joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 294 - 1 mal bewertet:

 
Datum: 24.05.2018
Eine Frau im Alter zwischen 56-63 gab folgenden Traum ein:

Rückflug aus Urlaub verpasst

Ich war irgendwo im Urlaub und habe an meinem Flugticket plötzlich festgestellt, dass ich meinen Rückflug verpasst habe. Sonst bekomme ich immer totale Panik in solchen Träumen. Diesmal jedoch nicht. Bin zum Flughafen gefahren und habe dort erfahren, dass ich gegen einen lächerlichen Betrag von 10 Euro mein Ticket umbuchen kann. Ich musste dann jedoch innerhalb einer gewissen Stundenanzahl auch fliegen (weil ich dann noch die Idee hatte, den Urlaub zu verlängern). Das Packen nervt jedoch und erscheint mir immer eine sehr schwere Aufgabe zu sein.
Anmerkung:
Ich hänge seit 10 Jahren in einer Beziehung zu einem Alkoholiker fest, der sich in den letzten Wochen nur noch gehen lässt und scheinbar kaputt saufen will. Das dauert bestimmt auch nicht mehr lange. Gestern habe ich mich nun dazu entschlossen Abstand zu nehmen und ihm seinem Schicksal und Willen nach Tod zu überlassen. Ich sehe ein, dass ich es nicht mehr schaffe ihn zu retten.
FLIEGEN = den Drang nach Freiheit, Detailssich von selbstgeschaffenen Begrenzungen befreien wollen

Zum Insekt Fliege
 
Assoziation: Freiheit von Beschränkungen.
Fragestellung: Von welcher Bürde oder Last kann ich mich befreien?
 
Fliegen im Traum zeigt ein starkes Freiheitsgefühl oder das "Erreichen neuer Höhen" an. Manchmal kündigt es Situationen an, in denen man über seine Probleme oder persönliche Grenzen hinauswächst oder darüber hinausgeht. Man verfügt über einen erweiterten Handlungspielraum, Dinge die vorher unmöglich waren, scheinen aufeinmal durchführbar zu sein. Langgehegte Wünsche kommen in greifbare Nähe. Man ist optimistisch gestimmt und davon überzeugt, dass einen nichts mehr aufhalten kann.
  • Hat man Angst beim fliegen, kann das bedeuten, dass man sich vor zuviel Freiheit fürchtet, weil man vielleicht sein Geld verschwendet oder ungesunde Gewohnheiten zu wenig unter Kontrolle hat.
  • Wer ohne Fluggerät fliegt und über der Traumlandschaft dahinschwebt, erkennt die Fähigkeit, sich über seine Probleme, oder Frustrationen des Lebens zu erheben. Man beginnt sich freier zu fühlen und wird nicht mehr so sehr vom Ernst des Lebens in Anspruch genommen.
  • Schwebt, gleitet oder surft man über dem Boden dahin, kann dies auch darstellen, dass man unglaubliche Dinge tut, oder es geschehen schwierige oder unmögliche Dinge, als wäre dies völlig normal. Es darf als gutes Omen gesehen werden, weil man mit seinen Gedanken nicht zu "hoch" abheben wird. Schließlich behaupten manche, dass der Himmel sich nur 2 Schritte über dem Boden unserer Welt befinden soll.
  • Fliegen in großer Höhe schließt schon das spätere Fallen mit ein. Nur zu leicht kann man bei einem Höhenflug abstürzen und ins bodenlose Nichts fallen.
  • Wenn man im Traum Flügel bekommt kann die Seele des Flugträumers auch von aller Erdenschwere losgelöst sein.
  • Fliegt man nach oben, bedeutet dies, dass man sein Leben stärker nach spirituellen Gesichtspunkten ausrichten will.
  • Fliegt man nach unten, zeigt dies, daß er sich seinem Unterbewußten zuwendet und sich um tieferes Verstehen bemüht.
  • Stürzt man ab, wird man mit einem Plan scheitern, weil die Ziele zu hochgesteckt sind.
  • In der traditionellen Traumdeutung werden Träume vom Fliegen mit Sexualität in Verbindung gebracht, weil sie oft nach einer sexuellen Begegnung auftreten. In einer umfassenderen Sichtweise stehen sie für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen.
Flugträume treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen. Sie symbolisieren den Freiheitsdrang, der ja bei Männern stärker ausgebildet ist, als bei Frauen. Flugträume sind sehr häufig. Sie setzen im allgemeinen Warnzeichen, besonders wenn man selbst wie ein Vogel, also ohne Hilfsmittel, fliegt. Die moderne Traumforschung wertet das Fliegen als eine gefährliche Übersteigerung des Selbstbewußtseins.
 
Fliegen kann anzeigen, dass man sich über die gegenwärtigen Verhältnisse erhebt, vielleicht auch vor ihnen die Flucht ergreifen möchte, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Gleichzeitig kann damit die Mahnung verbunden sein, nicht den Boden der Tatsachen zu verlassen, nicht schwärmerisch oder überheblich zu werden, damit man nicht unvermittelt aus allen Wolken fällt.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht fliegen für spirituelle Freiheit.
 
Siehe Fallschirm Flügel Flugzeug Flugzeugabsturz Himmel Hubschrauber Kunstflieger Pilot Schweben Segelflugzeug Vogel Zeppelin
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • im Flugzeug fliegen: ein hochfahrender Plan wird nicht gelingen und obendrein Schaden bringen.
  • selbst hoch und weit hinaus fliegen ohne Flügel: bedeutet Glück, Erfolg und Unternehmungsgeist.
  • sich selbst hoch über andere Menschen hinwegfliegen sehen: man hat hochfliegende Pläne, die jedoch nicht immer durchführbar sind.
  • junger Mann mit weißen Flügeln über grünem Laub fliegend: im Beruf aufsteigen; auch in der Liebe Erfolg haben; erscheint es ihm oft: Zeichen für steigenden Wohlstand und die Erfüllung von Wünschen; wenn die Bäume kahl oder tot sind: beim Erreichen seiner Ziele mit Hindernissen rechnen müssen, die Anstrengungen werden nur kleine Erfolge bringen.
  • fliegen und selbst schwarze Flügel haben: bringt Kummer; man wird bitter enttäuscht.
  • durch das Weltall fliegen: verheißt Unglück in der Ehe.
  • am Himmel zwischen seltsamen Gesichtern und Tieren schweben: durch Eifersucht werden einem große Schmerzen und Leid widerfahren; die eigene Liebe und Treue wird auf der Strecke bleiben.
  • niedrig und fast über den Boden fliegen: weist auf Krankheiten und Unruhezuständen hin, von denen man sich aber erholt; man verspürt den Wunsch, das Leben und die Zukunft abzustecken.
  • über Länder und Meere hinwegfliegen: Symbol der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit; bei Ehepaaren bedeutet es den Wunsch nach Auflösung der Beziehung.
  • über schmutzige Gewässer fliegen: Warntraum; Privatangelegenheiten sollte man für sich behalten, da Feinde einem umgarnen wollen.
  • über eine zerstörte Gegend zu fliegen: bedeutet Unglück; wenn man während des Fluges grüne Bäume und Pflanzenwuchs bemerkt, wird man in Verlegenheit kommen; man wird aber großen Reichtum erlangen; dabei die Sonne sehen: man macht sich unnötige Sorgen.
  • am Firmament, am Mond und anderen Planeten vorbei fliegen: signalisiert Hunger, Krieg und Schwierigkeiten aller Art.
  • plötzlicher Fall beim Fliegen: läßt uns Enttäuschungen erleben; verkündet Ruin; dabei aufwachen: alles wird sich zum Guten wenden.
  • dabei herabstürzen: man wird in eine böse Angelegenheit hineingezogen werden.
  • jemanden fliegen sehen: bringt Eifersucht.
  • mit dem Luftballon fliegen: Wünsche werden sich erfüllen.
  • Wenn eine Frau glaubt, sie fliege von einer Stadt zu anderen und ließe sich auf Kirchtürmen nieder, so wird sie sich gegen viele falsche Anschuldigungen und Liebeserklärungen behaupten müssen. Es drohen ihr Krankheiten und der Tod einer nahestehenden Person. Wird eine Frau während des Fluges beschossen, heißt dies, daß ihre Feinde ihren Aufstieg in höhere Sphären des Nutzens und des Wohlstandes zu verhindern suchen.
  • einen beglückenden Flug erleben: man hat sich erfolgreich über etwas hinweggesetzt.
  • einen beklemmenden Flug erleben als Verfolgungstraum: zeigt ein organisches Leiden an (Herz und Kreislauf).
(arab.):
  • durch die Luft fliegen: Glück und hoffnungsvolle Zukunft,- auch: man sollte sein Herz von einem Arzt untersuchen lassen, denn dieses Gefühl ist oft ein Zeichen von Herzstörungen.
  • über eine Stiege schweben: du nimmst Hindernisse mit Leichtigkeit.
  • über Menschen fliegen: kümmere dich nicht um ärgerliche Reden deiner Mitmenschen, sondern rette dich zu schönen, dich ausfüllenden Dingen und Beschäftigungen.
  • sehr hoch über andere Menschen hinwegfliegen: man hat hochfliegende wirklichkeitsfremde Pläne.
  • nahe über dem Boden fliegen: man hat den Wunsch nach Lebenssicherheit.
  • über Länder und Meere hinweg fliegen: Sehnsucht nach unbeschränkter Freiheit.
  • mit Flügel fliegen: Glück in allen Lebenslagen; man wird einem fernen Ziel bedeutend näher kommen, muß dazu jedoch seine ganzen Kräfte einsetzen.
  • im Flug die Flügel verlieren: Gefahr ist im Anzug,- Angst vor einer Blamage.
  • eine weite Strecke fliegen: du wirst angenehme Tage erleben.
  • gegen den Himmel (empor fliegen): bedeutet eine Reise, für Dienstboten Glück; für Kranke den Tod.
  • beim fliegen niederfallen: Unannehmlichkeiten erleben; du hast es im Leben weit gebracht, doch hüte dich vor Neid und Mißgunst.
  • abstürzen: ein unglücklicher Zufall wird bei allen Schwierigkeiten weiterhelfen,- jemand will dich im Beruf schädigen.
  • fliegen wollen und nicht können: es drohen böse Schicksalsschläge.
  • für Ehegatten: man möchte aus der Bindung der Ehe loskommen.
(indisch):
  • fliegen und dabei fallen: du hast Glück in deinen Unternehmungen, sei aber nicht zu stolz.
URLAUB = momentane Ablenkung oder Veränderung, Detailszu mehr Erholung aufgefordert werden

Assoziation: Momentane Ablenkung oder Veränderung;
Fragestellung: Was habe ich getan, das meine Denkweise einstweilig völlig verändert hat?
 
Urlaub im Traum verweist auf Erholung und auf die Befriedigung eigener Bedürfnisse, ohne sich um andere kümmern zu müssen. Oder man macht vorübergehend etwas völlig anderes. Er stellt im Traum immer ein Symbol für Ausspannen, Freizeit und Freiheit dar. Oftmals ist auch die Sehnsucht damit verbunden, mit seinem Partner oder seiner Partnerin oder mit seiner Familie das Leben genießen zu können. Zuweilen warnt er auch davor, sich durch Untätigkeit günstige Chancen entgehen zu lassen.
 
Der Urlaub ist die Zeit der Erholung, und selbst der größte Workaholik braucht Erholung. Vielleicht ist dieser Traum ein wichtiger Hinweis, dass sich in uns eine Sehnsucht verbirgt, anders zu leben.
  • Bei hohem Arbeitsstress treten Bilder aus diesem Symbolfeld gehäuft auf. Sie sollten auch als Warnung genommen werden, denn wenn man jetzt nicht "langsamer tritt", können leicht Fehler und im Extremfall Unfälle oder psychosomatische Störungen entstehen. Urlaub fordert oft zur Erholung auf, wenn chronische Überforderung das Nervensystem geschwächt und gereizt hat.
  • Ferner treten Symbole aus diesem Bedeutungsfeld auch immer dann auf, wenn man mit seiner Arbeit oder seiner persönlichen Lage unzufrieden ist. So gesehen kann Urlaubl auch als Fluchtsymbol angesehen werden.
  • Ein schlechter oder schrecklicher Urlaub bedeutet, dass man eine Änderung bedauert, weil man dachte, sie wäre nur vorübergehend. Man kann seinen Verantwortungen und Verpflichtungen im wachen Leben nicht entkommen. Vielleicht hat man Schwierigkeiten beim Bewältigen seiner Probleme, oder ist unzufrieden damit, wie sich eine Situation entwickelt hat.
  • Auch wenn man im Traum Urlaubsbekanntschaften sieht, kann man das unter dem Aspekt des Urlaubs deuten, wenn hierbei auch die Eigenschaften dieser Urlaubsbekanntschaften auf einen selbst zu beziehen sind (Subjektfunktion des Traumsymbols).
  • Liegt die Betonung im Traum in der Urlaubszeit - sind das für die meisten Menschen nahezu "heilige" Tage. Auch hier werden wir davor gewarnt, unser System nicht zu überlasten. Ein paar freie Tage helfen, Raum für neue Entwicklung zu schaffen.
Der Urlaub ist auch ein Spiegel oder eine Projektionsfläche für persönliche Sehnsüchte danach, ein anderer oder eine andere zu sein - ein Kaleidoskop illusorischer Sehnsüchte, doch auch ein Brennglas wesentlicher Wünsche und realistischer Alternativen.
 
Für manche, zum Beispiel zum Zwanghaften neigenden Menschen stellt der Urlaub auch eine Zeit dar, in der Anspannungen erlebt werden. Dieses Erleben der Anspannungen kann als ein Reinigungsprozeß angesehen werden, der unbedingt notwendig ist, um sich gesund und fit zu halten. Häufiger werden auch Urlaubserinnerungen im Traum verarbeitet. Das geschieht unter anderem dadurch, dass Träume in Ländern stattfinden, in denen man Urlaub gemacht hat, oder Situationen aufnehmen, die man im Urlaub erlebt hat.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene kommt Urlaub im Traum einem spirituellem "Auftanken" gleich und bedeutet Ruhe und Erholung.
 
Siehe Abenteuer Ausruhen Ferien Hotel Insel Meer Reise Strand
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Urlaub allgemein: Wunschtraum, der aus nervöse Überreizung entsteht, weil der Organismus überlastet wird.
  • Urlaub erhalten: trotz großer Strapazen keine Erholung finden; an einem Vergnügen, auf das man sich freut, wird man nicht teilnehmen können.
  • sich im Urlaub befinden: interessante Fremde werden demnächst Ihre Gastfreundschaft in Anspruch nehmen.
  • Glaubt eine junge Frau, daß ihr ein Urlaub nicht gefällt, hält sie sich selbst nicht für attraktiv genug, um einen Freund zurückzugewinnen.
(arab.):
  • Man sucht neue Horizonte; auch: man wird seine Wünsche erfüllen können;
  • Urlaub haben: nach unumschränkter Freiheit trachten;
  • Urlaub erhalten: du wirst eine Aufgabe gut lösen.
(indisch):
  • du kommst in eine böse Klatscherei;
  • Urlaub nicht erhalten: du wirst dich bald über etwas ärgern.
GELD = Selbstwert und Ich-Stärke, DetailsErfolg oder Mißerfolg beim Erreichens seiner Ziele haben

Assoziation: Die Kraft die nötig ist, um seine Ziele und Wünsche zu erreichen. Fragestellung: Habe ich genügend Potential, mir alle Bedürfnisse zu erfüllen?   Geld im Traum beschreibt den Erfolg oder Mißerfolg beim Erreichen selbst gesetzter Ziele. Es gibt zu verstehen, ob man im realen Leben mehr oder minder in der Lage ist, das eigene Verlangen und seine Wünsche zu befriedigen. Viellleicht wird man sich gerade bewußt, ... weiter
PANIK = einer Gefahr entfliehen wollen, Detailseinen Fehler gern ungeschehen machen

Die moderne Psychologie sieht darin einen Fehler, den man gern ungeschehen machen möchte. Meisten tritt Panik im Traum gerade dann auf, wenn kurz vorher etwas Erschreckendes bewußt oder unbewußt erlebt wurde. Der Angstschrei im Traum deutet auf einen besonders schweren Irrtum hin, dessen Wiedergutmachung Eigeninitiative erfordert. Man gehe also noch einmal genau die letzten Tage vor diesem Traum durch und schreibt sich ... weiter
TICKET = eine besondere Gelegenheit, Detailsoder den Beginn einer neuen Herausforderung

Assoziation: Eine Gelegenheit, etwas Besonderes zu erleben oder der Beginn einer neuen Herausforderung; Fragestellung: Welche neue Erfahrung oder Ziel breitet sich vor mir aus?   Ticket im Traum bedeutet, dass man für eine bestimmte Leistung einen bestimmten Preis zu bezahlen hat. Eine weitere Interpretation des Tickets - in Form eines Belegs oder Quittung- deutet darauf hin, dass man sich nach der Anerkennung des Erfolgs ... weiter
GEFAHR = das sich Gedanken über Gefahren machen, Detailssie kann auch auf eine Gefährdung hinweisen

Assoziation: Bedrohlich erscheinende Veränderung. Fragestellung: Wovor habe ich Angst etwas zu verlieren, wenn ich mich ändere?   Gefahrenträume weisen auf Gefährdung hin. Aber man vergesse nie, dass das Gleichnis des Gefährlichen benutzt wird, um eine Lebenssituation, die besonders viel Einsicht erfordert, eindrücklich darzustellen.   Darum darf man Gefahrenträume nicht wörtlich nehmen. Es ist seltener, als man ... weiter
FLUGHAFEN = sich an der Schwelle, Detailszu einem neuen Lebensabschnitt befinden

Der Flughafen im Traum symbolisiert einen Raum des Übergangs, in dem Entscheidungen für das Betreten eines neuen Lebensbereichs getroffen werden. Er kann auch ein Hinweis darauf sein, dass man seine Identität neu beurteilt oder beurteilen soll. Man befindet sich an der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt. Vertrauen ist notwendig angesichts der Tatsache, dass man sein Ziel noch nicht kennt. Ein Flugzeughangar oder eine ... weiter
FLUGKARTE = die lang erwartete Wendung zum Guten ist endlich da, Details

ZEHN = einen Neuanfang und Aufbruch, Detailsoder man beginnt mit etwas anderem

Assoziation: Neubeginn, von vorn anfangen. Fragestellung: Was mache ich jetzt anders?   Zehn im Traum bedeutet, dass etwas im Leben so fertiggestellt wird, wie man es sich vorstellt. Man fängt damit an, etwas anderes zu machen.   Die Zehn schließt die Zahlenreihe von eins bis neun ab. Unter anderem deshalb ist sie als Ganzheitssymbol zu verstehen. Als Traumsymbol bedeutet die Zehn einen Neuanfang. Damit kann ein ... weiter
PACKEN = ein Auswahlprozeß, Detailsum zu entscheiden, was einem wichtig ist und was nicht

Assoziation: Reisevorbereitung; sortieren oder verstauen von alten Gedanken und Vorstellungen. Fragestellung: Was möchte ich mitnehmen und was zurücklasen?   Packen im Traum verweist auf einen Auswahlprozeß, den man durchführen muß, um zu entscheiden, was einem wichtig ist und was nicht. Wichtig ist, was man im Traum packt; erst daraus kann man Schlüsse auf einen Wandel zum Guten oder Schlechten ziehen. Jedenfalls ... weiter
ERSCHEINUNGEN = Überraschungen, Detailswenn jemand erscheint unterstreicht das den Verlust

Das jemand, den man verloren hat, im Traum erscheint, ist tröstlich, nur selten beängstigend, und unterstreicht den Verlust. Verliert man im Traum Freunde, so deutet das auf den Verlust einer Eigenschaft hin, die man an diesem sehr bewundert. Die Art des Abschieds (ernst, unangenehm etc.) demonstriert den Grad des Verlustes.  

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Aufgabe Gewissensbisse

 

Ähnliche Träume:
 
01.08.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
flugzeug mit gepäckverlust
Wollte mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen. Sass am Fenster. Plötzlich sehe ich wie Gepäck verloren geht und das Flugzeug immer tiefer fliegt. Dachte, wir stürzen ab. Waren jedoch schon im Zielbereich und sind gelandet. Hatte ein Zimmer von Privat gebucht. Das war jedoch ein mit anderen Personen überbelegter Saustall. Hatte auch mein Ladekabel für das Handy vergessen. Wollte mich dann mit einer anderen Frau, der es genauso ging, zusammentun um nach einer anderen Übernachtungsmöglichkeit zu suchen. Dann hat leider der Wecker geklingelt.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x