joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 893
twitter 3 mal bewertet: rating

 
Datum: 20.11.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Traum ein:

Schusswunden

Ich stand auf dem Spielplatz vor der Rutsche. Ich wusste, dass mir gleich etwas passieren wird. Und dann schießt jemand fünf Schüsse ab, wovon drei in meinem rechten Oberarm/Arm landen. Ich Kippe um und werde darauf in das Krankenhaus gefahren, wo sich eine Krankenschwester um mich kümmert. Erst ist alles in Ordnung, aber ich wusste, dass ich gleich ohnmächtig und bewusstlos werde. Als sie das sah, würde ich schnell in den OP mit dem Bett geschoben. Sie setzen mir die Maske für die Narkose auf, aber ich schlief nicht ein. Nach dem dritten Versuch klappte es dann und die Schusswunde würde operiert/genäht.
SCHUSS = endgültige Entscheidungen, Detailsdie rasch getroffen werden müssen, um ein Ziel zu erreichen

Schuß im Traum steht für endgültige Entscheidungen. Es muss eine Änderung beschlossen werden, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Schuß und Schießerei kann auch anstehende Entscheidungen versinnbildlichen, die rasch getroffen werden müssen. Auch: Der Konkurrenz mit mehr Entschlossenheit und Härte begegnen sollen.
 
Alternativ kann eine Schießerei auch das Bewusstwerden für etwas im Leben reflektieren, das abgesagt, abgebrochen oder absichtlich zum Scheitern gebracht werden muss. Schüsse symbolisieren auch Unzufriedenheit mit sich selbst und dem Verhalten anderer, eben all das, was man nicht mehr ertragen will.
  • Wird man in seinem Traum erschossen, ist dies ein Hinweis auf verletzte Gefühle. Im Traum einer Frau kann dieses Traumsymbol auch für den Geschlechtsakt stehen. Darüber hinaus zeigt das Traumsymbol an, dass man fürchtet, zum Opfer der Wut anderer zu werden.
  • An einer Schusswunde zu sterben, weist darauf hin, dass man von etwas überwältigt oder überrascht wurde. Man kam mit einer sehr mächtigen, einfallsreichen oder einschüchternden Kraft oder Person in Kontakt. Dieses Traumsymbol erscheint oft bei Kündigungen, oder wenn ein Partner die Beziehung abbricht. Man hat das Gefühl absichtlich ausgeschlossen, rausgeschmissen oder gefeuert worden sein.
  • Wenn jemand mit einer Waffe auf uns schießt, deutet dies darauf hin, dass im Wachleben eine Konfrontation stattfindet. Wir werden schikaniert oder gezielt angegriffen. Kamen die Schüsse unerwartet, könnten einige Übeltäter im Wachleben gegen uns vorgehen.
  • Wird plötzlich geschossen, und fühlen wir uns als Ziel, ist es durchaus möglich, dass im Wachleben wirklich jemand auf uns zielt. Auch wenn die Waffe des Angreifers nur eine große Klappe ist, ist dies noch kein Grund, den Feind zu unterschätzen.
  • Wird man mit einer Waffe verfolgt, bedeutet es, dass wir versuchen, bestimmten Autoritätspersonen aus unserem Leben zu entkommen. Mussten wir vor dem Schießen davonlaufen, zeigt dies unsere Verwundbarkeit an. Es verdeutlicht die Angst vor einer kalten Außenwelt oder das Leid der Asylsuche.
  • Ist eine regelrechte Schießerei im Gange, werden wir in eine verzwickte Lage kommen. Solch ein Feuergefecht zeigt, dass wir in einer Angelegenheit zu sehr in der Defensive sind. Wir denken vielleicht darüber nach, ob wir aggressiver oder autoritärer mit einer Situation umgehen sollen, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.
  • Das chaotische Schießen, wird oft von Leuten geträumt, die gezwungen sind, über ihren eigenen nachlässigen Lebensstil nachzudenken, in dem es nicht schaden würde, ein wenig mehr Ordnung zu bringen.
  • Hören wir Schüsse, kündigt sich vielleicht ein umwälzendes Ereignis an. Dies kann auch zeigen, dass eine bekannte Person eine weitreichende Entscheidung getroffen oder eine deutliche Zurechtweisung gemacht hat. Oder es spiegelt etwas aus dem Wachleben wider. Vielleicht sah man Leute, die miteinander gekämpft und gestritten haben. Die Geräusche von Schüssen verkörpern oft echte Ängste und Sorgen oder sind Vorboten von Streitereien und Skandalen.
  • Wenn man selbst im Traum schießt, muss man vielleicht lernen, mit seinen Ängsten zurechtzukommen. Dabei könnte es sich um eine vorbeugende Maßnahme handeln, durch die man vermeidet, den Teilen seiner Persönlichkeit zu begegnen, die man ablehnt.
  • Wenn die Waffe nicht feuert, bedeutet dies, dass wir in letzter Minute vor einem Hindernis stehen. Wenn die Waffe nicht funktioniert, müssen wir unsere Probleme anders angehen. Hat man vergessen, sein Schießeisen zu laden, oder geht beim Schießen die Munition aus, werden all unsere Bemühungen umsonst sein.
  • Wenn man auf ein Ziel geschossen hat, spiegelt dies den Fokus auf ein bestimmtes Ziel wider. Vielleicht wäre es besser, sich eine Weile ablenken zu lassen und sich umzusehen. Übermäßige Konzentration führt oft dazu, dass man die Details übersieht.
  • Wenn die Waffe daneben schießt, bedeutet dies, dass man seine Zeit und Mühe am falschen Ort verbringt. Trotz der Anstrengungen bleiben die Erfolge aus. Haben wir mit der fehlerhaften Waffe tatsächlich jemanden erschossen oder verletzt, kann es sein, dass unsere Handlungen, unbeabsichtigt andere verletzen könnten. Vielleicht sind wir nur schlecht gelaunt, und schaden dabei unserer Familie oder unseren Freunden.
  • Befindet man sich auf einem Schießstand, läßt dies vermuten, dass man es in seinem bisherigen Leben an Genauigkeit hat fehlen lassen.
  • Manchmal kann dabei der Schuß nach hinten losgehen, was unsere mangelnde Energie aufzeigt, Ordnung in eine bestimmte Angelegenheit zu bringen.
  • Eine fliegende Kugel, gibt uns Anlass, über die eigene Umgebung nachzudenken. Man befindet sich wahrscheinlich in einer Situation, wo sich die Ereignisse besonders schnell entwickeln. Sich nicht an der fliegenden Kugel zu verletzen, ist ein Zeichen dafür, dass man gut mit Unglück umgehen kann. Diese winzige Ladung symbolisiert aber auch Kompromisslosigkeit und Zielstrebigkeit. Übermäßiges Selbstvertrauen kann jedoch manchmal schwerwiegende Folgen haben.
Oft spiegeln Schüsse die Bereitschaft wider, entschlossene Maßnahmen zu ergreifen und Verantwortung dafür zu übernehmen. Wird das Ziel getroffen, kann das als günstig angesehen werden. Wenn jemand schießt oder auf uns zielt, deutet das auf das Fehlen von Sicherheit hin.
 
Spirituell: Wenn man in seinem Traum einen Schuß oder Schießen bemerkt, heißt dies aus spiritueller Sicht, dass man sich der Notwendigkeit gelenkter starker Energie bewußt ist.
 
Siehe Erschießung Explosion Gewehr Knall Munition Pistole Pulver Revolver Schießen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schuß hören: man wird eine traurige Erfahrung machen;
  • selbst versuchen ein Lebewesen zu töten: ist ein schlechtes Omen;
  • schießen und das Lebewesen verfehlen: man wird seine Schwierigkeiten überwinden;
  • erschossen werden und sterben: man wird durch Mißverständnisse mit Freunden unerwarteten Schwierigkeiten gegenüberstehen;
  • dem Tod entkommen durch Erwachen: man wird sich später mit seinen Freunden vollständig aussöhnen;
  • von einem Priester erschossen werden: ein Freund wird einem verärgern, der eine andere Meinung vertritt als man selbst.
(arab.):
  • Schuß hören: sich über etwas wundern; auch: von einem Freund um Hilfe gebeten werden.
  • selbst einen Schuß abgeben: man fühlt sich von seinen Mitmenschen zu wenig beachtet und möchte Aufmerksamkeit mit allen Mitteln erregen.
  • angeschossen oder erschossen werden: zutiefst verletzte Gefühle durch eine erlittene Enttäuschung.
(indisch):
  • Schuß hören: du wirst dich verlieben.
BETT = sich nach Ruhe sehnen, Detailsum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament. Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?   Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem man kaum berührt wird oder gegen das man nicht mehr ankämpfen will. Problematische Situationen, die man erduldet oder toleriert, weil man inzwischen gut damit zurechtkommt. Schwierigkeiten erst mal überschlafen wollen. ... weiter
SCHLAFEN = leichtsinnige Sorglosigkeit und die Neigung, Detailsdie Augen vor der Realität zu verschließen

Assoziation: Bewußtlosigkeit, Vergesslichkeit; leichtsinnige Sorglosigkeit. Fragestellung: Welcher Teil von mir ist bereit, wach zu werden?   Schlafen im Traum stellt leichtsinnige Sorglosigkeit dar, so dass man eine drohende Gefahr oder ernste Schwierigkeiten gar nicht bemerkt. Es kann aber auch Vergesslichkeit bedeuten, oder das völlig ahnungslose Dastehen vor einem Problem.   Schlaf(en) warnt manchmal vor der ... weiter
KRANKENHAUS = Heilung und Gefangensein, Detailsin schwierigen Lagen mit Trost und Hilfe rechnen können

Assoziation: Heilung; Eingeschlossensein. Fragestellung: Was darf in mir heil werden?   Krankenhaus im Traum kann entweder einen Ort der Sicherheit darstellen oder aber einen Ort, an dem das Dasein bedroht und verletzbar ist. Faßt man es als Ort des Heilens auf, dann stellt es den Teil des eigenen Selbst dar, der weiß, wann eine Ruhepause von Verpflichtungen und Schwierigkeiten nötig ist und wann man es zulassen darf, ... weiter
RUTSCHEN = Mangel an Standfestigkeit, Detailssich nicht mehr sicher fortbewegen oder den Halt verlieren

Rutschen im Traum ist ein Hinweis darauf, dass man nicht mehr sicher auf den Beinen steht, seinen Standpunkt gefährdet ist, man sich im Leben nicht mehr sicher fortbewegt und eventuell den Halt verliert. Oft wird mit dem Rutschen im Traum vor dem Fallen gewarnt. Möglicherweise kann man sich in solch einem Fall in einer bestimmten Position nicht mehr lange halten oder hat nicht genug Charakterfestigkeit. Rutschen und das ... weiter
OPERATION = sich dem inneren Wissen nähern, Detailsum Heilungen oder Veränderungen zu erreichen

Assoziation: Arbeit an der Heilung. Fragestellung: Welcher Teil von mir will es sich gutgehen lassen?   Operation im Traum kann zum einen bedeuten, dass man seine Ängste vor Krankheiten und Schmerzen erkennt, zum anderen aber auch, dass man sich einem Heilungsprozeß unterziehen muss. Sie zeigt einen schwerwiegenden Einschnitt im Leben an, der durch innere Wandlung entsteht; oft fordert sie dazu auf, unzweckmäßige innere ... weiter
DREI = Realisation, Detailsseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung; Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?   Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten: In Träumen, die auf Negatives hinweisen, ist es oft kurz ... weiter
OHNMACHT = Überbelastung, Detailseine Situation oder ein Problem ist einem zu viel geworden

Ohnmacht im Traum stellt einen selbst oder jemand anderes dar, für den eine Situation oder ein Problem zu viel geworden ist. Im positiven Sinne kann Ohnmacht auch bedeuten, dass man anderen so unglaublich, oder mächtig erscheint, dass man sie überwältigen kann. Zu träumen, dass man umfällt und in Ohnmacht fällt stellt dar, dass etwas die Grenzen der Belastbarkeit überschreitet. Möglicherweise hat etwas oder jemand die ... weiter
NARKOSE = die Vermeidung von schmerzhaften Gefühlen, Detailsindem man einer Konfrontation ausweicht

Narkose im Traum hebt die Tatsache hervor, dass man sich bemüht, schmerzhafte Gefühle zu vermeiden. Eventuell fühlt man sich auch durch äußere Umstände mattgesetzt, oder aber das Symbol weist darauf hin, dass man versucht - oder gezwungen wird - etwas zu vermeiden. Narkose kann auch vor Leichtgläubigkeit warnen, die zu erheblichen Problemen führt.   Sinnbild der Unbewußtheit - wer davon träumt, möchte sich gerne aus der ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.  
GEFAHR = das sich Gedanken über Gefahren machen, Detailssie kann auch auf eine Gefährdung hinweisen

Assoziation: Bedrohlich erscheinende Veränderung. Fragestellung: Wovor habe ich Angst etwas zu verlieren, wenn ich mich ändere?   Gefahr im Traum weist auf Gefährdung hin. Aber man vergesse nie, dass das Gleichnis des Gefährlichen benutzt wird, um eine Lebenssituation, die besonders viel Einsicht erfordert, eindrücklich darzustellen. Darum darf man Gefahrenträume nicht wörtlich nehmen. Es ist selten, dass solche Träume ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
21.02.2013  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
kinderheim inbeschuss
war in einem kinderheim wo meine schwester arbeitet ein fremder wollte auf mich schissen! von aussen ziehlte er! sie machte die rolläden runter ich ging in deckkung! er ziehlte immer an einem sndern fenster suf mich! ging immer in deckung! schwester versuchte immer zu hrlfen! dan kam hilfe! zwei weitere männer kamen herbei um zu helfen! totzdem kam der der schütze herbei! icj stellte mich als schutz vor fen ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x