joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


Symbole in Träumen suchen:
 
Symbol eingeben (max. 3 Symb.)
facebookLeser 543
   vote-icon 2 mal bewertet:

 
Am 01.05.2020
gab ein Mann im Alter zwischen 56-63 diesen erotischen Traum ein:

Nasses Gras

Treffe Jessica in ihrer Heimatstadt. Wir lieben uns. Sind zunächst in einem Hotel. Dort wollen wir uns ins Gras legen, aber es ist nass.
Nasses Gras

Das Treffen mit Jessica in ihrer Heimatstadt und das gemeinsame Liegen im nassen Gras können verschiedene Bedeutungen haben:

  • Romantische Verbindung:

    Die Liebe und Zuneigung zwischen dir und Jessica wird durch das Treffen in ihrer Heimatstadt und die gemeinsame Zeit im Hotel symbolisiert. Das Liegen im Gras kann Intimität und Nähe darstellen, während das nasse Gras Hindernisse oder unerwartete Herausforderungen in eurer Beziehung repräsentieren könnte.
  • Naturnähe und Entspannung:

    Das Liegen im Gras kann auf den Wunsch nach Entspannung und naturnahen Erfahrungen hinweisen. Das nasse Gras könnte darauf hindeuten, dass nicht alles perfekt oder ideal ist, aber trotzdem könnt ihr die Schönheit und Ruhe der Natur genießen.
  • Unerwartete Hindernisse:

    Das nasse Gras könnte auch metaphorisch für unerwartete Hindernisse oder Schwierigkeiten stehen, die in eurer Beziehung auftreten könnten. Es kann darauf hinweisen, dass nicht alles reibungslos verläuft und dass ihr möglicherweise gemeinsam Herausforderungen bewältigen müsst.
  • Emotionale Verletzlichkeit:

    Das Liegen im nassen Gras könnte auch auf emotionale Verletzlichkeit hinweisen. Es könnte bedeuten, dass trotz der Liebe und Zuneigung zwischen euch beiden bestimmte Unsicherheiten oder Sorgen bestehen, die eure Beziehung beeinflussen könnten.
Insgesamt kann dieser Traum darauf hinweisen, dass eure Beziehung sowohl schöne als auch herausfordernde Zeiten durchläuft. Es könnte wichtig sein, offen über eure Gefühle und Bedenken zu kommunizieren und gemeinsam Lösungen für auftretende Probleme zu finden.
Flaschengeist
Diese Deutung wurde unter Zuhilfenahme von KI-ChatGPT 3.5 erstellt.
Die Deutung wurde überprüft und bearbeitet.

Ausblenden

NASS = Unbehagen oder Unannehmlichkeiten, nassbleibender Unsicherheit oder Negativität ausgesetzt sein

Nässe im Traum bedeutet Gefühle der Überwindung von Unbehagen oder Unannehmlichkeiten. Wir scheinen bleibender Unsicherheit oder Negativität ausgesetzt zu sein. Oder wir sind gerade in ein Problem vertieft. Aber auch Peinlichkeit oder eine Verpflichtung zur Bewältigung einer Schwierigkeit, kann hinter dieser Symbolik stehen. Auch: Von irgend etwas erwischt worden sein.

Manchmal kann Nässe auch ausdrücken, dass wir dabei sind, uns von einem Problem zu lösen, oder dass das Schlimmste jetzt überstanden ist. Wir fangen bereits an zu trocknen.
 
Siehe Durchnäßt Dusche Handtuch Regen Schirm Spucken Tröpfeln Wasser

  • Naß werden kündigt Nässe im Traum oft Ungerechtigkeit und Verlust des guten Rufs an.
  • Wenn wir einen anderen naß machen, kommt darin unsere Ungerechtigkeit zum Vorschein.
  • Klitschnaß geworden sein: In diesem Zustand laufen wir durch die tosende Brandung und durch strömenden Regen, sind von der Nässe genauso "durchdrungen" wie von einem intensiven Glücksgefühl: Hier geht es weniger um tiefgründige Symbolik - vielmehr um vordergründige Euphorie, weil wir gerade "der Liebe seines Lebens" begegnet sind und nun "in des Meeres und der Liebe Wellen" baden. Wir rauchen ganz tief ein und möchten "im Glück ertrinken"... bis wir aufwachen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • nass werden: bringt Schädigung des Ansehens;
  • nass sein: ein mögliches Vergnügen kann einem in Schäden und Krankheiten verwickeln; man wird gewarnt nicht auf die Schmeicheleien anscheinend wohlmeinender Leute einzugehen;
  • jemanden nass machen: man soll im Urteil über einen anderen Menschen vorsichtig sein, um ihm nicht unrecht zu tun;
  • Ist eine junge Frau triefend nass, dann wird sie zu ihrer Schande in eine Affäre mit einem verheirateten Mann verwickelt werden.
  • Träumt eine Mutter, dass ihr Kind das Bett näßt, ist das ein Zeichen für ungewöhnliche Ängste.
  • in einem Platzregen völlig durchnäßt werden; man hat in einer Sache mehr Glück als Verstand.
  • Vom Regen durchnäßt werden deutet auf Probleme durch Gefühle hin; man läßt sich zu sehr von Gefühlen leiten.
  • heraufziehenden Regen hören oder sehen und nicht naß werden: erfolgreiche Pläne und schnelles erreichen der Ziele.
  • Träumt eine junge Frau davon, dass ihre Kleidung naß und dreckig wird, während sie im Regen steht, dann wird sie sich mit jemandem taktlos amüsieren und den Argwohn von Freunden erregen, weil sie dummen Vergnügen nachgeht.
(arab.):
  • nass werden: du wirst dir eine Erkältung zuziehen.
  • Näßt jemand seine Kleider und wird dabei von anderen beobachtet, wird er beim Huren ertappt werden.
  • Ist das Heu vom Regen naß geworden, wird man entsprechend der Nässe in finanzielle Schwierigkeiten geraten.
  • von einem Springbrunnen benäßt werden: angenehme Zerstreuungen finden;
(indisch):
  • nass werden: man beschämt dich.
  • vom Regen naß werden: Verlust einer guten Person; Krankheit.
  • vom Springbrunnen benäßt werden: du gehst einem schönen Leben entgehen.

GRAS = neues Wachstum, Detailsneue Ideen und Vorhaben

Assoziation: Natürlicher Schutz, Allgegenwärtigkeit.
Fragestellung: Auf welchen Teil meines Selbst kann ich mich immer verlassen?
 
Gras im Traum ist ein Symbol neuen Wachstums und des Sieges über die Unproduktivität. In der alten Traumdeutung brachte man Gras mit Schwangerschaft in Verbindung. Heute geht man jedoch davon aus, dass Gras neue Ideen und Vorhaben darstellt. Es steht für die Fülle von Gedanken, Gefühlen und anderen geistig-seelischen Inhalten und kann dann auffordern, eine gewisse Ordnung in sie zu bringen und Prioritäten zu setzen, damit wir uns nicht verzetteln.

Manchmal gibt das Traumbild zu verstehen, dass wir Gras über eine bestimmte Angelegenheit wachsen lassen sollten. Von Gras zu träumen repräsentiert in der Regel, wie gut oder schlecht eine Situation ist. Wir werden uns darüber klar, wie positiv oder negativ ein Bereich unseres Lebens ist.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht Gras im Traum für eine Bewußtseinsveränderung.
 
Siehe Blatt Blumen Grün Heu Rasen Wiese

  • Grünes, saftiges Gras soll auf langes, glückliches Leben, Wohlergehen und Wohlstand hinweisen. Auch deutet sattes grünes Gras auf eine Entwicklung im seelisch- geistigen Bereich, sowie auf Gesundheit und Vitalität hin.
    • Hohes Gras kann davor warnen, unsere Kräfte zu vergeuden, da wir wichtige Dinge nicht mehr von unwichtigen unterscheiden. Sehr hohes Gras und verwilderte Wiesen warnen davor, uns nicht in irreale Ideen zu verstricken. Diese Bilder wollen uns auffordern, Ordnung in unsere Gedanken und Verhaltensweisen zu bringen.
    • Kurzes gemähtes Gras spiegelt Gefühle darüber wider, wie gut etwas ist, auf das wir gerade unseree Aufmerksamkeit richten. Eine angenehme, schöne Situation oder eine Angelegenheit, der wir viel Aufmerksamkeit schenken.
    • Nasses Gras gilt als Hinweis darauf, dass wir uns von unhöflichen Menschen fernhalten sollten. Wenn wir zu viel Zeit mit liederlichen Personen verbringen, kann sich dies auf unsere Stimmung übertragen. Ertrinkt das Gras im Wasser, werden negative Einflüsse unseren Wohlstand bedrohen.
  • Vernachlässigtes Gras spiegelt wider, wie schlimm oder negativ eine Angelegenheit uns erscheint. Eine Situation, die unangenehm, unbeachtet oder außer Kontrolle geraten ist. Möglicherweise sind wir der Ansicht, dass es wichtig oder dringend erforderlich ist, Maßnahmen zu ergreifen.
    • Dürres Gras steht für Sorgen, Kummer und Nöte, was sich oft auf den Lebensabend bezieht. Es kann auch auf Dummheit und Unwissenheit hinweisen. Wenn sich dürres Gras in unserer Kleidung oder Schuhen befindet, wird unsere eigene Unwissenheit bald unangenehme Probleme verursachen. Trockene Gras oder ein Heuhaufen, kann sich auch auf eine unerwünschte Person beziehen.
    • Träumen wir von Graswurzeln ohne Grün, sagt dies voraus, dass es bald gesundheitliche Probleme geben wird. Wir suchen nach der Wurzel dieser Probleme und finden eine Lösung, um die gewohnte Ausdauer wiederzuerlangen.
    • Eine Wiese oder ein Rasen, auf denen kaum oder nur sehr dürftig Gras wächst, sind Symbole für emotionale und geistige Unzufriedenheit. Sie symbolisieren außerdem Schwäche, Krankheit und Verlustsituationen.
  • Gras gießen oder Unkraut daraus jäten, deutet auf eine gute Zusammenarbeit mit der Familie hin. Wir pflegen unsere Fähigkeiten, Beziehungen und Gefühle, um eine gesunde Umgebung und einen gesunden Lebensstil zu gewährleisten.
  • Gras mähen verheißt mehr Wohlstand und Sicherheit. Wenn wir Gras schneiden, kann dies baldige Probleme und Schwierigkeiten ankündigen. Es kann such sein, dass wir uns wegen etwas Sorgen machen.
  • Im Gras liegen kann falsche Erwartungen und Hoffnungen anzeigen, die sich nicht erfüllen werden. Auf Gras sitzen oder schlafen, kann baldige finanzielle Gewinne ankündigen. Wir führen ein stressfreies Leben ohne Sorgen.
  • Gras essen ermahnt manchmal, unser Verhalten zu ändern, weil wir uns sonst lächerlich machen. Gras kauen zeigt, dass es uns schwer fällt, ein Ergebnis oder ein Ereignis zu akzeptieren. Bittere Emotionen, die wir weder anerkennen noch schlucken wollen.
  • Brennendes grünes Gras deutet auf ein Scheitern oder eine geschäftliche Krise hin. Wenn wir dürres Gras verbrennen, arbeiten wir daran, Handlungen abzuschließen, die wir als fehlerhaft betrachten.
  • Eine bunte Blumenwiese ist ein Zeichen für gefühlsmäßige Ausgeglichenheit oder den Wunsch danach.
  • Wächst Gras im Haus, kann dies auf bestimmte Angelegenheiten oder geheime Beziehungen hinweisen. Das Unterbewusstsein zeigt geheime Wünsche, die wir in Gesellschaft eines anderen Menschen, zu befriedigen erhoffen.
  • Wenn Gras aus unserem Körper wächst, kann dies auf Tod oder Krankheit hindeuten. Der Traum sagt voraus, dass Gras über unserem Grab wachsen könnte. Wenn das Gras aus den Augen oder Ohren wächst, gehen wir mit materialistischer Blindheit durchs Leben. Vielleicht haben wir Probleme, die unsere Religion und Glaubenssystem in Frage stellen.
  • Im Gras gehen oder darauf laufen zeigt, dass es bald zu einer positiven Veränderung kommen wird. Unser Leben wird von einem neuen und aufregenden Neubeginn erfüllt sein. Wir befinden uns momentan in der Vorbereitungs- oder Aufbauphase, in der bestimmte Ziele anvisiert werden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • frisches, grünes Gras: sehr verheißungsvoller Traum; er verspricht dem Händler ein erfolgreiches Leben und schnellen Reichtum, den Literaten und Künstlern Ruhm und allen Liebenden eine sichere Reise durch die Turbulenzen der Liebe;
  • verwelktes Gras: bedeutet das Gegenteil vom frischen grünen Gras;
  • ganz hohes Gras sehen: man vermeide unbegangene Pfade in den Entscheidungen und verlasse sich lieber auf altbewährte Methoden;
  • eine großer Wiese sehen: frohe Tage;
  • über grünes Gras mit versengten Flecken gehen: deutet auf Krankheit hin;
  • im Gras liegen: man gibt sich schmeichelhaften Hoffnungen hin; man sollte jetzt keine Luftschlösser bauen;
  • Gras essen: Unglück in der Liebe; man wird sich lächerlich machen;
  • Gras schneiden: man wird fröhlichen Leuten begegnen;
  • Gras abrupfen: vergebliches Mühen.
(arab.):
  • Gras allgemein: Warnung vor betrügerischen Menschen und traurigen Nachrichten.
  • Gras säen: du willst dein Leben verschönern.
  • frisches, grünes Gras sehen: hoffnungsreiche Zukunft. Verwirklichung persönlicher Pläne, baldiger Eintritt erfreulicher finanzieller Verhältnisse.
  • welkes Gras: hüte dich vor Wucherern.
  • spärlich, dürres Gras: schlechte Vorbedeutung, man ist geistig nicht gefordert und fühlt sich gefühlsmäßig vernachlässigt. Sorgen und Krankheit kommen ins Haus.
  • verfaultes Gras: Krankheit und Verlust.
  • ist das Gras hoch und sollte gemäht werden: man sollte sich vor hochtrabenden Vorhaben hüten.
  • hoch aufgeschossenes Gras: unangenehme Wege, die man meiden sollte.
  • Gras mähen: Neuigkeiten und Freude erleben, sich vor Erpressungsversuchen hüten; auch: es geht in nächster Zeit etwas abwärts mit deinen Geschäften.
  • Gras ausreißen: ein Freund bringt weitere Freunde mit sich.
  • Gras trocknen: deine Zukunft ist gesichert.
  • im Gras liegen: die finanziellen Verhältnisse werden sich bessern.
  • Gras verfüttern: Gesundheit und Wohlstand.
  • Gras kauen: Todesfall.
(indisch):
  • Gras sehen: hüte dich vor betrügerischen Menschen.
  • grünes Gras: du wirst viel Freude und ein langes Leben haben.
  • dürres/verdorrtes Gras: Krankheit und Schwäche begleiten dein Alter.
  • Gras mähen: dein Wohlstand vergrößert sich.
  • auf schönem, saftigen Grase liegen: Eintritt glücklicher Verhältnisse.
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, stadtsich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen; Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?   Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, ... weiter
LIEBE = Zuversichtlichkeit, liebeetwas erfolgreich hinter sich gebracht haben

Assoziation: Von der Liebe träumen. Fragestellung: Warum fühle ich mich so gut?   Liebe im Traum stellt eine Angelegenheit dar, bei der wir die ganze Zeit über zuversichtlich gestimmt sind. Auch: Eine Angelegenheit, die wir erfolgreich hinter uns gebracht haben; finanziell erst mal für eine Weile abgesichert sein. Träume als Wegweiser unseres Liebeslebens kleiden sich in vielen Formen. Das macht sie schwierig zu ... weiter
HOTEL = Bequemlichkeit, hotelweil man es im Leben einfacher haben will

Assoziation: Bequemlichkeit, sich gerne bedienen lassen. Fragestellung: Warum möchte ich es lieber einfach im Leben haben?   Hotel im Traum weist auf Automatisierung und Bequemlichkeit. Es wird uns geholfen, wir werden unterstützt oder gefördert. Oder wir helfen jemanden, indem wir alles für ihn tun. Es kann aber auch Faulheit symbolisieren. Als ein Zeichen dafür, dass harte Arbeit, Disziplin, Respekt oder die ... weiter

Ähnliche Träume:
 
05.04.2014  Ein Mann zwischen 49-56 träumte:
 
Deckung im Gras
Bin in einer unbekannten Stadt. Es herrscht Dunkelheit. Ein militärischer Angriff steht bevor. Ich verstecke mich im hohen Gras. Es geschieht nichts. Als ich mein Versteck verlasse, ist es hell geworden. Die Menschen auf der Straße gehen ihrem Alltag nach. Alles scheint in Ordnung zu sein. Ein schwarzer Händler will mir Seide verkaufen.
 

05.12.2013  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Gras Drogen
Habe Drogen eingenommen, Polizei hatte mich angehalten während ich Auto fuhr, war mir bewusst nicht auto fahren zu dürfen, hatte zur zeit die Mpu zu machen
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung