joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 997
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 07.04.2011
gab eine Frau im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

Elefant

Ich sehe einen elefanten. Er setzt sich auf den boden. Ich sehe sein Profil, der Rüssel ist links. Ich sehe viele Pappeln nebeneinander. Sie stehen mir gegenüber. Dann sehe ich eine Allee mit Pappeln, die Sonne scheint, eine Autostraße, ein Dorf.

ELEFANT = Empfindlichkeit, Verstimmung oder Probleme, Detailsdie einen sehr aufgeregt machen

Empfindlichkeit, Sensibilität oder Verleumdungen, die einen sehr ärgern.
Fragestellung: Welche Gefühle wurden verletzt, was bringt mich zum weinen?
 
Elefanten im Traum stehen für Probleme, die einen sehr aufgeregt machen, wenn man mit ihnen konfrontiert wird. Er kann auf Details hinweisen, die unsere Gefühle verletzen, uns leicht verärgern, oder uns zum weinen bringen können. Oft warnt dieses Symbol davor, nicht die Beherrschung zu verlieren, wenn man seine Vorstellungen nicht durchsetzen kann.
 
Er kann auch zeigen, dass man von irgend etwas im Leben zu abhängig geworden ist. Man neigt deshalb zu Überreaktionen, wird sehr aufgeregt oder wütend, wenn man seinen Willen nicht bekommt. Das führt dann dazu, dass man überempfindlich und unbeherrscht auf eine Situation reagiert, auf die man eigentlich besonders makellos reagieren wollte.

Allgemein warnt er vor größeren Überraschungen, die einen leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Manchmal bedarf es großer Anstrengenungen, um eine glückliche Beziehung aufrecht zu erhalten.
 
Der Dickhäuter kann als mütterliches Wesen gedeutet werden, dessen mächtigen Schutz wir suchen. Übertragen auf das Wachleben: Wir sollen darauf bauen, dass uns kein Übel etwas anhaben kann. Elefant kann starke sexuelle Bedürfnisse, bei Frauen die Sehnsucht nach einem starken, einfühlsamen Sexualpartner symbolisieren.
 
Nicht nur in der Wirklichkeit, sondern auch im Traum ist der Elefant ein Dickhäuter, der um seine zerstörerische Kraft kaum weiß. Als Traumsymbol stellt er die Kraft des Unterbewußtseins dar, das, wird es nicht durch die Ratio kontrolliert, durchaus gefährlich sein kann. Diese Kraft ist jedoch beherrschbar und läßt sich auch sinnvoll einsetzen.
 
Für die Deutung des Traums ist es wichtig, wie sich der Elefant verhält.
 
Siehe Elfenbein Indien Jagd Reiten Rüssel Steppe Wüste Zirkus Zoo

  • Wer auf einem Elefanten reitet, plant einen Aufstieg in höhere Sphären.
  • Elefant mit Treiber auf dem Nacken zeigt die Kraft und Energie an, mit der man Hindernisse auf dem Lebensweg überwindet, wobei man von Verstand und Logik geleitet wird.
  • Elefant im Zirkus kann vor übertriebener Eitelkeit und Geltungssucht warnen, mit der man sich leicht der Lächerlichkeit preisgibt.
  • Elefantenkuh mit Jungen symbolisiert, daß man sich nach einem stillen, friedlichen und harmonischen Familienleben sehnt.
  • Greift er an oder geht wild durch, ist dies eine Warnung vor unbeherrschter Triebhaftigkeit.
  • Ist er jedoch krank, verletzt, müde oder stirbt, so deutet dies auf beeinträchtigte Lebenskraft oder auf Störungen des Unterbewußtseins hin.
  • Ein friedlicher, kräftiger und arbeitsamer Elefant bedeutet, dass die Kraft des Unterbewußtseins durch die Ratio mit Erfolg kontrolliert wird - oder zumindest den Wunsch danach.
  • Die Stoßzähne und Rüssel sind eindeutige Symbole für die männliche Sexualität.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Elefant allgemein: meist Frauentraum in bezug auf die männliche Stärke; auch: Hilfe von Freunden oder durch äußere Einflüsse.
  • Elefant sehen (Frauen): es finden sich Verehrer, die man nicht so leicht wieder loswerden wird.
  • Elefent sehen (Männer): bedeutet guten Geschäftsgang; du überragst deine Mitmenschen in jeder Beziehung.
  • ein einzelner Elefant: signalisiert ein bescheidenes, aber sicheres Auskommen.
  • viele Elefanten sehen: verheißen immensen Reichtum.
  • von einem Elefanten getreten werden: Glück, Reichtum, Ehre;.
  • auf einem Elefanten reiten: Glück in allen Dingen; verheißt Glück in der Ehe oder, wenn man nicht verheiratet ist, Anschluß an einen vertrauenswürdigen Menschen; auch: auf soliden Reichtum hoffen dürfen und Auszeichnungen empfangen.
  • Elefant im Zirkus sehen: im übertriebenen Bestreben zu gefallen, wird man sich lächerlich machen.
  • einem Elefant Wasser reichen: bedeutet, daß man dich für einen erwiesenen Dienst belohnen wird.
  • Elefantenmutter mit Jungen: bescheidenes und ruhiges Familienleben.
  • einen Elefant füttern: man schätzt im Bekanntenkreis Ihre freundliches Wesen.
(arab.):
  • Elefant sehen: hohe Gönner erlangen; Große Dinge stehen dir bevor. Reichtum in Aussicht.
  • Elefantenrüssel: man bietet dir eine gute Stellung an.
  • Elefantenzahn: Reichtum und Glück kehren ein.
  • Elefant tot sehen oder töten: Vernichtung eines Planes.
  • auf einem Elefant reiten: man wird seine Mitbewerber durch Umsicht und praktisches Wissen überragen.
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, Detailsden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Wenn man in ... weiter
SONNE = Optimismus und Zuversicht, Detailswas zu Erfolg, Lebensfreude und Gesundheit führt

Assoziation: Optimismus; lebensspendende Kraft. Fragestellung: Was macht mich so optimistisch?   Sonne im Traum steht für Optimismus. Man hat ein zuversichtliches Gefühl auf ein kommendes Ereignis, fühlt sich ermutigt, voller Hoffnung und Vertrauen. Sie verweist auch auf Klarheit, Bewußtheit oder Erleuchtung - und bringt die Wahrheit ans Licht. Manchmal steht sie für Personen oder Situationen, die einem Beruhigung, ... weiter
LINKS = das Unbewußte und Passive, Detailsdas aus dem Bauch heraus handeln

Assoziation: Unbewusste verdrängte Gedanken oder Gefühle. Fragestellung: In welchen Situationen verhalte ich mich passiv?   Links im Traum bedeutet, dass man aus dem Bauch heraus handelt oder sich kreativ betätigt, warnt aber auch davor, dass man sich zu passiv verhält oder seine Gefühle unterdrückt. Die linke Seite deutet auf die weniger dominante, passivere Seite. Links ist die Seite des Herzens. Allgemein ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.   Siehe Fuß Barfuß Bein Rutschen Stolpern Fallen
DORF = eine enge Gemeinschaft, Detailsstärkende Beziehungen und Gemeinschaftsgeist entwickeln

Dorf im Traum verweist auf eine enge Gemeinschaft. Es versinnbildlicht unsere Begabung, stärkende Beziehungen und Gemeinschaftsgeist zu entwickeln. Für einen Stadtmenschen der Wunsch, zu einer naturgemäßen, einfachen Lebensweise zurückzukehren, aber auch die Umschreibung der Enge, die uns vielleicht gefühlsmäßig belastet, dabei zugleich aber vor Illusionen warnt. Wie das Haus oder der Baum ist das Dorf ein Spiegelbild ... weiter
SETZEN = innehalten und seine Gefühle setzen lassen, DetailsRuhe und Besonnenheit

Man halte zuerst einmal inne und lassen seine Gefühle setzen. Ruhe und Besonnenheit ist angesagt. Auch: Angst vor einem Sitzenbleiben!   Siehe Couch Kaffee Sessel Sitzen
ALLEE = den Lebensweg, Detailsauf dem man sich gerade befindet

Allee im Traum ob Weg, Straße oder Gleis, zeigen den Lebensweg an, auf dem man sich gerade befindet. Freie Fahrt - doch wohin? Wenn die Allee einen Knick macht so zeigt dies eine kommende Einstellungsänderung an. Weist der Knick nach links, so wird dem Herzen gefolgt, weist er nach rechts, so hat die Vernunft Vorfahrt.   Siehe Autobahn Geleise Kurve Landstraße Straße Weg Ziel
RUESSEL = sexuelle Bedürfnisse, Detailsgroße Potenz, sowie die Gesamtheit des Trieblebens

Rüssel im Traum steht als Phallussymbol für sexuelle Bedürfnisse, im weiteren Sinn für die Gesamtheit des Trieblebens. Er ist der empfindlichste Teil eines mächtigen und starken Tieres. Vermutlich steht der Elefant für einen nahen Freund oder Geliebten, der viel Einfluß auf uns hat. Wie der Rüssel mit uns umgeht und wir mit ihm, zeigt an, welches Maß an Vertrauen wir zu diesem Menschen haben. Der Elefantenrüssel ... weiter
PAPPEL = den Lebensweg, Detailsdie Einstellungen, Haltungen und Ziele, die uns bestimmen

Pappel im Traum symbolisiert den Lebensweg, die Einstellungen, Haltungen und Ziele, die uns bestimmen.   Der aufrechte, starke Baum zeigt Geradlinigkeit und Charakterstärke an, der verkümmerte oder verkrüppelte warnt vor falschen Absichten, die scheitern werden.   Siehe Baum Birke Buche Eiche Kastanienbaum Kiefer Linde Tanne Ulme Wald

Ähnliche Träume:
 
07.10.2021  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Elefanten, Eisbären, Wolfe
Zwei Elefanten liegen in einer Kuhle vor einer Böschung und schlafen. Vor ihnen liegen zwei Eisbären, die auch schlafen. Ich bleibe stehen, um sie mir anzuschauen, werde deswegen von einem Eisbären angeknurrt. Daher trte ich nach ihm (leicht, nur so ein kicken, ohne ihn zu berühren). Dann kommen aus dem Wald oberhalb der Böschung zwei Wölfe auf mich zu, die mich anknurren, weil sie offensichtlich zu dem Eisbären halten. Jetzt bekomme ich Angst und gehe in einen Raum in einem Vereinshaus.
 

01.09.2021  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Elefant im Flur
Ein Elefant im Flur. Er ist natürlich riesig, versperrt den Weg. Es ist womöglich die Wohnung der Großeltern. Ich füttere den Elefanten mit Gemüse. Er schlingt es gierig runter. Später ist er verschwunden. Ich schaue ein paar mal im Hausflur nach, aber er ist weg.
 

15.11.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Ritt auf dem Elefant
Ich muss auf einem Elefanten reiten.Erst habe ich Angst, aber dann freue ich mich, dass das mit dem Ritt so gut klappt. Irgendwann merke ich, dass der Elefant anders läuft. Ich steige vom Elefanten ab. Der Elefant fällt um, und zappelt. Es geht dem Elefanten nicht gut. Ich sehe eine Kirmes und will dem Elefanten was zu trinken geben. Auf dem Boden ist Wasser, aber der Elefant liegt zu weit weg. Ich will den Elefanten helfen und suche Wasser. Ich finde eine Tasse, die schmutzig ist und will sie reinigen, um dem Elefanten Wasser zu bringen. Dann werde ich wach.
 

08.11.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Elefant brachte mir eine Schriftrolle
Ich war auf einem sehr hohen Platz. Ich sah eine große Schafherde. Ein Elefant holte eine Schriftrolle und brachte sie dem nächsten Elefant. Der brachte sie wieder dem nächsten. Und so türmte sich ein Elefant auf den nächsten auf. Eine riesengroße Kette entstand, die in die Höhe ging. Bis zum allerletzten Elefant, der wirklich hunderte von Metern in die Höhe ragte. Er brachte sie dann zu mir. Ich las die Schriftrolle auf der stand: bedingungslose Liebe! Ich formte die Schriftrolle wieder zusammen und sie wurde zu einem großen Pfeil. Ich nahm den Pfeil und schoss in in die Schafherde. ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x