traumsymbol tritt sie meist dann auf, wenn man sich reinigen möchte. Sie kommt auch im christlichen als Symbol der Jungfräulichkeit vor.
  • Mistel : Man sollte in der Beziehung mit dem augenblicklichen Partner fortfahren.
  • Mohn : Eine Nachricht wird große Enttäuschung bringen.
  • Myrte : Sie symbolisiert Freude, Friede, Ruhe, Glück und Beständigkeit.
  • Narzisse : Man sollte darauf achten, dass man den Schatten nicht mit der Realität verwechselt. Auch: Man hat sich einem Freund gegenüber unfair verhalten und sollte sich um Versöhnung bemühen.
  • Nelke : Eine leidenschaftliche Liebesaffäre steht an. Auch: Konventionelle Gefühlsäußerung.
  • Die Orchidee wird mit Schönheit, Bewunderung und Reichtum verknüpft. Sie wird auch mit körperlicher Schönheit und Wohlstand assoziiert.
  • Pfingstrose : Zu starke Selbstbeschränkung kann einem Kummer bereiten.
  • Primel: Man wird Glück in einer neuen Freundschaft finden.
  • Rose : Die Rose wird nicht nur die Königin der Blumen genannt, sie tritt auch am häufigsten von allen Blumen im Traum auf. Wegen ihrer Schönheit und ihres betörenden Duftes wird sie zum Symbol der Liebe, wobei ihre Dornen nicht zu übersehen sind. Für die Traumsymbolik sind besonders die Aspekte der Schönheit der Rose und auf der anderen Seite ihre Dornen und ihre Kurzlebigkeit wichtig. So ist sie ein perfektes Symbol der Einmaligkeit eines Menschen. Liebe und vielleicht eine Hochzeit innerhalb eines Jahres kündigen sich an.
  • Schneeglöckchen : Man muß lernen, zu vertrauen und seine Probleme nicht zu verstecken. Das Schneeglöckchen besticht durch seine weiße Farbe, die Unschuld und Reinheit symbolisiert. Im Traum verweist das Schneeglöckchen oft darauf, dass man sich trotz schwieriger Situationen entfalten kann, so wie das Schneeglöckchen in einer blumenfeindlichen Zeit unverhofft aufblüht.
  • Schwertlilie : Sie steht für Hoffnung und gute Nachrichten.
  • Seerose (Lotusblume): Die Seerose gehört zu einem der beliebtesten Symbole des fernen Ostens. So wird der Sitz eines Erleuchteten als Seerose dargestellt. Die Symbolik der Seerose ist besonders von ihrer Eigenschaft geprägt, am Abend nicht nur viele Blumen ihre Blüten zu schließen, sondern diese auch unter Wasser zurückzuziehen. Mit dem ersten Licht tauchen sie am Morgen wieder auf und richten ihren Kelch gen Osten. Immer wieder wird es beschrieben, dass der wunderschöne Lotos seine Wurzeln tief in den häßlichen Schlamm des Sees verankert. Das ist ein deutlicher Hinweis auf die Kraft der Transformation. Im Traum verweist die Seerose auf Ruhe, innere Schönheit und oftmals zeigt sie eine positive Persönlichkeitsentwicklung an.
  • Tulpe : Bei der Tulpe im Traum kommt es darauf an, welche Farbe diese Blume aufweist. Bei ihr ist die Bedeutung völlig von der gezeigten Farbe abhängig.
  • Veilchen : Man wird sich an einen Menschen binden, der jünger ist als er selbst. Wegen seiner blauen Farbe wird das Veilchen als Seelenblume angesehen. Es gilt als der Bote des Frühlings. Im Traum symbolisiert diese kleine Blume die Sehnsucht. Sie tritt bei Träumenden auf, die sich mehr ihren Gefühlen zuwenden sollten oder mehr auf ihr Gefühl vertrauen sollten.
  • Vergißmeinnicht : Der gewählte Partner kann uns nicht das geben, wonach wir uns sehnen.
Blumen im Traum stellen auch eine Verbindung her zu Gefühlen der Freude und Schönheit. Durch sie wird man sich bewußt, dass etwas Neues aufkommt und dass man alles mit einer neuen Frische tun wird. Blume kann für sexuelle Bedürfnisse stehen, die vielleicht mißachtet werden. Außerdem hat sie oft etwas mit Liebe und anderen Gefühlen oder der Entfaltung von Eigenschaften zu tun. Unter den zahlreichen möglichen Deutungen sind vor allem die folgenden aufschlußreich:
 
Blumen sind ein Symbol für das weibliche Prinzip und für die Kindheit. Wird ein Blumentraum durch ein Duftreiz ausgelöst, dann ist es ein einfacher Reiztraum. Ansonsten wird ein Blumentraum meist von jungen Mädchen oder Frauen mit jungmädchenhafter Phantasie geträumt. Die Träumerin ist voller Erwartung und Hoffnungen über Liebesdinge.
 
Diese Symbole stehen im Traum für den Gefühlsbereich, sie haben fast immer eine positive Bedeutung. Allerdings darf die persönliche Einstellung des Träumenden zu der jeweiligen Blume nicht außer acht gelassen werden, auch die Farbe kann eine Rolle spielen. Der Vergleich zwischen dem Wachsen und Verwelken der Blume und dem Leben des Menschen liegt nahe und ist vom Traum häufig auf das Leben übertragbar.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisieren Blumen Liebe und Mitgefühl.
 
Siehe Astern Blumenstrauß Blumenvase Blumentopf Blüte Farben Geranie Knospe Lilie Mistel Mohn Narzisse Nelken Orchidee Rose Schlüsselblume Schnittblumen Seerose Sonnenblume Tulpen Veilchen Vergißmeinnicht
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • schöne blühende Blumen im Garten: verheißen Freude und Gewinn.
  • Blumen sehen: du wirst bald Braut oder Bräutigam.
  • frische Blumen: Gesundheit.
  • schöne Blumen allgemein: Erfolge.
  • gut riechende Blumen: viel Gutes.
  • Blumen sehen und sich daran erfreuen: viel Freude und Glück im Leben erfahren.
  • Blumen pflanzen: gute Werke verrichten,- Geld und Ehre.
  • Blumen welken sehen: Krankheit.
  • Blumen welk sehen: Mißerfolge,- sagen Mißerfolge und düstere Zeiten voraus.
  • welke Blumen begießen: Leid und Mißmut.
  • Blumen pflücken: Erfolge, gute Ernte für Landleute,- Gewinn,- ein harmonisches Gefühlserlebnis ist in Sicht.
  • Blumen abreißen: du verdirbst dein Glück.
  • Blumen abreißen und wieder wegwerfen: seine Chancen zum Glück mutwillig zerstören.
  • Blumen geschenkt erhalten: treue Freundschaft.
  • Blumen binden: du wirst bald eine große Freude haben.
  • dich damit schmücken: die Verbindung mit einem geliebten Menschen wird tiefer.
  • weiße Blumen: verkünden Traurigkeit.
  • ein Strauß frischer Blumen sehen: verheißt viel Glück in der Liebe und Freundschaft.
  • mit weißen Blumen geschmückte Gräber, Urnen: sind für Vergnügen und weltliche Freuden von Nachteil.
  • in dürrer Erde stehende blühende Blumen oder Blätter: verkünden eine schmerzhafte Erfahrung, doch mit Energie und Heiterkeit werden Sie bald wieder zu Ansehen und Glück gelangen.
  • in Frauenträumen symbolisieren Blumen große Erwartungen und Hoffnungen in der Liebe.
  • erhält eine junge Frau einen Strauß mit unterschiedlichen Blumen, dann wird sie viele Verehrer haben.
  • pflückt eine Träumerin selbst Blumen: sie hofft auf die Erfüllung ihrer geheimsten Wünsche.
(arab.):
  • große, frische und schöne Blumen sehen: freudige Dinge erleben.
  • Blumen pflanzen: gute Werke werden dein Tun und Treiben kennzeichnen, finanzieller Segen steht ins Haus.
  • Blumen auf dem Felde: jemand denkt mit großer Liebe an dich.
  • an Blumen reichen: man wird einen Trauerfall bewältigen.
  • Blumen pflücken: deine Freude wird bald vorübergehen, man sollte jede Chance die einem das Leben bietet nutzen; auch: ein materieller Gewinn.
  • Blumen unbedacht abreißen: sein Glück mit Füßen treten, man wird eine große Chance verpassen.
  • Blumen in der Hand: du wirst mit Freuden empfangen werden.
  • Blumen sammeln und zusammenbinden: wenn du noch nicht verlobt oder verheiratet bist, so wird es bald geschehen.
  • ein Strauß frischer Blumen: eine glückliche Liebe.
  • Blumen geschenkt bekommen: man hat es mit aufrichtigen Menschen zu tun.
  • sich mit Blumen schmücken: man kann auf die Verbindung mit einem geliebten Menschen hoffen.
  • Blumen im Glas: dein Glück wird nicht lange dauern.
  • welke Blumen, sehen oder haben: deine Hoffnungen werden sich nicht erfüllen.
(persisch) :
  • Wildwachsende Blumen deuten auf ein aufregendes Erlebnis, wahrscheinlich erotischer Art, hin.
  • Gepflückte Blumen raten dringend, die eigenen Lügen nicht selbst zu glauben. Jedenfalls sollte der Träumende besser zwischen Schein und Sein unterscheiden: In bezug auf sich und seine Stellung in der Welt neigt er dazu, andere, vor allem aber sich selbst zu belügen.
  • Welke Blumen stehen für eine verpaßte Chance, eine vergebene Gelegenheit. Das Zeichen will dem Träumenden sagen, daß er mehr ist und noch viel mehr sein kann, als er zu glauben scheint.
(indisch):
  • du kannst durch dein entschlossenes Auftreten eine gute Verbindung eingehen, mußt aber Sorge tragen, daß sie dir die Nachbarn nicht streitig machen.
  • Blumen abreißen: achte auf deinen Vorteil.
  • Blumen geschenkt erhalten: man wird dir großes Entgegenkommen zeigen.
  • Blumen säen: deine schlechten Zeiten bessern sich.
  • Blumen binden: unerwartete Überraschung kommt in dein Haus. Du wirst dich freuen können.
WACHSTUM = langsame Verbesserung, Detailsmehr Wissen über etwas oder sich selbst bekommen

Assoziation: Entwicklung, Fortschritt, Reifung oder langsame Verbesserung;
Fragestllung: Welche Eigenschaft wächst in uns heran?
 
Wachstum im Traum deutet auf innere Veränderungen, die uns dazu veranlassen, uns anders auf unsere Mitmenschen zu beziehen und herauszufinden, wer wir sind und wie unser Umfeld aussieht. Sie drücken sich in Träumen beispielsweise als Pflanzenwachstum aus. Wenn man von seiner Kindheit träumt, dann nimmt man mit dem Prozeß des Wachsens Verbindung auf.
  • Etwas wachsen sehen bedeutet, dass das Wissen über eine Person, Situation oder sich selbst spürbar zumimmt.
  • Etwas alptraumhaftes wachsen sehen weist auf Probleme oder schlechte Gewohnheiten, die sich zu verschlimmern drohen. Auch Kontrollverlust, oder immer ernster werdende Probleme.
  • Von wachsenden Pflanzen zu träumen, deutet auf eine langsame Entwicklung im Leben. Pläne oder Projekte, die viel Geduld erfordert kommen langsam zum Tragen.
  • Alles Wildwachsende ist frei von den Beschränkungen, welche die Gesellschaft dem Menschen auferlegt.
Spirituell: Im Traum kann Wachstum die Erkenntnis einer neuen spirituellen Reife sein, an der sich der Träumende orientieren sollte. Der Mensch kann nicht spirituell wachsen, wenn er sich selbst nicht mag.
 
Siehe Baum Blumen Dünger Erde Ernte Feld Gewächshaus Gießkanne Haar Pflanzen Säen Verwandlung Wildheit
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Aprikosen wachsen sehen: in Zukunft mit Sorgen und Problemen rechnen müssen;
  • Bart wachsen sehen: dein Eigentum mehrt sich; in günstige Verhältnisse kommen;
  • Blumenkohl wachsen sehen: Ihre Aussichten werden sich nach einer Durststrecke verbessern;
  • Bohnen wachsen sehen: Sorgen und Krankheit ihrer Kinder;
  • Erbsen wachsen sehen: deutet auf gedeihliche Geschäfte hin;
  • Feigen wachsen sehen: Gesundheit ist einem sicher;
  • Träumt eine junge Frau davon, daß sie Feigen wachsen sieht, wird sie in allernächster Zukunft eine gute Partie machen.
  • auf den Händen Haare wachsen sehen: ein schlechtes Zeichen;
  • einen wachsenden Körper sehen: für Männer Verbesserung der sozialen Position; für junge Frauen bedeutet dies Schwangerschaft; bei älteren Frauen stehen materielle Einnahmen bevor; bei jungen Mädchen wird eine heimliche Liebe auftauchen.
  • wachsende Lilien mit reichem Blattwerk: deuten für junge Leute auf frühe Heirat und eine darauffolgende Trennung durch den Tod;
  • Melonen wachsen sehen: es steht einem eine rosige Zukunft ohne Ärger bevor.
  • Moos auf fruchtbaren Boden wachsend: es werden einem Auszeichnungen zu teil.
  • übermäßig lang gewachsene Nägel haben oder solche wachsen sehen: man will sich auf unsichere Spekulationen einlassen; auch: beinhaltet Wohlstand und Erfolg in der Liebe;
  • roten Pfeffer wachsen sehen: prophezeit einen sparsamen und unabhängigen Partner in der Ehe;
  • Pfefferminze wachsen sehen: man wird an einem vergnüglichen Ereignis teil nehmen, was mit einer kleinen Romanze verbunden ist;
  • Rettiche in einem Beet wachsen sehen: ist ein glückverheißendes Omen; Freunde werden außergewöhnlich nett zu einem sein und die Geschäfte werden gedeihen;
  • Rhabarber wachsen sehen: man darf in naher Zukunft mit angenehmer Kurzweil rechnen;
  • rote Bete üppig wachsen sehen: es stehen gute Ernten und Frieden ins Land;
  • wachsende Rüben: man wird seine Aussichten verbessern und man wird sich über die Erfolge sehr freuen können;
  • Seerose erblicken oder wachsen sehen: es stehen einem Wohlstand als auch Kummer und Trauer bevor.
  • wachsender Tabak: es stehen glückliche Unternehmungen bevor;
  • Thymian gut wachsen oder blühen sehen: ein glückverheißender Traum.
  • Tomaten wachsen sehen: man darf sich über private Harmonie freuen;
  • saftige Zitronen an einem herrlich blühenden Bäumchen wachsen sehen: man wird sich demnächst mit Eifersucht (die gottlob unbegründet ist!) konfrontiert sehen;
  • Zitronen auf einem Baum wachsen sehen: Reisen; kündet ein schönes Erlebnis an.
  • wachsendes Zuckerrohr: verkündet günstige Aussichten auf ein Vermögen.
  • Zwiebel wachsen sehen: Rivalen sind gerade die rechte Würze in der beruflichen Tätigkeit;
(arab.):
  • Wachstum bedeutet Reichtum, Ehre, Gewinn.
  • wachsen: dein Glück und Vermögen ist im Steigen.
  • Bohnen wachsen und blühen sehen: dein Wunsch wird erfüllt;
  • Haare wachsen sehen: Glück im Geschäft;
(indisch):
  • du kannst von Glück sagen, es hätte auch schlimm ausgehen können.
  • Bohnen wachsen sehen: du kannst erreichen, was du willst.
ZAEHNE = einen Indikator, Detailsder veranschaulicht, wie es um unsere Lebenkraft und Stärke bestellt ist

Assoziation: Unabhängigkeit; Macht; Fähigkeit zu nähren und zu kommunizieren. Fragestellung: Wo in meinem Leben fürchte ich mich vor Abhängigkeit? Was möchte ich sagen?   Zähne im Traum gelten als Indikator für Temperament, Lebenskraft und Selbstbewusstsein. An ihrem Zustand lässt sich ablesen, wie gut es um unsere körperlichen Anlagen, Lebenkraft, Ansehen und Stärke bestellt ist. Zahnverlust weist immer auf einen ... weiter
MUND = das Bedürfnis nach Kontakt und Mitteilung, Detailser warnt auch davor, ihn zu voll zu nehmen

Assoziation: Ernährung; neue Verhaltensweisen. Fragestellung: Was bin ich in mich aufzunehmen bereit? Was bin ich auszudrücken bereit?   Mund im Traum kann erotische Bedürfnisse verdeutlichen oder allgemein für Mitteilungs- und Kontaktbedürfnis stehen. Oft symbolisiert er auch die Art und Weise, wie man äußere Eindrücke aufnimmt. Zuweilen warnt er konkret davor, den "Mund zu voll zu nehmen". Allgemein repräsentiert er ... weiter

Ähnliche Träume:
 
07.11.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
wachsen aus den fußsohlen
Sproßen wachsen aus den fußsohlen sie sind grün und weiss, nict unbedingt albtraumhaft, nur merkbar ein fremdkörper und dann nach kurzem nachdenken unpraktisch! dann konnte man sie niht herausbekommen?
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x