joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 460
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 18.12.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Alptraum ein:

Vergewaltigung in der Schule

In meiner Schule werden zwei Mädchen von zwei total versauten und geistig gestörten Männern vergewaltigt. Die Männer werden vor allen Schülern festgenommen es herrscht Chaos alle sind verstört. Einer der Männer lacht mich an, ich denke ich bin ihm schon mal begegnet. Ich habe angst das sie sich mein Gesicht merken. Ich denke sie werden mich verfolgen. Die zwei Mädchen sind sehr verstört, liegen auf dem Boden und schreien.
VERGEWALTIGUNG = die Vernichtung des anderen, Detailsrücksichtslos die Bedürfnisse anderer ignorieren

Assoziation: Die Lust an der Vernichtung des anderen.
Fragestellung: Wer oder was beeinträchigt mein Selbstwertgefühl oder Wohlbefinden? Wer wird diskriminiert?
 
Vergewaltigung im Traum steht meist für schlechte und böse Erfahrungen, an denen man nichts mehr ändern kann, wobei Gefühle wie Angst, Stress oder das Verlangen nach Dingen, die man nicht haben kann, eine Rolle spielen. Vergewaltigungsträume treten häufig in Zeiten auf, die sehr frustrierend, demütigend und furchtsam sind, oder in denen man sich machtlos fühlt.
 
Zu träumen, dass jemand ein Verbrechen gegen uns begeht, bedeutet nicht, dass etwas Schlimmes passieren wird. Opfer eines Verbrechens zu werden, symbolisiert nur verschiedene Arten von Angst und Unzufriedenheit, die wir über unser Leben haben.
  • Ein Traum von einem sexuellen Übergriff kann tatsächlich der beunruhigendste Traum sein, den die meisten von uns jemals hatten. Wenn wir im wirklichen Leben einen solchen erlebt haben, kann unser Traum als Nachwirkung des posttraumatischen Stresses gedeutet werden, - derartige Albträume sind bei PTBS-Patienten häufig. Die Arbeit mit einem ausgebildeten Psychologen kann dabei helfen, das Trauma zu bewältigen und die Albträume zu bekämpfen.
  • Wenn wir noch nie eine Vergewaltigung erlebt haben, kann es sein, dass wir uns verletzt fühlen. Ein Aspekt unseres Lebens fühlt sich völlig außer Kontrolle und flößt uns Angst ein. Atmen wir tief durch, und denken daran, dass es nur ein Traum war, und achten dann ernsthaft darauf, welche Bereiche unseres Lebens uns unheimlich erscheinen. Gibt es eine Möglichkeit, kleine Schritte zu unternehmen, um es besser in den Griff zu bekommen? Wie können wir damit beginnen?
  • Jemanden vergewaltigen deutet an, dass man Teile der eigenen Persönlichkeit massiv unterdrückt und dadurch seelischen Schaden nimmt. Ferner macht sie darauf aufmerksam, dass man rücksichtslos über die Bedürfnisse anderer hinweggeht oder dass die eigenen Bedürfnisse durch andere übergangen werden. Auch sexuelle Bedürfnisse können dahinter stehen, oft verbunden mit dem starken Wunsch, sich mehr hingeben zu können.
  • Ein Mann, der träumt, der dass er vergewaltigt wird, leidet im Wachleben akut unter Schmach- und Schamgefühlen.
Ob man selbst vergewaltigt wird oder einer Vergewaltigung beiwohnt, ändert nichts an der Bedeutung derartiger Träume. Das Traumbild der Vergewaltigung deutet immer auf eine Veränderung des Trieblebens hin. Man kann im Traum Wünsche ohne Schuldgefühle ausleben, denn gleichgültig ob man sich vor dem was geschieht fürchtet oder es herbeiwünscht: Man kann nichts ausrichten, denn es geschieht ja mit Gewalt.
 
Siehe Besessenheit Drohung Entführung Homosexualität Opfer Scham Sexualität Überfall Verbrechen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wurde im Freundeskreis eine Vergewaltigung begangen: man wird über das Unglück einiger Freunde schockiert sein.
  • Träumt eine junge Frau, sie sei das Opfer einer Vergewaltigung geworden, werden Schwierigkeiten ihren Stolz verletzen, und ihr Geliebter wird sich von ihr entfremden.
(arab.):
  • selbst eine Vergewaltigung begehen: du hast heimliche, unlautere Wünsche.
SCHULE = soziale Ängste und zwischenmenschliche Sorgen, Detailswie man von anderen wahrgenommen wird

Assoziation: Soziale Belange, Unsicherheiten, Ängste und Sorgen.
Fragestellung: Wovor und warum mache ich mir Sorgen?
 
Schule im Traum deutet auf Sorgen darüber, wie man von den anderen beurteilt wird, oder wie man mit dem Leben zurechtkommt. Sie kann auf einen besonders wichtigen Umstand hinweisen, der Besonnenheit erfordert, und peinlich sein könnte, sollte es zu Unregelmäßigkeiten kommen. Schulen versinnbildlichen auch einen Gemütszustand, bei dem man sich Gedanken darüber macht, worüber man denkt.
 
Auch: Probleme bei der Arbeit oder in anderen Lebensbereichen haben, die einem schwer im Magen liegen; über etwas sehr besorgt sein; gesteigerte Angststörungen oder andauernde Angst; Was der Traum bedeutet, falls man wieder im Traum zur Schule ging, hängt im wesentlichen auch von der persönliche Einstellung zur Schulzeit ab.
  • Wenn man die Schule haßte, dann weist ein Schultraum darauf hin, dass der Schatten der unrühmlichen Schulzeit noch immer auf einem liegt. Man sollte sich von der Vorstellung befreien, dass man arbeiten muß, um zu leben, statt zu leben um zu arbeiten. Er rät einem, nach Möglichkeiten zu suchen, die eine positive Einstellung zum Alltagsleben fördert.
  • Von einem Schulkorridor zu träumen, stellt eine Übergangsperiode dar, in der man sich über eine wichtige Veränderung große Sorgen macht.
  • Es kommt vor, dass man sich vom unbekannten Lehrer "in die Hefte schauen lassen muss", in etwas, das man gerne verbärge.
  • Oder man soll in einer Fremdsprache reden können, einer Sprache des Gefühls, die man vielleicht noch gar nicht gelernt hat, und einem deshalb fremd geblieben ist. Und doch verlangt die Lebenssituation, dass jetzt einmal das Gefühl spreche.
  • Ein Klassenzimmer oder Schulsituation drückt aus, dass man einen neuen Zugang zu seiner Persönlichkeit gefunden hat und lernt, mit ihr umzugehen.
Oft ist der Schultraum das Symbol der gegenwärtigen Lebensschule, in der wir alle unsere Aufgaben zugewiesen bekommen. Etwa die Erledigung eines größeren Konfliktes in angemessener Zeit zu beendigen. Im Traum wird man zu einer Antwort aufgerufen, aber die Frage ist eine Lebensfrage, oft gestellt vom allermächtigsten Schicksal.
 
Schule fordert meist auf, aus Erfahrungen zu lernen. Manchmal weist die darauf hin, dass man in nächster Zeit mit einer Prüfung des Schicksals rechnen muß. Da hier das Lernen im Vordergrund steht, kann man vermuten, dass größere Veränderungen auf einen zukommen. Man muss sich wieder einmal umstellen und sich mit neuen Seiten der Welt vertraut machen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist das Leben selbst die Schule.
 
Siehe Klassenzimmer Lehrer Lernen Schüler Schulentlassung Schuleschwänzen Universität Zeugnis
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schule allgemein: das Leben wird einem neue Prüfungen auferlegen.
  • Schule sehen: man ist im Begriff, eine bereits einmal begangene Dummheit zu wiederholen und sollte aus einer Erfahrung lernen; bringt Unangenehmes und mahnt uns jederzeit fleißig zu sein.
  • eine Schule besuchen: verheißt Auszeichnung im literarischen Schaffen.
  • das eigene frühere Schulgebäude besuchen: Unzufriedenheit und Entmutigungen überschatten die Gegenwart.
  • selbst ein junger Schüler sein: Sorgen und Rückschläge werden bewirken, daß man sich nach den einfachen Verantwortungen und Freuden vergangener Zeiten sehnt.
  • sich als Erwachsener auf der Schulbank sitzen sehen: man muß jetzt einiges aus seiner Kinder- und Jugendzeit verarbeiten; außerdem will das Leben einem eine Lektion erteilen, damit man versteht, daß man als Mensch immer nur "Schüler" ist.
  • die gestellten Schulaufgaben nicht richtig machen: man ist im Begriff etwas zu unternehmen, was man nicht versteht.
  • Kinder in der Schule sehen: man wird in den Genuß von Wohlergehen und Wohlstand kommen.
  • einen Lehrer in der Schule sehen: man wird lernen und Vergnügen genießen.
  • in der Schule selbst unterrichten: man strebt literarische Fähigkeiten an; doch müssen zunächst die notwendigen Dinge im Leben vorankommen.
(arab.):
  • Schule sehen: Ärger bekommen.
  • Schule mit Kinder: du hast viel versäumt.
  • vor Schule stehen: du hast einen unangenehmen Gang vor dir.
  • in Schule hineingehen: sorgenvolle Zukunft.
  • sich in einer Schule befinden: man sollte sich davor hüten, begangene Fehler und Irrtümer zu wiederholen; auch: man sollte sich davor hüten, sich über wichtige Entscheidungen zu wenig Gedanken zu machen und an bedeutende Aufgaben leichtfertig heranzugehen.
  • aus der Schule herauskommen: die ausgestandene Angst ist vorüber.
(indisch):
  • Schule besuchen: deine Zukunft ist gesichert; Glück.
  • Schule halten: du bist leicht erregbar.
  • in Schule sein: du wirst Unangenehmes erleben.
  • Schule voller Kinder: viele Sorgen.
  • Kinder in eine Schule hineinführen: du sorgst gut für die Deinen.
GEIST = ungelöste Konflikte, Detailsvon etwas aus der Vergangenheit verfolgt werden

Geist im Traum deutet auf ungelöste Konflikte aus der Vergangenheit, die immer noch wirksam sind. Dabei kann es sich um schmerzhafte Erinnerungen, Schuldgefühle, eine unerfüllte Liebe, jemanden nicht verzeihen können, Eifersucht, Hass, Wut oder Schamgefühle handeln. Etwas, das einen immer noch verfolgt. Selbst ein Geist sein weist darauf hin, dass man nicht das tun kann, was man will. Etwas raubt einem die Seele, Hoffnungen ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit".   Schreien kann auch Schock oder Unglauben darüber ausdrücken, ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
GESICHT = die Merkmale der Persönlichkeit, Detailsdas Erkennen eigener oder fremder Charaktereigenschaften

Assoziation: Identität, Ego, Selbstbild. Fragestellung: Wie erscheine oder wirke ich auf andere?   Gesicht im Traum stellt die Persönlichkeit dar. Es kann das allmähliche Begreifen der eigenen Persönlichkeitseigenschaften, oder die eines anderen wiederspiegeln. Dabei ist entscheidend, welche Empfindungen die Gesichtszüge auslösen. Oft hält uns das Traumbild einen Spiegel vors Gesicht, damit wir Schwächen unseres Ich ... weiter
VERFOLGUNG = ungelöste Probleme, Detailsvon einem Geschehen gedanklich nicht loslassen können

Assoziation: Problemen aus dem Weg gehen wollen. Fragestellung: Mit welchen Schwierigkeiten will ich nicht konfrontiert werden?   Verfolgung im Traum stellt ungelöste Probleme aus der Vergangenheit dar, die psychische Störungen verursachen, welche oft durch Veränderungen der Stimmungslage gekennzeichnet sind. Es kann auch bedeuten, dass man von einem Geschehen nicht loslassen kann (seelischer Schock, böse Erinnerungen, ... weiter
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, Detailsden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Wenn man in den Boden ... weiter
MAEDCHEN = Empfänglichkeit und Unerfahrenheit, Detailssich in einer Angelegenheit nicht durchsetzen können

Assoziation: Empfänglichkeit, Unschuld, Sympathie, Hilfsbereitschaft Fragestellung: Wo im Leben bin ich unerfahren, dünnhäutig oder angepaßt?   Mädchen im Traum repräsentiert Facetten des Selbst, die passiv, empfänglich, sympathisch, kooperativ, fürsorglich oder angepaßt sind. Auch alle gebenden und schenkenden Aspekte. Im ungünstigen Fall kommt darin eine zu leichte Beeinflußbarkeit oder mangelndes Selbstvertrauen zum ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Chaos Lachen Liegen Schueler Herrschen

 

Ähnliche Träume:
 
08.09.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Vergewaltigung
Mein kind wurde von einem etwas gróseren kind vergewaltigt. Sie ist 2. Er war ungefähr 5 jahre. Era war blond. Sie hatte blut im mund. Es war un einem dunkeln Ort eine frau hat zugeschaut ich denke es war die mutter con linden jungen. Ich habe mein kind genommen wollte den jungen treten aber ich konnte ihN Nur schubsen
 

16.05.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Vergewaltigung Missbrauch Demütigung Beobachter
Eine Person ist auf den Knien auf einem Sofa. Dahinter ein Mann, der die Person zum Sex nötigt. Die vordere Person wehrt sich gar nicht, ist wie in Trance, wie weggetreten. Ich beobachte das ganze, finde dass es wie eine Vergewaltigung aussieht. Der Vergewaltiger bemerkt mich, will die Tat vertuschen, indem er ein Kissen vor die andere Person schiebt. Scheinbar soll es dann harmloser wirken. Ich durchschaue das aber, gehe auf die beiden zu, ziehe das Kissen weg und sehe, dass der Kopf der knienden Person zwischen den Armlehnen eingeklemmt ist! Ich ziehe den Kopf heraus und erkenne, dass es ...
 

25.11.2019  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Entführt und vergewaltigt
Ich war in Sommertagen an einem See, weit weit weg von zu Hause. Ich war alleine am See schwimmen. Aufeinmal konnte ich mich nicht mehr bewegen und ich wusste das ich entführt wurde. Es hat sich alles so realistisch angefühlt, das ich an meine Familie gedachte habe. Sie nie wieder zu sehen, ich habe an eine Flucht Möglichkeit gedacht und an mein Tod. Ich war unter Tabletten. Ich konnte nicht schreien, mich nicht bewegen. Ein Mann kam lächelt zu mir und Vergewaltige mich. Ich fing so laut zu schreien und weinte und dann bin ich aus diesem grausamen Traum aufgewacht.
 

01.11.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
bevorstehende Vergewaltigung
Ich befinde mich in einer Wohnung/Haus? Dort habe ich einen eigenen Wohnbereich. In dieser Wohnung/Haus lebt auch noch ein Ehepaar (ca.50J.) Die Frau kommt in meine Räume und und ist sehr aufgewühlt. Ich höre mir ihre Nöte an spende ihr Trost bei den klagen über ihren Ehemann. Sie beginnt zu weinen und bittet mich um Entschuldigung das ihr Mann nun das Zimmer betreten wird um mich zu Vergewaltigen .In dem Moment weiß ich das Sie recht hat, denn der Ehemann öffnet die Tür und man sieht ihm an das er sich schon lange auf diesen Moment gefreut hat. Ich versuche an ihm durch die noch halb ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x