joakirsoft.de - Traumdeutung und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

Amt
facebooktwitter   (10) ∅1 stars

 
 

Traumsymbol Amt: Ernsthaftigkeit, sich selbst vervollkommnen oder persönliches Wachstum anstreben

Von einem Amt träumen legt nahe, dass man ernsthaft über etwas nachdenkt. Es kann sein, dass man viel Zeit mit lernen verbringt, oder sich auf irgendeine Weise verbessern will. Man ist sehr bedacht darauf, Probleme zu erkennen oder auf ein zukünftiges Ziel hinzuarbeiten. Amt weist nicht selten auf eine Zeit der Selbstverbesserung oder des persönlichen Wachstums.
 
Auch: Etwas besonders ernst nehmen sollen, um einem unangenehmen Ereignis vorzubeugen.
  • Wer im Traum ein Amt besucht, will irgend etwas für sich erreichen oder sich auch mit jemandem anlegen.
  • Wenn man sich ein Amt anmaßt, will man im Wachleben zu hoch hinaus, sollte aber lieber auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht zuviel Hoffnung an zukünftige Pläne knüpfen.
  • Wer von Bürokratie träumt glaubt, sich ständig anpassen oder kompromittieren zu müssen, um seine Ziele zu erreichen. Man tut bestimmte Dinge immer auf dieselbe Weise und hält Fügsamkeit gegenüber dem Chef als sehr wichtig. Es kann aber auch die Einstellung versinnbildlichen, für wie sinnlos, armselig oder verschwenderisch man eine Situation hält.
Wer ein Amt aufsucht, will etwas erreichen, bestätigt bekommen usw. - in die Symbolsprache des Traumes übersetzt: Man möchte etwas festlegen, nach außen hin erkennbar machen. Vielleicht hat man einen ehrgeizigen Plan und befürchtet, ihn nicht durchsetzen zu können. Oder man möchte eine Beziehung (und damit auch die eigene Wertigkeit als Partner) demonstrativ "absichern", indem man vom Standesamt träumt. (Was übrigens in Konfliktsituationen und bei großer Angst vor Trennung und Liebesverlust weit aus häufiger geträumt wird, als wenn tatsächlich eine Partnerschaft "amtlich bestätigt" werden soll).
 
Siehe Beamte Büro Bürgermeister Finanzamt Finanzbeamter Rathaus Standesamt Vorschrift
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • mit einem Amt zu tun haben: Einschränkung der eigenen Freiheit;
  • Amt übernehmen: bedeutet Verdrießlichkeiten;
  • Amt bekleiden: erreichen der Ziele mit ungewöhnlichen Mitteln und sich dabei anstrengen müssen; Sorgen um das tägliche Brot;
  • Amt verlieren: drohender Verlust von Wertgegenständen;
  • Amtsgebäude sehen: Hoffnungen werden nicht in Erfüllung gehen;
  • Amtsschreiber: Verfolgung eines Freundes.
(arab.):
  • ein Amt bekleiden: deine Stellung wird sich heben; du wirst neue größere Pflichten bekommen;
  • sich um ein Amt bewerben: vergebliches Ringen;
  • zu einem Amt gehen: etwas Unangenehmes steht dir bevor; wenn du klug bist, kannst du Unheil meiden.


 
Träume mit AMT:commentwertungDatum:
 Warten auf Sitzbankstar20.11.17
 Gründenstar21.02.17
 Treppestar13.06.16
 Ex Freundstar27.01.16
 schmetterlinge genauerstar27.08.15
 Schloßsandstar28.09.14
 Schluss mit ex freundstar27.02.14
 Schöner Traumstar16.02.14
 Therapeutstar02.05.13
 war auf einer beerdigung , und braucht ...star22.04.13

 

 
Traum deuten und im Tagebuch speichern:
helpbutton

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
comment comment Hilfebutton
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

 
 
 
 
 
  Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
x