joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 2949
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 26.06.2016
gab eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 diesen Traum ein:

Rabe streicheln

Ich ging in den Garten und fand einen Raben. Ich habe mich mit ihm angefreundet und streichelte ihm. Ich nam ihm die ganze Zeit mit mir mit. Dann lief ich auf due Straße zu einem veranstaltung. Ich wollte aber dort nicht sein. Ich fühlte mich unerwünscht. Dann lief ich nach Hause. Dort war meine mam mit eine nähmaschine beschäftigt. Ich war dort beschäftigt mit einer Nadel. Denn ich brauchte die richtige Größe.

STREICHELN = Sympathie und Zärtlichkeit, Detailsjemandem nahe sein und sich bei ihm wohl fühlen

Assoziation: Sympathie und Zärtlichkeit;
 
Wird man im Traumgeschehen gestreichelt oder streichelt selbst, sind dies Bilder, die für Zuneigung, Mitgefühl, Zärtlichkeit oder Liebe stehen.

Siehe Kuß Liebe Massage Umarmung Zärtlichkeit

  • Jemanden liebkosen: jemandem nahe sein, sich bei ihm wohl fühlen und seine Ideen teilen.
  • Zärtliche Handlungen im Traum weisen auch auf den Wunsch nach Zärtlichkeit in der Wirklichkeit hin.
  • Ein Haustier, das man im Traum streichelt, kann auch der Partner sein, dem man eventuell in letzter Zeit nur wenig Zärtlichkeit entgegengebracht oder mit dem man sich vielleicht zuviel gestritten hat.
  • Wenn Hände zärtlich die Haut streicheln, will irgendwer {in einer Liebesbeziehung?} etwas erreichen, das er mit Gewalt nicht durchsetzen konnte.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • streichelt eine Mutter ihr Kind: Traum des Gegenteils; sie wird arbeitsreiche Tage haben, aufgrund von Krankheiten.
  • Eichhörnchen streicheln: signalisiert familiäre Freuden;
  • Streichelt ein Mann das Haar einer Frau, wird er sich der Liebe und Zuneigung einer ehrenwerten Frau erfreuen, die ihm, obwohl er sonst abgelehnt wird, vertraut.
  • Wenn Frauen träumen einen Hasen zu streicheln, wünschen sie sich Kinder.
  • Katze streicheln: man ist gut zu einem Menschen, der es verdient;
  • Samt streicheln: man will seinem gewohnten Einerlei entfliehen und sehnt sich nach einem liebevollen Menschen;
(arab.):
  • Katze streicheln: man darf seine Geheimnisse nicht leichtfertig kund tun.

RABE = ein schlechtes Omen, Detailsman fühlt, dass etwas falsch oder gefährlich ist

Assoziation: Magie; Omen; Klugheit. Die größeren Vögel werden als Raben, die kleineren als Krähen bezeichnet.
Fragestellung: Wie lautet die Botschaft? Wobei könnte es Ärger geben?
 
Rabe im Traum bedeutet ein schlechtes Omen oder eine Situation, die Ärger prophezeit. Es kann auch Ausdruck einer Intuition sein, die fühlt, dass etwas falsch oder gefährlich ist. Deshalb deutet man Raben als Vorbote von Unglück und Mißerfolgen, aber auch als Symbol der Weisheit. Zuweilen kommt darin die Bedrohung aus dem Unbewußten durch seine verdrängten Inhalte zum Ausdruck, manchmal auch Angst vor dem Tod. Er kann auch eine Person symbolisieren, die von einem Unglück profitiert.

Der Totenvogel aus der Mythologie ist als Traumsymbol ein Warnzeichen, das mahnt, finstere Gedanken durch lichte zu ersetzen, umzukehren auf dem bisher eingeschlagenen Lebensweg, der uns ins Nichts führen könnte. Im Volksglauben gilt er dagegen als Seelenvogel. Erscheint ein Rabe im Traum, ist dies ein Zeichen für unglückliche Gedanken. Der schwarze Vogel fliegt durch unsere Träume als der Unglücksrabe, als der dunkle Gedanke, der bohrend unser Ich bedroht.
 
Spirituell: Der Rabe ist schlau und findig, doch meist ein Unglücksbringer.
 
Siehe Eule Krähen Schwarz Vogel

  • Einen Rabe sehen deutet auf Unglück oder unangenehme Änderungen; manchmal zeigt dies auch eine Phase an, die zu Ende ist. Rabe sehen kann gleichzeitig auf Pech und Weisheit hinweisen. Es hängt davon ab, wie man es mit seinen aktuellen Angelegenheiten in Beziehung setzt.
  • Ein Rabe oder mehrere Raben fliegen sehen, ist ein Zeichen dafür, dass wir für einen vorübergehenden Zeitraum Pech haben werden. Vermeiden wir es, uns komplizierten Themen hinzugeben, damit wir es nicht noch schlimmer machen.
  • Von einem Raben verfolgt werden: Achtung! Dieser Traum zeigt, dass wir vorsichtig mit den Menschen um uns herum sein müssen. Andere suchen nach Wegen und Gründen, uns zu verraten. Der Traum kann auch vor einem Verrat im Liebesleben warnen.
  • Vor einem Raben Angst haben bedeutet, dass man einen Betrug entdecken wird. Man steht vielleicht kurz davor, einen Vertrag zu unterzeichnen, der viel Gewinn einbringen soll. Man wird sich aber schnell bewusst, dass sich alles viel zu gut anhört, um wahr sein zu können.
  • Wenn sich ein Raben auf uns setzt, ist dies ein gutes Zeichen. Es bedeutet, dass wir unsere Ängste loslassen und als Sieger hervorgehen werden. Den Raben zu zähmen bedeutet auch, dass wir schlauer sind als dieser weise Vogel. Dies bedeutet mystische Überzeugungen aber manchmal auch schwarze Magie.
  • Einen Raben im Traum hören bedeutet, dass man in einem auferlegten Kampf Mut zeigen muss. Man lernt auf die harte Tour, dass Werte wie Nächstenliebe oder Rücksicht, nicht geeignet sind, um in dieser Welt erfolgreich zu sein, in der nur die Stärksten überleben. Aus diesem Grund wird man sich zwingen müssen, an Stärke zu gewinnen und für seine Ziele einzutreten, wenn man sie nicht anderen überlassen möchte.
  • Wenn eine Rabenschar plötzlich aus einem Baum auffliegt, deutet das auf eine Gefahr hin, der man aber noch rechtzeitig entgehen kann.
  • Versammeln sich Raben ums Haus, kann das als eindringliche Warnung vor dem baldigen Ende gedeutet werden.
  • Ein toter Rabe ist ein sehr gutes Zeichen, denn der Tod eines Raben bedeutet die Auflösung des Unglücks. Solche Träume zeigen, dass man stark genug ist, um alle Barrieren im Leben zu durchbrechen und Unglück zu vertreiben.
  • Die meisten Menschen träumen von einem Raben, der über sie fliegt. Dies ist ein schlechtes Omen und zeigt Tod, Hass oder Pech an. Nur eine positive Einstellung kann bewirken, dass diese Träume neutralisiert werden können. Auch traditionell warnt der Rabe im Traum vor dem Tod. Aber er kann immer auch Weisheit und Verschlagenheit symbolisieren.
  • Raben, die über das Haus fliegen, symbolisieren traurige Nachrichten. Ein Verwandter oder ein Bekannter wird wahrscheinlich nach einer schwerer Krankheit sterben.
  • Raben auf dem Dach deuten an, dass die Familie oder andere Menschen von uns abhängig sind. Wir arbeiten rund um die Uhr, wenn Zeit übrig bleibt, wird kurz gegessen oder geschlafen.
  • Mit einem Raben sprechen, hat damit zu tun, dass alles besser werden soll. Wenn jemand in der Familie krank ist, besteht die Möglichkeit, dass sich sein Gesundheitszustand schon bald erheblich verbessert. Es besteht auch eine große Wahrscheinlichkeit, dass bald gute Nachrichten eintreffen werden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Rabe allgemein: ein Symbol sehr dunkler Gedanken; innere, verdrängte Triebe mahnen.
  • einen Raben sehen: Unheil und Kämpfe, es droht Diebstahl oder Veruntreuung, mit einer Schicksalswende oder Unfrieden rechnen müssen.
  • mehrere Raben sehen: kündet Unheil an.
  • von Raben umflattert werden oder diese sich auf einem niederlassen sehen: bedeutet Lebensgefahr.
  • Raben aufscheuchen: einer großen Gefahr wird man noch im rechten Augenblick begegnen können, wenn man die Augen offenhält.
  • auffliegende Raben sehen: man kann einem drohenden Mißerfolg rechtzeitig ausweichen.
  • Rabe schreien hören: verheißt böse Nachrichten.
  • jungen Frauen kann der Rabe über die Untreue ihres Geliebte informieren.
(arab.):
  • Rabe allgemein: Vorbote drohenden Unheils, sogar Katastrophen, man befindet sich unmittelbar in Lebensgefahr.
  • Rabe sitzen sehen: Widerwärtigkeiten verschiedener Art erleben.
  • Rabe fliegen sehen: du wirst eine Trauernachricht erhalten.
  • Rabe um das Haus herum fliegen sehen: Todesfall.
  • Raben auf dem Felde: du wirst vor Schaden bewahrt.
  • Rabe stehlen sehen: du wirst in Todesangst kommen.
  • Raben fliegen über dir: eine Unglücksbotschaft.
  • Raben verscheuchen: du wirst einem Betrug oder Diebstahl auf die Spur kommen; auch: deine Zeit ist noch nicht gekommen, sei nicht voreilig;
  • Raben fliegen weg: Schicksalswende zum Guten;
  • Raben schreien hören: du wirst einer drohenden Gefahr kaum entgehen, Unglück, Mißgeschick; auch: auf Grund von Untreue droht ein Zerwürfnis mit dem Partner;
  • Rabe fressen sehen: ein Unglück ist eingetreten;
  • Raben abschießen: du kannst ein Unglück noch rechtzeitig abwenden.
  • Rabe töten: du führst dein Unglück selbst herbei.
  • Rabenaas: du hast es mit bösen Menschen zu tun.
(indisch):
  • Rabe schreien hören: du wirst Schaden und Verlust haben.
  • Rabe sehen: Unglück im Stall.
  • Rabe auf einem Baum sitzend: Todesfall in der Nähe.
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
GARTEN = der Initimbereich, Detailsetwas Besonderes im Leben beginnt langsam zu wachsen

Assoziation: Inneres Selbst; Wachstum oder Blüte. Fragestellung: Was nähre ich in mir?   Garten im Traum stellt etwas Tiefsinniges und Bedeutungsvolles dar, dass die Entwicklung im Leben vorantreibt. Man hegt und pflegt etwas Besonderes im Leben, das langsam zu wachsen beginnt. Ein Garten kann auch Ausdruck des Lernens sein, oder man selbst als Lehrer tätig ist. Er steht oft für neue Ideen, die viel Zeit brauchen, ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
LAUFEN = Geschwindigkeit und Fluß, Detailsetwas am laufen halten wollen

Assoziation: Geschwindigkeit und Fluß. Fragestellung: Was darf nicht zu Stehen kommen?   Laufen im Traum deutet auf eine gewisse Kopflosigkeit, die Hemmungen aufzeigt. Zeit und Ort haben in solchen Träumen eine wichtige Bedeutung. Dort, wo man hinläuft, stößt man vielleicht auf den Grund, warum Tempo notwendig ist. Einer der möglichen Gründe, um zu laufen, kann sein, dass man verfolgt wird. Etwas am Laufen ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden {zum Beispiel einen Gegenstand} kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust ... weiter
ZEIT = einen bestimmter Lebensabschnitt, Detailsauch an etwas im Leben erinnert werden

Assoziation: Gebundensein und Organisation. Fragestellung: Wo bin ich bereit, mein Leben auf die leichte Schulter zu nehmen?   Zeit im Traum symbolisiert einen bestimmten Zeitabschnitt unserers Lebens. Auch die Vergangenheit, die Zukunft und sonstige nahe und ferne Zeiten, von denen man träumt, sind gegenwärtig. Die Zeitverhältnisse im Traum sind ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Diese Regel läßt sich auf alle ... weiter
NADEL = seelische oder körperliche Schmerzen, DetailsÜberempfindlichkeit oder sexuelle Hemmungen

Assoziation: Durchstechen. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich bereit, auf den Punkt zu kommen? Was will ich durchdringen?   Nadeln im Traum verweisen in der Regel auf Unangenehmes. Eine Nadel kann als Phallussymbol für sexuelle Bedürfnisse stehen. Häufiger warnt sie vor Gegnern, die man nicht ernst genug nimmt, weil die einem nur "Nadelstiche" {Sticheleien} zufügen. Aber sie können auch die Macht des Heilens ... weiter
FUEHLEN = Stimmungsumschwünge, Detailsum extremere Regungen freieren Lauf zu lassen

Fühlen im Traum kann sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen können wir im Traum offenbar freieren Lauf lassen. Vielleicht erkennen wir auch, dass wir seltsamen Stimmungsumschwüngen unterworfen sind.   Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
ZUHAUSE = familiäre Nähe und Normalität, Detailsmit den Dingen um sich herum zufrieden sein

Assoziation: Zugehörigkeit, Gemeinschaft, Familie. Fragestellung: Wo fühle ich mich am wohlsten?   Zu Hause im Traum weist darauf hin, dass Nähe, Gewissheit oder Normalität den Alltag bestimmen. Man ist zufrieden und fühlt sich wohl dabei, im Zuge dessen, wie etwas ist oder wie die Dinge getan werden. Die Ordnung scheint wieder hergestellt zu sein.   Ein Traum von zu Hause bezieht sich häufig auf unseren ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Naehmaschine

 

Ähnliche Träume:
 
08.04.2020  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Rabe in meinem Bett
Ich lag in meinem Bett und plötzlich landet ein großer schwarzer Vogel neben mir. Es ist Nacht und ich bin in meiner Wohnung. Er sagt zu mir ich solle keine Angst haben, setzt sich zu mir aufs Kopfkissen und legt seine Flügel um mich. Ich streichle diese und frage was für ein Vogel er ist. Er sagt er ist ein Rabe. Dann Kuschel ich mich enger an seinen Körper, er legt seine Flügel schützend über mich und ich schlafe wieder ein. Fast so als wären wir vertraut miteinander.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x