joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1039
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 01.02.2015
gab ein Mann im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

indischer Tempel

Nachdem ich mit Hr. W. gestritten habe, musste ich flüchten. Doch ich wurde von niemanden verfolgt. Stattdessen sah ich zunächst einen kleinen Stausee, und weiter hinten einen fremdländischen indischen Tempel bzw. Tempelanlage. Als ich davor stand konnte ich erkennen, dass der Tempel uralt war, und aus rotem Buntsandstein bestand. Davor war ein Wasserbecken.

INDIEN = konservative Mentalität, Detailses kommt nur darauf an, dass alles so läuft, wie vorgesehen

Indien im Traum, steht für eine Einstellung, bei der es hauptsächlich darauf ankommt, dass etwas reibungslos funktioniert. Indien deutet darauf hin, dass man sich über Gefühle keine Sorgen macht, solange alles so läuft wie es die Natur vorgesehen hat. Indien kann auch für eine konservative Haltung stehen, bei der man nicht daran interessiert ist, Neues auszuprobieren, solange das das Alte noch funktioniert.

Möglich wäre auch, dass man von arroganten Personen umgeben ist, denen es egal ist, wie es einem geht. Oder man spürt den Unmut der Anderen, weil man eine Störung im gewohnten Ablauf herbeigeführt hat. Wenn wir träumen, dass wir in Indien sind, ist der Traum nicht gut und bedeutet, dass wir Entbehrung und Armut erleben werden.
 
Siehe Asien China Fakir Guru Tempel

  • Der Inder stehen für die Beschäftigung mit etwas im Leben, bei dem es bisher keine Probleme gab. Er steht auch für eine Betrachtungsweise, die nur bereit ist, bewährte Methoden, Dinge oder Abläufe zuzulassen. Inder verkörpern ebenfalls irrationale Bereiche der Psyche; dann wird man zu mehr Realitätssinn aufgefordert, um das Leben besser bewältigen zu können. Auch die Warnung vor Betrug oder Selbsttäuschung kann dahinter stehen.
  • Zum Teil taucht der Inder als Guru auf. Ein Zeichen dafür, dass man sich stark nach mystischen Erfahrungen sehnt oder nach Weisheit sucht. Vielleicht würde nach solch einem Traum in "dieser" Welt etwas mehr Realitätssinn ganz gut helfen.
  • Nach Indien reisen, bedeutet, dass wir uns entscheiden werden, neue Orte zu entdecken. Gleichzeitig bedeutet eine Indienreise, dass wir die Ärmel hochkrempeln, um etwas zu verwirklichen, von dem wir schon lange geträumt haben. Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um neue Orte zu sehen, neue Leute kennenzulernen und neue Entscheidungen zu treffen. Es bedeutet auch, dass wir mutig sind.
  • Einen indischen Tempel zu sehen, mag sicherstellen, dass wir mit Ehrgeiz und großem Glauben vorankommen. Es kann auch bedeuten, dass wir gerade unserer großen Liebe begegnet sind oder begegnen werden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Indien sehen: seltsame Begebenheiten; auch: eine Nachricht von einer unfreundlichen Frau;
  • nach Indien reisen: man wird eine unverhoffte Erbschaft machen;
  • indische Figuren sehen: man wird sich mit Okkultismus beschäftigen.
  • Wenn Sie in Ihrem Traum nach Indien gereist sind, werden Sie bald ein großes Erbe erhalten. Vielleicht wird es von einem entfernten Verwandten hinterlassen, an den Sie sich nicht erinnern.
  • Wenn Sie in Indien auf einem Elefanten geritten sind, müssen Sie zu viel Mühe und Ausdauer aufbringen, um das zu erreichen, was Sie geplant haben.
  • Wenn Sie sich in Ihrem Traum entschieden haben, nach Indien zu ziehen, sagt diese Handlung eine Verschlechterung Ihrer finanziellen Situation voraus.
  • Wenn Sie im Traum eine Reise nach Indien planen, haben Sie Angst, sich von einer geliebten Person zu trennen. Sie sind noch nicht bereit, etwas Außergewöhnliches zu vollbringen und das weist ihn ab. Nehmen Sie mehr Rücksicht auf die Gefühle und Gedanken Ihres Partners.
(arab.):
  • Inder sehen: Vermögenszuwachs; auch: entweder romantische Vorstellungen oder verborgene Beziehungen mystischer Art dorthin hegen.
(griechisch):
  • Liebe: Wenn Sie von Indien oder Indern träumen, werden Sie unter einer platonischen Liebe leiden.
  • Gesundheit: Sie werden sich erholen, wenn Sie krank sind.
  • Beruf: Sie werden Erfolg in Ihrer Arbeit und beruflichen Reputation haben.

TEMPEL = seelischer Zufluchtsort, Detailssich von einem unangenehmen Problem erholen müssen

Assoziation: Ehrfurcht, Seele, Heiligtum.
Fragestellung: Welche Form hat mein innerer Frieden?
 
Tempel im Traum steht für einen seelischen Zufluchtsort. Es kann sein, dass man sich von einem unangenehmen Problem erholen muss. Ein Tempel ist auch ein Zeichen dafür, dass etwas im Leben ungewöhnlich war oder ist, und man zurück zur Normalität kehren möchten.
 
Er kann auch unseren Körper symbolisieren. Beide, der Tempel und der Körper, müssen mit Ehrfurcht und Sorgfalt behandelt werden. Tempel symbolisiert den Körper als Wohnung von Geist und Seele, die miteinander in Einklang stehen. Deshalb wird man ein zufriedenes, glückliches Leben führen.

Jeder Tempel symbolisiert Ehrfurcht in Verbindung mit Kreativität. Man wird nach einer schwierigen Lebensphase wieder zu Ausgeglichenheit und Balance zurückfinden. Tempel haben eine starke spirituelle Bedeutung und eine sehr starke spirituelle Energie.
 
Spirituell: Ein Tempel symbolisiert die Schönheit des Himmels, weil er sowohl eine heilige Stätte für Menschen ist, als auch ein Ort, an dem das Göttliche seinen Wohnsitz hat. Er ist ein Mikrokosmos dessen, was unendlich ist.
 
Siehe Abtei Dom Gebäude Götter Haus Kapelle Kirche Pagode Palast Pyramide Ruine Schrein

  • Ein fremder Tempel widerspiegelt unsere spirituelle Suche. Fremdartige Tempel können aber auch entfernte, mysteriöse und seltsame Orte sein, die nichts mit unseren religiösen Überzeugungen zu tun haben. Sie können alten Gottheiten und längst vergessenen Menschen gehören, oder ein aktives religiöses System repräsentieren, dem man nicht angehört. Der Traum zeigt auch, dass man vor dem Unbekannten keine Angst hat und es unbedingt erforschen möchte. Die meisten Menschen meiden solche Dinge, da Unwissenheit bis zu einem gewissen Grad Trost und Sicherheit bietet. Trifft dies alles nicht zu, spiegelt der Traum wohl unsere Neugier und Abenteuerlust wider. Unser Wunsch, die Welt zu entdecken.
  • Ein verlassener, leerer Tempel deutet darauf hin, dass es weder eine Schutzkraft noch einen himmlischen Wächter gibt, der uns im Leben führen könnten. Zumindest fühlst man sich so in seinem tiefen Inneren. Dieser Traum erzählt von unserer verlorenen Hoffnung, Hilflosigkeit, Unsicherheit und Angst. Er kann auch bedeuten, dass man an den falschen Orten nach Glauben sucht. Man möchte unbedingt die Anwesenheit einer höheren Führungskraft spüren, aber alles, was man findet, sind verlassene Tempel.
  • Ein leerer, dunkler Tempel weist darauf hin, dass man schwierige Momente in einem emotional kritischen Zustand erleben wird.
  • Ein mit Menschen gefüllter Tempel, weist auf einen bedeutenden spirituellen Fortschritt hin und darauf, dass unsere zukünftige Periode voller Frieden und Wohlstand sein wird.
  • Wenn man den Tempel zum Beten besucht, ist dies ein Symbol des spirituellen Ratschlags, der uns bei der Lösung einiger wichtiger Lebensprobleme hilft.
  • Wird der Tempel zerstört, symbolisiert ein solcher Traum unsere Zweifel. Wir fragen uns, ob wir überhaupt noch an etwas in unserem Leben glauben.
  • Besucht man den Tempel nicht das erste Mal, bedeutet dieser Traum, dass man Trost braucht. Wahrscheinlich ist man oft einsam und würde gerne jemanden haben, dem man all seine Geheimnisse anvertrauen könnte.
  • Mit anderen Menschen den Tempel besuchen bedeutet, dass man sich in einer nicht beneidenswerten Position befindet. Es wäre denkbar, dass man Zeuge großer Ungerechtigkeit wird, aber nichts tun kann, um es zu verhindern. Man ist von Natur aus eine eher passive Person, und Ungerechtigkeit reibt uns sehr auf. Es wird uns daher schwer fallen zu akzeptieren, dass uns die Hände gebunden sind.
  • Ein auf einem Berg liegender Tempel bedeutet, dass man von seinen Freunden enttäuscht sein wird. Man wird um ihre Hilfe bitten, aber sie werden nicht helfen. Man wird dies als Verrat betrachten, hat aber das Gefühl, dass man in irgendeiner Weise selbst dazu beigetragen hat.
  • Ein verfluchter Tempel impliziert, dass wir mit einem Trauma aus der Vergangenheit belastet sind und es uns nicht gegönnt ist, ein normales und entspanntes Leben zu führen. Was wir auch tun, wir werden immer wieder mit unserer Vergangenheit konfrontiert.
  • Der Hindutempel ist ein eine Metapher für das Bedürfnis nach Sicherheit und Wärme. Man geht einen Schritt zurück und schaut sich die Fakten genau an. Es ist eine Zeit der Selbstbeobachtung, Selbstfindung und innere Veränderungen. Der Traum deutet auf Unschuld, Anmut und Reinheit hin. Etwas in unserer Vergangenheit wird sich als äußerst wichtig für unsere Zukunft erweisen.
  • Ein Buddhatempel weist auf unsere Veranlagung und Sensibilität in Herzensangelegenheiten. Man ist in einer festlichen und optimistischen Stimmung. Dies kann aber auch ein Omen für Verführung und Sinnlichkeit, sowie für Angst und Tod sein. Man sucht nach einer höheren Wahrheit und spirituellen Erleuchtung, auch wenn dies bedeutet, dass es die Menschen um uns herum etwas entfremdet.
  • Tempel und Gottheit deutet auf Emotionen, Reinheit und unsere Einstellung zum Leben und zur Zukunft. Man fühlt sich beobachtet, obwohl man sich nach besten Kräften bemüht. Man behalte das Hauptziel im Auge. Der Traum ist ein Zeichen für neue Ideen oder eine neue Phase in unserem Leben. Man ist ein Menschenfreund.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wenn ein Priester von einem Tempeleinsturz träumte und danach ein verhängnisvoller Krieg ausbrach, dachte man das nächste Mal, wenn ein Priester vom Einsturz eines Tempels träumte, dass sein Traum einen Krieg vorhersage.
  • Tempel sehen: deine guten Taten werden Anerkennung finden; bedeutet Lebensfreude;
  • ein fremdländischer Tempel: ist ein Zeichen für seltsame Erfahrungen, die man in Kürze machen wird; Diskretion wird sich sehr bezahlt machen.
  • Christus die Händler aus dem Tempel vertreibend: böse Feinde werden besiegt und ehrliche Anstrengungen belohnt werden.
(arab.):
  • Wer im Traum einen Tempel oder seine Ruine sieht oder besucht, freut sich nach altägyptischer Deutung des Lebens.
  • Tempel sehen oder Tempel betreten: Blick in eine friedliche Zukunft ohne Sorgen, man wird zu einer wichtigen Erkenntnis gelangen; auch: du brauchst Einsamkeit und Besinnung;
  • Tempel weit in der Ferne, verschwommen oder in der Nacht sehen: sagt Trauer voraus, die jedoch nur von kurzer Zeit sein wird.
(indisch):
  • Tempel sehen: du wirst eine öffentliche Belobigung erhalten;
  • Tempel betreten: du wirst im Leben viel Freude finden.
VERFOLGUNG = ungelöste Probleme, Detailsvon einem Geschehen gedanklich nicht loslassen können

Assoziation: Problemen aus dem Weg gehen wollen. Fragestellung: Mit welchen Schwierigkeiten will ich nicht konfrontiert werden?   Verfolgung im Traum stellt ungelöste Probleme aus der Vergangenheit dar, die psychische Störungen verursachen, welche oft durch Veränderungen der Stimmungslage gekennzeichnet sind. Es kann auch bedeuten, dass man von einem Geschehen nicht loslassen kann {seelischer Schock, böse ... weiter
ROT = Liebe, Leidenschaft und Vitalität, Detailsaber auch Wut, Aggressivität und Triebhaftigkeit

Assoziation: Energie; Kraft; Leidenschaft. Fragestellung: Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?   Rot im Traum gilt als Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und der Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin. Gemildert ist Rot die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. ... weiter
STREIT = einen inneren Konflikt haben, Detailssich über ein ungelöstes Problem große Sorgen machen

Streit im Traum, stellt entweder einen inneren Konflikt oder ein ungelöstes Problem dar, über das man sich große Sorgen macht. Etwas, dass einen gedanklich sehr beschäftigt, weil einem vielleicht die Gewissheit fehlt. Man tut etwas, von dem man nicht so richtig überzeugt ist. Man glaubt, dass irgend etwas nicht völlig in Ordnung ist. Womöglich ist man gerade nicht in der Lage seine wahren Gefühle zu bekunden. Wenn ... weiter
FLUCHT = Schuld und Gewissenskonflikt, Detailseiner unangenehmen Sache entfliehen wollen

Flucht im Traum bedeutet, dass man versucht schwierigen Gefühlen auszuweichen. Möglicherweise will man sich einer Verantwortung oder Verpflichtung entziehen. Flucht verspricht im einfachsten Fall, dass man eine Gefahr rechtzeitig wahrnehmen wird und ihr noch entgehen kann. Diese Gefahr kann auch aus dem eigenen Selbst kommen, zum Beispiel ein ins Unbewußte verdrängter psychischer Inhalt, vor dem man Angst hat und dem man ... weiter
SEE = Gefühle und Phantasien, Detailsdas stille Wasser, das tief gründet

Assoziation: Zurückgehaltene Emotionen; häufig ein Gefühl der Ruhe und des Friedens. Fragestellung: Welche Gefühle kann ich leicht in mir bewahren?   See im Traum weist auf unangenehme Angelegenheiten oder Unsicherheiten im Leben hin, mit Lösungen, die wir kennen, aber derzeit nicht anwenden. Ist Land in Sicht, verbirgt sich dort der sichere Hafen, den wir kennen. Wie bei jedem Gewässer, spiegelt die Größe des ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.   Siehe Fuß Barfuß Bein Rutschen Stolpern Fallen
KLEIN = etwas, Detailsdas keine besondere Beachtung erfordert oder Minderwertigkeitsgefühle

Assoziation: Nicht so groß wie die anderen; reduziert; unbedeutend. Fragestellung: Wo in meinem Leben fühle ich mich klein gemacht? Was bin ich zu reduzieren bereit?   Klein im Traum weist darauf hin, dass Angelegenheiten oder Personen keine besondere Beachtung erfordern. Sieht man sich selbst klein, kommen darin meist Minderwertigkeitsgefühle zum Vorschein.   Siehe Baby Groß Höhe Kind Lang Schrumpfen Säugling Zwerg
WWW = hat in Träumen keinen Symbolgehalt, Details

Allgemein:"W" als Buchstabe hat in Träumen keinen Symbolgehalt, eine Deutung erübrigt sich.   Siehe Buchstabe

Ähnliche Träume:
 
09.02.2018  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Berdigung auf Indisch
Ich war mit anderen Leuten zu einer Indischen Berdigung Wir wurden herzlich Willkommen geheißen und jeder bekamm Wacksmal Stiffte meine fielen runter und ich hob sie auf es waren mehr grüne blaue und ein schwarzer Stift wir gingen rein setzten uns und ich musste würgen worauf man mir sagte ich solle mich Benehmen odergehen
 

15.04.2017  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Inder im Schwimmbad
ich möchte mit zwei Kugeln in der Hand und einer Taucherbrille im Schwimmbad schwimmen. Der Inder verbietet mir mit den Kugeln und der Taucherrille zu schwimmen, da er mich dann als Bademeister nicht retten könnte.
 

15.10.2016  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
indien
ich bin mit sehr vielen menschen zusammen in einem raum.es könnte ein indischer ashram sein .alle machen gemeinsam yogaübungen.Ich bin die einzige die sie nicht mitmachen kann,weil ich es nicht gelernt habe. dann habe ich einen neugeborenen säugling auf meiner brust liegen.ich ärgere mich über einen mann der zu laut ist und das baby aufweckt.
 

26.10.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Indien
Ich bin in Indien und kann aus den palmblättern lesen, die ich spirituell deute und in sanskrit Sprache schreibe.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x