joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1040
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 29.11.2010
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Todestraum ein:

das testament

es war abends als ein mann und ich ausgingen, war kalt und ich bekam seinen schal, am abend gab er mir einen briefumschlag, ich noch nicht öffnen sollte.am nächsten tag, ich zu ihm und als ich in der wohnung war, links von mir einen spiegel, schaute rein und sah rechts eine treppe wo seine angeblichen erwachsenen kinder waren, sagten mir das er tot sei.ich öffnete den brief, testament, er alles auf mich überschrieb, den pflichtteil überlies er den kindern.er war sehr wohlhabend was ich nicht wusste
TESTAMENT = die innersten Bedürfnisse, Detailssich selbst ein Versprechen bezüglich seines zukünftigen Handelns geben

Wenn in einem Traum ein Testament oder ein anderes rechtliches Dokument vorkommt, kann dies darauf zurückzuführen sein, dass das Unbewußte auf unsere innersten Bedürfnisse aufmerksam machen will. Ein Traum-Testament kann auch als der Abschluß eines erfolgreichen Bemühens in unserem Leben gewertet werden.

-----/ul> Testament bedeutet nach alten Traumbüchern, daß man ein hohes Altererreicht.
 
Psychologisch: Wenn es dem Träumenden besonders wichtig ist, daß alles richtig und korrekt erledigt wird, kann dies Widerhall im Traumsymbol Testament finden. Das Testament als "letzter Wille" verweist auf den festen Willen des Träumenden, etwas Bestimmtes zu sein oder zu tun, zum Beispiel aktiv zu werden. Da für viele Menschen einem Testament etwas Endgültiges anhaftet, kann es als Traumbild auf die Erkenntnis verweisen, dass der Träumende in einen neuen Lebensabschnitt eintritt.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht das Testament im Traum für Entschlossenheit in spirituellen Angelegenheiten. Dies kann auch die Lösung eines Problems betreffen, mit dem sich der Träumende in letzter Zeit auseinandergesetzt hat.
 
Siehe Erbschaft Notar Urkunde Dokument Brief Abschied

  • Ein Testament zu machen heißt, sich selbst ein Versprechen bezüglich zukünftigen Handelns zu geben. Dabei könnte es eine Rolle spielen, dass man sich um Menschen, denen seine Liebe und Fürsorge gilt, kümmern möchte. Auch: sich auf einen ruhigeren Lebensabschnitt oder - besonders bei älteren Menschen - auf einen langen und geruhsamen Lebensabend vorbereiten, weil man alles zur rechten Zeit geordnet hat.
  • Im Traum zu erben, fordert dazu auf, die Gewohnheiten, Charakterzüge und Werte, die man von seinen Vorfahren geerbt hat, zu hinterfragen.

==> volkstümliche Deutung
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • selbst Testament aufsetzen: deutet auf ein hohes Alter hin; auch: ist bezeichnend für bedeutsame Versuche und Spekulationen;
  • ein fremdes Testament sehen: Freude und Gewinn; man könnte bald eine Erbschaft machen;
  • Testament nicht beglaubigen lassen können: man könnte verleumdet werden;
  • Testament verlieren: schlecht für das Geschäft;
  • Testament zerstören: warnt davor, sich an Betrug und Schwindel zu beteiligen;
  • Einer Ehefrau oder jedem, der denkt, ein Testament sei gegen ihn gerichtet, verheißt der Traum Streitigkeiten und Verwirrungen bei einem bevorstehenden Ereignis.
(arab.):
  • Testament machen: ein hohes Alter erreichen;
  • Testament sehen: es stehen Streit und Zwistigkeiten in der Familie bevor.
(indisch):
  • Testament machen: du wirst ein hohes Alter erreichen;
  • Testament sehen: bedeutet Freude.
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum tatsächlich ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch ... weiter
TREPPE = einen schrittweisen Fortschritt, Detailses geht voran, wenn auch nur langsam

Assoziation: Langsamer oder schrittweiser Fortschritt. Fragestellung: Zu welchem Ziel möchte ich mich hinauf- oder hinabbegeben?   Treppe im Traum kann ein Nachlassen oder Zuwachs an Zuversicht, Erkenntnis oder Vernunft verkörpern. Geht es aufwärts, kommt man voran, wenn auch nur langsam. Oft ist Geduld gefragt oder ein langer Lernprozess, bevor eine schwierige Aufgabe in Angriff genommen werden kann.   Auch: ... weiter
TOTER = am Ende eines schwierigen Lebensabschnittes stehen, Detailsder einige Sorgen bescherte

Ähnlich zu deuten wie Tod oder Verstorbener   Ein Toter im Traum steht oft als Symbolfigur am Ende eines schwierigen Lebensabschnitts, der uns ziemliche Sorgen bereitete, den man aber mit der Unterstützung anderer überwinden konnte. Manchmal versucht das Unterbewusstsein auch, uns mit dieser Symbolik auf bevorstehende Veränderungen vorzubereiten. Vielleicht erhalten wir bald Nachricht, wie alles geregelt werden soll. ... weiter
SCHAL = den Widerwillen, Detailsdurch eine unangenehme Lage in Verlegenheit zu kommen

Assoziation: Wärmen oder würgen; Fragestellung: Wovor empfinde ich Widerwillen?   Schal im Traum repräsentiert den Widerwillen, durch eine unangenehme Situation in Verlegenheit zu kommen. Was auch kommen mag, man will auf jeden Fall sicherstellen, dass trotz einer angespannten Situation, alles reibungslos über die Bühne läuft. Man will unbedingt über einer Situation oder einer andere Person stehen, um nicht der ... weiter
BRIEF = Einsicht und Wahrnehmung, DetailsInformationen die einem weiterhelfen oder die man gerade benötigt

Assoziation: Nachrichten, Informationen oder Einsichten. Fragestellung: Welche Informationen helfen mir weiter oder benötige ich momentan?   Der Traum-Brief gilt in der Regel als Kommunikationssymbol schlechthin und kann Selbsterkenntnis, Einsicht und Wahrnehmung symbolisieren. Dabei ist von Bedeutung, wie man auf die Post oder einen Brief reagiert. Man hat den Brief vielleicht entdeckt und entweder erleichtert ... weiter
SPIEGEL = Selbstreflexion und Selbstbewusstsein, Detailsetwas an sich selbst bemerken

Assoziation: Bild; Identität. Selbstreflexion und Selbstbewusstsein. Fragestellung: Welcher Teil von mir wird reflektiert? Was bin ich zu sehen bereit?   Spiegel im Traum deutet an, dass man etwas etwas an sich selbst bemerkt. Man beurteilt sich selbst, denkt ehrlich über sich selbst nach oder erkennt vielleicht wer man wirklich ist. Der in den Spiegel schauende Träumer sieht sich seitenverkehrt und findet damit zu ... weiter
LINKS = das Unbewußte und Passive, Detailsdas aus dem Bauch heraus handeln

Assoziation: Unbewusste verdrängte Gedanken oder Gefühle. Fragestellung: In welchen Situationen verhalte ich mich passiv?   Links im Traum bedeutet, dass man aus dem Bauch heraus handelt oder sich kreativ betätigt, warnt aber auch davor, dass man sich zu passiv verhält oder seine Gefühle unterdrückt. Die linke Seite deutet auf die weniger dominante, passivere Seite. Links ist die Seite des Herzens. Allgemein ... weiter
KAELTE = sich vernachlässigt oder ausgeschlossen fühlen, Detailsein Zeichen dafür, dass etwas in einem friert

Assoziation: Emotionale Kühle; mangelnde Zirkulation. Fragestellung: Wo fehlt es mir an Wärme?   Kälte im Traum ist immer ein Zeichen, dass in einem etwas friert. Im Traum werden oft Gefühle in körperliche Empfindungen übersetzt. Das kann die Mahnung sein, rechtzeitig gegen eine mögliche Krankheit anzugehen oder auch ganz einfach gegen Gefühllosigkeit, Herzenskälte und andere nachlassende oder unterdrückte ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Rechts Tag Geben Briefumschlag Abend

 

Ähnliche Träume:
 
31.07.2011  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Testament
Ich habe geträumt, dass ein Freund, mit dem eine Liebe nicht möglich war und zu dem ich seit 2 Monaten keinen Kontakt mehr habe, ein Testament aufgesetzt hat. Es wurden 50 Personen benannt, die in dem Testament vorkamen. Ich war die 50, also ganz unten, mit Nachnamen aufgeführt. Vorher standen seine Frau (will sich seit Jahren trennen), seine Kinder und auf Platz 20 eine Frau, die ihn auch mal als Partner wollte. Ich wusste, es hat eine Bedeutung, dass ich auf Platz 50 bin, aber ich wusste nicht, welche. Könnt Ihr mir helfen?
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6