joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

Dieser Traum wurde 1904 mal gelesen. Bewertung abgeben:

 
Datum: 18.12.2011
Ein Mann im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Zahntraum ein:

Füllung eines Zahnes fällt aus und ...

Füllung eines Zahnes fällt aus und ich ärgerte mich dass Wochenende ist.
ZAEHNE = einen Indikator, Detailsder veranschaulicht, wie es um unsere Lebenkraft und Stärke bestellt ist

Assoziation: Unabhängigkeit; Macht; Fähigkeit zu nähren und zu kommunizieren.
Fragestellung: Wo in meinem Leben fürchte ich mich vor Abhängigkeit? Was möchte ich sagen?
 
Zähne im Traum gelten als Indikator für Temperament, Lebenskraft und Selbstbewusstsein. An ihrem Zustand lässt sich ablesen, wie gut es um unsere körperlichen Anlagen, Lebenkraft, Ansehen und Stärke bestellt ist. Zahnverlust weist immer auf einen besonderen Energieverlust hin, in einigen Fällen mag sogar die Potenz gefährdet sein. Herausfallende Zähne können auch als Symbol für eine Veränderung interpretiert werden.
  • Gesunde Zähne verheißen auf ganzer Linie Erfolg, Gesundheit und materielle Gewinne.
  • Schlechte Zähne egal ob lockere, schwarze oder ausfallende warnen vor Mißerfolgen und Verlusten, besonders vor dem Verlust von Macht, Zuversicht und Selbstbewusstsein.
  • Zahnausfall kann bei älteren Menschen als Angst vor dem Altwerden und dem damit verbundenen Verlust des jugendlichen Aussehens gedeutet werden. Nach den neusten Forschungen haben sie auch etwas mit den Wechseljahren bei Frau und Mann zu tun, vor allem wenn sie in mehreren Träumen hintereinander ausfallen. Auch Geldverlust, Karriereabsturz, sozialer Abstieg und Verlust des Ansehens kann als Deutung in Frage kommen. In seltenen Fällen können auch Schuldgefühle in der Liebe eine Rolle spielen. Verlieren junge Mädchen ihre Zähne, verweist das möglicherweise auf den Verlust der Jungfernschaft oder auf Hemmungen im zwischenmenschlichen Bereich.
  • Zahnlosigkeit symbolisiert Hoffnungslosigkeit und einen großen Verlust an Zuversicht. Auch: sozialer Abstig, Unglücksfall, Depression oder eine andere schlimme Krankheit.
  • Zahnlücken weisen auf Schüchternheit oder Verunsicherung. Man glaubt, bestimmten Anforderungen nicht perfekt erfüllen zu können. Oder man findet etwas im Leben nicht gut genug, oder es ist in einem anderen Zustand, als man gern hätte. Haben andere Zahnlücken, bestehen Zweifel darüber, ob eine bestimmte Person oder Sache den Anforderungen genügen kann.
  • Abgebrochene Zähne deuten auf einen Vertrauensverlust oder Vertrauensmißbrauch. Eine schwierige Angelegenheit, die unbedingt und unverzüglich einer Bearbeitung bedarf. Beginnen, an seinen Fähigkeiten zu zweifeln.
  • Zahn plombieren fordert auf, Probleme nicht zu verdrängen, sondern zu lösen.
  • Wird ein Zahn gezogen, muß man mit finanziellen Schwierigkeiten oder enttäuschten Erwartungen rechnen. Zieht man anderen einen Zahn, kann man aus den Problemen eines Menschen Nutzen ziehen oder einen Widerstand überwinden.
  • Falsche Zähne können auf Geltungsbedürfnis, Eitelkeit, Scheinerfolge oder Täuschung hinweisen.
  • Zähne zeigen weist darauf hin, dass man andere einzuschüchtern oder zu verletzen versucht.
  • Zähne putzen mag darauf hindeuten, dass man daran arbeitet, seine verlorenen Kräfte zurückzuerobern oder darauf bedacht ist, seine Vitalität zu erhalten. Auch: Auf keinen Fall auf Talfahrt gehen oder als Verlierer dastehen wollen; Angst davor haben, von anderen für schwach oder faul gehalten zu werden.
  • So können Beißgelüste im Traum darauf schließen lassen, dass man den Partner vor Liebe auffressen möchte.
Zähne zermalmen unsere Speise, die wir als Energiespender zu uns nehmen. Diesem Bild liegt auch Aggressives zugrunde. Zahn deutet ebenso auf materielle und sexuelle Bedürfnisse hin.
 
Siehe Biß Essen Gebiß Kauen Kaugummi Kiefer Mund Zahnarzt Zahnschmerzen Zahnstocher
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Zahn allgemein: deutet auf eine unerfreuliche Begegnung mit Krankheit oder unverschämten Menschen.
  • eine Zahnuntersuchung: gilt als Warnung, Umsicht bei Geschäften walten zu lassen, den man ist von Feinden umgeben.
  • Ein einzelner Zahn kann auf einen Verlust, eine Veränderung oder den Tod einer Person hindeuten.
  • sehen die Zähne zerstört und schief aus, werden Geschäft und Gesundheit Belastungen ausgesetzt sein.
  • schöne Zähne bei anderen sehen: verspricht wohlhabende Freunde oder Bekannte.
  • saubere, schöne, weiße Zähne haben: bedeutet, daß man in günstige Verhältnisse kommt, ferner Gesundheit, Freundschaft, Wohlstand, gesunde Kinder; viele Vorteile für die nächste Zeit.
  • die eigenen Zähne bewundern, weil sie weiß und schön sind: angenehme Tätigkeiten und viel Freude erwarten.
  • schlechte oder lockere Zähne bei anderen sehen: bringt eine unvorteilhafte Bekanntschaft oder Verbindung.
  • wackelige oder beschädigte Zähne haben: deuten auf materielle Verluste; mit Niederlagen und schlechten Nachrichten rechnen müssen.
  • sehr schlechte Zähne haben: bedeutet Krankheit, Depressionen, Unglück und Verlust des Vermögens.
  • auch: Mißlingen von Plänen; eines der schlechtesten Zeichen.
  • fällt ein Zahn aus: deutet auf unangenehme Neuigkeiten.
  • fallen zwei Zähne aus: signalisieren Unannehmlichkeiten, die einem ohne eigenes Zutun widerfahren.
  • fallen drei aus: es folgen Krankheit und sehr schwere Unfälle.
  • alle Zähne ausfallen, verlieren sehen: Unglück, Todesfall in der Familie; Krankheit oder äußere Behinderung.
  • auch: bedeutet Unannehmlichkeiten, die den Stolz verletzen und Geschäfte durchkreuzen; Hungersnot.
  • unter Schmerzen seine Zähne verlieren: Tod; die Vorderzähne sollen außerdem die Kinder oder nächsten Angehörigen bedeuten.
  • Zähne ausspucken: man selbst oder jemand aus der engsten Familie wird krank.
  • die Oberzähne die männlichen und die unteren Zähne die weiblichen Kinder oder Verwandten.
  • die rechten Schneidezähne gelten für den Vater, die linken für die Mutter.
  • falsche Zähne bei anderen sehen: Warnung vor einem Hochstapler.
  • selbst falsche Zähne haben: du wirst eine Täuschung erleben; man wird ein Scheingewinn erzielen.
  • sich vom Zahnarzt einen Zahn ziehen lassen: du wirst den Verkehr mit einem lästigen Menschen aufgeben.
  • auch: man wird in die Misere eines anderen hineingezogen; ernsthaft krank werden, es ist keine bedrohliche, aber eine langwierige Krankheit.
  • sich selbst einen Zahn ziehen: bedeutet eine Fehlspekulation.
  • sich selbst einen Zahn ziehen und ihn dann verlieren, mit der Zunge anschließend das Loch im Mund suchen ohne es zu finden und dann den Zahnarzt ohne Erfolg bitten, es zu finden, heißt: man ist dabei eine nicht angenehme Sache zu beginnen und wieder liegenzulassen; später wieder in Angriff zu nehmen und insgeheim - mißtrauisch von Freunden beäugt - weiterverfolgen.
  • einem anderen einen Zahn ausziehen: man wird aus der Notlage eines anderen Nutzen ziehen.
  • sehen, wie sie einem die Zähne ausschlagen: verheißt Unglück; entweder man erleidet geschäftliche Einbußen, oder man hat mit Tod oder Unfällen zu tun.
  • Zahn plombieren lassen: du wirst deine Angelegenheiten ordnen; deutet auf finanzielle Schwierigkeiten hin, indem man ein Loch zustopft und ein anderes aufreißt; auch: man wird nach langen Scherereien verlorene Wertgegenstände zurückerhalten.
  • Zähne putzen: du mühst dich für andere; auch: prophezeit, daß man große Anstrengungen unternehmen muß, um das Vermögen zu bewahren.
  • sehen, wie Ablagerungen, Zahnstein von den Zähnen abfällt, so daß sie weiß und gesund aussehen: verheißt vorübergehende Unpäßlichkeit; anschließend agiert man umsichtiger und findet Befriedigung bei der Erledigung der Aufgaben.
  • glauben, der Zahnarzt hat die Zähne ausgiebig gereinigt und am nächsten Morgen sind sie wieder braun: man glaubt die Interessen, was einer bestimmten Person oder Position betrifft, seien gewahrt; doch dann muß man feststellen, daß man Schmeicheleien zum Opfer gefallen ist.
  • Zähne bekommen: du wirst in einer fraglichen Angelegenheit Gewißheit erhalten.
  • goldene Zähne: Reichtum.
  • übereinander gewachsener Zahn: du wirst Verwirrung anrichten.
  • sich zahnlos sehen: weist auf Unfähigkeit hin, die eigenen Interessen zu vertreten; schlechte Gesundheit wird die Pläne durchkreuzen.
  • andere Zahnlos sehen: gilt als Hinweis, daß Gegner erfolglos versuchen, einem zu verleugnen.
  • ein Gebiß bekommen: es wird einem Schlimmes widerfahren und man strebt danach, diesem zu entgehen.
(arab.):
  • Zahn bekommen: man wird dich bewundern.
  • Zähne anderer sehen, die besonders auffallen: Freunde, Bekannte oder Angehörige schweben in einer Gefahr.
  • schöne weiße Zähne besitzen: zeigen den Eintritt glücklicher Umstände an.
  • schön gewachsen Zähne: gesunde Kinder.
  • gesunde Zähne: lassen auf einen Prozeß schließen, den man in Kürze führen muß.
  • vorstehende Zähne: du keppelst gerne.
  • unregelmäßig gewachsene Zähne: du weißt nicht, was du willst.
  • schlechte, faule Zähne: Bosheit und Verleumdung suchen dir zu schaden.
  • falsche Zähne: du mußt zu Hilfsmitteln greifen.
  • sich mit lockeren, kapuuten Zähnen sehen: man befürchtet seinen Besitz oder Angehörige zu verlieren.
  • Zähne verlieren, allgemein: großer Ärger und Verdruß; auch: Verluste stehen bevor.
  • Zahn ohne Schmerz verlieren: der Tod eines weitläufigen Verwandten oder Bekannten.
  • schwarzen Zahn verlieren: der Tod eines lästigen Verwandten oder Bekannten.
  • unter Schmerzen Zähne verlieren: der Todesfall eines nahen Familienmitgliedes wird dich betrüben.
  • ein Goldzahn: Falschheit in Freundeskreis bringt Schaden.
  • goldene Zähne: Reichtum etwas protzig.
  • Zähne kaufen: ein schwer errungener Gewinn.
  • Zähne knirschen: dein Zorn ist gerecht, doch behalte die Ruhe.
  • Zähne mahlen aufeinander: du unterdrückst deinen Ärger.
  • Zähne putzen: eine Sache muß reiflich überlegt werden.
  • Zähne plombieren: du bewahrst dich vor großem Schaden.
  • Zähne einschlagen: du hast mit gewalttätigen Menschen zu tun.
  • Zähne in der Hand halten: du hast zu Hause nicht viel zu sagen.
  • Zähne nicht finden: du wirst ausgelacht.
(indisch):
  • Zahn ziehen lassen: sei auf der Hut vor falschen Menschen.
  • falsche Zähne haben: du wirst wissen, was du tust.
  • Zähne machen lassen: dein Fleiß findet Anklang.
  • Zähne plombieren lassen: man wird dich beneiden.
  • Zähne ausfallen: es wird jemand sterben, dem du sehr nahe stehst.
  • weiße Zähne: hüte deine Gesundheit.
  • goldene Zähne: du wirst Erfolge in deinen Geschäften haben, nutze jetzt günstige Gelegenheiten.
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust.
Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?
 
Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muß. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit, kann aber auch einen Verlust an Ansehen und Macht darstellen. Das Fallen im Traum kann auch als Warnung vor Leichtsinn und Oberflächlichkeit verstanden werden. Manchmal ist auch der Hochmut gemeint, der vor dem Fall kommt.
  • Stolpern, Ausrutschen oder Hinfallen haben im Traum eine andere Bedeutung als das Fallen. Sie bedeuten, dass man vorübergehende Probleme hat.
  • Wenn man in bodenlose Tiefe fällt, hat man seinem Milieu Anpassungsängste, im Traum aber kann man sich gehenlassen und braucht nicht aus lauter Rücksicht auf die anderen an sich zu halten. Man sollte sich dann ernsthaft mit seiner Person auseinandersetzen, vielleicht auch zuversichtlicher und verantwortungsbewußter sein.
  • Geht während des Falls ein Fallschirm auf, nimmt es der Situation des Fallens die lebensbedrohende Bedeutung und weist auf den Wunsch hin, die Angst vor dem Fallen zu überwinden.
  • Wenn man vergißt, wer man ist und woher man kommt, wenn man also, in anderen Worten, den Bezug auf sich selbst verliert, dann drückt sich dies in solchen typischen Träumen vom Fallen aus.
Nicht selten wird auch eine Kombination von Fallen und Fliegen geträumt. Fallträume haben nach Freud meist sexuelle Bedeutung (er dachte wohl an die gefallenen Mädchen). Sie weisen auf innere Hemmungen hin, auf Kontaktschwierigkeiten in den zwischenmenschlichen Beziehungen.
 
Fall (Fallen) entsteht manchmal körperbedingt, wenn zum Beispiel der Blutdruck im Schlaf stärker absinkt und das Gehirn mangeldurchblutet wird; dadurch kann man sogar erwachen. Kommt das häufiger vor, kann sich eine gründliche Herz Kreislauf-Untersuchung empfehlen. Oft symbolisieren Fallträume Gefahren auf dem weiteren Lebensweg; sie erklären sich zum Teil daraus, daß man das Vertrauen in sich selbst verloren hat oder feste Pläne, Meinungen und Überzeugungen aufgeben muß.
 
Spirituell: In einem solchen Traum wird spirituelle Angst dargestellt. Der grauenhafte Sturz in die Tiefe ist aber sehr oft gleichzeitig mit einem undefinierbaren Gefühl der Erleichterung verbunden.
 
Siehe Abgrund Abstürzen Ausrutschen Falle Fallschirm Fallsucht Glatteis Loch Rutschen Stolpern Sturz
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stolpern, aber nicht fallen verspricht, daß man an einem Hindernis zwar strauchelt, es aber doch glücklich überwindet.
  • In einen Graben fallen warnt vor Verlust des Ansehens, den man selbst verschuldet.
  • Über einen Stein oder anderen Gegenstand fallen kündigt an, daß man auf eine für das weitere Leben wichtige Einsicht stoßen wird.
  • Beim Fallen selbst verletzt werden warnt vor bösen Absichten, die entlarvt werden und einem nur schaden können.
  • Aus großer Höhe fallen steht oft für ein plötzliches Unglück, bei dem man Verluste hinnehmen muß.
  • man kann aber auch "aus allen Wolken fallen", also überrascht oder enttäuscht werden.
  • Andere fallen sehen kann auf Feinde und Neider hinweisen, mit denen man aber fertig wird.
  • fallen aus großer Höhe: bedeutet Verlust an Ehre und Vermögen.
  • selbst fallen: bedeutet Gefahr; man stolpert in eine unangenehme Geschichte hinein.
  • fallen und dabei sehr erschrecken: heftige Kämpfe durchstehen und schließlich zu Ehre und Reichtum gelangen.
  • fallen und sich dabei verletzen: es stehen Not und Verlust von Freunden bevor.
  • in die Tiefe fallen: bedeutet, daß man mit Energie etwas erreichen kann.
  • ins Wasser fallen: zeigt eine Gefahr an.
  • in einen Graben fallen: man wird in schlechten Ruf kommen.
  • über einen Gegenstand fallen: man wird über etwas Aufschluß erhalten.
  • stolpern, ohne hinzufallen: man wird vor einem Unglück bewahrt werden.
  • auf die bloßer Erde fallen: verkündet Unannehmlichkeiten.
  • andere fallen sehen: man wird Feinde entlarven können.
  • von einem Baum herunterfallen: Gefahr, unter Umständen sogar Tod; dem Spott ausgesetzt sein;
  • Bergschlucht hinabfallen: Enttäuschungen, Kummer, Not.
  • Bild oder mehrere Bilder von der Wand fallen: Unglück oder etwas Unangenehmes kommen auf einem zu; manchmal eine Trennung oder ein Trauerfall;
  • das Bild eines verwandten oder bekannten Menschen fällt grundlos von der Wand: Ankündigung einer Krankheit oder sogar eines Todesfall dieser Person;
  • aus einem Boot ins Wasser fallen: Bedrängnis und Gefahr; Pech;
  • auf einer Brücke hinfallen: Verhinderung an Geschäften;
  • von einer Brücke fallen: Gehirnerkrankungen;
  • in Brunnen fallen: unverhofftes Glück; in einem rumoren verborgene Leidenschaften, an denen man sich die Finger verbrennen könnte;
  • vom Dach fallen, ohne sich zu verletzen: man wird einer Gefahr entrinnen; zeigt Rückschläge und schlechte Nachrichten an;
  • vom Dach fallen und sich dabei verletzen: kündet eine Erkrankung an;
  • auf Eis ausgleiten und hinfallen: kündet einen Unfall an;
  • in eine Fallgrube fallen: verheißt Katastrophen und großen Kummer;
  • aus Fenster stürzen: Schreck; man wird vergeblich auf Hilfe warten;
  • in einen Fluß fallen: ein Unglück kommt selten allein;
  • in eine Grube fallen: bedeutet Unglück und Kummer; man wird viele Hemmnisse haben;
  • in eine Höhle fallen: bedeutet ein Zusammentreffen mit unangenehmer Gesellschaft;
  • in Jauchegrube fallen: Belobigung aus schönem Mund; verschiedene Unannehmlichkeiten sind zu erwarten.
  • in Kot hineinfallen: verkündet unverhofften Vorteil;
  • von der Leiter fallen: dein Ehrgeiz macht dich unvorsichtig; es droht ein schwerer Zusammenbruch; bedeutet für Kaufleute erfolglose Geschäftsabschlüsse und eine mißlungene Ernte für Landwirte;
  • in ein Loch fallen: zeigt ernstliche Beunruhigung oder Störung durch andere Menschen an;
  • in Mist fallen: man ist ein ausgesprochener Glückspilz und sollte seine Chancen nutzen.
  • in Ohnmacht fallen: entweder ein sehr starkes Liebeserlebnis haben, oder ein Hinweis auf eine persönliche Niederlage, die einem die Kraft rauben wird; auch: eine günstige Schicksalsfügungen, die einem eine Erbschaft oder sonstige Zuwendung verheißt;
  • in einen Schacht fallen: Hoffnungslosigkeit wird einen übermannen;
  • in einen Schmelzofen fallen: ein Feind wird einem in einer Geschäftsstreitigkeit überwältigen;
  • in Schmutz hineinfallen: Krankheit, Unglück, Gefahr der persönlichen Ehre;
  • Stufen hinabfallen: unerwartetes Versagen erschüttert einem in den Angelegenheiten;
  • Treppe hinunterfallen: man wird das Opfer von Haß und Neid;
  • von einer Treppe in die Tiefe stürzen: man wird bald eine schmerzliche Ernüchterung erfahren;
  • über Bord gehen und ins Wasser fallen: ist ein Zeichen für Unglück; man sollte nicht spekulieren, oder man wird sein Geld verlieren.
(arab.):
  • von einem Baum fallen: deine Ehre wird gekränkt werden. auch: Unglück; du mußt Spott erdulden;
  • von einer Höhe fallen: spanne deine Erwartungen nicht zu hoch.
  • in eine schwarze Tiefe fallen: man will dich ins Verderben stürzen.
  • in einen endlosen Abgrund fallen: nach Bewältigung etlicher Schwierigkeiten sein Ziel erreichen.
  • über einen Gegenstand fallen und sich dabei verletzen: Anfechtungen gefährlicher Art.
  • auf ebener Erde fallen: du kommst durch Unachtsamkeit zu Nachteil.
  • von einer Stiege fallen: Verlust an Vermögen.
  • ins Wasser fallen: meist Krankheit, die um so lebensgefährlicher wird, wenn man darin fortgerissen wird und untergeht.
  • in einen sumpfigen Graben fallen: du wirst beschimpft werden.
  • in einen Graben fallen: du kommst in bösen Ruf.
  • sich selbst fallen sehen: es besteht die Gefahr, in eine unangenehme Situation hineinzustolpern.
  • jemanden anderen fallen sehen: so beziehen sich die Bedeutungen auf denjenigen der fällt.
  • andere fallen sehen: du ziehst Vorteil aus dem Nachteil anderer.
  • in Asche hineinfallen: du verlierst viel Vermögen;
  • in Brunnen fallen: Verleumdung, leichtsinniges Gebaren und eine böse, trübe Zukunft;
  • vom Dach fallen: schlimme Nachrichten und Ereignisse; Schreck in Aussicht;
  • aus Fenster fallen: schweres Unglück erleiden; Gefahr in naher Zukunft.
  • ins Feuer fallen: ein schlimmer Unglücksfall;
  • in Fischteich fallen: von Sorgen verzehrt werden.
  • in Fluß fallen: ein unglücklicher Zufall wird dich treffen;
  • im Gefecht fallen: ein Unternehmen wird scheitern;
  • in eine Grube fallen: du mußt große Vorsicht anwenden, wenn du nicht in Gefahr geraten willst.
  • in eine Jauchegrube fallen: demnächst mit Spott zu rechnen haben, den man sich durch seine eigene Ungeschicklichkeit selbst zuzuschreiben hat.
  • Kellertreppe hinabfallen: Siechtum, selbstverschuldetes Elend.
  • von Klippe ins Meer fallen: in große Gefahr geraten, durch die man leicht seinen Untergang findet;
  • in Kot hineinfallen: ein Unheil steht bevor;
  • von der Leiter fallen: man hat seine Ziele zu hoch gesteckt und sollte auf dem Boden der Realität bleiben;
  • in ein Loch fallen: man wird lieben Menschen ein Leid zufügen oder hat Angst vor dem was die Zukunft bringt;
  • ins Meer fallen: du wirst Schaden erleiden;
  • in Misthaufen hineinfallen: ein unerwartetes Ereignis wird einem viel Freude bringen.
  • von einer Schaukel fallen: dein Glück wird dich verlassen;
  • in Schmutz fallen: die Lebensumstände werden sich erheblich verschlechtern;
  • Treppe hinabfallen: unerwartetes Versagen erschüttert einem in den Angelegenheiten;
(indisch):
  • jemanden fallen sehen: nimm dir ein Beispiel an deinen Mitmenschen.
  • fallen auf ebener Erde: deine Wünsche werden sich erfüllen.
  • in einen Graben fallen: man wird über dich Böses sprechen.
  • fallen und sich anklammern können: gute Zeiten.
  • fallen und Schaden erleiden: du hast böse Gedanken in dir.
  • von einer Höhe herab fallen: du wirst Unglück im Spiel haben.
  • Abhang hinabfallen: sieh dich vor, daß du nicht durch deine eigene Schuld in eine unangenehme Situation kommst;
  • Kellertreppe hinabfallen: widrige Umstände treten ein.
  • in ein Loch fallen: du wirst in schlechte Gesellschaft geraten.
  • in Schnee fallen: Schwierigkeiten im Geschäft;
AERGER = Unannehmlichkeiten, Detailsüber Kleinigkeiten im Wachleben stolpern

Hat man Ärger im Traum, wird man sich im Wachleben vor Unannehmlichkeiten hüten müssen.   Ärgert man andere, umschreibt das in manchen Fällen die Schadenfreude. Gelegentlich weist der Ärger aber auch auf winzige Kleinigkeiten hin, über die man im Wachleben stolpert.  

Ähnliche Träume:
 
04.10.2016  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Zahnausfall
zähne fallen aus, ich wache auf und habe keine zähne mehr. Ich suche die Zähne und bekomme angst.
 

21.06.2015  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Zähne fallen aus
Mir zerbröseln alle Zähne im Mund . Ich habe plötzlich nur Zahnsplitter im Mund
 

18.03.2015  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Zähne fallen aus
ich sehe mich selbst in einem Raum. Es sind andere Menschen anwesend aber ich sehe sie nicht. Ich spüre wie mir nacheinander mehrere Zähne ausfallen. Ich spucke die Zähne in die Hand und bin sehr besorgt. Habe keine Schmerzen.
 

30.12.2014  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
zahn fiel aus
sah, dass mir der zahn ausfiel. das zahnfleisch war blutrot. der zahn war rötlich-braun und innen gelb-rot und hohl. ich war angeekelt.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x