joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 248
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Datum: 01.02.2018
Ein älterer Mann im Alter zwischen 63-70 gab folgenden erotischen Traum ein:

Meine ohnmächtige Tante

Ich war bei meiner Tante zu Besuch. Dabei beobachtete ich sie heimlich beim Staubsaugen. Sie stand splitternackt im Wohnzimmer und schob den Staubsauger hin und her. Bei diesem Anblick geriet ich in totale Erregung! Mein praller Lustkolben stand steil ab und ich mußte onanieren. Mein Gott, was hatte sie für mächtige Brüste! Ihre schwarze, dichte Scham- und Achselbehaarung, brachte mich in eine hemmungslose, wollüstige Raserei! Plötzlich schaltete sie den Staubsauger aus. Stöhnend griff sie sich an die Stirn und fiel die Länge lang, ohnmächtig auf den Teppich! Sie hatte den Mund weit aufgerissen und keuchte und zuckte in konvulsivischen Zuckungen. Dann streckte sie sich, mit einen langen Seufzer. Ich konnte mich nicht mehr beherrschen und stürzte mich in wilder Wollust, auf ihren herrlichen, üppigen Körper! Ich begann sie wild und hemmungslos, zu begatten. In dem Moment, als ich meinen heißen Samen in ihre Möse verströmte, erwachte ich in starker Erregung. Mein Bett war im Penisbereich, voll mit Sperma getränkt.
Anmerkung: comment
Die Erinnerung an einen Besuch, bei meiner Tante, hatte mich unglaublich aufgegeilt! Ich hatte sie, im nackten Zustand, heimlich im Badezimmer und beim Schlafen, beobachtet. Das war bestimmt der Auslöser dieses Traumes.
TANTE = einen weiterer Aspekt der Intuition, Detailsman beugt sich vor und kopiert ihre Strategien

Tante im Traum steht für einen weiteren Aspekt der Intuition. Die Zukunft oder langfristige Entscheidungen, werden durch ihre Ahnungen auf besondere Weise beeinflusst. Sie kann aber auch dafür stehen, dass man unglücklich ist - oder dass man kein gutes Bauchgefühl hat. Was dazu führt, dass man sich vor unerwünschten Ergebnissen oder Zufällen fürchtet.
  • Von einer verstorbenen Tante zu träumen, kann auf alternative Handlungsweisen hindeuten. Man greift auf anderweitige Methoden zur Lösung von Problemen zurück. Vielleicht hat man plötzlich wieder mehr Glück, nachdem man zuvor einer Pechsträhne ausgesetzt war.
Bis zu einem gewissen Grad ist eine Tante ein Vorbild. Man beugt sich vor ihrem Erfolg oder Misserfolg und kopiert ihre Strategien für das eigene Leben. Was auch immer für Gefühle man für sie hat, was man über sie denkt, der Traum will genau das veranschaulichen. In manchen Träumen kann auch für ein gesteigertes Glücksgefühl stehen oder dafür, dass unsere Vorahnungen ziemlich präzise sind.
 
Trifft dies alles nicht zu, wäre es möglich, dass sie eine Eigenschaft von einem selbst verkörpert, die mit ihrem Charakter besonders korrespondiert.
 
Siehe Frau Großmutter Onkel Schwester Verstorbener Verwandte
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Tante sehen: kündet ein Geschenk, oder eine unverhoffte Finanzspritze oder gar Erbschaft an.
  • Glaubt eine junge Frau, im Traum ihre Tante zu sehen, wird sie wegen einer bestimmten Handlung stark kritisiert, und dies wird ihr viel Kummer bereiten. Erscheint diese Verwandte lächelnd und glücklich, lösen sich kleine Differenzen bald auf.
(arab.):
  • Tante sehen: dein Unternehmen glückt; auch: Erbschaft oder andere unerwartete Geldeinnahme.
  • Tante sprechen: du bekommst Hilfe zur rechten Zeit.
(indisch):
  • Tante sehen: du wirst eine Erbschaft machen.
  • Tante sprechen: Familienstreit.
OHNMACHT = Überbelastung, Detailseine Situation oder ein Problem ist einem zu viel geworden

Ohnmacht im Traum stellt einen selbst oder jemand anderes dar, für den eine Situation oder ein Problem zu viel geworden ist. Im positiven Sinne kann Ohnmacht auch bedeuten, dass man anderen so unglaublich, oder mächtig erscheint, dass man sie überwältigen kann.
  • Zu träumen, dass man umfällt und in Ohnmacht fällt stellt dar, dass etwas die Grenzen der Belastbarkeit überschreitet. Möglicherweise hat etwas oder jemand die eigene Toleranzgrenze, das Mass für Geduld oder die eigene Kondition überbeansprucht.
  • Wenn man öfter von Ohnmachtsanfällen träumt, fühlt man sich psychisch total überfordert und spielt auch in Wirklichkeit (manchmal) mit dem Gedanken, "in eine Krankheit zu flüchten", um endlich einmal in Ruhe gelassen zu werden.
Ohnmacht kann bei Durchblutungsstörungen körperbedingt im Traum auftauchen. Oft symbolisiert sie aber Hilflosigkeit oder mangelnde Eigenverantwortung. Das muß anhand der individuellen Lebensumstände gedeutet werden.
 
Siehe Atem Bewußtlosigkeit Narkose Rausch Schwindel Überfall Umfallen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Ohnmacht prophezeit Krankheit in der Familie und unerfreuliche Nachrichten von Abwesenden;
  • in eine Ohnmacht fallen: entweder ein sehr starkes Liebeserlebnis haben, oder ein Hinweis auf eine persönliche Niederlage, die einem die Kraft rauben wird; auch: eine günstige Schicksalsfügungen, die einem eine Erbschaft oder sonstige Zuwendung verheißt;
  • selbst ohnmächtig sein: verheißt ein Geschenk oder eine Erbschaft;
  • jemanden in Ohnmacht fallen sehen: man wird von jemandem angepumpt werden; auch: unvorteilhaft für den Ledigen; Reichtum und Gedeihen für Verheiratete;
  • jemanden in Ohnmacht sehen: man wird dir einen guten Dienst erweisen;
  • Wird eine junge Frau ohnmächtig, stehen ihr schlechte Gesundheit und bittere Enttäuschungen wegen ihres ausschweifenden Lebens bevor.
(arab.):
  • ohnmächtig werden: eine Krankheit befällt dich plötzlich; auch: eventuell große Vermögenseinbuße oder eine persönliche Niederlage.
  • Ohnmächtige sehen: du wirst zu einer Hilfeleistung veranlaßt werden.
(indisch):
  • ohnmächtig sein: du machst eine überraschende Erbschaft.
  • Ohnmächtige sehen: vor Betrügereien sei gewarnt.
MACHT = vor der eigenen Herrschsucht gewarnt werden, Detailsdie zu großen Problemen führen kann

Macht im Traum ausüben, warnt oft vor eigener Herrschsucht, die zu erheblichen Problemen mit anderen führt. Machtgelüste sind unterdrückte Wünsche aus dem Wachleben, in dem man sich zwar viel einbildet, aber wenig darstellt. Die sogenannten Waschlappen haben im Traum vielfach Machtgelüste.
  • Wenn niemand unsere Macht anerkannt hat oder wenn man sich machtlos fühlten, zeigt man vielleicht zuwenig Durchsetzungsvermögen.
  • Entscheidend ist nicht die Frage, ob man Macht hat, entscheidend ist, wie man mit ihr umgeht (Alfred Herrhausen).
  • Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht, Präsident Abraham Lincoln (1809-1865)
  • Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als von der Macht Abschied nehmen. (Ludwig XVIII).
Hatte man im Traum Machtgelüste? War man davon fasziniert, über andere Menschen Macht zu haben? In solchen Träumen wird man mit den eigenen Schwächen und Stärken konfrontiert, man bekommt einen Spiegel vorgehalten, in dem man erkennen kann, wie weit man selbst gehen würde: Vielleicht hatte man sie nur genutzt, um über seinen "Schatten zu springen" und Hemmungen abzulegen, die aus einem Gefühl der Machtlosigkeit, der Unterlegenheit entstanden sind.
 
Oder man würde nicht vor Machtmißbrauch zurückschrecken und notfalls über Leichen gehen. Aus dem Traumgeschehen kann man schließen, ob man sich generell eher als Opfer der Mächtigen oder als machthungriger Täter sieht.
 
Siehe Chef Diktator Direktor Drohung Erpressung Herrschen Kanzler König Militär
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Macht haben: man muß versuchen, Abstand zu gewinnen und seine Anlagen zu überprüfen; da man seine Fehler sieht; je höher die Position und je größer die Macht und Autorität im Traum, desto größer die Schwierigkeiten auf dem Lebensweg.
(arab.):
  • Macht besitzen: Gewinn und Reichtum, Sieg über Feinde.
  • Macht ausüben: du wirst falschen Verdächtigungen ausgesetzt werden.
  • Macht ergreifen: du wirst dir Feinde schaffen.
  • machtlos sein: man wird dir eine Gewinnmöglichkeit aus der Hand nehmen.
(indisch):
  • Macht besitzen: Eitelkeit, Selbstüberhebung.
BETT = sich nach Ruhe sehnen, Detailsum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament. Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?   Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem man kaum berührt wird oder gegen das man nicht mehr ankämpfen will. Problematische Situationen, die man erduldet oder toleriert, weil man inzwischen gut damit zurechtkommt. Schwierigkeiten erst mal überschlafen wollen. ... weiter
BEOBACHTET = Neutralität, Detailssich einer Situation, Person, oder des eigenen Handelns bewusst werden

Beobachten im Traum kann bedeuten, dass man einer Situation mit Neutralität und Objektivität begegnet. Man wird sich bewusst gegenüber einer Situation, dem Verhalten einer Person, oder des eigenen Handelns.   In Träumen erlebt man sich oft als Beobachter. Es ist im Alltag vernünftig, eine Situation oder Person erst zu beobachten, bevor man zur Tat schreitet. Aber man darf bei all dem Beobachten selbst das Handeln nicht ... weiter
VAGINA = Offenheit, Nachgiebigkeit, Detailsempfänglich für die Ziele oder Wünsche anderer sein

Assoziation: Weibliche Sexualität; Yin- Empfänglichkeit. Fragestellung: Was empfange ich? Was empfängt mich?   Vagina im Traum steht für Empfänglichkeit, Offenheit oder Nachgiebigkeit bei Meinungen, Wünschen oder Zielen. Im negativen Sinne kann sie Minderwertigkeitsgefühle darstellen. Sie deutet nicht nur sexuelle Bedürfnisse an. Oft symbolisiert sie Eigenschaften, die im weitesten Sinn mit seelisch-geistiger ... weiter
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust. Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?   zum Symbol Falle   Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muss. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im ... weiter
MASTURBATION = Selbstliebe, unausgesprochene sexuelle Wünsche, DetailsTagträume haben, die momentan unrealistisch sind

Assoziation: Selbstliebe. Fragestellung: Welchen Teil meines Selbst bin ich zu lieben und zu akzeptieren bereit?   Das Kind lernt, sich durch Masturbation zu trösten, daher zeigt diese im Traum ein Bedürfnis nach Trost.   Masturbation im Traum stellt auch unsere unbestätigten und unausgesprochenen sexuellen Wünsche und Neigungen dar. Sie kann deshalb bedeuten, dass wir uns besonders auf der sinnlichen und ... weiter
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: Eine ... weiter
KOERPER = die Art, Detailswie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt

Assoziation: Äußere Form der inneren Natur. Fragestellung: Welcher Teil ist wichtig?   Körper im Traum versinnbildlicht die Persönlichkeit und die Art, wie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt. Im Traum symbolisiert der Körper oft das Ich. Die individuelle Bedeutung leitet man aus den Lebensumständen ab. Da sich der Mensch als Säugling zuallererst als "körperlich" erlebt, ist der Körper seine erste ... weiter
SPERMA = eine feststehende Entscheidung, Detailsdie von möglichen Nachwirkungen begleitet werden kann

Sperma im Traum deutet auf eine unwiderrufliche, unumkehrbare Entscheidung. Es kann auf die Absichten hinweisen, die zu dieser Entscheidung führten. Sperma im Gesicht deutet darauf hin, dass eine schlechte Entscheidungen getroffen wurde; die vielleicht sogar unangenehme Nachwirkungen mit sich bringen könnte. Angesichts dessen kann es sein dass man davon negativ beeinflusst wird oder in Verlegenheit gerät. Die Spermamenge ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
04.03.2020  Ein Mann zwischen 63-70 träumte:
 
Der ohnmächtige Hengst
Der ohnmächtige Hengst (Ein Traum, wie mich zwei reife Damen, beim Sonnenbad, im ohnmächtigen Zustand, finden) Mein Gott, Karin! Es wird Zeit, das Du kommst! Schau Dir diesen Hengst, dort im Gras an. Ich glaube, er ist ohnmächtig. Komm, wir schauen mal nach ihm. Oh, mein Gott, was für ein riesiger Penis!! Sein ganzer Körper ist voller Sperma! Er muß einen gewaltigen Orgasmus gehabt haben. Dabei hat er diese große Hitze nicht ertragen und das Bewußtsein verloren. Mein Gott, was für ein behaarter Hengst! Dieser gewaltige Hodensack und was für eine herrliche Eichel! Schau wie dick sie ist und ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x