joakirsoft.de - Traumdeutung und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

Urwaldidylle
facebooktwitter   (17) ∅4.35 stars

 
 

Traumsymbol Urwald: eine unbarmherzige Umgebung, die zu einer verbissenen und verwirrenden Situation beiträgt

Assoziation: Schwieriges soziales Umfeld, Konkurrenzkampf;
Fragestellung: Warum werde ich ungerecht behandelt?
 
Urwald im Traum symbolisiert, dass man völlig auf die eigene Faust gestellt ist, oder von Feinden umgeben ist. Wie etwa ständigem Druck bei der Arbeit ausgesetzt sein, bei Schwäche droht sofort die Kündigung usw.. Man hat das Gefühl, dass man sich in einer schwierigen Lage ganz alleine durchschlagen muss. Oder es fühlt sich so an, als ob die Menschen um uns herum uns nachstellen, um uns bei einem Fehler zu ertappen.
  • Ist der Urwaldboden sehr sumpfig und voller Würmer, Schlangen und Insekten, wie Blutegel und Moskitos, wird die Traumbedeutung noch etwas negativer.
  • Wenn im Urwald ein Tiger in der Nähe ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass man gefangen ist und das Gefühl hat, von bösen Menschen beobachtet zu werden. Vielleicht hat man sogar hat das Gefühl, dass unsere Feinde sich gerade darauf vorbereiten, sich auf uns zu stürzen.
  • Im Urwald verloren zu sein, besonders wenn es ein unbekannter Ort ist und man nicht weiß, warum man dort ist, oder wie man hineingekommen ist, deutet darauf hin, dass neue Energien in unser Leben kommen. Zuerst mag es beängstigend sein, aber wie man sich durch den Dschungel bewegt, zeigt auch, wie man mit den neuen Herausforderungen im Leben umgeht. Man denke daran, dass alles, was man tut, einmal neu und schwierig für uns war, aber mit Hilfe der Zeit und mit etwas Übung kann man es doch irgendwie schaffen und vielleicht sogar übertreffen.
  • Wenn der Urwald völlig zugewachsen ist, deutet man dies als Zeichen dafür, dass man glaubt, das Schicksal will ein Herauskommen aus den Schwierigkeiten unmöglich machen. Man hat sich festgefahren und muss deshalb unbedingt die Hilfe von anderen in Anspruch nehmen.
  • Kann man sich allerdings einen Weg durch den Urwald bahnen, oder wird dieser lichter, sind dies Hinweise auf das Bemühen, disziplinierter und verantwortungsbewußter zu werden.
  • Wenn man im Urwald eingeschlossen ist, ist man negativen und angsterregende Gefühlen aus dem Unbewußten ausgesetzt, mit denen man bis jetzt noch nicht ins Reine gekommen ist. Stößt man darin auf ein blockierendes Hindernis, das den Weg versperrt, ist dies auch ein Zeichen dafür, dass man das Gefühl hat, dass das Leben keinen Sinn mehr hat und dass man alles tun möchte, dies zu ändern. Man muss dringend einen Ausweg aus seinen Problemen finden.
  • Wenn man den Urwald frei erkundet, ist dies ein positives Traumbild, das uns dazu ermutigt, neue Abenteuer zu beginnen und unerforschte Bereiche unserer eigenen Psyche zu entdecken.
  • Ist man durch den Urwald hindurchgekommen, verweist dies darauf, dass man jene Elemente in seinem Leben überwunden hat, denen man sich aus Angst früher nicht genähert hat. Es ist auch ein Zeichen dafür, dass man weiß, was getan werden muss, um aus einer schlechten Lebenssituation wieder herauszukommen. Es ist eine andere Geschichte, wenn man nur viel Licht sieht. Dies bedeutet, dass man zwar weiß, was zu tun ist und wie man es tun muss, aber man kann den Mut nicht aufbringen, es tatsächlich durchzuziehen.
  • Das Verlassen des Urwaldes zeigt uns, dass wir in der Lage sind, schwierige Situationen zu lösen, wenn sie in unserem Wachleben auftreten.
  • In alten Mythen verkörpert der Urwald ein Hindernis, durch welches man hindurch muss, um ein neues Dasein zu erlangen. Ein Zauberwald ist von ähnlicher Bedeutung.
  • Urwald kündigt nach altindischer Traumdeutung an, dass Sorgen und Enttäuschungen bevorstehen.
Im Traum ist der Urwald ein Bild, welches der Mystik und den Märchen entstammt. Häufig symbolisiert der Urwald im Traum das Chaos; ob es als positiv oder negativ empfunden wird, ist von den Umständen im Traum abhängig. Es stellt die Ausbrüche und Grundbedürfnisse der Gefühle dar, die aus dem Unbewußten kommen.
 
Der Urwald ist ein sehr verschiedendeutiges Traumsymbol. Auf der einen Seite verkörpert er die Triebhaftigkeit, Unzuverlässigkeit, Spontanität und den Egoismus des Träumenden, auf der anderen Seite ist er aber auch ein Zeichen für Anpassungsfähigkeit und Vitalität.
 
Spirituell: Ein Urwald kann wegen seiner Unberechenbarkeit spirituelles Chaos symbolisieren.
 
Siehe Baum Baumstamm Dschungel Pfad Wald Wildheit
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sich in einem Urwald befinden: das Leben gleicht einem Chaos und muss deshalb schwere Kämpfe durchfechten.
(arab.):
  • Du kennst dich in den eigenen Angelegenheiten nicht mehr aus.
(indisch):
  • im Urwald wohnen müssen: es werden bittere Tage über dich kommen.
Traumdeutung URWALD
1. Anteil männlich: 74.2% Anteil weiblich: 25.8%
tortendiagrammtortendiagrammtortendiagramm2. Anteil in Alpträumen: 9.1%
2. in erotischen Träuen: 9.1%
2. in spirituellen Träumen: 18.2%
3. Altersstufe 7- 28 Jahre: 53.2%
3. Altersstufe 28-49 Jahre: 28.4%
3. Altersstufe 49-78 Jahre: 18.4%
Prozentstatistik der Traumsymbole berechnet aus den Daten aller Träume seit 2014

 


 
Träume mit URWALD:commentratingDatum:
 Gleise durch den Urwaldrating02.09.20
 urwaldrating01.10.15
 urwaldtraumrating02.10.14
 urwaldrating24.02.13
 Grosser Hund am Strandstar08.09.15
 Instinkte und Triebestar22.07.15

 

 
Traum deuten und im Tagebuch speichern:
helpbutton

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
comment comment Hilfebutton
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

 
 
 
 
 
  Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
x