joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


Symbole in Träumen suchen:
 
Symbol eingeben (max. 3 Symb.)
facebookLeser 29
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 04.03.2024
gab ein älterer Mann im Alter zwischen 63-70 diesen Traum ein:

Ameisen am Finger

Bin auf einen Baum geklettert, wo überall Ameisen waren. Bin runter klettern berühre ich einen Schwarm Ameisen, der an meinem rechten Zeigefinger hängen bleibt. Versuche die Ameisen abzuschütteln, mehrmals. Irgendwann sind alle Ameisen entfernt, doch der Finger juckt noch genauso als wären sie dran. Ich wache auf, und das Jucken hörte unmittelbar danach auf.

Träume von Insekten, wie in deinem Fall Ameisen, können verschiedene Bedeutungen haben und sind oft mit persönlichen Emotionen und Erfahrungen verbunden. Hier sind einige mögliche Interpretationen für die Elemente in deinem Traum:

  • Klettern auf einen Baum:

    Das Klettern auf einen Baum könnte auf den Wunsch nach Wachstum, Erkundung oder Überwindung von Hindernissen hindeuten. Es könnte auch darauf hinweisen, dass du dich in einer Phase der persönlichen Entwicklung befindest.
  • Ameisen am Finger:

    Ameisen werden oft mit Fleiß, Zusammenarbeit und Organisation in Verbindung gebracht. Dass die Ameisen an deinem Finger kleben, könnte darauf hindeuten, dass du in deiner Umgebung aktiv und fleißig bist. Andererseits könnten Ameisen auch als symbolische Belästigung oder störende Elemente interpretiert werden.
  • Jucken nach dem Traum:

    Das anhaltende Jucken nach dem Traum könnte darauf hinweisen, dass es emotionale oder psychische Unruhe in Bezug auf bestimmte Lebensbereiche gibt. Der Traum könnte unbewusste Sorgen oder Unbehagen reflektieren, die sich in Form von Juckreiz manifestieren.
  • Abwehr von Ameisen:

    Das Schütteln der Ameisen könnte darauf hindeuten, dass du versuchst, dich von bestimmten Belastungen oder Herausforderungen zu befreien. Es könnte auch darauf hinweisen, dass du versuchst, dich von etwas zu distanzieren, das dich stört.
Flaschengeist
Diese Deutung wurde unter Zuhilfenahme von KI-ChatGPT 3.5 erstellt.
Die Deutung wurde überprüft und bearbeitet.

Ausblenden

AMEISEN = anhaltende Gereiztheit, ameisenweil man sich über Nebensächlichkeiten zu viele Sorgen macht

Assoziation: Soziale Organisation, Zwanghaftigkeit, Fleiß.
Fragestellung: Wie muss ich mit anderen zusammenarbeiten, um meine Ziele zu erreichen?
 
Ameisen im Traum weisen auf unbedeutsame Störungen hin - oder dass wir uns über Nebensächlichkeiten Sorgen machen. Häufig sind es Angelegenheiten, die keine große Bedeutung haben. Eine anhaltende Gereiztheit, deren Ursache auf Arbeitsstress oder eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen ist. Oder wir erkennen, wie ärgerlich unser zwanghaftes Verhalten für andere ist. Oft representieren sie kleinliche oder nervende Menschen, die gefährlich werden können, falls sie in der Gruppe gegen einen kämpfen.

Auch können Ameisen im Traum davor warnen, dass man zu enthusiastisch seinen Reichtum oder seine gesellschaftliche Überlegenheit zur Schau stellt.
 
Psychotherapeutisch gibt häufiges Träumen von Ameisen einen Hinweis auf Störungen im vegetativen Nervensystem, vor allem wenn man im Traum ein kribbeln wahrnimmt, was zu einer medizinischen Untersuchung Anlaß geben solle. Ab und zu wird ein solcher Traum allerdings auch dadurch bewirkt, dass Gliedmaßen eingeschlafen sind. Wichtig für die Deutung von Ameisenträumen ist, ob der Traum als angenehm oder beunruhigend empfunden wird. Ameisen, wie auch andere Insekten, sind meist ein Gefahrensignal.
 
Siehe Biene Biß Insekten Laus

  • Ameisen sehen verspricht Erfolg und Glück, allerdings nur dann, wenn man sich genau so darum bemüht wie die sprichwörtlich fleißigen Insekten.
    • Unmengen von Ameisen zeigen, wie mächtig, durchdringend und gefährlich ein Ärgernis werden kann. Besonders dann, wenn es nicht gelingt, sie aus dem Weg zu räumen. Von etwas Irrelevantem, das aber unaufhörlich wirkt, in Verlegenheit gebracht werden. Entspannung, Besonnenheit und Ruhe sind jetzt sehr wichtig.
    • Manchmal wird von einem Ameisengewimmel auch der Ausbruch einer bevorstehenden Psychose signalisiert.
    • Ameisen am eigenen Körper gelten ebenfalls als günstiges Vorzeichen, vielleicht will uns das Unbewußte hier und da darauf hinweisen, dass wir uns auf den eigenen Fleiß besinnen sollten. Vielleicht macht uns auch irgend etwas kribbelig, große Pläne, die durchführungsreif sind, zu verwirklichen.
    • Was passiert, wenn wir tote Ameisen sehen? Da Ameisen für Beständigkeit, Geduld, Ausdauer und Hartnäckigkeit stehen, fehlt es uns an all dem, was Ameisen repräsentieren. Vielleicht benötigen wir eine Pause, da wir unsere Grenzen der Belastbarkeit bereits überschritten haben. Danach werden wir die Hartnäckigkeit, die Stärke und alle anderen Eigenschaften wieder zurückgewinnen.
    • Der Ameisenhaufen hat oft mit dem Arbeitsplatz zu tun. Viellecht sollten wir damit beginnen, mehr in uns selbst zu vertrauen. Wie die Ameisen in einem Ameisenhaufen, haben auch wir diese große innere Stärke, mit der wir alles erreichen können, was wir uns vorgenommen haben, und im Team noch besser erarbeiten können.
    • Fliegende Ameisen stehen für Freiheit. Sie kommen erst dann aus dem Bau, bevor es regnet, so dass wir sie als Vorahnung interpretieren können, nämlich dass finanziell schlechtere Zeiten auf uns warten. Oder als positiver Traum der Befreiung von all den negativen Emotionen, die mit der Arbeit und dem Lebensunterhalt einhergehen.
    • Rote Ameisen stehen für in die Tat umgesetze Leidenschaft, um seine Ziele durch Anstrengung und Arbeit zu erreichen. Oder sie repräsentieren die Wut und Hilflosigkeit, die durch unseren Glauben entsteht, dass wir nicht in der Lage sind, unser Ziel zu erreichen.
  • Einzelne Ameisen töten oder ihren Bau zerstören, kann Sorgen und materielle Nöte ankündigen, weil man sich vermutlich nicht fleißig genug um den Erfolg bemüht hat.
  • Von Ameisen gebissen oder angespritzt werden, gilt in der Regel als eindringliche Warnung, dass in unserem Leben etwas nicht in Ordnung ist. Vielleicht haben wir uns im Berufsleben festgefahren, weil uns die Motivation verloren ging.- oder weil wir zu nachlässig waren. Oder weil wir nicht wahrhaben wollen, dass etwas schief läuft.
  • Ameisen im Bett deuten darauf hin, dass wir in einer Zeit großen Stresses leben, die uns am Ende zu sehr belasten kann. Das Bett ist zum Ausruhen und zum Träumen da. Wenn sich Ameisen zwischen unsere Laken schleichen, verheißt dies nichts Gutes. Es bedeutet, dass wir unsere Arbeitssorgen mit nach Hause nehmen, oder noch schlimmer, mit ins Bett nehmen. Wir ruhen uns nicht so aus, wie wir sollten, denken vor dem Schlafengehen ständig über unsere Pflichten nach, was den Stress und die Sorgen überhand nehmen lässt.
  • Ameisen im Haus kündigen Probleme an, die unsere Sicherheit oder unseren Schutz beeinträchtigen. Vielleicht sind es aufdringliche Gedanken oder gar Menschen, die sich in unser Leben eingeschlichen haben und uns nicht gut tun.
  • Ameisen unter der Haut spiegeln die Unsicherheiten über uns selbst. Möglicherweise erleben wir im realen Leben besonders unangenehme Emotionen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • eine Ameise sehen: man sollte fleißiger als bisher im Leben sein;
  • viele Ameisen sehen: viel und zähe Arbeit und große Ehren; Erfolge bei Unternehmungen und Übersiedlung in eine große Stadt; viel Geduld und ein klarer Blick bringen große Vorteile;
  • Ameisen am eigenen Körper: Glück und Erfolg in der nächsten Zeit;
  • von einer Ameise gebissen werden: man sollte eine berufliche Chance beim Schopfe packen;
  • von vielen Ameisen gebissen werden: Unheil, Verluste, Trübsal; Ansporn zu neuem beruflichen Entwickeln, das Fortschritte bringt;
  • absichtlich Ameisen zertreten: du wirst deine Feinde besiegen.
(arab.):
  • Ameisen sehen: Wohlstand durch viel Arbeit erlangen, man sollte fleißiger als bisher im Leben sein; auch: du wirst viel Arbeit bekommen, aber du wirst sie gut und richtig machen und Erfolg haben.
  • Ameisen töten oder verfolgen: sein Glück verfehlen.
  • Ameisen zertreten: du untergräbst dein eigenes Glück.
  • Ameisen in den Ohren haben: Todesfall.
  • von Ameisen gebissen werden: Unglück, mahnt vor falschen Freunden.
(persisch):
  • Kein sehr günstiges Bild: Ein Überdenken des sozialen Standes ist nötig, andernfalls wäre in naher Zukunft außer einer gleichbleibenden Situation sogar eine Verschlechterung möglich. Der Träumende hat Ängste, die er sich besser eingestehen würde.
  • Von Ameisen auf Kleidung oder im Essen zu träumen kündigt harte Zeiten an.
  • Allgemein will das Zeichen dem Träumenden vor Augen führen, dass er zu Selbstgenügsamkeit neigt und auf Werte und Gewinne verzichtet, die er erreichen könnte, wenn er sich etwas dafür einsetzte.
(indisch)
  • Ameisen erblicken: dein Lebensweg kann erfolgreich sein, wenn Du mehr Mut und Energie zeigst.
  • Ameisen töten: du bist an deinem eigenen Unglück schuld.
  • Ameisen im Ohr: Sorge wird dich heimsuchen.
  • von Ameisen gebissen werden: sei auf deine Gesundheit bedacht.
  • Ameisen treten: es werden sich für dich unangenehme Tage zeigen.
  • auf Ameisen liegen: verliere nicht den Halt und trachte dein Leben zu verbessern, du läufst sonst Gefahr, in Armut leben zu müssen.

FINGER = Sensibilität und Achtsamkeit, Detailsetwas aufspüren oder erspüren können

Assoziation: Tastsinn, Sensibilität, Achtsamkeit.
Fragestellung: Was berühre ich?
 
Finger im Traum stellen die Fähigkeit dar, etwas aufzuspüren oder zu erspüren. Einzelne Finger können bestimmte Bedeutungen haben: Der Zeigefinger steht für Autorität, der Ringfinger für Engagement, der Mittelfinger für Ablehnung und der kleine Finger für Vertrauen. In den Fingern kommt oft die Intuition zum Ausdruck, mit der wir andere Menschen und Sachverhalte spontan beurteilen und verstehen.

Die Finger bedeuten im Traum Geschicklichkeit oder stehen ganz einfach für Gemütsregungen. Manchmal können sie als Phallussymbol sexuelle Bedürfnisse anzeigen, die wir mehr ausleben sollten. Sie sind der Sitz des Tastsinns und Teile der Hand, die den Wunsch nach größerer Handlungsfreiheit signalisieren können. Mit den Fingern können wir im Traum spielen, weshalb es wichtig ist, den Gegenstand zu kennen, mit dem sie spielen.
 
Spirituell: Der Finger auf dem Mund steht für das Schweigen.
 
Siehe Daumen Fingerhut Fingernagel Hand Ring Röntgenbild Zeigefinger

  • Der erhobene Finger kann als Hinweis oder Warnung vor Fehlern verstanden werden; dabei kommt es darauf an, was vorher und nachher im Traum geschieht.
  • Von einem Finger zu träumen, der auf uns zeigt, bedeutet Selbstbezichtigung und Schuldgefühle. Vielleicht haben wir kürzlich etwas falsch gemacht und schämen uns dafür. Wenn wir selbst auf etwas zeigen, deutet dies darauf hin, dass wir diesen bestimmten Gegenstand begehren.
  • Ein ausgestreckter Finger kann ebenfalls als Hinweis, aber auch als Anklage wegen persönlicher Schuld interpretiert werden.
  • Wenn uns etwas durch die Finger rutscht, verlieren wir den Überblick über unser Leben. Vielleicht rutscht etwas für uns Wertvolles weg. Es kann sich dabei auch um eine Beziehung handeln, bei der das Gespräch ins Unkontrollierbare abrutscht.
  • Haben wir den Zeigefinger mit dem Mittelfinger überkreuzt, bezeichnet dies typischerweise eine Art Betrug oder Täuschung. Vielleicht behalten wir etwas geheim oder verbreitet Lügen über uns.
  • Ein Fingerabdruck steht für Individualität, die persönliche Note; wir müssen dann beachten, wo sich der Abdruck genau befindet.
  • Der Traum, einen Ring am Finger zu tragen, bezieht sich normalerweise auf Engagement und Kommunikation innerhalb der Familie. Siehe auch unter Ring.
  • Ein schöner Finger kann für Ansehen, Ehre oder sexuelle Attraktivität stehen, die wir uns wünschen oder bereits haben.
  • Schmutzige Finger warnen oft vor Intrigen, die wir selbst spinnen oder vor denen wir uns hüten müssen. Sich die Finger schmutzig machen, bedeutet entweder Mühe und Not, eine schwere Arbeit hinter sich bringen müssen, oder wir sind von Menschen umgeben, die Unmögliches von uns verlangen.
  • In den Finger schneiden zeigt oft an, dass sich unsere Pläne gegen uns selbst wenden können, manchmal warnt dieses Symbol auch vor übler Nachrede.
  • Ein abgeschnittener Finger kann einen Erfolg ankündigen, für den wir jedoch persönliche Opfer bringen müssen. Ein Verlust der Finger ist deshalb immer als Gefahrensignal zu verstehen.
  • Wenn wir einen Finger verlieren, könnte es sein, dass wir im Wachleben bei etwas danebengreifen.
  • Haben wir sechs Finger oder einen fremdartigen Finger, haben wir vielleicht etwas Neues entdeckt. Es kann sich dabei um eine Fähigkeit oder Idee handeln, von der wir nie gedacht haben, dass wir sie haben.
  • Sehen wir unsere Finger übergroß, möchten wir wohl etwas ergreifen, was nur schwer zu erlangen ist, eventuell eine finanzielle Besserstellung.
  • Lange Finger übersetzen kaum den Langfinger, den Dieb, sondern vielmehr das Ergreifen einer günstigen Gelegenheit. Aber wir können uns natürlich auch daran die Finger verbrennen.
  • Schneiden wir die Fingernägel, müssen wir nach Ansicht indischer Traumforscher bald Schweres durchmachen.
  • Grüne Finger können eine Zeit persönlichen Wachstums oder von Kreativität voraussagen.
  • Mit den Fingern an einer fremden Vagina spielen, kann bedeuten, dass wir jemand ein gutes Gefühl vermitteln, oder durch gute Gefühle beeinflussen wollen. Es kann auch ein Amüsement sein, das sich als gefährlicher herausstellen könnte, als wir glauben. Der Ansicht sein, uns mit wenig Beteiligung gut amüsieren zu können. Sich darüber bewusst sein, jemanden für unsere Lust zu benutzen.
    • Spielt jemand mit seinen Fingern an unserer Vagina, bedeutet das, dass wir von jemandem manipuliert werden, der Freude und Aufregung als Köder verwendet. Die Gefahr, von einer mächtigen oder attraktiven Person benutzt zu werden.
  • Träumen wir von einer Röntgenaufnahme der Finger, sollten wir die Art und Weise, wie wir mit Dingen umgehen, genau untersuchen. Achten wir auf die besonderen Merkmale des Röntgenbilds. Diese können symbolische Hinweise geben, die in einem der Finger versteckt sein könnten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • einen großen Finger sehen: unbewußte Sehnsucht nach Liebe und Sexualität haben (vor allem in Frauenträumen).
  • schmutzige oder mißgestaltete Finger: drohen mit Gefahr und Streit; man wird in eine üble Angelegenheit verwickelt werden.
  • zerkratzte Finger und es fließt Blut dabei: es begegnet einem viel Ärger und Leid, man wird die Hoffnung aufgeben, dass Leben zu meistern.
  • schöne, wohlgestaltete Finger haben: du wirst geehrt, man wird begehrt werden.
  • reine, wohlgepflegte Finger: deuten auf treue Freunde.
  • schöne Hände mit weißen Fingern: die Liebe wird erwidert werden und man wird für seine Wohltätigkeit bekannt werden.
  • Finger mit vielen Ringen: sagen eine Verlobung oder einen Heiratsantrag vorher.
  • Finger verlieren: Schaden.
  • sich in einen Finger schneiden: bringt so manches Mißgeschick und üble Nachrede.
  • Finger blutig schneiden: du wirst geachtet und geliebt.
  • Finger verletzen: kündigt Verluste an; auch: Streit mit Freunden oder jemanden aus dem Familienkreis.
  • glatt abgetrennte Finger: Vermögen und Erbe durch Feinde verlieren.
  • wenn ein Finger fehlt: es fehlt eine entsprechende Charaktereigenschaft.
  • Daumen: steht für Mut, Selbstvertrauen und kämpferischen Geist.
  • Zeigefinger: steht für Ziele, Geduld, Ehrgeiz, Stolz und Geist des Besitzers.
  • Mittelfinger: steht für Erfolg, Beruf, Geschäft, langfristige Pläne, Arbeitsmoral, Vorsicht.
  • Ringfinger: steht für Kunst, Schönheit, Musik, Gemeinschaftssinn, Emotionen und Sympathien des Besitzers.
  • Der kleine Finger: steht für Verstand, Sprache, Intellekt, materielle Werte, Literarisches.
(arab.):
  • Finger verwundet haben: krank werden.
  • sich in den Finger schneiden: ein hochtrabender Plan wird sich als falsch erweisen.
  • sich den Finger blutig schneiden: Mißgeschick und Schaden erleiden.
  • Finger verlieren: schwere Leiden und Verluste.
  • schmutzige Finger: Ärger, Widerwärtigkeiten und Verdächtigungen.
  • ein großen Finger sehen: man sehnt sich nach Liebe.
  • Dünkt es einen, dass seine Finger kleiner geworden sind, wird sein Knecht ihn betrügen und hassen.
  • Finger heben: Warnung vor einer Gefahr, sei auf der Hut.
  • Finger zeigen: du darfst etwas Wichtiges nicht übersehen.
  • Finger gerade halten: du wirst bestohlen werden.
  • Finger falten: du erhältst einen Heiratsantrag.
  • Finger naß machen: du gehst zu einem Festessen.
(persisch):
  • Die allgemeine Botschaft dieses Omens ist, dass wir die hinter gegenwärtigen Entwicklungen wirkenden Kräfte verkennen. Wir sollten achtsamer sein, damit uns die Wirklichkeit nicht unangenehm überrascht. Möglicherweise sind derzeit intrigante Machenschaften gegen uns im Gange. Ansonsten ist das Symbol mit den übrigen Hinweisen des Traumes in Beziehung zu setzen.
(indisch):
  • schöne Finger: Ehre und Ruhm werden dir zuteil.
  • Finger abschneiden und Blut sehen: du hast große Pläne, und sie werden dir auch gelingen, wenn du klug handelst.
BAUM = gefestigte Eingesessenheit, baumSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust. Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?   Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die wir nur mit viel Aufwand wieder loswerden können, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die wir uns stets verlassen können. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit ... weiter
BERUEHRUNG = das Herstellen von Kontakten, beruehrungdas Verlangen nach Nähe zu anderen

Berührung im Traum steht für das Herstellen von Kontakten. Man steht mit dem Menschen, den man im Traum berührt, im gegenseitigen Einvernehmen. Berührung im Traum kann auch das Verlangen nach Nähe zu einem anderen Menschen symbolisieren. Innerhalb von Beziehungen kann die Berührung einen wichtigen Akt der Anerkennung darstellen. Das Traumbild zeigt, welche Einstellung man zu Berührungen hat, die man gibt oder ... weiter
KLETTERN = das Streben nach Höherem, kletternunter Mühen ans lockende Ziel kommen wollen

Assoziation: Streben nach Höherem; Mühevolles Wachstum; Errungenschaft. Fragestellung: Was versuche ich zu erreichen?   Klettern im Traum wird oft mit Kampf assoziiert und dem endgültigen Erfolg, wenn der Gipfel erreicht wird. Besonders das Ersteigen eines Berges kann als Flucht vor der Wirklichkeit gesehen werden, als unseren Wunsch, dem derzeitigen Leben ganz oder teilweise zu entfliehen. Allgemein fordert es zum ... weiter
HOEREN = eine starke Beeinflußbarkeit, hoerenkann aber auch reale Geräusche als Ursache haben

Hören im Traum kann durch die noch wahrgenommenen Geräusche, aber auch durch Krankheit und Erschöpfung ausgelöst werden, da man im Traum von allen realen Geräuschen noch erreicht wird. Als Traumsymbol deuten viele Geräusche darauf hin, dass wir von anderen zu stark beeinflußbar sind. Lauscht man heimlich, kann dies ein Bild für unere Neugierde oder auch für Mißtrauen sein. Sieht man im Traum lauschende Ohren ohne ... weiter
RECHTS = die Seite des Bewußtseins, rechtsunsere geistigen Interessen und Aktivitäten

Rechts im Traum gilt als Hinweis auf einen männlichen Gesichtspunkt. Wie in der Regel mit der rechten Hand geschrieben und gehandelt wird, so bedeutet Rechts im Traum die Seite des Bewußtseins, der geistigen Interessen und Aktivität. Die individuelle Bedeutung ergibt sich aus der Beziehung zu anderen Symbolen im Traum und aus den individuellen Lebensumständen. Im Traum itst diese Seite niemals als politische Einstellung ... weiter
HAENGEN = Unsicherheit, Abhängigkeit und Hilfsbedürftigkeit, haengenwarnt auch vor zuviel Leichtsinnigkeit

Assoziation: Zurückhalten von Mitteilungen. Fragestellung: Was bin ich zu sagen oder hören bereit?   Beim Hängen im Traum ist es wichtig, ob der Gegenstand sicher hängt oder ob Gefahr besteht, dass er bald herunterfallen wird. Im allgemeinen drückt dieses Traumbild Unsicherheit, Abhängigkeit und Hilfsbedürftigkeit aus. Werden wir selbst oder eine andere Person erhängt, so ist dies als Warnung vor ... weiter
ZEIGEFINGER = einen Hinweis oder eine Anklage, zeigefingersich wegen eines Vergehens Vorwürfe machen

Zeigefinger im Traum versteht man als warnenden Hinweis oder Anklage. Der Zeigefinger hat eine männliche Sexualsymbolik. Der ausgestreckte Zeigefinger kündigt in der Regel an, dass man sich selbst wegen eines Fehlers oder Vergehens Vorwürfe machen muß oder sollte. Erscheint er uns drohend oder erhoben, kann er auf Minderwertigkeits- oder Schuldgefühle hinweisen. Siehe Daumen Faust Finger Fingernagel Hand Körper
WACHE = eine Mahnung zur Ordnung, wacheweil man zu Disziplinlosigkeit neigt

Assoziation: Arbeit an der Sicherheit. Fragestellung: Welcher Teil von mir braucht Schutz?   Wache im Traum gilt als Mahnung zur Ordnung. Einen Hang zur Disziplinlosigkeit haben. Sonst kann Wache ähnlich wie Polizei und Soldat gedeutet werden. Ansonsten kündet sie Hindernisse an, mit denen man bei einem großen Vorhaben rechnen muss Traditionelle Traumbücher sehen in ihr wohlgesinnte Förderer, neue ... weiter
JUCKEN = seelische Nöte, die gerade anstehen, juckenbei häufigen Juckreizträumen wird ein Arztbesuch fällig

Der Reiz kann von außen kommen, etwa von einer kitzelnden Bettfeder, doch der Traum nimmt ihn oft auf und übersetzt ihn als seelische Nöte, die gerade anstehen, als Angst vor einer Prüfung oder als Eifersucht gegenüber einem lästigen Nebenbuhler. Wenn kein Reiz von außen gegeben ist, dann "juckt" es den Träumer, irgend etwas Bestimmtes zu tun, vielleicht juckt ihn auch das Geld in seinen Fingern.   Psychologisch: ... weiter

Ähnliche Träume:
 
26.02.2024  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Tiger, Katzen und Ameisen
Tiger im Zimmer, zwei Katzen im anderen Zimmer, Türe zugemacht. Ameisen, die ich retten will.
 

17.09.2020  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Käfer und Ameisen
Ich musste durch einen Raum gehen da waren Tiere Ameisen sie krabbelten an mir hoch es war so ekelig ich ging unter die Dusche da sah ich wie am Körper meiner Freundin auch solche Tiere waren.
 

03.10.2019  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Ameisen
Ich war in einem Zimmer mit noch anderen Personen ich sass M Boden als plötzlich Ameisen an meinen Füßen Krabbeln und sue wollten nicht weg es hat gekitzelt
 

AMeisen in Honigeimer05.06.2018  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
AMeisen in Honigeimer
Ich trage einen durchsichtigen 5-L-Eimer mit Honig an meinen Rumpf gedrückt, in dem einige Ameisen schwimmen. Es soll ihnen laut Aussage dort sehr gut gehen. Ich schütze Honig und Ameisen mit dem Deckel vor anfliegenden Wespen, was gelingt. Keine starken Gefühle dabei. Menschen drumherum, aber nicht im Blickfeld.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung