joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 990
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 23.05.2011
gab eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 diesen Traum ein:

nach einem vorfall rate ich meinen ...

nach einem vorfall rate ich meinen eltern zur trennung, während ich von meinem freund ein kind erwarte

FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust.
Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?
 
zum Symbol Falle
 
Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muss. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit, kann aber auch einen Verlust an Ansehen und Macht darstellen. Das Fallen im Traum kann auch als Warnung vor Leichtsinn und Oberflächlichkeit verstanden werden. Manchmal ist auch der Hochmut gemeint, der vor dem Fall kommt.
 
Wenn man vergißt, wer man ist und woher man kommt, wenn man also, in anderen Worten, den Bezug zu sich selbst verliert, dann drückt sich dies in solchen typischen Träumen vom Fallen aus.

Nicht selten wird auch eine Kombination von Fallen und Fliegen geträumt. Fallträume haben nach Freud meist sexuelle Bedeutung {er dachte wohl an die gefallenen Mädchen}. Sie weisen auf innere Hemmungen hin, auf Kontaktschwierigkeiten in den zwischenmenschlichen Beziehungen.
 
Fall {Fallen} entsteht manchmal körperbedingt, wenn zum Beispiel der Blutdruck im Schlaf stärker absinkt und das Gehirn mangeldurchblutet wird; dadurch kann man sogar erwachen. Kommt das häufiger vor, kann sich eine gründliche Herz Kreislauf-Untersuchung empfehlen. Oft symbolisieren Fallträume Gefahren auf dem weiteren Lebensweg; sie erklären sich zum Teil daraus, dass man das Vertrauen in sich selbst verloren hat oder feste Pläne, Meinungen und Überzeugungen aufgeben muss.
 
Spirituell: In einem solchen Traum wird spirituelle Angst dargestellt. Der grauenhafte Sturz in die Tiefe ist aber sehr oft gleichzeitig mit einem undefinierbaren Gefühl der Erleichterung verbunden.
 
Siehe Abgrund Abstürzen Ausrutschen Fallschirm Fallsucht Glatteis Hinterhalt Loch Rutschen Stolpern Sturz

  • Stolpern, Ausrutschen oder Hinfallen haben im Traum eine andere Bedeutung als das Fallen. Sie bedeuten, dass man vorübergehende Probleme hat.
  • Wenn man in bodenlose Tiefe fällt, hat man seinem Milieu Anpassungsängste, im Traum aber kann man sich gehenlassen und braucht nicht aus lauter Rücksicht auf die anderen an sich zu halten. Man sollte sich dann ernsthaft mit seiner Person auseinandersetzen, vielleicht auch zuversichtlicher und verantwortungsbewußter sein.
  • Geht während des Falls ein Fallschirm auf, nimmt es der Situation des Fallens die lebensbedrohende Bedeutung und weist auf den Wunsch hin, die Angst vor dem Fallen zu überwinden.
  • Vom Fahrrad fallen bedeutet, dass ein bestimmtes Problem sehr viel Schwierigkeiten verursacht. Vielleicht sollten wir nicht alles alleine handhaben. Das Problem kann aufgrund der Unachtsamkeit und Unaufmerksamkeit einer anderen Person entstanden sein. Positiv ist, dass ein Familienmitglied oder Freund uns helfen wird, die Dinge zu klären.
  • In einem Traum ins Wasser zu fallen, ist ein Zeichen dafür, dass sich unser Leben sehr plötzlich ändern wird.
    • Ins Meer oder ein anderes großes Gewässer zu fallen, mag als Metapher dafür gesehen werden, dass man sich gerade im emotionalen freien Fall befindet.
    • Wenn wir versehentlich von der Brücke gefallen sind, weil wir uns zu sehr über das Geländer gebeugt haben, wird das Leben uns eine Reihe von Prüfungen bereitstellen. Nachdem wir diese bestanden haben, können wir auf guten Gewinn und Glück zählen.
    • Wenn wir vom Felsen gefallen sind oder in einen Wasserfall gefallen sind, ist die Handlung nicht nur negativ zu deuten. Die Deutung hängt davon ab, wie der Sturz endete. Wenn wir es unverletzt geschafft haben, bedeutet dieser Traum, dass wir die richtige Entscheidung treffen werden, obwohl dies nicht einfach sein wird. Aber wenn dies nicht der Fall sein sollte, dürfen wir keine vorschnellen Entscheidungen treffen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stolpern, aber nicht fallen verspricht, dass man an einem Hindernis zwar strauchelt, es aber doch glücklich überwindet.
  • In einen Graben fallen warnt vor Verlust des Ansehens, den man selbst verschuldet.
  • Über einen Stein oder anderen Gegenstand fallen kündigt an, dass man auf eine für das weitere Leben wichtige Einsicht stoßen wird.
  • Beim Fallen selbst verletzt werden warnt vor bösen Absichten, die entlarvt werden und einem nur schaden können.
  • Aus großer Höhe fallen steht oft für ein plötzliches Unglück, bei dem man Verluste hinnehmen muss.
  • man kann aber auch "aus allen Wolken fallen", also überrascht oder enttäuscht werden.
  • Andere fallen sehen kann auf Feinde und Neider hinweisen, mit denen man aber fertig wird.
  • fallen aus großer Höhe: bedeutet Verlust an Ehre und Vermögen.
  • selbst fallen: bedeutet Gefahr; man stolpert in eine unangenehme Geschichte hinein.
  • fallen und dabei sehr erschrecken: heftige Kämpfe durchstehen und schließlich zu Ehre und Reichtum gelangen.
  • fallen und sich dabei verletzen: es stehen Not und Verlust von Freunden bevor.
  • in die Tiefe fallen: bedeutet, dass man mit Energie etwas erreichen kann.
  • ins Wasser fallen: zeigt eine Gefahr an.
  • in einen Graben fallen: man wird in schlechten Ruf kommen.
  • über einen Gegenstand fallen: man wird über etwas Aufschluß erhalten.
  • stolpern, ohne hinzufallen: man wird vor einem Unglück bewahrt werden.
  • auf die bloßer Erde fallen: verkündet Unannehmlichkeiten.
  • andere fallen sehen: man wird Feinde entlarven können.
  • von einem Baum herunterfallen: Gefahr, unter Umständen sogar Tod; dem Spott ausgesetzt sein;
  • Bergschlucht hinabfallen: Enttäuschungen, Kummer, Not.
  • Bild oder mehrere Bilder von der Wand fallen: Unglück oder etwas Unangenehmes kommen auf einem zu; manchmal eine Trennung oder ein Trauerfall;
  • das Bild eines verwandten oder bekannten Menschen fällt grundlos von der Wand: Ankündigung einer Krankheit oder sogar eines Todesfall dieser Person;
  • aus einem Boot ins Wasser fallen: Bedrängnis und Gefahr; Pech;
  • auf einer Brücke hinfallen: Verhinderung an Geschäften;
  • von einer Brücke fallen: Gehirnerkrankungen;
  • in Brunnen fallen: unverhofftes Glück; in einem rumoren verborgene Leidenschaften, an denen man sich die Finger verbrennen könnte;
  • vom Dach fallen, ohne sich zu verletzen: man wird einer Gefahr entrinnen; zeigt Rückschläge und schlechte Nachrichten an;
  • vom Dach fallen und sich dabei verletzen: kündet eine Erkrankung an;
  • auf Eis ausgleiten und hinfallen: kündet einen Unfall an;
  • in eine Fallgrube fallen: verheißt Katastrophen und großen Kummer;
  • aus Fenster stürzen: Schreck; man wird vergeblich auf Hilfe warten;
  • in einen Fluß fallen: ein Unglück kommt selten allein;
  • in eine Grube fallen: bedeutet Unglück und Kummer; man wird viele Hemmnisse haben;
  • in eine Höhle fallen: bedeutet ein Zusammentreffen mit unangenehmer Gesellschaft;
  • in Jauchegrube fallen: Belobigung aus schönem Mund; verschiedene Unannehmlichkeiten sind zu erwarten.
  • in Kot hineinfallen: verkündet unverhofften Vorteil;
  • von der Leiter fallen: dein Ehrgeiz macht dich unvorsichtig; es droht ein schwerer Zusammenbruch; bedeutet für Kaufleute erfolglose Geschäftsabschlüsse und eine mißlungene Ernte für Landwirte;
  • in ein Loch fallen: zeigt ernstliche Beunruhigung oder Störung durch andere Menschen an;
  • in Mist fallen: man ist ein ausgesprochener Glückspilz und sollte seine Chancen nutzen.
  • in Ohnmacht fallen: entweder ein sehr starkes Liebeserlebnis haben, oder ein Hinweis auf eine persönliche Niederlage, die einem die Kraft rauben wird; auch: eine günstige Schicksalsfügungen, die einem eine Erbschaft oder sonstige Zuwendung verheißt;
  • in einen Schacht fallen: Hoffnungslosigkeit wird einen übermannen;
  • in einen Schmelzofen fallen: ein Feind wird einem in einer Geschäftsstreitigkeit überwältigen;
  • in Schmutz hineinfallen: Krankheit, Unglück, Gefahr der persönlichen Ehre;
  • Stufen hinabfallen: unerwartetes Versagen erschüttert einem in den Angelegenheiten;
  • Treppe hinunterfallen: man wird das Opfer von Haß und Neid;
  • von einer Treppe in die Tiefe stürzen: man wird bald eine schmerzliche Ernüchterung erfahren;
  • über Bord gehen und ins Wasser fallen: ist ein Zeichen für Unglück; man sollte nicht spekulieren, oder man wird sein Geld verlieren.
(arab.):
  • von einem Baum fallen: deine Ehre wird gekränkt werden. auch: Unglück; du musst Spott erdulden;
  • von einer Höhe fallen: spanne deine Erwartungen nicht zu hoch.
  • in eine schwarze Tiefe fallen: man will dich ins Verderben stürzen.
  • in einen endlosen Abgrund fallen: nach Bewältigung etlicher Schwierigkeiten sein Ziel erreichen.
  • über einen Gegenstand fallen und sich dabei verletzen: Anfechtungen gefährlicher Art.
  • auf ebener Erde fallen: du kommst durch Unachtsamkeit zu Nachteil.
  • von einer Stiege fallen: Verlust an Vermögen.
  • ins Wasser fallen: meist Krankheit, die um so lebensgefährlicher wird, wenn man darin fortgerissen wird und untergeht.
  • in einen sumpfigen Graben fallen: du wirst beschimpft werden.
  • in einen Graben fallen: du kommst in bösen Ruf.
  • sich selbst fallen sehen: es besteht die Gefahr, in eine unangenehme Situation hineinzustolpern.
  • jemanden anderen fallen sehen: so beziehen sich die Bedeutungen auf denjenigen der fällt.
  • andere fallen sehen: du ziehst Vorteil aus dem Nachteil anderer.
  • in Asche hineinfallen: du verlierst viel Vermögen;
  • in Brunnen fallen: Verleumdung, leichtsinniges Gebaren und eine böse, trübe Zukunft;
  • vom Dach fallen: schlimme Nachrichten und Ereignisse; Schreck in Aussicht;
  • aus Fenster fallen: schweres Unglück erleiden; Gefahr in naher Zukunft.
  • ins Feuer fallen: ein schlimmer Unglücksfall;
  • in Fischteich fallen: von Sorgen verzehrt werden.
  • in Fluß fallen: ein unglücklicher Zufall wird dich treffen;
  • im Gefecht fallen: ein Unternehmen wird scheitern;
  • in eine Grube fallen: du musst große Vorsicht anwenden, wenn du nicht in Gefahr geraten willst.
  • in eine Jauchegrube fallen: demnächst mit Spott zu rechnen haben, den man sich durch seine eigene Ungeschicklichkeit selbst zuzuschreiben hat.
  • Kellertreppe hinabfallen: Siechtum, selbstverschuldetes Elend.
  • von Klippe ins Meer fallen: in große Gefahr geraten, durch die man leicht seinen Untergang findet;
  • in Kot hineinfallen: ein Unheil steht bevor;
  • von der Leiter fallen: man hat seine Ziele zu hoch gesteckt und sollte auf dem Boden der Realität bleiben;
  • in ein Loch fallen: man wird lieben Menschen ein Leid zufügen oder hat Angst vor dem was die Zukunft bringt;
  • ins Meer fallen: du wirst Schaden erleiden;
  • in Misthaufen hineinfallen: ein unerwartetes Ereignis wird einem viel Freude bringen.
  • von einer Schaukel fallen: dein Glück wird dich verlassen;
  • in Schmutz fallen: die Lebensumstände werden sich erheblich verschlechtern;
  • Treppe hinabfallen: unerwartetes Versagen erschüttert einem in den Angelegenheiten;
(indisch):
  • jemanden fallen sehen: nimm dir ein Beispiel an deinen Mitmenschen.
  • fallen auf ebener Erde: deine Wünsche werden sich erfüllen.
  • in einen Graben fallen: man wird über dich Böses sprechen.
  • fallen und sich anklammern können: gute Zeiten.
  • fallen und Schaden erleiden: du hast böse Gedanken in dir.
  • von einer Höhe herab fallen: du wirst Unglück im Spiel haben.
  • Abhang hinabfallen: sieh dich vor, dass du nicht durch deine eigene Schuld in eine unangenehme Situation kommst;
  • Kellertreppe hinabfallen: widrige Umstände treten ein.
  • in ein Loch fallen: du wirst in schlechte Gesellschaft geraten.
  • in Schnee fallen: Schwierigkeiten im Geschäft;

EI = die Keimzelle für etwas Neues, Detailseine neue Aufgabe oder Lebensphase kann beginnen

Assoziation: Potential, Geburt, Hoffnung, Ganzheit.
Fragestellung: Was möchte ich zur Entfaltung bringen?
 
Eier im Traum stellen kreatives Potenzial für etwas Neues dar. Unsere Erwartungshaltung ist groß, dass bald eine Veränderung stattfinden wird oder sich neue Möglichkeiten eröffnen werden. Es ist jetzt an der Zeit, unsere Ziele und Absichten besondere Fürsorge angedeihen zu lassen.
 
Das Ei ist ein Symbol für nicht verwirklichtes Potential oder für Chancen, welche die Zukunft noch bringen wird. Handelt ein Traum von einem Ei, dann ist dies ein Fingerzeig dafür, dass wir unseren natürlichen Fähigkeiten noch nicht völlig bewußt geworden sind. Es ist Symbol der Wiedergeburt, Keimzelle für Neues, sich Wandelndes. Seelisch Bedrückendes wird einer neuen Lebenseinstellung weichen. Wie das Kind im Traum kündigt es eine neue Entwicklung, das Bewältigen einer neuen Aufgabe oder auch den Beginn einer neuen Lebensphase an.

Allgemein versinnbildlicht das Ei die Schöpfung, den Ursprung des Lebens oder die Auferstehung, was auch im Symbolgehalt des Ostereis zum Ausdruck kommt. Es gehört zu den uralten Symbolen der Menschheit, das auch in Mythen und Religionen eine Rolle spielt.
 
Das Ei im Traum stellt das Staunen dar, welches wir angesichts des Wunders Leben empfinden. Mit ihm ist die Erkenntnis verbunden, dass Zeiten der Aktivität auch Perioden der Ruhe und Nachdenklichkeit folgen müssen, um neue Eindrücke verarbeiten und richtig einordnen zu können. Es erstaunt sicher nicht, dass das Ei ein Symbol für Leben und Fruchtbarkeit ist. Die Welt entsteht in den meisten mythologischen Erzählungen aus einem Ei. Somit ist das Ei selbst zum Gleichnis für die Welt geworden.
 
Andere haben plötzlich ein Ei in der Hand, ein spontanes Geschenk des Lebens. Wieder andere lesen Eier von der Straße auf wie in einem verschwundenen Frühlingsbrauche; das Neue kann ja auch aus der Kollektivität der Straße kommen.
 
Spirituell: Es heißt, das Prinzip des Lebens und der Keim allen Seins seien im kosmischen Ei enthalten; daher stellt das Ei das Potential und die Kraft des Menschen dar, vollkommen zu sein.
 
Siehe Dotter Eizelle Ente Henne Huhn Küken Nest Nudeln Osterei Ostern Schale Schleim Vogel Zerbrechen

  • Ein Ei oder Eier sehen, besitzen oder in der Hand halten steht allgemein für günstige weitere Lebensaussichten und große Erfolge. Ein Erfolg scheint gesichert, der sich noch vergrößern wird, wenn gleich mehrere Eier im Traum sichtbar werden.
    • Ein hart gekochtes Ei kann auf eine neue Lage hinweisen, die gerade beginnt, oder durch absichtliche Verschlimmerung erleichtert wird. Hindernisse aus dem Weg räumen, damit ein erhoffter Umstand aktiv werden kann. Auch: Vorbereitung treffen, damit ein erwünschtes Resultat leichter ins Rollen kommt. Harte Eier können auch auf Bedauern oder Reue hinweisen, weil wir zur Aktivierung unseres Zieles anstößige oder dubiose Mittel eingesetzt haben. Auch: Problemen noch verschlimmert haben; etwas in Bewegung gebracht haben, von dem jemand anderes nicht will, dass es passiert.
    • Rühreier können auf ein anstößiges Engagement hinweisen. Auch: Einer beginnenden Angelegenheit keine große Bedeutung beimessen.
    • Ein buntes Ei warnt meist vor Kummer, Sorgen und Krankheiten, wobei wir jeweils den Symbolgehalt der Farbe mit berücksichtigen müssen.
      • Farbige Eiern, die nichts mit unseren Ostereiern zu tun haben, sollten wir auch die Farbe ins Kalkül ziehen.
      • Ein Mann fand im Traum unter den Sträuchern auf dem Grabe seines Großvaters eine Schale, gehäuft voll schneeweißer Eier. In dieser Zeit begann sich wirklich eine außerordentliche Begabung des längst Verstorbenen in dem noch jungen Manne mehr und mehr durchzusetzen; vermutlich wurde in den Eiern symbolisch das Erbe des alten Mannes weitergegeben.
      • Glücklicherweise selten ist der Traum vom schwarzen Satansei, aus dem Schlimmes, Finsteres entstehen wird.
    • Ei mit Küken darin verheißt häufig, dass wir mit den Plänen, die wir gerade "ausbrüten", gute Erfolge erzielen werden.
    • Geöffnete oder aufbrechende Eier zeigen an, dass bereits eine Handlung stattfindet, oder bald etwas geschehen oder beginnen wird. Neue Ideen oder Pläne sind sozusagen "ausgebrütet".
  • Eier essen weist darauf hin, dass ein Ereignis in unmittelbarer Zukunft bevorsteht oder eine Änderung noch aussteht. Wir blicken optimistisch in die Zukunft mit der Gewissheit, dass bald etwas geschehen wird. Wir sind uns sicher, dass eine Angelegenheit oder Erfahrung von niemandem mehr aufgehalten werden kann. Was aber bedeutet, dass wir die Konsequenzen für unsere Handlungen auch tragen müssen. Manchmal kommt mit dieser Symbolik auch zum Vorschein, dass wir uns von der Zerstörung der Zukunftspläne anderer Menschen, Vorteile verschaffen wollen. Ei verzehren soll manchmal auch eine Verbesserung und Absicherung der materiellen Lebensgrundlagen, zum Teil auch bessere Gesundheit ankündigen.
    • Eierschaum oder Eierschnee kann davor warnen, Dinge unnötig aufzubauschen oder sich selbst zu sehr "aufzublähen", weil man sonst Schwierigkeiten bekommen wird.
    • Eierspeisen, die gesotten oder gebraten sind, zeigen Freude und Erfolge an; verdorbene Eierspeisen dagegen warnen vor häuslichem Zwist.
  • Ei kaufen deutet an, dass man durch aktives Handeln eine günstige Gelegenheit wahrnehmen soll.
  • Ei oder Eier fallen lassen bedeutet oft, dass wir mit Zwist und übler Nachrede rechnen müssen, was unter Umständen auf unser unhöfliches Verhalten zurückzuführen sein kann.
  • Eier zerbrechen oder fallen lassen bedeutet, dass uns Verluste drohen, vielleicht auch ein seelisches Debakel.
  • Eierschalen, die zerbrochen sind, kündigen an, dass man - meist durch eigene Ungeschicklichkeit - einen Schaden erleiden wird.
  • Ein faules Ei warnt vor einem schlechten Ruf, der sich häufig daraus erklärt, dass eigene üble Absichten durchschaut werden, von denen wir rechtzeitig lassen sollten. Ein faules Ei auf andere werfen weist darauf hin, dass wir jemanden bitter Unrecht tut und dafür eine Strafe bekommen werden. Werden wir selbst mit faulen Eiern beworfen, haben wir mit Falschheit und Verleumdung durch andere Menschen zu rechnen.
  • Sehr häufig findet man im Traum ein ganzes Nest voll Eier, ein Körbchen oder eine Schale. Solch ein Körbchen finden etwa Menschen, die aus seelsicher Bedrückung in die Bejahung der Daseinsmöglichkeiten zurückgekehrt sind. Ihnen ist damit eine Art Ostern, Frühling und eine werdende Welt helleren Tages beschieden.
  • Das Ei ist aber auch ein Symbol für die Wiedergeburt. Ostereier haben diesen Symbolcharakter, obwohl das den meisten Menschen nicht mehr bewußt ist. Als Traumbild hat das Ei stets eine positive Bedeutung.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Eier sehen oder Eier haben: Wohlstand; positive Erfolgsplanung; häusliche Verträglichkeit; auch: anstehende Geburten.
  • Ei finden: kündet feste Bindungen an einen anderen Menschen an, bei Ledigen Verlobung oder Heirat.
  • ein Nest voller Eier finden: Geld steht ins Haus, Gewinn oder gar eine Erbschaft.
  • sehr großes Ei sehen oder in der Hand halten: kündet ein sehr vorteilhaftes Ereignis an.
  • Ei essen: Gesundheit und Gewinn, Beseitigung von Nahrungssorgen; auch: in nächster Zeit wird der Haussegen schief hängen.
  • schönes Ei aus Schokolade: man wird die Bekanntschaft eines Don Juan oder einer eleganten Dame machen.
  • bunte Eier sehen: bedeutet eine zahlreiche Kinderschar; auch: Kummer.
  • rote Eier sehen: Tod oder Zorn eines Freundes oder Feuergefahr.
  • gelbe Eier sehen: verkündet eine Erkrankung.
  • Ei fallen lassen: bringt Uneinigkeit und Klatschereien, Verluste sind zu verkraften.
  • frische zerbrochene Eier sehen: von der Glücksgöttin reichlich beschenkt werden. Ihre positive Einstellung und Ihr Gerechtigkeitssinn machen Sie sehr beliebt.
  • ungenießbare zerbrochene Eier sehen: Verlust oder auch Zank und Streit.
  • Eier kaufen: man erlangt Vorteile.
  • sehen, wie ein Huhn ein Ei legt: verspricht gute Nachrichten.
  • ein Ei aufmachen und darin Küken finden: kündet einen großen Gewinn an, besonders in der Lotterie.
  • Küken ausschlüpfen sehen: deutet auf ein glückliches Ereignis in der Familie hin, das eine Verbesserung der Situation bringt.
  • Ei aus einem Nest nehmen: Kindersegen.
  • faule Eier: bedeuten Klatscherei, man wird in schlechten Ruf kommen. Verlust von Wohlstand.
  • faule Eier auf jemanden werfen: ein Unrecht, das man beging, wird sich rächen.
  • mit Eiern beworfen werden: bedeutet eine Anfechtung oder Verfolgung.
  • mit Eiern beschmiert sein: man protzt zu sehr mit Gewinnen zweifelhafter Herkunft.
  • ein Korb voller Eier: profitable Geschäfte abschließen.
  • Eierspeise machen: Einladung von einem interessanten Menschen.
  • Eierkuchen: Freude, Verdienst, Gewinn.
  • verdorbene Eierspeisen: kündet Streit in der Familie an.
  • gesottenes Ei: bedeutet Freude.
  • Vogeleier sehen: von entfernten Verwandten etwas erben oder Gewinne mit Massenprodukte machen.
(arab.):
  • Ei sehen: Zank, Streit und Ärger.
  • ein Nest voller Eier finden: es steht ein Geldgewinn oder eine Erbschaft bevor.
  • aus dem Nest ein Ei nehmen: du wirst einen Witwer (Witwe) mit Kindern heiraten.
  • Ei fallen lassen: Klatscherei. Verluste in nächster Zeit sind zu erwarten.
  • Ei zerbrochen: Verdruß.
  • Eier kaufen: dein Wohlstand erhöht sich.
  • Ei kochen: eine Hoffnung wird zerstreut.
  • Eier essen: Gewinn in Aussicht, große Möglichkeiten in der Liebe, glückliche Verlobung.
  • faule Eier: böse Dinge werden gegen dich beraten.
  • nicht frische Eier: Widerwärtigkeiten.
  • Ei selbst legen: du wirst gute Kinder erziehen.
  • farbiges Ei: harmloses Vergnügen, Hinweis auf eine zahlreiche Kinderschar.
  • rote Eier: Unglück durch Gefahr, auch der Tod eines Bekannten.
  • gelbe Eier: langwierige Krankheit, noch schlimmer sind grüne oder schwarze Eier.
  • blaue Eier: Verletzungen.
(persisch) :
  • Rohe Eier (in der Schale) kündigen Wohlstand, sogar Überfluß an, je mehr Eier, desto reicher und luxuriöser wird das Leben.
  • Eier essen: gesundheitliche Besserung.
  • Faule Eier: falschen Freunden zuviel anvertraut haben. Dieses Signal ruft zu besonderer Vorsicht in nächster Zeit auf, vor allem, was einige Personen in unserer Umgebung angeht.
(indisch):
  • Ei essen: man wird dich auf irgendeine Art ehren.
  • Ei fallen lassen: sei höflich gegen Frauen.
  • faules Ei: hüte dich, über Menschen zu sprechen, die dir nie etwas getan haben.
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum tatsächlich ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde representieren oft unbewusste Vorwürfe - ... weiter
ELTERN = das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit, DetailsSituationen in denen man auf Hilfe hofft

Eltern im Traum stehen für das Bedürfnis nach Rat, Hilfe, Sicherheit, Geborgenheit und aufrichtige Gefühle. Je nachdem, wie das Verhältnis zu den eigenen Eltern ist {war}, sind aber auch individuell andere Deutungen möglich.Sie können die Gefühle und Erinnerungen über unsere nächsten Verwandten ausdrücken. Die Bedeutung eines solchen Traums kann geklärt werden, indem die Rolle der Eltern und die Art des Umgangs des ... weiter
ERWARTEN = verkündet meist vergebliche Hoffnung, DetailsBesuch- viele Tränen vergießen werden

Etwas oder jemanden erwarten verkündet meist vergebliche Hoffnung. Besuch erwarten soll vorhersagenen, dass man wird viele Tränen vergießen wird.   Siehe Warten Besuch Verwandte Abreise

Ähnliche Träume:
 
04.01.2014  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Ich schaue in einen hellen aber ...
Ich schaue in einen hellen aber bewölkten Himmel und liege in der Badewanne die sich im Freien befindet.Das Wasser ist kalt,klar und angenehm.Plötzlich fällt etwas leichts vom Himmel auf meine Brust.Es ist ein kleiner schwarzer toter Vogel.Ich bin aber ganz ruhig ,ich habe keine Angst
 

26.12.2011  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
sturtz von einen holzturm
ich war auf einen alten holzturm oder ähnliches gesanden der kurz vor dem verfall war, auf einmal ist das brett unter mir weggebrochen und ich bin in die tiefe gefallen. bevor ich am aufgeprallt bin, bin ich aufgewacht! ich glaub es war dunkel und ich hatte angst!
 

24.12.2010  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
es war in einem abgelegenen gebäude ...
es war in einem abgelegenen gebäude wie bauernhof oder altes haus..war mit meiner frau wohnung anschauen da stand ihre ex und es gab streit...meine frau stand am fenster und dann stoss sie ihre ex und sie fiel aus dem fenster ...ich schrie schaute aus dem fenster und sah sie da liegen ...ich rannte runter und auf einmal lag nur noch ihr kopf da und sagte "ich liebe dich auf immer und ewig" sie weinte
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x