joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1335
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 30.01.2015
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Alptraum ein:

Sohn muss ins Gefängnis

Mein Sohn 7 Jahre alt musste ins Gefängnis.Er wurde aber nicht von der Polizei geholt sondern von meiner Mutter, also seiner Oma! Mein Sohn hat so bitterlich geweint und sich an mir festgehalten bis er erschöpft in meinen Armen eingeschlafen ist.Mein Partner, der Vater meines Sohnes war "kalt" er stieg in ein Auto und ihm war es ganz egal das unser Sohn ins Gefängnis kommt.Ich habe ihn beschimpft & als Rabenvater bezeichnet & auch ich habe bitterlich geweint.

GEFAENGNIS = starke Einschränkungen, Detailsin einer Situation gefangen sein und nicht mehr hinaus finden

Assoziation: Bestrafung, Freiheitsentzug.
Fragestellung: Wo habe ich einen Fehler begangen?
 
Gefängnis im Traum deutet auf Gefühle der Beschränkung oder Einschränkung. Man kann nicht tun, was man will, oder fühlt sich zurückgehalten. Man ist in einer Situation gefangen und findet nicht mehr hinaus. Im Einzelfall kann dahinter auch konkret die Furcht vor Strafe stehen, weil man sich falsch verhalten hat. Oft erschafft sich der Mensch durch Pflicht- oder Schuldgefühle selbst ein Gefängnis, welches dann im Traum symbolisch dargestellt wird.
 
Im Gefängnis sind unsere Gefühle und Vorstellungen gefangen, unser Geist oder Körper eingeschränkt und man ist nicht mehr Herr seiner freien Entscheidungen. Wir sehen uns irgendwie in unseren Möglichkeiten eingeschränkt und haben eventuell völlig falsche Vorstellungen von der Lebenswirklichkeit. Das Unbewußte mahnt uns zu realistischerem Denken.

Eingesperrt sein muss keine direkte Analogie zum physischen Eingesperrt sein in der Realität darstellen. Die näheren Umstände des Gefängnisaufenthalts sollte man einer genauen Betrachtung unterziehen, speziell, ob es Erleichterungen gab - die Aussicht aus dem Fenster ins Freie, einen freundlichen Wärter {... wen im Wachleben verkörpert er?}. Weil man ins Gefängnis immer "geschickt" wird, muss auch jemand für die Beeinträchtigung der Bewegungsfreiheit in der Wirklichkeit verantwortlich sein.
 
Träume vom Gefängnis können psychische Beengtheit bedeuten. Man kann sich in einer persönlichen Beziehung "gefesselt"/"eingesperrt" fühlen, oder auch in einer Verantwortung, die schwer auf einem lastet. Das Gefängnis selbst steht also im Traum für die Fallen, die man sich selbst stellt. Nicht äußere Umstände erschweren uns das Leben auf der emotionalen, materiellen oder spirituellen Ebene, sondern wir selbst. Alte Traumbücher deuten das Symbol auch als Aufforderung, nicht auf den schlechten Rat anderer zu hören.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene kann das Gefängnis im Traum auch unsere Ablehnung ausdrücken, für unser eigenes Dasein die Verantwortung zu übernehmen. Pflicht- und Schuldgefühle sind dabei kein Antrieb zur Veränderung, sondern lediglich eine Verschleierung der Inaktivität.
 
Siehe Aufseher Begnadigung Fesseln Häftling Käfig Riegel Strafe Todesurteil Verhaftung Wärter Zelle

  • Wer im Gefängnis eingesperrt ist, startet einen Neubeginn, vielleicht ist es das einfache Leben, nach dem er sich schon lange sehnt. Meistens jedoch ist es ein Zeichen dafür, dass wir irgendwo in unserem Leben gefangen oder darin eingeschränkt sind, das zu tun, was wir wollen, oder zu sein, wer wir sind. Grund dafür mögen unsere eigenen Handlungen oder inneren Interpretationen sein oder jemand anderer, der uns zu unterdrücken versucht.
    • Wenn man sich selbst im Gefängnis einsperrt oder ins Gefängnis geht, um sich einsperren zu lassen, muss man sich über seine eigenen einschränkenden Überzeugungen Gedanken machen. Diesse führen dazu, dass man nicht so sein kann, wie man wirklich ist.
    • Träumt man, ins Gefängnis gebracht zu werden, kann diese Traumaktion eine Form von Selbstbestrafung und Schuld repräsentieren. Möglicherweise haben wir in letzter Zeit etwas falsch gemacht. Und wir oder jemand anderes "verprügelt" uns dafür im Wachleben.
    • Sich völlig allein in der Gefängniszelle befinden, macht deutlich, dass wir in einigen Bereichen unseres Lebens zensiert werden. Andere schneiden uns vom Informationsfluß ab und verhindern, dass wir unsere Gedanken und Gefühle austauschen können. Ein vergittertes Fenster zeigt, dass man sich daran gehindert fühlt, äußere Hilfsquellen zu nutzen.
    • In einem Gefängnis hin und her gehen, deutet darauf hin, dass unsere Kreativität und Ideen begrenzt sind. Wir können uns nicht ausdrücken, obwohl wir versuchen, einen Weg zu finden.
    • Im Gefängnis an einem Kampf teilnehmen oder einen sehen, deutet auf einen mentalen Zwiespalt verbotener Gedanken hin. Möglicherweise planen wir etwas, von dem wir wissen, dass es schlecht ist. Vielleicht sind wir dazu gezwungen, unsere Pläne umzusetzen und die Konsequenzen zu tragen. Der Traum kann darauf hindeuten, dass wir nur durch ein schmutziges Spiel im bevorstehenden Kampf überleben können.
    • Ohne Wachen und bei offenen Türen im Gefängnis sein, legt nahe, dass unser eigener Glaube und unsere Denkweise unser seelisches Wachstum einschränken. Wir haben unser eigenes Gefängnis geschaffen, das uns daran hindert, das Leben zu genießen und sein volles Potenzial auszuschöpfen.
    • Aus dem Gefängnis entlassen werden, so dass man selbst oder sonst jemand seine Freiheit wiedererlangt, besagt, dass einige wichtige Änderungen im Wachleben vorgenommen werden müssen. Vielleicht verdrängen oder ignorieren wir bestimmte Probleme oder Angelegenheiten. Es mag sein, dass wir besonders drastische Änderungen vornehmen müssen, um dem Sumpf zu entkommen.
    • Aus dem Gefängnis ausbrechen, oder wenn der Traum davon handelt, vor den Gefängniswärtern zu fliehen, deutet dies darauf hin, dass wir uns weigern, die Konsequenzen unserer früheren Handlungen anzuerkennen.
      • Wenn es darum geht, einen Ausbruch aus dem Gefängnis zu planen, kann dies den starken Wunsch ausdrücken, einer restriktiven Situation oder Beziehung zu entkommen.
      • Jemandem helfen, aus dem Gefängnis zu entkommen, besagt, dass wir gerade dabei sind, unsere moralischen Werte und Überzeugungen über Bord zu werfen.
  • Eine Person oder ein Gegenstand im Gefängnis sehen, deutet darauf hin, dass wir bestimmte Aspekte von uns selbst, für uns behalten müssen. Versuchen wir herauszufinden, ob eines dieser Dinge mit unserer aktuellen Lebenssituation zusammenhängt. Vielleicht haben wir bestimmte Ideen und Pläne aufgegeben, weil sie von unseren Vorgesetzten oder Lehrern abgelehnt wurden.
    • Wenn im Gefängnis jemand ist, den wir kennen, etwa ein Freund oder der Partner, kann dies darauf hindeuten, dass es uns schwer fällt, uns unsere böse Taten zu vergeben. Es kann auch bedeuten, dass unsere Beziehung zum Ehemann oder Freund womöglich nicht gesund ist. Sie fühlen sich möglicherweise durch uns gefangen.
    • Jemanden im Gefängnis besuchen, deutet normalerweise darauf hin, dass wir lange Groll gegen jemanden oder einen Freund hatten, der in der Vergangenheit etwas Schlechtes getan hat. Der Besuch ist ein Hinweis, dass wir bereit sind zu vergeben. Wir möchten diese Person jedoch weiterhin für ihre Handlungen zur Rechenschaft ziehen. Es kann sich auch um eine Form der Reue unserer eigenen Psyche handeln. Vielleicht haben wir der Person etwas Böses angetan und diese Erinnerung tief im Unbewussten eingeschlossen.
  • Ein Gefängnis aus Glas deutet darauf hin, dass wir hinterfragt und kritisiert werden. Es muss jedoch auch darauf hingewiesen werden, dass wir uns gleichzeitig gefangen fühlen. Es könnte bedeuten, dass ein Fehltritt in der Vergangenheit jetzt unter der Lupe steht. Die Leute um uns herum inspizieren und untersuchen uns.
  • Schloß und Riegel der Gefängniszelle geben möglicherweise Aufschluß darüber, auf welche Weise man sich selbst "verhaftet".

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Gefängnis allgemein: man ist an Umstände, Dinge und Menschen gebunden, von denen man frei sein sollte.
  • Gefängnis sehen: verheißt Zank und Streit, Verleumdung etc., weshalb man vorsichtig sein soll, selbst gegenüber Freunden; es wird einem etwas angeboten das wenig verlockend ist.
  • unschuldig in ein Gefängnis kommen: man wird auf Mißtrauen stoßen.
  • ins Gefängnis eingesperrt werden: bedeutet Freiheit und Vorteil.
  • sich selbst oder Freunde darin sind: es wird Pech in allen Bereichen vorausgesagt.
  • jemandem in einem Gefängnis besuchen: schlechtes Gewissen plagt einem oder man bereut eine frühere Handlung.
  • aus einem Gefängnis fliehen: man kann sich aus aller Sorge befreien.
  • selbst aus einem Gefängnis entlassen werden: es beginnt eine neue Lebensepoche.
  • andere, die aus dem Gefängnis entlassen werden, sehen: man wird das Unglück überwinden.
  • Zuchthaus: man befindet sich in einer selbstverschuldeten oder von anderen heraufbeschworenen Zwangslage;
  • bedeutet eine Gefahr, aus der man sich jedoch leicht befreien kann;
  • Zuchthaus sehen: man wird ein wenig verlockendes Anerbieten erhalten;
  • in Zuchthaus eingesperrt sein: verheißt Befreiung aus einer unerfreulichen Lage.
(arab.):
  • Gefängnis sehen: unerwartete Überraschung zuteil; du wirst eine gesicherte Stellung erlangen.
  • Gefängnis nur von außen sehen: schwierige Aufgaben werden sehr gut voranschreiten, denn der eingeschlagene Weg ist richtig.
  • in ein Gefängnis geführt werden: man hat Bedenken gegenüber einem Vorhaben und muss sorgfältig prüfen, bevor man sich zu einer Entscheidung entschließt.
  • im Gefängnis eingesperrt sein: man ist von seinen Verpflichtungen beeinträchtigt.
  • sich selbst in einem Gefängnis sehen: man empfindet seine Ehe wie ein Gefängnis.
  • jemand im Gefängnis besuchen oder einen anderen darin sehen: man hat ein schlechtes Gewissen oder Reue über eine Tat in der Vergangenheit.
  • Zuchthaus deutet auf verwegene und gefährliche Persönlichkeiten;
  • auch: du hast gesetzwidrige Wünsche und Gedanken.
(indisch):
  • im Gefängnis sitzen: du hast falsche Ratgeber, trenne dich von ihnen.
  • Gefängnis sehen: führe dein Unternehmen aus, es wird dir alles gelingen.
  • Zuchthaus: du wirst in eine unklare Lebenslage kommen;
  • in Zuchthaus sein: Rettung aus Gefahr.

SOHN = einen ehrlichen Aspekt des Selbst, DetailsErwartungen und Hoffnungen für die Zukunft

Assoziation: Jugendlicher Aspekt des Selbst.
Fragestellung: Welche Erwartungen und Hoffnungen habe ich für die Zukunft?
 
Sohn im Traum weist auf eine Situation, bei der man Erfolge und Wachstum erwartet. Hat man im wirklichen Leben mehrere Söhne, so stellt jeder Sohn eine andere wahrhafte Eigenschaft von einem selbst dar. Dabei kommt es darauf an, welche eigenen Merkmale oder Gefühle am meisten mit dem Sohn in Einklang stehen, um zu erkennen, mit welcher Situation im Wachleben sich der Traumregisseur gerade beschäftigt. Nicht selten kommt in Träumen von Eltern darin das Verhältnis zum eigenen Sohn zum Vorschein.

Im Traumbild des Sohnes kann sich der Wunsch nach einem Kind ausdrücken. Meist hat es aber einen realen Bezug zum Kind des Träumenden. Man projiziert seine Wünsche und Hoffnungen auf den Sohn. Im Traum kann der Sohn oft für unsere unerreichten Ziele und Wünsche stehen. Es kann sich aber auch die Angst vor Alter und Tod widerspiegeln, ebenso Minderwertigkeitsgefühle. Eltern können durchaus auf Probleme ihres eigenen Sohnes hingewiesen werden, wobei sie vielleicht sogar an eigenes schuldhaftes Verhalten gemahnt werden.
 
Siehe Bruder Enkel Familie Jugend Kind Kindheit Mutter Schwester Tochter Vater

  • Ein fremder Sohn, stellt eine Investition oder Hoffnung in die Zukunft dar, wo man durchsetzungsfähig oder unempfindlich gegen Kritik ist. Man will unter allen Umständen die Kontrolle über eine Situation bewahren. Auch: Die Verantwortung übernehmen oder mit den Folgen oder einer Entscheidung leben müssen, in der man sich besonders rücksichtslos durchgesetzt hat. Ein besonders männlicher Aspekt der eigenen Persönlichkeit.
  • Böse Söhne weisen auf schädliche Bereiche der Persönlichkeit, die einem trotz ihrer Negativität vielversprechend erscheinen mögen. Auch: Bei einer unguten Sache behilflich sein. Es ist auch möglich, dass eigene Aggression sich plötzlich gegen einen selbst richten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Sohn oder Tochter sehen: verursacht Schreck oder Sorgen, die jedoch bald behoben sein werden.
  • innere Reklamation, daß mit dem eigenen Innenleben etwas nicht stimmt, wenn nicht eine direkte Mahnung vorliegt, auf den eigenen Sohn zu achten.
  • selbst Sohn eines Vaters im Traum sein: man sollte Vertrauen in eine "göttliche Führung" aufbauen und nicht gleich in Opposition verfallen, wenn jemand von einem etwas will oder fordert;.
  • als Mann einen Sohn im Traum sehen: ein Zeichen, daß man sich als Vater bestätigt fühlen möchte.
  • seinen eigenen Sohn sehen: greift sehr oft in das Gebiet der Gedankenübertragung des Hellsehens und des "Fernfühlens" ein. Hierbei kommt es sehr auf die Einzelheiten des Traumbildes an; im allgemeinen stehen die Umstände, unter denen Mutter oder Vater den Sohn sieht, in Beziehung zur Wirklichkeit.
  • stattlich und pflichtbewußter Sohn: er wird Sie mit stolzer Zufriedenheit erfüllen und zu großem Ansehen gelangen.
  • Sohn als Krüppel oder unter einer Krankheit leidend, oder hat er einen Unfall: es kommen Probleme auf einem zu.
  • Träumt eine Mutter, Ihr Sohn sei in einen Brunnen gefallen und sie höre Schreie, ist das ein Zeichen für Verlust und Krankheit. Rettet sie ihn, zieht die Gefahr vorüber.
(arab.):
  • Sohn sehen oder sprechen: Vermehrung der Familie; auch: du wirst Freude erleben.
(indisch):
  • Sohn sehen und sprechen: achte auf deinen Hals, leichte Erkrankung.
  • Sohn sehen der nicht zu Hause ist: du wirst bald Nachricht erhalten.
AUTO = die Fähigkeit zur Entscheidung, Detailsum die Richtung seines Lebens zu bestimmen

Assoziation: Status, persönliche Macht, Ego. Fragestellung: Besitze ich genug, um respektiert oder gerettet zu werden?   Auto im Traum weist auf unsere Fähigkeit, Entscheidungen in einer bestimmten Situation zu treffen, oder inwieweit wir in der Lage sind, die Kontrolle über die Richtung unseres Lebens zu bestimmen. Das Auto wird wegen des Motors mit motorischer Energie in Verbindung gebracht {wie Kraft, Ausdauer, ... weiter
WEINEN = Trauer, Enttäuschung, Schmerz und Not, Detailsmit einer schwierigen Lebenslage überfordert sein

Assoziation: Freisetzung von Emotionen: Trauer, Verlust, Enttäuschung, Schmerzen, Not. Fragestellung: Welche schmerzhaften Emotionen bin ich auszudrücken bereit?   Weinen im Traum deutet man als Unzufriedenheit oder Überfordertsein von einer schwierigen Lebenslage. Das kann das ungewollte oder plötzliche Ende einer Beziehung sein, was bewirkt, dass man sich innerlich leer fühlt.   Eine andere Deutung wäre, ... weiter
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich; Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?   Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, müssen wir sie ... weiter
VATER = Gewissenhaftigkeit und die Fähigkeit, Detailsdie richtige Entscheidungen zu treffen

Assoziation: Moral; Autorität; Kontrolle; Führung; rationales Überich. Fragestellung: Worum kümmere ich mich? Was habe ich vor?   Vater im Traum repräsentiert das Gewissen, die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen, und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Er kann auch eine Entscheidung reflektieren, die man bereits gefällt hat, oder zu fällen gedenkt. Vater steht teilweise auch für das ... weiter
POLIZIST = Gewissen und Moral, Detailsdie geistige Gesundheit oder die Gerechtigkeit wiederherstellen

Assoziation: Arbeit an Ordnung, Kontrolle oder Fairness. Fragestellung: Wo in meinem Leben strebe ich nach Ordnung oder fürchte ich Kontrolle?   Polizei im Traum verkörpert Moral und ähnliche Normen sowie das eigene Gewissen, das über deren Einhaltung wacht. Sie repräsentiert auch Disziplin, Entgegnung oder die Durchsetzung korrekten Benehmens. Regeln und Strukturen, zu denen man gezwungen wird oder andere ... weiter
PARTNER = die Einstellung zum Partner oder zur Sexualität, Detailsauch unbewußte Persönlichkeitsanteile

Partner im Traum symbolisiert unsere Einstellung zum Partner oder zu unserer Sexualität. Was können wir dazu beisteuern, damit unsere Partnerschaft genausogut wie die im Traum wird? Ein Problem in unserer realen Partnerschaft tarnt sich in einem Traum, der ein gemeinsames Auftreten in sehr unterschiedlicher Aufmachung darstellt. Z.B.: Partner in Arbeitskleidung, Partnerin im Badeanzug - oder sie im Abendkleid und er im ... weiter
ARM = Grundlage des Handelns, Detailsdas Zupacken, das zum Erfolg führt

Arm sein, siehe unter Armut   Assoziation: Stärke, Bereit sein; Talente, Möglichkeiten. Fragestellung: Wofür bin ich bereit, oder worauf bereite ich mich vor? Was bin ich zu geben oder zu empfangen bereit?   Arm im Traum steht symbolisch für die Fähigkeit und die Grundlage des Handelns. Dementsprechend kann man den Verlust oder die Lähmung eines Armes deuten. Des weiterem stehen Arme für das ... weiter
GROSSMUTTER = das Bauchgefühl, Detailsbei Problemen auf eine gewisse Erfahrung zugreifen können

Großmutter im Traum symbolisiert Intuition oder Bauchgefühl. Sie taucht in Situationen auf, mit denen man schon Erfahrungen gemacht hat. Die Großmutter zeigt, dass man positive Entscheidungen für die Zukunft treffen kann, weil man bereits auf einen gewissen Erfahrungsschatz zugreifen kann. Sich Ärger vom Leib halten können, weil man eine ähnliche unangenehme Situation schon einmal erlebt hat.   Auch: Das ... weiter
ALT = Hinweis auf die Vergangenheit, Detailsüber das Altwerden und die Sterblichkeit nachdenken

Assoziation: Reife, Degeneration. Fragestellung: Was ist für mich vollendet? Was bin ich zu ersetzen bereit?   Alt im Traum bedeutet entweder, dass man zuviel über das Altwerden, die Sterblichkeit bzw. die Vergänglichkeit und den Tod nachdenkt, oder dass man sich mehr Lebenserfahrung, Reife und Abgeklärtheit wünscht, falls es sich um einen positiven Traum über das Älterwerden handelt. Begegnen uns alte ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Sieben Steigen Beschimpfung Erschoepfung

 

Ähnliche Träume:
 
27.08.2013  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Sohn Gefängnis
Mein jüngster Sohn, 25, hat jemand ermordert und soll deswegen vor Gericht und verurteilt werden. Mir ging es ganz schlecht beim Aufwachen. Ich habe diesen Traum morgens gegen 7.00 Uhr gehabt.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x