joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 353
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 26.10.2010
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

riesiges Bett, aus 3 Ehebetten mit extra dicken Daunendecken

ich ging durch ein haus haus und stand aufeinmal in einem großen raum vor einem riesigen bett, aus 3 ehebetten mit extra dicken daunendecken. die decken waren alle sauber und ordentlich gemacht und mit muster versehen.
ich sprach laut, das ich mir wünschen würde mein mann wäre da und wir würden in die betten hüpfen, da kam ein kopf eines fremden menschen und sagte etwas zu mir.
ich erschrack und ging einen schritt zurück. bedankte mich, peinlich berrührt und ging.

BETT = sich nach Ruhe sehnen, Detailsum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament.
Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?
 
Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem wir kaum berührt werden oder gegen das wir nicht mehr ankämpfen wollen. Problematische Situationen, die wir erdulden oder tolerieren, weil wir inzwischen gut damit zurechtkommen. Schwierigkeiten erst mal überschlafen wollen.
 
Traditionell wird das Bett als Symbol für den Kreislauf des Lebens verstanden: Hier werden Kinder gezeugt und geboren, Kranke gesund gepflegt und es ist der Platz des Sterbenden. Das Bett kann sexuelle Bedürfnisse versinnbildlichen, die wir nicht genügend ausleben. Es ist der Hort der Geborgenheit, in dem uns manchmal tiefe Unruhe erfaßt; wir sollten diesem Gefühl im Wachzustand nachgehen, weil es auf irgendeinen verborgenen Herd seelischer Krankheitskeime hinweisen könnte. Wichtig ist auch die Größe des Bettes.

Der Traum nimmt das Bett besonders wichtig: wie man sich bettet so liegt man. Damit ist unsere unbewußte Lage symbolisiert. Im Bett haben wir Ruhe, sind wir geborgen, es werden keine Anforderungen an uns gestellt. Im Traum wird der Schlafende häufig beunruhigt. Es ist eine Unruhe, die unser Bewußtsein nicht erreicht hat, und wir sollen ihr nachgehen. Das Traumbett steht am besten zur linken Hand, auf der unbewußten Seite.
 
Spirituell: Ein Bett kann eine Art spirituelles Heiligtum und ein Gefühl von Reinheit darstellen. Es ist der Ort der Regeneration, der Liebe, des Todes und der Geburt.
 
Siehe Beischlaf Bettdecke Bettwäsche Krankenhaus Matratze Schlafen Schlafsack Schlafzimmer Zimmer

  • Füllt es den ganzen Raum, bedeutet dies, dass wir der Sexualität einen zu großen Stellenwert beimessen.
  • Ist es zu schmal oder zu klein, ist das Gegenteil der Fall.
  • Das eigene, leere Bett sagt etwas über unsere seelische Einsamkeit aus.
  • Ein fremdes, leeres Bett soll auf einen bevorstehenden Todesfall oder ein anderes Unglück in der Familie oder ein anderes Unglück in der Familie oder im näheren Verwandtenkreis hinweisen.
  • Ein verhängtes Bett kann die Bereitschaft zu einem sexuellen Abenteuer anzeigen, insbesondere wenn man sexuelle Bedürfnisse oft unterdrückt.
  • Handelt der Traum von einem frisch bezogenen Bett, so weist dies auf die Notwendigkeit hin, jene Gedanken und Vorstellungen, die einem wirklich wichtig sind, von einer neuen Warte anzugehen. Es kann ebenfalls sein, dass ein sauber bezogenes Bett daran erinnern sollte, auch im Wachleben auf "Sauberkeit" im Intimleben zu achten.
    • Schmutziges Bettzeug ist ein Signal dafür, unsere Beziehungen ins Reine zu bringen. Nach einem mittelalterliche Traumbuch soll sauberes Bettzeug Glück in der Liebe verheißen, wenn es schmutzig ist, Pech.
    • Ein schlecht gemachtes kann Unzufriedenheit mit uns selbst und den eigenen Lebensumständen anzeigen oder auf familiäre Probleme hinweisen.
    • Das Bett machen verheißt meist ein zukünftiges glücklicheres Familienleben.
  • Wenn wir im Traum allein ins Bett gehen, kann dies den Wunsch danach symbolisieren, in die Sicherheit und Geborgenheit des Mutterschoßes zurückzukehren.
  • Auf dem Bett sitzen kann ein Zeichen dafür sein, dass wir uns Gedanken darüber machen, doch noch eine befriedigende Lösung für ein lang anhaltendes Problem zu suchen. Aber auch Zaghaftigkeit oder die Angst, für ein Problem aufzustehen, kann damit gemeint sein.
  • Im Bett liegen, wird als das Bedürfnis nach mehr Ruhe oder als Flucht vor der Realität, teilweise aber auch als Zeichen für Zufriedenheit und innere Harmonie verstanden; manchmal suchen wir darin auch das vorübergehende Vergessen von Problemen und Konflikten oder werden auf eine bevorstehende ernstere Krankheit vorbereitet.
  • Gehen wir mit einer anderen Person ins Bett, so kann dies entweder das sexuelle Begehren für diesen Menschen ausdrücken oder zeigen, dass wir uns vor unseren sexuellen Impulsen nicht zu fürchten brauchen.
  • Im Bett nicht schlafen können, kündigt Unruhe und Streit mit anderen an.
  • Aus dem Bett aufstehen zeigt, dass wir einen Entschluß gefaßt haben und ihn mit Mut und Ausdauer durchführen werden.
  • Kommt das Ehebett in Träumen von Ehepaaren oder langjährigen Lebenspartnern vor, kann der Zustand des Bettes über die Beziehung Auskunft geben.
  • Ein brennendes Bett gilt als Hinweis auf unsere Verbindung zu anderen und ihr Netzwerk von Freundschaften. Es gibt etwas, das diskutiert werden muss. Man gerät in einen Zustand der Abhängigkeit. Es ist ein Zeichen für unseren Geisteszustand. Wir werden mit einem Problem konfrontiert, das nicht so eindeutig ist.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • hübsches Bett sehen: bedeutet Glück.
  • sauberes weißes Bett sehen: Sorgen werden verschwinden.
  • das eigene Bett in Unordnung sehen: die verborgensten Geheimnisse werden demnächst herauskommen, und das kann peinlich werden.
  • im Bett sitzen, wenn es rein ist: bedeutet frühe Heirat; Zufriedenheit.
  • allein im Bett liegen: Gefahr.
  • sich selbst im Bett liegen sehen: man sollte besser auf seine Gesundheit achten, denn man Bedarf Ruhe und Erholung von Streß.
  • in einem fremden Zimmer im Bett sein: unerwarteten Besuch bekommen.
  • in einem fremden Bett liegen: unerwartete gute Wendung in geschäftlichen Angelegenheiten.
  • sich in einem fremden Bett liegen sehen: man sollte in der nächsten Zeit etwas mißtrauischer sein.
  • Bett anfertigen: deutet auf einen Wechsel des Wohnsitzes.
  • unsauberes Bett: du wirst ein Geheimnis entdecken oder von jemanden erfahren; Unzufriedenheit.
  • auch: man sollte sich vor der Gesellschaft negativer Menschen hüten.
  • in einem Bett nicht schlafen können: Uneinigkeit.
  • mit einem Kind in einem Bett liegen: Erfüllung einer Hoffnung.
  • leeres Bett sehen: eine traurige Mitteilung kommt ins Haus; möglicherweise ein Todesfall.
  • Bett machen: häusliches Glück.
  • Bei einer jungen Frau bedeutet das Bettenmachen einen neuen Liebhaber und angenehme Beschäftigungen.
  • für einen Kranken bedeutet dies: es werden Komplikationen auftreten, die vielleicht zum Tode führen.
  • im Bett unter freiem Himmel schlafen: erfreuliche Erfahrungen und Schicksalswendung zum Guten.
  • einen Freund blaß im Bett liegen sehen: Freunde werden in Schwierigkeiten geraten.
  • Träumt eine Mutter, dass ihr Kind das Bett näßt: Zeichen für ungewöhnliche Ängste.
  • wenn Kranke das Bett nässen: Sie werden sich nicht so rasch erholen wie erhofft.
  • selbst das Bett nässen: Krankheit oder tragische Ereignisse werden Alltag durchkreuzen.
(arab.):
  • Das vertraute Unterbett bedeutet die Ehefrau.
  • Bett unbenützt sehen: Deine Nerven schreien nach Ruhe. Du arbeitest zu viel. Mach mal Pause, sonst kommt der Rückschlag.
  • Bett benützt sehen: Die Arbeit wartet, du aber gehst deinen Liebschaften nach. Alles zu seiner Zeit getan, bringt Glück.
  • Bett reinweiß überzogen sehen: glückliches Eheleben.
  • sehr schönes Bett: glückliche Ehe.
  • das eigene Bett in Unordnung sehen: eines deiner Geheimnisse wird enthüllt.
  • gut gemachtes Bett: Sicherheit und Ruhe.
  • schmutziges Bett sehen: gilt als ungünstiges Vorzeichen; man hüte sich vor der Gesellschaft schlechter Menschen.
  • schlechtes Bett: Unglück in der Familie erleben; Krankheit in der Familie.
  • Bett forttragen sehen: Einbuße in seinem Besitz, du wirst ein Darlehen einbüßen.
  • Bett sonnen sehen: häusliche Wohlfahrt.
  • Bett sonnen und ausklopfen: Wohlstand im Haus.
  • leeres und aufgedecktes Bett: Todesfall.
  • sich ins Bett hineinlegen: krank werden.
  • im Bett liegen: du wirst erkranken.
  • sich im Bett liegen sehen: man sollte mehr auf seine Gesundheit achten, denn man bedarf der Ruhe; auch: kündigt eine leichte Erkrankung an.
  • sich aus dem Bett erheben, heraussteigen: von einer Krankheit genesen.
  • in einem fremden Bett liegen: man sollte seinem Glück gegenüber mißtrauisch sein.
  • einen Fremden in seinem Bett sehen: Uneinigkeit in der Ehe.
  • Bett mit Vorhang sehen: Trauung
(persisch):
  • Ein fremdes Bett verspricht geschäftlichen Aufschwung.
  • Vom eigenen Bett zu träumen, ist ein Zeichen für erlangte Sicherheit und Gemütsruhe.
  • Zu träumen, man stelle ein neues Bett her, bedeutet, dass große Veränderungen eintreten werden.
  • Allgemein rät das Bettsymbol dem Träumenden, sein Bedürfnis nach Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit ernst zu nehmen.
(indisch):
  • leeres Bett: es wird dich Trauer umgeben.
  • im Bett liegen: achte auf deine Gesundheit.
  • schmutziges Bett: du sollst dich mehr deiner Familie widmen.
  • unordentliches Bett: du drückst dich nicht deutlich aus und verursachst in deiner Familie Angst.
  • Bett wegtragen sehen: du stellst unsinnige Bitten.
  • aus dem Bett heraussteigen: Erfolg ist dir nur sicher, wenn du bei der Sache bist.
  • einen Bekannten im Bett sehen: Verzweiflung wird über dich kommen, denn du hast dich in eine Sache eingelassen, die du jetzt bitter bereust.
  • verhängtes Bett: du hast Glück beim anderen Geschlecht.

DICK = Trägheit und mangelnde Disziplin, Detailszu sehr auf Vergnügungen ausgerichtet sein

Dick im Traum kann auf maßlosen Genuß, überhöhte Bequemlichkeit, Faulheit, Schwerfälligkeit oder auch auf mangelnde Selbstbeherrschung hinweisen. Man ist zu sehr auf Amüsement ausgerichtet, nimmt anstrengende Dinge nicht ernst genug oder fantasiert von unrealistischen Plänen. Oft fordert solch ein Traum zur Mäßigung auf.
 
Trivial kann das Unbewußte damit auch einmal auffordern, etwas gegen gesundheitsschädliches Übergewicht zu unternehmen. Oder man wird von einer "schwerwiegenden" Angelegenheit zu stark in Anspruch genommen.

Vielleicht kommen im Dicksein auch Minderwertigkeitsgefühle wegen des eigenen Aussehens {auch wenn man nicht zu dick ist} darin zum Ausdruck, das oft bei Menschen der Fall ist, die einem übertriebenen Schlankheitsideal nachstreben, es aber selten erreichen werden. Man bedenke: Dicksein galt in früheren Zeiten noch als Sinnbild von Glück, Erfolg und Wohlstand.
 
Die Meinung, die man im Wachzustand von seinem Körper hat, kann sich von der, die uns im Träumen präsentiert wird, gravierend unterscheiden. Das gibt uns die Gelegenheit, an unserem körperlichen Selbstbild zu arbeiten.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht das Dicksein für die Wahl, vor die jeder Mensch immer wieder gestellt wird: unterwerfen oder auflehnen.
 
Siehe Bauch Fett Fettleibigkeit Gewicht Hüfte Schwangerschaft Waage

  • Ein übermäßig dicker Bauch, deutet auf Überdruß, sexuelle Übersättigung oder ganz allgemein auf Ausschweifungen hin. Auch: Sich als erbärmlichen Versager fühlen; von einem Minderwertigkeitskomplex geplagt werden;
  • Ein dicker Mann wird manchmal im Sinne von Weichherzigkeit und Mitgefühl verstanden.
  • Sieht man einen dicken Erwachsenen, kann das auf Entscheidungsschwäche hinweisen. Man selbst oder jemand anderes ist mit seiner Situation unzufrieden, traut sich jedoch nicht eine Entscheidung zu treffen, die zu einer Veränderung führen würde.
  • Eine dicke, fettleibige Person, kann auf jemand im näheren Umkreis hinweisen, dessen gesteigerte Arbeitsscheu auffällig geworden ist.
  • Sich selbst im Traum als dicken Menschen zu sehen zeigt, dass man seine Aufmerksamkeit auf die Abwehr gelenkt hat, die man gegen seine Unzulänglichkeit benutzt. Gleichzeitig wird man sich durch das Traumbild vielleicht seiner Sinnlichkeit und genußvollen Seite bewußt, der man zuvor noch nicht begegnet sein mag.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sehen sich schmächtige oder normal gebaute Leute im Traum wohlbeleibt: eine Vergrößerung deines Besitzes;
  • dick werden: Erfüllungen von Hoffnungen und Wünschen;
  • Dicke sehen: Glück und Gewinn;
  • dickes Kind sehen: es beginnt eine sehr günstige Epoche und weist auf einen unverhofften Erfolg hin;
  • wenn man sich im Traum recht korpulent sieht, ist dies ein sicheres Anzeichen von Reichtum;
  • sich dicker werden sehen: ein Hinweis auf kommenden Wohlstand.
  • dicke, rote Backen: gute Aussicht;
  • einen großen, dicken, vollen Bauch haben oder sehen: Vermögenszuwachs; Geld, Gewinne, Verdienste; auch: die sinnlichen Wünsche sind groß;
  • beleibt sein: warnt vor Unmäßigkeit; andere beleibt sehen: Mißgunst; seinen Bauch völlig anschwellen sehen: Geldgewinn;
  • ein dicker Fuß: kündet Krankheit an;
  • dicken Hals haben: bedeutet Erfolg;
  • dicke, fette Hände: bedeuten Zank und Zwist;
  • dicke Hüften bei Tieren sehen: prophezeit Sorglosigkeit und Freude;
  • Glaubt eine Frau, ihre Hüften seien zu dick, läuft sie Gefahr, ihren guten Ruf zu verlieren;
  • seinen eigenen Körper zu dick oder krank sehen: reale körperliche Ursachen, oder seelische Belastungen von denen man sich befreien sollte;
  • dicke, unansehnliche Lippen: bedeuten unangenehme Begegnungen, übereilte Entscheidungen und schlechte Stimmung in der Ehe;
  • als Frau einen dicken Mann sehen: sieht einer Frau jeden Wunsch von den Augen ab;
  • Erscheint einer Frau der eigene Nacken dick, heißt das, daß sie eine verdrießliche alte Schachtel wird, die sich nicht in der Gewalt hat.
  • einen dicken Säugling sehen: läßt eine gute Zeit erwarten;
(arab.):
  • dick sein: du wirst unter körperlichen Beschwerden zu leiden haben; auch: Glaube nur die Hälfte von dem, was du hörst.
  • dickes und rot aufgedunsenes Angesicht: Wohlleben;
  • dick werdender Bauch: vorübergehende Sorge;
  • sehr dicken Bauch sehen: reichlicher Verdienst;
  • dickes und geschwollenes Bein: Verrat von Freunden oder Verlust eines geliebten Wesens;
  • beleibt sein: du kommst zu Ansehen;
  • einen dicken Körper sehen oder haben: Nahrungssorgen werden dir fern bleiben.
  • dicker Mann: es stehen dir gemütliche Stunden bevor;
(indisch):
  • dicker Bauch: sei Vorsichtig in Gesprächen;
  • beleibt sein: Wohlstand wird dein Haus zieren.
  • großer und dicker Kopf: Glück;
  • dicke Lippen: hüte dich vor bösen Zungen;
  • dicke, rote Wangen haben: Glück;

DREI = Realisation, Detailsseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung;
Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?
 
Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten.
 
Drei als Zahl kann anzeigen, dass Gegensätze und Widersprüche sich auf einer höheren Ebene vereinigen und etwas Neues hervorbringen, das Glück, Zufriedenheit und großen Erfolg beschert. Die seit jeher heilige Zahl {"Dreifaltigkeit"} drückt die Schöpferkraft aus. Sie ist das Element unseres Willens, der Idee, das Ergebnis der Vereinigung von Mann und Frau, die Zukunft gebärend.

Drei bedeutet das neue, das durch die Vereinigung von zwei Elementen entsteht; oft bezieht sich das auf widersprüchliche Eigenschaften oder gegensätzliche Pflichten und Neigungen. Manchmal kommt auch der Wunsch nach einem Kind darin zum Ausdruck. Allgemein steht die Zahl für Kreativität oder für das gesamte Seelenleben mit Ich, Über-Ich und Es.
 
Spirituell: Die Drei gilt seit alters her als eine magische Zahl: In Märchen sind meist drei Rätsel zu lösen, Neptun trägt einen Dreizack. Aber auch in den verschiedenen Religionen hat die Drei eine große Bedeutung. So spricht man beispielsweise von der Dreifaltigkeit Gottes, und in der indischen Religion sind Brahma, Vishnu und Shiva eine göttliche Dreiheit. Im Traum hat die Drei die Symbolbedeutung von Geist und schöpferischer Kraft, sie hat einen männlichen Aspekt.
 
Siehe Chaos Dreieck Dreifuß Dreissig Dreiunddreißig Dreiundzwanzig Dreizehn Gabel Vier Zahl Zwei

  • In Träumen, die auf Negatives hinweisen, ist es oft kurz vor drei Uhr. {Wer abergläubisch ist, klopft ja auch dreimal auf Holz.}
  • Symbole dafür, dass erst die Drei ein Ganzes ergibt: Die Urfamilie = Vater + Mutter + Kind.
  • Die menschliche Persönlichkeit = Körper + Seele + Geist.
  • Die Zeit = Vergangenheit + Gegenwart + Zukunft.
  • Erscheint die Drei in Alpträumen, kann es sein, das wir das Gefühl haben, dass die eigene Handlungsweise oder die anderer Personen, ziemlich verrückt zu sein scheint.
  • Zu dritt Sex haben stellt eine Anschauungsweise dar, die uns leicht mit anderen Menschen zusammen bringt, um dabei angenehme Erfahrungen zu machen.
  • Die Zahl 3000 kann sowohl einen kreativen Prozess, als auch Chaos widerspiegeln. Es mag zu Unvorhersehbarkeiten im Leben kommen. Es kann aber auch sein, dass unsere Erwartungen sich erfüllen werden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Drei allgemein: bedeutet viel Glück;
  • drei oder mehrere Beine haben: man plant zu viele Unternehmungen in der Phantasie;
  • Dreigespann: Luxus und Verschwendung nimmt leicht überhand.
  • Dreispitz als Hut: Ehre und Ansehen.
  • Ein Mädchen, das von einem Dreizack träumt, wird mit Sicherheit von einem Seemann geliebt werden.
  • drei Vögel fliegen und drei Schiffe fahren sehen ist ein Zeichen für eine gefährliche Reise, die unternommen werden muss, die jedoch ohne Gefahr überstanden wird.
  • drei Ziffern: gute Geschäfte;
  • fallen drei Zähne aus: es folgen Krankheit und sehr schwere Unfälle;
(arab.):
  • drei sehen oder die Zahl 3 schreiben: Glück und frohe Aussicht.
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie wir unsere aktuellen Lebensumstände beurteilen. Wobei wir versuchen, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
HOCHHAUS = freie Sicht und guter Überblick, Detailsaber auch einer unter vielen sein

Hochhaus im Traum bedeutet, dass man besondere Leistungen vollbringt, hohe Ideale hat, oder auch eine Machtposition inne hat. Aus gesicherter, vertrauter Situation ist aus dem hohen Haus "freie Sicht" und ein großer Überblick möglich. Obwohl Hochbauten nach bestem Wissen phallische Machtsymbole zu sein scheinen, haben sie doch verschiedene Bedeutungen: Hochhäuser als Luxuswohnungen oder Bürogebäude können bedeuten, ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei ... weiter
DECKE = Wärme und Schutz, Detailssich leichter in einer schwierigen Lage zurechtfinden

Zu Zimmerdecke   Assoziation: Annehmlichkeit, Geborgenheit, Wärme. Fragestellung: Vor welcher Annehmlichkeit oder Angst will ich mich schützen?   Decke im Traum ist oft im Sinn von "etwas unter der Decke halten" {also verbergen} zu verstehen; man muß dann zu ergründen suchen, was man vor sich selbst und anderen versteckt, ob man sich dafür schämt und Schuldgefühle empfindet. Allgemein deutet man sie als ... weiter
RAUM = die Entfaltungsmöglichkeit im Lebensraum, Detailsoft auch das kollektive Unbewußte

Raum im Traum verkörpert oft das kollektive Unbewußte oder symbolisiert die Entfaltung im Lebensraum, der einem Menschen zur Verfügung steht. Die genaue Bedeutung ergibt sich aus den individuellen Lebensumständen. Oft braucht man mehr Raum, um seine Möglichkeiten wirklich optimal nutzen zu können. Man muß sich mehr darum bemühen, seine Vorstellungen von der Begrenztheit seines Ichs zu überwinden. Der Raum kann auch ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein? Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?   Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.   Um die ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Gross Stehen Schritt Peinlich Wunsch Muster Huepfen

 

Ähnliche Träume:
 
24.04.2014  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
etagenbett
Ich bin mit Freunden zusammen wir stehen in einer Schule vor dem Klassenraum wir fragen den Lehrer ob wir rein können weil wir zu unserem anderen freund wollen den wir gesehen haben der Lehrer sagt ja und wir drei gehen zu unserem freund der überrascht ist uns zu sehen und fragt uns was wir hier machen .dann sehen wir im Flur ein etagenbett stehen und sehen in dem oberen Bett einen dicken dunklen jungen sitzen neben ihm steht ein Frau die beiden unterhalten sich Sie fragt den dunklen jungen was denn los ist er sagt zu ihr mich krabbelt es überall die Frau hebt ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x