joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 394
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 23.01.2018
Eine Frau im Alter zwischen 42-49 gab folgenden Traum ein:

Schlafen

Ich habe mit meinem Ex Freund in einem Bett geschlafen die Bettwäsche waren weiß mit rote Blumen ich war sehr glücklich und dann sind wir aufgestanden dann ich habe ihm gesagt warum hast du zum meine Brüder über mich schlecht geredet dann er hat sich mit Krawatte angezogen und weg gegangen
SCHLAFEN = leichtsinnige Sorglosigkeit und die Neigung, Detailsdie Augen vor der Realität zu verschließen

Assoziation: Bewußtlosigkeit, Vergesslichkeit; leichtsinnige Sorglosigkeit.
Fragestellung: Welcher Teil von mir ist bereit, wach zu werden?
 
Schlafen im Traum stellt leichtsinnige Sorglosigkeit dar, so dass man eine drohende Gefahr oder ernste Schwierigkeiten gar nicht bemerkt. Es kann aber auch Vergesslichkeit bedeuten, oder das völlig ahnungslose Dastehen vor einem Problem.
 
Schlaf(en) warnt manchmal vor der Neigung, die Augen vor der Realität zu verschließen, in Illusionen zu versinken, der Eigenverantwortung auszuweichen. Zum Teil kommen darin auch Anlagen und Eigenschaften zum Vorschein, die im Unbewußten warten, bis sie geweckt und genutzt werden.
  • Wenn man mit jemandem schläft, deutet das auf sexuelle Bedürfnisse oder allgemeiner Sehnsucht nach Liebesglück hin. > Schlafen wir mit einem Partner im Traum, kann das auf gute Freundschaft hinweisen.
  • Sehen wir andere schlafen, können wir damit rechnen, dass sie auch nicht gerade wach durchs Leben gehen, so dass wir sie (im Beruf?) überholen können.
  • Wer vom Ausschlafen träumt, der braucht mehr Ruhe und Entspannung. Er muß lernen, abzuschalten und sich nicht vom Streß zermürben und krank machen zu lassen. In sehr seltenen Fällen kann dieses Traumsymbol auch darauf hindeuten, daß man zuviel schläft, das heißt in der Sprache des Traums, daß man zu unbewußt durch sein Leben geht.
Übersetzt man gern mit der volkstümlichen Redensart "Da haben wir aber mal wieder ganz schön geschlafen"; mit anderen Worten: Man sollte wach werden, um endlich seine Probleme zu lösen. Vielleicht aber stehen wir auch im Begriff, im Wachleben etwas Wichtiges zu verpassen, das uns unwiederbringlich verlorengehen könnte. Der Schlaf im Traum kann ebenso das eigene Gewissen umschreiben ("Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen").
 
Das Unbewußte sieht jedoch manchmal im Traumschlaf eine Überbetonung des eigenen Anstands und möchte einen mahnen, durchsetzungskräftiger zu werden.
 
Siehe Ausruhen Bett Bettwäsche Erwachen Faulheit Gähnen Hypnose Liegen Matratze Narkose Schlafzimmer Traum
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schlafen: Flucht und Furcht vor den Realitäten;
  • jemanden schlafen sehen: eine günstige Gelegenheit sollte man nicht verpassen;
  • schlafende Menschen sehen: man wird sich bald über etwas freuen können;
  • andere schlafen sehen: man wird seine Widersacher im Kampf um eine Frau besiegen und deren Gunst erringen;
  • jemanden anderen Geschlechts schlafen sehen: es bietet sich eine günstige Liebesgelegenheit, die man nicht verpassen sollte;
  • für Mann, eine schlafende Frau sehen: die Liebesbeziehung wird sich vertiefen;
  • für Frau, einen schlafenden Mann sehen: die Liebesbeziehung wird sich vertiefen;
  • bei einem hübschen Mädchen schlafen: du wirst dich über dich selbst ärgern;
  • einen jungen und schönen Menschen schlafen sehen: verspricht inneres Liebesglück;
  • einen alten und häßlichen Menschen schlafen sehen: deutet auf materielle oder äußere Vorteile hin;
  • mit einer abstoßenden Person schlafen oder einem Gegenstand schlafen: man wird davor gewarnt, daß die eigene Liebe schneller als die des Liebsten vergeht und man wegen der Eskapaden leiden wird;
  • sich selbst schlafend sehen: verkündet Friede und Glück;
  • schlafen gehen wollen und kein Bett finden: verheißt trübe Tage;
  • sich selbst schlafwandeln sehen: kündet eine Gefahr an;
  • mit jemanden anderen Geschlechts zusammen schlafen: man selbst oder der Liebespartner nimmt es mit der Treue nicht sehr genau, wenn dieser jung und schön ist; oder es deutet auf ein aus materiellen Gründen eingegangenes Liebesverhältnis, bei dem man wegen physischer Abneigung gegen den Partner innerlich unglücklich wird, wenn dieser alt und häßlich ist; eheliche Szenen stehen bevor, wenn es sich um die Ehepartner handelt;
  • selbst schlafen, im eigenen Bett: häusliche Überraschung; im Freien: eine Überraschung ist unterwegs;
  • in einem fremden Bett schlafen oder in fremder Umgebung schlafen: kündet eigenartige Beziehungen zu einem anderen an;
  • in behelfsmäßigem Unterschlupf schlafen: unerquickliche Verhältnisse stehen bevor;
  • im frisch bezogenen Bett schlafen: bedeutet Frieden und Wohlwollen für alle, die einem lieb sind;
  • in einer Laube schlafen: verkündet eine hoffnungsreiche Zukunft;
  • an außergewöhnlichen Orten schlafen: verheißt Krankheit und gebrochene Versprechen;
  • im Freien schlafen: man könnte bald verreisen;
  • im Bett unter freiem Himmel schlafen: erfreuliche Erfahrungen und Schicksalswendung zum Guten;
  • in blendend weißer oder reich verzierter Bettwäsche schlafen: Verbesserung der materiellen Situation;
  • in schmutziger Bettwäsche schlafen: man leidet an Minderwertigkeitsgefühlen;
  • auf einem Dach schlafen: Feinde und falsche Freunde nicht fürchten müssen; Ihre Gesundheit ist robust;
  • in Hütte schlafen: kündigt schlechte Gesundheit und Unzufriedenheit an;
  • neben einem kleinen Kind schlafen: weist auf häusliche Freuden und Zuneigung hin;
  • Kind schlafen sehen: verheißt eine gute Zukunft;
  • Lamm schlafen sehen: Furcht und Angst;
  • auf einer neuen Matratze schlafen: weist auf Zufriedenheit mit der derzeitigen Umgebung hin;
  • Papagei schlafen sehen: es kündigt sich eine friedliche Unterbrechung in einem familiären Streit an;
  • in einem Sessel schlafen: deutet auf eine langwierige Krankheit hin;
  • im Wagen oder Boot schlafen: sehr unruhige Tage; man sollte auf der Hut sein und sich nicht von anderen zu etwas überreden lassen;
  • in einem Zelt schlafen: man wird sich auf Veränderungen und unter Umständen auch auf Entbehrungen gefaßt machen müssen;
  • Träumt eine junge Frau, sie schlafe mit ihrem Liebsten oder einem faszinierenden Gegenstand, wird sie davor gewarnt, seinem Charme willig zu erliegen.
(arab.):
  • kein gutes Omen, unglaubliche Dinge erleben.
  • beim schlafen gestört werden: deine Angehörigen werden dir Ärger bereiten.
  • in einem Bett schlafen: sich der Faulheit überlassen.
  • im eigenen Bett schlafen: du bist von Feinden umgeben.
  • in einem Himmelbett schlafen: deine Weichlichkeit bringt deiner Gesundheit Schaden.
  • in einem Boot oder Wagen schlafen: Dir steht ein unruhiges Leben bevor. Sei auf der Hut, sonst wirst du überrundet.
  • im Freien schlafen: Friede und Glück; auch: du wirst bald eine Reise unternehmen.
  • in der Bahn schlafen: du wirst eine Reise tun.
  • im Gartenhaus schlafen: du versäumst eine Liebesstunde.
  • im Gasthof schlafen: Familienstreit.
  • am Boden schlafen: du hast Streit mit der Liebsten.
  • bei der Geliebten schlafen: du hast unerfüllte Wünsche.
  • eine schlafende Frau erblicken, für einen Mann: Vertiefung einer Liebesbeziehung.
  • einen schlafenden Mann erblicken, für eine Frau: Vertiefung einer Liebesbeziehung.
  • andere schlafen sehen: eine bevorstehende Freude.
  • andere Leute beim schlafen beobachten: man wird in finanzielle Schwierigkeiten kommen.
  • auf Strohsack schlafen: du wirst treue Dienstboten haben;
  • Katze schlafen sehen: schenke listigen Menschen dein Vertrauen nicht;
(persisch):
  • Kein gutes Zeichen: Zu träumen, man schlafe, weist auf Probleme mit der Welt und dem Leben, Unzufriedenheit mit sich selbst und seinem Alltag und auf Störungen des seelischen Gleichgewichts hin. Hilfreich wäre die Aussprache mit einer Vertrauensperson. Jemand anderen schlafen zu sehen, kündigt finanzielle Schwierigkeiten an. Allgemein steht der Schlaf für Abwesenheit, für Ignoranz und Geringschätzung.
(indisch):
  • unter freien Himmel schlafen: eine weite Reise steht dir bevor.
  • in der Kirche schlafen: falsche Nachrichten, du wirst belogen.
  • in einer Laube schlafen: hoffnungsvolle Zukunft.
  • im Gasthof oder im Hotel schlafen: ein Wunsch wird dir in Erfüllung gehen.
  • im Wagen oder in der Eisenbahn schlafen: du wirst gute Geschäftsverbindungen anknüpfen.
  • beim schlafeni gestört werden: Verdruß.
  • im Gehen schlafen (Straßenverkehr): drohender Unfall.
  • bei den Eltern schlafen: Glück, Ehre, Zufriedenheit.
  • mit dem oder der Geliebten schlafen: du hast Neider.
  • im Bett schlafen: Faulheit.
  • Schlafende sehen: angenehmer Besuch kommt ins Haus; Freude.
  • auf Stroh schlafen: Armut.
  • auf Strohsack schlafen: du wirst Ehre erlangen.
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
BETT = sich nach Ruhe sehnen, Detailsum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament. Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?   Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem man kaum berührt wird oder gegen das man nicht mehr ankämpfen will. Problematische Situationen, die man erduldet oder toleriert, weil man inzwischen gut damit zurechtkommt. Schwierigkeiten erst mal überschlafen wollen. ... weiter
ROT = Liebe, Leidenschaft und Vitalität, Detailsaber auch Wut, Aggressivität und Triebhaftigkeit

Assoziation: Energie; Kraft; Leidenschaft. Fragestellung: Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?   Rot im Traum gilt als Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und der Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin. Gemildert ist Rot die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. Als ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
BLUMEN = Freude und Entspannung, Detailsetwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen

Assoziation: Schönheit; Sexualität; Blühen. Fragestellung: Was bringt meine Schönheit und Sexualität zum Erblühen?   Blumen im Traum stellen die Erkenntnis dar, wie positiv, freundlich oder schön etwas ist. Etwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen. Das Gefühl der Liebe und die Wertschätzung anderer Menschen.   Träume von Blumen können beruhigend wirken. Im Wachleben gibt es kaum Menschen, die ... weiter
EX = ein Persönlichkeitsmerkmal seiner selbst, Detailsdas auch der Ex-Partner aufweist

Ex im Traum stellt in der Regel ein Persönlichkeitsmerkmal von uns selbst dar, den auch der Ex-Partner aufweist. Alternativ kann der Ex-Partner auch eine schlechte Angewohnheit, oder ein erlebter Misserfolg bedeuten. Auch die Rückkehr eines wiederkehrenden Problems kann sich dahinter verbergen, insbesondere dann, wenn man seinen Ex-Partner im realen Leben verachtet.   Träume über unsere(n) Ex sind ein sehr häufiges ... weiter
BRUDER = Männlichkeit, Kameradschaft, Brüderlichkeit, Detailsetwas an sich selbst bewundern oder fürchten

Assoziation: Männlicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?   Bruder im Traum kann für Vertrauen, Hoffnung, oder jemand mit mehr Erfahrung stehen. Er kann auch tatsächlich das Verhältnis zum eigenen Bruder zum Ausdruck bringen; die Deutung ergibt sich dann aus den realen Lebensumständen. Hat man lediglich im Traum einen Bruder, kann das auf neue Ideen oder ... weiter
BETTWAESCHE = die Aufforderung, eine Angelegenheit zu klären, Detailsum mehr Ruhe zu finden

Bettwäsche im Traum kann dazu auffordern, eine Angelegenheit zu klären, damit man wieder mehr Ruhe und Zufriedenheit findet. Das gilt ganz besonders dann, wenn die Bettwäsche beschmutzt ist oder im Traum gewaschen wird. Um zu erkennen, welche konkreten Umstände damit gemeint sind, müssen oft weitere Symbole im Traum gedeutet werden, sofern sich die Einsicht nicht aus der Realität ergibt. Alte Traumbücher verstehen die ... weiter
REDE = ein Mitteilungs- und Geltungsbedürfnis, Detailsauf seine Umwelt einwirken wollen

Rede im Traum (Ansprache) kann ein Mitteilungs- und Geltungsbedürfnis versinnbildlichen; man will sich vielleicht im Wachleben allzusehr in den Vordergrund drängen. Auf jeden Fall möchte man auf seine Umwelt wirken und sie in seinem Sinne beeinflussen. Auch warnt sie oft vor Übertreibungen, mit denen man anderen auf die Nerven fällt. Manchmal weist sie auf Schwatzhaftigkeit hin. Hält ein anderer die Rede, warnt uns das ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Anziehen Aufstehen Schlecht Kravatte Hast

 

Ähnliche Träume:
 
11.10.2014  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
Schlafend im küchenkasten
Ich sah jemanden schlafend im küchenkasten. Diese Person war zuvor nervig, ständig überall, mischte sich in alles ein und wollte endlich Ruhe. Doch ich lies ihn nicht in Ruhe und öffnete den Küchenkasten wo er wie ein Embryo zusammengekauert lag. Er war voll erschöpft, murmelte etwas und sagte, lässt mich in Ruhe und zog wieder die Türen des Küchenkasten zu. Ich dachte, der hat das verdient und freute mich darüber ihn auch gestört zu haben.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x