joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 519
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 31.12.2010
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Traum ein:

Menschen töten

ich bin eine Mörderin und bringe die ex Frauen von meinen Partner um sie werden geköpft und erstochen.

TOETEN = auf Probeme heftig reagieren, Detailsdas Bedürfnis nach Gewalt haben

Töten im Traum oder geötet werden, ist eine extreme Reaktion auf ein Problem. Findet im Traum eine solche abschließende Tat statt, kann sie häufig das Bedürfnis nach Gewalt {besonders solche, die sich gegen uns selbst richtet} symbolisieren. Vielleicht kommt es uns in einer bestimmten Situation so vor, dass die einzig mögliche Lösung eines Problems darin besteht, einen Teil von uns selbst "abzutöten".
 
Das Töten einer Person im Traum wird jeden schockieren! Die Interpretationen beweisen jedoch, dass das Bild nichts mit dem realen Tod zu tun hat. Im Gegenteil, es öffnet uns die Augen für unser Leben und weist uns die richtige Richtung. Lassen wir uns von solchen Visionen fortan nicht mehr erschrecken, sondern versuchen wir, sie besser zu verstehen.

Töten oder Morden kann unterdrückte Gefühle und ähnliche psychische Inhalte symbolisieren, die wir wieder zulassen sollten. Menschen, die oft von Mord träumen, können während der Wachstunden aggressiver sein, besagt eine umstrittene neue Studie. Die Forscher fanden auch heraus, dass Menschen, die davon träumen, andere zu töten, feindselig und introvertiert sind und oft nicht gut mit anderen auskommen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene gleicht Töten im Traum der Darbringung eines Opfers.
 
Siehe Erhängen Erschießung Erschlagen Erstechen Erwürgen Gewalt Henker Mord Opfer Schlachten Selbstmord Tod Verbrechen

  • Töten wir im Traum einen Menschen oder ein Tier, versuchen wir, uns von einem Einfluß zu befreien; den eine Person oder etwas, das unangenehm ist, über uns ausübt. Oder es steht dahinter die Absicht sicherzustellen, dass wir mit einem bestimmten Thema niemals mehr in Berührung kommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Preis wir dafür zu zahlen haben. Wir wollen auf jeden Fall gewährleisten, dass eine heikle und unangenehme Situation zum Ende kommt, egal wie gefährlich es werden wird. Auch: Mit einer ungesunden Gewohnheit aufhören; eine Beziehung beenden; mutig für eine Änderung protestieren oder kämpfen; eine Angst überwinden.
    • Einen Bekannten töten, kann zwei Bedeutungen haben. Entweder symbolisiert diese Person einen Teil unserer eigenen Persönlichkeit, oder sie stellt einen Aspekt dieser Person dar. Es kann deshalb hilfreich sein, über die verschiedenen Persönlichkeitsmerkmale nachzudenken, die wir gegenüber dieser Person wahrnehmen.
    • Töten wir jemanden, den wir nicht kennen, ist dies ein starker Indikator dafür, dass wir einen Aspekt unserer eigenen Persönlichkeit ändern müssen. Es könnte auch bedeuten, dass wir unser ruchloses Verhalten stoppen müssen, weil es sich auf uns selbst oder andere sehr negativ auswirkt.
    • Wenn eine Frau getötet wird, sollten wir im realen Leben versuchen, sanfter und toleranter zu sein. Womöglich fehlen unserem Charakter diese Eigenschaften. Haben wir selbst eine Frau getötet, sind wir in Wirklichkeit von einer bestimmten Dame sehr genervt. Es mag sein, dass wir eine gemeinsame Wellenlänge finden, oder einen Weg, uns bald zu rächen. Begehen wir den Mord in Begleitung einer anderen Person, ist dies ein Zeichen der Befreiung von einem fremden Einfluss. Wir fangen an, eigenständig zu denken, anstatt die Ideen anderer nachzuahmen.
    • Einen Mann zu töten bedeutet, dass wir die Macht und das Vertrauen anderer gewinnen. Wenn wir davon geträumt haben, eine Frau zu töten, bedeutet dies viel Glück.
    • Einen bösen Menschen töten, rät, nicht nach einfachen Wegen zu suchen. Alles, was zu einfach und zugänglich erscheint, sollte uns als Warnung dienen. Wenn wir jemanden getötet haben, der uns im realen Leben geärgert hat, sollten wir keinen Groll hegen. Die hässliche Tat hatte durchaus gute Gründe. Wir sollten großzügig vergeben und den Vorfall aus unserem Gedächtnis löschen.
    • Im Traum die eigenen Eltern töten, ist im positiven Sinne ein Zeichen der Trennung vom Familiennest. Unsere Eltern sind stolz auf die Unabhängigkeit, den Lebenserfolg und die Aussichten.
    • Wenn wir im Traum unseren Sohn oder unsere Tochter töten, bedeutet dies, dass wir bei der Erziehung unserer Nachkommen etwas konsequenter sein sollten. Unser Kind braucht eine ruhige Hand. Die eigene Tochter zu töten bedeutet auch, eifersüchtig auf ihr Erwachsenenleben zu sein und dass wir Angst davor haben, sie loszulassen. Wir müssen jedoch die Unausweichlichkeit dieser Thematik in die Augen schauen.
    • Jemanden aus Versehen töten, ist ein Warnzeichen. Hören wir auf unsere Intuition, im Hinblick darauf, worauf wir demnächst besser achten sollten. Risiko kann uns jetzt Glück bringen, aber wir dürfen uns nicht ausschließlich auf das Glück verlassen.
    • Was es bedeutet, eine Schlange zu töten, kann in wenigen Worten erklärt werden. Dies ist ein sehr positives Omen und besagt, dass wir eine Bedrohung aus unserem Leben beseitigt haben.
  • Wenn wir selbst im Traum getötet werden, symbolisiert dies in der Regel, dass wir unter einen äußeren Einfluß geraten, der einen Teil der Persönlichkeit im alltäglichen Leben nicht mehr bestehen läßt. Im Traum ermordet werden ist üblich bei Menschen mit Depressionen. Frauen, die vom Ex-Freund oder Ex-Ehemann mißbraucht wurden, träumen oft ermordet zu werden, oder sehen wie Menschen ermordet werden.
    • Wenn jemand versucht, uns im Traum zu töten, kann dies bedeuten, dass wir Angst vor den bösen Absichten einer Person haben. Vielleicht stehen wir in Beziehung mit einem Kollegen, der versucht, uns bei der Arbeit physisch auszubeuten oder verbal zu missbrauchen. Es kann auch bedeuten, dass wir im Wachleben Ärger oder Feindseligkeit einer anderen Person erfahren werden. Solche Träume erscheinen oft nach einem heftigen Streit oder wenn man aufgehört hat, mit einer Person im wirklichen Leben zu sprechen.
  • Wenn die Partnerin vor unseren Augen getötet wird, bedeutet dies im Traum eines jungen Mannes, dass andere auf seine Partnerin neidisch sind. Höre er weniger auf Klatsch und trage er seine Partnerin häufiger in den Armen. Wenn ein reifer Mann davon träumt, muss er deutlich mehr zur Unterhaltung seines Partners unternehmen. Ohne Romantik verkümmert die Liebe und seine Frau wird sich in eine vom Leben gequälte Frau verwandeln.
  • Werden unsere Eltern von jemandem getötet, ist dies ein Zeichen dafür, dass unsere Eltern sehr einsam sind. Vielleicht bekommen sie keine oder zu wenig Aufmerksamkeit von uns. Unsere Eltern möchten öfter mit uns kommunizieren oder sich mit uns treffen.
  • Wenn andere unseren Sohn oder Tochter getötet haben, bedeutet dies, dass wir gute Eltern sind, oder uns bereits als solche erwiesen haben. Wir wissen aus Erfahrung, wie wir unsere Fehler zugeben und korrigieren können.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • eine hilflose Person töten: es kündigt sich Kummer und Versagen in den Angelegenheiten an.
  • eine Tötung begehen: man wird durch die Nachlässigkeit anderer große Demütigungen und Pein erleiden, das düstere Umfeld wird nahestehenden Personen unerwartet Sorgen bereiten.
  • in Notwehr töten: verheißt Sieg und Aufstieg in eine bessere Position.
  • selbst versuchen ein Lebewesen zu töten: ist ein schlechtes Omen;
  • Adler töten: Vernichtung eines Gegners; lassen Sie sich auf Ihrem Weg nach oben von nichts aufhalten;
  • Bienen töten: Verlust;
  • Boa Constrictor töten: bedeutet ein gutes Omen;
  • Bock töten: man wird durch eine Ungeschicklichkeit einen materiellen Verlust erleiden;
  • Drachen töten: man wird sich aus einer schwierigen Situation befreien: man sollte sich auch von allen materialistischen und "kaltblütigen" Einstellungen befreien oder des Drachens im eigenen Haus.
  • Echse töten: verlorenes Gut zurückgewinnen;
  • Elster töten: ein Mißverständnis wird aufgeklärt werden;
  • Fischotter töten: gilt als Gewinn in allem;
  • Fliegen fangen und töten: zeigt an, dass man über Feindschaft und Widerwärtigkeiten Sieger bleiben wird; man wird einen Widersacher beseitigen;
  • Frosch fangen und töten: Kummer oder man wird sich selbst einen Schaden zufügen; sich zuwenig um die eigene Gesundheit kümmern, was im Familienkreis Anlaß zur Sorge gibt;
  • Fuchs töten: du wirst dich selbständig machen; jedes Vorhaben erfolgreich abschließen können;
  • Heuschrecken töten: man wird einem anderen Nachteile bringen;
  • bösartigen Hund töten: man wird Gesinnungsgegner bezwingen und finanziellen Gewinn einfahren;
  • Hyäne töten: man wird sich aus einer Gefahr retten;
  • Igel töten: bedeutet Befreiung von allen Widerwärtigkeiten oder einem Feind;
  • Insekten töten: man wird seine Schwierigkeiten überwinden;
  • Käfer töten: ein Mißerfolg muss verkraftet werden;
  • Känguruh töten: man wird Erfolg haben;
  • Kaninchen töten: Verlust durch Betrug;
  • wird das Kaninchen getötet: man opfert der Umwelt zuliebe eigene Ideale und positive Eigenschaften, doch wird man auf Dauer unglücklich;
  • wenn Schlangen junge Kätzchen töten: man hat Feinde, die sich bei dem Versuch, einem etwas anzutun, selbst schaden;
  • Katze töten: bedeutet, dass du über deine Feinde Herr wirst;
  • Krokodil töten: man wird einen starken Feind bekämpfen müssen;
  • Kröte töten: man wird sich selbst einen Schaden zufügen; ihr Urteil wird in Frage gestellt;
  • Kuckuck töten: man wird durch Einmischung in fremde Angelegenheiten Unannehmlichkeiten haben;
  • Küken töten: völlig zu Unrecht beschuldigen Sie einen unschuldigen Menschen;
  • Lamm töten: Erkrankung;
  • Lamm schlachten um seines Fleisches wegen: man wird Wohlstand gegen Zufriedenheit eintauschen;
  • viele Läuse töten: sehr gutes Omen;
  • Leopard töten: man darf auf bevorstehende Siege hoffen;
  • Lerche töten: bedeutet Unschuldigen mutwillig Leid zufügen;
  • Marder töten: Befreiung von Widerwärtigkeiten und Überwindung aller Hindernisse;
  • Maulwurf töten: man wird einen Irrtum begehen oder einem solchen zum Opfer fallen;
  • Maus töten: man wird seine Feinde bezwingen;
  • Nagetier töten: man wird seine Feinde bezwingen;
  • Natter töten: man wird über seine Feinde triumphieren;
  • Nerz töten: es erfüllen sich manche Sehnsüchte;
  • Otter töten: verkündet eine Versöhnung;
  • Pelikan töten: man geht rücksichtslos über die Rechte anderer hinweg;
  • Pferd töten: der eigene Egoismus wird Freunde in die Flucht schlagen;
  • Ratte töten: man wird aus jedem Wettstreit als Sieger hervorgehen; Kummer in der Liebe oder einer Freundschaft;
  • Raupen töten: Überwindung der Feinde; das Mißtrauen einem bestimmten Menschen gegenüber ist berechtigt;
  • Rebhuhn töten: gilt als Vorzeichen für Erfolg, doch wird man ein Großteil des Vermögens abgeben müssen;
  • Reh töten: eine Liebesbeziehung wird durch großes Leid getrübt; von Feinden verfolgt werden;
  • Reptil töten: man wird letztlich siegreich aus einer Sache hervorgehen;
  • Satan töten: man wird schlechte und unmoralische Freunde verlassen;
  • Schildkröte töten: man wird sich die Gunst eines Beschützers oder Fürsprechers verscherzen;
  • Schlange töten: du wirst deiner Feinde Herr werden;
  • Spinne töten: prophezeit Streit mit dem Ehepartner beziehungsweise Freund oder Freundin;
  • Tarantel töten: verheißt ein glückliches Ende nach viel Ärger;
  • mit einem Vampir kämpfen oder Vampir mit einem Pflock töten: man wird jemandem besiegen, der einem gegenüber schlechte oder schädliche Absichten hegt;
  • Wespe töten: steht für die Fähigkeit, furchtlos für seine Rechte einzutreten und einem Gegner notfalls auch an die Gurgel zu gehen;
(arab.):
  • jemanden totschlagen: dein Zorn bringt dir nur Verdruß.
  • Aal töten: man trete in seiner Handlungsweise vorsichtiger auf;
  • Aar töten: Besiegung aller Widersacher;
  • Bär töten: du wirst deinen Widersacher zu bekämpfen wissen;
  • Bienen töten: Unglück und Entbehrungen;
  • Damhirsch töten: Besiegung seiner Feinde.
  • Elefant töten: Vernichtung eines Planes.
  • Frosch töten: Schaden erleiden;
  • Fuchs töten: du wirst Herr eines gefährlichen Feindes; eine unangenehme Angelegenheit wird ihr Ende finden;
  • Habicht töten: du vermagst eine Gefahr von dir abzuwenden;
  • Heuschrecken töten: vergebliches Ringen;
  • Käfer töten: es ist mit einem Todesfall zu rechnen;
  • Katze töten: du wirst dich gegen alle Nachstellungen zu verteidigen wissen;
  • Kröte töten: Triumph über deine Feinde; eine Hoffnung wird sich bald von selbst zerstören;
  • Läuse töten: du weißt Nachstellungen aus dem Wege zu gehen;
  • Löwe töten: einer deiner gefährlichsten Feinde wird sterben;
  • Marder töten: man wird einen drohenden Verlust noch rechtzeitig abwenden und Probleme beseitigen können;
  • Maulwurf töten: man kommt in Gefahr, Opfer eines verhängnisvollen Irrtums zu werden;
  • Nagetier töten: man wird aus dem Unglück anderer seine eigenen Vorteile ziehen;
  • Rabe töten: du führst dein Unglück selbst herbei;
  • Raubtier töten: du bist deinen Feinden gewachsen oder überlegen;
  • Raupe töten: man sucht dir zu schaden;
  • Reptil töten: es steht ein unerwarteter und unerwünschter Besuch ins Haus;
  • Schlange töten: einen Feind besiegen oder vernichten;
  • Taube töten: du wirst einen Freund verlieren;
  • Wachtel töten: in unangenehme Verwicklungen geraten;
  • Wanzen töten: sich auf energische Weise von seinen Peinigern befreien;
  • Würmer töten: du wirst von einem Übel befreit werden;
(persisch):
  • Kein gutes Zeichen, eigentlich eines der schlimmsten. Im Traum zu töten, meint, dass eine Zeit größter seelischer Konflikte bevorsteht, die sich nur durch ständige Selbstbeobachtung und Unbeirrbarkeit meistern läßt. Zeuge einer Tötung zu sein, kündigt unerfreuliche Veränderungen an - der Tod eines geliebten Menschen könnte bevorstehen. Allgemein will das Zeichen dazu aufrufen, über den Tod, das Sterben und das Töten nachzudenken.
(indisch):
  • Affe töten: du kannst, wenn du die Augen offen hältst, noch als Sieger aus deinem Streit hervorgehen;
  • Ameisen töten: du bist an deinem eigenen Unglück schuld;
  • Fliegen töten: du wirst Unannehmlichkeiten aus dem Wege gehen;
  • Flöhe töten: du wirst Ordnung in deine Angelegenheiten bringen; man wird unverhofft zu Geld kommen;
  • Frosch töten: du schadest dir selbst durch dein Benehmen;
  • Fuchs töten: du wirst etwas Unangenehmes abschütteln;
  • Kaninchen töten: gute Gesundheit und hohes Alter;
  • Löwe töten: dein Benehmen den anderen gegenüber wird sehr gelobt werden;
  • Ratte töten: Überwindung der Feinde;
  • Raupen töten: du wirst deine Feinde unschädlich machen;
  • Schlange töten: du machst einen Feind unschädlich;
  • Spinne töten: du wirst einen Feind überwinden;
  • Taube töten: du wirst dich von einer lieben Person verabschieden müssen;
  • Ungeziefer töten: deine Faulheit ist ohne Grenzen;
  • Vogel töten: Verlust;

MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein?
Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?
 
Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.
 
Um die verschiedenen "Botschaften" entschlüsseln zu können, die jede Traumgestalt uns vermittelt, muss man sich auf intensive Weise mit ihnen auseinandersetzen. Nicht immer muss die Bedeutung eines Traums vollständig entschlüsselt werden. Manchmal reicht es aus, wenn man sich die Auswirkungen vorstellt, die das Verhalten der Traumfiguren auf unser Alltagsleben haben könnte.

Oft zeigt sich eine auffällige Gegensätzlichkeit zwischen zwei Traumfiguren, oder aber das Verhalten des Träumenden gegenüber zweier Traumfiguren unterscheidet sich sehr stark voneinander. Offenbar wird im Traum auf diese Weise die Polarität des Träumenden dargestellt. Eine Traumfigur könnte ein Mensch aus der Vergangenheit des Träumenden sein und ihn mit einer bestimmten Lebensphase in Berührung bringen, die schmerzhaft war und noch nicht vollständig verarbeitet ist.
 
Zusammengesetzte Traumfiguren heben ähnlich wie zusammengesetzte Tiere die Merkmale oder Eigenschaften hervor, auf die wir unsere Aufmerksamkeit richten sollen. Jede Traumfigur spiegelt eine Facette unserer Persönlichkeit wider. Wenn man sich in die Lage seiner Traumfiguren versetzt, vermag man oft seine eigenen "verschollenen" Persönlichkeitsanteile besser zu verstehen.
 
Spirituell: Wenn ein Mensch beginnt, sich für seine Spiritualität zu öffnen, dann wird ihm mit einem Schlag ein gewaltiger Wissensspeicher zuteil.
 
Siehe Bruder Chef Frau Freund Geschwister Held Jugendliche Mann Menschenmenge Mutter Person Polizist Schwester Sohn Tochter Vater

  • Von einem Menschen träumen, den man kennt, stellt eine bestimmte Charaktereigenschaft von sich selbst dar; die bei diesem Menschen besonders stark ausgeprägt ist, oder so von uns wahrgenommen wird.
  • Menschen, die man noch nie gesehen hat stehen für Gedanken, Gefühle oder Situationen, die man noch nie zuvor erlebt hat, oder sie stellen verborgene oder verdrängte Aspekte von sich selbst dar.
  • Alte Menschen: Im Traum stellen sie möglicherweise unsere Vorfahren oder Großeltern dar. Also Wissen, das sich durch Erfahrung angesammelt hat.
    • Wenn der alte Mensch ein Mann ist, symbolisiert er - abhängig von unserem Geschlecht - unser Selbst oder unseren Animus.
    • Ist der alte Mensch eine Frau, dann repräsentiert diese Figur die Große Mutter oder die Anima. Vaterfiguren erscheinen häufig im Gewand eines alten Menschen, als ob damit ihre Unnahbarkeit hervorgehoben werden soll.
    • Eine Gruppe alter Menschen im Traum stellt in der Regel Traditionen und Verhaltensregeln der Vergangenheit dar - jene Dinge, die für den 'Stamm' oder die Familie heilig sind.
  • Ältere Menschen im Traum sind in der Regel Elternfiguren, auch wenn ihre Gestalten scheinbar in keiner Beziehung zu ihnen stehen.
  • Autoritätspersonen: Der Mensch entwickelt seine Vorstellung von Autorität in der Beziehung zu seiner Mutter und seinem Vater. Wie man also mit Autoritätspersonen umgeht, hängt davon ab, wie man als Kind behandelt wurde; vom gütigen Helfer bis hin zum ausbeuterischen Zuchtmeister sind alle Rollen denkbar. Autoritätspersonen im Traum zeigen uns letzten Endes, was richtig für uns ist, auch wenn uns dies auf den ersten Blick nicht immer gutheißt. Sie stehen für unser Über-Ich, sind unsere kontrollierende und urteilende innere Instanz. Kommt im Traum Polizei vor, dann symbolisiert sie soziale Kontrolle und ein schützendes Element für uns als Mitglied der Gesellschaft.
  • Frauen: Im Traum einer Frau kann eine Frau, wie etwa ein Familienmitglied oder eine Freundin, einen Aspekt unserer Persönlichkeit darstellen. Oft handelt es sich dabei um einen Aspekt, den wir noch nicht vollständig verstanden haben. Im Traum eines Mannes repräsentiert diese Traumfigur die Beziehung zu seinen Gefühlen und zu seiner Intuition. Sie kann auch zeigen, wie er sich auf seine Partnerin bezieht.
  • Geschwister: Der Bruder symbolisiert für den Mann seine andere Seite, die ihm oftmals selbst unbekannt ist {alter ego, das zweite oder andere Ich}. Die Schwester symbolisiert das gleiche für die Frau. Geschwister symbolisieren ferner Eigenschaften, die wir stellvertretend von anderen Menschen leben lassen. Zum Beispiel träumt die Karrierefrau von ihrer mütterlichen Schwester, der Aussteiger träumt von seinem Bruder, der große Erfolge aufweisen kann. Geschwister verweisen auf ungelebte Seiten in uns, die uns aber gar nicht so fern stehen, wie wir oft denken.
  • Eine ältere Frau stellt entweder die Anima im Traum eines Mannes dar oder den Schatten im Traum einer Frau.
  • Fremder: Im Traum stellt ein Fremder den Teil des Selbst dar, den der Träumende noch nicht kennt. Vielleicht wird er von einem Ehrfurchtgefühl oder von einem Konflikt blockiert. Das Fremde macht uns Angst, aber es lockt auch. Also überwinden Sie Ihre Scheu vor dem Neuen und nehmen Sie es als Möglichkeit an. In der Annahme des Fremden liegt eine große Chance. Nicht zuletzt berichten viele Mythen von Göttern, die als Fremde die Menschen besuchen...
  • Freunde und Freundinnen: Mit diesem Symbol werden Eigenschaften ausgedrückt, die Ihnen helfen und guttun. Wenn Sie schauen, wie Sie diese Freunde charakterisieren würden, finden Sie heraus, welche konkreten Eigenschaften gemeint sind. Freund oder Freundin im Traum personifizieren positive Persönlichkeitsanteile von uns, die wir mehr ausbilden und pflegen sollten. Sie zeigen unsere Fähigkeit oder Notwendigkeit, freundlich zu uns zu sein. Es sind die Kräfte, die uns stärken und verwöhnen. Auf der anderen Seite können diese Traumfiguren auch reale Freunde oder tatsächliche Freundinnen bezeichnen. Dann wird die Beziehung zu dieser Person oder zu diesen Personen abgebildet. Mitunter trifft beides zugleich zu; die Deutungen auf der Subjektivstufe und auf der Objektivstufe schließen sich nicht gegenseitig aus.
  • Häßliche Menschen: Alle Menschen, die vom Träumer oder der Träumerin als häßlich und ekelhaft empfunden werden, stellen unsere Schattenseite dar. Versuchen sie konkret zu beschreiben, was Sie an dieser Person als häßlich empfinden. Deuten Sie das symbolisch. Eine besonders starke Verdrängung des Schattens liegt vor, wenn Sie sich selbst als häßlich und ekelhaft im Traum empfinden. Möglicherweise gibt es wichtige Einstellungen und Ereignisse, die Sie zu bereinigen, zu ändern oder Wiedergutzumachen haben.
  • Heldenmenschen: Im Traum eines Mannes kann der Held all seine guten Eigenschaften darstellen oder aber Platzhalter für sein höheres Selbst sein. Im Traum einer Frau verweist der Held im Traum auf den Animus. Wenn der Held auf der Suche ist, ringt der Träumende darum, einen Teil seiner selbst zu finden, der im Unbewußten verborgen ist. Es ist wichtig, die dunklen Kräfte zu bezwingen. Doch dürfen sie nicht völlig abgetötet werden, da mit ihnen auch der weise alte Mann im Träumenden verlorengehen kann. Die Ganzwerdung des Träumenden bedarf immer auch der Herausforderung durch das Negative. Wenn der Held im Traum scheitert, verweist dies darauf, dass der Träumende die Einzelheiten in seinem Leben nicht beachtet oder die unterentwickelten Teile seiner Persönlichkeit vernachlässigt. Der Tod des Helden ist möglicherweise eine Aufforderung an den Träumenden, seine intuitiven Anteile zu entwickeln. Ein Konflikt zwischen dem Helden und einer anderen Traumfigur verweist auf grundlegendes Ungleichgewicht zwischen zwei Facetten des Charakters. Der Held im Traum ist oft als Gegenpol zu einem vom Träumenden gehaßten Menschen zu sehen.
  • Heranwachsende: Sieht man sich in seinem Traum als Jugendlicher, richtet man damit seinen Blick auf eine unentwickelte Seite seiner Persönlichkeit. Thematisiert der Traum einen gegengeschlechtlichen Jugendlichen, so bedeutet dies in der Regel, dass man sich mit unterdrückten männlichen oder weiblichen Aspekten auseinandersetzt. Mit der Jugend verbundene Gefühle sind sehr unverfälscht und klar, doch häufig nur im Traum zugänglich. Hinter dem Traum kann auch ein Konflikt stehen, bei dem es um Freiheit geht.
  • Historische Persönlichkeiten: Diese personifizieren erträumte Eigenschaften des Träumers. Falls man nur wenig über diese Person weiß, schaue man im Lexikon die Eigenschaften dieser Persönlichkeit nach. Man versuchen sich ein Bild von dieser Person zu machen, und charakterisiere sie dann mit zwei oder drei Worten.
  • Eine Göttin oder heilige Frau symbolisiert unser Potential in bezug auf das größere Ganze. Wenn orientalische Frauen im Traum erscheinen, verweist dies in der Regel auf die geheimnisvolle Seite des Weiblichen. Im Traum eines Mannes enthüllt diese Figur im allgemeinen seine Einstellung zur Sexualität; im Traum einer Frau hingegen wird mehr von ihrer intuitiven, transzendentalen Kraft gezeigt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Mensch allgemein: man beschäftigt sich zu sehr mit sich selbst und sollte Gesellschaft und Freunde suchen.
  • einen schönen Menschen sehen oder mit ihm verkehren: ein Genuß besonderer Art steht einem bevor.
  • einen häßlichen Menschen sehen: man wird etwas häßliches erleben.
  • einen fröhlichen Menschen sehen: bringt Kummer und Sorgen.
  • einen traurigen Menschen sehen: man wird in die Sorgen anderer hineingezogen oder davon berührt werden.
  • sich in einer Menschenmenge beisammen sehen: gilt als Gefahr, der man sich nicht unnötig aussetzen soll.
(arab.):
  • Menschen sehen: du musst künftig vorsichtiger im öffentlichen Leben auftreten, wenn du glücklich sein willst.
  • viele Menschen: unruhige Zeiten.
  • unbekannte Menschen essen und trinken sehen: gute Einnahmen.
  • schöne Menschen: Gesundheit.
  • glückliche Menschen: Reichtum.
  • lachende Menschen: frohes Ereignis steht bevor.
  • traurige Menschen: fremdes Glück wird dir zu Herzen gehen.
  • Menschen weinen sehen: Todesfall im Bekanntenkreis.
  • trauernde Menschen: du sollst dein Vorhaben aufgeben, es bringt dir Schaden.
  • Menschen schlafen sehen: kleine Freuden.
  • schreiende Menschen: man will dich von etwas Gefährlichem abhalten.
  • bärtige Menschen: du neigst zu Zorn und aufgeregtem Wesen.
  • Menschen kommen: erwarte größeren Besuch.
  • spazierende Menschen: es ist eine ruhige, zufriedene Zeit.
  • Menschen laufen sehen: eine Gefahr bedroht dich; Verkehrsunfall.
  • Menschen überfliegen: fröhliche, sorgenfreie Zeit.
(indisch):
  • bärtige Menschen: du hast gute Geschäftsfreunde.
  • Menschen gefangen nehmen: du hast hohe Gönner.
  • glückliche Menschen sehen: du wirst Gäste erhalten.
  • unbekannte Menschen: großer Gewinn kommt dir ins Haus.
  • kluge: vertraue nicht zu viel auf andere.
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge ... weiter
PARTNER = die Einstellung zum Partner oder zur Sexualität, Detailsauch unbewußte Persönlichkeitsanteile

Partner im Traum symbolisiert unsere Einstellung zum Partner oder zu unserer Sexualität. Was können wir dazu beisteuern, damit unsere Partnerschaft genausogut wie die im Traum wird? Ein Problem in unserer realen Partnerschaft tarnt sich in einem Traum, der ein gemeinsames Auftreten in sehr unterschiedlicher Aufmachung darstellt. Z.B.: Partner in Arbeitskleidung, Partnerin im Badeanzug - oder sie im Abendkleid und er im ... weiter
ERSTECHEN = Aggressivität und unreife Sexualität, Detailsman will Hindernisse und Gefahren durch radikale Lösungen rasch beseitigen

Assoziation: Angst vor Verrat. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich bereit, mehr Vertrauen zu zeigen?   Erstechen kann wie der Dolch Aggressivität und unreife Sexualität verkörpern. Unter Umständen kommt auch zum Ausdruck, daß man Hindernisse und Gefahren auf dem Lebensweg durch radikale Lösungen rasch beseitigen will/kann. Vielleicht zeigt sich auch konkrete Aggressivität gegen einen anderen Menschen, den ... weiter
MOERDER = etwa absichtlich beenden, Detailsdas können Ansichten, Freundschaften oder Situationen sein

Mörder im Traum kann die Angst repräsentieren, liebgewordene Dinge zu verlieren oder ernsthafte Verluste zu machen. Vielleicht gibt es sogar eine Person, die absichtlich gute Dinge in unserem Leben zerstört. Auch: Angst vor Misserfolgen haben; die Angst, der größte Verlierer zu sein; Angst, dass man ein Problem niemals überwinden kann.   Zu träumen, dass jemand ein Verbrechen gegen uns begeht, bedeutet nicht, dass ... weiter
KOEPFEN = eine abgeschnittene Entscheidungsfindung, Detailsüber etwas keine Kontrolle mehr haben

Assoziation: Von der Entscheidungsfindung abgeschnitten sein. Fragestellung: Wo wird mir die Kontrolle entzogen?   Mit Köpfen im Traum kann die Durchtrennung von Beziehungen gemeint sein. Oder man trennt sich dauerhaft von seinen schlechten Gewohnheiten. Oder es findet eine dramatische positive Veränderungen im Leben statt. Geköpft werden deutet auf eine Person oder Situation hin, die einem jegliche Möglichkeit ... weiter

Ähnliche Träume:
 
15.01.2017  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Menschen für geld umbringen
Ich bin mit anderen Personen in einem Bus zu einer alten großen Villa gefahren. Dort sind wir dann in einen großen Raum rein gegangen wo uns eine ältere Dame empfangen hat und diese hat uns in einen weiteren Raum gebracht. Da mussten wir dann gegeneinander antreten und die anderen umbringen. Es haben drei Personen und ich gewonnen. Wir sind aus der Halle raus gegangen und standen vor goldenen Fahrstűhlen. Die alte frau hat uns dann erklärt, um so höher wir fahren desto größer wäre unser Gewinn. Ich bin nach ganz oben gefahren aber ich habe nichts gewonnen. Die anderen drei haben ...
 

05.09.2016  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Mensch getötet
Ich habe einen Menschen getötet und dabei keine Reuhe und kein schlechtes Gewissen empfunden
 

17.03.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Menschen töten
ich laufe einem jungen Mann hinterher ,durch eine Einfamilienhaussiedlung.Er ist mir vertraut.Er spricht etwas und tut so als wäre nix dabei ahne ich , es wird Schlimmes und Grauenvolles geschehen. Ich weiß, er tötet Menschen. Und ich werde die Nächste sein. Große Angst stellt sich ein. Ich laufe ihm hinterher. Ich renne nicht weg, fühle mich ihm völlig hilflos ausgeliefert. Er führt mich in eine Richtung, an einen Platz wo er die Menschen mit einer Axt abschlachtet. Ich habe schreckliche Angst .
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x