joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 771
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 08.03.2015
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Traum ein:

Erbrochen

Ich habe geträumt das ich essensreste erbrochen habe.
Danach habe ich mich aber immer noch schlecht gefühlt im traum

ERBRECHEN = etwas hinter sich bringen, Detailsdas quasi unverdaulich erscheint

Assoziation: Ausspeien von unverdaulichen Gedanken oder Gefühlen?
Fragestellung: Was muß ich loswerden?
 
Erbrechen im Traum bedeutet, dass wir etwas hinter uns bringen, das uns unangenehm, quasi "unverdaulich" erscheint. Ein Traum vom Erbrechen bedeutet, dass unangenehme Gefühle herausgelassen werden. Man befreit sich von etwas, das unser Wohlbefinden erheblich beeinträchtigt.
 
Erbrechen kann wie Durchfall auf das Bedürfnis nach Selbstreinigung hinweisen, die aber aggressiver zum Ausdruck kommt. Im Einzelfall erkennt man darin auch Ekel und Überdruß vor sich selbst, anderen Menschen oder dem Leben schlechthin; dann müssen die individuellen Ursachen geklärt und überwunden werden.

Bei zu starker Belastung durch Probleme und Schwierigkeiten muß man den Kummer, der dadurch entsteht, "ausspucken" und loswerden.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert Erbrechen eine Befreiung von Bösen.
 
Siehe Alkohol Ekel Spucken Toilette Übelkeit Überdosis Verdorben

  • Erbricht sich im Traum eine andere Person, so heißt dies, dass man diesen Menschen verletzt hat. Mitgefühl ist angebracht.
  • Traditionelle Traumbücher deuten Erbrechen als Symbol von bevorstehendem Glück, bei dem man durch andere gefördert wird.
  • Fühlt man sich nach dem Erbrechen erleichtert, heißt das, dass man etwas unbedingt verdrängen möchte.
  • Übergibt man sich qualvoll und unter Schmerzen, zeigt uns dieses Bild, dass unser Problem nicht so einfach aus der Welt zu schaffen ist und wir es noch verarbeiten müssen.
  • Wacht man mit einem Gefühl der Übelkeit auf, bedeutet dies, dass man auf einer emotionalen Ebene diese Befreiung, die im Traum stattgefunden hat, spürt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Erbrechen einer Tür, eines Schrankes: zeigt unangenehme Überraschungen an;
  • sich übergeben: wird beim Erwachen rückwirkend ein Unwohlsein fühlen lassen; auch: in einen Skandal verwickelt sein; Gewinn für den Armen, Verletzungen für den Reichen;
  • andere sich erbrechen sehen: man versucht, Sie mit Falschaussagen zur Hilfe zu verpflichten;
  • Blutspeien: bald unerwartet von Krankheit heimgesucht werden; düstere Zukunftsaussichten führen zu Niedergeschlagenheit; Kinder und häusliche Angelegenheiten bereiten Ihnen Verdruß;
  • Wenn eine Frau ein lebendes Huhn ausspuckt, verpaßt sie ein Vergnügen wegen der Krankheit eines Angehörigen. Schlechte Geschäfte und Unzufriedenheit verbinden sich auch mit diesem Traum.
(arab.):
  • erbricht eine andere Person: Klatschsucht kann zu Ärger und großen gesellschaftlichen Schwierigkeiten führen.
  • eine klar erkennbare Form des Erbrochenen: Fehlschlag in geschäftlichen Dingen.
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
FUEHLEN = Stimmungsumschwünge, Detailsum extremere Regungen freieren Lauf zu lassen

Fühlen im Traum kann sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen können wir im Traum offenbar freieren Lauf lassen. Vielleicht erkennen wir auch, dass wir seltsamen Stimmungsumschwüngen unterworfen sind.   Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
SCHLECHT = dass das Traumobjekt, Detailsbedeutunglos oder unbrauchbar geworden ist

Schlecht im Traum bedeutet, man wird sich bewußt, dass der Gegenstand des Traums jetzt wertlos oder nicht mehr zu gebrauchen ist. Alles Schlechte verweist mitunter auf vergeudetes Potenzial oder das Versagen, seine Chancen zu nutzen. Manchmal verbirgt sich dahinter auch Stagnation. Sich schlecht zu fühlen, kann bedeuten, dass man nicht im Gleichgewicht ist, oder aber, dass man sich für einen schlechten Menschen hält. ... weiter

Ähnliche Träume:
 
24.03.2021  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Erbrechen
Ich träumte,das meine Tochter einen Affen erbrochen hatte . Dieser Affe sah mich ,er war aber tod
 

24.11.2018  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Bluterbrechen
Ich saß im Wohnzimmer und habe immer wieder sehr heftig Blut erbrechen müssen. Es war viel Blut. Ich hatte auch heftiges Nasenbluten, das auf meine Hände floss.
 

31.10.2017  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Erbrechen
Leute, die ich kenne, erbrechen aufgrund von alkohol und das erbrochene ist im fokus des traumes
 

27.05.2017  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Zweimal Kot erbrochen
Ich habe Kot zunächst anal ohne es richtig zu bemerken verloren und sodann plötzlich oral erbrochen in einem Raum mit öffentlicher Toilette. Wieder im Freien ging es wieder los und der Mund war voll mit Kot (Scheisse). Während ich eilig und mit Ekel erfüllt zurück zur Toilette rannte trocknete der Kot im Mund ein und ich musste diesen dann mühsam mit den Fingern herausarbeiten.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x