joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 2005
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 03.01.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 49-56 diesen Alptraum ein:

loch in den kopf bohren

Ein Arzt hatte meinen Kopf festgehalten und mir ein Loch in den hinteren Kopf gebohrt, ich habe geschrieen und mich gewährt was mir aber nichts brachte. Ich habe als gewartet bis es schmerzt, hatte aber doch nicht weh getan.

KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes.
Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?
 
Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei Kopfschmerzen, Fieber und anderen Krankheiten als Warnzeichen auftreten.

Der Kopf wird als Hauptteil des Körpers betrachtet. Er stellt Macht und Weisheit dar, weil er der Sitz der Lebenskraft ist. Er weist oft auf Sorgen und Konflikte hin, über die man sich den Kopf zerbricht, oder warnt davor, den Kopf zu verlieren. Allgemein symbolisiert Kopf das Bewußtsein und das von ihm gesteuerte Verhalten, oder er symbolisiert den intellektuellen Anfang.
 
Der Kopf versinnbildlicht im Traum den Geist und die Ratio und ist ein Hinweis auf Selbstdisziplin. Von ihm aus werden alle unsere Sinne und der gesamte Verstandsapparat gesteuert. Der Kopf unterscheidet sich vom Gehirnsymbol in der Weise, dass der Kopf mehr den Charakter widerspiegelt, das Gehirn für die Verarbeitung der Gefühle und Probleme verantwortlich ist.
 
Siehe Enthauptung Erröten Gehirn Guillotine Hals Hut Köpfen Kopflosigkeit Kopfstand Kopfverband Schädel Totenkopf

  • Einen Kopf sehen bedeutet, dass solch ein Traum in direktem Zusammenhang mit unseren Plänen und Ideen steht.
  • Der Traum einer Kopfbewegung von links nach rechts, weist in die Vergangenheit, und besagt, dass man eher kritisch ist und die Lage auf rationale Weise beurteilt. Eine Bewegung von rechts nach links weist in die Zukunft, man ist seiner Gefühlsseite zugeneigt und sucht nach Kontakten. Wird der Kopf dreimal von rechts nach links bewegt, kann dies auf die Zukunft in drei Jahren hinweisen und vice versa in die Vergangenheit, bei einer Bewegung von links nach rechts.
    • Ein sprechender Kopf sagt voraus, dass der Rat, den wir erhalten haben, uns nicht zum Erfolg verhelfen wird, und dass wir lange und dumme Gespräche führen werden.
    • Wenn man von einem gesenkten Kopf träumt, deutet dies demütiges Bitten an.
  • Seinen Kopf verkehrt herum sitzen haben, warnt vor unbesonnenem Verhalten. Sich einen Kopf aufsetzen kann auf übertriebene Einbildung hinweisen.
  • Wenn man im Traum mit zwei Köpfen herumläuft, bedeutet dies, dass man ein schnelles Karrierewachstum und viel Glück erwarten darf. Die gleiche Bedeutung hat auch ein Babykopf.
  • Geköpft werden, deutet auf eine Person oder Situation hin, die einem jegliche Möglichkeit nimmt, eigene Entscheidungen zu treffen. Von einer Peinlichkeit oder Strafe entmachtet worden sein. Wessen Haupt im Traum Schaden erleidet, der sollte ärztlichen Rat suchen. Die Enthauptung umschreibt den bewußten Tatbestand, dass man in irgendeiner Weise seinen Kopf verlieren könnte.
    • Ein gespalteter oder zerhackter Kopf warnt davor, dass unsere Pläne und Wünsche eher falsch oder sogar gefährlich sind. Wenn man allerdings selbst jemandem im Traum den Kopf abhackt, bedeutet dies, dass die Dinge gut laufen werden.
    • Wenn wir jemandem im Traum den Kopf abhacken, deutet dies darauf hin, dass die Dinge gut laufen werden. Aber sollte dabei viel Blut fließen, sagt dies mögliche Fehler voraus.
    • Wenn jemand uns den Kopf abreißt, bedeutet dies, dass wir im Leben eine Situation falsch einschätzen, und dass wir uns bald einer Person stellen müssen, die unter unglaublichen Beschwerden und Schmerzen leidet. Nur wenn wir diese Konfrontation durchlaufen, werden wir Erfolg haben.
    • Handelt man kopflos, so bedeutet dies, dass man seine Selbstkontrolle verloren hat.
  • Wunden oder Beulen am Kopf kündigen Sorgen und Unglück an. Es bedeutet auch, dass jemand oder etwas unser klares Denken beeinträchtigt. Eine Schnittwunde am Kopf zeigt, dass wir uns im Leben wegen einer Entscheidung Sorgen machen, dass sich sozusagen unser Geist und unsere Gefühle widersprechen. Der blutende Kopf sagt mögliche Fehler voraus.
    • Eine Schnittwunde am Kopf signalisiert, dass wir uns im Leben wegen einer Entscheidung Sorgen machen, weil unser Geist nicht im Einklang unserer Gefühle steht.
    • Ein Schlag auf den Kopf verlangt, dass man seine Handlungen in einer bestimmten Situation noch einmal überdenken muss.
    • Kopfschmerzen, die nicht körperbedingt sind, kündigen Alltagssorgen an. Man sollte sich nicht über jede Kleinigkeit den Kopf zerbrechen. Kopfschmerzen sagen manchmal auch Probleme oder Sorgen voraus.
  • Ein juckender Kopf verheißt, dass sich in unserer Umgebung eine Person befindet, die uns schmeichelt, in der Hoffnung davon einen Nutzen zu generieren.
  • Ein verhüllter Kopf könnte unsere Intelligenz verhüllen oder ein Signal dafür sein, dass man die Überlegenheit eines anderen Menschen anerkennt.
  • Ein großer Kopf soll auf Glück und Erfolg hinweisen, wenn man dazu seinen Verstand gebraucht. Auch wenn der eigene Kopf besonders groß ist, werden unsere Pläne erfolgreich sein. Wenn wir uns jedoch unwohl fühlen, weil wir einen zu großen Kopf haben, sind unsere Ideen nicht ausgereift oder es ist an der Zeit, von der Planung zur Handlung überzugehen.
  • Von einer Glatze zu träumen oder den eigenen Kopf kahl rasieren, ist kein gutes Zeichen. Es warnt vor möglichen Problemen mit anderen, und dass man seine Autorität verliert.
  • Der Kopf eines Denkmals aus Bronze, Holz oder Stein bedeutet, dass unser Plan traditionelle Werte missachtet oder sogar wichtige moralische Prinzipien beeinflußt.
  • Den Kopf eines Vogels haben, soll auf ein flatterhaftes, oberflächliches Wesen hindeuten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • meist mit Kopfschmerzen oder Fieber verbunden; Vorsicht vor weiteren Krankheiten;
  • Kopf ohne Rumpf sehen: verkündet eine gute Tat; bringt Glück und Befreiung von aller Not; Warnung zu mehr Wachsamkeit und Geistesgegenwart;
  • ein blutüberströmter, vom Rumpf abgetrennter Kopf: schreckliche Enttäuschungen stehen ins Haus und man muss von den sehnlichsten Hoffnungen und Wünschen Abschied nehmen;
  • einen Rumpf ohne Kopf sehen: man ist kopflos in einer Sache geraten und sollte diesen Zustand schnellsten ändern;
  • einen fremden Kopf aufhaben: ob man will oder nicht, jetzt entscheiden andere, was zu tun ist;
  • Kopf verkehrt sitzen haben: durch unbesonnene Handlungen und falsche Entscheidungen ergeben sich eine Menge Probleme;
  • einen wohlgeformten Kopf eines Menschen sehen: man begegnet Menschen mit Macht und Einfluß, die einem bei bedeutenden Unternehmungen unterstützen;
  • der Kopf eines Kindes: es erwartet einem viel Freude und finanzieller Erfolg;
  • einen unnatürlich großen Kopf haben: bedeutet Glück;
  • ein geschwollener Kopf: es wird einem im Leben mehr Gutes als Böses beschieden sein;
  • zwei oder mehrere Köpfe besitzen: eine ungewöhnlich rasche, jedoch eventuell nicht dauerhafte Karriere wird einem prophezeit;
  • Kopfschmerzen haben: man wird von Sorgen niedergedrückt; Geldverluste und Verlust guter Kundschaft;
  • ein Tierkopf sehen: die Wünsche bewegen sich nur auf niederem Niveau; man ist nur an Materiellem interessiert;
  • Kopf eines Hundes oder Esels haben: bedeutet Dienstbarkeit;
  • Kopf eines Vogels haben: bringt Sehnsucht, in die weite Welt hinaus zu wandern;
  • Kopf eines wilden Tieres haben: man wird seine Feinde überwinden;
  • sich einen Kopf aufsetzen: man ist von einer Einbildung beschwert;
  • einen Kopf verwunden, einschlagen, abschlagen oder selbst geköpft werden: bringt Unglück; derzeit plagen einem eine Menge Probleme;
  • sich den Kopf waschen: ist das Vorzeichen eines drohenden Unglücks und danach hohe Würden; auch: prominente Menschen vertrauen auf Ihr Urteil und auf Ihren guten Rat;
  • einen kahlen Kopf sehen: bringt schlechte Nachrichten;
  • Kopfnicken: überschätze nicht die eigene Kraft; eine Warnung vor Krankheit;
  • sich am Kopf kratzen: Fremde werden einem durch ihre Schmeicheleien auf die Nerven gehen, denn diese sollen einem - der eigenen Meinung nach - nur gewogen machen.
  • Binde am Kopf: zeigt einen Unfall an.
  • Blitz über dem Kopf: Freude und Gewinn;
  • Dornenkranz auf dem Kopf: kündet ein seelisches Leiden an;
(arab.):
  • einen schönen Kopf sehen: Annehmlichkeiten aller Art.
  • einen häßlichen Kopf sehen: Verdrießlichkeiten erleben.
  • Kopf abschlagen sehen: bedeutet Unglück.
  • Kopf abschlagen: du bist in Gefahr, die Leitung zu verlieren.
  • Kopf ohne Rumpf sehen: glücklichen Umständen entgegengehen; auch: mahnt zur Wachsamkeit und Geistesgegenwart.
  • einen Rumpf ohne Kopf sehen: du läufst kopflos durchs Leben.
  • sich mit dem Kopf eines anderen sehen: man soll sich hüten, von anderen zu Torheiten verleiten zu lassen.
  • einen fremden Kopf auf haben: man wird sich dem Willen anderer fügen müssen.
  • einen Kopf waschen sehen: Mißgeschick in seinen Unternehmungen haben.
  • den eigenen Kopf sich waschen sehen: man soll sich vor finanzieller Verlust oder körperliches Leiden in acht nehmen.
  • sich den Kopf waschen: nach einem großen Streit tritt wieder Ruhe ein.
  • Kopfschmerzen haben: man wird in nächster Zeit besonders wichtige Entschlüsse zu fassen haben; auch: eine Krankheit ist im Anzug.
  • Kopf hängen lassen: wenn du den Mut verlierst, hast du alles verloren.
  • Kopf halten: du wirst deine Sorgen überwinden, Erfolg kommt.
  • Kopf hoch halten: du bist zu stolz und bekommst unnötig Feinde.
  • Kopf wackeln: großes Glück und großer Erfolg ist sicher.
  • Kopf zerbrechen: warte ab, alles wird von selbst in Ordnung kommen.
  • Kopf (oder Köpfe) gezeichnet oder gemalt sehen: fleißig arbeiten müssen.
  • den Kopf entblößen: Demütigung erleben;
  • Geschwür am Kopf: schlimme Krankheit;
(persisch):
  • Sehen Sie den Kopf eines Tieres, groß oder aus der Nähe, werden gute Nachrichten eintreffen. Der Kopf eines Menschen (mit einer im Traum dominanten Rolle) gibt Ihnen hingegen die Anregung, besser auf die Beziehung zu Ihren Nächsten zu achten. Allgemein sollten Sie in den nächsten Tagen wachsam sein und sich auch bemühen, eine bessere Beziehung zu Ihrer unmittelbaren Umgebung herzustellen.
(indisch):
  • Kopf eines Vogels haben: du hast einen flatterhaften Sinn.
  • Kopf eines Tieres haben: hüte dich vor unvernünftigen Handlungen.
  • Kopfschmerzen haben: du wirst in Prozesse verwickelt.
  • am Kopf verletzt sein: mühseliges arbeiten.
  • den eigenen Kopf spalten sehen: man erhebt Herrschaftsansprüche oder wird man mit reicher Nachkommenschaft gesegnet.
  • einem anderen den Kopf abschlagen: du wirst Vorteile erlangen.
  • abgeschlagen Kopf sehen: du wirst Täuschungen erleben.
  • enthauptet werden: dir steht Böses bevor.
  • Kopf waschen: du wirst einem Unglück entgehen.
  • Kopf verkehrt stehen haben: Unbesonnenheit.
  • Kopf schön frisiert: du mühst dich vergebens, durch Liebenswürdigkeit Freunde zu erwerben.
  • groß und dicker Kopf: Glück.
  • Kopf gemalt oder gezeichnet: guter Fortgang deiner Geschäfte.
  • Kappe auf dem Kopf: es ist genug der Dummheiten, die du schon begangen hast.

LOCH = ein prekäres kritisches Problem, Detailsdas einen in ernsthafte Schwierigkeiten bringen kann

Assoziation: Probleme, die man am liebsten verdrängt;
Fragestellung: In welches Problem drohe ich zu fallen?
 
Loch im Traum kann für unangenehme Probleme stehen, über die wir nicht einmal nachdenken wollen, die aber in der Lage sind, uns in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Hartnäckige Probleme, die wir nicht so schnell wieder loswerden. Oder wir machen uns Sorgen vor einem seelischen Einbruch, oder haben vor einer plötzlichen Verlangsamung der Umstände Angst. Nur ein kleines Loch hat positive Bedeutung - da kann man ja nicht hineinfallen.
 
Fühlen wir uns allerdings im Loch geborgen, ist dies ein Zeichen unserer Hilfsbedürftigkeit, unseres Wunsches nach Schutz und möglicherweise auch ein Zeichen für eine zu starke Mutterbindung.

Empfinden wir beim Anblick des Loches Unbehagen oder Angst, ist dies ein Hinweis auf sexuelle Hemmungen und Unsicherheit gegenüber Frauen, die mütterlich dominieren.
 
Ein Loch im Traum symbolisiert in der Regel eine schwierige oder knifflige Situation. In seltenen Fällen kann es sich dabei auch um einen Ort handeln, an dem man sich verstecken und geschützt fühlen kann. Es kann das Weibliche oder die Leere symbolisieren, die man empfindet, wenn man anfängt, das Selbst zu begreifen. Ein Loch als Abgrund steht als Zeichen für Unsicherheit, Hilflosigkeit und mangelndes Selbstvertrauen. Hat das Loch aber die Form einer Spalte oder Höhle, ist dies ein Symbol für die weibliche Sexualität.
 
Siehe Bohren Dunkelheit Fallen Gefängnis Grab Hinterhalt Höhle Kluft Quelle Schuß Spalte Strümpfe Zähne

  • Ein Loch im Boden kündigt an, dass im Fundament unseres Glaubens eine gewisse Transformation stattfindet. Wir bekommen die Möglichkeit, einen Einblick in das harte Leben außerhalb unseres behüteten Gebietes zu erhalten. Oder wir treffen auf Personen, die von unten auf uns hinauf blicken. Ein Loch im Boden kann auch auf Hintergedanken hinweisen. Wir treffen bestimmte Entscheidungen, die in Zukunft jemanden schaden könnten. Möglich wäre auch, dass uns jemand in die Irre führt, da es sich bei dem Loch auch um eine Falle handeln kann. Am Rand des Lochs zu bleiben, um den Boden oder Inhalt zu erforschen, ohne hineinzufallen, verheißt jedoch Gutes, so dass sich die aktuelle Lage bald verbessern wird.
    • Auch ein Loch im Boden des Hauses kann auf Hintergedanken hinweisen. Wir treffen bestimmte verdeckte Entscheidungen, die in Zukunft unseren Angehörigen schaden werden. Es ist auch möglich, dass uns jemand betrügt oder eine Falle stellt.
    • Fallen wir in ein Loch hinein, kommen wir sehr plötzlich mit unseren unbewußten Gefühlen, Bedürfnissen und Ängsten in Kontakt. Wir befürchten unseren Problemen zu erliegen oder können uns nicht mehr alleine aus einer elenden Lage befreien. Die Probleme türmen sich immer höher vor uns auf. Wir sitzen in der Falle. Grobe Fehler oder schlechtes Urteilsvermögen mögen schuld daran sein. Oder Willenschwäche hat uns zum Opfer einer Sucht werden lassen.
      • In ein tiefes Loch fallen, ist als eindringliche Warnung zu verstehen. Wahrscheinlich werden wir von nicht vertrauenswürdigen Personen umzingelt, die uns niederschlagen, oder mit allen Mitteln am Weiterkommen hindern wollen. Überdenken wir unsere Freundschaften und Beziehungen, halten wir die Augen offen für Verrat und verschwenden die Zeit nicht mit Leuten, die uns nur Böses antun wollen.
      • Das Loch, das sich vor uns auftut, hat etwas Bedrohliches: Fallen wir hinein, werden wir vielleicht im Wachleben auf schlechte Freunde oder auf Konkurrenten hereinfallen, eventuell auch mit einem sexuellen Problem nicht fertig werden.
    • Gehen wir um ein Loch herum, ist es naheliegend, dass wir eine knifflige Situation "umgehen" sollen.
    • Kriechen wir aus einem Loch heraus, ist dies ein Zeichen der Befreiung. Wir werden entweder ein Problem, das uns schon lange quält, endlich loswerden oder die Verbindung zu einer Person, die uns nicht weiterhilft, dauerhaft abbrechen.
    • Sich in einem Loch verstecken deutet an, dass wir uns zu sehr von der Außenwelt isolieren oder gegenüber einigen Problemen zu gleichgültig werden. Wir müssen einen Weg finden, unserer Einsamkeit oder Armut zu entkommen.
  • Das Loch in der Kleidung, deutet Täuschung und vergebliche Anstrengungen an. Wir sind zu konservativ, deshalb müssen wir unser Augenmerk mehr auf Erneuerung legen. Hören wir auf damit, neue Ideen zu ignorieren, ohne sie überhaupt anzuhören, oder schauen wir nicht mehr auf Menschen herab, die unsere Meinung nicht teilen.
  • Ein Loch im Dach eines heiligen Gebäudes und jedes Loch, durch das Dampf oder Rauch entweicht, ist eine Öffnung nach oben zur himmlischen Welt; es ist das Tor zu anderen Dimensionen.
  • Von einem Loch in einer Wand träumen, kann bedeuten, dass wir Hindernisse durchbrechen und unsere Grenzen überwinden. Wenn wir unseren derzeitigen Kurs mit Zuversicht fortsetzen, wird es uns gelingen, unsere Probleme zu überwinden. Weist das Loch jedoch auf planerisches Versagen hin, sei es im Finanz-, Familien- oder Liebesleben, müssen wir uns zusammenreißen, indem wir unnötige Schulden oder Kämpfe vermeiden, da sonst in Zukunft noch viel größere Schäden entstehen können.
  • Wenn wir ein Loch graben, haben wir Ärger und Schwierigkeiten. Das mag die Familie oder Beziehung betreffen. Wenn wir nicht schnell eine Lösung finden, kann dies in der Zukunft zu noch ernsteren Problemen führen, die kaum noch zu lösen sind.
  • Ein Loch in der Haut haben, stellt Gefühle der Leere dar, oder dass man sich selbst nicht leiden kann. In einer Situation weder Schönheit noch Mitgefühl empfinden. Seine Fehler nicht korrigieren können.
    • Löcher im Gesicht veranschaulichen, wie wir unser Schicksal sehen. Möglicherweise treten Verzögerungen oder Rückschläge bei der Erreichung unserer Ziele auf. Es gibt etwas, das wir nicht klar sehen. Vielleicht müssen wir eine Angelegenheit klären, ohne dabei übermäßig emotional reagieren zu dürfen, oder haben Schwierigkeiten in der Gruppe, was uns unsicher macht. Müssen wir uns von einer Situation entfernen, weil sie uns schaden wird?
    • Ein Loch im Kopf, kann ein Symbol für das Versprechen sein, niemanden im Stich zu lassen. Es zeigt auch, dass wir nicht bereit sind, uns vorwärts zu bewegen, und wir einen Schritt zurückgehen müssen. Möglicherweise fühlen wir uns nicht in der Lage, mit einer Situation richtig umzugehen oder etwas zu ändern. Solch ein Traum ist oft ein Zeichen für finanzielle Probleme. Wir verstehen nicht, woher andere kommen, und haben das Gefühl, dass ihre Perspektive verzerrt ist.
    • Das Loch in der Hand, steht für Nachlässigkeit und Rücksichtslosigkeit gegenüber den Gefühlen anderer Menschen. Wir versuchen vielleicht, aus unserer Routine auszubrechen, bekommen dabei aber kaum Unterstützung aus unserem sozialen Umfeld.
    • Ein Loch im Fuß ist ein Hinweis auf Krankheit und Eifersucht oder den Verlust von Ruhe. Man will sein wahres Selbst nicht offenbaren und ist nicht besonders ehrlich im Umgang mit den Menschen seiner Umgebung. Es kann auch sein, dass es einem an Möglichkeiten fehlt, sich offener auszudrücken.
  • Löcher in den Zähnen, weisen auf einen bevorstehenden Termin für ein Projekt oder eine Entscheidung, die getroffen werden muss. Man sieht nur die positiven Aspekte einer schlechten Situation. Man zwingt sich oder etwas in eine Situation, in der es weder erwünscht noch begrüßt wird. Es kann auch sein, dass man zu sehr besorgt darüber ist, was andere über einen denken.
  • Von einem schwarzen Loch im Universum träumen, stellt einen starken Widerstand im Leben dar. Man ist einem verzehrenden, zerstörerischen und herzlosen Unterfangen ausgeliefert. Eine hoffnungslose Katastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Das Gefühl haben, dass eine zerstörerische Kraft einen überrollen wird.
    • Wenn wir ein schwarzes Loch auf der Erde gesehen haben, müssen wir mit Illusionen sehr vorsichtig sein. Wir sollten keine zu hohen Erwartungen an jemanden stellen, der sie nicht erfüllen kann.
  • Wenn wir ein Loch in den Boden graben um urinieren oder uns entleeren zu können, bedeutet dies, dass wir nach mehr Privatsphäre suchen. Vielleicht haben wir eine gute Menge Geld verdient, aber keine Ahnung, wie wir es ausgeben sollen. Gleichzeitig möchten wir unser Vermögen vor den anderen Menschen verbergen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Loch: reiner Warntraum; Zeichen für eine Falle, die einem bald gestellt werden wird;
  • Loch sehen: Warnung vor einer Unachtsamkeit; Warnung vor einer Falle;
  • in ein Loch hineinfallen: zeigt ernstliche Beunruhigung oder Störung durch andere Menschen an;
  • in ein Loch hineinkriechen: man wird in eine Falle oder schlechte Gesellschaft geraten;
  • ein Loch im Kleid haben: läßt Lug und Trug erwarten; man sollte dringend seinen Schuldenberg reduzieren;
  • Loch flicken: man wird einen recht unangenehmen Streit schlichten oder ein altes Problem lösen können.
(arab.):
  • in ein Loch hineinfallen: man wird lieben Menschen ein Leid zufügen oder hat Angst vor dem was die Zukunft bringt;
  • in ein Loch hineinkriechen: man begibt sich durch Leichtsinn in eine große Gefahr;
  • Loch in die Wand bohren: man möchte etwas über seine Zukunft erfahren, um sich in seinen Entscheidungen danach richten zu können;
  • ein Loch stopfen: man wird einen unangenehmen Streit schlichten;
  • Löcher in der Kleidung haben: unordentliche Verhältnisse werden dich beunruhigen;
  • auch: man sollte Überlegen, ob gewisse Vorwürfe nicht berechtigt waren.
(indisch):
  • Löcher in den Kleidern: du sollst an deine Gläubiger denken; du wirst Schulden machen;
  • Loch bohren: du mühst dich vergebens ab;
  • in ein Loch hineinfallen: du wirst in schlechte Gesellschaft geraten.

BOHREN = hartnäckig seine Ziele verfolgen, Detailsaus der Arbeit nicht den erhofften Nutzen ziehen können

Bohren im Traum {Bohrer} kann auf Hartnäckigkeit hinweisen, mit der man seine Ziele verfolgt. Allerdings wird man oft trotz aller Bemühungen aus der Arbeit nicht den erhofften Nutzen ziehen können. Der Ärger bohrt, der Zweifel, die Ungeduld. Wer mit einem Bohrer hantiert, will hinter etwas kommen, das im Wachleben Unruhe und Verdruß bereiten könnte.

Bohren deutet auch darauf hin, dass man sich tiefer bzw. intensiver mit dem Leben beschäftigt, um neue Erfahrungen und Erkenntnisse zu gewinnen. Man muß über den Tellerrand hinausschauen, um bei seinen Bemühungen mehr Bodenhaftung zu gewinnen.
 
Siehe Holz Maschinen Loch Schraube Spirale Zähne

  • Eine Bohrmaschine veranschaulicht, dass man sein Leben zusammenhalten muß. Man hat das Gefühl, dass das Leben völlig auseinander fällt. Deshalb muß man sicherstellen, dass man nicht überall hingeht, da man sonst eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen könnte, vor allem aber für sich selbst.
  • Beim Löcher bohren sollte man das Material und den Zweck berücksichtigen. Es könnten hier Hinweise zu finden sein, wie man mit einer Situationen im Wachleben umgehen soll.
    • Wenn man etwa in Glas bohrt, kann dies darauf hinweisen, dass man sehr vorsichtig mit einem Problem umgehen muß.
    • Wenn man in Holz bohrt, könnte dies darauf hinweisen, dass man einen Durchbruch für größere Dinge erzielen wird.
    • Wenn man in Beton bohrt, bedeutet dies, dass man die Vorurteile anderer Menschen durchbrechen muß.
  • Zähne bohren bedeutet, dass man negative Gefühle wie Angstzustände und Depressionen abschütteln muß. Man muß die negativen Dinge entfernen, bevor man sie mit einer positiven und soliden Einstellung füllen kann.
  • Nach Öl bohren, sagt voraus, dass man an einem sehr profitablen Geschäft arbeiten wird. Es erfordert jedoch viel Vorbereitung, Investition und Geduld, bis man das dafür nötige KnowHow verstanden hat.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Bohrer sehen kann eine langwierige Krankheit bedeuten;
  • mit einem Bohrer ein Loch in die Erde bohren: Tod eines Angehörigen, Freundes oder anderen nahestehenden Menschen.
  • Bohrer handhaben, oder andere damit beschäftigt sehen: deutet an, dass man bald mit einem Tischler oder Zimmermann in geschäftliche Verbindung treten wird, Tod eines Geschäftsfreundes.
(arab.):
  • Bohrer sehen oder damit arbeiten: vergebliche Arbeiten stehen dir bevor.
(indisch):
  • vergiß deine Bekannten nicht, sie sehnen sich nach dir.
ARZT = Diagnose und Heilung, Detailseine körperliche, geistige oder emotionale Störungen behandeln sollen

Assoziation: Diagnose; Arbeit an der Heilung. Fragestellung: Welcher Teil von mir ist bereit, heil zu werden?   Arzt im Traum verkörpert das Bedürfnis nach Heilung, Reinigung oder der Befreiung von etwas Unangenehmen. Dabei kann es sich um körperliche, geistige oder emotionale Störungen handeln, die entweder behandelt werden müssen, oder für die wir uns mehr Zeit nehmen müssen. Wenn wir im Traum einen Arzt ... weiter
WARTEN = eine Erwartungshaltung hegen, Detailswissen oder hoffen, dass alles zu seiner Zeit kommt

Im Traum auf jemanden oder etwas zu warten, steht für eine Erwartungshaltung seitens des Träumenden. Vielleicht hält man Ausschau nach Menschen oder Umständen, die uns darin unterstützen, voranzukommen oder Entscheidungen zu treffen. Es kann auch sein, dass man erwartet, dass jemand auf eine bestimmte Weise regiert, vielleicht indem er einem hilft. Oder es ist damit Angelegenheit gemeint, die fast abgeschlossen ist. ... weiter
SCHMERZEN = seelische Verletzungen, Detailswie Enttäuschung, Zurückweisung oder Trennung

Assoziation: Konflikt, Problem, Leid. Fragestellung: Was tut mir weh? Welche Teile meines Selbst verleugne ich?   Schmerz im Traum deutet in der Regel auf Schwierigkeiten oder Verluste. Er kann auch eine seelische Verletzung oder Erniedrigung widerspiegeln. Es ist üblich, Schmerzen in einem Traum zu erleben, nachdem eine Beziehung beendet wurde. Von Kopfschmerzen träumen, stellt ein Problem oder Ärgernis dar, das ... weiter

Ähnliche Träume:
 
22.10.2014  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Loch im Kopf aus dem ein Wasserstrahl nach oben schoss
Ich ging durch einen Raum, als ich plötzlich ein Loch in meinem Kopf (Scheitelpkt.) bemerkte, aus dem ein Wasserstrahl nach oben schoss. Sofort setzte ich mich auf den Boden und steckte den Finger hinein um den Wasseraustritt zu stoppen. Meine Eltern standen völlig planlos daneben. Dann bin ich erwacht.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x