joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 747 Bewertung abgeben:

 
Datum: 23.10.2014
Ein Mann im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Alptraum ein:

Affe im Käfig

Sehe einen traurigen Affen im Käfig. Er ist eine Mischung aus Orang Utan und Gimpanse. Sein Käfig war sehr eng und er konnte sich darin nicht bewegen.
AFFE = die primitiven Triebe, Detailsdie tierisch animalischen Aspekte der Seele

Assoziation: Geschicklichkeit, Boshaftigkeit, Humor.
Fragestellung: Welcher Teil von mir ist fast menschlich?
 
Affe im Traum weist auf primitive Triebe, die uns das Unbewußte deutlich machen möchte. Manchmal ist es auch die Angst, unsere Mitmenschen könnten uns schlechter einschätzen, als wir tatsächlich sind, oder sich über uns lustig machen. Seine Ähnlichkeit mit dem Menschen, deutet auf die tierisch animalischen Aspekte unserer Seele hin.
  • Erscheint der Affe als Sexualsymbol, kann dies bedeuten, dass es in einer erotischen Beziehung an emotionaler Tiefe fehlt.
  • Schaukeln verspielte Äffchen gelenkig von Ast zu Ast, sehnt man sich (meist unbewußt) nach der Sorglosigkeit seiner Kindheit. Dies ist ein häufiger Traum von Menschen, die nach eigener Aussage "viel zu früh erwachsen sein" mußten.)
  • Wenn sich der Affe im Traum verändert, etwa ein menschliches Gesicht bekommt, wird man sich seiner Animalität bewußt.
  • Von einem Affen gebissen zu werden heißt, dass Schmeichler versuchen könnten, uns zu übertölpeln.
  • Im Mittelalter wurde der Affe oft mit dem Teufel gleichgesetzt, weil er das Animalische verkörperte, was damals generell als sündhaft galt.
Affe kann aber auch bedeuten, dass man einen zu starken Hang dazu hat, andere nachzuäffen. Der Schatten unseres Ichs, die Karikatur unserer Selbst. Er kann die Aufforderung enthalten, dass wir uns weiter entwickeln und reifen sollen.
 
Siehe Auslachen Gorilla Käfig Klettern Menschenaffe Urwald
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Affe allgemein: Schmeichler versuchen dich zu betrügen; man schenkt ihnen unverdienten Glauben.
  • spielt ein Affe mit uns oder schneidert er Grimassen: man ist von oberflächlichen, eher instinkthaften Menschen umgeben oder man sollte seine eigenen "tierischen Anlagen" beobachten.
  • sieht man mehrere Affen oder spielt mit ihnen, wird man wohl bald erleben müssen, wie man durch schmeichlerische falsche Freunde enttäuscht wird.
  • kletternde Affen verheißen einen Erfolg vor allem in einer Liebesbeziehung.
  • erlegt man einen Affen, wird man voraussichtlich in einem Streit den Sieg davontragen, wenn man aufmerksam genug bleibt.
  • Affen verfolgen: bedeutet Ärgernis.
  • Affe tanzen sehen: Widerwärtigkeiten.
  • von einem Affe gebissen werden: sich lächerlich machen.
  • toter Affe: Rückzug Ihres schlimmsten Feindes.
  • (junge) Frau selbst träumt von einen: Sie sollten schnell heiraten, da Ihr Verlobter ihnen Untreue unterstellt.
  • (junge) Frau selbst füttert einen Affen im Traum: Sie gehen einem Schmeichler auf dem Leim.
(arab.):
  • einen Affen sehen: bedeutet eine peinliche Begegnung; auch: Angst vor den eigenen schlechten Eigenschaften; auch: jemand macht dir Konkurrenz, sieh dich vor.
  • mehrere Affen sehen: Schmeichler werden dich hintergehen, bzw. betrügen. Warnung vor falschen Freunden.
  • Affen laufen oder klettern sehen: Dummheiten aller Art begehen oder erleben.
  • Affe klettern und spielen sehen: du hast mit albernen Menschen zu tun.
  • spielt ein Affe mit uns oder schneidet er Grimassen: man ist von unernsten Menschen umgeben, oder steht seinen eigenen Torheiten gegenüber.
  • Affe tanzen sehen: Frohsinn und Heiterkeit erwarten dich.
  • Affe necken: du hast jemandem weh getan, ohne es zu wissen.
  • Affe lausen sehen: bringt Glück in der Lotterie.
  • Affe turnen sehen: Hindernisse stehen bevor, wenn diese überwunden sind, geht es aufwärts.
  • Affe essen sehen: du stehst in Gefahr, dein Liebstes zu verlieren, halte die Augen offen.
  • Affe totschlagen: du wirst einen hartnäckigen Gegner vernichten.
(persisch):
  • Der Affe warnt vor einem falschen Freund, dem man zuviel anvertraut hat. Es gilt, sehr vorsichtig zu sein, den falschen Freund herauszufinden und zu meiden, vor allem auch in Zukunft vorsichtiger in der Wahl der Freunde und in seinen Äußerungen zu sein. Man sollte besser auf seinen Umgang achten.
(indisch):
  • Affen auf dem Baum sehen: Glaube den Schmeichlern nicht!
  • spielende Affen: du scheinst trotz deines Alters noch unüberlegte Dinge zu tun.
  • mit Affen spielen: es hat den Anschein, daß du bald den Freund zum Feind haben wirst.
  • Affe töten: du kannst, wenn du die Augen offen hältst, noch als Sieger aus deinem Streit hervorgehen.
  • von einem Affe gekratzt werden: deine Seele leidet, meistere deine Gefühle.
KAEFIG = eine starke Einschränkung, Detailsweil man moralischen Maßstäbe zu ernst nimmt

Assoziation: Gefährliche Elemente hinter Schloß und Riegel bringen.
Fragestellung: Welchen Teil von mir muß ich kontrollieren oder beschränken? Inwieweit bin ich gefährlich?
 
Käfig im Traum zeigt an, dass man Regeln, Normen und moralischen Maßstäben unserer Gesellschaft zu genau befolgt und deshalb die Selbstentfaltung behindert. Man sollte ab und zu aus diesen Zwängen ausbrechen. Ein Käfig ist mit einer Falle oder einem Gefängnis vergleichbar.
  • Wenn ein Tier im Käfig eingesperrt ist, wird man der negativen Aussage des entsprechenden Tiersymbols Herr.
  • Sitzt man selbst oder ein anderer Mensch in einem Käfig, deutet das auf Minderwertigkeitskomplexe hin, auf ein Gefangensein der Seele, die das Gute will, aber zur Zeit noch nichts gegen alltäglichen Schlendrian bewirken kann.
  • Befindet man sich selbst in einem Käfig, deutet dies darauf hin, dass man frustriert ist und vielleicht von der Vergangenheit gefangengehalten wird. Eine Warnung, dass man seine verborgenen Fähigkeiten zu sehr einschränkt. Andererseits kann es sein, dass man anderen Menschen zu sehr gestattet, ihm Beschränkungen aufzuerlegen. Solch ein Traum schildert das gefühlsmäßige Beengtsein.
  • Der Traum von einem wilden Tier, das in einem Käfig gesperrt ist, macht auf die Notwendigkeit aufmerksam, seine wilderen Instinkte zu bändigen.
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Käfig im Traum ein negatives Symbol für Religion oder Glauben.
 
Siehe Aquarium Falle Gefängnis Gitter Vogelkäfig Zoo
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Käfig: man will aus den gesellschaftlichen Banden ausbrechen;
  • Käfig sehen: bedeutet für Unvermählte Liebeskummer; sonst Gram, Verlust sowie häuslichen Verdruß; man wird seiner Freiheit beraubt werden;
  • ein voll besetzter Vogelkäfig: verheißt Glück nach vorherigem Unglück; auch: Reichtümer anhäufen und viele hübsche und liebenswerte Kinder haben;
  • Käfig mit nur einem Vogel: deutet auf eine reiche Heirat hin;
  • leeren Käfig sehen: Enttäuschungen in Liebesaffären und wahrscheinlich eine Auflösung einer Verlobung; man wird sein Leben unabhängig gestalten; auch: Durchbrennen oder Tod eines Familienmitgliedes;
  • sich selbst in einem Käfig sehen: man fühlt sich eingesperrt und möchte am liebsten ausbrechen;
  • Käfig mit wilden Tieren sehen: steht für einen Triumph über einen Feind oder ein Mißgeschick;
  • zusammen mit wilden Tieren in einem Käfig eingesperrt sein: man sollte sich vor Unfällen auf einer Reise hüten.
(arab.):
  • leeren Käfig sehen: du wirst in Gefangenschaft oder in eine andere Gefahr geraten; auch: du hast keinen Freund; auch: man wird eine Chance ungenutzt, andererseits werden sich auch bestimmte Sorgen in Luft auflösen;
  • Käfig mit Tieren sehen: man soll seine Ängstlichkeit in bezug auf eine bestimmte Angelegenheit überwinden, seinen Plänen treu bleiben und seine Ziele weiter verfolgen;
  • Käfig mit schwarzen Vögeln: gute Bekannte werden sich als Betrüger erweisen; auch: eine ungünstige Lage wird sich wieder wenden;
  • Käfig mit bunten Singvogel darin: durch ein Geschenk oder besonderes Glück erfreut werden; auch: du bekommst liebe Gesellschaft;
  • einen Singvogel aus dem Käfig entschlüpfen lassen: durch deine eigene Schuld wirst du einen Verlust erleiden;
  • Käfig mit Raubtieren: die Gefahren sind überwunden;
  • sich selbst in einem Käfig sehen: man wird bald eine Reise unternehmen, die reich an Gefahren ist; man möchte aus seiner bisherigen Lebenslage heraus;
  • Käfig öffnen: du begehst eine gute Tat.
(persisch):
  • Ein Käfig, in dem sich Tiere befinden, versichert dem Träumenden, daß er seine Ängstlichkeit überwinden wird. Er muß nur seinen Plänen treu bleiben und seine Ziele weiterverfolgen. Ein leerer Käfig besagt, daß eine wichtige Gelegenheit ungenutzt blieb. Der Träumende neigt zu allzu spontanem Handeln und zur Unvorsicht, davor will das Zeichen ihn warnen.
(indisch):
  • Käfig sehen: deine Geschäfte gehen nicht besonders;
  • leerer Käfig: Befreiung von Sorgen;
  • Käfig mit Vögeln: du wirst gleichgesinnte Freunde finden;
  • Vögel aus Käfig fliegen sehen: du wirst ein Darlehen verlieren;
  • Käfig mit wilden Tieren: dein Feind wird dir nicht mehr schaden;
  • wilde Tiere aus Käfig ausbrechen sehen: Gefahr.
TRAURIGKEIT = eine Betrübnis, Detailsdie von einer starken Reaktion auf persönliche Erlebnisse ausgelöst wird

Traurigkeit im Traum verspricht nach alter Traumdeutung, dass Wünsche und Hoffnungen bald erfüllt werden. Es kommt vor, dass man aus einem Traum mit einem überwältigenden Gefühl von Traurigkeit erwacht.   Oft wird man sich gar nicht an das konkrete Traumgeschehen erinnern können, das diese Traurigkeit verursachte, aber ein andermal können auch sehr kräftig Symbole in solchen Träumen auftauchen, etwa der Tod eines Freundes ... weiter
ENGE = Einschränkungen, Detailsan seiner Selbstentfaltung gehindert werden, ein beengtes Leben führen

Die Enge im Traum steht für Einschränkung oder Begrenzung. Manchmal hat man selbst sie geschaffen, manchmal ein anderer. Häufig kommt darin zum Ausdruck, dass man sich in der Selbstentfaltung eingeschränkt fühlt, ein beengtes Leben führt. Es ist aber auch möglich, dass das Symbol auf einen eingeengten Horizont hinweist und auffordert, geistig aktiver zu werden, mehr Informationen und Erkenntnisse zu sammeln. Eine enge ... weiter
BEWEGEN = Fortschritt, Detailsvorwärts- zeigt den Glauben an seine Fähigkeiten an

In der Regel wird eine Bewegung im Traum hervorgehoben, um den Träumenden auf einen Fortschritt aufmerksam zu machen. Bewegt er sich nach vorn, zeigt dies seinen Glauben an seinen Fähigkeiten; zieht sich der Träumende zurück, steht dies für seine Reaktion in einer bestimmten Situation. Geht er zur Seite, verweist dies auf eine bewußte Vermeidungshaltung.   Psychologisch: Die Art, wie sich der Träumende in seinem Traum ... weiter

Ähnliche Träume:
 
30.09.2014  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Affen im käfig
Auf meinem Hof hatte ich 2 große freikäfige mit vielen Affen die ich gekauft hatte . Ich hatte auch Gäste auf dem Hof die sich über die Affen wunderten , das ich solche Tiere habe . In dem einen Afgenkäfig war noch eine gösse Hütte und da kamen 3 Leguane heraus . Ich hatte etwas Angst sie könnten mich beißen aber sie taten mir nichts . Ich ließ sie heraus und sie bewegten sich dann frei auf dem Hof . Hatte sehr beklommene ...
 

13.04.2014  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Affe befreit sich aus käfig
Ich sehe einen Affen in einem käfig der sich daraus befreien kann. Er sieht friedlich aus.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x