joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 64
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 03.08.2023
gab eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 diesen Traum ein:

In der Schule

Ich war in der Schule und ich habe mich immer wieder Umgezogen weil ich die ganze Zeit das Falsche angezogen habe und ich Wollte Unbedingt in die Pause weil du ein Mädchen aus der 10. Klasse war das Eigentlich nicht mehr da sein Sollte

Dein Traum könnte verschiedene Interpretationen haben, abhängig von deinen persönlichen Erfahrungen und Gefühlen. Hier sind einige mögliche Erklärungen:

  • Veränderung und Unsicherheit:

    Das wiederholte Umziehen könnte auf Unsicherheit oder Unbehagen in Bezug auf Veränderungen in deinem Leben hinweisen. Möglicherweise fühlst du dich unsicher über Entscheidungen oder Veränderungen, die du durchmachst.
  • Das Gefühl des Andersseins:

    Das Mädchen aus der 10. Klasse, das eigentlich nicht mehr da sein sollte, könnte auf ein Gefühl des Andersseins oder der Dissonanz hinweisen. Möglicherweise fühlst du dich in einer bestimmten Situation oder Umgebung nicht richtig oder nicht akzeptiert.
  • Der Wunsch nach Freiheit oder Entspannung:

    Der Wunsch, in die Pause zu gehen, könnte darauf hinweisen, dass du dich nach einer Pause oder einer Gelegenheit sehnst, dich zu entspannen und abzuschalten. Möglicherweise erlebst du Stress oder Druck in deinem täglichen Leben.

SCHULE = soziale Ängste und zwischenmenschliche Sorgen, schulewie man von anderen wahrgenommen wird

Assoziation: Soziale Belange, Unsicherheiten, Ängste und Sorgen.
Fragestellung: Wovor und warum mache ich mir Sorgen?
 
Schule im Traum deutet auf unsere Sorgen, wie wir von den anderen beurteilt werden, oder mit unserem Leben zurechtkommen. Sie kann auf einen besonders wichtigen Umstand hinweisen, der Besonnenheit erfordert, und peinlich sein könnte, sollte es zu Unregelmäßigkeiten kommen. Schulen versinnbildlichen auch einen Gemütszustand, bei dem wir uns Gedanken darüber machen, worüber wir denken.
 
Auch: Probleme bei der Arbeit oder in anderen Lebensbereichen haben, die uns schwer im Magen liegen; über etwas sehr besorgt sein; gesteigerte Angststörungen oder andauernde Angst; Was der Traum bedeutet, falls wir wieder im Traum zur Schule gingen, hängt im wesentlichen auch von der persönliche Einstellung zur Schulzeit ab.

Oft ist der Schultraum das Symbol der gegenwärtigen Lebensschule, in der wir alle unsere Aufgaben zugewiesen bekommen. Etwa die Erledigung eines größeren Konfliktes in angemessener Zeit zu beendigen. Im Traum wird man zu einer Antwort aufgerufen, aber die Frage ist eine Lebensfrage, oft gestellt vom allermächtigsten Schicksal.
 
Schule fordert meist auf, aus Erfahrungen zu lernen. Manchmal weist die Schule darauf hin, in nächster Zeit mit einer Prüfung des Schicksals zu rechnen. Da hier das Lernen im Vordergrund steht, darf vermutet werden, dass größere Veränderungen auf uns zukommen werden. Wir müssen uns wieder einmal umstellen und uns mit neuen Seiten der Welt vertraut machen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist das Leben selbst die Schule.
 
Siehe Klassenzimmer Lehrer Lernen Schulentlassung Schüler Schuleschwänzen Universität Zeugnis

  • Vom Schulunterricht träumen, ist während des Schuljahres ziemlich häufig, aber dies kann mehr als nur ein Spiegelbild des Alltags sein. Schulsituationen drücken oft aus, dass wir einen neuen Zugang zu unserer Persönlichkeit gefunden haben und dabei sind zu lernen, damit umzugehen. Das Thema des Unterrichts gibt Auskunft über die Art und Weise wie wir denken. So kann Geschichte eine Neueinschätzung der Vergangenheit, oder Mathematik die Lösung eines schwierigen Problems ankündigen. Geografie kann unser Lebens aus verschiedenen Perspektiven symbolisieren, und Physik Experimente mit neuen Ideen darstellen.
    • Zu spät zum Unterricht kommen, zeigt, dass wir für eine Angelegenheit noch nicht bereit sind. Vielleicht stehen wir vor einer großen Veränderung und haben Angst davor. Oder wir lassen wir im realen Leben eine große Gelegenheit vorbeiziehen. Es kann auch sein, dass wir uns Sorgen machen, weil die Zeit knapp wird. So mag die Zukunft beängstigend erscheinen, weil wir erkennen, dass unsere Lehrzeit in der Schule nicht ewig dauern wird.
    • Den Unterricht verpassen, weil wir ihn schlicht vergessen haben, kann bedeuten, dass wir wegen all der vielen Verpflichtungen gestresst sind, denen wir zur Zeit ausgesetzt sind. Wir haben so viel zu tun, dass wir befürchten, etwas Wichtiges zu übersehen, oder uns zusätzliche Aufgaben völlig überfordern. Erstellen wir einen konkreten Aktionsplan, um sicherzugehen, dass wir die Dinge auch bewältigen können.
  • Sich in der Schule verirren zeigt, dass wir uns ungesunden Gewohnheiten hingeben und unsere Bildung nicht ernst nehmen. Wahrscheinlich sind wir nicht ernsthaft und konzentriert genug, um die Dinge zu erreichen, die wir im Leben wollen. Wir werden von trivialen Dingen und ungesunden Gewohnheiten abgelenkt. Deshalb fällt es uns schwer, einer Routine zu folgen und Aufgaben zu erledigen.
  • Hausaufgaben können eine Lektion darstellen, die wir gerade im wachen Leben lernen, oder lernen möchten. Achten wir genau auf die Art der Hausaufgaben, und überlegen wir, ob wir daraus genaueres zur Deutung entnehmen können. Wenn wir uns im wirklichen Leben mit Hausaufgaben überfordert fühlen, ist es natürlich, dass dies in unsere Träume eindringt. Je mehr Stunden wir tagsüber mit Hausaufgaben verbringen, desto öfter träumen wir davon.
  • Von einem Schulkorridor zu träumen, stellt eine Übergangsperiode dar, in der wir uns über eine wichtige Veränderung große Sorgen machen.
  • Die Schulkantine gilt meist als das Symbol dafür, dass uns etwas stört, bei dem wir uns noch nicht getraut haben, es anzusprechen. Tatsächlich frisst uns etwas innerlich auf. Konzentrieren wir uns darauf, was sonst noch alles in der Cafeteria vor sich ging. Dies kann uns nämlich in die richtige Richtung weisen und dabei helfen, das Problem direkt anzugehen.
  • Wenn wir die Schule seit jeher hassen, dann weist solch ein Schultraum darauf hin, dass der Schatten der unrühmlichen Schulzeit noch immer auf uns liegt. Wir sollten uns von der Vorstellung befreien, dass man arbeiten muss, um zu leben, statt zu leben um zu arbeiten. Dieser Traum gibt uns den Rat, nach Möglichkeiten zu suchen, die eine positive Einstellung zum Alltagsleben fördern.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schule allgemein: das Leben wird einem neue Prüfungen auferlegen.
  • Schule sehen: man ist im Begriff, eine bereits einmal begangene Dummheit zu wiederholen und sollte aus einer Erfahrung lernen; bringt Unangenehmes und mahnt uns jederzeit fleißig zu sein.
  • eine Schule besuchen: verheißt Auszeichnung im literarischen Schaffen.
  • das eigene frühere Schulgebäude besuchen: Unzufriedenheit und Entmutigungen überschatten die Gegenwart.
  • selbst ein junger Schüler sein: Sorgen und Rückschläge werden bewirken, dass man sich nach den einfachen Verantwortungen und Freuden vergangener Zeiten sehnt.
  • sich als Erwachsener auf der Schulbank sitzen sehen: man muss jetzt einiges aus seiner Kinder- und Jugendzeit verarbeiten; außerdem will das Leben einem eine Lektion erteilen, damit man versteht, dass man als Mensch immer nur "Schüler" ist.
  • die gestellten Schulaufgaben nicht richtig machen: man ist im Begriff etwas zu unternehmen, was man nicht versteht.
  • Kinder in der Schule sehen: man wird in den Genuß von Wohlergehen und Wohlstand kommen.
  • einen Lehrer in der Schule sehen: man wird lernen und Vergnügen genießen.
  • in der Schule selbst unterrichten: man strebt literarische Fähigkeiten an; doch müssen zunächst die notwendigen Dinge im Leben vorankommen.
  • Es kommt vor, dass man sich vom unbekannten Lehrer "in die Hefte schauen lassen muss", in etwas, das man gerne verbärge.
  • Oder man soll in einer Fremdsprache reden können, einer Sprache des Gefühls, die man vielleicht noch gar nicht gelernt hat, und einem deshalb fremd geblieben ist. Und doch verlangt die Lebenssituation, dass jetzt einmal das Gefühl spreche.
(arab.):
  • Schule sehen: Ärger bekommen.
  • Schule mit Kinder: du hast viel versäumt.
  • vor Schule stehen: du hast einen unangenehmen Gang vor dir.
  • in die Schule gehen: sorgenvolle Zukunft.
  • sich in einer Schule befinden: man sollte sich davor hüten, begangene Fehler und Irrtümer zu wiederholen; auch: man sollte sich davor hüten, sich über wichtige Entscheidungen zu wenig Gedanken zu machen und an bedeutende Aufgaben leichtfertig heranzugehen.
  • aus der Schule kommen: die ausgestandene Angst ist vorüber.
(indisch):
  • Schule besuchen: deine Zukunft ist gesichert; Glück.
  • Schule halten: du bist leicht erregbar.
  • in Schule sein: du wirst Unangenehmes erleben.
  • Schule voller Kinder: viele Sorgen.
  • Kinder in eine Schule hineinführen: du sorgst gut für die Deinen.
MAEDCHEN = Empfänglichkeit und Unerfahrenheit, maedchensich in einer Angelegenheit nicht durchsetzen können

Assoziation: Empfänglichkeit, Unschuld, Sympathie, Hilfsbereitschaft Fragestellung: Wo im Leben bin ich unerfahren, dünnhäutig oder angepaßt?   Mädchen im Traum repräsentieren Facetten des Selbst, die passiv, empfänglich, sympathisch, kooperativ, fürsorglich oder angepaßt sind. Auch alle gebenden und schenkenden Aspekte. Im ungünstigen Fall kommt darin eine zu leichte Beeinflußbarkeit oder mangelndes ... weiter
UMZUG = Unwohlsein oder innere Unrast, umzugdie auf Schuldgefühle zurückzuführen ist

Assoziation: neues Leben; ein Neuanfang. Fragestellung: Was liegt vor mir? Was bin ich zurückzulassen bereit?   Umzug im Traum versteht man traditionell als innere Unrast, die auf Schuldgefühle zurückzuführen ist. Manchmal fordert er auch auf, seine Pläne und Absichten zu ändern, weil sie in der augenblicklichen Form nicht zu verwirklichen sind. Der Umzug aus einer engen Wohnung in eine größere Wohnung ... weiter
ZEIT = einen bestimmter Lebensabschnitt, zeitauch an etwas im Leben erinnert werden

Assoziation: Gebundensein und Organisation. Fragestellung: Wo bin ich bereit, mein Leben auf die leichte Schulter zu nehmen?   Zeit im Traum symbolisiert einen bestimmten Zeitabschnitt unserers Lebens. Auch die Vergangenheit, die Zukunft und sonstige nahe und ferne Zeiten, von denen man träumt, sind gegenwärtig. Die Zeitverhältnisse im Traum sind ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Diese Regel läßt sich auf alle ... weiter
ANZIEHEN = einen Fehler nicht koriigieren sollen, anziehenda man sonst alles verdirbt

Anziehen im Traum ist ein glückhaftes Zeichen, jedoch wenn man dabei einen Fehler macht, sollte man ihn nicht korrigieren sonst man verdirbt man alles.   Der Kontext des Traumes ist wichtig. Fühlte man Scham oder Stolz? Zog man sich an oder aus? Zog man seine eigenen Kleider an? Oder falls man die Kleider von jemand anderem anzog, brachte man damit seine Bewunderung für eine andere Person zum Ausdruck? Ein Traum, in ... weiter
ZEHN = einen Neuanfang und Aufbruch, zehnoder man beginnt mit etwas anderem

Assoziation: Neubeginn, von vorn anfangen. Fragestellung: Was mache ich jetzt anders?   Zehn im Traum bedeutet, dass etwas im Leben so fertiggestellt wird, wie man es sich vorstellt. Man fängt damit an, etwas anderes zu machen.   Die Zehn schließt die Zahlenreihe von eins bis neun ab. Unter anderem deshalb ist sie als Ganzheitssymbol zu verstehen. Als Traumsymbol bedeutet die Zehn einen Neuanfang. Damit kann ... weiter
FALSCHHEIT = Schande und Schwierigkeiten, falschheitoffen zu seinen Handlungen zu stehen sollen

Falsch sein: bedeutet Schande; kommende Schwierigkeiten sind auf die eigenen Handlungsweisen zurückzuführen. Sie ermahnt deshalb, offen zu seinen Handlungen zu stehen, auch wenn das ernste Konsequenzen hat.   Siehe Auslachen Falschgeld Lügen Neid Schande Wahrheit

Ähnliche Träume:
 
Klassenfahrt21.03.2023  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Klassenfahrt
Eine Schulklasse soll auf einer Klassenfahrt in einem Parkhaus übernachten, Notbetten sind schon aufgebaut auf der linken Traumseite stehend. Die Schulklasse ist noch nicht da. Links steht eine dunkelhaarige attraktive Frau m einer Brille mit sehr großen Brillengläsern. Sie ist vielleicht so um die 1,20 m groß. Vor ihr sitzt ein kleiner Schwarzer Pudel-Hund. Auf dessen Nase sitzt ein Schmetterling mit einer Farbe zwischen hellgelb und hellgrün. Als ich auf die Frau zugehe löst sich der Schmetterling von der Nase des Hundes und fliegt auf mich zu, dann erwache ich.......
 

In der Realschule31.01.2023  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
In der Realschule
Wir haben ein Schulprojekt gemacht und durften für eine Stunde die Realschule besuchen um uns umzuschauen. Wir sind Treppen gelaufen. In dem Klassensaal war auf dem Boden ein Loch mit einer Luke und eine Leiter die runter führt. Meine Beste Freundin war die ganze Zeit an einer Frisurpuppe gestanden. Ich wäre fast in das Loch der Luke gefallen.
 

Klassenfahrt und blutender Jesus27.08.2022  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Klassenfahrt und blutender Jesus
Der Traum fängt ganz normal an ,ich war zusammen mit meiner alten Schulklasse im Bus auf dem Weg zu einem Hotel(Klassenfahrt).Als wir dann da waren mussten wir erstmal unten warten.Ich sagte meinen Klassenlehrer dass ich auf die Toilette muss ,er sagte mir dann wo es ist.Um auf toilette zu gehen musste ich Treppen steigen ,als ich dann da war und im Bad war bemerkte ich was komisches im Klo,das Klo blutete und als ich mich umdrehte sah ich Jesus also den Jesus den man in Bilder sieht und wie die ...
 

Ich besuche Schulklasse22.06.2022  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Ich besuche Schulklasse
Ich besuche Kinder in der Schule, mit denen ich schon vorher zusammen war. Es ist deren erster Schultag in der Grundschule. Ich bin also selbst weder Schulkind noch Lehrerin. Zunächst finde ich "meine" Kinder nicht, aber dann sind sie schließlich da.
 

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

Hauptseite | Dokumentation | Datenschutz
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 1 Stern
2
3
4
5
6

1 Stern





x