joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 764 Bewertung abgeben:

 
Datum: 25.08.2014
Eine Frau im Alter zwischen 35-42 gab folgenden Traum ein:

Berg und Leiter

Ich gehe spazieren mit zwei Personen. Einen Mann kenne ich. Wir gehen auf einem Waldweg und plötzlich kommt ein grüner Abgrund. Der Abgrund ist sehr tief. Es ist ein Berg. Auf der anderen Seite gibt es Einkaufsmöglichkeiten. Den Berg kommt man über eine Leiter hinunter. Die Frau steigt die Leiter hinab. Ich versuche es auch. Zuerst rutsche ich ein Stück hinuter. Dann kann ich mich festhalten und steige ganz langsamg die Leiter hinunter. Es ist sehr tief. Ich komme unten an. Ich fühle mich zu dem Mann hingezogen. Er erinnert mich an einen Bekannten.
BERG = Probleme und Hindernisse, Detailswodurch sich Ziele nur durch Anstrengung erreichen lassen

Assoziation: Streben; Erfolg durch Anstrengung.
Fragestellung: Was bin ich zu erreichen bereit?
 
Berg im Traum deutet auf Hindernisse, die nur unter großen Kraftanstrengungen zu meistern sind. Er kann oft einen besseren Überblick über das weitere Leben oder bevorstehende Hindernisse symbolisieren. Meist deuten Berge aber auf Probleme hin, die vor uns aufragen. Sie können auch Selbstvertrauen und Persönlichkeit versinnbildlichen, während der Gipfel immer ein bestimmtes Ziel darstellt.
  • Sind hohe Berge in Wolken eingehüllt, wird die Einheit von Geist und Körper betont.
  • Steht man zaghaft am Fuße des Berges oder bekommt Schwindelgefühle, fehlt es an Zuversicht und Selbstvertrauen.
  • Bringt man den Mut auf, einen Berg zu besteigen, dann befreit er sich von Angst und wird mit gesteigertem Selbstbewußtsein belohnt. Den Berg besteigen bedeutet oft, dass man sich hohe Ziele gesetzt hat, kann aber auch anzeigen, dass man Hindernisse und Schwierigkeiten bewältigen wird; dann kommt man im Traum vielleicht auf dem Gipfel an.
  • Legt man beim Aufstieg eine Ruhepause ein, sollte man seine Kräfte besser einteilen und sich im Alltag schonen.
  • Stürzt man ab, verweist dies auf Unvorsichtigkeiten, die man im Alltag begeht und man wird vermutlich scheitern und Hoffnungen aufgeben müssen.
  • Wenn der Aufstieg nicht zu steil ist, wird uns auch der Aufstieg im Leben gelingen.
  • Eine schwierige Klettertour an einem steilen Berg weist auf Lebenssituationen hin, an denen man leicht scheitern könnte.
  • Wird der Berggipfel nicht erreicht, hat man zu hoch gesteckte Ziele.
  • Wer sicher oben ankommt, kann sich auf einen Erfolg freuen.
  • Auf einem Berg stehen und in eine schöne Landschaft blicken ist ein günstiges Vorzeichen für die nächste Zeit.
  • Der Abstieg kann auf das Ende eines wichtigen Teilabschnittes in unserem Leben hinweisen, aber auch darauf, dass wir es endlich geschafft haben und nun eine ruhigere Zeit vor uns liegt. Vielleicht soll man sich aber auch von zu hohen Zielen lösen, die doch nicht erreichbar sind, oder Arroganz ablegen.
  • Der feuerspeiende Berg ( Vulkan ) kann einfach vor Risiken bei zu hochfahrenden Plänen und Zielen warnen. Psychoanalytiker deuten ihn aber auch als Bedürfnis, bestimmte Gefühle, Erinnerungen und andere belastende psychische Inhalte aus dem Leben zu entfernen; dann kann es auch bedeutsam sein, darauf zu achten, was aus dem Krater des Bergs herausgeschleudert wird.
Jeder Mensch muß im Leben mit Schwierigkeiten fertig werden. Häufig ist es entscheidend, wie man diesen Schwierigkeiten begegnet. Das Verhalten gegenüber dem Berg spiegelt unser psychologisches Verhalten im Alltag wieder. Vom Berggipfel aus erhoffen wir uns mehr Übersicht. Wichtig für die Traumdeutung ist, was wir auf dem Berg vorfinden oder was dort geschieht. Ist der Weg hinauf sehr mühevoll und beschwerlich, kann sich das auf unsere allgemeine Lebenssituation beziehen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stellt der Berg im Traum das Zentrum der menschlichen Existenz dar. Er symbolisiert Ort und Begegnung von Himmel und Erde sowie menschlichen Aufstieg.
 
Siehe Abgrund Aufstieg Bergab Bergauf Bergpass Bergtour Felsen Gebiet Gipfel Gletscher Hügel Vulkan
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Berge allgemein: Schwierigkeiten sind zu überwinden.
  • schroffer Berg jenseits einer grünen Ebene: verheißt Ärger.
  • schneebedeckte Berge in der Ferne: warnen davor, daß Ihre Sehnsüchte und Bestrebungen keinen lohnenswerten Fortschritt bringen.
  • kahler Berg: zeigt Hunger und die verschiedensten Leiden an.
  • Berge in weiter Ferne sehen: das Ziel liegt noch weit weg, ist aber zu erreichen; sich auf baldige Mißverständnisse gefaßt machen.
  • Berg wanken sehen: Feindschaft und Verfolgung durch andere.
  • einen feuerspeienden Berg sehen: bringt Schaden; es droht Gefahr; ein unerfreuliches Ereignis, mit dem man schon gerechnet hat./li>
  • einen Berg mit Schloß sehen: eine Zeit mit guter finanzieller Verhältnisse beginnt.
  • Berg mit einer Ruine: Gewinn; mahnt an das herannahende Alter.
  • einen Berg mit grünen Bäumen sehen: bedeutet gute Hoffnung.
  • Berg leicht besteigen: ist immer ein günstiges Vorzeichen.
  • von einem felsigen Berg herabsteigen: kleiner Erfolg; Verlust einer nahestehenden Person.
  • auf einem angenehmen und grünen Weg einen Berg hinuntersteigen: schnell zu Wohlstand kommen; Berühmtheit erlangen; man hat die Schwierigkeiten überwunden, eine neue Einsicht erlangt und erhalten jetzt die wohlverdiente Ernte nach schwerer Arbeit;
  • erwachen, wenn man beim Abstieg an einem gefährlichen Punkt ankommt: trübselige Angelegenheiten werden eine positive Wende bekommen.
  • mit großen Anstrengungen einen Berg ersteigen: zeigt uns, wie schwer wir an das Ziel kommen werden.
  • zerklüfteten Berg ersteigen und den Gipfel nicht erreichen: Rückschläge im Leben erwarten.
  • einen Berg gar nicht hinaufkommen: ist ein Zeichen vergeblicher Mühe, fruchtloser Arbeit; man hat seine Ziele im Alltag viel zu hoch gesteckt.
  • auf einem Berg stehen: bedeutet Freude und Überraschung.
  • von einem Berg stürzen: bedeutet Verlust von Geld und Gut; bringt eine Enttäuschung.
  • wenn man dabei Blut sieht, kündet dies eine ernste Krise der eigenen Situation an.
  • Überquert eine junge Frau einen Berg in Begleitung ihres Cousins oder toten Bruders, der lächelt, dann wird sich Ihr Leben entscheidend verbessern, sie wird jedoch vor Verlockungen gewarnt. Ist sie erschöpft und will nicht weitergehen, wird sie leicht enttäuscht darüber sein, eine nicht ganz so herausragende Position einzunehmen, wie sie erhoffte.
(arab.):
  • Berge mit Wald oder frischem Rasen sehen: deine Standhaftigkeit wird guten Erfolg haben.
  • Berge allgemein vor sich sehen: Vor dir türmen sich große Aufgaben. Wenn du sie mit Energie angehst, hast du Erfolg und Anerkennung.
  • Berge in der Ferne erblicken: man sollte sich auf Mißverständnisse gefaßt machen.
  • einen Berg besteigen wollen und nicht können: dein Vorhaben wird mißglücken.
  • Berg besteigen: Mühseligkeiten werden dir beschieden sein; Du bist mitten in einer schwierigen Situation. Du wirst es aber schaffen. Nur nicht aufgeben!
  • Berg ersteigen: du wirst Hindernisse beseitigen.
  • Berg ersteigen und nicht weiterkommen: dein Unternehmen geht rückwärts.
  • auf einem Berggipfel stehen: es gelingt dir, alle Hindernisse zu überwinden, du wirst über deine Feinde triumphieren. Du hast es überwunden. Alles Schwere ist nun hinter dir und du hast freie Bahn. Es ist wichtig, die Zeit zu nutzen, sie bringt Glück und Erfolg.
  • einen Berg heruntergehen: leichte Mühe in seinem Unternehmen haben.
  • Berg herabsteigen: Die nächste Zeit bringt dir keinen Erfolg. Was erreicht werden konnte, hast du erreicht. Warte nun ab, bis deine Zeit wieder da ist, dann kommt der Erfolg.
  • am Fuße eines Berges sitzen und hinaufblicken: deine Wünsche werden sich nicht erfüllen.
  • Berg mit einem schönen großen Schloß sehen: große Erfolge haben, Reichtum.
  • Berg mit einer Burgruine sehen: unglückliche Zufälle erleben.
  • feuerspeiender Vulkan: große Gefahr; deutet auf ein unerfreuliches Ereignis hin, das unmittelbar bevorsteht, man hat aber im Innersten schon längst damit gerechnet, daß es nicht ganz unvorbereitet eintrifft.
  • Berg wanken sehen: du wirst von mächtigen Feinden verfolgt.
  • von Bergen eingeschlossen sein: du läßt eine günstige Gelegenheit unbenutzt.
(indisch):
  • bleibe auf dem Weg, den du betreten hast.
  • Berg ersteigen: du wirst in deinem Lebenskampf als Sieger hervorgehen.
  • von Bergen eingeschlossen sein: sieh zu, daß du im Vorteil bleibst.
  • auf einem Berggipfel sein: du wirst deine falsche Umgebung besiegen.
  • Berge bewaldet: Untreue.
  • Berg emporklettern und nicht weiter können: Mißerfolge in den nächsten Tagen sind zu verzeichnen, sie sollen dich aber nicht erschüttern, denn das Glück steht trotzdem auf deiner Seite.
LEITER = Verantwortlichkeit, Detailsseinen Problemen nicht mehr in der gewohnten Weise begegnen können

Assoziation: Nach oben streben; mehr Verantwortlichkeit übernehmen.
Fragestellung: Welche Verantwortung bin ich bereit zu übernehmen?
 
Leiter im Traum deutet auf günstige Gelegenheiten zum langsamen, jedoch stetigen Aufstieg und verweist darauf, wie sicher man sich fühlt, wenn man sich von einer Situation zur nächsten bewegt. Vielleicht muß man sich erheblich anstrengen, um sein Ziel zu erreichen oder um eine Chance wahrzunehmen. Dieses Traumsymbol tritt häufig bei Änderungen in der Berufslaufbahn in Erscheinung und hat daher eine offensichtliche Bedeutung ("Karriereleiter").
 
Ein höheres Niveau zur Problemlösung wird erforderlich, da man seinen Problemen plötzlich nicht mehr in der gewohnten alten Weise begegnen kann.
  • Leiter emporklettern kann Ansehen, Erfolg und Ehre verheißen. Damit ist aber auch ein höheres Maß an Verantwortung verbunden oder es wird ein positiveres Verhalten erwartet, als man es gewohnt ist. Ungewöhnliche Wege auf sich nehmen, um erfolgreicher, schneller oder besser zu sein, als man es normalerweise ist. Leiter hinaufsteigen kann aber auch einen arroganten Versuch darstellen, die Vorstellungen eines anderen zu umgehen, indem man zu übertriebenen, unangemessenen Maßnahmen greift.
  • Leiter hinabsteigen warnt vor Verlusten, Gefahren und schwindendem Ansehen. Oder es bedeutet, dass man in einer Liebesaffäre voraussichtlich Pech haben wird. Es ist wichtig, dass man seine Gefühle zeigen kann, damit diese Liebesbeziehung zum Erfolg wird.
  • Andere einer Leiter hinuntergehen sehen zeigt, dass man im realen Leben auf eine unangenehme Person gestoßen ist.
  • Leiter herabstürzen ermahnt zu mehr Überlegung, ehe man etwas beginnt. Der Sturz von der Leiter ist ein Fall ins Bodenlose.
  • Leiter tragen deutet an, dass man sich nur selbst helfen kann.
  • Wird die Leiter von jemand getragen, könnte dies darauf hinweisen, dass eine andere Person, vielleicht ein Vorgesetzter oder ein Kollege, bei unserem Aufstieg eine wichtige Rolle spielt.
  • Das Sprosse um Sprosse Höhersteigen auf einer Leiter deutet für das Wachleben einen beschwerlichen Weg nach oben an,
  • Sind die Leitersprossen zerbrochen, muß man mit Schwierigkeiten rechnen.
  • Wackelnde oder beschädigte Leiter bedeutet, dass man sich auf eine sehr unsichere Angelegenheit oder Situation eingelassen hat.
Eine Leiter stellt unser Fähigkeit dar, zu einer neuen Ebene von Bewußtheit vorzudringen. Man bewegt sich vom Materiellen zum Spirituellen und verschafft sich zugleich Zugang zu seinem Unbewußten. Diese tragbaren Treppen bedeuten übersetzt unsicheres Fortkommen, Unbeständigkeit.
 
Spirituell: Im Traum hat eine Leiter häufig sieben oder zwölf Sprossen. Dies sind die Stadien des Wachstums zur Spiritualität. Sie symbolisiert den Weg zum Himmel. Man steigt auf durch Demut und sinkt ab durch Stolz.
 
Siehe Fallen Geländer Gerüst Klettern Sprosse Stufen Sturz Treppe
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Leiter allgemein: Unsicherheit über Erfolg oder Mißerfolg;
  • Leiter hinaufsteigen und es dennoch nicht tun: man verpaßt eine gute Chance;
  • Leiter hinaufsteigen: dein Ehrgeiz wird befriedigt werden; man wird Erfolg haben; man wird sich in Stellung und Verdienst verbessern; Wohlstand und Glück;
  • beim hochklettern der Leiter vom Schwindel gepackt werden: man wird Ehren nicht mit Gelassenheit tragen; wahrscheinlich wird man in seiner neuen Stellung überheblich und herrisch sein;
  • Leiter ganz erstiegen haben: hohe Ehren sind in Aussicht, Reichtum und evtl. eine glückliche Heirat;
  • Leiter herabsteigen: man lohnt dir mit Undank; es wird einen Mißerfolg geben;
  • mit Hilfe einer Leiter aus der Gefangenschaft fliehen: man wird trotz vieler Gefahren erfolgreich sein;
  • Leiter liegen oder abgestellt sehen: eine sich bietende Chance soll man nicht ungenutzt vorübergehen lassen;
  • Leiter an einem Fenster gelehnt sehen: hüte dich vor Diebstahl oder Betrug;
  • eine Leiter aufstellen: Durchhaltevermögen und Nervenstärke werden einem zu guten Geschäften verhelfen;
  • Leiter selbst an ein Fenster lehnen: ein zärtliches Stelldichein; man hat heimliche Absichten;
  • eine an ein Fenster gelehnte Leiter umstürzen sehen: man wird von einem großen Schaden bewahrt bleiben;
  • Leiter herunterstürzen: dein Ehrgeiz macht dich unvorsichtig; es droht ein schwerer Zusammenbruch; bedeutet für Kaufleute erfolglose Geschäftsabschlüsse und eine mißlungene Ernte für Landwirte;
  • andere eine Leiter herunterfallen sehen: man wird von einem Menschen in Stich gelassen, von dem man es am wenigsten erwartet hätte;
  • Leiter tragen: du wirst anderen zu Hilfe kommen oder zu einem Erfolg verhelfen;
  • Leiter von anderen getragen sehen: es besteht die Gefahr, daß andere einem eine Chance verderben werden;
  • eine zerbrochene Leiter oder wackelige Leiter sehen: eine vorgesehene Sache sollte man liegenlassen, Versagen; da man durch Schaden und Nachteile nicht zum Ziel kommen wird;
  • eine zerbrochene oder wacklige Leiter zu gebrauchen versuchen: deutet auf ein unglückliches Unternehmen oder Beginnen hin;
  • Steigen junge Menschen auf einer Leiter zum Himmel hinauf, werden sie von einem niederen Stand zu außergewöhnlichen Ehren erhoben, finden aber weder Zufriedenheit noch viele Freunde.
  • Leiterwagen, befrachtet und hochbeladen: bedeutet Wohlstand.
(arab.):
  • Leiter sehen: hüte dich vor diebischen Menschen.
  • Leiter am Fenster: Einbruchsgefahr.
  • Leiter angelehnt sehen und nicht besteigen: man wird eine gute Chance verpassen, zu beträchtlichen Erfolg zu gelangen; auch: du wirst bestohlen werden.
  • Leiter hinaufsteigen: zu hohem Ansehen gelangen, im Leben viel Glück durch Fleiß haben; auch: deine Stellung verbessert sich.
  • Leiter nicht hinauf steigen, obwohl die Möglichkeit besteht: man beruflich eine Chance verpassen.
  • Leiter herabsteigen: du mußt dich nicht selbst erniedrigen, finanzielle Verluste erleiden, ein Krankheitsfall steht bevor.
  • auch: du hast kein Glück in der Liebe.
  • Leiter hinunterfallen: man hat seine Ziele zu hoch gesteckt und sollte auf dem Boden der Realität bleiben.
  • ein anderen eine Leiter herunterfallen sehen: man dürfte von einem Menschen im Stich gelassen werden, von dem man es am wenigstens erwartet hätte.
  • Leiter tragen: du wirst jemandem behilflich sein; auch: du hast etwas heimliches vor.
  • Leiter fallen lassen: man wird dich böse überraschen.
  • Leiter mit zerbrochenen Leitersprossen: es ist mit Schwierigkeiten zu rechnen.
(indisch):
  • Leiter hinaufsteigen: du wirst Lorbeeren ernten.
  • Leiter hinabsteigen: man will dich übervorteilen.
  • Leiter angelehnt: du sehnst dich nach Liebe.
  • von einer Leiter herabstürzen: zuerst denken, bevor man etwas beginnt.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt; aktiv. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden Mann ... weiter
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
ABGRUND = eine schwierige Zeit, Detailsdie als aussichtslos oder unberechenbar empfunden wird

Assoziation: Große Tiefe, Tiefgang, Unendlichkeit, Allumfassende Weite. Fragestellung: Was liegt tief in meinem Inneren? Welche Grenzen brauche ich?   Abgrund im Traum stellt eine schwierige Angelegenheit dar, die als aussichtslos oder unabsehbar empfunden wird. Man befindet sich in einer Krise oder kritischen Situation, deren Auswirkungen möglicherweise für immer bestehen bleiben. Ein Umstand, der einem plötzlich nicht ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
GRUEN = Hoffnung und Wachstum, Detailseine positive Änderung steht bevor

Assoziation: Wachstum, Klarheit, Heilung durch Wachstum. Fragestellung: In welchem Bereich meines Lebens wachse ich?   Grün im Traum symbolisiert die Hoffnungen, Empfindungen und den Frühling. Als Traum-Farbe deutet grün darauf hin, dass Liebesglück, Wohlstand und Freude bevorstehen. Wenn man etwas grünes im Traum sieht, widerspiegelt es in der Regel die Auflösung von Hindernissen, oder eine positive Veränderung. In ... weiter
RUTSCHEN = Mangel an Standfestigkeit, Detailssich nicht mehr sicher fortbewegen oder den Halt verlieren

Rutschen im Traum ist ein Hinweis darauf, dass man nicht mehr sicher auf den Beinen steht, seinen Standpunkt gefährdet ist, man sich im Leben nicht mehr sicher fortbewegt und eventuell den Halt verliert. Oft wird mit dem Rutschen im Traum vor dem Fallen gewarnt. Möglicherweise kann man sich in solch einem Fall in einer bestimmten Position nicht mehr lange halten oder hat nicht genug Charakterfestigkeit. Rutschen und das ... weiter
ERINNERUNG = etwas verdrängt, oder immer wieder aufgeschoben haben, Detailsund schließlich vergessen haben, was ursprünglich wichtig war

Ein Mensch ohne Erinnerung ist bekanntlich ein psychisch Schwerkranker, einer, der nicht mehr in seiner eigenen Dauer lebt, einer, der nicht zurückgreifen kann auf das, was ihm die Lebensjahre vorher zufallen ließen. Ihm fehlt das Gedächtnis, das ihn mit dem Leben verbindet, welches ja immer gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und sich entfaltende Zukunft ist.   Viele Traumbilder geben romantische Erinnerungen wieder. ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Person Bekannte Spaziergang Fuehlen Unter Tiefe Steigen

 

Ähnliche Träume:
 
16.08.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Berg hinablaufen
Ich bin zuerst auf einer metallbrücke etwas unterhalb des Berges wo eine Metall Leiter steil den Berg hinabführt und in einem Fluss endet, eine jüngere Frau als ich rät mir dort hinabzusteigen aber ich sage nein ich entscheide das selber, dann bleibt die da stehen und ich gehe den Metal weg hoch zum Berggipfel wo wo auf diesem weg mir eine andere Frau begegnet die mich zu einem Fahrstuhl führt und sagt sagt das sie unbedingt mit dem fahren will um schneller unten zu sein... ich aber ( und ich bin in beiden Begegnungen der letzten Endes entscheidende) möchte dies ...
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x