joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 916
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 26.03.2015
gab eine ältere Frau im Alter zwischen 63-70 diesen übersinnlichen Traum ein:

Raupe Schmetterlinge

Ich ging spazieren ,und sah auf einem Gartenzaun eine wunderschöne Raupe . Schmerterlinge flogen umher . Und die Raupe sah freundlich aus und begrüsste mich freundlich mit meinem Namen , als ich die Stimme erkannte und mich darüber freute.Es war eine nette alte Dame ,die vor kurzem tatsächlich verstorben war und nun die Gestalt dieser schönen günen Raupe angenommen hatte . Es handelte sich um meine Arbeitgeberin , dessen Wohnung ich sauber machte .Ich fühlte mich wohl und friedlich .

SCHMETTERLING = Verlustangst, DetailsInteressen oder Beziehungen nicht aufgeben oder ändern wollen

Assoziation: Angst vor Verlust;
Fragestellung: Was will ich auf keinen Fall verlieren?
 
Schmetterling ist Traum stellt eine wichtige Beziehung oder Sache dar, die man nicht verlieren will. Vielleicht fürchtet man sich etwas lieb gewonnenes, gegen etwas anderes tauschen zu müssen. Das können Beziehungen sein, die man weder aufgeben noch ändern will - mit denen man aber auch äußerst vorsichtig umgehen muss, um sie nicht zu vergrämen oder zu verscheuchen.
 
Schmetterlinge erscheinen häufig bei denjenigen im Traum, die vor kurzem den Tod eines Freundes oder Familienmitgliedes erlebt haben. Sie tauchen in der Regel auch dann auf, wenn etwas, an dem man sehr hängt, bedroht oder kritisiert wird - sich Sorgen darüber macht, ob andere Leute schlecht darüber denken.

Nach Aeppli Gleichnis einer eigenen seelischen Wandlung, die sich folgerichtig aus der Entwicklung eines Schmetterlings {Ei, Raupe, Puppe} ergibt. Die Griechen stellten die Psyche, den Lebenshauch oder die Seele, als zartes Mädchen mit Schmetterlingsflügeln dar {sie galt übrigens als Geliebte des Eros}.
 
Nicht nur in Griechenland, sondern auch bei vielen primitiven Völkern, gilt er als Symbol für die Seele. Das kann damit erklärt werden, dass der Schmetterling bis zu seiner endgültigen Gestalt einige Entwicklungsstadien durchläuft und dann der letzten, der Puppe entschlüpft, dies kann als Bild für eine vom Körper befreite Seele verstanden werden. Aus demselben Grund ist der Schmetterling auch oft ein Bild für Verwandlung, Auferstehung und Wiedergeburt.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene verkörpert der Schmetterling im Traum oder in der Meditation einerseits die befreite Seele und andererseits Unsterblichkeit.
 
Siehe Blumen Inkarnation Nachtfalter Puppe Raupe Verwandlung

  • Ein wegfliegender Schmetterling, deutet darauf hin, dass man etwas Besonderes und Bedeutsames gehen lassen muß. Oder man wird zu einer Veränderung gezwungen.
  • Sieht man sich selbst als Schmetterling, verflattert das Leben gedankenlos und unbewußt.
  • Fängt man einen Schmetterling, spricht Treulosigkeit in den zwischenmenschlichen Beziehungen aus diesem Bild.
  • Begegnet man einem Schmetterling oder fühlt man sich selbst als solcher, erkennt man an sich die Unfähigkeit, sich niederzulassen oder auf die Bewältigung einer langwierigen Aufgabe hinzuwirken. Vielleicht ist auch Leichtsinn im Spiel.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schmetterling ähnlich der Metamorphose des Schmetterlings steht ein bedeutender Wechsel bevor;
  • Schmetterling sehen: verkündet Unbeständigkeit; man hat einen unzuverlässigen Freund oder einen flatterhaften Liebsten;
  • einen Schmetterling zwischen Blumen und grünen Gräsern sehen: man darf auf baldigen Wohlstand hoffen;
  • Schmetterling fangen: man wird zwar das Glück genießen können, doch es wird nicht lange währen;
  • Gaukeln die Falter durch die Gegend, könnte bald Nachricht von lieben Freunden oder von jemandem, der einem gesehen hat, eintreffen.
  • Einer jungen Frau verheißen Schmetterlinge glückliche Liebe mit lebenslanger Bindung.
(arab.):
  • Schmetterling sehen: viele Verehrer finden, Erfolg in Liebesangelegenheiten, Leichtherzigkeit, Freiheit; auch: Warnung, wichtige Dinge auf die leichte Schulter zu nehmen, Flatterhaftigkeit.
  • Schmetterling fliegen sehen: frohe Botschaft von guten Freunden.
  • Schmetterling sitzt auf der Hand: ein Liebesbrief erreicht dich.
  • Schmetterling sitzt auf einer Blume: Erfolg und Gewinn einer Liebe.
  • Schmetterling sich auf einen anderen Menschen niederlassen sehen: man hat es in seinem Freundeskreis mit einem unbeständigen, leichtsinnigen Menschen zu tun.
  • Schmetterling fangen: unbeständig in der Liebe sein, kurzes Glück ohne Bestand.
  • toter Schmetterling: eine Liebe war nur kurz.
(persisch):
  • Dieses glückverheißende Symbol verspricht Erfolg in Herzensangelegenheiten, unvergeßliche erotische Erlebnisse und Zeiten wundervoller Zärtlichkeit. Der Träumende sollte sich der Liebe bedingungslos hingeben.
(indisch):
  • dein Glück ist nicht von Dauer.
  • Schmetterling sehen: sei nicht so leichtsinnig.

RAUPE = eine schicksalshafte Entscheidung, Detailsdie man weder beeinflussen noch verstehen kann

Assoziation: Etwas hartnäckig vermeiden wollen.
Fragestellung: Was darf auf keinen Fall offenkundig werden?
 
Raupe im Traum deutet auf eine {schicksalshafte} Entscheidung mit großer Wirkung hin, die man weder beeinflussen noch verstehen kann. Sie kann auch für eine Charaktereigenschaft stehen, die bestimmten Dinge einfach ignoriert oder aus dem Weg geht. Man selbst oder sonst jemand, der sich um nichts kümmert, außer das zu tun, was er will. Andere Leute damit nerven, dass man etwas hartnäckig aus dem Weg geht. Vielleicht fürchtet man sich davor, eine Entscheidung zu treffen, die jemanden sehr verärgern könnte.
 
Meist symbolisiert sie Eigenschaften, die noch nicht erkennbar sind; das kann vor anderen Menschen warnen, die sich vielleicht in einer unangenehmen Art "entpuppen" werden, oder auffordern, die eigenen Möglichkeiten zu entwickeln.

Das Entwicklungsstadium schöner Schmetterlinge deutet auf eine Entwicklungsphase in unserem Leben hin, auf das Unfertige, noch nicht Ausgearbeitete, manchmal auch auf die seelische Ratlosigkeit. Das Bild von der Raupe schenkt uns aber die Hoffnung, dass es in unserem Leben bald sehr viel schöner werden wird.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert die Raupe im Traum das zum größten Teil unbewußte spirituelle Potential, welches seine Schönheit erst entfalten muss.
 
Siehe Blatt Heuschrecken Insekten Made Maikäfer Metamorphose Schmetterling Verwandlung

  • Eine kriechende, haarige Raupe kann das Böse oder allgemein Schwierigkeiten darstellen. Raupenhaare und davon Juckreiz bekommen, steht für Verrat, Ärger oder eine unangenehme Angelegenheit mit bösen Menschen. Wir müssen gut auf uns selbst aufpassen, auf alles achten, was um uns herum passiert, um Probleme zu vermeiden. Einige Personen, die uns nahe stehen, sind nicht für gut für uns und versuchen ständig, uns zu verletzen.
  • Eine große Raupe symbolisiert Transformation und Glück. Wir werden einige Änderungen in unserem Leben vornehmen und je größer die Raupe, desto größer wird die Veränderung ausfallen. Wir müssen auf alles vorbereitet sein, weiter hart an uns arbeiten, um nach und nach das Glück und die Stabilität zu erreichen, die wir uns zum Ziel gesetzt haben. Geben wir weder auf noch verlieren wir die Hoffnung, bis die Welt wieder zu lächeln beginnt.
  • Wenn man in seinem Traum einer Raupe begegnet, so deutet dies in der Regel darauf hin, dass man in irgendeiner Form eine große Veränderung durchmacht. Vielleicht ist das Traumsymbol eine Warnung davor, dass die Metamorphose unvollständig sein könnte.
  • Eine grüne Raupe steht für Wohlstand und Gelassenheit, von daher ist solch ein Traum ein gutes Omen. Wir werden bei allem, was wir tun, eine ruhige Zeit haben und bei der Arbeit, das erreichen was wir möchten.
  • Von vielen Raupen zu träumen, deutet darauf hin, dass man in seiner Einstellung zu Veränderungen etwas flexibler sein sollte.
    • Wenn sie aus unserem Körper schlüpfen, spiegelt dies persönliche Veränderungen wider. Wir möchten in vielerlei Hinsicht wachsen und glücklicher oder selbstbewusster werden. Um dieses Ziel anzugehen, müssen wir einen Weg finden, wie wir wachsen können. Dies geschieht am besten dadurch, dass wir mit großem Eifer für das kämpfen, was wir erreichen wollen.
  • Die Raupe, die sich in einen Schmetterling verwandelt, deutet auf persönliches Wachstum, neue Möglichkeiten und die Ankunft vieler guter Dinge hin.
  • Raupen sterben sehen, bedeutet Verzweiflung. Wir möchten uns nicht ändern, weil wir ständig an uns selbst zweifeln. Wir sollten uns deshalb darauf konzentrieren, mehr Stabilität und Hoffnung zu erlangen. Lassen wir uns nicht von der Vergangenheit aufhalten und beginnen wir damit, wieder an uns selbst zu glauben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Raupen zeigen Feindseligkeiten an, sowie, dass Eigentum und Güter leicht im Wert sinken könnten; mit niederträchtigen Leuten zu tun bekommen; man sollte sich vor deshalb vor undurchsichtigen Geschäften hüten; in Beruf oder Liebe steht eine Enttäuschung bevor;
  • eine Raupe sehen: ein Freund oder Bekannter wird sich so entpuppen, wie man ihn nicht kennt; auch: es gibt neue Entwicklungsmöglichkeiten, die man noch nicht beachtet hat, doch sollte man dabei klug vorgehen; Sie soll manchmal auch eine Krankheit ankündigen.
  • viele Raupen sehen: von einigen Menschen ist nichts gutes zu erwarten, denn sie werden sich ganz anders "entpuppen";
  • Raupe einfangen oder töten: Überwindung der Feinde; das Mißtrauen einem bestimmten Menschen gegenüber ist berechtigt.
(arab.):
  • Raupen allgemein: verkörpern lästige Menschen, die sich nur sehr schwer abwimmeln lassen.
  • Raupe sehen: Schaden nehmen. Du wirst einen falschen Freund entlarven; auch: bevor man neue Freundschaften eingeht, sollte man die betreffende Person gründlich auf ihre Charaktereigenschaften überprüfen, da man durch deren unredliches Verhalten leicht in erhebliche Schwierigkeiten geraten kann.
  • Raupe sich verpuppen sehen: macht auf unbeachtete Entwicklungsmöglichkeiten aufmerksam.
  • Raupen in Schwärmen sehen: man soll sich vor Verlusten in finanziellen Angelegenheiten hüten.
  • Raupe am Ast: Verlust am Vermögen.
  • Raupe am Boden: falsche Freunde bringen Gefahr.
  • Raupe an sich haben: du wirst viel Ärgernis erleben.
  • Raupe töten: man sucht dir zu schaden; auch: ein Kind stirbt in deiner Umgebung.
  • Raupe zertreten: du willst eine Gesetzeswidrigkeit begehen.
  • Raupen von Gewächsen ablesen: sich vergeblichen Bemühungen unterziehen.
(indisch):
  • Raupe sehen: Krankheit.
  • Raupen vernichten: du wirst deine Feinde unschädlich machen.
VERSTORBENER = starke Emotionen zum Verstorbenen haben, Detailshilfreichen Rat erwarten oder suchen

Verstorbene im Traum verweisen in der Regel auf starke positive oder negative Emotionen, die man im Zusammenhang mit diesen Menschen erlebt hat. Anlaß für solche Träume können noch nicht verarbeitete Schuldgefühle oder Aggressionen sein. Auf diese Weise von Verstorbenen zu träumen, ist die einzige Möglichkeit, noch nachträglich einen Schlußstrich unter die Beziehung zu setzen.   Visitationsträume Verstorbener ... weiter
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch ... weiter
FLIEGEN = den Drang nach Freiheit, Detailssich von selbstgeschaffenen Begrenzungen befreien wollen

Zum Insekt Fliege   Assoziation: Freiheit von Beschränkungen. Fragestellung: Von welcher Bürde oder Last kann ich mich befreien?   Fliegen im Traum zeigt ein starkes Freiheitsgefühl oder das "Erreichen neuer Höhen" an. Manchmal kündigt es Situationen an, in denen man über seine Probleme oder persönliche Grenzen hinauswächst oder darüber hinausgeht. Man verfügt über einen erweiterten Handlungspielraum, ... weiter
NAME = einen Hinweis auf eine existenzielle, Detailspsychische Identität oder unsere Persönlichkeit

Namen im Traum symbolisieren die eigene Persönlichkeit, was im Einzelfall auf Eitelkeit und Geltungssucht, aber auch auf Angst vor dem Verlust der eigenen Identität hinweisen kann. Der Name, den ein Mensch erhält, ist der erste Hinweis auf seine Identität. Er steht für sein Selbstgefühl. Wird man in seinem Traum bei seinem Namen gerufen, soll man seine Aufmerksamkeit besonders auf seine Persönlichkeit lenken. Hört ... weiter
STIMMEN = Mitteilungen eines Geistes, Detailsunterdrückte Persönlichkeitsanteile verschaffen sich Ausdruck

Stimme im Traum, die durch oder zu uns spricht, kann zweierlei bedeuten. Aus spiritueller Sicht handelt es sich um Mitteilungen eines Geistes. Oder aber unterdrückte Persönlichkeitsanteile verschaffen sich im Traum durch unkörperliche Stimmen Ausdruck. Wer sich selbst im Traum laut reden oder singen hört, sollte sich in der Realität mehr Gehör verschaffen; und seine Stimme erheben, wenn er etwas zu sagen {und auf dem ... weiter
ALTE = konservative Überzeugungen, Werte oder Ereignisse, Detailsseine Integrität nicht verlieren wollen

Altes im Traum steht für veraltete, konservative Überzeugungen, Werte, oder Ereignisse. Seine Integrität nicht verlieren wollen, das Klassische bevorzugen. Auch konservative Ideen oder Entscheidungen können damit gemeint sein. Das Alter im Traum wird oft gleichgesetzt mit Weisheit, von der ein Rat für das bewußte Leben zu erhoffen ist: es mahnt zur Besinnung und warnt vor schlechten Neigungen, wenn die dargestellten ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
ZAUN = eine emotionale Abgrenzung, Detailsdie uns von etwas behindert oder einschränkt

Assoziation: Abgrenzung der Privatsphäre; Fragestellung: Welche Grenzen müssen respektiert werden?   Zaun im Traum steht für emotionale Abgrenzung oder Beschränkungen in einer Beziehung. Man spürt, dass eine Art Barriere den Weg behindert. In seinem Handeln oder persönlichen Expansion von etwas/jemandem eingeschränkt oder gestört werden. Einen bestimmten Herrschaftsbereich in einer Beziehung respektieren. ... weiter
SPAZIERGANG = den gemächlichen Gang durchs Leben, Detailsund daran guttun

Spaziergang im Traum läßt erkennen, dass man gemächlich durchs Leben gehen möchte und daran guttut; denn wer spazierengeht, nützt ja seiner Gesundheit. Man wird vom Unbewußten ausdrücklich daran erinnert, dass jedes Zuviel in der Arbeit und in der Liebe zum eigenen Schaden gereichen kann.   Siehe Abendspaziergang Gehen Hund Joggen Landschaft Park Weg

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Freude Schoenheit Fuehlen Frieden Dame Handel

 

Ähnliche Träume:
 
07.08.2011  Eine Frau zwischen 7-14 träumte:
 
Raupe und schmetterling
Eine Raupe setzt sich auf den Kopf eines sechsjährigen Kindes. Sie wird dort zum Schmetterling undzerplatzt anschließend in einer schleimigen Blase.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x