joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 530
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 12.12.2014
gab ein Mädchen im Alter zwischen 7-14 diesen Traum ein:

ruf vom Himmel

Ich war im pausen Hof unserer Schule da waren noch vile andere aus meiner Schule als mir vom Himmel der Name Elias Pircher zugerufen wurde von einer weiblichen stimme vom himmel herab. Ich kenne Elias er ist ein Kolleg von mir

HIMMEL = schöpferische Einfälle oder man glaubt daran, Detailsdass alles so geschieht wie man es will

Assoziation: Glückseligkeit, Transzendenz, grenzenlose Freiheit.
Fragestellung: Wo in meinem Leben fühle ich mich gesegnet? Wo in meinem Leben komme ich ohne Grenzen aus?
 
Himmel im Traum stellt Chancen, oder den Vorausblick in die Zukunft dar. Woran man glaubt, das kann man auch erreichen. Er symbolisiert die Einstellung zum Leben oder das Gefühl wie sicher man sich in einer Situation fühlt. Im Traum kann der Himmel auch den Geist repräsentieren, oder ein Symbol für das menschliche Potential sein. Er steht für die unbewußten geistigen Einflüsse, für Streben nach höheren Zielen, manchmal auch für eine gehobene Stimmungslage.

Der mythologische Wohnsitz der Götter umschreibt hochfliegende Gedanken und schöpferische Einfälle. Er ist ein Symbol für unsere Gefühls- und Stimmungslage, ein himmlisches Sich- wohl- fühlen im Wachleben. Er symbolisiert das Unerreichbare. Wie sehr wir uns auch bemühen, wirklich greifbar wird der Himmel für uns nie sein. Der Himmel im Traum steht als Ort, an dem Ideen geboren werden, dort sind Geist und Gedanken zuhause.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Himmel im Traum ein Symbol für Unendlichkeit und Ordnung. Er ist der Sitz himmlischer, den Menschen überlegener Wesenheiten, Manifestationen der Transzendenz und Symbol der geheiligten Ordnung des Universums.
 
Siehe Abendrot Atmosphäre Blitz Engel Firmament Götter Himmelfahrt Mond Paradies Sonne Sterne Tornado Universum Wolken

  • Ein heiterer, blauer Himmel weist auf unsere heitere Stimmung. Den blauen Himmel zu sehen, bedeutet nicht nur gute Unternehmen, sondern auch ein großes Glück. Je heller der Himmel ist, desto größer ist unsere Freude. Ein klarer Himmel kann ein Omen für ein großes Glück, einen geschäftlichen Erfolg oder eine bevorstehende faszinierende Reise sein.
    • Nach traditioneller Traumdeutung verspricht ein klarer, sternenübersäter Himmel Geld und Gewinn. Auf jeden Fall hat er immer eine positive Bedeutung. Das Sehen des Himmels ist mit Erhabenheit und unendlicher Freiheit verbunden. Ein blauer, klarer Himmel bedeutet, dass man etwas wieder finden wird, das man für bereits verloren geglaubt hatte.
  • Der bedeckte Himmel weist auf Kummer und Ärger hin. Der bewölkte Himmel kündigt aber nicht nur auf eine mögliche düstere Zukunft an, sondern ermahnt gleichzeitig, dass man geduldig bleiben muss, da am Ende alle Probleme gelöst werden und es uns bald wieder gut gehen wird.
    • Ein düsterer, dunkler und stark bewölkter Himmel, weist auf Depressionen und massive Zukunftsängste hin, die meist auf mangelnden Erfolg zurückzuführen sind. Je dunkler der Himmel ist, umso mehr spiegelt er unsere bedrückte Stimmung wider. Ein dunkler Himmel zeigt auch an, dass wir in einer Zeit großer Unsicherheit leben. Wir kommen uns verloren vor und wissen nicht, wohin wir gehen sollen.
      • Ein Himmel, der sich während des Traums verdunkelt, zeigt, dass unsere Vorgesetzten verärgert sind. Verdunkelt sich der Himmel sehr schnell, sind wir wegen unserer eigenen Fehler sehr frustriert. Wir müssen verstehen und versuchen zu akzeptieren, dass jeder Fehler machen kann.
    • Ein schwarzer Himmel rät uns, bei Entscheidungen besonders vorsichtig zu sei, da solch ein himmlischer Schatten vor Gefahr warnt. Auch wenn wir einen dunkelroten, fast schwarzen Himmel über unserem Kopf sehen, müssen wir darauf vorbereitet sein, dass ein Konflikt in unserem Team zunehmen und sogar zu einem Streik führen kann.
    • Wer von einem blutroten Himmel träumt, sieht schwarz für die Zukunft, und hat Angst vor Konflikten, oder Täuschungen.
  • Himmel mit Mustern, wie schwarzen Löchern, Blitzen oder merkwürdige Zeichen etwa Pentagramme usw. deuten darauf hin, dass etwas Schreckliches aus heiterem Himmel geschehen kann. Nur der mit Flammen bedeckte Himmel kann ein sehr großes Glück verheißen.
    • Verschiedene Zeichen am Himmel sehen bedeutet, dass wir nicht verstehen, was mit unserem Leben passiert. Wahrscheinlich durchleben wir eine schwere Zeit voller unerwarteter Ereignisse. Einige davon könnten ziemlich entscheidend für unser Leben sein. Wir sollten jemanden, den wir respektieren und dem wir vertrauen, um Rat fragen.
  • Ein farbiger Himmel weist auf den romantischen Aspekt unserer Persönlichkeit. Haben wir von einem weißen Himmel geträumt, deutet dies auf unsere Nachdenklichkeit. War er rötlich, kommt große Freude auf, ist er jedoch gelblich gewesen, durchlebt man gerade zu viel Ärger.
  • Ein Himmel voller Sterne läßt uns große Ehre erwarten, und unsere Wünsche werden bald in Erfüllung gehen. Sterne am Himmel bedeuten großes Glück.
    • Wenn der Nachthimmel bewölkt ist und man die Sterne nicht sehen kann, deutet dies auf Instabilität, Sorgen und mögliche Hindernisse hin. Solch ein Himmel ist ein Omen für Verlust und Traurigkeit.
  • Der göttliche Himmel steht für einen ausgeglichenen Geisteszustand. Man hat das Gefühl, dass alles so geschieht wie man es will. Warnt manchmal vor zu viel Wunschdenken oder unrealistischen Zielen.
  • Zum Himmel auffahren, kann mehr Ansehen verheißen, manchmal aber auch vor Frömmelei mit Intoleranz und Selbstüberschätzung oder vor der Neigung zu Mystizismus, Aberglauben und Weltfremdheit warnen.
  • Am Himmel zu schweben oder zu fliegen, stellt den Versuch dar, dem Weltlichen auszuweichen, oder den Wunsch, andere Dimensionen zu erkunden. Durch den blauen Himmel fliegen zeigt an, dass man sich frei und unbezwungen fühlen und auf die eigenen Kräfte vertrauen darf. Verliert man dabei den Sichtkontakt zur Erde, dann läuft man Gefahr, sich in Wunschträumen zu verlieren. Sich im Himmel befinden kann auch bedeuten, dass man sehr mächtig werden wird und einem große Ehrungen zuteil werden.
  • Wenn Dinge vom Himmel fallen stellt dies spontane Ideen, Einsichten und Möglichkeiten dar. Man wird eine extra Portion Glück erhalten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Himmel allgemein: Trostausgleich für Unsicherheit im Leben;
  • Himmel klar und blau sehen: verkündet großes Glück; kündet Freude an; gelingen eines Unternehmens;
  • auch: verheißt bemerkenswerte Auszeichnungen und interessante Reisen mit kultivierten Begleitern;
  • roten Himmel sehen: bringt allerlei Zwistigkeiten; auch: es sind öffentliche Unruhen und Aufstände zu erwarten;
  • bewölkten Himmel sehen: bringt Unbeständigkeit; Sorgen und Hindernisse;
  • trüber Himmel: bedeutet Sorgen und Verdrießlichkeiten;
  • Himmel mit Sternen: deutet auf Verdienst und Gewinn; Erfüllung eines Wunsches.
(arab.):
  • Himmel ansehen: du hast Sehnsucht nach einem lieben Menschen.
  • heiteren, klaren, blauen Himmel sehen: glückliche Unternehmungen und große Freude stehen dir bevor.
  • Himmel mit Sternen: dich erwarten ehrende Auszeichnungen, ein bereits lang ersehnter Wunsch wird in Erfüllung gehen.
  • Himmel voller Sterne: das große Glück ist dir Nahe.
  • bewölkter Himmel: dir droht eine trübe Zukunft; man muss einstweilen Geduld haben, weil sich im Augenblick belastende Probleme erst nach einiger Zeit lösen werden.
  • Himmel verdunkelt: schwere Zeiten kommen für dich, nichts unternehmen.
  • finsterer Himmel: Verdruß durch Vorgesetzte und Zwist mit deinen Angehörigen - Unheil.
  • Himmel mit Feuergarben: große Freude erwartet dich.
  • rotgefärbter Himmel: eine Todesnachricht wird dich aufregen.
  • gelber Himmel: du musst dich ärgern.
  • Himmelbett: Kindersegen kommt ins Haus.
(indisch):
  • Himmel hinaufsteigen: du wirst zu hohen Ehren kommen.
  • klarer Himmel: ein Unternehmen gelingt.
  • bewölkter Himmel: du hast Hindernisse zu überwinden.
  • Himmel in Flammen: eine große Freude steht dir bevor.
  • Himmel mit Sternen übersät: eine große Erbschaft wird dir zufallen.
  • finsterer Himmel: drohende Gefahren.
  • roter Himmel: Verdruß mit Vorgesetzten.
  • blauer Himmel: viele Freuden erleben.
  • trüber Himmel: du wirst an einem Vorhaben gehindert.

RUFEN = das Wecken der Aufmerksamkeit, Detailsum auf Risiken im Alltag hingewiesen zu werden

Assoziation: Aufmerksamkeit wecken;
Fragestellung: Was drohe ich zu übersehen?
 
Rufen im Traum kann Erkenntnisse aus dem Unbewußten anzeigen, die oft auf reale Risiken im Alltag hinweisen. Manchmal wird man auch auf einen anderen Menschen aufmerksam gemacht, dem man helfen sollte, eine schwierige Phase zu überwinden.

Siehe Alarm Anruf Bellen Handy Hilfe Lautsprecher Name Schrei Signal Sprachrohr Telefon

  • In der traditionellen Deutung bedeutet im Traum gerufen werden, einen "schlechten Ruf" bekommen; falls man nicht auf den Rat {die Zurufe} seiner Umgebung hört.
  • Lautes Rufen bedeutet Wut oder Frustration. Man fühlt sich übersehen oder ignoriert. Es kann auch ein Zeichen dafür sein, dass die eigene Meinung nicht zählt, oder dass andere einen für unwichtig halten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • einen Ruf hören: bald wird man eine größere Aufgabe oder ein wichtigen Auftrag an einem herantragen, der sehr wichtig ist
  • seinen Namen rufen hören: gilt als Mahnung, in der nächsten Zeit ganz besonders seine Stellung zu behaupten; ein ferner Mensch verlangt dringend nach einem oder will einem vor Unheil oder Verhängnis bewahren.
  • sein Namen von seltsamen Stimmen gerufen: man erlebt eine Verunsicherung; Fremde werden einem helfen oder man kommt seinen Verpflichtungen nicht nach.
  • sich selbst rufen hören: baldiger Tod.
  • die Stimme eines Freundes oder Verwandten rufen hören: bedeutet eine schwere Erkrankung und vielleicht Tod, wobei man dann Vormund über jemanden wird; man sollte bei dieser Aufgabe viel Umsicht walten lassen.
  • rufen andere: du wirst Feinde bekommen; Ankündigung von Neuigkeiten irgendwelcher Art.
  • von seinem/seiner Geliebten gerufen werden: glückhaftes Zeichen.
  • wenn Liebende die Stimme des Geliebten rufen hören: dies ist eine Warnung; man wird in seiner Zuwendung nachlässig und sollte dies ändern, oder es ergibt sich durch Mißverständnisse die Trennung.
  • die Stimme Verstorbener rufen hören: kann eine Warnung vor der eigenen schweren Erkrankung sein, oder es stehen durch geschäftliche Fehleinschätzungen Verluste ins Haus. (Das Unterbewußtsein ist ein Echo der Zukunft und bedient sich der Stimme eines verstorbenen Vorfahren, weil es vor Gott keine Zeit gibt).
(arab.):
  • sich selbst rufen hören: du wirst Hilfe brauchen.
  • selbst rufen: du bemühst dich vergeblich um neue Freunde.
  • andere rufen hören: ein Freund ist in Gefahr oder schwer krank; auch: es steht einem eine größere Aufgabe oder ein wichtiger Auftrag bevor.
(indisch):
  • rufen hören: nimm dich vor Feinden in acht.
  • sich selbst rufen hören: deine Mitmenschen sind falsch.
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge ... weiter
SCHULE = soziale Ängste und zwischenmenschliche Sorgen, Detailswie man von anderen wahrgenommen wird

Assoziation: Soziale Belange, Unsicherheiten, Ängste und Sorgen. Fragestellung: Wovor und warum mache ich mir Sorgen?   Schule im Traum deutet auf unsere Sorgen, wie wir von den anderen beurteilt werden, oder mit unserem Leben zurechtkommen. Sie kann auf einen besonders wichtigen Umstand hinweisen, der Besonnenheit erfordert, und peinlich sein könnte, sollte es zu Unregelmäßigkeiten kommen. Schulen versinnbildlichen ... weiter
NAME = einen Hinweis auf eine existenzielle, Detailspsychische Identität oder unsere Persönlichkeit

Namen im Traum symbolisieren die eigene Persönlichkeit, was im Einzelfall auf Eitelkeit und Geltungssucht, aber auch auf Angst vor dem Verlust der eigenen Identität hinweisen kann. Der Name, den ein Mensch erhält, ist der erste Hinweis auf seine Identität. Er steht für sein Selbstgefühl. Werden wir im Traum bei unserem Namen gerufen, solllten wir unsere Aufmerksamkeit besonders auf unsere Persönlichkeit lenken. ... weiter
STIMMEN = Mitteilungen eines Geistes, Detailsunterdrückte Persönlichkeitsanteile verschaffen sich Ausdruck

Stimme im Traum, die durch oder zu uns spricht, kann zweierlei bedeuten. Aus spiritueller Sicht handelt es sich um Mitteilungen eines Geistes. Oder aber unterdrückte Persönlichkeitsanteile verschaffen sich im Traum durch unkörperliche Stimmen Ausdruck. Wer sich selbst im Traum laut reden oder singen hört, sollte sich in der Realität mehr Gehör verschaffen; und seine Stimme erheben, wenn er etwas zu sagen {und auf dem ... weiter
HOF = etwas mehr Distanz zu sich selbst gewinnen, Detailsum sich objektiver betrachten zu können

Assoziation: Umschlossenes Areal, persönlicher Raum. Fragestellung: Was umgibt mich?   Hof im Traum fordert auf, etwas mehr Distanz zu sich selbst zu gewinnen, sich objektiver zu betrachten, damit man neue Impulse zur Lebensgestaltung gewinnt. Teils verkörpert der Hof auch Teile der Persönlichkeit, die weitgehend verdrängt und unterdrückt werden. Praktische Konsequenzen ergeben sich immer nur unter ... weiter

Ähnliche Träume:
 
24.09.2022  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Ich rufe immer wieder eines meiner Kinder und habe Angst dabei
Ich rufe immer wieder eines meiner Kinder und habe Angst dabei. Ich habe den gleichen Traum immer wieder. Ich rufe in einer Traumsequenz nie mehrere Personen
 

24.09.2022  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Kinder rufen
Ich rufe immer wieder eines meiner Kinder und habe Angst dabei. Ich habe den gleichen Traum immer wieder. Ich rufe in einer Traumsequenz nie mehrere Personen
 

15.03.2022  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Mein Name wird gerufen
Ich bin gerade eingeschlafen, da habe ich ganz deutlich und schrill jemanden meinen Namen rufen hören. Es klang für mich, wie meine Mutter, die mich energisch von etwas abhalten möchte. Ich bin jedenfalls aufgewacht und war erstmal verwirrt und habe nach ihr ausschau gehalten.
 

16.10.2021  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Mann hält mich fest, Hilferufe werden ignoriert
Ich bin in einer Gasse, in der sich ein anscheinend obdachloser Mann etwas eingerichtet hatte, durchgelaufen und dieser Mann kam mir mit einem Hund auf dem Arm entgegen und murmelte etwas zu mir. Ich sagte, dass ich den Hund süß finde und wollte an ihm vorbeigehen als er mich schnappte und festhielt. Es sind einige Menschen vorbeigelaufen und ich habe laut um Hilfe gerufen, aber jeder hat mich ignoriert und ist weitergegangen, ohne überhaupt einen Blick auf mich zu richten.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x