joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 32
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 04.03.2022
gab eine Frau im Alter zwischen 28-35 diesen Alptraum ein:

Räume

Ein Labyrinth aus Zimmern. Mehrere Zimmer die ich immer wieder abging um heraus zu kommen. Alles war dunkel. In jedem dieser Zimmer war eine Anwesenheit von grauen. Ich habe mich nicht wohl Gefühlt. Überall standen kaputte Möbel oder saßen Menschen die mich anstarrten. Ich versuche zu fliehen. Vergebens.

Dein Traum von einem Labyrinth aus Zimmern, das dunkel und von einer unangenehmen Präsenz erfüllt ist, könnte auf verschiedene Emotionen und Erfahrungen hinweisen. Hier sind einige mögliche Interpretationen:

  • Labyrinth und Dunkelheit:

    Das Labyrinth könnte für Verwirrung oder Unsicherheit in deinem Leben stehen. Die Dunkelheit könnte auf unbekannte oder beängstigende Aspekte hinweisen, die schwer zu erkennen oder zu verstehen sind.
  • Graue Anwesenheit:

    Die graue Präsenz in den Zimmern könnte für Langeweile, Tristesse oder eine emotionale Stagnation stehen. Es könnte bedeuten, dass du dich in einer Situation befindest, die dir wenig Freude oder Befriedigung bietet.
  • Kaputte Möbel und starrende Menschen:

    Die kaputten Möbel könnten auf Unordnung oder Unzufriedenheit in deinem Umfeld hinweisen. Die Menschen, die dich anstarren, könnten für das Gefühl stehen, beobachtet oder beurteilt zu werden, möglicherweise von anderen oder von dir selbst.
  • Fluchtversuche:

    Deine Versuche zu fliehen könnten darauf hindeuten, dass du in der Realität versuchst, unangenehmen oder belastenden Situationen zu entkommen. Es könnte auch darauf hinweisen, dass du nach Lösungen suchst, um dich aus einer schwierigen Lage zu befreien.
  • Gefühl der Unbehaglichkeit:

    Dein Unbehagen in den Zimmern könnte auf emotionale Belastung oder Unsicherheit in deinem Leben hinweisen. Es könnte wichtig sein, darüber nachzudenken, welche Aspekte deines Lebens diese Gefühle hervorrufen könnten.
ZIMMER = einen Lebensabschnitt, zimmerin bestimmten Situation gewissen Grenzen ausgesetzt sein

Zimmer im Traum verkörpert als Teil des Hauses einen Teil unserer Persönlichkeit, unser eigenes Ich oder einen Lebensabschnitt. Es kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, weil wir uns und unsere Pläne nicht offenbaren wollen. Ein unbekanntes Zimmer versinnbildlicht den persönlichen Raum und die Grenzen, denen man in einer Situation ausgesetzt ist. Vielleicht war man der Ansicht bereits alles zu kennen, ... weiter
DUNKELHEIT = Angst und Unwissenheit, dunkelheiteine missliche Lage bei der nichts positives geschieht

Assoziation: Angst, Unwissenheit, Ungerechtigkeit. Fragestellung: Welche Krise kommt auf mich zu?   Dunkelheit im Traum steht für eine unangenehme Situation bei der überhaupt nichts positives geschieht. Dies kann auch etwas ehemals Positives sein, das eine schlimme Wendung genommen hat. Auch das Böse, Tod und Unglück oder eine breite Ungewißheit kann sich dahinter verbergen. Wir sollten mit dem Schlimmsten rechen. ... weiter
SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, sitzenmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit unseren Entscheidungen dar, oder wir wünschen uns, momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein. Sitzen wir unbequem oder fallen vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für unsere Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit. Im Alptraum sitzen, deutet auf Probleme hin, die durch ... weiter
MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, menschabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein? Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?   Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.   Um die ... weiter
MOEBEL = die Einstellungen und Gewohnheiten, moebeldie man im Laufe der Zeit entwickelt hat

Assoziation: Identität; Haltungen; Glaubenssätze. Fragestellung: Wie richte ich es mir im Haus meines Selbst ein?   Möbel im Traum geben Auskunft darüber, wie wir uns selbst als Darsteller einer Rolle wahrnehemen möchten. Sie versinnbildlichen innere Haltungen, Ansichten, Einstellungen und Überzeugungen, die Art und Weise also, wie wir uns im Leben eingerichtet haben.   Möbelstücke, die im Traum eine ... weiter
GRAU = Pessimismus und Schwermut, grauein eintöniges langweiliges Leben führen

Assoziation: Pessimismus und Schwermut. Fragestellung: Was stimmt mich depressiv?   Grau im Traum weist auf eine ernste Persönlichkeit mit Neigung zu Pessimismus und Schwermut hin oder bringt zum Ausdruck, dass man ein eintöniges Leben führt. Ansonsten deutet man grau anhand der Objekte und tatsächlichen Trauminhalte, die grau aussehen. Die graue Maus wie auch der graue Schatten symbolisieren das Unscheinbare, ... weiter
FUEHLEN = Stimmungsumschwünge, fuehlenum extremere Regungen freieren Lauf zu lassen

Fühlen im Traum kann sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen können wir im Traum offenbar freieren Lauf lassen. Vielleicht erkennen wir auch, dass wir seltsamen Stimmungsumschwüngen unterworfen sind.   Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
LABYRINTH = die Irrungen und Verwirrungen des Lebens, labyrinthzu denen man keinen bewußten Weg findet

Assoziation: Geduldspiel; Irrgarten. Fragestellung: Welche komplexen Probleme bin ich zu lösen bereit?   Labyrinth im Traum bringt die Irrungen und Verwirrungen des Lebens zum Ausdruck, die dem Glück im Weg stehen; man muss dann intensiv versuchen, durch Selbsterkenntnis zur klaren Orientierung zu gelangen, einen geradlinigeren Lebensweg zu beschreiten. Auf einer rein praktischen Ebene fordert das Labyrinth oder der ... weiter
FLIEHEN = sich in eine Opferhaltung begeben, fliehensich etwas annähern sollen

Wovor unser Traum-Ich flieht, dem sollten wir uns annähern. Mit der Flucht begeben wir uns in die Opferhaltung, wenn wir uns jedoch dem zuwenden, wovor wir fliehen, können wir die Situation selbst bestimmen.   Siehe Armut Flucht Flüchtling Jagd Opfer Verfolgung Vertreibung
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung