joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1043
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 29.01.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

das tal

Ich bin in einem tal un geniesse die sonne und die natur. Rechts von mir ist eine riesige sonnenstorre angemacht, aber nicht ausgefahren. Ich sage wenn die ausgefahren ist bedeckt sie ja das ganze tal. Wir lachen.wir sitzen auf einem berg an der sonne. Visavis wird gebaut und der mann arbeitet sehr schnell. Plötzlich steht da eine toilette.wir vehen zu dritt etwas trinken ich nehme ein bier. Ich habe fast kein geld für den monat. Nur etwas um die 59 fr. Deshalb gehe ich nachhause. Meine schwester schminkt sich nochmal weil sie noch feiern gehen will.ich bin spitz und will etwas mit dem ich mich befriedigen kann. Ich suche ein vibrator und batterien. Eine verwannte bringt frische brötchen.

TAL = einen Tiefpunkt erreichen, Detailses kann auch für eine Lebenskrise stehen

Assoziation: Schutz; Sicherheit; Unbeschwertheit.
Fragestellung: Was gibt mir das Gefühl der Geborgenheit?
 
Tal im Traum kann für eine depressive oder passive Lebensphase stehen, die gerade beginnt oder die demnächst bevorsteht. Es kündigt an, dass Wünsche sich erfüllen und man danach etwas Ruhe verdient hat. Manchmal taucht es auch bei Depressionen auf. Bei Träumen, die in Tälern handeln, kommt es immer sehr auf usere Gefühle an und die Beschaffenheit des Tales selbst. Generell weist dieses Traumsymbol auf Krisen und Tiefpunkte hin.

Befinden wir uns im Traum in einem Tal, kann dies auf die schützende, weibliche Seite unseres Wesens hinweisen und darauf, dass wir mit beiden Beinen auf der Erde stehen. Das Tal im Traum kündet aber auch an, dass es in Zukunft bald wieder mal aufwärts gehen wird.
 
Spirituell: Ängste vor dem Tod und dem Sterben drücken sich im Traum unter anderem in dem Bild aus, dass man in ein Tal, das Tal des Todes, hineingeht.
 
Siehe Bach Berg Enge Felsen Flußtal Gebirge Hügel Schlucht Treppe Wald Weg

  • Gehen wir in einem Tal, haben wir eine verhältnismäßig ruhige Wegstrecke auf unserem Lebensweg vor uns. Im Tal spazieren gehen, kündigt jedoch Einsamkeit und Traurigkeit an. Auch wenn das Tal extrem schön war, werden wir in Wirklichkeit viele unangenehme Dinge erleben.
    • Mit einem geliebten Menschen durch das Tal zu gehen, bedeutet große Freude und Glück. In der Beziehung zu unserem Partner werden wir endlich Liebe und Verständnis finden. Wir sind uns unserer Gefühle bewusst und können Prioritäten setzen.
    • Durch ein karges, trostloses Tal gehen, sagt eine Veränderung zum Negativen vorher. Wir werden uns auf einer Bahn bewegen, die uns leider in den Abgrund führen wird.
    • Ein sumpfiges Tal warnt uns vor einer ernsthaften Krankheit.
    • Durch ein schneebedecktes Tal gehen bedeutet, dass wir eine große Sorge oder Last loswerden. Das mag ein Problem gewesen sein, das uns schon seit langem quält, wir aber nie in der Lage waren, es zu lösen. Egal, was wir taten, nichts war erfolgreich. Nach solch einem Traum, wird uns die Lösung jedoch schnell in den Sinn kommen. Geduld und durchdachte Entscheidungen werden der Schlüssel zu unserem Erfolg sein.
    • Wer durch ein düsteres Tal geht, dabei jedoch einen schönen Ort erreicht, bei dem wird sich im realen Leben alles allmählich zum Guten wandeln. Er muss sich nur etwas gedulden.
    • In ein Tal hinabzusteigen, kann das gleiche bedeuten wie das Hinabsteigen einer Treppe: Man dringt in einen unbewußten oder unbekannten Bereich seines Selbst vor.
  • Ein Tal mit Hügeln, ist als Warnung zu verstehen. Wir haben Feinde, die die Gelegenheit nicht verpassen werden, unser Leben zu ruinieren.
  • Das von hohen Bergen umgebene Tal, sagt sehr gute Zeiten voraus. Das Glück wird uns bei vielen Unternehmungen zur Seite stehen. Wir brauchen nichts zu tun. Warten wir einfach ab und greifen zu, wenn das Schicksal es gebietet. Handelt es sich um ein grünes und schönes Tal, wird sich unsere Karriere schnell entwickeln und unser Geschäft voranbringen.
    • Ein von hohen Bergen umschlossenes, enges Tal, in das kein Sonnenstrahl zu dringen vermag, ist negativ zu werten. Es läßt sogar Krankheitskeime oder herbe Verluste vermuten.
  • Wenn wir aus einem Tal herauskommen, deutet dies darauf hin, dass wir eine Phase der Innenschau beenden, um uns wieder richtig ins alltägliche Geschehen einzubringen.
  • Ein flaches Tal ohne Hügel, verspricht lukrative Angebote und gute Perspektiven im Leben. Endlich ist die Zeit gekommen, auf die wir gewartet haben, und das Schicksal gibt uns endlich die einmalige Chance, die wir nicht verpassen sollten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Tal: Zeichen einer Tiefe auf dem Lebensweg (als Gegensatz zu Berg und Felsen); oft auch als ein gewisser Ruhepunkt zu verstehen; eine Warnung vor schlechter Gesundheit;
  • sich in einem Tal befinden: die Ziele waren viel zu hoch gesteckt; warnt vor drohenden Verlusten und rät zur Bescheidenheit und Einfachheit;
  • Tal sehen: bedeutet, wenn das Tal lieblich ist, dass bescheidene, aber glückliche Zeiten kommen; ist das Tal düster: Verluste infolge von Extravaganzen;
  • durch grüne, freundliche Täler gehen: erhebliche Verbesserungen im Berufsleben; Liebende werden eine glückliche und harmonische Beziehung führen; durch ein vertrocknetes Tal gehen: das Gegenteil; durch ein sumpfiges: bedeutet Krankheiten und Ärger.
  • Ein im Tal fließender Bach mit klarem Wasser, deutet auf eine Verabredung mit einer angenehmen, aber gesprächigen und selbstsüchtigen Frau hin.
(arab.):
  • Tal sehen: man wird ein Geheimnis aufdecken; auch: Du hast Heimweh. Du möchtest ein eigenes Heim.
  • sich in einem Tal befinden: häusliches Glück genießen; auch: Zeichen für zu hoch gesteckte Pläne. es wäre besser, im Rahmen des Möglichen zu bleiben. Auf dieser Ebene werden Wünsche in Erfüllung gehen.
  • in einem Tal wandern: du bist zufrieden und glücklich.
  • ein friedliches Tal durchwandern: man sollte sich bescheidene Ziele stecken, die man sicher erreichen kann.
  • dunkel und bedrohliches Tal: man wird mit Schwierigkeiten auf seinem Lebensweg rechnen müssen; auch: man ist unsicher in bezug auf eine bedeutende Entscheidung.
(indisch):
  • Tal sehen: deine Wünsche werden sich erfüllen.
SUCHEN = Ermangelung und Defizit, Detailses fehlt irgendwas oder wird dringend benötigt

Assoziation: Erkennen von Wünschen oder Bedürfnissen; Anerkennung von Bedürfnissen. Fragestellung: Was bin ich endlich zu finden bereit?   Suchen im Traum zeigt an, dass im Leben irgendwas fehlt oder vehement benötigt wird. Ähnlich dem Suchen nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder einer Problemlösung im wachen Leben. Auch die Suche nach dem Sinn des Lebens oder eine fehlende Charaktereigenschaft kann ... weiter
TOILETTE = die Gelegenheit, Detailssich von seelischem Ballast befreien zu können

Assoziation: Befreiung von Schlacken. Fragestellung: Welchen Ballast will ich loswerden?   Toilette im Traum stellt eine Gelegenheit dar, sich aus einer negativen Situation zu befreien. Man will seinen Ärger oder lästige Anliegen aus dem Weg räumen. Auch der Wunsch sich von Vorurteilen, persönliche Problemen oder schlechten Gewohnheiten zu trennen, kann damit gemeint sein. Sich von den Dingen im Leben trennen, von ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
GELD = Selbstwert und Ich-Stärke, DetailsErfolg oder Mißerfolg beim Erreichens seiner Ziele haben

Assoziation: Die Kraft die nötig ist, um unsere Ziele und Wünsche zu erreichen. Fragestellung: Habe ich genügend Potential, mir alle Bedürfnisse zu erfüllen?   Geld im Traum beschreibt den Erfolg oder Mißerfolg beim Erreichen selbst gesetzter Ziele. Es gibt uns zu verstehen, ob wir im realen Leben mehr oder minder in der Lage sind, unser Verlangen und unsere Wünsche zu befriedigen. Viellleicht werden wir uns gerade ... weiter
SCHWESTER = die emotionale weibliche Schattenseite, Detailsseine negativen Aspekte akzeptieren sollen

Assoziation: Weiblicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?   Schwester im Traum verkörpert jene Eigenschaften, die uns zwar "verwandt" sind, die wir aber nicht voll akzeptieren. Sie stellt gewöhnlich unsere emotionale Seite dar. Wir sind dazu in der Lage, mit diesem Bestandteil unseres Selbst Verbindung aufzunehmen, vorausgesetzt, wir bringen Verständnis ... weiter
BROT = Bodenständigkeit und Schlichtheit, Detailsseine Grundbedürfnisse problemlos befriedigen wollen

Assoziation: Grundsatz, Bodenständigkeit, Schlichtheit. Fragestellung: Was nährt mich? Was sind die Wurzeln meines Problems?   Brot im Traum steht für die Grundvoraussetzungen des Überlebens oder auch nur für Bescheidenheit {altes und trockenes Brot}. Alle materiellen Bedürfnisse des Lebens, sowie Freundschaft, Lebenserfahrung und Wünsche können sich dahinter verbergen. Als wesentlicher Bestandteil einer Idee, ... weiter
SONNE = Optimismus und Zuversicht, Detailswas zu Erfolg, Lebensfreude und Gesundheit führt

Assoziation: Optimismus; lebensspendende Kraft. Fragestellung: Was macht mich so optimistisch?   Sonne im Traum steht für Optimismus. Man hat ein zuversichtliches Gefühl auf ein kommendes Ereignis, fühlt sich ermutigt, voller Hoffnung und Vertrauen. Sie verweist auch auf Klarheit, Bewußtheit oder Erleuchtung - und bringt die Wahrheit ans Licht. Manchmal steht sie für Personen oder Situationen, die einem Beruhigung, ... weiter
BERG = Probleme und Hindernisse, Detailswodurch sich Ziele nur durch Anstrengung erreichen lassen

Assoziation: Streben; Erfolg durch Anstrengung. Fragestellung: Was bin ich zu erreichen bereit?   Berg im Traum deutet auf Hindernisse, die nur unter großen Kraftanstrengungen zu meistern sind. Er kann oft einen besseren Überblick über das weitere Leben oder bevorstehende Hindernisse symbolisieren. Meist deuten Berge aber auf Probleme hin, die vor uns aufragen. Sie können auch Selbstvertrauen und Persönlichkeit ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, Detailsmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit seinen Entscheidungen dar, oder man wünscht sich momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein. Sitzt man unbequem oder fällt vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für seine Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit. Im Alptraum deutet sitzen auf Probleme hin, die durch nicht ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Batterie Trinken Party Bier Lachen Rechts Bauen Schminke +arbeiten

 

Ähnliche Träume:
 
08.01.2014  Ein Mann zwischen 7-14 träumte:
 
total sinnlos
Mehrere leute aus meiner klasse waren unsterblich verliebt ineinander doch ich war alleine
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x