joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 976
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 10.05.2014
Eine Frau im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Alptraum ein:

pest oder seuche und flucht davor

Pest oder seuche und wir sind auf der flucht um einen sicheren ort zu finden
FLUCHT = Schuld und Gewissenskonflikt, Detailseiner unangenehmen Sache entfliehen wollen

Flucht im Traum bedeutet, dass man versucht schwierigen Gefühlen auszuweichen. Möglicherweise will man sich einer Verantwortung oder Verpflichtung entziehen. Flucht verspricht im einfachsten Fall, dass man eine Gefahr rechtzeitig wahrnehmen wird und ihr noch entgehen kann. Diese Gefahr kann auch aus dem eigenen Selbst kommen, zum Beispiel ein ins Unbewußte verdrängter psychischer Inhalt, vor dem man Angst hat und dem man sich deshalb nicht mehr stellen will.
 
Wichtig für die Deutung ist, vor was, wem oder welcher Situation man flieht. Diese bestimmte Situation löst starke Gefühle der Angst und Panik in uns aus, so dass man sich nicht anders als durch Flucht zu helfen weiß.
  • Hilft man einem anderen bei der Flucht,weist das vielleicht darauf hin, dass man sich aus Gutmütigkeit oft ausnutzen läßt.
  • Gelingt die Flucht im Traum, haben wir guten Grund, endlich im Vertrauen auf das eigene Können zu uns selbst zurückzufinden.
Wie in der Realität steht die Flucht im Traum dafür, dass man versucht, einer unangenehmen Sache zu entfliehen. Dies kann die Auseinandersetzung mit unangenehmen Empfindungen oder Erlebnissen sein, die möglichst schnell vergessen werden sollen. Schuldgefühle und Gewissenskonflikte können hierbei eine Rolle spielen.
 
Solches Verhalten ist auf Dauer keine Lösung, und die ursprüngliche Situation wird sich so lange wiederholen, bis man eine andere Bewältigungsstrategie gefunden hat. Oft ist es die Furcht vor sich selbst, vor der eigenen Unentschlossenheit, die Unsicherheit, ob man sich im Lebenskampf durchsetzen kann. Wovor das Traum-Ich flieht, dem sollte man sich annähern. Mit der Flucht begibt man sich in die Opferhaltung, wenn man sich jedoch dem zuwendet, wovor man flieht, kann man selbst die Situation bestimmen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht die Flucht im Traum für eine außerordentlich große Sehnsucht nach Freiheit.
 
Siehe Angst Asyl Ausreißen Deserteur Fliehen Flüchtling Jagd Verfolgung Vertreibung
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Ausweg, um Gefahren auch in Gedanken aus dem Weg zu gehen. Vorsicht! auch: bedeutet Schande und unangenehme Nachrichten von Abwesenden.
  • vor etwas fliehen: bedeutet vor einer bösen Tat auf der Hut sein; man wird einer Gefahr entrinnen.
  • vor wilden Tieren fliehen und entkommen: auf Heimtücke in der näheren Umgebung sollte man achten.
  • nicht entkommen: sehr schlechtes Zeichen.
  • wenn etwas vor einem selbst flieht: aus einer Auseinandersetzung erfolgreich hervorgehen.
  • jemanden zur Flucht verhelfen: man wird infolge seiner Gutmütigkeit Unannehmlichkeiten bekommen.
  • erfolglose Flucht: bedeutet Kummer.
  • erfolgreiche Flucht: die Erfüllung deiner Wünsche.
  • fliehen oder flüchtig werden: Verlust der Stellung oder Untreue.
  • träumt eine junge Frau von der Flucht, so war ihr Verhalten fragwürdig, und ihr Liebster wird sie im Stich lassen.
  • viele Flüchtlinge sehen: große politische Umwälzungen und Kriegsgefahr.
  • aus einem Gefängnis fliehen: man kann sich aus aller Sorge befreien;
  • aus einer Strafanstalt fliehen: man wird schwierige Hindernisse überwinden.
  • vor einem Leopard flüchten: es erwartet einem geschäftliche oder private Blamagen, die sich jedoch mitetwas Mühe aus der Welt schaffen lassen.
  • vor einem Phantom fliehen: der Kummer nimmt nur kleinere Ausmaße an.
  • vor einer großen Spinne flüchten: es droht der Verlust des Vermögens;
  • vor einer Überschwemmung flüchten: man ist auf der Flucht vor sich selbst.
(arab.):
  • selbst flüchten: du wirst einer Lebensgefahr entrinnen.
  • jemanden bei der Flucht behilflich sein: durch deine Gutmütigkeit erntest du nur Undank.
  • andere flüchten sehen: es droht eine ernsthafte Auseinandersetzung.
  • Flüchtlinge sehen: eine Gefahr, die dich aber nicht weiter belästigt.
(persisch):
  • Ein zwiespältiges Omen: Von einer geglückten Flucht zu träumen gibt an, daß ein Ausweg aus gegenwärtigen Problemen möglich ist, wenn auch zunächst eine Zeit des Verzichts und des Verdrusses in Kauf zu nehmen bleibt. Eine erfolglose Flucht versinnbildlicht eine kommende schwere und harte Zeit. Der Betreffende muß sie alleine durchstehen, zum einen, weil er die Situation sich selbst zuzuschreiben hat, zum anderen, weil ihm niemand helfen kann.
(indisch):
  • du wirst eine drohende Gefahr erblicken und ihr ausweichen können.
SEUCHEN = ein Ungleichgewicht, Detailsdas eine körperliche, emotionale oder mentale Ursache hat

Assoziation: Generelle Unordnung oder Erkrankung.
Fragestellung: Welches System steht meiner Ansicht nach kurz vor dem Zusammenbruch?
 
Seuche im Traum hebt hervor, dass in unserem Innern ein körperliches, emotionales oder mentales Ungleichgewicht herrscht. Im Traum weisen alle Seuchen auf etwas hin, wovon es zuviel gibt. Seuche (Epidemie) weist auch auf eine übertriebene materialistische Einstellung hin, die das ganze Leben "infiziert" und die innere Harmonie gefährdet; man muß diese negative Tendenz abbauen, um Glück auch außerhalb von Besitz zu finden.
 
In alten Zeiten glaubte man, Seuchen, wie beispielsweise die Pest, seien die Rache der erzürnten Götter; und tatsächlich werden die meisten Seuchen durch ein ökologisches Ungleichgewicht verursacht. Seuchen im Traum verweisen auf die alte Vorstellung, dass einen Menschen, der nicht gehorcht, die Vergeltung Gottes trifft. Der Traum von einer Seuche zeigt daher, dass man leiden muß, weil und wenn man nicht auf seine innere Stimme hört.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stellt die Seuche im Traum ein übertriebenes Schuldbewußtsein dar.
 
Siehe Aids Epidemie Krankheit Pest
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • glückliche Entdeckungen und reiche Heirat; auch: man lasse die Vergangenheit ruhen und reite nicht auf alten Fehlern herum.
(arab.):
  • achte auf deine Gesundheit; man sollte sich nicht von den Problemen anderer zu sehr einnehmen lassen; auch: große Vermögensverluste
(persisch):
  • Wieder ein warnender Wink: Einerlei, ob man im Traum selbst von einer Seuche betroffen ist oder nicht, besagt sie, daß eine seelische Störung aufgrund körperlichen Unbehagens vorliegt. Sie sollten auf Ihre Gesundheit achten und Ihren Körper nicht länger übermäßigen Belastungen aussetzen.
PEST = die Urangst der Seele, Detailsein sehr seltener, übersteigerter Traum vom Verderben

Assoziation: Die Geißel des Mittelalters.
Fragestellung: Für welches Problem scheint eine Lösung aussichtslos?
 
Pest im Traum steht für die Urangst der Seele. Ein sehr seltener, übersteigerter Traum vom Verderben. Es handelt sich dabei um weitreichende Angelegenheiten, die sich negativ auf viele Menschen in unserer Umgebung auswirken. Eine Entscheidung oder Situation hat weitreichende negative Folgen. Geteiltes Leiden oder ein Problem, für das niemand, den man kennt, eine Lösung zu finden scheint. Ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit, weil sich das Problem nicht lösen läßt. Egal, was man etwas dagegen unternimmt, die Lage verschlechtert sich noch mehr.
 
Siehe Aids Angst Ansteckung Bakterien Krankheit Lepra Seuchen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Pest wüten sehen: man hat enttäuschende Geschäftliche Umsätze, und der Partner wird einem das Leben schwer machen;
  • von Pest befallen sein: man kann seine Geschäfte nur mit größter Wendigkeit und Klugheit vor Einbußen bewahren;
  • versuchen der Pest zu entkommen: ein nicht abzuwendendes Problem wird einem zu Schaffen machen.
(arab.):
  • Pest sehen: bedeutet Krieg und Hungersnot.
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden (zum Beispiel einen Gegenstand) kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust rechnen. ... weiter
ORT = den inneren Zustand oder die Stimmung, Detailser erinnert an etwas, das von Bedeutung war

Ort im Traum spiegelt manchmal unseren inneren Zustand oder unsere Stimmung wider. Er vermag uns an Plätze, Städte oder Landschaften zu erinnern, die in bestimmten Lebensphasen für uns von Bedeutung waren, und vielleicht auch an für unseren Lebenslauf wichtige Personen. Wenn die Umwelt im Traum eine besonders wichtige Rolle spielt, dann ist dies in der Regel eine Botschaft an uns. Trübe, unfreundliche Landschaften oder ... weiter

Ähnliche Träume:
 
07.11.2010  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Pest / Flur meines alten Arbeitsplatzes
ich habe die pest und sage es anderen, aber die reagieren mehr oder weniger desinteressiert. man müsse da wohl was dran machen. dann bin ich im flur meines alten arbeitsplatzes, alles erscheint mir hell, freundlich und ruhig. mein neuer arbeitsplatz ist laut und unruhig.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x