joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 506
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Datum: 21.03.2018
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Traum ein:

Hochzeitsring stehlen

Ich habe mich mit meinem Exfreund, den ich in der Realität nicht ausstehen kann und sehr von ihm verletzt wurde, vor meiner Haustür getroffen. Wir gingen ein Stück und ich habe ihn von oben bis unten gemustert und wollte ihn zum lachen bringen. Zu diesen Zeitpunkt wusste ich irgendwie, dass es ein Traum war und ich habe die Situation ausgenutzt und ihn umarmt und mit ihm gesprochen. Plötzlich fing eine Menschenmenge an zu schreien und wegzurennen. Der Grund war, dass eine Gruppe von Menschen mit dunklen Haaren Lieder sangen, die Unglück bringen. Ich und mein Ex flogen davon (ohne Hilfsmittel) und meine Schwestet war plötzlich dabei. Zu dem Zeitpunkt war das Wissen, dass es ein Traum war, weg. Während wir in den Wolken waren verlor ich einen Schuh. Wir flogen noch ein Stück, gingen wieder zu Boden und sind die Strecke zu Fuß gegangen. Während wir gingen, sahen wir einen Trauzeugen der einen Bund Rosen in der Hand hielt und ihm fielen paar aus der Hand. Ich sah auf den Boden und da waren schwarze Rosen dabei. Als ich sie jedoch aufhob um dem Mann sie zurückzugeben hatte ich nur eine aufgehoben, die war weiß. Meine Schwester rief mir zu, dass ich welche vergessen hab und gab mir die restlichen 2 schwarzen Rosen in die Hand. Ich reichte sie dem Mann. Als wir weitergingen um den Schuh zu suchen, kam mein Ex zu mir und reichte mir einen silbernen Ring mit kleinen Diamanten. Ich freute mich und er und meine Schwester sagten dass sie ihn gestohlen haben, der Ring lag neben den Rosen. Ich probierte ihn, er passte perfekt. Danach kamen wir dann zur Hochzeit. Sie war im Freien und eher klein. Ich nahm den Ring in den Mund damit keiner ihn sieht und kaute dran. Die Braut gab mir meinen Schuh zurück den sie gefunden hat. Sie wollten das wir bleiben. Wir liefen aber davon und sagten, dass wir es eilig hatten. Einer der Gäste war eine Verwandte von mir. Später sah ich im Fernsehen, dass es eine berühmte Hochzeit war und sie berichteten vom verlorenen Ring. Ich hatte Schuldgefühle.
RING = ein bindendes Versprechen, Detailsan einen Menschen oder eine Gemeinschaft gebunden sein

Assoziation: Gelöbnis; bindende Verpflichtung oder Versprechen.
Fragestellung: Womit will ich mich vereinigen?
 
Ring im Traum steht gewöhnlich für eine Beziehung - es muß nicht unbedingt eine Liebesbeziehung sein -, die man zu einem anderen Menschen hat; zuweilen sind sie zu eng und behindern die Selbstentfaltung. Er steht für Verpflichtung in einer Beziehung oder in einer neuen Aufgabe. Oft auch als Treue-Indikator unserer Ideale, Verantwortlichkeiten, oder Überzeugungen.
 
Jeder Mensch sehnt sich nach irgendeiner Form von Kontinuität in seinem Leben, nach einem Gefühl von sicherer Geborgenheit. Der Ring symbolisiert Sicherheit, Kontinuität und Unendlichkeit, da er keinen Anfang und kein Ende hat, sowie die Bindung an einem Menschen oder eine Gemeinschaft, ebenso die Treue, mit der wir an einmal eingegangenen Verpflichtungen festhalten.
  • Findet man einen Ring, kann das auf Glück in der Liebe oder geschäftliche Probleme hinweisen. Einen kaputten Ring auf der Straße zu finden, ist ein Zeichen von Klatsch, Intrigen oder Skandalen.
  • Wenn man den Ring verliert, steht oft eine schmerzliche Trennung bevor. Auch ein gebrochenes Versprechen. Man wird eine Reihe von Hindernissen haben, die aber nicht lange dauern werden. Einen gebrochenen Ring zu verlieren bedeutet, die schwere Last der Verantwortung loszuwerden.
  • Ring an Finger stecken deutet an, dass man ein Anführer sein will. Man achte darauf, nicht zu leidenschaftlich über solche eine Führung zu sein. Wenn man einen Ring anprobiert hat, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass unsere Träume wahr werden.
  • Zieht man ihn ärgerlich vom Finger, verliert man das, was man liebt, oder macht selbst einen Seitensprung. Wenn man den Ring nicht mochte, wird man keine zweifelhaften Gedanken mehr haben, und es wird wieder moralische Zufriedenheit einkehren.
  • Ring kaufen kann eine neue Bekanntschaften vorhersagen, die zu einer dauerhaften Freundschaft oder zu romantischen Beziehungen führt. kauft man ihn in einem speziellen Geschäft verspricht dies eine kurze, aber leidenschaftliche Liebesbeziehung. Man versuche dabei besonnen zu sein, und trotz Begeisterung keine Fehler zu machen.
  • Ein beschädigter oder kaputter Ring stellt eine Verschlechterung der langfristigen Verpflichtungen oder Beziehungen dar.
  • Zerbricht ein Ring, geht eine Verbindung in die Brüche. Der Ring ist ein Symbol der Treue, weil der Kreis unendlich ist. Ein zerbrochener Ehering ist ein Zeichen von Verrat oder Ehebruch. Man sollte Freunden und Angehörigen keinen Grund geben, an unserer Loyalität zu zweifeln, da Unzuverlässigkeit zu Verrat führen kann.
  • Wenn der Ring nicht passt, ist das kein gutes Omen. Dies verdeutlicht, dass unsere getroffenen Entscheidungen falsch waren und zu weiteren Problemen führen. Auch kann es passieren, dass uns bald Missverständnisse mit dem Geliebten zu schaffen machen.
  • Ein goldener Ring steht für eine garantierte Verpflichtung oder Zusage, oder für den Wunsch nach Treue, Sicherheit oder Dauerhaftigkeit. Ein goldener Ring mit einem gerissenen Stein, kündigt an, das eine Reihe von Problemen auf uns wartet. Trägt man diesen Ring am Finger - erwarten uns neue Bekanntschaften, die nur Probleme verursachen und uns womöglich noch mit dem Gesetz in Konflikt bringen.
  • Ein Diamantring stellt eine ständige Verpflichtung oder ein gegebenes Versprechen dar. Oder ein auf Dauer gegebenes Versprechen, das man von jemanden bekommen hat. Ein großer Diamantring zeigt Erfolg mit dem anderen Geschlecht.
  • Ein Ehering symbolisiert eine dauerhafte Verbindung und ein Versprechen.
  • Ein Siegelring oder ein altes Erbstück verkörpert alte Traditionen und Werte.
  • Ein Verlobungsring ist ein Symbol für ein noch nicht vertieftes Treueversprechen.
  • Ein Freundschaftsring besiegelt die langfristige Freundschaft zwischen zwei Menschen.
Frauen sind bindungsfreudiger als Männer. Das beweist auch die Tatsache, dass bei Frauen Träume von Ringen sehr häufig, bei Männern dagegen eine Seltenheit sind. Ringträume sagen meist etwas über die Bindungsfreude aus (Ring anstecken, einen Ring am eigenen Finger bewundern). Oder informieren über Bindungsängste oder die Unfähigkeit eine Bindung zu vergessen (ein Ring läßt sich nicht vom Finger ziehen).
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stellt der Ring im Traum, ebenso wie der Kreis, Ewigkeit und Göttlichkeit dar. Der Ring ist ein Zeichen des Bundes, eines Gelübde, einer Gemeinschaft oder eines gemeinsamen Geschickes, ohne Anfang und Ende.
 
Siehe Diamant Edelstein Ehering Finger Gold Heirat Hochzeit Juwelen Juwelier Ohrringe Platin Schmuck Silber Trauring
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Vorsicht und gründliche Überlegung bei Bindungen, zu denen kein großes Verlangen vorliegt.
  • einen Ring sehen: kündet eine Bindung zu einem anderen Menschen an.
  • goldener Ring verheißt eine baldige Hochzeit oder Taufe.
  • zwei schöne Ringe sehen: kündigt eine baldige Bindung oder sogar Hochzeit an.
  • zerbrochener Ring: verkündet einen Todesfall; bedeutet einen Treuebruch.
  • auch: Streit in der Ehe oder Trennung für verheiratete Menschen.
  • Ring verlieren: verursacht (vorübergehende) Trennung von einem lieben Menschen.
  • auch: Warnung vor kommenden Schwierigkeiten durch einen Freund oder Verwandten; Untreue des Partners.
  • Ring finden: Singles werden sich verlieben; die Liebesangelegenheiten werden sich vorteilhaft entwickeln.
  • Ring an den Finger stecken: warnt vor einem beabsichtigten Seitensprung.
  • Ring tragen: man darf darauf hoffen, daß neue Unternehmungen erfolgreich verlaufen.
  • Ring vom Finger ziehen: ein Seitensprung wird böse Folgen haben.
  • sich den Ring nicht vom Finger ziehen lassen: zeigt große Schwierigkeiten an, den alten Partner innerlich loszulassen.
  • Ring geschenkt erhalten: man wird einen guten Freund oder Kameraden finden oder ein Liebeswunsch wird in Erfüllung gehen.
  • jemandem einen Ring schenken: eine ersehnte Freundschaft oder Liebesverbindung kommt nicht zustande.
  • andere mit Ringe sehen: ist ein Omen für wachsenden Wohlstand und viele neue Freunde.
  • Bekommt eine junge Frau im Traum einen Ring, lösen sich ihre Sorgen über das Benehmen ihres Liebhabers bald in Luft auf, weil er sich ihrem Vergnügen und ihren Zukunftsinteressen widmen wird.
  • Träumt eine Frau, daß sie einen Ring an ihrer rechten Hand hat, hegt sie die Absicht, mit einem Mann eine feste Bindung einzugehen.
(arab.):
  • Ring sehen: bevorstehendes Glück in allen Lebenslagen.
  • mehrere Ringe sehen: verschiedene Erlebnisse haben.
  • Ring aus Messing: du wirst beschwindelt.
  • Ring aus Kupfer: Gute Gesundheit und schnelle Genesung.
  • Ring aus Gold: Hochzeit und Reichtum.
  • Ring mit Steinen: Ehre und Anerkennung.
  • Ring mit Perlen: Tränen und Kummer.
  • Ring kaufen: baldige Hochzeit.
  • Ring verkaufen: großes Ehekrach.
  • Ring am Finger tragen (Ledige): baldige Hochzeit.
  • Ring am Finger tragen (Verheiratete): Zerwürfnisse in der Ehe.
  • zerbrochener Ring: sich auf ernste Zerwürfnisse mit nachfolgender Trennung gefaßt machen müssen.
  • Ring wegwerfen: Ende einer Liebe.
  • Ring verlieren: sein Liebesverhältnis lösen, man wird an Achtung vor seinen Mitmenschen verlieren; Streit und Ärger durch Treulosigkeit des Partners.
  • Ring finden: heimliches Glück kommt unerwartet ins Haus,- günstige Entwicklung in Liebesangelegenheiten.
  • Ring geschenkt erhalten: deine Handlungsweise wird sich lohnen; auch: weist auf die dauerhafte Beziehung zu einem Menschen hin; auch: man will dich verlocken.
  • Ring verschenken: deine allzu große Freigebigkeit findet keine Anerkennung.
(indisch):
  • Ring finden: Uneinigkeit mit deinem Geschäftspartner.
  • eiserner Ring: deine Zukunft ist sorgenvoll, dir stehen schwere Daseinskämpfe bevor.
  • Ring kaufen: du wirst dich verlieben.
  • Ring verschenken: du wirst Bräutigam (Braut) werden.
  • Ring geschenkt bekommen: man will dir etwas einreden.
  • goldener Ring: für Verheiratete Ehesegen, für Ledige baldiges Hochzeitsfest.
  • sehr wertvoller Ring: angenehme Zukunft, für Ledige Heirat.
  • zerbrochener Ring: Streit und Trennung.
  • Ring verlieren: Unruhe und Traurigkeit; du wirst an Achtung einbüßen.
  • Ring aus Elfenbein: die Tage werden freundlicher, du wirst von einem Leiden befreit werden.
STEHLEN = Geringachtung, Detailsjemand respektlos behandeln oder respektlos behandelt werden

Assoziation: Geringachtung, Ungehorsam und Respektlosigkeit.
Fragestellung: Zu welchen Menschen bin ich respektlos?
 
Stehlen im Traum läßt vermuten, dass man sich etwas ohne Erlaubnis nimmt. Dabei kann es sich um Liebe, Geld oder Gelegenheiten handeln. Man profitiert von jemand, der einen weder mag noch respektiert. Oder missachtet gesellschaftliche Regeln, weil sie nicht ins Konzept passen. Auch: Sich seiner Selbstsucht bewusst werden; etwas wollen, das man nicht haben kann, oder von dem man glaubt es nicht verdient zu haben.
  • Wenn man jemanden bestiehlt, fühlt man sich vielleicht betrogen, oder wird von jemanden ausgenutzt. Oder man man hat wegen einer dummen Entscheidung eine Gelegenheit verpasst.
  • Ist der Dieb ein Bekannter, muss man herausfinden, in welchem Maße er einem vertraut ist.
  • Handelt es sich bei dem Dieb um einen Unbekannten, geht es wahrscheinlich eher um einen Teil seines Selbst, dem man nicht traut.
  • Gehört man selbst zu einer Diebesbande, sollte man die Moralvorstellungen seines Umfelds anschauen und überdenken.
  • Beim stehlen erwischt werden kann peinliche Gefühle darstellen, die sich darauf beziehen etwas getan zu haben, zu dem man nicht befugt war. Sich schuldig fühlen, weil man in den Hohheitsbereich eines anderes einbrach.
  • Ein gestohlenes Auto kann sich auf unser persönliches Umfeld oder auf unseren Beruf beziehen. Man ist in irgendeiner Weise beeinträchtigt. Das Auto steht für unsere eigene Persönlichkeit. Dies kann sich auf unseren Ruf auswirken, das Vertrauen, das jemand in uns hat, eine enge Beziehung, ein finanzielles Problem, eine beschäftigungsbezogene Verhandlung oder Ausgabenprobleme. Solch ein Traum kann ausdrücken, dass uns jemand im wirklichen Leben angreift.
  • Wenn jemand unseen Autoschlüssel gestohlen hat, zeigt dies an, dass jemand uns etwas wegnehmen wird.
Stehlen ist ein sehr emotionsgeladenes Wort, und es hängt von unserem Hintergrund ab, wie wir unangemessenes Verhalten empfindeen. Das Traumsymbol Stehlen erscheint, wenn eine gefühlsmäßig aufgeladene Auseinandersetzung stattfindet. Ein emotional "bedürftiger" Mensch kann vielleicht das Gefühl haben, dass er Zuneigung stiehlt.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene bedeutet Stehlen im Traum den falschen Einsatz von Energie. Auf jeder Bewußtseinsebene steht dem Menschen eine bestimmte Kraft zur Verfügung, die weise und richtig eingesetzt werden muß. So könnte beispielsweise schwarze Magie als Stehlen interpretiert werden.
 
Siehe Bestrafen Betrug Dieb Diebstahl Geld Lügen Plündern Räuber Raub Überfall
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stehlen gilt für Armut und Schande.
  • selbst stehlen oder andere beim stehlen sehen: verheißt Unglück und den Verlust des Charakters.
  • auch: Geistesarmut; man fühlt sich privat oder beruflich überfordert;
  • bestohlen werden: bedeutet günstige Transaktionen.
  • des Diebstahls bezichtigt werden: man wird in einer Angelegenheit mißverstanden; doch schließlich wird man herausfinden, daß einem dies Vorteile bringt.
  • andere des Diebstahls bezichtigen: man wird eine Person mit vorschneller Rücksichtslosigkeit behandeln.
  • Enten stehlen: Habsucht und Gier nach allem Fremden.
  • selbst Geld stehlen: man ist in Gefahr und sollte mit mehr Bedacht handeln;
  • einen Löffel stehlen: man wird wegen seiner verachtenswerten Gemeinheit gegenüber der Familie bestraft werden;
(arab.):
  • etwas stehlen: deine Handlungsweise wird großes Mißfallen erregen; auch: du machst dir das Leben zu leicht.
  • Geld stehlen: Schande erleben;
  • einen Raben etwas stehlen sehen: du wirst in Todesangst kommen;
(indisch):
  • du wirst etwas verlieren, du wirst Mißerfolge haben.
HOCHZEIT = Vereinigung, Verschmelzung, Detailsneue Gewohnheiten oder Sachverhalte ins Leben integrieren

Assoziation: Rituelle Vereinigung.
Fragestellung: Womit verbinde ich mich von ganzem Herzen?
 
Hochzeit im Traum verweist auf die Vereinigung zweier Persönlichkeitsteile, die miteinander verbunden werden, damit ein besseres Ganzes entstehen kann. Sie steht für das Zusammenfügen oder Verschmelzen von Charaktereigenschaften. Es kann auch ein Erlebnis aus dem Leben widerspiegeln, was dazu führt, dass etwas zeitlebens verfestigt wird. Meist sind es neue Gewohnheiten oder Lebensumstände, die in das Leben integriert werden. Auch ein transformierendes Ereignis kann damit gemeint sein.
 
Aber eine Traum-Hochzeit kann auch unerwünschte Aspekte repräsentieren, die sich dauerhaften Zugang in den Lebensalltag verschaffen wollen. Negative Gefühle wie Angst, Lust, Eifersucht oder Schuldgefühle drohen, zur Gewohnheit zu werden.
  • An einer Hochzeitsfeier teilzunehmen, kann bedeuten, dass man von einer realen Beziehung weiß, bei der eine Hochzeit bevorsteht. Meist wird mit dieser Symbolik jedoch eine dauerhafte Veränderungen bei einer bekannten Person angedeutet. Es kann aber auch andeuten, dass einem im Wachleben bewusst wird, wie sehr man sich selbst verändert hat, indem zwei Seiten der Persönlichkeit sich vereinigt haben.
  • Eine Hochzeit planen deutet auf Vorbereitungen, die man für eine dauerhafte oder ernsthafte Veränderung trifft.
  • Von einer Hochzeit wegrennen steht für das Bedürfnis, einer bestimmte Angelegenheit dauerhaft aus dem Weg zu gehen. Auch: Seine Meinung bezüglich einer gemachten Verpflichtung geändert haben.
  • Komplikationen oder Kämpfe auf einer Hochzeit reflektieren Probleme, die mit Einsatzbereitschaft, Vertrauen oder Nachhaltigkeit in Verbindung stehen. Man hat seine Meinung geändert, und erwägt aus einem Projekt auszusteigen. Auch: eigene Eifersucht oder Eifersucht anderer darüber, dass etwas Besonderes erreicht wurde; überzeugt sein, dass eine permanente Veränderung momentan keine gute Lösung ist.
  • Wenn man im wirklichen Leben heiratet, dann bedeutet ein Hochzeitsalptraum meist Angst vor Beschämungen und Peinlichkeiten, die während der Hochzeitsfeier auftreten könnten.
  • Feiert man seine eigene Hochzeit im Traum, obgleich man längst verheiratet ist, wird sich wohl unser bisheriger Lebensstil verändern, das muss aber nicht unbedingt mit der Lösung einer augenblicklichen Verbindung zu tun haben.
  • Ist man bei einer Hochzeit zu Gast, verspricht das einen Wechsel im zwischenmenschlichen Bereich.
  • Wenn man im Traum beispielsweise einen Freund aus der Kindheit heiratet, so ist es naheliegend, dass man einen Menschen sucht, der dieselben Eigenschaften hat, wie dieser Freund aus Kindertagen.
  • Vielleicht wünscht man sich, einen berühmten Menschen zu heiraten; auch hier geht es um die Eigenschaften dieses Menschen und nicht um die Person selbst.
  • Eine Hochzeit mit schlecht gekleideten Gästen warnt uns davor, dass es sehr bald großen Ärger geben wird, der schwere Konsequenzen nach sich ziehen wird.
  • Eine Hochzeit in Armut deutet auf einen unbewussten Menschen hin, der sich auf die Ehe vorbereitet. Das Familienleben wird nicht so verlaufen, wie er es sich vorstellt hat.
Ende und Anfang zu gleich: der Wechsel von einer Lebensphase in eine andere. Die Hochzeit gilt auch als Archetypus der Vereinigung. Ein Traum über eine Hochzeit kann manchmal auch Hinweise geben, welche Art von Partner man sucht.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist die Hochzeit im Traum ein Hinweis auf die Notwendigkeit eines Integrationsprozesses. Zuerst müssen sich die männliche und die weibliche Seite der Persönlichkeit vereinigen und dann die materielle und die spirituelle Seite miteinander in Einklang kommen.
 
Siehe Braut Bräutigam Brautkleid Brautschleier Ehe Heirat Hochzeitspaar Hochzeitszug Trauring Trauzeuge
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wunschtraum bei sexuellen Komplexen (bei Frauen und besonders bei jungen Menschen).
  • Hochzeit beiwohnen: bedeutet große Freude; gute Nachrichten sind zu erwarten; auch: Single werden sich binden; Eheleute sollten sich auf Nachwuchs einstellen.
  • an einer Hochzeit teilnehmen: man macht bald die Erfahrung, dass ein Kummer bereitendes Ereignis auf einen zukommt, so dass der Erfolg auf sich warten läßt.
  • Trägt eine andere das Hochzeitskleid, dann läßt dies auf Minderwertigkeitsgefühle schließen ("Immer nur Brautjungfer, nie die Braut").
  • selbst Hochzeit halten: gilt für Auflösung einer Verbindung; man ist zu Lustbarkeiten geneigt.
  • Hochzeit sehen: du wirst von einem Begräbnis hören; bringt Eifersucht.
  • verheiratet werden: es grenzt an ein Wunder, wenn man dem Tod entkommt; ist die Hochzeit fröhlich und man sieht keine bleichen, schwarzgekleideten Geistlichen, die einem feierlichen Versprechen abnötigen, kann auch das Gegenteil der Fall sein.
  • Hochzeitskleider anziehen: Mißverständnisse in der Ehe.
  • Hochzeitsreise machen: bringt eine große Überraschung.
  • Hochzeitsgäste haben: man wird viel Geld verlieren.
  • Glaubt eine junge Frau, ihre Hochzeit sei ein Geheimnis, ist ihr Ruf in Gefahr, denn dies prophezeit möglicherweise ihr Verderben.
  • Geht eine Frau eine Vernunftehe oder eine standesgemäße Ehe ein, steigt sie in der Achtung der Umwelt, gegebene Versprechen und Annehmlichkeiten werden ihr nicht vorenthalten.
  • Ist eine Frau der Meinung, ihre Eltern seien mit der Heirat nicht einverstanden, werden ihre Angehörigen ihre Heirat mißbilligen.
  • Heiratet ihr Geliebter eine andere, ist das ein Zeichen für grundlose Sorge, denn er steht treu zu seinem Heiratsversprechen.
  • Sieht eine Frau einen Gast auf ihrer Hochzeit in Trauerkleidung, wird sie nur Unglück in ihrer Ehe haben. Erblickt sie einen solchen Gast auf einer anderen Hochzeit, wird sie sich wegen des Unglücks eines Angehörigen oder Freundes Sorgen machen. Ihr werden möglicherweise Freudlosigkeit und Krankheit begegnen und nicht, wie erhofft, Glück und gute Gesundheit. Nach diesem Traum werden ihre Vergnügungen oder die anderer durch unerfreuliche Vorkommnisse oder Überraschungen beeinträchtigt.
(arab.):
  • eine fremde Hochzeit sehen: du wirst dich trotz deiner Bemühungen Eifersüchtelein hingeben.
  • die eigene Hochzeit sehen für Ledige: du gehst eine Ehe ein.
  • die eigene Hochzeit sehen für Verheiratete: man muss sich auf Nachwuchs einstellen.
  • an Hochzeit teilnehmen: Vorzeichen für gute Nachrichten.
  • einen Hochzeitszug mit Musik sehen: man soll nicht länger mit seinem Leben unzufrieden sein, sondern positiv denken.
  • selbst Hochzeit halten für Ledige: du hast eine treue Liebe.
  • selbst Hochzeit halten für Verheiratete: Ärger und Verdruß in der Ehe erleben; trübe Erfahrungen machen, Mißgeschick.
  • Ein Hochzeitskleid tragen zeigt, dass man sich darum bemüht, seine Gefühle und Hoffnungen im Hinblick auf Beziehungen zu ordnen.
  • Hochzeit stören: du erfährst eine Untreue.
  • Hochzeitslader: Man wartet auf deine Werbung.
(indisch):
  • Träumt einer, er rüste ein Hochzeitsmahl, wird er für die Geheimnisse seiner Macht die Hilfe von Freunden in Anspruch nehmen. Schenkt er ihnen Wein ein, wird er Schaden von ihnen erleiden. Bringt er Zymbeln, Harfen und Tänzer herbei, werden Trübsal und Jammer über ihn kommen. Läßt er zum Hochzeitsmahl brennende Kerzen aufstellen, wird er Macht gewinnen und sie mit anderen teilen. Ertönen bei Kerzenschein süße Lieder, wird er lange leben und entsprechend dem Wohlklang des Gesangs über seine Macht frohlocken.
  • Hochzeit mitmachen: Ledige werden sich bald verheiraten; Verheiratete erleben Freude an ihren Kindern.
  • bei einer Hochzeit tanzen: hüte dich vor dem anderen Geschlecht.
  • selbst Hochzeit feiern: Glück in der Ehe.
  • mit einer fremden Frau oder einem fremden Mann Hochzeit halten: deine Angelegenheiten geraten in Verwirrung.
  • In der indischen Traumschrift "Jagaddeva" wird sie mit nahen Tod oder zumindest großem Schmerz übersetzt.
TUER = Zugang, Option oder Wechsel, Detailsdie Chance bekommen, etwas anderes zu machen

Assoziation: Zugang, neue Aussichten oder Wechsel. Fragestellung: Welchen Bereich bin ich zu betreten bereit?   Tür im Traum kann eine nunmehr verfügbare Möglichkeit bedeuten. Die Chance, etwas anderes zu machen. Sie kann den Eingang in eine neue Lebensphase darstellen,wie etwa der Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter. Sehr wahrscheinlich bieten sich jetzt Chancen, über die man eine bewußte Entscheidung ... weiter
SUCHEN = Ermangelung und Defizit, Detailses fehlt irgendwas oder wird dringend benötigt

Assoziation: Erkennen von Wünschen oder Bedürfnissen; Anerkennung von Bedürfnissen. Fragestellung: Was bin ich endlich zu finden bereit?   Suchen im Traum zeigt an, dass im Leben irgendwas fehlt oder vehement benötigt wird. Ähnlich dem Suchen nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder einer Problemlösung im wachen Leben. Auch die Suche nach dem Sinn des Lebens oder eine fehlende Charaktereigenschaft kann damit ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit".   Schreien kann auch Schock oder Unglauben darüber ausdrücken, ... weiter
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit. Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?   Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren ... weiter
SCHUH = den eigenen Standpunkt, Detailsder einen mit der Welt verbindet

Assoziation: Lebenseinstellung; Moral, Ziele oder Motive; allgemeine Situation, Erdung; Fragestellung: Wie gut bin ich mit der Welt verbunden?   Schuhe im Traum stellen einen Standpunkt oder den festen Stand auf dem Boden der Realität dar. Sie zeigen auf, wie man sich entscheidet, und sich mit Problemen auseinandersetzt. Deshalb umschreiben Schuhe unseren geistigen oder seelischen Standort im Wachleben. Bei Frauen ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
UMARMUNG = eine starke Zuneigung, Detailssich mit jemand/etwas verbunden fühlen

Assoziation: liebevoller Schutz; Anerkennung. Fragestellung: Welcher Teil von mir braucht mehr Aufmerksamkeit?   Umarmung im Traum zeigt an, dass man sich mit jemandem besonders verbunden fühlt oder eine Verbindung anstrebt. Es kann auch große Leidenschaft für etwas im Leben anzeigen. Etwas, an dem man sehr hängt oder an das man sich hingeben will. Man ist offen für eine neue Beziehung oder eine neue Herausforderung. ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
31.03.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Hochzeit
Schatz ich habe geträumt, wir heiraten. Wir hatten dann so kleine gelbe Ringe . Im Laden an der Kasse ist mir beim bezahlen aufgefallen, das du den Ring dran hast. Dann hast du zum Verkäufer gesagt, ich bin ja jetzt verheiratet.
 

02.01.2014  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Hochzeit
Meine Partner und ich stehen vor der standesbeamtin Sie rasselt den text runter und dann wo wir uns die Ringe ansteken wollten haben wir sie vergessen.nach der hochzeit sind mein mann und ich nach hause gegangen und es war so wie immer als wäre es kein besonderer tag
 

13.11.2013  Ein Mann zwischen 49-56 träumte:
 
Ich bin an einer Hochzeit . Ich ...
Ich bin an einer Hochzeit. Ich stecke einen Ring an den Finger einer Freundin. Ich kenne die Freundin nicht.
 

08.11.2013  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Hochzeit
Ich trug ein Brautkleid und wollte heiraten. Die Location gefiel mir nicht. Ich war wütend. Mir fiel ein, dass wir die Eheringe brauchten. Ich fragte meinen Verlobten, ob wir nicht an die Ringe gedacht hätten. Er verneinte dies. Daraufhin wollte er mir aus einer Dekoration ein Stück herausbrechen und mir als Ring anbieten. Ich wurde noch wütender und sagte, dass ich unter diesen Umständen nicht heiraten werde. Die Gäste waren schon da. Mein Verlobter war sauer, weil wir finanzielle Verluste haben werden. Wir ließen die Gäste noch etwas feiern, damit sie nicht umsonst gekommen sind. Zum Ende ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x