joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 355
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 30.11.2017
Ein junger Mann im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Alptraum ein:

Werwolf Ruf

Ich hatte von einem Wolf geträumt der sich bei Vollmond Verwandtelt hat und rein gekuckt hat dann fing er an zu riechen und kurze Zeit Später war er am Bürgersteig und hat mit seinen zwei hinteren Pfoten den Dreck weg gemacht
WOLF = die einsame Seele, Detailsetwas das man ganz alleine fühlt oder ganz alleine tut

Assoziation: Instinkt; Freßlust; Bedrohlichkeit; Loyalität.
Fragestellung: Welche Instinkte sind eine Bedrohung für mich?
 
Wolf im Traum steht für aggressive Triebe, Instinkte und Begierden. Er kann alles darstellen, was wild und unzivilisiert an uns ist. Wenn wir unsere Triebe nicht besser beherrschen, können sie zur Gefahr werden. Oft stellt der Wolf eine Seele dar, die sich einsam fühlt. So symbolisiert er meist etwas, das man ganz alleine fühlt oder ganz alleine tut. Allgemein wird der Wolf als Hinweis auf eine äußere Gefahr oder einen feindseligen Menschen verstanden.
  • Vom Wolf verfolgt werden weist darauf hin, dass man von Problemen bedroht wird, die einen verwundbar machen können. Auch hat man große Angst davor, dass sich ein Problem nicht mehr aus der Welt schaffen lässt. Oder jemand versucht Zwangsvorstellungen oder Sucht in die Beziehung zu bringen. Möglicherweise fühlt man sich in die Enge getrieben und hilflos, weil man sukzessive die Kontrolle verliert.
  • Ein Wolfsangriff bedeutet, dass man sich einer unkontrollierbaren, lebensgefährlichen Situation annähert. Dies ist normalerweise darauf zurückzuführen, dass die Grenzen sozialen Verhaltens deutlich überschritten werden. Man gehe einen Schritt zurück und versuche, seine Beziehung zum Angreifer mit etwas weniger Aggressivität anzugehen. Auch Menschen mit schweren körperlichen Verletzungen oder medizinischen Problemen träumen oft von Wölfen, die sie angreifen.
  • Wer mit dem Wolf kämpft, kämpft ums Überleben. Solch ein Traum beinhaltet, dass wir es im Wachleben mit einem sehr starken Gegner zu tun haben.
  • Vom Wolf gebissen zu werden, steht in der Regel für Verrat. Wenn er etwa in die Hand beißt, deutet dies darauf hin, dass Kollegen möglicherweise versuchen, unsere Autorität in Frage zu stellen. Oder wir fühlen uns von ihren Handlungen betrogen.
  • Wer im Traum einen Wolf tötet, hat die Absicht, jemanden zu verraten. Er ist dabei, bestimmte Handlungen auszuführen, die das Vertrauen eines anderen zutiefst verletzen.
  • Ein toter oder sterbender Wolf kann darauf hindeuten, dass ein Projekt fehlschlagen wird. Das Unternehmen oder Projekt, an dem wir teilnehmen, wird wohl aufgrund mangelnder Unterstützung Schiffbruch erleiden. Jemand aus unserer Gruppe wird scheitern oder uns im Stich lassen. Es kann auch sein, dass unser Ego und unsere Aggressivität die Teamarbeit behindern.
  • Ein verletzter oder verwundeter Wolf bezieht sich auf unser Ego. Wir stoßen bei unseren Aufgaben auf Hindernisse. Das Hin und Her verletzt unser Selbstbild und verzerrt möglicherweise die Sicht, wie wir andere wahrnehmen.
  • Ein knurrender Wolf steht für Feindseligkeit und Aggression. Vielleicht fühlt man sich im Wachleben bedroht, und möchte seine Grenzen aufzeigen und hofft, dass andere sich zurückziehen.
  • Ein zahmer Wolf bezieht sich auf unseren pflegenden Charakter. Vielleicht ist man schon eine Weile allein, und der Traum spiegelt wider, dass man emotional für eine Beziehung bereit ist und man nach einem Partner sucht.
  • Der heulende Wolf signalisiert, dass etwas in unserer Umgebung nicht in Ordnung ist. Manchmal spiegelt er auch wider, dass jemand im Wachleben nach Hilfe und Unterstützung schreit.
  • Wenn ein Wolf vor uns flüchtet oder sich aus dem Staub macht, deutet dies auf den Wunsch hin, in Ruhe gelassen zu werden. Vielleicht möchten wir mit unseren persönlichen Problemen oder Aufgaben allein sein.
  • Ein sprechender Wolf symbolisiert unseren Stolz und Eigendünkel, der versucht, mit uns zu kommunizieren. Oft hören wir von ihm die Ausreden, die uns daran hindern, bestimmte Handlungen auszuführen. So kann uns unser Stolz davon abhalten, Dinge zu tun, die wichtig sind.
  • Ein weißer Wolf steht für eine Situation, die niemand versteht außer man selbst, oder dass man alles ganz alleine machen muss. Ihn zu sehen, kann auch Tapferkeit und Sieg bedeuten.
  • Ein schwarzer Wolf symbolisiert Gefahr oder das Gefühl der Verwundbarkeit. Man glaubt, dass niemand einem helfen kann, oder es niemanden gibt, der eine Antwort auf seine Fragen kennt. Oder er steht für die dunkle Seite unseres Egos.
  • Von einem Wolfsrudel zu träumen repräsentiert Isolierung, in die Enge getrieben sein, oder anfällig gegenüber Neppern, Schleppern oder Bauernfängern zu sein. Es mag jetzt sehr empfehlenswert sein, sich aus allen Blickwinkeln abzusichern. Alternativ kann ein Rudel Wölfe auch das Gruppenverhalten einer organisierten Mob-Mentalität zum Ausdruck bringen. In seltenen Fällen symbolisiert ein Rudel die Familieneinheit und unterstreicht das Zugehörigkeitsgefühl.
Der Wolf ist in natura ein sehr gefährliches Tier. Im Traum erscheint er als Zeichen für Rücksichtslosigkeit, Aggressivität und Triebhaftigkeit. Er deutet auf das Unbezähmbare in uns hin, auf das zweite Ich, mit dem wir im ständigen Kampf liegen, auf den Spannungszustand der Seele. Träume von Wölfen sollten uns veranlassen, mit uns selbst ins reine zu kommen. Personifiziert könnte dieses Tier ein Mann sein, der uns nur nützt, wenn wir ihn uns nicht zum Feind machen.
 
Siehe Beute Fell Fuchs Heulen Hund Krallen Maul Pelz Pfote Raubtier
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wolf allgemein: mit den inneren Trieben ist ein schwerer Kampf im Gange; einen diebischen Mitarbeiter haben, der auch Betriebsgeheimnisse ausplaudert; Feindschaft.
  • das Geheul eines Wolfs hören: man wird einer Verschwörung auf die Spur kommen.
  • einen Wolf sehen: gilt für falsche, heuchlerische Freunde; einen Bekannten soll man sich nicht zum Feinde machen, da er ein sehr unangenehmer Widersacher sein würde.
  • Wolf Lamm reißen sehen: Unschuldige müssen die Anzüglichkeiten böswilliger Zeitgenossen ertragen.
  • von Wolf verfolgt werden: bedeutet Gefahr.
  • von Wolf angefallen werden: man bekommt von einem Bekannten in einer Sache Schwierigkeiten bereitet.
  • Wolf verfolgen: man wird Gefahren überwinden.
  • Wolf töten können: man wird hinterlistige Widersacher, die einem blamieren wollen, ausschalten.
(arab.):
  • Der Wolf bedeutet einen habgierigen und unersättlichen Fürsten.
  • Kämpft jemand mit einem Wolf, wird er mit jenem Streit haben.
  • tötet man einen Wolf, ist der Träumende ein Mächtiger, wird er seinen Gegner vernichten.
  • hat aber der Wolf den Träumer gepackt oder gebissen, wird er Gewalt und Pein von einem ungerechten und habgierigen Feind erdulden müssen.
  • allgemein Wölfe sehen: man sollte sich vor Differenzen mit einer bedeutenden Persönlichkeit im Geschäftsleben hüten, da er dadurch nur Schaden nehmen wird.
  • Wölfe im Rudel sehen: von bösen, habsüchtigen Menschen beeinflußt werden; auch: man hat es mit hinterhältigen Freunden zu tun, die sich auf einen Angriff auf seine Person vorbereiten.
  • Wölfe heulen hören: deine Feinde werden dich zu Fall bringen.
  • Wölfe in großen Rudeln sehen: du hast mehr Feinde als Freunde.
(indisch):
  • Wölfe sehen: du befindest dich in Gefahr; du wirst schweren Zorn erdulden müssen.
  • von Wölfen verfolgt werden: man ist dir nicht gut gesonnen; du hast einen Todfeind.
  • Wölfe heulen hören: du sollst nicht auf die Klatscherei der Nachbarn hören; du wirst von allen Seiten bedrängt.
  • Wolf besiegen: du wirst deine Feinde überwinden.
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter
FANGEN = etwas in der Hand haben, Detailsein Problem unter Kontrolle bringen

Fangen im Traum zeigt uns, wen oder was wir im Wachleben fest in Hand haben. Zusätzliche Symbole sagen etwas darüber aus, was genau uns im Hier und Jetzt zur Verfügung steht. Läßt man sich fangen, kann das ebenso die Hörigkeit in einem Liebesverhältnis umschreiben wie das Gefangensein in einer Idee oder einem Gefühl, das auf unsere Begeisterungsfähigkeit hinweist. Bei etwas erwischt werden, was man nicht tun soll, stellt ... weiter
ZEIT = einen bestimmter Lebensabschnitt, Detailsauch an etwas im Leben erinnert werden

Assoziation: Gebundensein und Organisation. Fragestellung: Wo bin ich bereit, mein Leben auf die leichte Schulter zu nehmen?   Zeit im Traum symbolisiert einen bestimmten Zeitabschnitt unserers Lebens. Auch die Vergangenheit, die Zukunft und sonstige nahe und ferne Zeiten, von denen man träumt, sind gegenwärtig. Die Zeitverhältnisse im Traum sind ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Diese Regel läßt sich auf alle ... weiter
PFOTE = die Angst vor tierischen Trieben, Detailsauf unbeherrschte Art zugreifen, wonach man gierig verlangt

Assoziation: Handhabung von animalischen Instinkten. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich bereit, meiner Intuition zu vertrauen? Auf die Konfrontation mit welchen Ängsten bereite ich mich vor?   Pfote im Traum (wie auch die Klaue und Kralle) versinnbildlicht unsere Angst vor dem "Tierischen" als Wesenzug eines Menschen. Als Traumsymbol weist sie darauf hin, dass man dazu neigt, auf tierisch wilde, unbeherrschte Art ... weiter
DRECK = Minderwertigkeits- und Schuldgefühle, Detailssich als unansehnlich oder unmoralisch empfinden

Assoziation: Im negativen Sinne: unrein, im positiven Sinne: fruchtbar. Fragestellung: Was muß ich (be-)reinigen? Welcher Teil von mir will wachsen?   Dreck im Traum weist auf Minderwertigkeits- und Schuldgefühle hin. Wenn man sich als unansehnlich oder unmoralisch empfindet, hilft darüber zum Teil nur eine Psychotherapie hinweg. Dreck wird traditionell immer als Sinnbild für Glück und Wohlstand gedeutet. Man kann ja ... weiter
VOLLMOND = die weiblich magischen Kräfte, Detailsdie Glück in allen Lebenslagen versprechen

Vollmond im Traum verheißt als Symbol der Ganzheit und der (weiblichen) magischen Kräfte, Glück in allen Lebenslagen. Im negativen Sinne, kann er auch auf etwas hinweisen, das uns Lebens im überwältigt oder gerade eine Verstärkung erfährt. Man sollte sich hüten, sich nicht selbst zu überschätzen und unbescheiden zu werden, in bezug auf das, was man im Leben bereits erreicht hat. Ein roter oder blutiger Mond kann die Hektik ... weiter
BUERGERSTEIG = stetiger Fortschritt, Detailsseine Ziele im Leben sicher erreichen

Assoziation: Seitenpfad des Lebens. Fragestellung: An welchen Stellen weiche ich der Hauptrichtung meines Lebens aus? Wo in meinem Leben will ich mir Zeit lassen?   Bürgersteig im Traum deutet auf einen stetigen Fortschritt in Richtung auf unsere Ziele. Alle Ergebnisse, die man bisher erreicht hat, sind absolut sicher. Die Fortschritte in einem Bereich deines Lebens gehen langsam und stetig voran. Eine Richtung im Leben, ... weiter

Ähnliche Träume:
 
16.05.2011  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
werwölfe am grab
zwei werwölfe umkreisten ein grab einer hatte angst der anderer war aufgebracht und heulte den mond an.
 

16.05.2011  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
werwolf am friedhof
ich als werwolf mit meiner Freundin als werwölfin umkreisten ein Grab. Sie war ängstlich und ich heulte stark den mond an.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x