joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

Dieser Traum wurde 2269 mal gelesen. Bewertung abgeben:

 
Datum: 30.11.2014
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Initationstraum ein:

Tote schlange

Ich habe geträumt das ich drei kinder habe. die eine hatte einen toten frosch, die andere hatte ein kaputtes haus und die andere eine tote schlange. Die beiden mit den tieren sind zu mir gekommen und haben sie mir gezeigt und das kind mit dem haus hat mich in das kaputte haus geführt und dann ist das haus in der mitte zerissen und auseinader gefallen
SCHLANGE = Triebe, Instinkte und Gefühle, Detailseiner schlüpfrigen Person nicht trauen können. Eine giftige Schlange steht für Korruption, Gesinnungslosigkeit oder Verdorbenheit

Assoziation: Alles verderbender Lebensbereich.
Fragestellung: Wem darf ich nicht trauen oder wer ist gefährlich für mich?
 
Schlange im Traum weist darauf hin, dass eine "schlüpfrige" Person oder Situation in irgendeiner Form zum Vorschein kommt. Gegebenenfalls darf man einem bestimmten Menschen nicht trauen oder kann ihn nicht mehr unter Kontrolle halten. Sie kann auch anzeigen, dass man selbst, es mit der Moral nicht so ernst nimmt, und man vielleicht jemand hinters Licht führen will. In späteren Jahren können Schlangen auf die Angst vor Nebenbuhlern oder Nebenbuhlerinnen hinweisen.
 
Allgemein steht die Schlange für Triebe, Instinkte und Gefühle aus dem Unbewußten, die das Bewußtsein erreichen und die persönliche Entwicklung bestimmen werden. Oft handelt es sich um Situationen, die schwer zu widerstehen, moralisch unbequem, oder mit Fallen ausgestattet sind, und die man um jeden Preis vermeiden möchte.
  • Eine giftige Schlange steht für Korruption, Gesinnungslosigkeit oder Verdorbenheit. Auch die Angst vor völligem Versagen oder schweren Verlusten, kann darin zum Ausdruck kommen. Manchmal ist damit auch jemand gemeint, der einen völlig ruinieren will.
  • Die gelbe Schlange steht für Verrat oder Feigheit. Man wird verraten oder verrät seine Ideale im Wachleben. Sie kann in Frauenträumen auch Angst vor der männlichen Sexualität widerspiegeln.
  • Eine weiße Schlange steht für gute Absichten, die andere in den Abgrund stürzen. Etwas Aufrichtiges oder Gutes, von dem alles befleckt oder verunreinigt wird. Jemand der eine fanatische Perfektion, Koran- oder Bibeltreue verlangt. Ein Fanatiker, der absolute Vollkommenheit fordert. Jemand mit guten Absichten, der aber keine einzige alternative Entscheidung zulässt.
  • Schwarze Schlangen stehen für die Angst vor einem großen Verlust, oder dem völligen Versagen in einer Angelegheit. Furcht vor einem Feind, der einen überwachen oder zugrunde richten will.
  • Schlangenträume haben jüngere Mädchen häufiger als reife Frauen, weil sie noch Angst vor Sex haben, Angst schwanger zu werden, oder Angst ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.
  • Von einer Schlange erwürgt werden steht für einen schädlichen Einfluss, der einen daran hindert, sich selbst auszudrücken.
  • Boa constrictor steht für emotionales Ersticktwerden oder in irgendeiner Weise eingeschränkt werden.
  • Python steht für Verluste, denen man nicht entkommen kann. Von einer Person oder einer Situation dauerhaft in die Mangel genommen werden.
  • Wer das Rasseln einer Klapperschlange hört, der sollte dies als eindringliche Warnung sehen, und im Wachleben vor gewissen Leuten oder Situationen gebührend Abstand halten.
  • Die rote Schlange geht oft in die Gestalt des Phallus über und soll auf unterdrückte sexuelle Bedürfnisse aufmerksam machen.
  • Dunkle Schlangen können uns auf eine Umstellung unserer bisherigen Lebensführung hinweisen.
  • Hellgrüne Schlangen weisen auf Energien im Körperhaushalt, die man zur Heilung einsetzen kann. Sie stehen manchmal auch für persönliches Wachstum, Beständigkeit und Entschlossenheit.
  • Dunkelgrüne Schlangen werden oft mit Eifersucht, möglicherweise auch mit Betrug assoziiert.
  • Eine tote Schlange stellt die Überwindung eines verderblichen oder negativen Einfluss dar. Sie kann auch auf die erfolgreiche Verhinderung eines großen Verlustes hinweisen.
  • Das sprichwörtliche Schlange am Busen nähren kann auch auf die Traumdeutung angewendet werden;
  • Wer mit Schlangen freundschaftlichen Kontakt pflegt, ist eventuell Verrat und Betrug ausgesetzt.
  • Eine Schlange, die aus dem Dunkel auftaucht, bedeutet die Furcht, ein sorgsam gehütetes Geheimnis könne uns entrissen werden.
  • Häutet sich eine Schlange im Traumgeschehen, wird das seit je her als Befreiung von einer Krankheit oder einem Leiden gedeutet.
  • Schlange im Schrank, Schreibtisch oder Schubade kann darauf hinweisen, dass in unserem digitalen sozialen Netzwerk hinter unserem Rücken Intrigen oder Verleumdungen geschmiedet werden.
  • Schlangengruben sind ein Symbol dafür, dass man Probleme oder Versuchungen überwinden muß. Diese Symbolik ist eng mit den Initiationsriten des alten Ägypten verbunden, und kann eine Prüfungen offenbaren, die man bestehen muß, bevor man die Initiation erhält. Es kann aber auch der flüchtige Blick in ein früheres Leben gewesen sein.
  • Der Ouroboros, die Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt, symbolisiert Vollkommenheit, unendliche Energie und Macht. Das Symbol taucht im Traum auf, wenn der Träumende bereit ist, sich mit völliger spiritueller Selbstgenügsamkeit zu beschäftigen. Sie ist Symbol des sich selbst erneuernden Lebens, aber auch des durchdringenden Wissens und des Drachens.
Eine Schlange kann auch auf einen schlechten Einfluss hinweisen oder auf jemand, den man nicht leiden kann. Menschen für die weder Sittlichkeit noch Moral eine Bedeutung haben. Schlangen representieren auch schlechte Angewohnheiten, Menschen die einem die gute Laune verderben, oder mit ihren gut gemeinten Absichten auf den Geist gehen.
 
Auch als Verführerin kann sie in Männerträumen erscheinen und verkörpert dann oft eine kalte, berechnende Frau. Damit hat sie auch eine warnende Funktion. S. Freud sah in ihr ein typisches Phallussymbol. Diese Bedeutung kann die Schlange durchaus haben, vor allem in den Träumen junger Menschen. Sie symbolisiert die instinktive Triebnatur des Menschen. Da Schlangen mit Sexualität zu tun haben, weisen sie auf ungelöste Probleme in diesem Bereich hin oder auf die Angst vor sexueller Betätigung.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert die Schlange im Traum Verworfenheit oder Betrug. Mit anderen Symbolen zusammen kann dieses Tier jedoch sehr positiv gedeutet werden, nämlich als etwas Heilendes; nicht umsonst windet sich um den Stab des griechischen Traum- und Heilgottes Asklepios (Äskulap) eine Schlange. Zu allen Zeiten wurde ihr tödliches Gift in kleinen Mengen zur die Heilung bestimmter Krankheiten verwendet. Sie ist deshalb im Traum auch ein Wandlungs- und Heilssymbol.
 
Siehe Gift Klapperschlange Kobra Kreuzotter Natter Python Schlangenbiß Wurm
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schlange allgemein: rein sexuelles Ursymbol; stehen auch für Krankheitsanfälligkeit und Depressionen im allgemeinen.
  • Schlange folgen: Enttäuschungen; Warnung vor Heimtücke und Pläne werden scheitern.
  • Schlangen deuten auf böse Zungen, böse Nachbarschaft und schlechten Umgang.
  • Schlange sehen: warnt vor der Hinterlist und Heimtücke einer Frau.
  • mehrere Schlangen sehen: gelten als Vorbote des Bösen.
  • kleine oder junge Schlangen sehen: warnen vor gastfreundlichen Personen, die beruflich einem den Garaus machen wollen.
  • Schlange aus Bronze sehen: kündigen Neid und Ruin an.
  • leuchtende Schlange: von Feinden umgeben sein, die zu bösen Mitteln greifen, um einen zu besiegen.
  • eine weiße Schlange sehen: sie ist eine Überbringerin von Weisheit oder geheimen Botschaften; siehe das Märchen "die weiße Schlange", steht auch für die Tarotkarte "die Welt".
  • eine rote Schlange sehen: kündigt starke sexuelle Bedürfnisse an
  • eine orangefarbene Schlange sehen: zeigt ein Zusammenwirken von Idealismus, Emotionen und Sexualität an.
  • eine blaue Schlange sehen: steht für Religiosität.
  • eine violette Schlange sehen: symbolisiert viel geistige Energie.
  • eine grüne Schlange sehen: verspricht viel geistige Energie und neu aufkeimende Hoffnungen.
  • eine sich häutende Schlange sehen: man wächst über sich hinaus, weil man seine alte Existenz und Persönlichkeit zurückläßt.
  • die "Schlange des Äskulap" sehen: man wird von seinen inneren Konflikten bald geheilt werden.
  • aufgerichtete Schlange sehen: symbolisiert das Streben nach hohen Idealen und geistiger Entwicklung.
  • Schlange im Schoß haben: es drohen Demütigungen.
  • wenn Schlangen junge Katzen töten: man hat Feinde, die sich bei dem Versuch, einem zu Schaden, selbst Schaden zufügen.
  • Schlange sich winden und über andere herfallen sehen: es stehen finanzielle Schwierigkeiten und Reue ins Haus.
  • sich eine Schlange um einen herum windet und einem ins Gesicht züngelt: man könnte in eine Lage kommen, in der man sich seinen Feinden völlig ausgeliefert fühlt; möglicherweise droht eine Erkrankung.
  • von einer Schlange gebissen werden: du wirst einem Angriff auf deine Ehre ausgesetzt sein; durch hinterlistige und heimtückische Machenschaften einer Frau wird man Ungelegenheiten haben; es besteht die Gefahr, daß man sich den negativen Tendenzen beugt und das Feinde einem geschäftlich schädigen.
  • sehen, wie ein anderer von einer Schlange gebissen wird: man könnte einen Freund beleidigen oder verletzen.
  • über eine Schlange hinwegsteigen: man lebt in ständiger Furcht vor Krankheit; selbstsüchtige Personen wollen einem den Platz streitig machen.
  • Schlange in der Hand halten: man verfügt über taktisches Geschick und wird alle Widrigkeiten überwinden.
  • sich Haare in Schlangen verwandeln sehen: unbedeutende Zwischenfälle wachsen zu größeren Problemen.
  • nimmt eine Schlange unnatürliche Form an: Schwierigkeiten kommen auf einem zu, die man mit Ruhe und Willenskraft jedoch in den Griff bekommt.
  • beim baden auf eine Schlange treten: ein scheinbares Vergnügen entpuppt sich als ärgerliches Hindernis.
  • eine Schlange töten: du wirst deiner Feinde Herr werden.
  • sehen, wie Kinder mit Schlangen spielen: man muß Freunde von Feinde trennen.
  • eine Schlange auf dem Weg hinter einem Freund erblicken, die sich aufrichtet: man könnte eine Verschwörung aufdecken, die sich gegen Sie beide richtet; hat der Freund die Sache im Griff, wird sich eine höhere Instanz einschalten und zum Gunsten wirken.
  • Schlange töten können: man wird die Möglichkeiten voll ausschöpfen und den verdienten Triumph über die Feinde genießen können.
  • Wird eine Frau im Traum von einer toten Schlange gebissen, wird sie unter den Händeln eines falschen Freundes zu leiden haben.
  • Träumt eine Frau, ein Kind lege ihr eine Schlange auf den Hinterkopf und sie höre das Tier zischen, wird sie sich überreden lassen, ein Gut aufzugeben, das sie besser behalten hätte.
  • Kann eine Frau im Traum eine Schlange hypnotisieren, versucht jemand, ihre Rechte zu beschneiden, doch kann sie auf die Hilfe von einflußreichen Freunden zählen.
(arab.):
  • Schlangen bedeuten im allgemeinen entsprechend ihrer Größe Feinde, ebenso Unglück.
  • Kämpft jemand mit einer Schlange und tötet sie, wird er einen Feind, der sich als solcher entpuppt hat, mit Gottes Kraft vernichten; zerhaut oder spaltet er die Schlange, wird er entsprechend dem Schlag und Hieb von seinen Feinden Schätze erringen.
  • Dünkt es ihn, er werde von einer Schlange gebissen, verfolge und töte sie, wird er von einem tückischen Feind bedroht werden, ihn aber in offenem Kampf vernichten.
  • Schlangenfleisch zu essen verheißt Zuwachs an Reichtum und Triumph über seine Feinde.
  • Spricht einer im Traum mit einer Schlange, wird er froh und glücklich sein und in Frieden mit seinen Feinden leben.
  • Findet jemand eine tote Schlange, wird er an seinem Feind erleben, was er sich wünscht.
  • Stößt jemand auf eine große goldene Schlange, deren Schuppen auf dem Rücken mit Edelsteinen geschmückt und bunt sind, und nimmt er sie an sich, wird er die Kaiserwürde und die Herrschaft über das Volk erringen, dieser Traum kommt aber nur Kaisern oder einem zukünftigen Kaiser zu, der über ein großes Heer verfügt.
  • Schlange sehen: von falschen, hinterlistigen Menschen angefeindet werden, oder von Frauen in den Bann gezogen werden.
  • Schlange liegen sehen: du hast einen heimlichen Feind.
  • kleine Schlange sehen: Ärger.
  • eine weiße Schlange: Überbringer geheimer Botschaften und Zeichen hoher Weisheit.
  • Schlange über den Weg: man will dich verlocken.
  • züngelnde Schlange: man tratscht über dich.
  • zischende Schlange: du hast falsche Freunde.
  • von einer Schlange bedroht sein: einer ernsten Gefahr entgegengehen.
  • von einer Schlange gebissen werden: eine falsche Person versucht zwischen dir und deinen besten Freunden Zwietracht zu säen, man sollte sich vor Betrug und falschen Freunden hüten, Verleumdung.
  • Schlange zertreten: du widerstehst einer Versuchung.
  • eine Schlange töten: einen Feind besiegen oder vernichten.
  • Schlange sich in ein vielköpfiges Ungeheuer verwandeln sehen: man wird bald genug Kraft haben, um eine berufliche Position, die man kürzlich erreicht hat, auch profund zu sichern.
  • Schlange mit mehreren Köpfen: man sucht deine Stellung zu untergraben.
(indisch):
  • eine große Schlange sehen: du wirst betrogen werden.
  • kleine Schlange: Liebesglück.
  • Schlange töten: du machst einen Feind unschädlich.
  • viele Schlangen sehen: Unbehaglichkeit für kurze Zeit.
  • auf eine Schlange treten: du hast falsche Freunde.
  • von einer Schlange gebissen werden: Verleumdung.
  • Schlange mit mehreren Köpfen: du wirst bösen Versuchungen ausgesetzt sein.
  • Schlange sich winden sehen: Geldverlust.
  • viele Schlangen sehen: kurzes Unbehagen.
TOTER = am Ende eines schwierigen Lebensabschnittes stehen, Detailsder einige Sorgen bescherte

Ähnlich zu deuten wie Tod oder Verstorbener
 
Ein Toter im Traum steht oft als Symbolfigur am Ende eines schwierigen Lebensabschnitts, der uns ziemliche Sorgen bereitete, den man aber mit der Unterstützung anderer überwinden konnte.
 
Siehe Leiche Mumie Sezieren Skelett Soldat Sterben Tod Vampir Verstorbener
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • einen Toten lebend im Traum sehen: verkündet, daß man seiner Trostlosigkeit wieder Herr werden soll.
  • toten Vater sehen oder sprechen: man plant eine wenig erfolgversprechende Tat; man sollte sich hüten, Verträge einzugehen; man ist von Feinden umgeben; der Ruf ist in Gefahr.
  • tote Mutter sehen: man sollte seine Neigung zu Grausamkeit und Bösartigkeit dem Mitgeschöpfen gegenüber keinen freien Lauf lassen.
  • einen Bruder, Angehörigen oder Freund als Toten erblicken: man wird an die Milde und Güte von einem appellieren.
  • lebendig und glückliche Tote: man läßt falsche Einflüsse in seinem Leben zu, die einem materiellen Schaden bringen, es sei denn, man geht mit all seiner Willenskraft dagegen an.
  • ein Gespräch mit einem verstorbenen Verwandten, der einem ein Versprechen abnötigen will: verheißt Kummer, es sei denn, man achte diese Warnung.
(arab.):
  • Tote sehen: Freunde erwerben.
  • Toter im Bett: Warnung vor Krankheit.
  • Toter im Sarg: du wirst eine schlechte Eigenschaft ablegen.
  • Tote ausgraben: du bist zu neugierig.
  • Tote eingraben: du machst mit einer nichterwiderten Liebe Schluß.
  • Tote stehen wieder auf: du hast etwas Wichtiges vergessen.
  • Tote lebendig werden sehen: du wirst Kontakt zu vielen Personen bekommen.
  • Tote küssen: Tränen vergießen.
  • mit Toten sprechen: du bekommst einen guten Rat.
  • Tote weinen sehen: deine Unternehmung bringt dir Gefahr.
  • Tote lachen sehen: du machst dir unnötige Sorgen.
  • Tote drehen sich um: Streit und Ärger um eine Erbschaft.
(indisch):
  • einen Toten ausgraben: dir droht Gefahr.
  • mit Toten verkehren: gutes Zeichen, du wirst viele Erfahrungen sammeln.
  • Tote im Sarg: eine Leidenschaft wird aufhören.
  • Tote wieder aufwachen sehen: Streit wegen Erbschaft.
  • Tote noch einmal sterben sehen: Verlust eines Freundes.
  • Tote beerdigen: du mußt gehorsam deine Pflicht erfüllen.
  • Tote auf dem Schlachtfeld sehen: Trauer.
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie man seine aktuellen Lebensumstände beurteilt. Wobei man versucht, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen Räume und ... weiter
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust. Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?   Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muß. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, ... weiter
TIER = wilde und ungezähmte Persönlichkeitsaspekte, Detailsdie der instinktiven Ebene zugeordnet sind

Assoziation: Die wilden und ungezähmten Aspekte der Persönlichkeit. Fragestellung: Welcher Teil von mir verhält sich wie ein Tier?   Tiere im Traum stehen für Verhaltensweisen, Einstellungen und Denkmuster, die für das jeweilige Tier typisch sind. Ansonsten repräsentieren sie Triebe, Instinkte, Leidenschaften und Begierden, schlichtweg all das, was man gewöhnlich als primitiv ablehnt, aber doch nicht übermäßig ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
FROSCH = seelische Wandlung, Fruchtbarkeit und Erotik, Detailsauch eine Abneigung überwinden werden

Assoziation: Transformation. Fragestellung: Welche Schönheit liegt in mir verborgen?   Frosch im Traum tritt als Wandlungssymbol auf, was sich entweder auf die Persönlichkeit oder auf die Lebensbedingungen bezieht; damit sind oft positive Verheißungen von Anerkennung, Gewinn und Liebe verbunden. Eine andere Deutung läßt die Tatsache, dass der Frosch sowohl im Wasser wie auch auf dem Land leben kann, zu. ... weiter
DREI = Realisation, Detailsseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung; Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?   Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten: In Träumen, die auf Negatives hinweisen, ist es oft kurz ... weiter
FUEHREN = das Wissen, Detailswas man zu tun hat und wohin man gehen soll

Führen im Traum verweist darauf, dass man genau weiß, was man tut und wohin man geht. Wird man selbst geführt, zeigt dies, dass man einem anderen Menschen die Kontrolle einer Situation überlassen hat, die einen betrifft.   Nicht jeder Mensch erkennt, dass er Führungsqualitäten besitzt. Häufig überrascht man sich im Traum selbst, wenn man Dinge tut, die man sich normalerweise nicht zutrauen würde.   Spirituell: ... weiter
HINDEUTEN = man soll die Aufmerksamkeit dorthin lenken, Detailsdas kann ein bestimmter Gegenstand, ein Gefühl oder auch ein bestimmter Ort sein

Wenn im Traum eine Traumfigur mit dem Finger auf etwas zeigt, bedeutet dies, daß der Träumende seine Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Gegenstand, ein Gefühl oder auch auf einen bestimmten Ort gelenkt hat. Es gilt darauf zu achten, wer mit dem Finger zeigt und worauf hingedeutet wird. Hinter dieser Handlung kann sich Aggression oder eine Schuldzuweisung verbergen. Der Träumende fühlt sich vielleicht eines falschen ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Mittelpunkt

 

Ähnliche Träume:
 
01.03.2016  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
toter Affe
Ich laufe mit einer Freundin hand in Hand und plötzlich liegt auf dem weg eine rote schlange. Meine freundin steigt über die Schlange drüber aber aber als ich drüber steigen will versucht sie mich zu beißen. Danach verwandelt sich die schlange in einen roten bösen Affen der mich verfolgt und fangen will. Ich laufe weg aber dann bleibe ich stehen und erwürge den Affen. Er liegt tot am Boden die Augen weit ausgerissen. Meine Freundin versucht mit einem stock ihm die Augen zu schließen.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x