joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 859
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 13.04.2011
gab eine Frau im Alter zwischen 49-56 diesen Traum ein:

Ich saß mit meinem Geliebten in ...

Ich saß mit meinem Geliebten in irgendeiner Lokalität,plötzlich sah ich einen Teich vor mir, aus dem kleine Luftblasen auf stiegen.Ich verstand ,daß mein Mann unter Wasser liegt . Ich sprang ins Wasser,aber er war nicht mehr da. Erstaunt stellte ich fest, daß das Wasser nun ganz klar ist ,mir nur bis zur Hüfte reicht und auf dem Grund sah ich Fußabdrücke , die auf eine Brücke zu liefen.

SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, Detailsmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit seinen Entscheidungen dar, oder man wünscht sich momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein.

Sitzen weist auf Entspannung, Gelöstheit und seelische und geistige Ausgeglichenheit hin oder verkörpert den Wunsch danach.
 
Siehe Ausruhen Bett Couch Gehen Hocker Kanapee Liegen Schemel Schlafen Sessel Sitzbank Sofa Stehen Stuhl

  • Sitzt man unbequem oder fällt vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für seine Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit.
  • Im Alptraum deutet sitzen auf Probleme hin, die durch nicht eingreifen {nichts tun} entstanden sind. Es fällt einem sehr schwer, seine Entscheidung an Ort und Stelle bleiben zu ändern.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wenn jemand den eigenen Sitzplatz weggenommen hat: man wird pausenlos um Hilfe gebeten werden;
  • sehen, wie jemand von seinem Sitzplatz gefallen ist: dieser wird aus dem Büro entfernt;
  • einer Frau seinen Sitzplatz anbieten: man wird auf die List eines Schwindlers hereinfallen.
  • auf Balkon sitzen: Ihre schnelle Genesung wird sich verzögern;
  • auf einer Bank sitzen, die Sonne strahlt und Menschen gehen an einem vorbei: man wird bald neue Bekanntschaften machen;
  • in einer Bar sitzen: man wird eine flüchtige Bekanntschaft machen;
  • unter einem blühenden Baum sitzen: großes persönliches Glück;
  • auf Baum sitzen: zeigt Vorteil und Ehren an; gesicherte Stellung; auch: man wird sich durch zuviel Ehrgeiz recht unbeliebt (oder Feinde) machen;
  • unter grünen Bäumen sitzen: gute Nachrichten erhalten;
  • in einem blauen Zimmer sitzen: materielle Sorgen.
  • auf einem Boden sitzen: zunehmende Unsicherheit der Verhältnisse.
  • in einem Cafe sitzen: man wird gezwungen sein, seine Zeit mit Nichtstun zu verbringen.
  • mit einer Freundin unter grünen Bäumen sitzen: unerwartetes Glück, eine frohe Heirat;
  • in einer Dorfschenke sitzen: Unannehmlichkeiten;
  • auf Dynamit sitzen: Vorahnung einer Gefahr; man sollte jetzt besonders vorsichtig sein;
  • unter einer Eibe sitzen: Ihr Leben wird nicht lange währen;
  • an einem heißen Tag im Schatten einer Eiche sitzen: ein Mensch, der einem treu ergeben ist, wird einen vor Schlechtem schützen.
  • mit einem Feind zusammensitzen: eine Auszeichnung erhalten, aber von egozentrischen Menschen umgeben sein;
  • auf dem Fenstersims sitzen: Opfer der eigenen Torheit werden;
  • auf einer Gerichtsbank sitzen: bedeutet, daß dein Leben friedlich und ruhig verlaufen wird.
  • allein in einer Gondel sitzen: verheißt ein Abenteuer, an das man sich später noch gerne erinnern wird;
  • auf verwelkten Gräsern sitzen: man sollte auf seine Gesundheit achten und mit enttäuschenden Geschäften rechnen;
  • mit den Großeltern zusammen am Tische sitzen: langes Leben;
  • auf Hocker sitzen: es werden einem Ehrungen und Errungenschaften durch eigenen Verdienst zuteil.
  • an einem warmen Kachelofen sitzen: man hat wenig Lust zur Arbeit.
  • auf einem Karren sitzen: Pech und viel Arbeit wird die Zeit, die man zur Ernährung der Familie einsetzt füllen;
  • unter einem Kastanienbaumes sitzen: bringt Freude und Zufriedenheit nach mancherlei Enttäuschungen.
  • in einem dunklen Kellergewölbe sitzen: bedeutet Trauer, große Unannehmlichkeiten und Mißerfolge;
  • in einem Kino sitzen: man ist in einer sehr wichtigen Sache unentschlossen, weil man im dunkeln tappt;
  • auf Kohlen sitzen: man wartet ungeduldig auf etwas;
  • in einer Konditorei sitzen: man sucht Beziehungen zum anderen Geschlecht;
  • in einem Kraftwagen sitzen: man wird seinem Glück entgegeneilen;
  • in einer Laube sitzen: die eigenen Geheimnisse werden enthüllt werden.
  • in einem Lehnstuhl sitzen: Ansporn zur Arbeit, um Erfolge zu erringen.
  • unter einem Lindenbaum sitzen: man verlangt nach mehr Ruhe und Geborgenheit.
  • an einem Marmortisch sitzen: ein Wunsch, auf dessen leichte Erfüllung man hofft, oder ein Ziel, das man leicht zu erreichen gedenkt, wird erst nach großen Anstrengungen erfüllt oder erreicht;
  • auf einem Nachttopf sitzen: man wird einen Gewinn erzielen;
  • auf einem Polster sitzen: die rauhe Wirklichkeit wird einem zu schaffen machen;
  • in einem Rettungsboot sitzen: man wird einem drohenden Übel entkommen;
  • mit anderen in einem Ruderboot sitzen: man wird die Gesellschaft froher, lebenslustiger Menschen genießen;
  • im Schatten sitzen: Vorsicht, jemand will einem betrügen;
  • auf einer Schaukel sitzen: man wird zwischen zwei Gefühlen, Neigungen oder Menschen hin- und hergezogen; auch: man läßt sich zu leicht von anderen beeinflussen, kann sich nur sehr schwer entscheiden und ist insgesamt sehr wankelmütig, manchmal sogar unzuverlässig;
  • auf einen hohen Schemel sitzen: bedeutet Vorwärtskommen in dieser Welt;
  • auf einem Schoß sitzen: Glück bei Frauen; man ist sorglos was Affären anbetrifft;
  • an einem geöffneten Schreibtisch sitzen: es wird alles gut gehen.
  • auf einem Sofa sitzen: mit einem alten Bekannten wird man liebe Erinnerungen austauschen.
  • in einem Theater sitzen: kündet einen Mißerfolg durch eine trügerische Illusion an;
  • auf dem Thron sitzen: der Besitz eines Hauses steht in Aussicht;
  • bei guter Unterhaltung an einem Tisch sitzen: Freude;
  • auf einer Treppenstufe sitzen: prophezeit langsam wachsenden Reichtum und Freude.
  • in einem Wartezimmer sitzen: man sollte endlich die Initiative ergreifen.
(arab.)
  • auf einem Ast sitzen: deine Stellung ist voll Gefahr.
  • auf Bank sitzen: ein ruhiges Leben führen.
  • auf dem Boden sitzen: man will dich kündigen.
  • unter einem Baum im Schatten sitzen: verkündet gute und frohe Nachricht;
  • auf einem Dach sitzen: Zufriedenheit, Einfluß, Ansehen;
  • im Lehnstuhl sitzen: dir steht ein bequemes Leben bevor, das dir aber nicht zuträglich ist.
  • an einem Marmortisch sitzen: man leidet unter dem Egoismus seiner Mitmenschen;
  • auf einem Pferd sitzen: man wird bei einem wichtigen Unternehmen bald Hilfe und Unterstützung eines lieben Freundes erfahren.
  • in einer Rakete sitzen: man wird bei gewissen Vorhaben schneller vorankommen als man vermutet hat, man sollte sich aber vor Unmäßigkeit und Unbedachtheit hüten.
  • in einer Sänfte sitzen: deine Bequemlichkeit wird dich noch ins Verderben stürzen;
  • auf einem Sessel sitzen: du wartest vergebens; auch: das Leben gestaltet sich für dich sehr angenehm;
  • im Schatten sitzen: man wird von einer nahestehenden Person betrogen werden;
  • auf einem Schoß sitzen: du bist sehr beliebt;
  • vor Schreibtisch sitzen: zu arbeiten haben.
  • an einer Tafel mit lustiger Gesellschaft sitzen: du kannst bestimmt mit vergnügten Tagen rechnen;
  • auf einem Thron sitzen: du wirst eine Erbschaft machen.
  • am Tisch sitzen: glückliche Lebensumstände; frohe Gesellschaft;
(indisch):
  • auf Baum sitzen: dein Ansehen wird erhöht;
  • unter Baum sitzen: unerwartete Botschaft wird dich zu neuer und besserer Tätigkeit anspornen.
  • im Gefängnis sitzen: du hast falsche Ratgeber, trenne dich von ihnen;
  • in einer Nische sitzen: Glück mit den Kindern und in der Ehe;
  • unter einem Nußbaum sitzen: man wird noch manche Hürde nehmen müssen, bis man den gesicherten Ruhestand genießen kann.
  • in einem Rohr sitzen: Glück und Wohlstand;
  • in Sattel sitzen: du wirst leicht dein Geld verdienen; man wird sicher im Leben weiter vorankommen, denn man sitzt fest im Sattel;
  • sich in Sattel sitzen sehen: leichter Erwerb;
  • in einer Schenke sitzen: du wirst Verdruß erleben müssen.
  • auf einem Schoß sitzen: achte auf die Gefahren des Lebens.
  • auf einem Thron sitzen: du wirst Geld und Gut gewinnen.

GELIEBTE = Frustration in der Liebesbeziehung, Detailsbestimmtes Verhalten nicht mehr ausstehen können

Assoziation: Unzulänglichkeit oder Unsicherheit über die Intensität einer Beziehung.
Fragestellung: Welche Angewohnheiten oder Verhaltensweisen meines Partners kann ich nicht mehr ausstehen?
 
Geliebte im Traum stellt Qualitäten oder Aspekte der Persönlichkeit dar, die man als hilfreich für Erfolg und Wohlbefinden erlebt. Sie kann auch die Idealvorstellungen des Träumers von einer Frau verkörpern oder für etwas stehen, das ihn emotional unterstützt und dabei hilft, mit seinen Lebenssituationen fertig zu werden.

Es ist allerdings auch möglich, dass sie unsere aktuellen Projektionen auf den Partner oder unsere Einstellungen und Ziele symbolisiert.
 
Siehe Dirne Ex Frau Freund Kuß Liebe Mädchen Mann Paar Sexualität

  • Als Zweitfrau deutet sie auf Frustration in einer Liebesbeziehung hin, die sich aus falschen Erwartungen ergibt. Zuweilen warnt diese auch vor illegalen Absichten.
  • Wer von einer neuen verbotenen Liebe mit sexueller Erfüllung träumt, ist im Wachleben möglicherweise allzusehr von einem anderen Menschen abhängig, ihm vielleicht sogar hörig. Das Unbewußte möchte mit dem drastischen Bild der verbotenen Liebe auf diesen Umstand aufmerksam machen.
  • Bei Verheirateten spiegelt eine Geliebte oft die mangelnde Befriedigung im Ehe und Sexualleben wider.
  • Von der Geliebten verlassen werden, weist auf den Verlust hilfreicher Unterstützung, Gefühlen oder Überzeugungen hin.
  • Von einer unbekannten Geliebten träumen, symbolisiert neue Gelegenheiten und Überzeugungen, die sehr hilfreich sein können, denen man sich aber nicht bewusst wird.
  • Wird man von der Geliebten betrogen, hat man im Wacheben schlechte Entscheidungen getroffen, deren Konsequenzen oder schlimme Folgen man bald ausbaden wird. Eine alternative Deutung wäre, dass dabei Gefühle angesprochen wurden, die mit den Glaubenssätze oder Zielen unseres Partners nicht übereinstimmen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Verkehr zwischen Geliebten: verkündet Verdrießlichkeiten.
(arab.) :
  • Geliebten sehen: du wirst wiedergeliebt.
(indisch):
  • Geliebte sehen: lasse dich nicht zu ungesetzlichen Dingen verleiten.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass wir uns auf einem schwierigen Weg befinden, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen wir auf Hindernisse stoßen oder die unerwünschte ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
BRUECKE = das Überbrücken von Schwierigkeiten oder Gegensätzen, Detailseine neue Lebensphase beginnen

Assoziation: Verbindung, Überwindung von Problemen. Fragestellung: Welche Kluft bin ich zu überqueren bereit?   Brücke im Traum verweist auf den Übergang von einer Lebensphase in die nächste. Sie bezeichnet die emotionale Verbindung zwischen uns und anderen Menschen oder zu verschiedenen Lebensbereichen und hat die Bedeutung einer Vereinigung. Sie verbindet Gegensätze oder überbrückt Schwierigkeiten, die in der ... weiter
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, Detailsseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen; Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?   Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass man in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen soll. Wer im Traum über ein Hindernis springt, der wird im Wachleben eine ... weiter
LAUFEN = Geschwindigkeit und Fluß, Detailsetwas am laufen halten wollen

Assoziation: Geschwindigkeit und Fluß. Fragestellung: Was darf nicht zu Stehen kommen?   Laufen im Traum deutet auf eine gewisse Kopflosigkeit, die Hemmungen aufzeigt. Zeit und Ort haben in solchen Träumen eine wichtige Bedeutung. Dort, wo man hinläuft, stößt man vielleicht auf den Grund, warum Tempo notwendig ist. Einer der möglichen Gründe, um zu laufen, kann sein, dass man verfolgt wird. Etwas am Laufen ... weiter
TEICH = die akzeptierte Ungewissheit, DetailsVertrauen in die Fähigkeit haben, etwas Neues auszuprobieren

Assoziation: Akzeptanz von Unsicherheit oder Zwiespalt; Fragestellung: Mit welchen Bedenken habe ich mich abgefunden?   Teich im Traum symbolisiert Bereitschaft und Überzeugtsein in die Fähigkeit, neue Erfahrungen zu machen. In der Lage sein ein Risiko einzugehen, ohne dabei in der Bredouille zu landen, oder jemandem zu schaden. Manchmal steht er auch für das Ausprobieren von gefährlichen oder schlechten ... weiter
FEST = eine heitere Stimmungslage, Detailsum den Alltags Mühen und Plagen eine Weile entgehen zu können

Fest im Traum deutet auf eine ausgeglichene, heitere Stimmungslage hin. Manchmal kommt darin auch der Wunsch nach mehr Geselligkeit zum Vorschein. Wer es im Traum feiert, möchte des Alltags Mühen und Plagen einmal für eine Weile vergessen, nicht nach rechts und nach links schauen, sondern ganz einfach einmal ausspannen vom eigenen Ich. Träumt man von Festen und Veranstaltungen, dann weist der Traum darauf hin, dass man sich ... weiter
KLEIN = etwas, Detailsdas keine besondere Beachtung erfordert oder Minderwertigkeitsgefühle

Assoziation: Nicht so groß wie die anderen; reduziert; unbedeutend. Fragestellung: Wo in meinem Leben fühle ich mich klein gemacht? Was bin ich zu reduzieren bereit?   Klein im Traum weist darauf hin, dass Angelegenheiten oder Personen keine besondere Beachtung erfordern. Sieht man sich selbst klein, kommen darin meist Minderwertigkeitsgefühle zum Vorschein.   Siehe Baby Groß Höhe Kind Lang Schrumpfen Säugling Zwerg
UNTER = unbewusste Inhalte, Detailsdie zur Ergründung der inneren Tiefen beitragen können

Assoziation: Unbewußtes; niederer Aspekt des Selbst. Fragestellung: Was bin ich bereit hervorzubringen?   Unten im Traum signalisiet die Berührung mit gewissen Inhalten des Unbewußten. Während man im Wachzustand gewöhnlich keinen Zugang zu seinem Unbewußten hat, kann man im Traum, mit dieser Seite leicht in Kontakt treten. Fahrten in der Untergrundbahn symbolisieren Reisen, zu denen man bereit - oder gezwungen ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Luft Erstaunen Steigen Grund Huefte Fussabdruck

 

Ähnliche Träume:
 
13.04.2011  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Ich saß mit meinem Geliebten in ...
Ich saß mit meinem Geliebten in irgendeiner Lokalität,plötzlich sah ich einen Teich vor mir, aus dem kleine Luftblasen auf stiegen.Ich verstand ,daß mein Mann unter Wasser liegt . Ich sprang ins Wasser,aber er war nicht mehr da. Erstaunt stellte ich fest, daß das Wasser nun ganz klar ist ,mir nur bis zur Hüfte reicht und auf dem Grund sah ich Fußabdrücke , die auf eine Brücke zu liefen.
 

27.03.2011  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
geliebter sitzt am tisch sprechen ...
geliebter sitzt am tisch sprechen über schule,augen und blick. bin im supermarkt einkauf und wagen spaziergang
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x