joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

Dieser Traum wurde 6856 mal gelesen. Bewertung abgeben:

 
Datum: 11.05.2011
Eine Frau im Alter zwischen 42-49 gab folgenden Traum ein:

habe mich in einer fremden stadt ...

habe mich in einer fremden stadt verlaufen verirrt und eilig umher rennen,verspäteter abflug bin im krankenhaus sehe ständig eine uhr
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen;
Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?
 
Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, welche Bedingungen gerade für Freundschaft oder Familie vorherrschend sind. Manchmal stellt sie den Arbeitsplatz oder die beruflichen wie privaten Chancen dar.
  • Die Kleinstadt kann auch gute Geschäfte versprechen.
  • Die Großstadt dagegen symbolisiert Unruhe und Sorgen.
  • Eine unbekannte fremde Stadt symbolisiert unbekannte oder unangenehme soziale Bedingungen. Man weiß nicht so recht, was man den Leuten sagen oder wie man sich in der neuen Umgebung (Situation) verhalten soll. Man begegnet Leuten, die man nie zuvor getroffen hat oder trifft auf alte Beziehungen, die sich auf neue Weise entwickeln.
  • Die Heimatstadt steht für Vertrautheit oder Rückkehr zu den Anfängen. Man erinnert sich wieder an die Leute aus der Vergangenheit oder an das frühere Leben, bevor man in die große Welt zog.
  • Eine belebte Stadt zeigt vielleicht den Wunsch nach sozialem Austausch.
  • Eine menschenleere Stadt legt nahe, dass man sich von seinem Mitmenschen übergangen und isoliert fühlt. Auch das Gefühl der Einsamkeit kann damit gemeint sein. Sie demonstriert, wie leer sich das gesellschaftliche Leben anfühlt. Man will mit Leuten reden oder zusammenkommen, aber man tut nichts, um es zu ermöglichen. Vielleicht hat man auch das Gefühl, dass niemand einen mag.
  • Eine ferne Stadt zeigt die Erwartungshaltung sozialer Aktivität in der nahen Zukunft an.
Das Traumbild der Stadt ist ein Zeichen für unseren emotionalen Bereich, jedoch im erweiterten Sinn. Gemeint ist hier die Auseinandersetzung mit unserer Umwelt. In Alpträumen ist mit ihr die Angst gemeint, den gewohnten Schutz vor Unrecht zu verlieren. In solchenTräumen spiegeln sich die angespannten Nerven wider, die im Wachleben zu zerreißen drohen, wenn man nicht rechtzeitig etwas gegen diesen Zustand der Besorgnis und der inneren Unruhe unternimmt.
 
Spirituell: Eine spirituelle Gemeinschaft, welcher man angehört, kann durch eine Stadt dargestellt werden.
 
Siehe Berlin Dorf Großstadt London Markt NewYork Ort Paris Vorstadt Zentrum
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stadt allgemein: man wünscht sich, in größerem Maß Geselligkeit erleben zu können.
  • von weiten eine Stadt sehen: beinhaltet Ambitionen.
  • eine Stadt betreten: die Ambitionen werden erfolgreich realisiert.
  • große Stadt sehen oder durch deren Straßen wandern: gilt für ein unruhiges Leben.
  • sich in einer fremden Stadt befinden: ein schmerzhaftes Ereignis wird eine Änderung des Lebensstils erfordern.
  • eine kleine hübsche Stadt: glückverheißend; verspricht eine geruhsame und behagliche Zeit, mit guten beruflichen Aussichten ohne alle Hektik, wenn man sich von Klatschereien fernhält.
  • eine Stadt mit vielen Türmen: man wird sich in nächster Zeit um die zukünftige Selbstständigkeit kümmern können.
  • für den Landbewohner ist die Stadt eine Warnung vor gefährlichen Ambitionen.
  • für den Städter bedeutet es gut gehende Geschäfte und Gewinn.
  • die himmlische Stadt sehen: signalisiert Zufriedenheit und eine fromme Einstellung, Kummer kann einem nichts anhaben.
(arab.):
  • Stadt von ferne sehen: zudringliche Bewunderer werden dich belästigen.
  • große Stadt: du wirst Welterfahrungen sammeln; auch: von allen möglichen Dingen und Personen in Anspruch genommen werden und dabei viel Energie aufwenden müssen, um den gestellten Anforderungen gerecht zu werden.
  • kleine Stadt sehen: du hegst spießbürgerliche Ansichten.
  • eine kleine Stadt sehen, die einen freundlichen Eindruck macht: läßt auf gutes Vorwärtskommen im Beruf schließen, wenn man seine Ansprüche nicht zu hoch schraubt.
  • Stadt bauen sehen: du wirst froh und glücklich werden.
  • Stadt selbst bauen: du hast große Pläne.
  • Stadt mit vielen Türmen: du wirst ein großartiges Unternehmen beginnen; auch: du wirst dich selbständig machen.
  • in die Stadt fahren: du wirst viel Neues hören.
  • in einer Stadt wohnen: du hast das Landleben satt.
  • Stadt betrachten: du kommst mit interessanten Leuten zusammen.
  • Stadt verlassen: du hast Ruhe dringend nötig.
  • durch eine große Stadt gehen: unruhige Zeiten sind im Anzug.
(indisch):
  • große Stadt: Freude und Vergnügen; kleine: gute Geschäfte.
FREMDER = etwas Bedrohliches nicht verstehen, Detailsjemanden oder einer Situation nicht trauen können

Assoziation: Nicht anerkannter Aspekt des Selbst.
Fragestellung: Welchen Teil meines Wesens bin ich bereit kennen zu lernen?
 
Fremde im Traum repräsentieren jene Bereiche der eigenen Persönlichkeit, die man als fremdartig, nicht zum Selbstbild passend ansieht, oft strikt ablehnt, unterdrückt und verdrängt. Das Symbol weist dann im Traum darauf hin, dass man sie bewußt annehmen muß, ehe man sie vielleicht verändert, oder freier ausleben soll.
 
Der Fremde kann für alles stehen, was man nicht versteht, was bedrohlich wirkt; vielleicht eine andere Person oder eine bestimmte Situation. Auch ein Gefühl, das man noch nie zuvor erlebt hat. Meist reflekt er die Unfähigkeit, den Menschen unserer Umgebung intuitiv unser Vertrauen entgegen bringen zu können.
  • Wer von einem Fremden verfolgt wird, will meist vor etwas fliehen oder etwas vermeiden, dem er nicht vertraut.
  • Findet man den Fremden sympathisch oder verbindet uns eine Freundschaft mit ihm, heißt das, dass man die Entwicklung, die neuerdings in uns vorgeht, für positiv hält und akzeptiert.
  • Lehnt man die fremde Person allerdings ab mißtraut, ihr oder fühlt er gar Feindschaft ihr gegenüber, paßt der im Traum durch den Fremden dargestellte Charakterzug nicht zu dem Bild, den man sich von sich selbst gemacht hat.
Traumpersonen verkörpern immer bestimmte Eigenschaften oder Verhaltensweisen von uns selbst. Handelt es sich im Traum um fremde Personen, so symbolisieren sie Charakterzüge, deren man sich noch nicht bewußt ist oder die man verdrängt hat.
 
Siehe Ausland Außerirdisch Feinde Fremdsprache Gespenster Leute Menschenmenge Person
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Fremde allgemein: mahnen zur Vorsicht, besonders beim Erweisen von Wohltaten.
  • viele Fremde sehen: über liebe Freunde verfügen die einem im Leben helfen werden.
  • fremder Ort: Zeichen für Geldhinterlassenschaft, die einem bald zuteil wird.
  • fremdes Land: das Glück liegt daheim.
(arab.):
  • fremde Menschen: du wirst eine neue Bekanntschaft machen.
(persisch) :
  • Von unbekannten fremden Menschen zu träumen beinhaltet entweder, daß man an der Schwelle einer neuen, angenehmen Bekanntschaft steht oder daß man in nicht allzu ferner Zukunft verreisen muß. Allgemein ruft das Traumsymbol den Träumenden auf, flexibel zu sein und sich den wechselnden Anforderungen des Lebens entsprechend zu stellen.
(indisch):
  • Fremde sehen: ist eine ungünstige Zeit, um Geschäfte zu machen.
VERIRREN = Unvertrautheit und Unsicherheit, Detailsmit einer rätselhaften Situation konfrontiert sein

Assoziation: Richtungslosigkeit, Unauffindbarkeit. Fragestellung: Wo in meinem Leben fehlt es mir an Selbstvertrauen?   Verirren im Traum deutet darauf hin, dass man sich bemüht, durch eine unsichere, unvertraute Angelegenheit einen Weg zu finden. Man ist beunruhigt oder ängstlich, weil man mit einer unerklärlichen Situation in Berührung gekommen ist, die völliges Neuland ist. Sich verirren und nach Hause wollen, ... weiter
KRANKENHAUS = Heilung und Gefangensein, Detailsin schwierigen Lagen mit Trost und Hilfe rechnen können

Assoziation: Heilung; Eingeschlossensein. Fragestellung: Was darf in mir heil werden?   Krankenhaus im Traum kann entweder einen Ort der Sicherheit darstellen oder aber einen Ort, an dem das Dasein bedroht und verletzbar ist. Faßt man es als Ort des Heilens auf, dann stellt es den Teil des eigenen Selbst dar, der weiß, wann eine Ruhepause von Verpflichtungen und Schwierigkeiten nötig ist und wann man es zulassen darf, ... weiter
UHR = Vergänglichkeit und Entwicklung, Detailssich bietende Chancen ergreifen können

Assoziation: Zeitplanung; Maß. Fragestellung: Wieviel Zeit habe ich? Was geht zu Ende?   Uhr im Traum stellt ein ausgeprägtes Gespür für gutes Timing dar. Den Stand der Dinge deutlich im Bewusstsein haben. Wissen, was getan oder vermieden werden kann. Darüber hinaus kann eine Uhr auch den optimalen Zeitablauf einer Angelegenheit widerspiegeln, ob bestimmte Aktionen langsamer oder schneller ablaufen müssen. Blickt ... weiter
RENNEN = sich im Leben behaupten, Detailsin einer Sache unbedingt Fortschritte machen wollen

Assoziation: Schnelle Bewegung; Flucht; Freude an körperlicher Betätigung. Fragestellung: Was bewegt mich?   Im Traum rennen oder jemanden rennen sehen verdeutlicht, wie man sich im Leben behaupten kann. Einfach nur rennen kann, eine Situation im Wachleben darstellen, bei der man bestrebt ist, ein konstantes Tempo aufrecht zu erhalten. In einer Angelegenheit unbedingt Fortschritte machen wollen. Auf etwas zu ... weiter
EILE = sich gegen Druck von außen behaupten müssen, DetailsTermine großzügiger planen sollen, oder Angst, etwas zu versäumen

Wenn man im Traum in Eile ist, so weist dies darauf hin, daß man sich gegen Druck von außen behaupten muß. Ist der Träumende selbst in Eile, dann bereitet er sich auch den Druck. Man wird gehetzt, aber komischerweise kommt der Eilende nie ans Ziel. Es ist, als ob das Unbewußte uns mit dem Sprichwort bremsen möchte: Eile mit Weile. Langsam kommt man eben auch voran. Eile kann auf verschiedene Weise in den Träumen auftauchen. Oft ... weiter
ABFLUG = sich auf ein riskantes Vorhaben einlassen, Detailsauch Glücksmomente und Euphorien wollen psychisch verkraftet sein

Keine Angst vorm Fliegen hat jemand, der sich bedenkenlos und spontan auf ein intensives Gefühl oder ein riskantes Vorhaben einläßt.   Wer gerade so eine "Alles- oder- nichts" - Herausforderung glänzend gemeistert hat und vor Freude regelrecht abheben möchte, verarbeitet diese Überdosis Glück häufig in Abflugträumen: Startsituation, ein Fensterplatz im Flieger, abheben, und weit entfernt wird alles Alltägliche kleiner und ... weiter

Ähnliche Träume:
 
14.08.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
fremde Stadt
Wir sind in einer fremden Stadt. Meine Tochter soll dort auf eine Schule gehen.
 

16.06.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Fremde Stadt
Ich bin alleine in einer mir unbekannten Stadt unterwegs (sieht ein bisschen aus wie London). Es ist Abend (wohl Herbst/Winter- kein Schnee) und es dämmert bereits. Ich laufe in eine kleine Boutique mit außergewöhnlichen Klamotten. Während ich mich umschaue und die Verkäuferin mich berät kommen plötzlich zwei neonfarben leuchtende Spinnen zwischen den Anziehsachen hervor gekrabbelt. Wir erschrecken uns alle sehr und die Verkäuferin bittet uns daraufhin, das Geschäft zu verlassen. Sie schliesst es dann auch. Ich laufe dann alleine weiter zu einer großen ...
 

11.12.2013  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Fremde Stadt
Ich habe in einer Stadt gewohnt, in der bis auf einige Ausnahmen alle drogenabhängig waren und ich dauernd vor diesen Leuten, die so fremdbestimmt und ferngesteuert waren, weggelaufen bin und mich versteckt habe. Mein Haus war komplett verbarrikadiert, weil diese Menschen so unberechenbar waren. Ich bin aufgewacht, weil ich mich selbst gezwickt habe in den Oberschenkel, ziemlich fest und von dem Schmerz bin ich aufgewacht.
 

01.03.2013  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
In einer fremden großen Stadt treffe ...
In einer fremden großen Stadt treffe ich eine junge Frau. Sie war wahrscheinlich geistig behindert oder mit unterentwickelten Verstand. Denn sie benahm sich wie ein Kind. Vor Mitleid kommen mir die Tränen und ich muss weinen.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x