joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 795
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Am 06.04.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

rauch im keller

Ich löschen das Feuer mit viel rauch im Keller des Hauses meines vaters

RAUCH = eine unklare Lage, Detailsvor etwas gewarnt werden, das außer Kontrolle zu geraten droht

Assoziation: Eingeschränkte Sicht; Rückstand;
Fragestellung: Was ist verborgen? Was möchte ich verstecken?
 
Rauch im Traum oder Rauchschwaden warnen davor, dass eine Situation Schwierigkeiten bereiten wird. Man wird sich bewußt, dass irgend etwas nicht in Ordnung ist, etwas Gefährliches sich abzeichnet oder gar außer Kontolle zu geraten droht. Alternativ kann Rauch unsere Ängste bezüglich einer unklaren oder mysteriösen Situation reflektieren.

Rauch kann im Traum manchmal auch Leidenschaft symbolisieren, auch wenn sie vielleicht noch nicht für eine bestimmte Person "entflammt" ist.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Rauch im Traum ein Symbol für das Gebet oder das Opfer, welches zum Himmel emporsteigt. Rauch kann darüber hinaus auch das Emporsteigen der Seele bildlich darstellen.
 
Siehe Brand Dampf Feuer Nebel Qualm Rauchen Ruß Schwarzer_Rauch Schwarze_Wolke Tabakrauch Weihrauch Wolken

  • Je dichter oder dunkler der Rauch im Traum ist, desto stärker sind die konfliktträchtigen Kräfte.
  • Dicker Rauch stellt manchmal den Beginn einer neuen Phase in einem wichtigen Lebensbereich dar. Dunkler Rauch im Haus kann Missverständnisse zwischen Ehepartnern vorhersagen.
  • Wenn sich Rauch noch während der Traumhandlung auflöst oder verzieht, ist dies ein gutes Zeichen. Es deutet nämlich auf eine Entspannung eines Konfliktes hin, eine Lösung kann gefunden werden.
  • Aufsteigender Rauch beweist immer, dass wir uns augenblicklich in einer unklaren Lage befinden, die uns arge Kopfschmerzen bereitet und ist ein Hinweis auf Gefahr, vor allem, wenn man kein Feuer ausmachen kann.
  • Rauchwolken am Himmel versprechen eine gemeinsame Reise, bei der Meinungsverschiedenheiten zwischen den Mitreisenden wahrscheinlich sind. Es gilt zu verhindern, dass Missverständnisse zu Konflikten werden.
  • War man in einem rauchgefüllten Raum und ist vom Ruß schwarz geworden, sollte man auf unangemessene Geldausgaben verzichten. Einsparungen können sich verflüchtigen, so wie Rauch aus dem Fenster.
  • Weißer Rauch bedeutet, dass man darum kämpft, einen bestimmten Konflikt zu überwinden. Er symbolisiert oft gute Absichten und den Wunsch, seine Erwartungen zu erreichen. Man darf sich auf die Hilfe seiner Mitmenschen verlassen, da diese einen bedingungslos unterstützen werden.
  • Viel Rauch zeigt an, dass man mehrere Situationen gleichzeitig klären muss. Es ist möglich, dass wir bestimmte Geheimnisse oder Meinungen für uns behalten haben, um anderen nicht zu schaden. Es kann auch sein, dass wir uns gelangweilt fühlen, und deshalb diverse Änderungen vornehmen möchten, die unserem Leben mehr Sinn verleihen.
  • Wenn man viele Menschen inmitten von Rauch sieht, symbolisiert dieser Traum, dass die Menschen um uns herum etwas verbergen oder uns gegenüber unehrlich sind. Diese Leute sind entweder eifersüchtig auf uns, es kann aber auch sein, dass sie uns nicht mit der Wahrheit verletzen wollen.
  • Hat man sich im Rauch verirrt oder ist man selbst oder jemand darin verschwunden, deutet dies darauf hin, dass man Fieber hat. Auch wenn man sich unter einer Rauchwolke im Schatten sieht, bedeutet dies, dass man unter hohem Fieber leidet.
  • Wenn man im Traum unter der Hitze des Rauches leidet, bedeutet das Schwierigkeiten und Bedrängnis.
  • Rauch aus der Nase zeigt, dass unsere Gesundheit schwach ist. Vielleicht sind wir zu faul, bewegen uns nur selten oder haben einen ungesunden Lebensstil.
  • Kommt der Rauch aus dem Mund, zeigt dies an, dass wir uns von etwas befreien, das uns seit einiger Zeit stört. Es kann sich dabei um eine Person oder ein Ereignis handeln. Außerdem hängt dies auch eng mit unserer Arbeitssituation zusammen.
  • Der Rauchmelder warnt vor einer Situation, die aus dem Ruder zu laufen droht. Er kann auch auf eine Person deuten, die vor einer gefährlichen Situation gerade noch rechtzeitig warnt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • In einem Traum ist das Sehen einer Rauchwolke über einer Stadt ein Unglück Gottes, des Allmächtigen, oder eine harte Bestrafung eines Herrschers.
  • Rauch: gefährdete Gesundheit; Nervenreizung, die sich auf das vegetative Nervensystem auswirkt;
  • auch: Ängste und Zweifel belasten einem; ein gegenwärtiger Erfolg, von dem man nicht profitieren wird; je dichter der Rauch, desto größer wird die Enttäuschung sein;
  • schwarzen oder dunklen Rauch sehen: verkündet große Widerwärtigkeiten; bringt Unannehmlichkeiten im Haus;
  • weißen Rauch sehen: verkündet Glück, das aber nur von kurzer Dauer sein wird;
  • abbrennen bei weißem Rauch: eine gute Nachricht;
  • hellen Rauch aufsteigen sehen: man genießt entweder bald häusliches Glück, oder findet eine Zuflucht bei anderen;
  • von Rauch eingehüllt werden: gefährliche Personen wollen einem mit Schmeicheleien hintergehen;
  • dicker, beißender Rauch: kündigt an, dass Widerstand von anderen zu erwarten ist und ein Streit unumgänglich sein wird.
  • Aktien verbrennen mit dunklem Rauch: finanzielle, materielle Verluste;
  • das brennende Haus mit viel Qualm und Rauch: man kann die Absichten der Menschen um einem herum nicht durchschauen; die eigenen Pläne und Vorhaben sind noch nicht ausgereift;
  • Rauch aus dem Kamin aufsteigen sehen: man befindet sich in einem Aufwärtstrend;
  • Rauch und Schutt einer Explosion in der Luft sehen: Unzufriedenheit in geschäftlichen Kreisen und sehr viel Feindseligkeit;
(arab.):
  • dunklen Rauch oder Rauchwolken sehen: man wird nächster Zeit mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, vorhandenes und bestehendes Glück wird sich trüben und gute Freundschaften können sich in Luft auflösen, man sollte seine Unternehmungen gründlich prüfen, bevor man Verpflichtungen eingeht.
  • Rauch aufsteigen sehen: bedeutet häusliches Glück und Zuflucht.
  • in den Augen beißender Qualm: mit Streit und Widerstand rechnen müssen.
  • Rauch um sich herum sehen: enttäuscht werden.
  • Rauch aus dem Ofen: du wirst bittere Tränen weinen.
  • Rauch gerade aus einem Schornstein aufsteigen sehen: du wirst dein Ziel erreichen.
  • Rauch aus Gebäuden in dicken schwarzen Wolken aufsteigen sehen: in Feuergefahr kommen.
  • Rauch über dem ganzen Haus: Krankheitsgefahr.
  • Rauch verzieht sich: Du wirst deiner Sorgen Herr.
  • Feuer mit viel Rauch: getrübte Freude.
  • Brand mit sehr viel Rauch: ein unglückliches Mißverständnis;
  • Brand mit Rauch: Liebe mit Verdruß;
  • Vulkan rauchen oder ausbrechen sehen: weist auf unvorhergesehen gewaltige Ereignisse und Gefahren hin, die einem beunruhigen werden, aber nicht verhindern kann.
(indisch):
  • Rauch um sich herum sehen: Scheinglück.
  • gerade aufsteigender Rauch aus dem Schornstein: häuslicher Friede und Glück.
  • Rauch im Haus haben: Bedrückung durch feindselige Menschen.
  • sich verziehender Rauch: eine Sache, die schwierig schien, ist leicht zu bewältigen.
  • schwarzer Rauch: Zank und Hindernisse, Täuschungen und Verdruß.
  • Schornstein rauchen sehen: Wohlstand; du wirst guten Verdienst finden.

KELLER = unangenehme Probleme, Detailsvor denen man am liebsten weglaufen würde

Assoziation: Das Untere; das Unbewußte.
Fragestellung: Welcher Teil meines Unbewußten ist bereit, ans Licht zu kommen?
 
Keller im Traum stellt besonders tiefgründige oder düstere Gedanken oder Gefühle der Seele dar, die wir bestenfalls verdrängen würden. Er weist auf Probleme, denen man vorzugsweise aus dem Weg geht oder über die man sich nur widerwillig Gedanken macht. Eine Situation oder Erinnerung, die so unangenehm oder lästig ist, dass man sie weder vergessen, noch an etwas anderes denken kann.
 
Auch: Von der Eskalierung einer Angelegenheit oder von Komplikationen überwältigt werden; eine Zeit der Unsicherheit; psychische Probleme, die vom Unterbewusstsein verdrängt werden, weil sie zu schmerzhaft sind. Er mag auch bedeuten, dass wir die Chancen für Erfolg und Wohlstand zwar erkennen, aber sie aufgrund der Selbstbezogenheit an uns vorbeiziehen lassen.

Gleichzeitig ist ein Keller schon in der Nähe dunklerer kollektiver Tiefe, ist er doch in die Erde eingebaut. Im Keller sind Vorräte aufgestapelt, und der Keller nimmt uns auf, wenn wir bedroht sind. Der Raum des persönlichen Unbewußten {es wird auch manches, das wir nicht mehr benötigen, dort verstaut}. In ihm befinden sich die Vorräte der Seele, die Möglichkeiten des Unbewußten, auch das, was noch nicht ausgepackt wurde und uns damit noch nicht zur Verfügung steht. Er umschließt alles, was "unten" ist, damit auch den dunklen Teil unseres Leibes oder "was für Leichen im Keller liegen". Auch: Kellerkind - verborgene Qualitäten und ungeliebte Talente, die ans Licht kommen wollen.
 
Im Haus der Persönlichkeit steht der Keller für die Tiefen des Unbewußten. Da der menschliche Körper in der Sprache des Unbewußten das Haus ist, umschreibt der Keller auch die unteren Extremitäten. Man sollte solche Träume sehr ernst nehmen und genau auf die Einzelheiten achten.
 
Siehe Bunker Gewölbe Gruft Haus Höhle Kellertreppe Tunnel Waschküche

  • Einen Keller sehen, ist in seiner Dunkelheit dem Unbewußten selbst zugeordnet. Öffnungen werden meistens dem sexuellen Bereich zugesprochen. Der Traum schildert den Zustand der einzelnen Regionen und was an ihnen renoviert werden müßte. Er stellt all jene Erfahrungen dar, die man verdrängt hat, weil man nicht angemessen mit ihnen umgehen konnte, und verbildlicht die seelische Tiefe und oft auch die seelischen Grundüberzeugungen oder Grundgegebenheiten.
    • Tiefe Kellergewölbe verweisen auf das Bedürfnis nach mütterlichen Schutz vor Gefahren. Tappt man in einem dunklen Keller umher und fürchtet sich, will uns jemand am Zeug flicken.
    • Ein großer Keller ist ein Symbol dafür, dass man bereit ist, seelische Angelegenheiten emotional zu verarbeiten. Das können traumatischen Erfahrungen oder auch Kindheitserinnerungen sein.
    • Ist der Keller unaufgeräumt und schmutzig, bedeutet dies Verwirrung und mangelnde Planung. Man ist sich nicht im Klaren darüber, was genau zu tun ist, noch hat man die Zeit, sich mit seinen Problemen zu befassen. Man hat sich deshalb entschieden, sie im Hinterkopf zu behalten, um zunächst alle Fehler und Mängel zu ignorieren.
    • Ein dunkler oder makaberer Keller kündigt an, dass uns einige sehr schwere Tage bevorstehen. Wir haben viele Sorgen, was das Leben betrifft, denn überall lauern verborgene Gefahren, die uns verletzen könnten. Auch die sich einschleichende negative Vergangenheit könnte uns zu schaffen machen. Ein schlecht beleuchter dunkler Keller, ist oft eine Ankündigung des Prestigeverlustes durch Fehlverhalten.
    • Ein Kind im Keller zeigt verborgene Qualitäten und ungeliebte Talente an, die ans Licht wollen.
    • Fässer im Keller symbolisieren eine gesicherte materielle Lebensgrundlage.
    • Befindet sich eine Hexe oder ein Geist im Keller, ist dies ein Zeichen dafür, dass unangenehme Personen aus unserer Vergangenheit wieder auftauchen und uns Schaden zufügen werden. Wir haben vielleicht versucht, ein neues Leben zu beginnen, doch scheinbar will uns die Vergangenheit wieder einholen.
    • Schlangen im Keller sind ein Zeichen dafür, dass man sich der Lügen in seinem Unterbewusstsein bewusst werden muss. Man selbst oder jemand aus unserer Nähe, wird von falschen und unwahren Ideen stark beeinflußt.
    • Wenn man im Keller nach einem Einbrecher sucht, fürchtet man im Wachleben einen Menschen, der ungefragt in unser Leben einbrechen will.
  • Im Keller gefangen zu sein, bedeutet, dass man durch eigene animalische Wünsche und Urtriebe gefangen ist. Man ist nicht in der Lage, seinen dunkelsten Wünschen oder Ängsten die Stirn zu bieten, und diese verborgenen Gefühle beeinflussen ernsthaft das Urteilsvermögen. Dies ist normalerweise ein Symbol dafür, dass Rückschläge und Leiden kommen, die uns das Leben schwer machen.
    • Wenn wir es während des Traums schaffen, daraus zu entkommen, ist dies ein Zeichen dafür, dass unsere Situation sich verbessern wird, und wir besonders im wissenschaftlichen Aspekten sehr interessante Vorschläge erhalten.
  • Wer in einen Keller hinabsteigt, der hofft, etwas aus der Dunkelheit ans Licht bringen zu können. Es kann auch bedeuten, dass man erst Erfahrungen sammeln muss, um besonnener zu werden, bevor man auf sich auf festem Boden befindet. Lernen, mit der beiseite gelegten Vergangenheit zu leben, ist der erste Schritt, um sich selbst besser zu verstehen.
    • Wer von einem Gang in den Keller träumt, der geht hinab in die Tiefe, um Speise oder Wein zu holen, oder er muss den dunklen Wesenzügen seiner Seele begegnen. Die verschiedenen Kellerräume stehen für das Unbewußte und alle verdrängten Hoffnungen und Wünsche.
  • Im Keller wohnen zeigt an, dass man widerwillig in einer unangenehmen Situation leben muss. Man muss seinen Stolz zähmen, und darf bei Konfrontationen nicht gleich aus der Haut fahren. Mit genügend Geduld und harter Arbeit wird man sich aus der Misere befreien können.
  • Im Traum einen Keller endecken oder finden, kann voraussagen, dass man bald in eine ungeklärte Situation geraten wird, bei der man sich zweimal überlegen muss, ob man sich für oder gegen etwas entscheiden möchte. Man ist sich nicht sicher, ob man bestimmte Erinnerungen dauerhaft vergessen oder gründlich erforschen soll.
  • Den Keller putzen, ist ein Zeichen dafür, dass man versucht Depressionen und Frustrationen zu klären, die sich tief im Inneren angesammelt haben. Oder man kümmert sich um lästige Probleme, die man für längere Zeit aufgeschoben hat.
  • Wenn im Keller Wasser austritt oder Probleme mit der Installation auftreten, kann man davon ausgehen, dass man ein Gesundheitsproblem hat, das sich möglicherweise verschlechtern wird. Es könnte sich um etwas handeln, dem man zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat.
  • Steht der gesamte Keller unter Wasser, ist dies ein Zeichen dafür, dass man sehr ernsthafte ungelöste Probleme hat. Das bewusste Ego ist vom Unterbewusstsein abgeschnitten, und verhindert so, die wahren Ursachen zu erkennen. Deshalb sollten wir unsere Emotionen klären.
  • Bei einem einstürzenden Keller, sind unsere Beine und Füße bedroht, was damit übersetzt werden könnte, dass wir aus einer augenblicklichen Lage der seelischen Belastungen, denen sich unser Bewußtsein nicht gewachsen fühlt, kaum einen gangbaren Ausweg finden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Keller allgemein: verkündet Unannehmlichkeiten infolge Hochmut und Dünkel.
  • in einen Keller gehen: man wird in den nächsten Wochen sehr viel Geduld und Ausdauer benötigen.
  • Keller mit reichlich Kohle darin: gute Geschäfte mit einem entfernten Partner, möglicherweise im Ausland.
  • sich in einem kalten, feuchten Keller befinden: man wird von Zweifeln geplagt; man verliert die Zuversicht und hegt düstere Gedanken, die einen nicht mehr loslassen, wenn man seinen Willen nicht durchsetzt; auch: deutet auf Besitzverlust hin.
  • einen Weinkeller sehen: es wird einem ein Gewinnanteil aus zweifelhaften Geschäften angeboten. auch: man kann sich auf hervorragende Unterhaltung und viele Annehmlichkeiten freuen.
  • in einem Keller wohnen: man sollte einen bescheidenen Lebensstil führen und die Ausgaben drastisch einschränken, da eine Notlage droht.
  • einen Keller einstürzen sehen: Vorsicht, ein Unglück bricht herein.
  • Träumt eine junge Frau von einem Weinkeller, bekommt sie ein Heiratsangebot von einem Spieler oder Schwindler.
  • den Keller fegen: Unglück im Geschäft;
  • gewölbter Keller: man wird Ersparnisse machen;
  • Träumt eine Frau, dass sie in den Keller geht und sich um den Heizkessel kümmert, sind Krankheit und Verlust nicht fern.
  • Fundament des Hauses; Symbol für Beine und untere Körperregionen;
  • Kellergewölbe sehen: man wird Ersparnisse machen;
  • in einem dunklen Kellergewölbe sitzen: bedeutet Trauer, große Unannehmlichkeiten und Mißerfolge;
  • Kohlen aus einem Kellergewölbe holen: Friede im Haus.
(arab.):
  • Keller sehen oder sich im Keller befinden: plötzlich erkranken.
  • in einen dunklen Keller hinabsteigen: man wird bald einen Menschen entlarven, der Böses im Schilde führt.
  • im Keller stehen: Du erwartest jemand, er läßt sich Zeit. Das Glück aber ist nahe.
  • in den Keller hinuntergehen, allgemein: du musst wieder von vorne beginnen; man wird große Ausdauer aufbringen müssen für alles, was man in den kommenden Wochen unternimmt.
  • kleiner und niedriger Keller: du wirst dich in deinen Verhältnissen nicht wohlfühlen.
  • großer und hochgewölbter Keller: deine Ansprüche widersprechen deinen Verhältnissen und Einnahmen.
  • Weinkeller: fröhliche Stunden mit lieben Menschen erleben.
  • Kellerstiege hinaufgehen: dein Kummer ist beendet, das große Glück leuchtet dir entgegen.
  • Keller bauen: deine Planung ist gut durchdacht und wird Erfolg bringen.
  • in einem Keller wohnen: es wäre gut, seine Verhältnisse beizeiten einzuschränken, ehe man in eine Notlage geraten wird.
  • einstürzender Keller: Warnung vor einem schweren Unglück.
  • verschlossene Kellertür finden: du musst dich auf dich selbst verlassen, denn Hilfe von anderen wirst du nicht finden.
(indisch):
  • Keller sehen: du musst Ausdauer haben.
  • in den Keller hineingehen: Glück.
  • im Keller sein und nicht herausfinden: Krankheit.
  • einen anderen in den Keller hineingehen sehen: du bist sicher vor deinen Feinden.
  • Weinkeller: du hegst Ideen, die sich nicht verwirklichen lassen.
  • im Keller singen: hüte dich vor unlauteren Handlungen, die du begehen willst;
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie wir unsere aktuellen Lebensumstände beurteilen. Wobei wir versuchen, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen ... weiter
FEUER = Schwierigkeiten, Detailsstarken Gefühlen oder verzehrenden Leidenschaften ausgesetzt sein

Assoziation: Geist, Energie, rein und reinigend. Fragestellung: In welchen Bereichen meines Lebens suche ich nach Inspiration oder Erneuerung?   Feuer im Traum stellt Probleme dar, von denen wir verzehrt werden. Das kann eine starke Leidenschaft oder eine andauernde Sucht sein. Es steht häufig für Wut, intensive Bitterkeit oder eine Lebenssituation mit der wir überfordert sind.   Allgemein kann man es als ... weiter
VATER = Gewissenhaftigkeit und die Fähigkeit, Detailsdie richtige Entscheidungen zu treffen

Assoziation: Moral; Autorität; Kontrolle; Führung; rationales Überich. Fragestellung: Worum kümmere ich mich? Was habe ich vor?   Vater im Traum repräsentiert das Gewissen, die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen, und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Er kann auch eine Entscheidung reflektieren, die man bereits gefällt hat, oder zu fällen gedenkt. Vater steht teilweise auch für das ... weiter
LOESCHEN = physische Energie, Detailsdie durch kühles Denken gebändigt wird

Löschen im Traum von Feuer mit Wasser bedeutet, dass physische Energie durch kühles Denken gebändigt wird. Wenn im Traum Feuer und Wasser miteinander in Verbindung stehen ist der Bezug fast immer ein emotionaler: Wer im Traum einen Brand löscht, kann sich im Wachleben gerade noch aus einer unglücklichen Lage befreien. Schon in der Antike glaubte man, dass man einem Mitmenschen schweren Schaden zufüge, wenn man ihm ... weiter

Ähnliche Träume:
 
29.03.2016  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Rauch
Es war Morgengrauen Ich sah aus dem küchenfenster , unten aus dem offenen Keller Fenster sah ich weißen leichter Rauch aufsteigen Daraufhin erschrak ich und wachte auf
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x